• Tennis
  • Darts
  • Alle Sportarten

Anzeige
Anzeige
Sechs QBs verdienen über 50 Millionen

NFL: Salary Cap für Quarterbacks ist nicht nur sinnvoll, sondern überfällig! Ein Kommentar

  • Veröffentlicht: 20.06.2024
  • 13:57 Uhr
  • Kai Esser
Anzeige

In den vergangenen Saisons sind die Verträge für Quarterbacks in die Höhe geschnellt. Nun wird in der NFL lose über ein Salary Cap der Position gesprochen. Das wäre nicht nur sinnvoll und logisch, sondern überfällig.

Von Kai Esser

Es vergeht eigentlich keine Offseason in den vergangenen Jahren, in der kein neuer "bestbezahlter Spieler der NFL-Geschichte" gekrönt wird. Und das sind zu 99,9 Prozent Quarterbacks.

Egal ob ein neuer Rekord beim Gesamtvertragsvolumen, beim jährlichen Salär oder der Garantiesumme: Neue Superlative gibt es mittlerweile häufiger als Scorigamis während der Saison.

Und - nicht falsch verstehen - dass Quarterbacks die bestbezahlte Position sind, ist völlig gerechtfertigt. Sie sind nicht nur das Gesicht der Franchise - im Idealfall zumindest - sondern halten auch den Kopf hin, wenn es nicht läuft und haben den schwierigsten und einflussreichsten Job auf dem Platz.

Allerdings muss so langsam mal eine Grenze erreicht sein. Denn wenn Teams teilweise mehr als ein Viertel des zur Verfügung stehenden Geldes für ihre Spielmacher ausgeben, dann ist ein kritischer Punkt gekommen. Was es braucht, ist eine Gehaltsobergrenze für Quarterbacks.

Anzeige
Anzeige

Das Wichtigste zur NFL

  • Die Bierpreise der NFL-Stadien

  • Amon-Ra im exklusiven Interview

  • 14 Kilo abgenommen! Muss man sich Sorgen um George Kittle machen?

Mit steigendem zur Verfügung stehenden Gehalt, sollten auch die QB-Gehälter steigen. Mit "Jemandem das Geld nicht gönnen", was oft ein Vorwurf ist, hat das dann wenig zu tun.

Quarterback-Verträge: Franchises sind meist die Hände gebunden

Dabei haben die jeweiligen Franchises nicht mal so richtig eine Wahl. Bestes Beispiel ist Trevor Lawrence, der kürzlich einen Vertrag über 55 Millionen Dollar jährlich bei den Jacksonville Jaguars unterschrieben hat.

Bei allem Respekt vor Lawrence und seinem herausragenden Talent. In seiner Vita stehen bisher eine Saison, in der er der de facto schlechteste Quarterback der Liga war, eine sehr gute Saison mit einem Playoff-Sieg und eine mittelmäßige Saison, in der die Jags die Playoffs verpassten. Das Quarterback-Rating seiner Karriere ist schlechter als das von Mac Jones.

Ist das der neue Standard für 55 Millionen Dollar? Jacksonville hatte jedoch keine wirkliche Wahl. Nicht nur hat eine der grauen Mäuse der NFL endlich einen schillernden Spielmacher, Lawrence gehen zu lassen ist auch keine denkbare Alternative.

Die Jaguars würden nur wieder von vorne anfangen und einen QB aufbauen müssen, der mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit wieder mehr als ein Jahr Zeit braucht. Man würde sich nur im Kreis drehen.

Die Verhandlungshoheit liegt also eindeutig beim Spieler. Der stellt seine horrenden Forderungen mit bestem Wissen, dass der Franchise mehr oder weniger die Hände gebunden sind.

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.

Verträge als Messlatte für Andere

Diese Verträge werden natürlich von anderen Quarterbacks beobachtet. Wenn Lawrence schon so viel Geld verdient, dann reiben sich die Berater von Tua Tagovailoa von den Miami Dolphins und Dak Prescott von den Dallas Cowboys bereits die Hände.

Die können am Verhandlungstisch nämlich auf die deutlich besseren Statistiken ihrer Klienten hinweisen und eine noch größere Summe ansetzen. Bereits mehrfach wurde berichtet, dass Prescott einen Vertrag mit einem jährlichen Gehalt will, das mit einer sechs beginnt. Logisch, wenn Lawrence so viel verdient, kann man Prescott diese Forderung nur schwer übel nehmen.

