• Tennis
  • Darts
  • Alle Sportarten

Anzeige
Anzeige
Nationalmannschaft

DFB-Team: Abwehr bleibt Nagelsmanns größte Baustelle – Babbel wird "Angst und Bange"

  • Aktualisiert: 17.11.2023
  • 15:31 Uhr
  • Martin Volkmar
Anzeige

Fans und Experten, aber auch dem Bundestrainer bereitet die DFB-Abwehr größte Sorgen. Markus Babbel plädiert daher für zwei Innenverteidiger in Topform, die nicht jeder auf dem Schirm hat.

Vom DFB-Team berichten Martin Volkmar und Felix von den Hoff

Der Bundestrainer hat das größte Defizit der deutschen Nationalmannschaft klar angesprochen, und die Spieler geben ihm Recht: Hinten ist der Wurm drin.

Alle Informationen zur Übertragung des Freundschaftsspiels zwischen dem DFB und der Türkei findest du hier.

"Unsere Baustelle ist stabiles Verteidigen, das wollen wir jetzt hinkriegen", hatte Julian Nagelsmann vor den Trainingseinheiten diese Woche auf dem DFB-Campus erklärt:

"Wir sehen die sehr gute Offensive weiterhin als Prunkstück, brauchen aber die defensive Stabilität, um die Offensive so auf den Platz zu bringen, wie wir uns das vorstellen."

Die Fakten sind eindeutig: 17 Gegentore kassierte die DFB-Auswahl in den letzten acht Spielen, also im Schnitt mehr als zwei pro Partie. Nur dreimal überhaupt stand in den vergangenen zwei Jahren die Null bei der Nationalelf, zuletzt im März gegen Peru (2:0).

Anzeige

Das Wichtigste in Kürze

  • Der Spielplan in der EM-Qualifikation

  • Die Tabellen der EM-Quali-Gruppen

  • Abrutschgefahr! Bundestrainer Nagelsmann fürchtet um sein Grundstück

Goretzka und Tah offen: "Bekommen zu viele Gegentore"

"Wir bekommen immer noch zu viele Gegentore", gab Leon Goretzka am Mittwoch offen zu, und Jonathan Tah bestätigte das größte Defizit am Tag danach: "Auf jeden Fall. Das ist etwas mannschaftstaktisches, was wir als Team beheben müssen. Dafür arbeiten wir hier aktuell, um die Abläufe im Detail besser zu machen."

Ob das schon in den beiden Länderspielen am Samstag gegen die Türkei und am Dienstag in Österreich besser wird, bleibt indes abzuwarten. Denn gleich mehrere Spieler präsentierten sich zuletzt außer Form.

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.

BVB-Trio komplett außer Form

Allen voran das Dortmunder Trio Mats Hummels, Nico Schlotterbeck (beide ran-Note 5) und Niklas Süle (4) beim 1:2 in Stuttgart. Routinier Hummels musste bereits nach 28 Minuten wegen Rückenproblemen angeschlagen raus, kehrte aber am Donnerstag beim DFB-Team ins Training zurück und stünde bereit.

Der schwächelnde Schlotterbeck hingegen wurde von Nagelsmann zum zweiten Mal nicht nominiert, im Gegensatz zu Süle – obwohl dieser beim BVB nur drei Bundesligaspiele von Beginn an gemacht hat und in der Nationalelf als Aushilfs-Rechtsverteidiger ebenfalls nicht überzeugen konnte.

Babbel: "Abwehr ganz klar unsere Achillesferse"

ran-Experte Markus Babbel würde mangels Form aktuell auf beide Dortmunder verzichten und macht sich generell große Sorgen um die Stabilität der deutschen Hintermannschaft.

"Da kann einem Angst und Bange werden, die Abwehr ist im Moment ganz klar unsere Achillesferse", stellt der Ex-Nationalspieler und Europameister von 1996 fest: "Wir haben zu viele Spieler, die einfach nicht in Form sind und die die nötige Qualität nicht regelmäßig auf den Platz bekommen."

Anzeige
Anzeige

Bundesliga: Nur zwei Innenverteidiger bisher überzeugend

Schaut man auf die bisherigen Leistungen gibt es in der Bundesliga lediglich zwei Ausnahmen: Jonathan Tah von Bayer Leverkusen und, wenngleich ein ganzes Stück dahinter, Waldemar Anton vom VfB Stuttgart. Alle anderen sind bei den Noten deutlich schwächer.

