• Tennis
  • Darts
  • Alle Sportarten

College Football: Die Quarterbacks der Top 25 Teams

<strong>College Football: Die Quarterbacks der Top 25 Teams</strong><br>Die neue College Football Saison steht vor der Tür -&nbsp;<a target="_blank" href="https://www.ran.de/sports/american-football/college-football/news/college-football-live-jede-woche-im-free-tv-und-im-kostenlosen-livestream-84396">samstags ab 17:45 Uhr ein Spiel live auf ProSieben MAXX im Anschluss ein weiteres Spiel im Livestream auf ran.de</a>. <strong><em>ran</em></strong> stellt euch alle Starting Quarterbacks der Top 25 Teams im Preseason-Ranking der Associated Press vor (Stand: 31. August 2023).
College Football: Die Quarterbacks der Top 25 Teams
Die neue College Football Saison steht vor der Tür - samstags ab 17:45 Uhr ein Spiel live auf ProSieben MAXX im Anschluss ein weiteres Spiel im Livestream auf ran.de. ran stellt euch alle Starting Quarterbacks der Top 25 Teams im Preseason-Ranking der Associated Press vor (Stand: 31. August 2023).
© Imago
<strong>25. Iowa Hawkeyes: Cade McNamara</strong><br>McNamara transferierte im Dezember von Michigan zu Iowa - bei den Wolverines war er 2021 Starting Quarterback und führte das Team zu den College Football Playoffs. Letzte Saison verlor McNamara allerdings den Starter-Posten und wechselte anschließend zu Iowa. Die Hawkeyes sehnen sich nach gutem Quarterback-Play: In zwei der letzten drei Spielzeiten erzielte Iowa weniger als zehn Passing Touchdowns.
25. Iowa Hawkeyes: Cade McNamara
McNamara transferierte im Dezember von Michigan zu Iowa - bei den Wolverines war er 2021 Starting Quarterback und führte das Team zu den College Football Playoffs. Letzte Saison verlor McNamara allerdings den Starter-Posten und wechselte anschließend zu Iowa. Die Hawkeyes sehnen sich nach gutem Quarterback-Play: In zwei der letzten drei Spielzeiten erzielte Iowa weniger als zehn Passing Touchdowns.
© USA TODAY Network
<strong>24. Tulane Green Wave: Michael Pratt</strong><br>Pratt steht vor seinem vierten Jahr als Starting Quarterback in Tulane. 2022 brillierte er mit 3009 Passing Yards, 27 Passing Touchdowns sowie 478 Rushing Yards und elf Rushing Touchdowns. Tulane war eine der größten Überraschungen der vergangenen Saison und krönte das Jahr mit einem Sieg im Cotton Bowl über USC und Heisman-Gewinner Caleb Williams.&nbsp;
24. Tulane Green Wave: Michael Pratt
Pratt steht vor seinem vierten Jahr als Starting Quarterback in Tulane. 2022 brillierte er mit 3009 Passing Yards, 27 Passing Touchdowns sowie 478 Rushing Yards und elf Rushing Touchdowns. Tulane war eine der größten Überraschungen der vergangenen Saison und krönte das Jahr mit einem Sieg im Cotton Bowl über USC und Heisman-Gewinner Caleb Williams. 
© 2022 Getty Images
<strong>23. Texas A&amp;M Aggies: Conner Weigman</strong><br>Ende der vergangenen Saison übernahm der damalige Freshman Weigman den Starting-Quarterback-Posten der Aggies. Der 20-Jährige überzeugte in vier Partien als Starter und konnte sich auch in der Saisonvorbereitung durchsetzen. Unter neuem Offensive Coordinator Bobby Petrino könnte er den nächsten großen Schritt machen und die enttäuschende letzte Saison der Aggies vergessen machen.&nbsp;
23. Texas A&M Aggies: Conner Weigman
Ende der vergangenen Saison übernahm der damalige Freshman Weigman den Starting-Quarterback-Posten der Aggies. Der 20-Jährige überzeugte in vier Partien als Starter und konnte sich auch in der Saisonvorbereitung durchsetzen. Unter neuem Offensive Coordinator Bobby Petrino könnte er den nächsten großen Schritt machen und die enttäuschende letzte Saison der Aggies vergessen machen. 
© USA TODAY Network
<strong>22. Ole Miss Rebels: Jaxson Dart</strong> <br>Jaxson Dart spielte eine solide, aber nicht beeindruckende erste Saison für die Ole Miss Rebels: 2974 Passing Yards und 20 Touchdowns, aber auch 13 Interceptions. Head Coach Lane Kiffin lobte ihn nun für seine jüngste Entwicklung und Dart konnte den Starting-Quarterback-Job auch für die kommende Saison sichern.
22. Ole Miss Rebels: Jaxson Dart
Jaxson Dart spielte eine solide, aber nicht beeindruckende erste Saison für die Ole Miss Rebels: 2974 Passing Yards und 20 Touchdowns, aber auch 13 Interceptions. Head Coach Lane Kiffin lobte ihn nun für seine jüngste Entwicklung und Dart konnte den Starting-Quarterback-Job auch für die kommende Saison sichern.
