• Darts
  • Tennis
  • Alle Sportarten

Anzeige
Anzeige
2:0-Erfolg rückt in den Hintergrund

Real Madrid: Nannte Jude Bellingham Mason Greenwood beim Real-Sieg gegen Getafe einen "Vergewaltiger"?

  • Veröffentlicht: 02.02.2024
  • 15:42 Uhr
  • Marcel Schwenk
Anzeige

Real-Star Jude Bellingham wird verdächtigt, beim 2:0-Sieg gegen Getafe seinen Gegenspieler Mason Greenwood als "Vergewaltiger" bezeichnet zu haben. Das könnte nun Konsequenzen nach sich ziehen.

Nach dem 2:0-Sieg von Real Madrid gegen den FC Getafe bestimmen weder Ergebnis noch Performance die Schlagzeilen. Vielmehr liegt der Fokus auf Jude Bellingham und Mason Greenwood.

Denn dem Mittelfeldspieler von Real Madrid wird vorgeworfen, Greenwood als "Rapist" (übersetzt: „Vergewaltiger“) bezeichnet zu haben.

Im Netz kursieren Videos von einer Nahaufnahme Bellinghams unmittelbar nach einem Zweikampf mit der Leihgabe von Manchester United. Die Lippenbewegung des Ex-BVB-Stars wird dabei von einem Teil der "X"-Community als "Rapist" interpretiert.

Die "Daily Mail" hat diesbezüglich mit dem Sachverständigen und forensischen Lippenleser Jeremy Freeman gesprochen, der zu folgendem Ergebnis kam: "Nach einer sorgfältigen Analyse des Clips bin ich mir zu 97 Prozent sicher, dass das gesprochene Wort 'Rapist' ist. Besonders in Anbetracht des Kontexts, in dem es verwendet wurde."

Anzeige

Das Wichtigste in Kürze

  • Der Spielplan von La Liga

  • Die La-Liga-Tabelle

Real-Star Bellingham im Fokus: Nannte er Greenwood einen "Vergewaltiger"?

Zum Hintergrund: Greenwood wurde vor ungefähr zwei Jahren wegen Nötigung, Vergewaltigung und Körperverletzung angeklagt. Verurteilt wurde er nicht, die Anklage wurde auch wegen des Wegfalls an Zeugen fallengelassen. Der 22-Jährige wies die Anschuldigungen schon immer zurück.

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.

In den sozialen Medien gibt es gespaltene Meinungen zu der Thematik, dort erfährt Bellingham sowohl Unterstützung für seine mögliche Aussage als auch Ablehnung.

Dem spanischen Sender "Cadena SER" zufolge hat Getafe den Spielfelddelegierten des Liga-Verbandes gebeten, den Vorfall "zu untersuchen und die entsprechenden Maßnahmen zu ergreifen".

Für eine andere Aktion wird Bellingham im Netz nahezu von allen gefeiert: Nach der Partie ging er in einem Bogen um das in den Rasen gelassene Getafe-Logo, um nicht über das Wappen zu laufen.

Mehr News, Galerien und Videos
Luthe
News

Bochumer Debakel in der Relegation: Ein Absturz mit Ansage

  • 23.05.2024
  • 23:43 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group