"Die Saison ist noch relativ lang, aber es war für mich schon der beste Saisonstart", sagte Tah auf Nachfrage von ran. "Es gilt jetzt, dieses Niveau zu halten. Da hat Xabi Alonso natürlich einen großen Anteil. Er sagt uns jeden Tag, was wir noch besser machen können."

Der 27-Jährige steht exemplarisch für den Höhenflug des Werkteams, das unter dem spanischen Cheftrainer nach einem Liga-Startrekord an der Tabellenspitze steht.

DFB-Team vor Türkei und Österreich: Die Form der Schlüsselspieler

<strong>DFB-Team vor Türkei und Österreich: Die Form der Schlüsselspieler</strong><br>Die deutsche Nationalmannschaft bestreitet am 18. und 21. November gegen die Türkei und in Österreich zwei wichtige Testspiele auf dem Weg zur EM 2024 im eigenen Land. Welche Schlüsselspieler sind im Vorfeld besonders gut in Form und wer ist nicht gut drauf? <strong><em>ran</em></strong> macht den Formcheck.
DFB-Team vor Türkei und Österreich: Die Form der Schlüsselspieler
Die deutsche Nationalmannschaft bestreitet am 18. und 21. November gegen die Türkei und in Österreich zwei wichtige Testspiele auf dem Weg zur EM 2024 im eigenen Land. Welche Schlüsselspieler sind im Vorfeld besonders gut in Form und wer ist nicht gut drauf? ran macht den Formcheck.
© IMAGO/Matthias Koch
<strong>Marc-Andre ter Stegen (FC Barcelona)</strong><br>"Wir sehen den besten ter Stegen seit langem", schwärmte Barca-Trainer Xavi Ende Oktober. Was nicht verhindern konnte, dass Barca am Wochenende zum zweiten Mal in dieser Saison nach 17 Sekunden ein Gegentor kassierte. Ter Stegen war daran unschuldig. Er will nun mit dem fitten Neuer im Rücken seinen Status als Nummer 1 beim DFB zementieren.
Marc-Andre ter Stegen (FC Barcelona)
"Wir sehen den besten ter Stegen seit langem", schwärmte Barca-Trainer Xavi Ende Oktober. Was nicht verhindern konnte, dass Barca am Wochenende zum zweiten Mal in dieser Saison nach 17 Sekunden ein Gegentor kassierte. Ter Stegen war daran unschuldig. Er will nun mit dem fitten Neuer im Rücken seinen Status als Nummer 1 beim DFB zementieren.
© Jan Huebner
<strong>Antonio Rüdiger (Real Madrid)</strong><br>Der Innenverteidiger liefert in dieser Saison bei Real nicht nur starke Leistungen ab, sondern sorgt auch für skurrile Szenen, die viral gehen. Wie zuletzt gegen Rayo Vallecano, als er gegen einen Gegenspieler in den Infight ging. Durch die Gelbe Karte war er am Wochenende gegen Valencia gesperrt. Dies dürfte seiner Form aber keinen Abbruch tun.
Antonio Rüdiger (Real Madrid)
Der Innenverteidiger liefert in dieser Saison bei Real nicht nur starke Leistungen ab, sondern sorgt auch für skurrile Szenen, die viral gehen. Wie zuletzt gegen Rayo Vallecano, als er gegen einen Gegenspieler in den Infight ging. Durch die Gelbe Karte war er am Wochenende gegen Valencia gesperrt. Dies dürfte seiner Form aber keinen Abbruch tun.
© 2023 Getty Images
<strong>Niklas Süle (Borussia Dortmund)</strong><br> Der BVB hat ihn als Leader für die Abwehr geholt, im Moment ist er aber zumeist nur Ersatz. Zuletzt stand er beim 1:2 gegen Stuttgart von Anfang an auf dem Platz, doch für einen Startplatz bei Nagelsmann hat er sich dabei nicht nachhaltig empfohlen. Es ist eine schwierige Situation für ihn.
Niklas Süle (Borussia Dortmund)
Der BVB hat ihn als Leader für die Abwehr geholt, im Moment ist er aber zumeist nur Ersatz. Zuletzt stand er beim 1:2 gegen Stuttgart von Anfang an auf dem Platz, doch für einen Startplatz bei Nagelsmann hat er sich dabei nicht nachhaltig empfohlen. Es ist eine schwierige Situation für ihn.
© Pressefoto Baumann
<strong>Jonathan Tah (Bayer Leverkusen)</strong><br>Tah ist einer der Erfolgsfaktoren bei Tabellenführer Bayer Leverkusen, womit er sich zuletzt nach anderthalb Jahren Pause wieder in die Nationalmannschaft gespielt hat. Dadurch ist er ein fester Baustein für die EM – womöglich sogar als erste Option.
Jonathan Tah (Bayer Leverkusen)