NFL: Wettquoten für den Comeback Player of the Year 2023 - Buchmacher haben klaren Favoriten


                <strong>NFL-Saison 2023: Wettquoten für den Comeback Player of the Year</strong><br>
                Ob durch Verletzungen, gesundheitliche Probleme oder schwache Leistung: Manch ein NFL-Spieler hat eine verkorkste Saison 2022 hinter sich. "Come back stronger" ist jedoch das Motto für 2023. ran zeigt die Wettquoten für den Comeback Player of the Year. (Wettanbieter: Fanduel Sportsbook/Stand: 10. Juli 2023)
NFL-Saison 2023: Wettquoten für den Comeback Player of the Year
Ob durch Verletzungen, gesundheitliche Probleme oder schwache Leistung: Manch ein NFL-Spieler hat eine verkorkste Saison 2022 hinter sich. "Come back stronger" ist jedoch das Motto für 2023. ran zeigt die Wettquoten für den Comeback Player of the Year. (Wettanbieter: Fanduel Sportsbook/Stand: 10. Juli 2023)
© imago

                <strong>Platz 9 (geteilt): Matthew Stafford</strong><br>
                Quote: +4100 (bei einem Einsatz von 100 Dollar gewinnt man 4100 Dollar)2021 gewann der Quarterback mit den Los Angeles Rams noch den Super Bowl, in der Saison darauf brach das Team komplett ein und verpasste deutlich die Playoffs. Auch Stafford warf nur zehn Touchdowns und fiel am Saisonende zudem mit einer Gehirnerschütterung aus. Kann der Signal Caller, den die Rams offenbar in der Offseason traden wollten, wieder zu alter Stärke zurückfinden?
Platz 9 (geteilt): Matthew Stafford
Quote: +4100 (bei einem Einsatz von 100 Dollar gewinnt man 4100 Dollar)2021 gewann der Quarterback mit den Los Angeles Rams noch den Super Bowl, in der Saison darauf brach das Team komplett ein und verpasste deutlich die Playoffs. Auch Stafford warf nur zehn Touchdowns und fiel am Saisonende zudem mit einer Gehirnerschütterung aus. Kann der Signal Caller, den die Rams offenbar in der Offseason traden wollten, wieder zu alter Stärke zurückfinden?
© IMAGO/USA TODAY Network

                <strong>Platz 9 (geteilt): Foster Moreau</strong><br>
                Quote: +4100 (bei einem Einsatz von 100 Dollar gewinnt man 4100 Dollar)Beim Neuzugang der New Orleans Saints wurde bei einer Routineuntersuchung im März 2023 ein Hodgkin-Lymphom, eine bösartige Erkrankung des lymphatischen Systems, entdeckt. Nachdem der Tight End erst bekanntgab, sich vom Football vorerst zurückzuziehen, unterschrieb Moraeu im Mai doch einen Dreijahresvertrag bei den Saints. Im Juli teilte der 26-Jährige mit, dass sein Krebs "vollständig geheilt" sei.
Platz 9 (geteilt): Foster Moreau
Quote: +4100 (bei einem Einsatz von 100 Dollar gewinnt man 4100 Dollar)Beim Neuzugang der New Orleans Saints wurde bei einer Routineuntersuchung im März 2023 ein Hodgkin-Lymphom, eine bösartige Erkrankung des lymphatischen Systems, entdeckt. Nachdem der Tight End erst bekanntgab, sich vom Football vorerst zurückzuziehen, unterschrieb Moraeu im Mai doch einen Dreijahresvertrag bei den Saints. Im Juli teilte der 26-Jährige mit, dass sein Krebs "vollständig geheilt" sei.
© IMAGO/ZUMA Wire

                <strong>Platz 8: Sam Darnold</strong><br>
                Quote: +3000 (bei einem Einsatz von 100 Dollar gewinnt man 3000 Dollar)Bei den Carolina Panthers war Darnold in den vergangenen beiden Saisons alles andere als der unumstrittene Starter - auch weil er hin und wieder mit Verletzungen zu kämpfen hatte. Nun zog es den Spielmacher zu den San Francisco 49ers, wo er um den Starting-Job kämpft. Wird er sich gegen die starke Konkurrenz Brock Purdy und Trey Lance durchsetzen können?
Platz 8: Sam Darnold
Quote: +3000 (bei einem Einsatz von 100 Dollar gewinnt man 3000 Dollar)Bei den Carolina Panthers war Darnold in den vergangenen beiden Saisons alles andere als der unumstrittene Starter - auch weil er hin und wieder mit Verletzungen zu kämpfen hatte. Nun zog es den Spielmacher zu den San Francisco 49ers, wo er um den Starting-Job kämpft. Wird er sich gegen die starke Konkurrenz Brock Purdy und Trey Lance durchsetzen können?
© IMAGO/Icon Sportswire

