• Tennis
  • Darts
  • Alle Sportarten

Anzeige
Anzeige
Formel 1

Verhandlungen bestätigt! Alpine plant Langstrecken-Test mit Mick Schumacher

Anzeige

Mick Schumacher ist in der Formel 1 nur Ersatzfahrer. Nun tut sich für den Deutschen eine konkrete Option in einer anderen Serie auf.

Der "Plan B" Langstreckenrennen mit dem Highlight der 24 Stunden von Le Mans nimmt für Mick Schumacher Formen an. Der Franzose Bruno Famin, Vizepräsident von Alpine Motorsport und Interimsteamchef des Formel-1-Rennstalls, bestätigte Gespräche mit dem 24-Jährigen.

"Wir reden mit Mick über eine Möglichkeit, in unserem Langstreckenprogramm zu arbeiten", sagte Famin bei einer Pressekonferenz am Rande des Großen Preises von Japan (Sonntag ab 7.00 Uhr im Liveticker) und ergänzte: "Wir versuchen, bald einen Test zu organisieren."

Schumacher verlor Ende 2022 bei Haas sein Formel-1-Stammcockpit. In diesem Jahr ist der Sohn von Rekordweltmeister Michael Schumacher Ersatzfahrer beim Spitzenteam Mercedes, seine Chancen auf einen der letzten offenen Stammplätze für die Saison 2024 erscheinen verschwindend gering.

Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff machte in der vergangenen Woche beim Großen Preis von Singapur deutlich, dass er Schumacher auch im kommenden Jahr gern als Ersatzmann an Bord hätte, sollte sich in der Formel 1 keine Tür für den 24-Jährigen öffnen: "Wenn sein Engagement bei einem anderen Hersteller erlaubt, bei uns Reservefahrer zu sein, dann werden wir ihn natürlich halten."

Anzeige

Das Wichtigste zur Formel 1

  • Alle Infos zur Formel 1

  • McLaren verlängert mit Piastri

  • Schumi noch an eins: Die frühesten F1-Weltmeister

Schumacher selbst hatte Anfang September im SID-Interview betont, dass er sich "natürlich Gedanken gemacht" habe und parallel einen "Plan B" verfolge, den er zunächst nicht genau nennen wollte, denn: "Die Hoffnung stirbt zuletzt. Solange nicht alle Sitze vergeben sind, ist es nicht vorbei."

Startet Schumacher in der WEC durch?

Alpine hatte am Rande des diesjährigen 24-Stunden-Rennens in Le Mans das Fahrzeug präsentiert, mit dem die Marke des Renault-Konzerns ab dem kommenden Jahr in der Langstrecken-WM (WEC) an den Start gehen wird.

Mick Schumachers Vater Michael versuchte sich 1991 kurz vor seinem Formel-1-Aufstieg in Le Mans. Für Mercedes erreichte er gemeinsam mit Fritz Kreuzpointner und dem Österreicher Karl Wendlinger den fünften Platz.

Die WEC-Saison 2024 umfasst acht Langstreckenrennen in Europa, Asien, Nord- und Südamerika. Der Höhepunkt in Le Mans findet am 15./16. Juni statt. An fünf Rennwochenenden kommt es zu Überschneidungen mit dem Formel-1-Kalender.


© 2024 Seven.One Entertainment Group