• Darts
  • Tennis
  • Alle Sportarten

Anzeige
Anzeige
Königsklasse mit dem FC Bayern, BVB, Leipzig und Union

Auslosung Champions League 2023/2024: Alle Gruppen in der Übersicht

  • Aktualisiert: 18.12.2023
  • 11:52 Uhr
  • ran.de
Article Image Media
© imago sportfotodienst
Anzeige

In Monaco wurde die Gruppenphase der kommenden Champions-League-Saison ausgelost. Die deutschen Klubs haben dabei alles andere als einfache Gegner bekommen.

Update vom 18. Dezember 2023: So seht Ihr die Champions-League-Auslosung heute live im Free-TV und Livestream. Wir bieten auch einen Liveticker zur Auslosung des Achtelfinals.

In Monaco wurde die Gruppenphase der Champions League 2023/2024 ausgelost. Der FC Bayern hat dabei lösbare Aufgaben erwischt. Der deutsche Rekordmeister trifft in Gruppe A auf Manchester United, den FC Kopenhagen und Galatasaray Istanbul. 

Auf Vizemeister Borussia Dortmund warten in Gruppe F schwere Gegner: Es geht gegen Paris St. Germain, AC Mailand und Newcastle United. Pokalsieger RB Leipzig bekommt es wie im Achtelfinale der Vorsaison mit Titelverteidiger Manchester City zu tun. Zudem warten Duelle mit Roter Stern Belgrad und Young Boys Bern.

Union Berlin trifft bei seiner Premiere in der Königsklasse auf Rekordsieger Real Madrid, den italienischen Meister SSC Neapel und Sporting Braga aus Portugal.

Die ersten Begegnungen finden am 19./20. September statt, die Gruppenphase endet am 12./13. Dezember. Nach dem Jahreswechsel geht es ab dem 13. Februar für 16 Mannschaften in der K.o.-Phase weiter. Das Finale steigt am 1. Juni im Wembley Stadium in London.

Anzeige

Die einzelnen Gruppen in der Übersicht:

Gruppe A: FC Bayern München, Manchester United, FC Kopenhagen, Galatasaray Istanbul