© USA TODAY Network
<strong>21. North Carolina Tar Heels: Drake Maye</strong><br>Drake Maye gehört zu den besten Quarterbacks im College Football und ist ein heißer Kandidat auf die Heisman Trophy. In seiner ersten Saison als Starter warf Maye für 4231 Yards und 38 Touchdowns, erlief dazu noch 698 Yards und sieben Touchdowns. Wenn er auch dieses Jahr ähnliche Leistungen zeigt, wird er aller Voraussicht nach begehrte Ware im kommenden NFL Draft.
21. North Carolina Tar Heels: Drake Maye
Drake Maye gehört zu den besten Quarterbacks im College Football und ist ein heißer Kandidat auf die Heisman Trophy. In seiner ersten Saison als Starter warf Maye für 4231 Yards und 38 Touchdowns, erlief dazu noch 698 Yards und sieben Touchdowns. Wenn er auch dieses Jahr ähnliche Leistungen zeigt, wird er aller Voraussicht nach begehrte Ware im kommenden NFL Draft.
© USA TODAY Network
<strong>20. Oklahoma Sooners: Dillon Gabriel</strong><br>Dillon Gabriel hat bereits drei Jahre als Starting Quarterback hinter sich - zwei davon bei UCF und die letzte bei den Oklahoma Sooners. Nach einem starken Auftakt in die vergangene Spielzeit verletzte er sich im Oktober und verpasste mehrere Spiele. Doch auch nach seiner Rückkehr konnte Gabriel überzeugen, im Liberty Bowl, der letzten Partie der Saison, warf er für 544 Yards und sechs Touchdowns.&nbsp;
20. Oklahoma Sooners: Dillon Gabriel
Dillon Gabriel hat bereits drei Jahre als Starting Quarterback hinter sich - zwei davon bei UCF und die letzte bei den Oklahoma Sooners. Nach einem starken Auftakt in die vergangene Spielzeit verletzte er sich im Oktober und verpasste mehrere Spiele. Doch auch nach seiner Rückkehr konnte Gabriel überzeugen, im Liberty Bowl, der letzten Partie der Saison, warf er für 544 Yards und sechs Touchdowns. 
© 2022 Getty Images
<strong>19. Wisconsin Badgers: Tanner Mordecai</strong><br>Unter neuem Head Coach Luke Fickell möchte Wisconsin endlich wieder oben mitspielen. Neuer Offensive Coordinator Phil Longo ist bekannt für seine Air Raid Offense - im Fokus des Angriffs steht also das Passing Game. Dazu haben die Badgers einen erfahrenen QB an Bord geholt: Tanner Mordecai hat bereits zwei volle Saisons als Starter bei SMU auf dem Buckel und hat in seiner College Karriere bereits 7791 Passing Yards gesammelt.&nbsp;
19. Wisconsin Badgers: Tanner Mordecai
Unter neuem Head Coach Luke Fickell möchte Wisconsin endlich wieder oben mitspielen. Neuer Offensive Coordinator Phil Longo ist bekannt für seine Air Raid Offense - im Fokus des Angriffs steht also das Passing Game. Dazu haben die Badgers einen erfahrenen QB an Bord geholt: Tanner Mordecai hat bereits zwei volle Saisons als Starter bei SMU auf dem Buckel und hat in seiner College Karriere bereits 7791 Passing Yards gesammelt. 
© USA TODAY Network
<strong>18. Oregon State Beavers: DJ Uiagalelei</strong><br>Vor nicht allzu langer Zeit galt Uiagalelei als der nächste große Clemson-Star: Er sollte in Trevor Lawrences Fußstapfen treten. Doch Uiagalelei konnte in zwei Saisons als Starter nie vollends überzeugen, wurde letztendlich auf die Bank versetzt und transferierte im Dezember zu Oregon State. Mit den Beavers wird er versuchen, sein Talent wieder zum Vorschein kommen zu lassen.
18. Oregon State Beavers: DJ Uiagalelei
Vor nicht allzu langer Zeit galt Uiagalelei als der nächste große Clemson-Star: Er sollte in Trevor Lawrences Fußstapfen treten. Doch Uiagalelei konnte in zwei Saisons als Starter nie vollends überzeugen, wurde letztendlich auf die Bank versetzt und transferierte im Dezember zu Oregon State. Mit den Beavers wird er versuchen, sein Talent wieder zum Vorschein kommen zu lassen.
© 2023 Getty Images
<strong>17. TCU Horned Frogs: Chandler Morris</strong><br>Morris ging bereits letztes Jahr als Starter in die Saison, verletzte sich aber in Week 1 und verlor seinen Posten an Max Duggan, der eine überragende Saison spielte und TCU bis in das National Championship Game führte. Es wird sehr schwierig, diesen Erfolg zu wiederholen, doch Morris wird sehr heiß darauf sein, sein eigenes Kapitel für die Horned Frogs zu schreiben.
