• Tennis
  • Darts
  • Alle Sportarten

Anzeige
Anzeige
Letzte EM-Tickets vergeben

EM 2024, Finale der Quali-Playoffs live: Übertragung im TV, Livestream und Liveticker - Polen, Ukraine und Georgien fahren zur EM

  • Aktualisiert: 27.03.2024
  • 11:28 Uhr
  • ran.de
Anzeige

Drei Tickets für die Europameisterschaft 2024 waren noch zu vergeben, diese wurden in den Playoffs ausgespielt. Am Dienstag standen die Finalspiele an. Wer traf auf wen? Wer hat sich das EM-Ticket gesichert?

Die DFB-Auswahl ist als Gastgeber gesetzt, die Gruppen für die Euro 2024 stehen. Nun sind die letzten drei Plätze vergeben worden.. Ausgespielt wurden diese in den EM-Playoffs

So sind Polen, die Ukraine und Georgien noch auf den EM-Zug aufgesprungen.

Anzeige

Das Wichtigste in Kürze

Playoffs zur EM 2024: Welche Teams waren dabei?

Insgesamt nahmen zwölf Länder teil, die in drei Pfaden mit jeweils vier Teams die Tickets ausspielen. Folgende Nationen standen in den Halbfinals:

  • Pfad A: Polen, Wales, Estland, Finnland (per Los entschieden)
  • Pfad B: Israel, Bosnien und Herzegowina, Ukraine (per Los entschieden), Island (per Los entschieden)
  • Pfad C: Georgien, Kasachstan, Griechenland, Luxemburg

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.

EM-Playoffs: Wie erfolgte die Zuteilung zu den Pfaden?

Ausschlaggebend dafür war das Abschneiden in der Nations-League-Saison 2022/23, anhand dessen die UEFA ein Ranking erstellt hat.

In Pfad A landeten die Teams aus den A-Ligen der Nations League, die sich nicht in der Quali durchgesetzt haben (Polen und Wales). Die zwei freien Plätze wurden zunächst durch das beste Team der D-Ligen (Estland) aufgefüllt, ehe auch noch eine Mannschaft aus Liga B hochrutschte - Letzteres entschied das Los. So musste Finnland in Pfad A ran, Ukraine und Island in Pfad B.

Die Pfade B und C werden ebenfalls anhand des UEFA-Rankings zugeteilt, die höchstplatzierten Mannschaften der entsprechenden Ligen aus der Nations League sind mit dabei. Mannschaften, die ihre Gruppe in der Nations League gewonnen haben, dürfen nicht in einem höheren Pfad antreten.

EM-Playoffs: Finals stehen an - Polen, Ukraine und Co. wollen noch auf den EM-Zug aufspringen