Tah ist einer der Erfolgsfaktoren bei Tabellenführer Bayer Leverkusen, womit er sich zuletzt nach anderthalb Jahren Pause wieder in die Nationalmannschaft gespielt hat. Dadurch ist er ein fester Baustein für die EM – womöglich sogar als erste Option.
© Uwe Kraft
<strong>Ilkay Gündogan (FC Barcelona)</strong><br>Hat sich beim FC Barcelona zum Leader gespielt, eine Rolle, die er als Kapitän auch bei der Nationalmannschaft einnimmt. Sorgte am Wochenende für das frühe 0:1 beim 2:1 gegen Alaves, wird aber vor allem gegen die Türkei besonders motiviert sein.
Ilkay Gündogan (FC Barcelona)
Hat sich beim FC Barcelona zum Leader gespielt, eine Rolle, die er als Kapitän auch bei der Nationalmannschaft einnimmt. Sorgte am Wochenende für das frühe 0:1 beim 2:1 gegen Alaves, wird aber vor allem gegen die Türkei besonders motiviert sein.
© Jan Huebner
<strong>Florian Wirtz (Bayer Leverkusen)</strong><br> Das Mittelfeld-Juwel ist ein essenzieller Baustein des Leverkusener Erfolgs in dieser Saison. Er ist Dreh- und Angelpunkt der formidablen Bayer-Offensive, er ist der Denker und Lenker im Mittelfeld. Zeigt er diese Form auch beim DFB-Team, kann er ein entscheidender Faktor dafür werden, dass vielleicht doch noch EM-Euphorie entsteht.
Florian Wirtz (Bayer Leverkusen)
Das Mittelfeld-Juwel ist ein essenzieller Baustein des Leverkusener Erfolgs in dieser Saison. Er ist Dreh- und Angelpunkt der formidablen Bayer-Offensive, er ist der Denker und Lenker im Mittelfeld. Zeigt er diese Form auch beim DFB-Team, kann er ein entscheidender Faktor dafür werden, dass vielleicht doch noch EM-Euphorie entsteht.
© Eibner
<strong>Leroy Sane (FC Bayern)</strong><br> Ist seit Wochen in Topform. Was besonders erfreulich ist: Er konserviert seinen nicht zu übersehenen Spaß am Fußball auch für die Nationalmannschaft. Sane ist so auch beim DFB-Team aus der Startelf nicht wegzudenken.
Leroy Sane (FC Bayern)
Ist seit Wochen in Topform. Was besonders erfreulich ist: Er konserviert seinen nicht zu übersehenen Spaß am Fußball auch für die Nationalmannschaft. Sane ist so auch beim DFB-Team aus der Startelf nicht wegzudenken.
© 2023 Getty Images
<strong>Kai Havertz (FC Arsenal)</strong><br>Er steckt beim FC Arsenal weiter in einem Formtief, muss zudem jede Menge Fan-Häme und harsche Experten-Kritik über sich ergehen lassen. Von Coach Mikel Arteta gab es zuletzt Lob, weil Besserung zu erkennen ist. Doch ein Tor und eine Vorlage sind Zahlen, die bei den Gunners für wenig Jubelsprünge sorgen.
Kai Havertz (FC Arsenal)
Er steckt beim FC Arsenal weiter in einem Formtief, muss zudem jede Menge Fan-Häme und harsche Experten-Kritik über sich ergehen lassen. Von Coach Mikel Arteta gab es zuletzt Lob, weil Besserung zu erkennen ist. Doch ein Tor und eine Vorlage sind Zahlen, die bei den Gunners für wenig Jubelsprünge sorgen.
© Offside Sports Photography
<strong>Niclas Füllkrug (Borussia Dortmund)</strong><br>Auf der USA-Reise war er der verlässliche Knipser für die Nationalmannschaft, doch beim BVB sind seine Leistungen schwankend. In 13 Spielen gelangen ihm vier Tore und zwei Vorlagen. Insgesamt steckt Dortmund in einer Krise. Es wird spannend sein zu sehen, wie Füllkrug im DFB-Kreise auf die Bundesliga-Krise reagiert.
Niclas Füllkrug (Borussia Dortmund)
Auf der USA-Reise war er der verlässliche Knipser für die Nationalmannschaft, doch beim BVB sind seine Leistungen schwankend. In 13 Spielen gelangen ihm vier Tore und zwei Vorlagen. Insgesamt steckt Dortmund in einer Krise. Es wird spannend sein zu sehen, wie Füllkrug im DFB-Kreise auf die Bundesliga-Krise reagiert.
© Avanti
<strong>Thomas Müller (FC Bayern)</strong><br>Der Routinier durfte bei den Bayern zuletzt mal wieder von Anfang an ran, konnte sich aber nicht nachdrücklich für eine größere Rolle empfehlen. Er ist auch für Nagelsmann wichtig - in der aktuellen Form aber in erster Linie als Führungsspieler und für die Kabine.
Thomas Müller (FC Bayern)