17. TCU Horned Frogs: Chandler Morris
Morris ging bereits letztes Jahr als Starter in die Saison, verletzte sich aber in Week 1 und verlor seinen Posten an Max Duggan, der eine überragende Saison spielte und TCU bis in das National Championship Game führte. Es wird sehr schwierig, diesen Erfolg zu wiederholen, doch Morris wird sehr heiß darauf sein, sein eigenes Kapitel für die Horned Frogs zu schreiben.
© USA TODAY Network
<strong>16. Kansas State Wildcats: Will Howard</strong><br>Howard ist bereits in seinem vierten Jahr bei den Wildcats, spielte bisher in jeder Spielzeit mindestens drei Spiele als Starter - und trotzdem ist es das erste Mal, dass er als Starting Quarterback in die Saison geht. Ende der letzten Saison ersetzte er den verletzten Martinez und blickte nicht mehr zurück. Auf die überzeugenden Leistungen der letzten sieben Spiele kann Howard in der neuen Saison aufbauen.&nbsp;
16. Kansas State Wildcats: Will Howard
Howard ist bereits in seinem vierten Jahr bei den Wildcats, spielte bisher in jeder Spielzeit mindestens drei Spiele als Starter - und trotzdem ist es das erste Mal, dass er als Starting Quarterback in die Saison geht. Ende der letzten Saison ersetzte er den verletzten Martinez und blickte nicht mehr zurück. Auf die überzeugenden Leistungen der letzten sieben Spiele kann Howard in der neuen Saison aufbauen. 
© 2022 Getty Images
<strong>15. Oregon Ducks: Bo Nix</strong><br>Nach drei durchwachsenen Spielzeiten bei den Auburn Tigers wechselte Bo Nix letzte Saison zu den Oregon Ducks. Ein guter Move, denn seine erste Saison in Oregon war die beste seiner College-Football-Karriere: 3593 Passing Yards, 29 Passing Touchdowns, 546 Rushing Yards und 15 Rushing Touchdowns. Mit einer guten zweiten Saison in Oregon kann er seine Chancen erhöhen, 2024 in den frühen Runden gedraftet zu werden.
15. Oregon Ducks: Bo Nix
Nach drei durchwachsenen Spielzeiten bei den Auburn Tigers wechselte Bo Nix letzte Saison zu den Oregon Ducks. Ein guter Move, denn seine erste Saison in Oregon war die beste seiner College-Football-Karriere: 3593 Passing Yards, 29 Passing Touchdowns, 546 Rushing Yards und 15 Rushing Touchdowns. Mit einer guten zweiten Saison in Oregon kann er seine Chancen erhöhen, 2024 in den frühen Runden gedraftet zu werden.
© USA TODAY Network
<strong>14. Utah Utes: Cameron Rising</strong><br>Auf dem Depth Chart der Utes ist Cameron Rising als Starting Quarterback eingetragen. Da er sich aber im Januar einen Kreuzbandriss zuzog, ist noch unklar, wann Rising wieder vollends fit ist. Wenn er spielt, gehört er zu den besten Quarterbacks im College Football - in zwei Jahren als Starter verbuchte er 5572 Passing Yards und 46 Touchdowns und gewann mit den Utes zweimal das Pac-12 Championship Spiel.&nbsp;
14. Utah Utes: Cameron Rising
Auf dem Depth Chart der Utes ist Cameron Rising als Starting Quarterback eingetragen. Da er sich aber im Januar einen Kreuzbandriss zuzog, ist noch unklar, wann Rising wieder vollends fit ist. Wenn er spielt, gehört er zu den besten Quarterbacks im College Football - in zwei Jahren als Starter verbuchte er 5572 Passing Yards und 46 Touchdowns und gewann mit den Utes zweimal das Pac-12 Championship Spiel. 
© 2022 Getty Images
<strong>13. Notre Dame Fighting Irish: Sam Hartman</strong><br>Hartman ist ein College-Routinier: 2018 bis 2022 spielte der Quarterback bereits fünf Saisons als Starter bei Wake Forest. Dort brach er alle Rekorde, die es für einen Quarterback zu brechen gibt. Doch mit Wake Forest hatte er nie die Möglichkeit, um das College Football Playoff zu kämpfen. Mit den Notre Dame Fighting Irish wird er diese Saison die Möglichkeit haben, genau das zu tun.
13. Notre Dame Fighting Irish: Sam Hartman
Hartman ist ein College-Routinier: 2018 bis 2022 spielte der Quarterback bereits fünf Saisons als Starter bei Wake Forest. Dort brach er alle Rekorde, die es für einen Quarterback zu brechen gibt. Doch mit Wake Forest hatte er nie die Möglichkeit, um das College Football Playoff zu kämpfen. Mit den Notre Dame Fighting Irish wird er diese Saison die Möglichkeit haben, genau das zu tun.
© 2023 Getty Images
<strong>12. Tennessee Volunteers: Joe Milton III</strong><br>Miltons Karriere war bisher von Höhen und Tiefen geprägt, auf ganzer Ebene konnte er in drei Jahren bei Michigan und zwei bei Tennessee noch nicht überzeugen. Er hat wohl den stärksten Arm im College Football, doch bisher fehlte ihm eine beständige Passgenauigkeit. Die Volunteers erhoffen sich, dass Milton in seiner letzten College-Saison den entscheidenden Schritt nach vorne macht.