                <strong>Platz 5 (geteilt): Russell Wilson</strong><br>
                Quote: +2500 (bei einem Einsatz von 100 Dollar gewinnt man 2500 Dollar)Dank der Seuchen-Saison im Vorjahr kandidiert Wilson dafür, einer der schlechtesten Trades der NFL-Geschichte zu werden. Wenn er das Ruder noch rumreißen möchte, muss er in diesem Jahr liefern. 16 Touchdowns standen in 15 Spielen elf Interceptions gegenüber - es gab zu Seahawks-Zeiten Saisons, in denen Wilson für Seattle über 30 Touchdowns und weniger als zehn Interceptions geworfen hat. Sind die glorreichen Tage von "Russ" gezählt?
Platz 5 (geteilt): Russell Wilson
Quote: +2500 (bei einem Einsatz von 100 Dollar gewinnt man 2500 Dollar)Dank der Seuchen-Saison im Vorjahr kandidiert Wilson dafür, einer der schlechtesten Trades der NFL-Geschichte zu werden. Wenn er das Ruder noch rumreißen möchte, muss er in diesem Jahr liefern. 16 Touchdowns standen in 15 Spielen elf Interceptions gegenüber - es gab zu Seahawks-Zeiten Saisons, in denen Wilson für Seattle über 30 Touchdowns und weniger als zehn Interceptions geworfen hat. Sind die glorreichen Tage von "Russ" gezählt?
© IMAGO/USA TODAY Network

                <strong>Platz 5 (geteilt): Cooper Kupp</strong><br>
                Quote: +2500 (bei einem Einsatz von 100 Dollar gewinnt man 2500 Dollar)Bei Kupp ist die Geschichte ähnlich wie bei Stafford. Auch der Wide Receiver fiel nach dem Super-Bowl-Triumph in ein Loch. Man kann schon fast behaupten, dass es in der kommenden Saison nur besser werden kann. Immerhin kam der 30-Jährige auf acht Touchdowns, verletzte sich dann aber nach neun Saisonspielen, als es für die Rams um nicht mehr viel ging.
Platz 5 (geteilt): Cooper Kupp
Quote: +2500 (bei einem Einsatz von 100 Dollar gewinnt man 2500 Dollar)Bei Kupp ist die Geschichte ähnlich wie bei Stafford. Auch der Wide Receiver fiel nach dem Super-Bowl-Triumph in ein Loch. Man kann schon fast behaupten, dass es in der kommenden Saison nur besser werden kann. Immerhin kam der 30-Jährige auf acht Touchdowns, verletzte sich dann aber nach neun Saisonspielen, als es für die Rams um nicht mehr viel ging.
© IMAGO/USA TODAY Network

                <strong>Platz 5 (geteilt): Tua Tagovailoa</strong><br>
                Quote: +2500 (bei einem Einsatz von 100 Dollar gewinnt man 2500 Dollar)Die Geschichte Tagovailoas sorgte für großes Aufsehen in der vergangenen NFL-Saison. Miamis Quarterback hatte mehrmals mit schweren Gehirnerschütterungen zu kämpfen - die Karriere stand zwischenzeitlich wohl sogar auf dem Spiel. Doch der Dolphins-Spielmacher hat sich viel mit den Kopfverletzungen beschäftigt, sich von allen Seiten Rat geholt und wird aller Voraussicht nach als Starter bei den "Fins" in die Saison gehen.
Platz 5 (geteilt): Tua Tagovailoa
Quote: +2500 (bei einem Einsatz von 100 Dollar gewinnt man 2500 Dollar)Die Geschichte Tagovailoas sorgte für großes Aufsehen in der vergangenen NFL-Saison. Miamis Quarterback hatte mehrmals mit schweren Gehirnerschütterungen zu kämpfen - die Karriere stand zwischenzeitlich wohl sogar auf dem Spiel. Doch der Dolphins-Spielmacher hat sich viel mit den Kopfverletzungen beschäftigt, sich von allen Seiten Rat geholt und wird aller Voraussicht nach als Starter bei den "Fins" in die Saison gehen.
© IMAGO/USA TODAY Network