Gruppe B: FC Sevilla, FC Arsenal, PSV Eindhoven, RC Lens

Gruppe C: SSC Neapel, Real Madrid, Sporting Braga, 1. FC Union Berlin

Gruppe D: Benfica Lissabon, Inter Mailand, FC Salzburg, Real Sociedad

Gruppe E: Feyenoord Rotterdam, Atletico Madrid, Lazio Rom, Celtic Glasgow

Gruppe F: Paris Saint-Germain, Borussia Dortmund, AC Mailand, Newcastle United

Gruppe G: Manchester City, RB Leipzig, Roter Stern Belgrad, Young Boys Bern

Gruppe H: FC Barcelona, FC Porto, Shakhtar Donetsk, Royal Antwerpen

<strong>Neuer Champions-League-Ball enthüllt</strong><br>Am 19. September startet die neue Saison der Königsklasse. Während die Gruppenphase der Wettbewerbe immer näher rückt, hat Adidas bereits die offiziellen Spielbälle für die UEFA Champions League und UEFA Women's Champions League 2023/24 vorgestellt. <em><strong>ran</strong></em> blickt zurück auf die Bälle der Champions-League-Geschichte.
Neuer Champions-League-Ball enthüllt
Am 19. September startet die neue Saison der Königsklasse. Während die Gruppenphase der Wettbewerbe immer näher rückt, hat Adidas bereits die offiziellen Spielbälle für die UEFA Champions League und UEFA Women's Champions League 2023/24 vorgestellt. ran blickt zurück auf die Bälle der Champions-League-Geschichte.
© Adidas
<strong>Saison 2023/24</strong><br>Das Motto lautet "No Sound Needed". In einer Pressemitteilung wird erklärt: "Die Bälle zelebrieren die jeweiligen Hymnen der einzelnen Turniere, indem sie die Liedtexte auf kreative Weise im Design integrieren."
Saison 2023/24
Das Motto lautet "No Sound Needed". In einer Pressemitteilung wird erklärt: "Die Bälle zelebrieren die jeweiligen Hymnen der einzelnen Turniere, indem sie die Liedtexte auf kreative Weise im Design integrieren."
© Adidas
<strong>Saison 2023/24</strong><br>Die Männer spielen mit einem Ball, der in blauen Farbtönen gehalten ist, während der Spielball für die Women's Champions League rot ist.
Saison 2023/24
Die Männer spielen mit einem Ball, der in blauen Farbtönen gehalten ist, während der Spielball für die Women's Champions League rot ist.
© Adidas
<strong>Saison 2001/02</strong><br>Seit der Saison 2001/02 kommen während des Wettbewerbs ausschließlich Adidas-Bälle zum Einsatz. Auch das klassische Champions-League-Design mit Sternenlogo und saisonal wechselnden Farben wurde in jener Saison eingeführt. Mit dem "adidas Finale 1" wurde sowohl in der Gruppenphase, als auch in den K.o.-Runden sowie im Finale gespielt.
Saison 2001/02
Seit der Saison 2001/02 kommen während des Wettbewerbs ausschließlich Adidas-Bälle zum Einsatz. Auch das klassische Champions-League-Design mit Sternenlogo und saisonal wechselnden Farben wurde in jener Saison eingeführt. Mit dem "adidas Finale 1" wurde sowohl in der Gruppenphase, als auch in den K.o.-Runden sowie im Finale gespielt.
© Bongarts/Getty Images
<strong>Saison 2002/03</strong><br>Bis zum Finale kam der "Adidas Finale 2" in Schwarz-weiß zum Einsatz.
Saison 2002/03
Bis zum Finale kam der "Adidas Finale 2" in Schwarz-weiß zum Einsatz.
© Bongarts/Getty Images
<strong>Saison 2002/03</strong><br>In jener Saison wurde erstmals ein eigener Ball für das Finale entworfen. Das Schwarz tauschte man gegen ein Dunkelblau ein.
Saison 2002/03
In jener Saison wurde erstmals ein eigener Ball für das Finale entworfen. Das Schwarz tauschte man gegen ein Dunkelblau ein.
© Getty Images
<strong>Saison 2003/04</strong><br>In dieser Saison war Adidas weniger kreativ - der "Adidas Finale 3" sieht fast so aus wie der Ball aus dem Vorjahr. Beim Finale in Gelsenkirchen kam der gleiche Spielball zum Einsatz. Lediglich die Beschriftung "AufSchalke" war neu.
Saison 2003/04
In dieser Saison war Adidas weniger kreativ - der "Adidas Finale 3" sieht fast so aus wie der Ball aus dem Vorjahr. Beim Finale in Gelsenkirchen kam der gleiche Spielball zum Einsatz. Lediglich die Beschriftung "AufSchalke" war neu.