<strong>EM-Playoffs: Die sechs Finalisten im Check<br></strong>Bis zur Europameisterschaft 2024 in Deutschland ziehen noch einige Wochen ins Land. <a data-li-document-ref="323099" href="https://www.ran.de/sports/em2024-in-deutschland-diese-teams-sind-dabei-kroatien-loest-direktes-em-ticket-323099">21 der 24 Teilnehmer sind schon fix</a>, drei Tickets sind aber noch zu vergeben. Die Halbfinals sind bereits durch, <a href="https://www.ran.de/sports/fussball/em-qualifikation/spielplan">nun kommt es am Dienstag (26. März) zu den drei Finals</a>.&nbsp;<strong><em>ran</em></strong> macht den EM-Playoff-Check und gibt eine Prognose ab, wer sich durchsetzt.
EM-Playoffs: Die sechs Finalisten im Check
Bis zur Europameisterschaft 2024 in Deutschland ziehen noch einige Wochen ins Land. 21 der 24 Teilnehmer sind schon fix, drei Tickets sind aber noch zu vergeben. Die Halbfinals sind bereits durch, nun kommt es am Dienstag (26. März) zu den drei Finalsran macht den EM-Playoff-Check und gibt eine Prognose ab, wer sich durchsetzt.
© HMB-Media
<strong>EM-Playoffs<br></strong>Vergeben wurden die Playoff-Startplätze über die Platzierungen der Teams in der Nations League. In den Playoffs treten Teams aus derselben Liga, die sich nicht über die reguläre Quali einen Startplatz gesichert haben, in einem kleinen Turnier gegeneinander an. Mehr Informationen zum <a href="https://www.ran.de/sports/fussball/em-qualifikation/news/em2024-quali-playoffs-live-im-tv-livestream-und-liveticker-uebertragungen-spiele-termine-teams-333759">Ablauf, Modus und der Übertragung der EM-Playoffs gibt's hier</a>. Nun aber zu den sechs verbliebenen Teams.
EM-Playoffs
Vergeben wurden die Playoff-Startplätze über die Platzierungen der Teams in der Nations League. In den Playoffs treten Teams aus derselben Liga, die sich nicht über die reguläre Quali einen Startplatz gesichert haben, in einem kleinen Turnier gegeneinander an. Mehr Informationen zum Ablauf, Modus und der Übertragung der EM-Playoffs gibt's hier. Nun aber zu den sechs verbliebenen Teams.
© Revierfoto
<strong>Playoff-Turnier Liga A: Wales<br></strong><strong>Stars:</strong> Ben Davies, Brennan Johnson (beide Tottenham Hotspur), Harry Wilson (FC Fulham), Neco Williams (Nottingham Forest), Ethan Ampadu (Leeds United)<br><strong>Anzahl EM-Teilnahmen:</strong> 2<br><strong>Platzierung in Nations League:</strong> 4. Platz (Gruppe 4)<br><strong>Ergebnis im Halbfinale:</strong> 4:1 gegen Finnland<br><strong>Finalgegner:</strong> Polen (<a href="https://www.ran.de/sports/ticker/ma9997724/liveticker?from=%2Fsports%2Ffussball%2Fem-qualifikation%2Fspielplan">zum Liveticker</a>)
Playoff-Turnier Liga A: Wales
Stars: Ben Davies, Brennan Johnson (beide Tottenham Hotspur), Harry Wilson (FC Fulham), Neco Williams (Nottingham Forest), Ethan Ampadu (Leeds United)
Anzahl EM-Teilnahmen: 2
Platzierung in Nations League: 4. Platz (Gruppe 4)
Ergebnis im Halbfinale: 4:1 gegen Finnland
Finalgegner: Polen (zum Liveticker)
© PA Images
<strong>Wales</strong><br>In der EM-Quali gab es Licht und Schatten. Unter anderem gelang ein Dreier gegen Kroatien und ein Remis gegen die Türkei, allerdings setzte es auch eine Pleite gegen Armenien. Große Teile des Teams kommen aus der Premier League, Qualität ist vorhanden - vor allem in der Offensive um Spurs-Star Brennan Johnson. Im Halbfinale gegen Finnland wurde die Ladehemmung im Angriff abgelegt.
Wales
In der EM-Quali gab es Licht und Schatten. Unter anderem gelang ein Dreier gegen Kroatien und ein Remis gegen die Türkei, allerdings setzte es auch eine Pleite gegen Armenien. Große Teile des Teams kommen aus der Premier League, Qualität ist vorhanden - vor allem in der Offensive um Spurs-Star Brennan Johnson. Im Halbfinale gegen Finnland wurde die Ladehemmung im Angriff abgelegt.
© News Images
