• Tennis
  • Darts
  • Alle Sportarten

Anzeige
Anzeige
Europameisterschaft 2024

EM 2024 - Noten zu Spanien vs. Frankreich: Historisches Spanien-Duo

  • Aktualisiert: 09.07.2024
  • 23:25 Uhr
  • Oliver Jensen
Anzeige

Der erste Finalteilnehmer steht fest. Spanien gewinnt im ersten Halbfinale mit 2:1 gegen Frankreich. ran benotet die Spieler beider Mannschaften

Von Martin Volkmar und Oliver Jensen,

Das erste Halbfinale war eines der besten Spiele der Europameisterschaft. Frankreich ging früh in der 9. Minute durch Randal Kolo Muani in Führung. Lamine Yamal (21.) und Dani Olmo (25.) drehten dann allerdings die Partie auf historische Art und Weise.

ran bewertet die Leistungen aller Spieler in der Einzelkritik.

Anzeige
Anzeige
Article Image Media
© 2024 Getty Images

Die Noten und die Einzelkritik der Spanier

Unai Simon

Ohne Chance beim frühen Gegentor durch Kolo Muani (9.). Ansonsten bis zur Pause wenig geprüft, leichte Unsicherheiten beim Herauslaufen. Nach der Pause keine Probleme bei Tchouamenis Kopfball (53.) und Mbappes Flachschuss von außen (56.), die anderen guten französischen Gelegenheiten gehen am Tor vorbei. ran-Note: 3

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.

Jesus Navas

Der 38-Jährige vom FC Sevilla, der schon 2010 und 2012 mit Spanien Welt- und Europameister wurde, ersetzt den Gelb-Rot-gesperrten Carvajal rechts hinten. Klärt zunächst vor Mbappe (7.), lässt den Topstar dann aber vor dem 0:1 flanken. Sieht kurz darauf Gelb, als er gegen Rabiot zu spät kommt. Kämpft sich aber zurück ins Spiel und leitet das 2:1 ein. Muss nach 58 Minuten angeschlagen vom Platz. ran-Note: 3

Nacho

Der langjährige Real-Kapitän, wie Nebenmann Laporte seit 1. Juli Saudi-Legionär, ersetzt den gesperrten Le Normand und spielt seine Routine aus. Der 34-Jährige lässt hinten nichts anbrennen. Rückt nach Navas‘ Auswechslung auf die rechte Abwehrseite, auch dort zur Stelle. ran-Note: 2

Anzeige
Anzeige

Aymeric Laporte

Der Abwehrchef ist ebenso wie Cucurella beim 0:1 zu weit weg von Torschütze Kolo Muani (9.). Nach nervösem Beginn zunehmend stabiler, bereinigt mehrfach brenzlige Situationen. Muss nach Zusammenprall mit Giroud behandelt werden, beißt aber auf die Zähne. ran-Note: 3

Marc Cucurella

Der Linksverteidiger wird von den deutschen Zuschauern bei jedem Ballkontakt ausgepfiffen, auch wenn er selbst ja nichts dafür konnte, dass im Viertelfinale kein Handelfmeter für Deutschland gepfiffen wurde. Beim 0:1 nicht am Mann. Hält Dembele aber auf seiner Seite weitgehend in Schach. ran-Note: 3

Anzeige
Anzeige

Rodri

Fokussiert sich mehr auf seine defensiven Aufgaben, um die gerade zu Beginn sehr agile französische Offensive einzubremsen. Macht er ausgezeichnet, wie seine 100% Passquote in der ersten Halbzeit beweist. Erfüllt damit seine vorrangige Aufgabe, das Spiel der Iberer zu ordnen. ran-Note: 2

Fabian

Mit Licht und Schatten. Verpasst schon nach fünf Minuten die Führung, als er freistehend übers Tor köpft. Hat danach Schwierigkeiten, ins Spiel zu finden. Nach 36 Minuten schön von Yamal am Strafraum freigespielt, wird sein Schuss noch zur Ecke abgelenkt. In der zweiten Halbzeit offensiv ohne Impulse und defensiv ein Unsicherheitsfaktor, als er vor Hernandez‘ Großchance den Ball verliert (76.). ran-Note: 4