12. Tennessee Volunteers: Joe Milton III
Miltons Karriere war bisher von Höhen und Tiefen geprägt, auf ganzer Ebene konnte er in drei Jahren bei Michigan und zwei bei Tennessee noch nicht überzeugen. Er hat wohl den stärksten Arm im College Football, doch bisher fehlte ihm eine beständige Passgenauigkeit. Die Volunteers erhoffen sich, dass Milton in seiner letzten College-Saison den entscheidenden Schritt nach vorne macht.
© 2022 Getty Images
<strong>11. Texas Longhorns: Quinn Ewers</strong><br>Die Zeit Arch Mannings ist noch nicht gekommen. Der Neffe der NFL-Legenden Peyton und Eli wird entweder als zweiter oder dritter QB in die Saison gehen. Mit Quinn Ewers steht der Starting-Quarterback der Longhorns aber schon fest. Der 20-Jährige spielte eine solide Debütsaison, damit Texas aber um den Titel spielen kann, muss Ewers sich in dieser Saison deutlich steigern.&nbsp;
11. Texas Longhorns: Quinn Ewers
Die Zeit Arch Mannings ist noch nicht gekommen. Der Neffe der NFL-Legenden Peyton und Eli wird entweder als zweiter oder dritter QB in die Saison gehen. Mit Quinn Ewers steht der Starting-Quarterback der Longhorns aber schon fest. Der 20-Jährige spielte eine solide Debütsaison, damit Texas aber um den Titel spielen kann, muss Ewers sich in dieser Saison deutlich steigern. 
© 2022 Getty Images
<strong>10. Washington Huskies: Michael Penix Jr.</strong><br>Penix Jr's College-Karriere ist eine Geschichte von Wille, Geduld und Ehrgeiz:  Vier Mal hintereinander endete seine Saison frühzeitig aufgrund von Verletzungen. Im letzten Jahr wechselte Penix von Indiana nach Washington, und spielte seine erste vollständige Saison. Mit 4641 Passing Yards und 31 Touchdowns gehörte er zu den besten QBs im College Football.
10. Washington Huskies: Michael Penix Jr.
Penix Jr's College-Karriere ist eine Geschichte von Wille, Geduld und Ehrgeiz: Vier Mal hintereinander endete seine Saison frühzeitig aufgrund von Verletzungen. Im letzten Jahr wechselte Penix von Indiana nach Washington, und spielte seine erste vollständige Saison. Mit 4641 Passing Yards und 31 Touchdowns gehörte er zu den besten QBs im College Football.
© ZUMA Wire
<strong>8. Florida State Seminoles: Jordan Travis</strong><br>2022 war Jordan Travis' Durchbruch-Saison: Nachdem er in den ersten vier Jahren seiner Karriere für insgesamt 2745 Yards warf, konnte er allein in der vergangenen Saison 3214 Passing Yards verbuchen. Dazu kamen 24 Touchdowns (und nur fünf Interceptions), sowie 417 Rushing Yards und sieben Rushing Touchdowns. In dieser Saison hoffen die Seminoles, es zum ersten Mal seit 2014 wieder in das College Football Playoff zu schaffen.
8. Florida State Seminoles: Jordan Travis
2022 war Jordan Travis' Durchbruch-Saison: Nachdem er in den ersten vier Jahren seiner Karriere für insgesamt 2745 Yards warf, konnte er allein in der vergangenen Saison 3214 Passing Yards verbuchen. Dazu kamen 24 Touchdowns (und nur fünf Interceptions), sowie 417 Rushing Yards und sieben Rushing Touchdowns. In dieser Saison hoffen die Seminoles, es zum ersten Mal seit 2014 wieder in das College Football Playoff zu schaffen.
© 2022 Getty Images
<strong>7. Penn State Nittany Lions: Drew Allar</strong><br>Als Freshman hat Allar 2022 nur wenig Spielzeit bekommen, doch in dieser Saison ist er einer der größten Breakout-Kandidaten im College Football. Der 19-Jährige gehörte vor zwei Jahren zu den talentiertesten High-School-Football-Spielern und ist Penn States große Hoffnung für die kommende Saison. Falls er die Erwartungen erfüllen kann, werden die Nittany Lions ganz oben mitspielen können.
7. Penn State Nittany Lions: Drew Allar
Als Freshman hat Allar 2022 nur wenig Spielzeit bekommen, doch in dieser Saison ist er einer der größten Breakout-Kandidaten im College Football. Der 19-Jährige gehörte vor zwei Jahren zu den talentiertesten High-School-Football-Spielern und ist Penn States große Hoffnung für die kommende Saison. Falls er die Erwartungen erfüllen kann, werden die Nittany Lions ganz oben mitspielen können.