<strong>Playoff-Turnier Liga A: Polen<br></strong><strong>Stars:</strong> Robert Lewandowski (FC Barcelona), Piotr Zielinski (SSC Neapel), Matty Cash (Aston Villa), Sebastian Szymanski (Fenerbahce SK), Jakub Kiwior (FC Arsenal)<br><strong>Anzahl EM-Teilnahmen:</strong> 4<br><strong>Platzierung in Nations League:</strong> 3. Platz (Gruppe 3)<br><strong>Ergebnis im Halbfinale:</strong> 5:1 gegen Estland<br><strong>Finalgegner:</strong> Wales (<a href="https://www.ran.de/sports/ticker/ma9997724/liveticker?from=%2Fsports%2Ffussball%2Fem-qualifikation%2Fspielplan">zum Liveticker</a>)
Playoff-Turnier Liga A: Polen
Stars: Robert Lewandowski (FC Barcelona), Piotr Zielinski (SSC Neapel), Matty Cash (Aston Villa), Sebastian Szymanski (Fenerbahce SK), Jakub Kiwior (FC Arsenal)
Anzahl EM-Teilnahmen: 4
Platzierung in Nations League: 3. Platz (Gruppe 3)
Ergebnis im Halbfinale: 5:1 gegen Estland
Finalgegner: Wales (zum Liveticker)
© ZUMA Wire
<strong>Polen</strong><br>Die Auswahl strauchelte in der nominell leichten EM-Quali-Gruppe E und musste Albanien und Tschechien den Vortritt lassen. Zehn Treffer in zehn Spielen waren zu wenig, gegen Moldawien gab es nur einen Punkt aus zwei Partien. Die Truppe um Kapitän Lewandowski ist erfahren, was zum Trumpf werden könnte. Estland wurde im Halbfinale deutlich und ungefährdet mit 5:1 nach Hause geschickt.
Polen
Die Auswahl strauchelte in der nominell leichten EM-Quali-Gruppe E und musste Albanien und Tschechien den Vortritt lassen. Zehn Treffer in zehn Spielen waren zu wenig, gegen Moldawien gab es nur einen Punkt aus zwei Partien. Die Truppe um Kapitän Lewandowski ist erfahren, was zum Trumpf werden könnte. Estland wurde im Halbfinale deutlich und ungefährdet mit 5:1 nach Hause geschickt.
© 2022 Getty Images
<strong>Wales vs. Polen: Prognose<br></strong>Es dürfte ein Duell auf Augenhöhe werden. Beide gaben sich keine Blöße - Polen dominierte schwache Esten, Wales zerlegte Finnland. Die "Drachen" hatten in der ersten Hälfte aber durchaus ihre Probleme mit den Skandinaviern, können nun aber erneut auf den Heimvorteil setzen. <strong>Polen</strong> ist individuell ein wenig stärker besetzt - und schnappt sich am Ende knapp das EM-Ticket.
Wales vs. Polen: Prognose
Es dürfte ein Duell auf Augenhöhe werden. Beide gaben sich keine Blöße - Polen dominierte schwache Esten, Wales zerlegte Finnland. Die "Drachen" hatten in der ersten Hälfte aber durchaus ihre Probleme mit den Skandinaviern, können nun aber erneut auf den Heimvorteil setzen. Polen ist individuell ein wenig stärker besetzt - und schnappt sich am Ende knapp das EM-Ticket.
© ZUMA Wire
<strong>Playoff-Turnier Liga B: Ukraine</strong><br><strong>Stars:</strong> Oleksandr Zinchenko (FC Arsenal), Mykhaylo Mudryk (FC Chelsea), Georgiy Sudakov (Shakhtar Donetsk), Anatoliy Trubin (SL Benfica), Ruslan Malinovskyi (CFC Genua)<br> <strong>Anzahl EM-Teilnahmen:</strong> 3<br> <strong>Platzierung in Nations League:</strong> 2. Platz (Gruppe 1)<br><strong>Ergebnis im Halbfinale:</strong> 2:1 gegen Bosnien und Herzegowina<br><strong>Finalgegner:</strong>&nbsp;Island (<a href="https://www.ran.de/sports/ticker/ma10000097/liveticker">zum Liveticker</a>)
Playoff-Turnier Liga B: Ukraine
Stars: Oleksandr Zinchenko (FC Arsenal), Mykhaylo Mudryk (FC Chelsea), Georgiy Sudakov (Shakhtar Donetsk), Anatoliy Trubin (SL Benfica), Ruslan Malinovskyi (CFC Genua)
Anzahl EM-Teilnahmen: 3
Platzierung in Nations League: 2. Platz (Gruppe 1)
Ergebnis im Halbfinale: 2:1 gegen Bosnien und Herzegowina
Finalgegner: Island (zum Liveticker)
© 2023 Getty Images
<strong>Ukraine</strong><br>Die Ukraine ging als Favorit in dieses Vierer-Turnier. Mit Trubin haben sie einen starken Keeper, viel Talent ist vor allem im offensiven Mittelfeld und auf den Flügeln vorhanden. Wie gut die Mannschaft ist, zeigte sie 2023 unter anderem gegen Deutschland (3:3) oder in der Quali gegen England und Italien. Im Halbfinale bewies das Team Nervenstärke und schlug spät doppelt zu.