Der Routinier durfte bei den Bayern zuletzt mal wieder von Anfang an ran, konnte sich aber nicht nachdrücklich für eine größere Rolle empfehlen. Er ist auch für Nagelsmann wichtig - in der aktuellen Form aber in erster Linie als Führungsspieler und für die Kabine.
© MIS
<strong>DFB-Team vor Türkei und Österreich: Die Form der Schlüsselspieler</strong><br>Die deutsche Nationalmannschaft bestreitet am 18. und 21. November gegen die Türkei und in Österreich zwei wichtige Testspiele auf dem Weg zur EM 2024 im eigenen Land. Welche Schlüsselspieler sind im Vorfeld besonders gut in Form und wer ist nicht gut drauf? <strong><em>ran</em></strong> macht den Formcheck.
<strong>Marc-Andre ter Stegen (FC Barcelona)</strong><br>"Wir sehen den besten ter Stegen seit langem", schwärmte Barca-Trainer Xavi Ende Oktober. Was nicht verhindern konnte, dass Barca am Wochenende zum zweiten Mal in dieser Saison nach 17 Sekunden ein Gegentor kassierte. Ter Stegen war daran unschuldig. Er will nun mit dem fitten Neuer im Rücken seinen Status als Nummer 1 beim DFB zementieren.
<strong>Antonio Rüdiger (Real Madrid)</strong><br>Der Innenverteidiger liefert in dieser Saison bei Real nicht nur starke Leistungen ab, sondern sorgt auch für skurrile Szenen, die viral gehen. Wie zuletzt gegen Rayo Vallecano, als er gegen einen Gegenspieler in den Infight ging. Durch die Gelbe Karte war er am Wochenende gegen Valencia gesperrt. Dies dürfte seiner Form aber keinen Abbruch tun.
<strong>Niklas Süle (Borussia Dortmund)</strong><br> Der BVB hat ihn als Leader für die Abwehr geholt, im Moment ist er aber zumeist nur Ersatz. Zuletzt stand er beim 1:2 gegen Stuttgart von Anfang an auf dem Platz, doch für einen Startplatz bei Nagelsmann hat er sich dabei nicht nachhaltig empfohlen. Es ist eine schwierige Situation für ihn.
<strong>Jonathan Tah (Bayer Leverkusen)</strong><br>Tah ist einer der Erfolgsfaktoren bei Tabellenführer Bayer Leverkusen, womit er sich zuletzt nach anderthalb Jahren Pause wieder in die Nationalmannschaft gespielt hat. Dadurch ist er ein fester Baustein für die EM – womöglich sogar als erste Option.
<strong>Ilkay Gündogan (FC Barcelona)</strong><br>Hat sich beim FC Barcelona zum Leader gespielt, eine Rolle, die er als Kapitän auch bei der Nationalmannschaft einnimmt. Sorgte am Wochenende für das frühe 0:1 beim 2:1 gegen Alaves, wird aber vor allem gegen die Türkei besonders motiviert sein.
<strong>Florian Wirtz (Bayer Leverkusen)</strong><br> Das Mittelfeld-Juwel ist ein essenzieller Baustein des Leverkusener Erfolgs in dieser Saison. Er ist Dreh- und Angelpunkt der formidablen Bayer-Offensive, er ist der Denker und Lenker im Mittelfeld. Zeigt er diese Form auch beim DFB-Team, kann er ein entscheidender Faktor dafür werden, dass vielleicht doch noch EM-Euphorie entsteht.
<strong>Leroy Sane (FC Bayern)</strong><br> Ist seit Wochen in Topform. Was besonders erfreulich ist: Er konserviert seinen nicht zu übersehenen Spaß am Fußball auch für die Nationalmannschaft. Sane ist so auch beim DFB-Team aus der Startelf nicht wegzudenken.
<strong>Kai Havertz (FC Arsenal)</strong><br>Er steckt beim FC Arsenal weiter in einem Formtief, muss zudem jede Menge Fan-Häme und harsche Experten-Kritik über sich ergehen lassen. Von Coach Mikel Arteta gab es zuletzt Lob, weil Besserung zu erkennen ist. Doch ein Tor und eine Vorlage sind Zahlen, die bei den Gunners für wenig Jubelsprünge sorgen.
<strong>Niclas Füllkrug (Borussia Dortmund)</strong><br>Auf der USA-Reise war er der verlässliche Knipser für die Nationalmannschaft, doch beim BVB sind seine Leistungen schwankend. In 13 Spielen gelangen ihm vier Tore und zwei Vorlagen. Insgesamt steckt Dortmund in einer Krise. Es wird spannend sein zu sehen, wie Füllkrug im DFB-Kreise auf die Bundesliga-Krise reagiert.
<strong>Thomas Müller (FC Bayern)</strong><br>Der Routinier durfte bei den Bayern zuletzt mal wieder von Anfang an ran, konnte sich aber nicht nachdrücklich für eine größere Rolle empfehlen. Er ist auch für Nagelsmann wichtig - in der aktuellen Form aber in erster Linie als Führungsspieler und für die Kabine.