Anzeige

Dani Olmo

Der Leipziger steht wie erwartet nach seiner starken Vorstellung gegen Deutschland wieder anstelle des verletzten Pedri in der Startelf. Zunächst misslingen einige Offensivaktionen, doch dann sorgt er mit einer glänzenden Einzelaktion für das 2:1. Damit ist er der erste Spanier, der bei drei EM-Spielen in Folge trifft. Nach der Pause etwas schwächer und nach 76 Minuten gegen Merino ausgewechselt. ran-Note: 2

Anzeige

Lamine Yamal

Der 16-Jährige holt sich mit einigen gelungenen Aktionen das Selbstvertrauen, um den Ball nach 21 Minuten aus 20 Metern traumhaft zum 1:1 in den Winkel zu schlenzen. Ist damit der jüngste Torschütze der EM-Historie. Auch danach wird es fast immer gefährlich, wenn er am Ball ist. Zielt nach 81 Minuten aus ähnlicher Position wie beim 1:1 nur knapp übers Tor. Sieht in der Schlussminute Gelb für ein taktisches Foul. ran-Note: 2

Anzeige

Nico Williams

Immer anspielbar und mit vielen gelungenen Pässen, kommt allerdings kaum mal zum Abschluss und hat auch sonst keine zwingenden Aktionen. Verliert kurz nach einem Befreiungsschlag nach der Pause das Duell gegen den weit aus einem Tor geeilten Maignan. ran-Note: 2

Anzeige

Alvaro Morata

Der in der Heimat zuletzt heftig kritisierte Kapitän hat gegen Frankreichs Abwehrbeton einen schweren Stand. Geht aber weite Wege und hilft vor allem bei Standards auch hinten aus. Muss nach 76 Minuten zu Recht vom Platz, als Oryazabal für ihn kommt. ran-Note: 4

Anzeige

Daniel Vivian

Der 25-Jährige von Athletic Bilbao ersetzt Navas nach 58 Minuten und geht in die Innenverteidigung neben Laporte. Fügt sich nahtlos in die Defensive ein und ist mehrfach zur Stelle. Hat aber im Laufduell gegen Mbappe keine Chance, doch der Franzose schießt übers Tor (83.). ran-Note: 3

Mikel Oyarzabal

Ersetzt Morata positionsgetreu in der Sturmspitze, hat aber keine nennenswerte Chance mehr. Ohne Bewertung

Mikel Merino

Der Matchwinner gegen Deutschland kommt nach 76 Minuten für Olmo und agiert im Mittelfeld deutlich defensiver. Ohne Bewertung

Martin Zubimendi

Der Mittelfeldspieler aus San Sebastián kommt in der Nachspielzeit für Williams, um nach hinten abzusichern. Ohne Bewertung

Ferran Torres

Der Stürmer ersetzt Barca-Teamkollege Yamal ebenfalls in der Nachspielzeit, um Zeit von der Uhr zu nehmen. Ohne Bewertung

Die Noten und die Einzelkritik der Franzosen

Mike Maignan

Das Gegentor zum 1:1 ist so exakt geschossen, dass der Torwart nicht an den Ball herankommt. Auch beim zweiten Gegentreffer ist ihm keine Schuld anzulasten. Kurz nach der Halbzeit wagt er sich bei einem Konter der Spanier weit aus dem Strafraum und klärt die Situation. ran-Note: 3

Jules Koundé

Der Rechtsverteidiger versucht beim 1:2 zu klären, fälscht den Schuss aber lediglich ins eigene Tor ab. Allerdings wäre der Ball vermutlich auch so reingegangen. In der 2. Halbzeit ist er im Offensivspiel aktiver. Defensiv schlägt er sich gegen den schnellen Williams ordentlich. ran-Note: 3

Dayot Upamecano

Beim ersten gefährlichen Angriff der Spanier ist er schlecht positioniert. Überhaupt hat er in der 1. Halbzeit seine Probleme, leistet sich auch zu viele Ballverluste. In der 2. Halbzeit ist er stabiler. ran-Note: 3

William Saliba

Im Achtelfinale gegen Portugal nahm er Cristiano Ronaldo komplett aus dem Spiel. Gegen Spanien hat er größere Probleme, kommt oftmals nicht gut in die Zweikämpfe. Seine Zweikampfquote liegt bei nur 33 Prozent. ran-Note: 4

Theo Hernandez

Die Flanke vor dem Gegentor zum 1:2 erfolgt über seine Seite. In der 75. Minute hat er die große Chance auf den Ausgleich, schießt aber weit über das Tor hinweg. Kurz vor Spielende schenkt er eine gute Kontergelegenheit her. Er ist zwar zweikampfstark und passsicher, trifft aber oftmals die falschen Entscheidungen. ran-Note: 4