© Bongarts/Getty Images
<strong>Saison 2004/05</strong><br>Der "Adidas Finale 4" in rot.
Saison 2004/05
Der "Adidas Finale 4" in rot.
© Bongarts/Getty Images
<strong>Saison 2004/05</strong><br>Für das Finale in Istanbul wurde der Ball wieder blau - allerdings griff man zu einem helleren Blauton als in den Jahren zuvor.
Saison 2004/05
Für das Finale in Istanbul wurde der Ball wieder blau - allerdings griff man zu einem helleren Blauton als in den Jahren zuvor.
© Getty Images
<strong>Saison 2005/06</strong><br>Der Ball vom Vorjahr schien gut angekommen zu sein - das Design blieb unverändert.
Saison 2005/06
Der Ball vom Vorjahr schien gut angekommen zu sein - das Design blieb unverändert.
© Getty Images
<strong>Saison 2005/06<br></strong>Für das Finale in Paris wurden die Sterne rot.
Saison 2005/06
Für das Finale in Paris wurden die Sterne rot.
© Getty Images
<strong>Saison 2005/06</strong><br>Außerdem wurde das Muster des Balls verändert: Statt dem klassischen Hexagon entschied man sich für das gleiche Design wie beim WM-Ball von 2006.
Saison 2005/06
Außerdem wurde das Muster des Balls verändert: Statt dem klassischen Hexagon entschied man sich für das gleiche Design wie beim WM-Ball von 2006.
© Getty Images
<strong>Saison 2006/07</strong><br>Ähnlich auch der Ball der Saison 2006/07. Das Stern-Design wurde schwarz und mit feinen roten Rändern verziert.
Saison 2006/07
Ähnlich auch der Ball der Saison 2006/07. Das Stern-Design wurde schwarz und mit feinen roten Rändern verziert.
© Bongarts/Getty Images
<strong>Saison 2006/07</strong><br>Für das Finale in Athen suchte sich Adidas offensichtlich Inspiration in Griechenland.
Saison 2006/07
Für das Finale in Athen suchte sich Adidas offensichtlich Inspiration in Griechenland.
© Getty Images
<strong>Saison 2007/08</strong><br>Das gleiche Muster - andere Farbe: Der Sporthersteller entschied sich in dieser Saison für orangene Sterne.&nbsp;
Saison 2007/08
Das gleiche Muster - andere Farbe: Der Sporthersteller entschied sich in dieser Saison für orangene Sterne. 
© Bongarts/Getty Images
<strong>Saison 2007/08</strong><br>Für das Finale in Moskau griff man allerdings wieder auf Rot zurück.
Saison 2007/08
Für das Finale in Moskau griff man allerdings wieder auf Rot zurück.
© Getty Images
<strong>Saison 2008/09</strong><br>Der "Adidas Finale 8" in Grautönen.
Saison 2008/09
Der "Adidas Finale 8" in Grautönen.
© Bongarts/Getty Images
<strong>Saison 2008/09</strong><br>Der Finalball wurde von der italienischen Hauptstadt Rom inspiriert - Austragungsort des Endspiels.
Saison 2008/09
Der Finalball wurde von der italienischen Hauptstadt Rom inspiriert - Austragungsort des Endspiels.
© Getty Images
<strong>Saison 2009/10</strong><br>Schwarz und Rot sind die Hauptfarben des "Adidas Finale 9".
Saison 2009/10
Schwarz und Rot sind die Hauptfarben des "Adidas Finale 9".
© Getty Images
<strong>Saison 2009/10</strong><br>Der FC Bayern München verlor im Finale 0:2 gegen Inter Mailand. Der Ball war inspiriert vom Austragungsort des Endspiels - der spanischen Hauptstadt Madrid.
Saison 2009/10
Der FC Bayern München verlor im Finale 0:2 gegen Inter Mailand. Der Ball war inspiriert vom Austragungsort des Endspiels - der spanischen Hauptstadt Madrid.
© Getty Images
<strong>Saison 2010/11</strong><br>Beim "Finale 10" setzte Adidas wieder auf ein blaues Design.
Saison 2010/11
Beim "Finale 10" setzte Adidas wieder auf ein blaues Design.
© Getty Images
<strong>Saison 2010/11</strong><br>Passend zum Austragungsort London war der Finalball mit Löwen verziert.
Saison 2010/11
Passend zum Austragungsort London war der Finalball mit Löwen verziert.
© Getty Images for adidas