                <strong>Platz 4: John Metchie III</strong><br>
                Quote: +2100 (bei einem Einsatz von 100 Dollar gewinnt man 2100 Dollar)Eigentlich ging Metchie als Rookie-Receiver in die Saison 2022 bei den Houston Texans, doch dann folgte die Horror-Diagnose Blutkrebs. Der Wide Receiver bestritt bislang kein einziges NFL-Spiel. Seitdem gibt der 22-Jährige alles für sein Comeback.
Platz 4: John Metchie III
Quote: +2100 (bei einem Einsatz von 100 Dollar gewinnt man 2100 Dollar)Eigentlich ging Metchie als Rookie-Receiver in die Saison 2022 bei den Houston Texans, doch dann folgte die Horror-Diagnose Blutkrebs. Der Wide Receiver bestritt bislang kein einziges NFL-Spiel. Seitdem gibt der 22-Jährige alles für sein Comeback.
© IMAGO/USA TODAY Network

                <strong>Platz 2 (geteilt): Breece Hall</strong><br>
                Quote: +2000 (bei einem Einsatz von 100 Dollar gewinnt man 2000 Dollar)Hall galt als einer der vielversprechendsten Rookies der Saison 2022. Der Running Back legte gut los und kam in den ersten sieben Einsätzen für die New York Jets auf fünf Touchdowns. Am siebten Spieltag folgte jedoch die Hiobsbotschaft: Der 22-Jährige zog sich einen Kreuzbandriss zu und kämpft seitdem für sein Comeback.
Platz 2 (geteilt): Breece Hall
Quote: +2000 (bei einem Einsatz von 100 Dollar gewinnt man 2000 Dollar)Hall galt als einer der vielversprechendsten Rookies der Saison 2022. Der Running Back legte gut los und kam in den ersten sieben Einsätzen für die New York Jets auf fünf Touchdowns. Am siebten Spieltag folgte jedoch die Hiobsbotschaft: Der 22-Jährige zog sich einen Kreuzbandriss zu und kämpft seitdem für sein Comeback.
© IMAGO/ZUMA Wire

                <strong>Platz 2 (geteilt): Lamar Jackson</strong><br>
                Quote: +2000 (bei einem Einsatz von 100 Dollar gewinnt man 2000 Dollar)Um Lamar Jackson gab es auch in der Offseason viele Spekulationen. Vertragsverlängerung bei den Baltimore Ravens oder doch der Trade zu einem anderen Team? Im Endeffekt verlängerte der Star-Quarterback doch noch, der am Ende der Saison 2022 mit einer Knieverletzung ausfiel.
Platz 2 (geteilt): Lamar Jackson
Quote: +2000 (bei einem Einsatz von 100 Dollar gewinnt man 2000 Dollar)Um Lamar Jackson gab es auch in der Offseason viele Spekulationen. Vertragsverlängerung bei den Baltimore Ravens oder doch der Trade zu einem anderen Team? Im Endeffekt verlängerte der Star-Quarterback doch noch, der am Ende der Saison 2022 mit einer Knieverletzung ausfiel.
© 2022 Getty Images

                <strong>Platz 1: Damar Hamlin</strong><br>
                Quote: -300 (Man muss 300 Dollar riskieren, um 100 Dollar Reingewinn zu erzielen)Bei den Buchmachern ist Hamlin der klare Favorit auf den Comeback Player of the Year. Der Safety der Buffalo Bills war dem Tod nahe, als er in der vergangenen Saison beim Spiel gegen die Cincinnati Bengals zusammenbrach und wiederbelebt werden musste. Die gesamte NFL war unter Schock und erleichtert, als Hamlin aus dem künstlichen Koma erwachte. Mittlerweile hat sich die Nummer 3 der Bills zurückgekämpft und grünes Licht erhalten, seine Football-Karriere fortzusetzen.
Platz 1: Damar Hamlin
Quote: -300 (Man muss 300 Dollar riskieren, um 100 Dollar Reingewinn zu erzielen)Bei den Buchmachern ist Hamlin der klare Favorit auf den Comeback Player of the Year. Der Safety der Buffalo Bills war dem Tod nahe, als er in der vergangenen Saison beim Spiel gegen die Cincinnati Bengals zusammenbrach und wiederbelebt werden musste. Die gesamte NFL war unter Schock und erleichtert, als Hamlin aus dem künstlichen Koma erwachte. Mittlerweile hat sich die Nummer 3 der Bills zurückgekämpft und grünes Licht erhalten, seine Football-Karriere fortzusetzen.
© IMAGO/USA TODAY Network