Ukraine
Die Ukraine ging als Favorit in dieses Vierer-Turnier. Mit Trubin haben sie einen starken Keeper, viel Talent ist vor allem im offensiven Mittelfeld und auf den Flügeln vorhanden. Wie gut die Mannschaft ist, zeigte sie 2023 unter anderem gegen Deutschland (3:3) oder in der Quali gegen England und Italien. Im Halbfinale bewies das Team Nervenstärke und schlug spät doppelt zu.
© Eibner
<strong>Playoff-Turnier Liga B: Island<br></strong><strong>Stars:</strong> Alfred Finnbogason (KAS Eupen), Albert Gudmundsson (CFC Genua), Kristian Hlynsson (Ajax Amsterdam)<br> <strong>Anzahl EM-Teilnahmen:</strong> 1<br> <strong>Platzierung in Nations League:</strong> 2. Platz (Gruppe 2)<br><strong>Ergebnis im Halbfinale:</strong> 4:1 gegen Israel<br><strong>Finalgegner:</strong>&nbsp;Ukraine (<a href="https://www.ran.de/sports/ticker/ma10000097/liveticker">zum Liveticker</a>)
Playoff-Turnier Liga B: Island
Stars: Alfred Finnbogason (KAS Eupen), Albert Gudmundsson (CFC Genua), Kristian Hlynsson (Ajax Amsterdam)
Anzahl EM-Teilnahmen: 1
Platzierung in Nations League: 2. Platz (Gruppe 2)
Ergebnis im Halbfinale: 4:1 gegen Israel
Finalgegner: Ukraine (zum Liveticker)
© NurPhoto
<strong>Island</strong><br>In der EM-Quali enttäuschte Island und sammelte aus zehn Spielen nur zehn Punkte. I7 Tore sind zwar eine gute Ausbeute, elf davon fielen allerdings gegen Liechtenstein. Gegen größere Nationen tun die Isländer sich im Angriff eher schwer. Sie kommen viel über die Physis, sind aber weniger spielstark. Gegen Israel wurde es am Ende ungewohnt deutlich, Albert Gudmundsson traf dreifach.
Island
In der EM-Quali enttäuschte Island und sammelte aus zehn Spielen nur zehn Punkte. I7 Tore sind zwar eine gute Ausbeute, elf davon fielen allerdings gegen Liechtenstein. Gegen größere Nationen tun die Isländer sich im Angriff eher schwer. Sie kommen viel über die Physis, sind aber weniger spielstark. Gegen Israel wurde es am Ende ungewohnt deutlich, Albert Gudmundsson traf dreifach.
© Crystal Pix
<strong>Ukraine vs. Island: Prognose<br></strong>Souveräner war im Halbfinale letztlich der Erfolg der Isländer - und doch lautet die <strong><em>ran</em></strong>-Prognose <strong>Ukraine</strong>. Zumindest, wenn sie die offensive Durchschlagskraft und die Entschlossenheit der Schlussminuten auf das Finale übertragen können. Allerdings kommt Island mit breiter Brust nach dem 4:1 gegen Israel, das sich aber auch selbst schwächte und Geschenke verteilte.
Ukraine vs. Island: Prognose
Souveräner war im Halbfinale letztlich der Erfolg der Isländer - und doch lautet die ran-Prognose Ukraine. Zumindest, wenn sie die offensive Durchschlagskraft und die Entschlossenheit der Schlussminuten auf das Finale übertragen können. Allerdings kommt Island mit breiter Brust nach dem 4:1 gegen Israel, das sich aber auch selbst schwächte und Geschenke verteilte.
© Aleksandar Djorovic
<strong>Playoff-Turnier Liga C: Georgien</strong><br><strong>Stars:</strong>&nbsp;Giorgi Mamardashvili (FC Valencia), Khvicha Kvaratskhelia (SSC Neapel), Georges Mikautadze (FC Metz), Budu Zivzivadze (Karlsruher SC)<br> <strong>Anzahl EM-Teilnahmen:</strong> 0<br> <strong>Platzierung in Nations League:</strong> 1. Platz (Gruppe 4)<br><strong>Ergebnis im Halbfinale:</strong> 2:0 gegen Luxemburg<br><strong>Finalgegner:</strong> Griechenland (<a href="https://www.ran.de/sports/ticker/ma10000100/liveticker">zum Liveticker</a>)
Playoff-Turnier Liga C: Georgien
Stars: Giorgi Mamardashvili (FC Valencia), Khvicha Kvaratskhelia (SSC Neapel), Georges Mikautadze (FC Metz), Budu Zivzivadze (Karlsruher SC)
Anzahl EM-Teilnahmen: 0
Platzierung in Nations League: 1. Platz (Gruppe 4)
Ergebnis im Halbfinale: 2:0 gegen Luxemburg
Finalgegner: Griechenland (zum Liveticker)
© ZUMA Wire