© USA TODAY Network
<strong>6. USC Trojans: Caleb Williams</strong><br>Es gibt keinen Zweifel darüber, wer der beste Quarterback im College Football ist: Caleb Williams. Mit 4537 Passing Yards, 42 Passing Touchdowns und zehn Rushing Touchdowns gewann er in der vergangenen Saison die Heisman Trophy. Zwei Mal hat die Trophäe in der Geschichte des College Football nur Archie Griffin (1974, 1975) gewonnen. Doch Williams hat eine realistische Chance, genau das zu schaffen. Für den 2024 NFL Draft wird er schon jetzt als sicherer Nummer-Eins-Pick projiziert.&nbsp;
6. USC Trojans: Caleb Williams
Es gibt keinen Zweifel darüber, wer der beste Quarterback im College Football ist: Caleb Williams. Mit 4537 Passing Yards, 42 Passing Touchdowns und zehn Rushing Touchdowns gewann er in der vergangenen Saison die Heisman Trophy. Zwei Mal hat die Trophäe in der Geschichte des College Football nur Archie Griffin (1974, 1975) gewonnen. Doch Williams hat eine realistische Chance, genau das zu schaffen. Für den 2024 NFL Draft wird er schon jetzt als sicherer Nummer-Eins-Pick projiziert. 
© 2023 Getty Images
<strong>5. LSU Tigers: Jayden Daniels</strong><br>Daniels spielte drei Saisons bei Arizona State, bevor er 2022 zu LSU wechselte und den Starting-Quarterback-Posten sicherte. Seine größte Stärke liegt im Laufspiel, doch in seiner ersten Spielzeit bei den Tigers steigerte er sich auch im Passing Game von Spiel zu Spiel. Daniels beendete die Saison mit 3798 Yards und 29 Touchdowns (Passing und Rushing) und warf lediglich drei Interceptions.
5. LSU Tigers: Jayden Daniels
Daniels spielte drei Saisons bei Arizona State, bevor er 2022 zu LSU wechselte und den Starting-Quarterback-Posten sicherte. Seine größte Stärke liegt im Laufspiel, doch in seiner ersten Spielzeit bei den Tigers steigerte er sich auch im Passing Game von Spiel zu Spiel. Daniels beendete die Saison mit 3798 Yards und 29 Touchdowns (Passing und Rushing) und warf lediglich drei Interceptions.
© 2022 Getty Images
<strong>4. Alabama Crimson Tide: Jalen Milroe</strong><br>Jalen Milroe wurde wenige Stunden vor Saisonauftakt zum Starting Quarterback der Crimson Tide ernannt. Milroe war in der vergangenen Spielzeit Backup von Bryce Young und ist ein Dual Threat Quarterback: 2022 sammelte er in acht Einsätzen 297 Passing Yards und 263 Rushing Yards. Wie "ESPN" berichtet, war das Rennen um den Starter-Posten allerdings so eng, dass auch Backups Ty Simpson und Tyler Buchner wohl einiges an Spielzeit bekommen werden.
4. Alabama Crimson Tide: Jalen Milroe
Jalen Milroe wurde wenige Stunden vor Saisonauftakt zum Starting Quarterback der Crimson Tide ernannt. Milroe war in der vergangenen Spielzeit Backup von Bryce Young und ist ein Dual Threat Quarterback: 2022 sammelte er in acht Einsätzen 297 Passing Yards und 263 Rushing Yards. Wie "ESPN" berichtet, war das Rennen um den Starter-Posten allerdings so eng, dass auch Backups Ty Simpson und Tyler Buchner wohl einiges an Spielzeit bekommen werden.
© USA TODAY Network
<strong>3. Ohio State Buckeyes: Kyle McCord</strong><br>Nach einem langen Duell um den Starting-Quarterback-Posten hat Head Coach Ryan Day kurz vor Saisonbeginn Kyle McCord als Starter angekündigt - Devin Brown wird zunächst Backup sein. McCord war 2022 zweiter Quarterback hinter C.J. Stroud und wird nun vom vermutlich besten Receiving-Corps im College Football profitieren können. Der Anspruch der Buckeyes ist klar, das CFB-Playoff muss erreicht werden.
3. Ohio State Buckeyes: Kyle McCord
Nach einem langen Duell um den Starting-Quarterback-Posten hat Head Coach Ryan Day kurz vor Saisonbeginn Kyle McCord als Starter angekündigt - Devin Brown wird zunächst Backup sein. McCord war 2022 zweiter Quarterback hinter C.J. Stroud und wird nun vom vermutlich besten Receiving-Corps im College Football profitieren können. Der Anspruch der Buckeyes ist klar, das CFB-Playoff muss erreicht werden.
© USA TODAY Network
<strong>2. Michigan Wolverines: J.J. McCarthy</strong><br>McCarthy konnte im letzten Jahr den Starting Job gegen den jetzigen Iowa-Quarterback Cade McNamara klarmachen, und spielte eine solide Saison, die mit der Niederlage im College Football Playoff Halbfinale endete. Die Stärken Michigans liegen in der Defense und im Laufspiel, doch um die National Championship zu gewinnen, wird es auch darauf ankommen, wie McCarthy sich in dieser Saison weiterentwickelt.&nbsp;
2. Michigan Wolverines: J.J. McCarthy
McCarthy konnte im letzten Jahr den Starting Job gegen den jetzigen Iowa-Quarterback Cade McNamara klarmachen, und spielte eine solide Saison, die mit der Niederlage im College Football Playoff Halbfinale endete. Die Stärken Michigans liegen in der Defense und im Laufspiel, doch um die National Championship zu gewinnen, wird es auch darauf ankommen, wie McCarthy sich in dieser Saison weiterentwickelt. 