<strong>Saison 2011/12</strong><br>In dieser Saison wurde der offizielle Spielball erstmals bunt.
Saison 2011/12
In dieser Saison wurde der offizielle Spielball erstmals bunt.
© Getty Images for adidas
<strong>Saison 2011/12</strong><br>Für das Finale in München wurden die Sterne mit einem Allianz-Arena-Design geschmückt.
Saison 2011/12
Für das Finale in München wurden die Sterne mit einem Allianz-Arena-Design geschmückt.
© Getty Images
<strong>Saison 2012/2013</strong><br>Mario Balotelli mit dem "Adidas Finale 12" in Gelb und Dunkelblau.
Saison 2012/2013
Mario Balotelli mit dem "Adidas Finale 12" in Gelb und Dunkelblau.
© Getty Images
<strong>Saison 2012/13</strong><br>Der offizielle Ball des Champion-League-Finales im Wembley-Stadion in London mit violetten und goldenen Verzierungen. Damit schoss Arjen Robben den FC Bayern München in der 89. Minute zum Titel.
Saison 2012/13
Der offizielle Ball des Champion-League-Finales im Wembley-Stadion in London mit violetten und goldenen Verzierungen. Damit schoss Arjen Robben den FC Bayern München in der 89. Minute zum Titel.
© Bongarts/Getty Images
<strong>Saison 2013/14</strong><br>Lionel Messi mit dem offiziellen Spielball der Saison 2013/14.
Saison 2013/14
Lionel Messi mit dem offiziellen Spielball der Saison 2013/14.
© Bongarts/Getty Images
<strong>Saison 2013/14</strong><br>Beim Finale in Lissabon setzte sich Real Madrid mit einem 4:1 gegen Atletico Madrid durch.
Saison 2013/14
Beim Finale in Lissabon setzte sich Real Madrid mit einem 4:1 gegen Atletico Madrid durch.
© Getty Images
<strong>Saison 2014/15</strong><br>Schwarz, Rot, Gelb: Man könnte fast meinen, der Sportartikelhersteller hätte sich seine Inspiration bei der Bundesflagge geholt.
Saison 2014/15
Schwarz, Rot, Gelb: Man könnte fast meinen, der Sportartikelhersteller hätte sich seine Inspiration bei der Bundesflagge geholt.
© Bongarts/Getty Images
<strong>Saison 2014/15</strong><br>Für das Finale in Berlin ließ man sich zumindest von den Sehenswürdigkeiten der Hauptstadt inspirieren.
Saison 2014/15
Für das Finale in Berlin ließ man sich zumindest von den Sehenswürdigkeiten der Hauptstadt inspirieren.
© Getty Images
<strong>Saison 2015/16</strong><br>Für die darauffolgende Saison wurde wieder das blaue Design ausgepackt - inklusive roter Striche zwischen den Sternen.
Saison 2015/16
Für die darauffolgende Saison wurde wieder das blaue Design ausgepackt - inklusive roter Striche zwischen den Sternen.
© Getty Images
<strong>Saison 2015/16</strong><br>Für den Finalball von Mailand setzte man auf pinke und und graue Akzente.
Saison 2015/16
Für den Finalball von Mailand setzte man auf pinke und und graue Akzente.
© Getty Images
<strong>Saison 2016/17</strong><br>Auf den ersten Blick wirkt der offizielle Spielball der Saison 2016/17 recht unspektakulär. Bei genauerem Hinsehen kann man aber motivierende Sprüche für die Spieler erkennen.
Saison 2016/17
Auf den ersten Blick wirkt der offizielle Spielball der Saison 2016/17 recht unspektakulär. Bei genauerem Hinsehen kann man aber motivierende Sprüche für die Spieler erkennen.
© Getty Images
<strong>Saison 2016/17</strong><br>Für das Finale in Cardiff setzte Adidas auf ein Drachen-Muster.
Saison 2016/17
Für das Finale in Cardiff setzte Adidas auf ein Drachen-Muster.
© Getty Images
<strong>Saison 2017/18</strong><br>Alle wollen ihn: den Ball der Saison 2017/18 in Türkis und Schwarz.
Saison 2017/18
Alle wollen ihn: den Ball der Saison 2017/18 in Türkis und Schwarz.
© Bongarts/Getty Images
<strong>Saison 2017/18</strong><br>Im Finale in Kiew wurde mit diesem bunten Ball gespielt.
Saison 2017/18
Im Finale in Kiew wurde mit diesem bunten Ball gespielt.
© Bongarts/Getty Images