<strong>Georgien</strong><br>In der Offensive dreht sich vieles um Superstar Kvaratskhelia, mit vier Treffern und einem Assist georgischer Topscorer in der Quali. Keeper Mamardasvhili ist stark, in der Abwehr soll es die Erfahrung richten. Aber: In der Quali gelangen nur zwei Siege, beide gegen Zypern. 18 Gegentore in acht Spielen sind zu viel. Gegen Luxemburg gab es ein Erfolgserlebnis - und das zu Null.
Georgien
In der Offensive dreht sich vieles um Superstar Kvaratskhelia, mit vier Treffern und einem Assist georgischer Topscorer in der Quali. Keeper Mamardasvhili ist stark, in der Abwehr soll es die Erfahrung richten. Aber: In der Quali gelangen nur zwei Siege, beide gegen Zypern. 18 Gegentore in acht Spielen sind zu viel. Gegen Luxemburg gab es ein Erfolgserlebnis - und das zu Null.
© AFLOSPORT
<strong>Playoff-Turnier Liga C: Griechenland<br></strong><strong>Stars:</strong> Konstantinos Mavropanos (West Ham United), Konstantinos Tsimikas (FC Liverpool), Vangelis Pavlidis (AZ Alkmaar), Georgios Masouras (Olympiakos Piräus)<br> <strong>Anzahl EM-Teilnahmen:</strong> 4<br> <strong>Platzierung in Nations League:</strong> 1. Platz (Gruppe 2)<br><strong>Ergebnis im Halbfinale:</strong> 5:0 gegen Kasachstan<br><strong>Finalgegner:</strong> Georgien (<a href="https://www.ran.de/sports/ticker/ma10000100/liveticker">zum Liveticker</a>)
Playoff-Turnier Liga C: Griechenland
Stars: Konstantinos Mavropanos (West Ham United), Konstantinos Tsimikas (FC Liverpool), Vangelis Pavlidis (AZ Alkmaar), Georgios Masouras (Olympiakos Piräus)
Anzahl EM-Teilnahmen: 4
Platzierung in Nations League: 1. Platz (Gruppe 2)
Ergebnis im Halbfinale: 5:0 gegen Kasachstan
Finalgegner: Georgien (zum Liveticker)
© 2023 Getty Images
<strong>Griechenland</strong><br>Trumpf ist auf jeden Fall die Defensive, in der Quali gab es nur acht Gegentore - und es ging jeweils zwei Mal gegen die Niederlande und Frankreich. In anderen Staffeln hätten die Griechen vermutlich auch die direkte Teilnahme sicher gehabt. In den Playoffs wurden sie ihrer Favoritenrolle bislang gerecht und ließen Kasachstan nicht den Hauch einer Chance.
Griechenland
Trumpf ist auf jeden Fall die Defensive, in der Quali gab es nur acht Gegentore - und es ging jeweils zwei Mal gegen die Niederlande und Frankreich. In anderen Staffeln hätten die Griechen vermutlich auch die direkte Teilnahme sicher gehabt. In den Playoffs wurden sie ihrer Favoritenrolle bislang gerecht und ließen Kasachstan nicht den Hauch einer Chance.
© NurPhoto
<strong>Georgien vs. Griechenland: Prognose<br></strong>Griechenland ließ nichts anbrennen, Georgien setzte sich verdient gegen schwache Luxemburger durch. Mit den Hellenen wartet nun aber eine andere Hausnummer auf Kvaratskhelia und Co. - und wohl auch eine zu große. Tritt <strong>Griechenland</strong> so auf wie in der jüngeren Vergangenheit, sind sie im Sommer in Deutschland dabei.
Georgien vs. Griechenland: Prognose
Griechenland ließ nichts anbrennen, Georgien setzte sich verdient gegen schwache Luxemburger durch. Mit den Hellenen wartet nun aber eine andere Hausnummer auf Kvaratskhelia und Co. - und wohl auch eine zu große. Tritt Griechenland so auf wie in der jüngeren Vergangenheit, sind sie im Sommer in Deutschland dabei.
© 2024 Getty Images
<strong>EM-Playoffs: Die sechs Finalisten im Check<br></strong>Bis zur Europameisterschaft 2024 in Deutschland ziehen noch einige Wochen ins Land. <a data-li-document-ref="323099" href="https://www.ran.de/sports/em2024-in-deutschland-diese-teams-sind-dabei-kroatien-loest-direktes-em-ticket-323099">21 der 24 Teilnehmer sind schon fix</a>, drei Tickets sind aber noch zu vergeben. Die Halbfinals sind bereits durch, <a href="https://www.ran.de/sports/fussball/em-qualifikation/spielplan">nun kommt es am Dienstag (26. März) zu den drei Finals</a>.&nbsp;<strong><em>ran</em></strong> macht den EM-Playoff-Check und gibt eine Prognose ab, wer sich durchsetzt.