© 2022 Getty Images
<strong>1. Georgia Bulldogs: Carson Beck</strong><br>Wie Alabama und Ohio State, hat auch Georgia lange gewartet, um einen Starting Quarterback zu ernennen. Die Entscheidung von Head Coach Kirby Smart ist letztendlich auf Carson Beck gefallen, der die schwierige Aufgabe haben wird, den zweimaligen National Champion Stetson Bennett zu ersetzen. Erleichtert wird diese Aufgabe durch das rundum beste Team im College Football, das erneut der Top-Favorit auf den Titel ist.
1. Georgia Bulldogs: Carson Beck
Wie Alabama und Ohio State, hat auch Georgia lange gewartet, um einen Starting Quarterback zu ernennen. Die Entscheidung von Head Coach Kirby Smart ist letztendlich auf Carson Beck gefallen, der die schwierige Aufgabe haben wird, den zweimaligen National Champion Stetson Bennett zu ersetzen. Erleichtert wird diese Aufgabe durch das rundum beste Team im College Football, das erneut der Top-Favorit auf den Titel ist.
© USA TODAY Network
<strong>College Football: Die Quarterbacks der Top 25 Teams</strong><br>Die neue College Football Saison steht vor der Tür -&nbsp;<a target="_blank" href="https://www.ran.de/sports/american-football/college-football/news/college-football-live-jede-woche-im-free-tv-und-im-kostenlosen-livestream-84396">samstags ab 17:45 Uhr ein Spiel live auf ProSieben MAXX im Anschluss ein weiteres Spiel im Livestream auf ran.de</a>. <strong><em>ran</em></strong> stellt euch alle Starting Quarterbacks der Top 25 Teams im Preseason-Ranking der Associated Press vor (Stand: 31. August 2023).
<strong>25. Iowa Hawkeyes: Cade McNamara</strong><br>McNamara transferierte im Dezember von Michigan zu Iowa - bei den Wolverines war er 2021 Starting Quarterback und führte das Team zu den College Football Playoffs. Letzte Saison verlor McNamara allerdings den Starter-Posten und wechselte anschließend zu Iowa. Die Hawkeyes sehnen sich nach gutem Quarterback-Play: In zwei der letzten drei Spielzeiten erzielte Iowa weniger als zehn Passing Touchdowns.
<strong>24. Tulane Green Wave: Michael Pratt</strong><br>Pratt steht vor seinem vierten Jahr als Starting Quarterback in Tulane. 2022 brillierte er mit 3009 Passing Yards, 27 Passing Touchdowns sowie 478 Rushing Yards und elf Rushing Touchdowns. Tulane war eine der größten Überraschungen der vergangenen Saison und krönte das Jahr mit einem Sieg im Cotton Bowl über USC und Heisman-Gewinner Caleb Williams.&nbsp;
<strong>23. Texas A&amp;M Aggies: Conner Weigman</strong><br>Ende der vergangenen Saison übernahm der damalige Freshman Weigman den Starting-Quarterback-Posten der Aggies. Der 20-Jährige überzeugte in vier Partien als Starter und konnte sich auch in der Saisonvorbereitung durchsetzen. Unter neuem Offensive Coordinator Bobby Petrino könnte er den nächsten großen Schritt machen und die enttäuschende letzte Saison der Aggies vergessen machen.&nbsp;
<strong>22. Ole Miss Rebels: Jaxson Dart</strong> <br>Jaxson Dart spielte eine solide, aber nicht beeindruckende erste Saison für die Ole Miss Rebels: 2974 Passing Yards und 20 Touchdowns, aber auch 13 Interceptions. Head Coach Lane Kiffin lobte ihn nun für seine jüngste Entwicklung und Dart konnte den Starting-Quarterback-Job auch für die kommende Saison sichern.
<strong>21. North Carolina Tar Heels: Drake Maye</strong><br>Drake Maye gehört zu den besten Quarterbacks im College Football und ist ein heißer Kandidat auf die Heisman Trophy. In seiner ersten Saison als Starter warf Maye für 4231 Yards und 38 Touchdowns, erlief dazu noch 698 Yards und sieben Touchdowns. Wenn er auch dieses Jahr ähnliche Leistungen zeigt, wird er aller Voraussicht nach begehrte Ware im kommenden NFL Draft.