<strong>Saison 2018/19</strong><br>Mal was Neues: In diesem Jahr entschied man sich für weiße Sterne und blaue Sechsecke.
Saison 2018/19
Mal was Neues: In diesem Jahr entschied man sich für weiße Sterne und blaue Sechsecke.
© Getty Images
<strong>Saison 2018/19</strong><br>Für das Finale in Madrid wurde man noch mutiger: Die Sechsecke wurden Rot-Orange.
Saison 2018/19
Für das Finale in Madrid wurde man noch mutiger: Die Sechsecke wurden Rot-Orange.
© Getty Images
<strong>Saison 2019/20</strong><br>In der Gruppenphase der Spielzeit 2019/20 fiel die Entscheidung für eine Farbe offensichtlich schwer - deshalb wählte man einfach so ziemlich alle auf einmal.
Saison 2019/20
In der Gruppenphase der Spielzeit 2019/20 fiel die Entscheidung für eine Farbe offensichtlich schwer - deshalb wählte man einfach so ziemlich alle auf einmal.
© Getty Images
<strong>Saison 2019/2020</strong><br>Eigentlich hätte das Finale in Istanbul stattfinden sollen, wegen der Corona-Pandemie wurde es aber letztlich in Lissabon ausgetragen. Der FC Bayern gewann mit einem 1:0 gegen Paris.
Saison 2019/2020
Eigentlich hätte das Finale in Istanbul stattfinden sollen, wegen der Corona-Pandemie wurde es aber letztlich in Lissabon ausgetragen. Der FC Bayern gewann mit einem 1:0 gegen Paris.
© Getty Images
<strong>Saison 2020/21</strong><br>Auch in der darauffolgenden Saison blieb es farbenfroh.
Saison 2020/21
Auch in der darauffolgenden Saison blieb es farbenfroh.
© Getty Images
<strong>Saison 2020/21</strong><br>Im Finale wurde das Design aber etwas dunkler.
Saison 2020/21
Im Finale wurde das Design aber etwas dunkler.
© Getty Images
<strong>Saison 2021/22</strong> <br>Der Ball wurde wieder weiß. Die Sterne tauchte man in Schwarz, Rot und Gelb.
Saison 2021/22
Der Ball wurde wieder weiß. Die Sterne tauchte man in Schwarz, Rot und Gelb.
© Getty Images
<strong>Saison 2021/22</strong><br>In dieser Saison gab es aber noch einige Besonderheiten: Schon ab&nbsp;dem Achtelfinale wurde mit diesem Ball gespielt. Adidas erklärte in einem Statement: "Das Design ist inspiriert vom wunderschönen Himmel während der Mitternachtssonne in Sankt Petersburg". Eigentlich sollte das Spielgerät auch im Finale zum Einsatz kommen, aber...
Saison 2021/22
In dieser Saison gab es aber noch einige Besonderheiten: Schon ab dem Achtelfinale wurde mit diesem Ball gespielt. Adidas erklärte in einem Statement: "Das Design ist inspiriert vom wunderschönen Himmel während der Mitternachtssonne in Sankt Petersburg". Eigentlich sollte das Spielgerät auch im Finale zum Einsatz kommen, aber...
© Getty Images
<strong>Saison 2021/22</strong><br>...das Endspiel 2022 zwischen Real Madrid und dem FC Liverpool fand wegen des russischen Angriffskriegs gegen die Ukraine nicht wie geplant in St. Petersburg statt. Stattdessen entschied sich die UEFA für das französische Stade de France in St. Denis als Austragungsort für das Finale. Auch das Balldesign wurde schlichter gehalten und mit dem englischen Wort "Peace" (zu Deutsch: Frieden) verziert.
Saison 2021/22
...das Endspiel 2022 zwischen Real Madrid und dem FC Liverpool fand wegen des russischen Angriffskriegs gegen die Ukraine nicht wie geplant in St. Petersburg statt. Stattdessen entschied sich die UEFA für das französische Stade de France in St. Denis als Austragungsort für das Finale. Auch das Balldesign wurde schlichter gehalten und mit dem englischen Wort "Peace" (zu Deutsch: Frieden) verziert.
© Getty Images
<strong>Saison 2022/23</strong><br>In der vergangenen Saison setzte Adidas auf Neonfarben.
Saison 2022/23
In der vergangenen Saison setzte Adidas auf Neonfarben.
© Getty Images
<strong>Saison 2022/23</strong><br>Der "Adidas UCL Pro Ball Istanbul" ist eine Hommage an die Kultur und fußballerische Geschichte der türkischen Großstadt.
Saison 2022/23