<strong>EM-Playoffs<br></strong>Vergeben wurden die Playoff-Startplätze über die Platzierungen der Teams in der Nations League. In den Playoffs treten Teams aus derselben Liga, die sich nicht über die reguläre Quali einen Startplatz gesichert haben, in einem kleinen Turnier gegeneinander an. Mehr Informationen zum <a href="https://www.ran.de/sports/fussball/em-qualifikation/news/em2024-quali-playoffs-live-im-tv-livestream-und-liveticker-uebertragungen-spiele-termine-teams-333759">Ablauf, Modus und der Übertragung der EM-Playoffs gibt's hier</a>. Nun aber zu den sechs verbliebenen Teams.
<strong>Playoff-Turnier Liga A: Wales<br></strong><strong>Stars:</strong> Ben Davies, Brennan Johnson (beide Tottenham Hotspur), Harry Wilson (FC Fulham), Neco Williams (Nottingham Forest), Ethan Ampadu (Leeds United)<br><strong>Anzahl EM-Teilnahmen:</strong> 2<br><strong>Platzierung in Nations League:</strong> 4. Platz (Gruppe 4)<br><strong>Ergebnis im Halbfinale:</strong> 4:1 gegen Finnland<br><strong>Finalgegner:</strong> Polen (<a href="https://www.ran.de/sports/ticker/ma9997724/liveticker?from=%2Fsports%2Ffussball%2Fem-qualifikation%2Fspielplan">zum Liveticker</a>)
<strong>Wales</strong><br>In der EM-Quali gab es Licht und Schatten. Unter anderem gelang ein Dreier gegen Kroatien und ein Remis gegen die Türkei, allerdings setzte es auch eine Pleite gegen Armenien. Große Teile des Teams kommen aus der Premier League, Qualität ist vorhanden - vor allem in der Offensive um Spurs-Star Brennan Johnson. Im Halbfinale gegen Finnland wurde die Ladehemmung im Angriff abgelegt.
<strong>Playoff-Turnier Liga A: Polen<br></strong><strong>Stars:</strong> Robert Lewandowski (FC Barcelona), Piotr Zielinski (SSC Neapel), Matty Cash (Aston Villa), Sebastian Szymanski (Fenerbahce SK), Jakub Kiwior (FC Arsenal)<br><strong>Anzahl EM-Teilnahmen:</strong> 4<br><strong>Platzierung in Nations League:</strong> 3. Platz (Gruppe 3)<br><strong>Ergebnis im Halbfinale:</strong> 5:1 gegen Estland<br><strong>Finalgegner:</strong> Wales (<a href="https://www.ran.de/sports/ticker/ma9997724/liveticker?from=%2Fsports%2Ffussball%2Fem-qualifikation%2Fspielplan">zum Liveticker</a>)
<strong>Polen</strong><br>Die Auswahl strauchelte in der nominell leichten EM-Quali-Gruppe E und musste Albanien und Tschechien den Vortritt lassen. Zehn Treffer in zehn Spielen waren zu wenig, gegen Moldawien gab es nur einen Punkt aus zwei Partien. Die Truppe um Kapitän Lewandowski ist erfahren, was zum Trumpf werden könnte. Estland wurde im Halbfinale deutlich und ungefährdet mit 5:1 nach Hause geschickt.
<strong>Wales vs. Polen: Prognose<br></strong>Es dürfte ein Duell auf Augenhöhe werden. Beide gaben sich keine Blöße - Polen dominierte schwache Esten, Wales zerlegte Finnland. Die "Drachen" hatten in der ersten Hälfte aber durchaus ihre Probleme mit den Skandinaviern, können nun aber erneut auf den Heimvorteil setzen. <strong>Polen</strong> ist individuell ein wenig stärker besetzt - und schnappt sich am Ende knapp das EM-Ticket.
<strong>Playoff-Turnier Liga B: Ukraine</strong><br><strong>Stars:</strong> Oleksandr Zinchenko (FC Arsenal), Mykhaylo Mudryk (FC Chelsea), Georgiy Sudakov (Shakhtar Donetsk), Anatoliy Trubin (SL Benfica), Ruslan Malinovskyi (CFC Genua)<br> <strong>Anzahl EM-Teilnahmen:</strong> 3<br> <strong>Platzierung in Nations League:</strong> 2. Platz (Gruppe 1)<br><strong>Ergebnis im Halbfinale:</strong> 2:1 gegen Bosnien und Herzegowina<br><strong>Finalgegner:</strong>&nbsp;Island (<a href="https://www.ran.de/sports/ticker/ma10000097/liveticker">zum Liveticker</a>)