Babbel lobt Tah: "Wie Phönix aus der Asche"

"Jonathan Tah spielt nach schwierigen zwei, drei Jahren sehr konstant und solide. Er ist für mich ein Phönix aus der Asche, denn ich hatte ihn fast schon aufgegeben, weil er immer wieder Fehler gemacht und teilweise gar nicht mehr gespielt hat - obwohl er eindeutig das Potenzial hat", lobt Babbel im Gespräch mit ran. "Unter Xabi Alonso ist er wieder zum Leistungsträger und zum Fixpunkt in der Leverkusener Mannschaft geworden."

Daher würde Babbel Tah wie auch in Leverkusen aktuell in der Innenverteidigung spielen lassen, wo er zentral in einer Dreierkette agiert, und nicht wie zuletzt im Nationaltrikot auf der rechten Außenbahn.

Und daneben dem Stuttgarter Anton eine Chance geben, der zuletzt 2017 bei der U21-EM noch als Profi von Hannover 96 das DFB-Dress getragen hat, beim damaligen Titelgewinn unter Stefan Kuntz aber ohne Einsatz blieb.

"Anton hätte ganz klar eine Nominierung verdient"

"Er hätte ganz klar eine Nominierung verdient", meint Babbel, der selbst 2007 mit dem VfB deutscher Meister wurde: "Für mich ist er der konstanteste Innenverteidiger, der seit bald einem Jahr auf einem extrem hohen Niveau spielt. Er ist sehr zuverlässig und macht kaum Fehler."

Dahinter wären die beiden Innenverteidiger mit den größten Namen derzeit für Babbel nur die Backups. "Wenn Mats Hummels gut drauf ist, muss er dabei sein. Toni Rüdiger gefällt mir persönlich nicht so gut, er spielt mir zu viele Fouls und ist technisch nicht versiert genug. Aber als Spieler von Real Madrid gehört er zu den Top-Innenverteidigern, die wir haben. Auf diese vier könnte man sich verlassen."

Ob das allerdings reicht, um die Baustelle endlich zu schließen, da haben auch andere Experten große Zweifel. "Die Defensive ist die Problemzone", sagt der einstige Weltklasse-Innenverteidiger Jürgen Kohler: "Mir fehlt da diese Gier, diese Leidenschaft, das Tor verteidigen zu wollen, alles daranzusetzen, dass man eben auch hinten mal kein Tor kriegt."

Mehr Videos
240612_ran_Infantino_ST1718183508

FIFA-Präsident Infantino: "WM 2026 entspricht 104 Super Bowls"

  • Video
  • 01:00 Min
  • Ab 0
Mehr Galerien

© 2024 Seven.One Entertainment Group