                <strong>NFL-Saison 2023: Wettquoten für den Comeback Player of the Year</strong><br>
                Ob durch Verletzungen, gesundheitliche Probleme oder schwache Leistung: Manch ein NFL-Spieler hat eine verkorkste Saison 2022 hinter sich. "Come back stronger" ist jedoch das Motto für 2023. ran zeigt die Wettquoten für den Comeback Player of the Year. (Wettanbieter: Fanduel Sportsbook/Stand: 10. Juli 2023)

                <strong>Platz 9 (geteilt): Matthew Stafford</strong><br>
                Quote: +4100 (bei einem Einsatz von 100 Dollar gewinnt man 4100 Dollar)2021 gewann der Quarterback mit den Los Angeles Rams noch den Super Bowl, in der Saison darauf brach das Team komplett ein und verpasste deutlich die Playoffs. Auch Stafford warf nur zehn Touchdowns und fiel am Saisonende zudem mit einer Gehirnerschütterung aus. Kann der Signal Caller, den die Rams offenbar in der Offseason traden wollten, wieder zu alter Stärke zurückfinden?

                <strong>Platz 9 (geteilt): Foster Moreau</strong><br>
                Quote: +4100 (bei einem Einsatz von 100 Dollar gewinnt man 4100 Dollar)Beim Neuzugang der New Orleans Saints wurde bei einer Routineuntersuchung im März 2023 ein Hodgkin-Lymphom, eine bösartige Erkrankung des lymphatischen Systems, entdeckt. Nachdem der Tight End erst bekanntgab, sich vom Football vorerst zurückzuziehen, unterschrieb Moraeu im Mai doch einen Dreijahresvertrag bei den Saints. Im Juli teilte der 26-Jährige mit, dass sein Krebs "vollständig geheilt" sei.

                <strong>Platz 8: Sam Darnold</strong><br>
                Quote: +3000 (bei einem Einsatz von 100 Dollar gewinnt man 3000 Dollar)Bei den Carolina Panthers war Darnold in den vergangenen beiden Saisons alles andere als der unumstrittene Starter - auch weil er hin und wieder mit Verletzungen zu kämpfen hatte. Nun zog es den Spielmacher zu den San Francisco 49ers, wo er um den Starting-Job kämpft. Wird er sich gegen die starke Konkurrenz Brock Purdy und Trey Lance durchsetzen können?

                <strong>Platz 5 (geteilt): Russell Wilson</strong><br>
                Quote: +2500 (bei einem Einsatz von 100 Dollar gewinnt man 2500 Dollar)Dank der Seuchen-Saison im Vorjahr kandidiert Wilson dafür, einer der schlechtesten Trades der NFL-Geschichte zu werden. Wenn er das Ruder noch rumreißen möchte, muss er in diesem Jahr liefern. 16 Touchdowns standen in 15 Spielen elf Interceptions gegenüber - es gab zu Seahawks-Zeiten Saisons, in denen Wilson für Seattle über 30 Touchdowns und weniger als zehn Interceptions geworfen hat. Sind die glorreichen Tage von "Russ" gezählt?

                <strong>Platz 5 (geteilt): Cooper Kupp</strong><br>
                Quote: +2500 (bei einem Einsatz von 100 Dollar gewinnt man 2500 Dollar)Bei Kupp ist die Geschichte ähnlich wie bei Stafford. Auch der Wide Receiver fiel nach dem Super-Bowl-Triumph in ein Loch. Man kann schon fast behaupten, dass es in der kommenden Saison nur besser werden kann. Immerhin kam der 30-Jährige auf acht Touchdowns, verletzte sich dann aber nach neun Saisonspielen, als es für die Rams um nicht mehr viel ging.

                <strong>Platz 5 (geteilt): Tua Tagovailoa</strong><br>
                Quote: +2500 (bei einem Einsatz von 100 Dollar gewinnt man 2500 Dollar)Die Geschichte Tagovailoas sorgte für großes Aufsehen in der vergangenen NFL-Saison. Miamis Quarterback hatte mehrmals mit schweren Gehirnerschütterungen zu kämpfen - die Karriere stand zwischenzeitlich wohl sogar auf dem Spiel. Doch der Dolphins-Spielmacher hat sich viel mit den Kopfverletzungen beschäftigt, sich von allen Seiten Rat geholt und wird aller Voraussicht nach als Starter bei den "Fins" in die Saison gehen.