Der "Adidas UCL Pro Ball Istanbul" ist eine Hommage an die Kultur und fußballerische Geschichte der türkischen Großstadt.
© Getty Images
<strong>Neuer Champions-League-Ball enthüllt</strong><br>Am 19. September startet die neue Saison der Königsklasse. Während die Gruppenphase der Wettbewerbe immer näher rückt, hat Adidas bereits die offiziellen Spielbälle für die UEFA Champions League und UEFA Women's Champions League 2023/24 vorgestellt. <em><strong>ran</strong></em> blickt zurück auf die Bälle der Champions-League-Geschichte.
<strong>Saison 2023/24</strong><br>Das Motto lautet "No Sound Needed". In einer Pressemitteilung wird erklärt: "Die Bälle zelebrieren die jeweiligen Hymnen der einzelnen Turniere, indem sie die Liedtexte auf kreative Weise im Design integrieren."
<strong>Saison 2023/24</strong><br>Die Männer spielen mit einem Ball, der in blauen Farbtönen gehalten ist, während der Spielball für die Women's Champions League rot ist.
<strong>Saison 2001/02</strong><br>Seit der Saison 2001/02 kommen während des Wettbewerbs ausschließlich Adidas-Bälle zum Einsatz. Auch das klassische Champions-League-Design mit Sternenlogo und saisonal wechselnden Farben wurde in jener Saison eingeführt. Mit dem "adidas Finale 1" wurde sowohl in der Gruppenphase, als auch in den K.o.-Runden sowie im Finale gespielt.
<strong>Saison 2002/03</strong><br>Bis zum Finale kam der "Adidas Finale 2" in Schwarz-weiß zum Einsatz.
<strong>Saison 2002/03</strong><br>In jener Saison wurde erstmals ein eigener Ball für das Finale entworfen. Das Schwarz tauschte man gegen ein Dunkelblau ein.
<strong>Saison 2003/04</strong><br>In dieser Saison war Adidas weniger kreativ - der "Adidas Finale 3" sieht fast so aus wie der Ball aus dem Vorjahr. Beim Finale in Gelsenkirchen kam der gleiche Spielball zum Einsatz. Lediglich die Beschriftung "AufSchalke" war neu.
<strong>Saison 2004/05</strong><br>Der "Adidas Finale 4" in rot.
<strong>Saison 2004/05</strong><br>Für das Finale in Istanbul wurde der Ball wieder blau - allerdings griff man zu einem helleren Blauton als in den Jahren zuvor.
<strong>Saison 2005/06</strong><br>Der Ball vom Vorjahr schien gut angekommen zu sein - das Design blieb unverändert.
<strong>Saison 2005/06<br></strong>Für das Finale in Paris wurden die Sterne rot.
<strong>Saison 2005/06</strong><br>Außerdem wurde das Muster des Balls verändert: Statt dem klassischen Hexagon entschied man sich für das gleiche Design wie beim WM-Ball von 2006.
<strong>Saison 2006/07</strong><br>Ähnlich auch der Ball der Saison 2006/07. Das Stern-Design wurde schwarz und mit feinen roten Rändern verziert.
<strong>Saison 2006/07</strong><br>Für das Finale in Athen suchte sich Adidas offensichtlich Inspiration in Griechenland.
<strong>Saison 2007/08</strong><br>Das gleiche Muster - andere Farbe: Der Sporthersteller entschied sich in dieser Saison für orangene Sterne.&nbsp;
<strong>Saison 2007/08</strong><br>Für das Finale in Moskau griff man allerdings wieder auf Rot zurück.
<strong>Saison 2008/09</strong><br>Der "Adidas Finale 8" in Grautönen.
<strong>Saison 2008/09</strong><br>Der Finalball wurde von der italienischen Hauptstadt Rom inspiriert - Austragungsort des Endspiels.
<strong>Saison 2009/10</strong><br>Schwarz und Rot sind die Hauptfarben des "Adidas Finale 9".
<strong>Saison 2009/10</strong><br>Der FC Bayern München verlor im Finale 0:2 gegen Inter Mailand. Der Ball war inspiriert vom Austragungsort des Endspiels - der spanischen Hauptstadt Madrid.
<strong>Saison 2010/11</strong><br>Beim "Finale 10" setzte Adidas wieder auf ein blaues Design.
<strong>Saison 2010/11</strong><br>Passend zum Austragungsort London war der Finalball mit Löwen verziert.
<strong>Saison 2011/12</strong><br>In dieser Saison wurde der offizielle Spielball erstmals bunt.