<strong>Ukraine</strong><br>Die Ukraine ging als Favorit in dieses Vierer-Turnier. Mit Trubin haben sie einen starken Keeper, viel Talent ist vor allem im offensiven Mittelfeld und auf den Flügeln vorhanden. Wie gut die Mannschaft ist, zeigte sie 2023 unter anderem gegen Deutschland (3:3) oder in der Quali gegen England und Italien. Im Halbfinale bewies das Team Nervenstärke und schlug spät doppelt zu.
<strong>Playoff-Turnier Liga B: Island<br></strong><strong>Stars:</strong> Alfred Finnbogason (KAS Eupen), Albert Gudmundsson (CFC Genua), Kristian Hlynsson (Ajax Amsterdam)<br> <strong>Anzahl EM-Teilnahmen:</strong> 1<br> <strong>Platzierung in Nations League:</strong> 2. Platz (Gruppe 2)<br><strong>Ergebnis im Halbfinale:</strong> 4:1 gegen Israel<br><strong>Finalgegner:</strong>&nbsp;Ukraine (<a href="https://www.ran.de/sports/ticker/ma10000097/liveticker">zum Liveticker</a>)
<strong>Island</strong><br>In der EM-Quali enttäuschte Island und sammelte aus zehn Spielen nur zehn Punkte. I7 Tore sind zwar eine gute Ausbeute, elf davon fielen allerdings gegen Liechtenstein. Gegen größere Nationen tun die Isländer sich im Angriff eher schwer. Sie kommen viel über die Physis, sind aber weniger spielstark. Gegen Israel wurde es am Ende ungewohnt deutlich, Albert Gudmundsson traf dreifach.
<strong>Ukraine vs. Island: Prognose<br></strong>Souveräner war im Halbfinale letztlich der Erfolg der Isländer - und doch lautet die <strong><em>ran</em></strong>-Prognose <strong>Ukraine</strong>. Zumindest, wenn sie die offensive Durchschlagskraft und die Entschlossenheit der Schlussminuten auf das Finale übertragen können. Allerdings kommt Island mit breiter Brust nach dem 4:1 gegen Israel, das sich aber auch selbst schwächte und Geschenke verteilte.
<strong>Playoff-Turnier Liga C: Georgien</strong><br><strong>Stars:</strong>&nbsp;Giorgi Mamardashvili (FC Valencia), Khvicha Kvaratskhelia (SSC Neapel), Georges Mikautadze (FC Metz), Budu Zivzivadze (Karlsruher SC)<br> <strong>Anzahl EM-Teilnahmen:</strong> 0<br> <strong>Platzierung in Nations League:</strong> 1. Platz (Gruppe 4)<br><strong>Ergebnis im Halbfinale:</strong> 2:0 gegen Luxemburg<br><strong>Finalgegner:</strong> Griechenland (<a href="https://www.ran.de/sports/ticker/ma10000100/liveticker">zum Liveticker</a>)
<strong>Georgien</strong><br>In der Offensive dreht sich vieles um Superstar Kvaratskhelia, mit vier Treffern und einem Assist georgischer Topscorer in der Quali. Keeper Mamardasvhili ist stark, in der Abwehr soll es die Erfahrung richten. Aber: In der Quali gelangen nur zwei Siege, beide gegen Zypern. 18 Gegentore in acht Spielen sind zu viel. Gegen Luxemburg gab es ein Erfolgserlebnis - und das zu Null.
<strong>Playoff-Turnier Liga C: Griechenland<br></strong><strong>Stars:</strong> Konstantinos Mavropanos (West Ham United), Konstantinos Tsimikas (FC Liverpool), Vangelis Pavlidis (AZ Alkmaar), Georgios Masouras (Olympiakos Piräus)<br> <strong>Anzahl EM-Teilnahmen:</strong> 4<br> <strong>Platzierung in Nations League:</strong> 1. Platz (Gruppe 2)<br><strong>Ergebnis im Halbfinale:</strong> 5:0 gegen Kasachstan<br><strong>Finalgegner:</strong> Georgien (<a href="https://www.ran.de/sports/ticker/ma10000100/liveticker">zum Liveticker</a>)
<strong>Griechenland</strong><br>Trumpf ist auf jeden Fall die Defensive, in der Quali gab es nur acht Gegentore - und es ging jeweils zwei Mal gegen die Niederlande und Frankreich. In anderen Staffeln hätten die Griechen vermutlich auch die direkte Teilnahme sicher gehabt. In den Playoffs wurden sie ihrer Favoritenrolle bislang gerecht und ließen Kasachstan nicht den Hauch einer Chance.
<strong>Georgien vs. Griechenland: Prognose<br></strong>Griechenland ließ nichts anbrennen, Georgien setzte sich verdient gegen schwache Luxemburger durch. Mit den Hellenen wartet nun aber eine andere Hausnummer auf Kvaratskhelia und Co. - und wohl auch eine zu große. Tritt <strong>Griechenland</strong> so auf wie in der jüngeren Vergangenheit, sind sie im Sommer in Deutschland dabei.
Anzeige
Anzeige