<strong>20. Oklahoma Sooners: Dillon Gabriel</strong><br>Dillon Gabriel hat bereits drei Jahre als Starting Quarterback hinter sich - zwei davon bei UCF und die letzte bei den Oklahoma Sooners. Nach einem starken Auftakt in die vergangene Spielzeit verletzte er sich im Oktober und verpasste mehrere Spiele. Doch auch nach seiner Rückkehr konnte Gabriel überzeugen, im Liberty Bowl, der letzten Partie der Saison, warf er für 544 Yards und sechs Touchdowns.&nbsp;
<strong>19. Wisconsin Badgers: Tanner Mordecai</strong><br>Unter neuem Head Coach Luke Fickell möchte Wisconsin endlich wieder oben mitspielen. Neuer Offensive Coordinator Phil Longo ist bekannt für seine Air Raid Offense - im Fokus des Angriffs steht also das Passing Game. Dazu haben die Badgers einen erfahrenen QB an Bord geholt: Tanner Mordecai hat bereits zwei volle Saisons als Starter bei SMU auf dem Buckel und hat in seiner College Karriere bereits 7791 Passing Yards gesammelt.&nbsp;
<strong>18. Oregon State Beavers: DJ Uiagalelei</strong><br>Vor nicht allzu langer Zeit galt Uiagalelei als der nächste große Clemson-Star: Er sollte in Trevor Lawrences Fußstapfen treten. Doch Uiagalelei konnte in zwei Saisons als Starter nie vollends überzeugen, wurde letztendlich auf die Bank versetzt und transferierte im Dezember zu Oregon State. Mit den Beavers wird er versuchen, sein Talent wieder zum Vorschein kommen zu lassen.
<strong>17. TCU Horned Frogs: Chandler Morris</strong><br>Morris ging bereits letztes Jahr als Starter in die Saison, verletzte sich aber in Week 1 und verlor seinen Posten an Max Duggan, der eine überragende Saison spielte und TCU bis in das National Championship Game führte. Es wird sehr schwierig, diesen Erfolg zu wiederholen, doch Morris wird sehr heiß darauf sein, sein eigenes Kapitel für die Horned Frogs zu schreiben.
<strong>16. Kansas State Wildcats: Will Howard</strong><br>Howard ist bereits in seinem vierten Jahr bei den Wildcats, spielte bisher in jeder Spielzeit mindestens drei Spiele als Starter - und trotzdem ist es das erste Mal, dass er als Starting Quarterback in die Saison geht. Ende der letzten Saison ersetzte er den verletzten Martinez und blickte nicht mehr zurück. Auf die überzeugenden Leistungen der letzten sieben Spiele kann Howard in der neuen Saison aufbauen.&nbsp;
<strong>15. Oregon Ducks: Bo Nix</strong><br>Nach drei durchwachsenen Spielzeiten bei den Auburn Tigers wechselte Bo Nix letzte Saison zu den Oregon Ducks. Ein guter Move, denn seine erste Saison in Oregon war die beste seiner College-Football-Karriere: 3593 Passing Yards, 29 Passing Touchdowns, 546 Rushing Yards und 15 Rushing Touchdowns. Mit einer guten zweiten Saison in Oregon kann er seine Chancen erhöhen, 2024 in den frühen Runden gedraftet zu werden.
<strong>14. Utah Utes: Cameron Rising</strong><br>Auf dem Depth Chart der Utes ist Cameron Rising als Starting Quarterback eingetragen. Da er sich aber im Januar einen Kreuzbandriss zuzog, ist noch unklar, wann Rising wieder vollends fit ist. Wenn er spielt, gehört er zu den besten Quarterbacks im College Football - in zwei Jahren als Starter verbuchte er 5572 Passing Yards und 46 Touchdowns und gewann mit den Utes zweimal das Pac-12 Championship Spiel.&nbsp;
<strong>13. Notre Dame Fighting Irish: Sam Hartman</strong><br>Hartman ist ein College-Routinier: 2018 bis 2022 spielte der Quarterback bereits fünf Saisons als Starter bei Wake Forest. Dort brach er alle Rekorde, die es für einen Quarterback zu brechen gibt. Doch mit Wake Forest hatte er nie die Möglichkeit, um das College Football Playoff zu kämpfen. Mit den Notre Dame Fighting Irish wird er diese Saison die Möglichkeit haben, genau das zu tun.
<strong>12. Tennessee Volunteers: Joe Milton III</strong><br>Miltons Karriere war bisher von Höhen und Tiefen geprägt, auf ganzer Ebene konnte er in drei Jahren bei Michigan und zwei bei Tennessee noch nicht überzeugen. Er hat wohl den stärksten Arm im College Football, doch bisher fehlte ihm eine beständige Passgenauigkeit. Die Volunteers erhoffen sich, dass Milton in seiner letzten College-Saison den entscheidenden Schritt nach vorne macht.
<strong>11. Texas Longhorns: Quinn Ewers</strong><br>Die Zeit Arch Mannings ist noch nicht gekommen. Der Neffe der NFL-Legenden Peyton und Eli wird entweder als zweiter oder dritter QB in die Saison gehen. Mit Quinn Ewers steht der Starting-Quarterback der Longhorns aber schon fest. Der 20-Jährige spielte eine solide Debütsaison, damit Texas aber um den Titel spielen kann, muss Ewers sich in dieser Saison deutlich steigern.&nbsp;
<strong>10. Washington Huskies: Michael Penix Jr.</strong><br>Penix Jr's College-Karriere ist eine Geschichte von Wille, Geduld und Ehrgeiz:  Vier Mal hintereinander endete seine Saison frühzeitig aufgrund von Verletzungen. Im letzten Jahr wechselte Penix von Indiana nach Washington, und spielte seine erste vollständige Saison. Mit 4641 Passing Yards und 31 Touchdowns gehörte er zu den besten QBs im College Football.