<strong>Saison 2011/12</strong><br>Für das Finale in München wurden die Sterne mit einem Allianz-Arena-Design geschmückt.
<strong>Saison 2012/2013</strong><br>Mario Balotelli mit dem "Adidas Finale 12" in Gelb und Dunkelblau.
<strong>Saison 2012/13</strong><br>Der offizielle Ball des Champion-League-Finales im Wembley-Stadion in London mit violetten und goldenen Verzierungen. Damit schoss Arjen Robben den FC Bayern München in der 89. Minute zum Titel.
<strong>Saison 2013/14</strong><br>Lionel Messi mit dem offiziellen Spielball der Saison 2013/14.
<strong>Saison 2013/14</strong><br>Beim Finale in Lissabon setzte sich Real Madrid mit einem 4:1 gegen Atletico Madrid durch.
<strong>Saison 2014/15</strong><br>Schwarz, Rot, Gelb: Man könnte fast meinen, der Sportartikelhersteller hätte sich seine Inspiration bei der Bundesflagge geholt.
<strong>Saison 2014/15</strong><br>Für das Finale in Berlin ließ man sich zumindest von den Sehenswürdigkeiten der Hauptstadt inspirieren.
<strong>Saison 2015/16</strong><br>Für die darauffolgende Saison wurde wieder das blaue Design ausgepackt - inklusive roter Striche zwischen den Sternen.
<strong>Saison 2015/16</strong><br>Für den Finalball von Mailand setzte man auf pinke und und graue Akzente.
<strong>Saison 2016/17</strong><br>Auf den ersten Blick wirkt der offizielle Spielball der Saison 2016/17 recht unspektakulär. Bei genauerem Hinsehen kann man aber motivierende Sprüche für die Spieler erkennen.
<strong>Saison 2016/17</strong><br>Für das Finale in Cardiff setzte Adidas auf ein Drachen-Muster.
<strong>Saison 2017/18</strong><br>Alle wollen ihn: den Ball der Saison 2017/18 in Türkis und Schwarz.
<strong>Saison 2017/18</strong><br>Im Finale in Kiew wurde mit diesem bunten Ball gespielt.
<strong>Saison 2018/19</strong><br>Mal was Neues: In diesem Jahr entschied man sich für weiße Sterne und blaue Sechsecke.
<strong>Saison 2018/19</strong><br>Für das Finale in Madrid wurde man noch mutiger: Die Sechsecke wurden Rot-Orange.
<strong>Saison 2019/20</strong><br>In der Gruppenphase der Spielzeit 2019/20 fiel die Entscheidung für eine Farbe offensichtlich schwer - deshalb wählte man einfach so ziemlich alle auf einmal.
<strong>Saison 2019/2020</strong><br>Eigentlich hätte das Finale in Istanbul stattfinden sollen, wegen der Corona-Pandemie wurde es aber letztlich in Lissabon ausgetragen. Der FC Bayern gewann mit einem 1:0 gegen Paris.
<strong>Saison 2020/21</strong><br>Auch in der darauffolgenden Saison blieb es farbenfroh.
<strong>Saison 2020/21</strong><br>Im Finale wurde das Design aber etwas dunkler.
<strong>Saison 2021/22</strong> <br>Der Ball wurde wieder weiß. Die Sterne tauchte man in Schwarz, Rot und Gelb.
<strong>Saison 2021/22</strong><br>In dieser Saison gab es aber noch einige Besonderheiten: Schon ab&nbsp;dem Achtelfinale wurde mit diesem Ball gespielt. Adidas erklärte in einem Statement: "Das Design ist inspiriert vom wunderschönen Himmel während der Mitternachtssonne in Sankt Petersburg". Eigentlich sollte das Spielgerät auch im Finale zum Einsatz kommen, aber...
<strong>Saison 2021/22</strong><br>...das Endspiel 2022 zwischen Real Madrid und dem FC Liverpool fand wegen des russischen Angriffskriegs gegen die Ukraine nicht wie geplant in St. Petersburg statt. Stattdessen entschied sich die UEFA für das französische Stade de France in St. Denis als Austragungsort für das Finale. Auch das Balldesign wurde schlichter gehalten und mit dem englischen Wort "Peace" (zu Deutsch: Frieden) verziert.
<strong>Saison 2022/23</strong><br>In der vergangenen Saison setzte Adidas auf Neonfarben.
<strong>Saison 2022/23</strong><br>Der "Adidas UCL Pro Ball Istanbul" ist eine Hommage an die Kultur und fußballerische Geschichte der türkischen Großstadt.