Playoffs zur Europameisterschaft 2024: In welchem Modus wird gespielt?

Zunächst standen die Halbfinals auf dem Programm. Dort traf immer das am höchsten gerankte Team des Pfades auf das am niedrigsten gerankte, das höher platzierte genoss zudem Heimrecht.

Die Sieger der Halbfinals stehen sich nun im Endspiel gegenüber, der Sieger fährt zur EM. Welches Land in diesem Endspiel Heimrecht genießt, wurde per Los entschieden.

EM-Playoffs 2024 live: Wie waren die Ergebnisse in den Halbfinals, wer spielt im Finale gegen wen und wann sind die Partien?

Die sechs Halbfinal-Begegnungen stiegen allesamt am Donnerstag, den 21. März 2024. Fünf Tage später, also am 26. März, geht es in den drei Finals um die Teilnahme an der Endrunde. Nachfolgend die Begegnungen in der Übersicht.

EM-Playoffs 2024: Die Halbfinals am 21. März

  • Pfad A, 1. Halbfinale, 20:45 Uhr: Polen vs. Estland 5:1
  • Pfad A, 2. Halbfinale, 20:45 Uhr: Wales vs. Finnland 4:1
  • Pfad B, 1. Halbfinale, 20:45 Uhr: Israel vs. Island 1:4
  • Pfad B, 2. Halbfinale, 20:45 Uhr: Bosnien und Herzegowina vs. Ukraine 1:2
  • Pfad C, 1. Halbfinale, 18:00 Uhr Georgien vs. Luxemburg 2:0
  • Pfad C, 2. Halbfinale, 20:45 Uhr: Griechenland vs. Kasachstan 5:0

EM-Playoffs 2024: Die Finals am 26. März

  • Pfad C, Finale, 18 Uhr: Georgien vs. Griechenland - 4:2 n.E.
  • Pfad A, Finale, 20:45 Uhr: Wales vs. Polen - 4:5 n.E.
  • Pfad B, Finale: 20:45 Uhr: Ukraine vs. Island - 2:1

EM-Playoffs 2024 live: Wer überträgt die Spiele im TV und Livestream?

Im Free-TV werden die Partien nicht übertragen. Im Livestream seht ihr die Spiele bei DAZN, dafür müsst ihr zuvor aber ein Abo abschließen.

EM-Playoffs 2024 live: Wo finde ich Liveticker zu den Spielen?

Entweder auf ran.de oder in der ran-App (zum Download im Apple- und Android-Store).

Mehr Videos
2006

Mesut Özil: Seine Transformation wird immer krasser

  • Video
  • 01:20 Min
  • Ab 0
Mehr Galerien

© 2024 Seven.One Entertainment Group