<strong>8. Florida State Seminoles: Jordan Travis</strong><br>2022 war Jordan Travis' Durchbruch-Saison: Nachdem er in den ersten vier Jahren seiner Karriere für insgesamt 2745 Yards warf, konnte er allein in der vergangenen Saison 3214 Passing Yards verbuchen. Dazu kamen 24 Touchdowns (und nur fünf Interceptions), sowie 417 Rushing Yards und sieben Rushing Touchdowns. In dieser Saison hoffen die Seminoles, es zum ersten Mal seit 2014 wieder in das College Football Playoff zu schaffen.
<strong>7. Penn State Nittany Lions: Drew Allar</strong><br>Als Freshman hat Allar 2022 nur wenig Spielzeit bekommen, doch in dieser Saison ist er einer der größten Breakout-Kandidaten im College Football. Der 19-Jährige gehörte vor zwei Jahren zu den talentiertesten High-School-Football-Spielern und ist Penn States große Hoffnung für die kommende Saison. Falls er die Erwartungen erfüllen kann, werden die Nittany Lions ganz oben mitspielen können.
<strong>6. USC Trojans: Caleb Williams</strong><br>Es gibt keinen Zweifel darüber, wer der beste Quarterback im College Football ist: Caleb Williams. Mit 4537 Passing Yards, 42 Passing Touchdowns und zehn Rushing Touchdowns gewann er in der vergangenen Saison die Heisman Trophy. Zwei Mal hat die Trophäe in der Geschichte des College Football nur Archie Griffin (1974, 1975) gewonnen. Doch Williams hat eine realistische Chance, genau das zu schaffen. Für den 2024 NFL Draft wird er schon jetzt als sicherer Nummer-Eins-Pick projiziert.&nbsp;
<strong>5. LSU Tigers: Jayden Daniels</strong><br>Daniels spielte drei Saisons bei Arizona State, bevor er 2022 zu LSU wechselte und den Starting-Quarterback-Posten sicherte. Seine größte Stärke liegt im Laufspiel, doch in seiner ersten Spielzeit bei den Tigers steigerte er sich auch im Passing Game von Spiel zu Spiel. Daniels beendete die Saison mit 3798 Yards und 29 Touchdowns (Passing und Rushing) und warf lediglich drei Interceptions.
<strong>4. Alabama Crimson Tide: Jalen Milroe</strong><br>Jalen Milroe wurde wenige Stunden vor Saisonauftakt zum Starting Quarterback der Crimson Tide ernannt. Milroe war in der vergangenen Spielzeit Backup von Bryce Young und ist ein Dual Threat Quarterback: 2022 sammelte er in acht Einsätzen 297 Passing Yards und 263 Rushing Yards. Wie "ESPN" berichtet, war das Rennen um den Starter-Posten allerdings so eng, dass auch Backups Ty Simpson und Tyler Buchner wohl einiges an Spielzeit bekommen werden.
<strong>3. Ohio State Buckeyes: Kyle McCord</strong><br>Nach einem langen Duell um den Starting-Quarterback-Posten hat Head Coach Ryan Day kurz vor Saisonbeginn Kyle McCord als Starter angekündigt - Devin Brown wird zunächst Backup sein. McCord war 2022 zweiter Quarterback hinter C.J. Stroud und wird nun vom vermutlich besten Receiving-Corps im College Football profitieren können. Der Anspruch der Buckeyes ist klar, das CFB-Playoff muss erreicht werden.
<strong>2. Michigan Wolverines: J.J. McCarthy</strong><br>McCarthy konnte im letzten Jahr den Starting Job gegen den jetzigen Iowa-Quarterback Cade McNamara klarmachen, und spielte eine solide Saison, die mit der Niederlage im College Football Playoff Halbfinale endete. Die Stärken Michigans liegen in der Defense und im Laufspiel, doch um die National Championship zu gewinnen, wird es auch darauf ankommen, wie McCarthy sich in dieser Saison weiterentwickelt.&nbsp;
<strong>1. Georgia Bulldogs: Carson Beck</strong><br>Wie Alabama und Ohio State, hat auch Georgia lange gewartet, um einen Starting Quarterback zu ernennen. Die Entscheidung von Head Coach Kirby Smart ist letztendlich auf Carson Beck gefallen, der die schwierige Aufgabe haben wird, den zweimaligen National Champion Stetson Bennett zu ersetzen. Erleichtert wird diese Aufgabe durch das rundum beste Team im College Football, das erneut der Top-Favorit auf den Titel ist.
College Football - so viel verdienen die Coaches

Champion nicht vorn! Das verdienen die Coaches im College

  • Galerie
  • 21.08.2023
  • 13:00 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group