N’Golo Kanté

Der 33-Jährige ist wie gewohnt sehr präsent im Spiel, gewinnt Bälle, geht in die Zweikämpfe und stopft Löcher. Allerdings unterlaufen ihm auch einige Ballverluste. Er hat eine Passquote von 83 Prozent. Mit steigender Spieldauer wird er schwächer und daher nach 62 Minuten ausgewechselt. ran-Note: 4

Aurelien Tchouameni

Vor dem Gegentor zum 1:2 lässt er sich zu einfach überspielen. Ansonsten hat er sehr viele Ballkontakte und bringt die Pässe sicher zum Mitspieler. In der 53. Minute hat er eine gute Kopfballgelegenheit, die allerdings nicht platziert genug war. Seine Passsicherheit ist stark, sein Zweikampfverhalten weniger. ran-Note: 3

Adrien Rabiot

Der zuletzt gesperrte Rabiot verdrängte Camavinga auf die Bank. Er zählt in den ersten 20 Minuten zwar zu den auffälligsten Spielern, lässt dann aber beim Gegentreffer zum 1:1 dem Torschützen Yamal zu viel Platz. Danach wirkt er verunsichert, leistet sich kurz darauf einen Ballverlust in der eigenen Hälfte. Nach 62 Minuten erfolgt die Auswechslung. ran Note: 5

Ousmane Dembelé

Nachdem Dembele im Viertelfinale gegen Portugal als Einwechselspieler stark aufspielte, bekommt er diesmal den Vorzug gegenüber Antoine Griezmann. Er kommt in den ersten Minuten etwas schwer ins Spiel, leitet dann aber den Angriff zum 1:0 ein. Er ist ein ständiger Unruheherd, bringt die Bälle auch per Standards gefährlich in den Strafraum, arbeitet auch defensiv gut mit. Was ihm fehlt, ist lediglich das Spielglück. ran-Note: 3

Kylian Mbappé

Der Vorlagengeber zum 1:0! Seine exakt geschossene Flanke auf Kolo Muanai ermöglicht den Führungstreffer. Er spielt auf der linken Seite zunächst mit viel Dynamik. Man hat das Gefühl, er fühlt sich ohne Gesichtsmaske befreit. Nachdem das Gegentor zum 1:1 gefallen ist, flacht sein Spiel allerdings spürbar ab. In der 85. Minute hat er eine gute Chance, schießt aber weit drüber. ran-Note: 4

Randal Kolo Muani

Per Kopfball sorgte der ehemalige Spieler von Eintracht Frankfurt für den frühen Führungstreffer. Dies war für Frankreich das einzige eigene Tor, das in dieser EM aus dem Spiel heraus erzielt wurde. Ansonsten lief das Spiel in der 1. Halbzeit vielfach an ihm vorbei. Bis zu seiner Auswechslung in der 62. Minute hat er nur 14 Ballkontakte und keine weitere Torschussbeteiligung. ran-Note: 3

Eduardo Camavinga

Er wird in der 62. Minute eingewechselt, ist sofort im Spiel und spielt einen tiefen Ball auf Mbappe. Das hohe Niveau kann er allerdings nicht bis zum Spielende beibehalten.  ran-Note: 3

Antoine Griezmann

Es war nicht das Turnier von Griezmann. Nach seinem eher schwachen Auftritt gegen Portugal fliegt er aus der Startelf, wird dann in der 62. Minute eingewechselt. Er ist an einem guten Angriff beteiligt, ansonsten allerdings kaum zu sehen. In der Nachspielzeit vergibt er eine Kopfballgelegenheit. ran-Note: 5

Bradley Barcola

Der Stürmer wird in der 62. Minute für Kolo Muani eingewechselt. Acht Minuten später legt er ein gutes Dribbling hin, läuft sich dann aber fest. Trotzdem hat er das Spiel der Franzosen sehr belebt, bringt den Ball immer wieder schnell nach vorne. ran-Note: 2

Olivier Giroud

Der 37-jährige Stürmer wird in der 79. Minute als Joker eingewechselt. Allerdings nimmt er überhaupt keinen Einfluss auf das Spiel. ran-Note: Ohne Bewertung

Mehr News und Videos
Toni Kroos
News

Cucurella-Handspiel: Kroos bricht sein Schweigen

  • 17.07.2024
  • 23:26 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group