                <strong>Platz 4: John Metchie III</strong><br>
                Quote: +2100 (bei einem Einsatz von 100 Dollar gewinnt man 2100 Dollar)Eigentlich ging Metchie als Rookie-Receiver in die Saison 2022 bei den Houston Texans, doch dann folgte die Horror-Diagnose Blutkrebs. Der Wide Receiver bestritt bislang kein einziges NFL-Spiel. Seitdem gibt der 22-Jährige alles für sein Comeback.

                <strong>Platz 2 (geteilt): Breece Hall</strong><br>
                Quote: +2000 (bei einem Einsatz von 100 Dollar gewinnt man 2000 Dollar)Hall galt als einer der vielversprechendsten Rookies der Saison 2022. Der Running Back legte gut los und kam in den ersten sieben Einsätzen für die New York Jets auf fünf Touchdowns. Am siebten Spieltag folgte jedoch die Hiobsbotschaft: Der 22-Jährige zog sich einen Kreuzbandriss zu und kämpft seitdem für sein Comeback.

                <strong>Platz 2 (geteilt): Lamar Jackson</strong><br>
                Quote: +2000 (bei einem Einsatz von 100 Dollar gewinnt man 2000 Dollar)Um Lamar Jackson gab es auch in der Offseason viele Spekulationen. Vertragsverlängerung bei den Baltimore Ravens oder doch der Trade zu einem anderen Team? Im Endeffekt verlängerte der Star-Quarterback doch noch, der am Ende der Saison 2022 mit einer Knieverletzung ausfiel.

                <strong>Platz 1: Damar Hamlin</strong><br>
                Quote: -300 (Man muss 300 Dollar riskieren, um 100 Dollar Reingewinn zu erzielen)Bei den Buchmachern ist Hamlin der klare Favorit auf den Comeback Player of the Year. Der Safety der Buffalo Bills war dem Tod nahe, als er in der vergangenen Saison beim Spiel gegen die Cincinnati Bengals zusammenbrach und wiederbelebt werden musste. Die gesamte NFL war unter Schock und erleichtert, als Hamlin aus dem künstlichen Koma erwachte. Mittlerweile hat sich die Nummer 3 der Bills zurückgekämpft und grünes Licht erhalten, seine Football-Karriere fortzusetzen.

Die Cowboys wollen das angeblich nicht bezahlen - aber da wäre wieder das Problem von vorher: Sie haben eigentlich keine Wahl, wenn sie nicht entweder einen anderen Quarterback teuer bezahlen oder einen jungen Spielmacher draften und aufbauen wollen.

Anzeige
Anzeige

Vorbild NBA: Supermax-Verträge

Die Lösung wäre ein Salary Cap, nur für Quarterbacks, der innerhalb des eigentlichen Salary Caps liegt. Beispielsweise dürften dann "nur" 20 Prozent des Geldes für die Position Quarterback draufgehen.

Ein ähnliches Modell hat die NBA. Auch, wenn die beiden Ligen schwer zu vergleichen sind, da die Kader deutlich kleiner sind und der Salary Cap einen niedrigeren Stellenwert hat. Sie kann trotzdem als Vorbild dienen.

Die Gehaltsobergrenze dort lag in der kürzlich zu Ende gegangenen Saison bei rund 136 Millionen Dollar. Festgelegt ist, dass ein Spieler höchstens 35 Prozent dieser Summe jährlich verdienen darf, in diesem Fall ca. 47,6 Millionen Dollar.

Unter anderem MVP Nikola Jokic bekommt diese Summe, er hat mit den Denver Nuggets einen sogenannten "Supermax Contract" vereinbart. Das garantiert ihm keine Zahl, sondern eben jenen 35-prozentigen Anteil. Selbst wenn die Nuggets ihm mehr geben wollen würden - sie dürften nicht.

Natürlich ist das nicht eins zu eins auf die NFL übertragbar. Aber zumindest irgendeine Begrenzung muss es für Quarterbacks geben.

Andernfalls steuern die Gehälter bald in Richtung 100 Millionen jährlich zu.

Mehr NFL-News
Dallas Cowboys v Kansas City Chiefs
News

NFL an der Spitze! So viel Kohle kassieren die US-Ligen

  • 18.07.2024
  • 13:31 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group