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.

Die Auslosung zum Nachlesen im Liveticker:

+++ Hammergegner für deutsche Teams +++

Die deutschen Klubs haben in der Gruppenphase alles andere als einfache Aufgaben bekommen. Den BVB hat es mit PSG, Miland und Newcastle durchaus hart getroffen. Auch Union Berlin hat beim ersten Königsklassenjahr der Klub-Geschichte mit Real und Napoli alles andere als einfache Gegner.

Die Bayern dürfte vor allem gegen United und Galatasaray ein Hexenkessel erwarten. RB Leipzig trifft derweil auf Manchester City.

Anzeige
Anzeige

+++ Topf 4 - in welche Gruppe kommt Union? +++

Der letzte Topf wird ausgelost, mit Union ist noch ein deutsches Team dabei.

Gruppe A: FC Bayern München, Manchester United, FC Kopenhagen, Galatasaray Istanbul

Gruppe B: FC Sevilla, FC Arsenal, PSV Eindhoven, RC Lens

Gruppe C: SSC Neapel, Real Madrid, Sporting Braga, 1. FC Union Berlin

Gruppe D: Benfica Lissabon, Inter Mailand, FC Salzburg, Real Sociedad

Gruppe E: Feyenoord Rotterdam, Atletico Madrid, Lazio Rom, Celtic Glasgow

Gruppe F: Paris Saint-Germain, Borussia Dortmund, AC Mailand, Newcastle United

Gruppe G: Manchester City, RB Leipzig, Roter Stern Belgrad, Young Boys Bern

Gruppe H: FC Barcelona, FC Porto, Shakhtar Donetsk, Royal Antwerpen

+++ Glück für Bayern - schwere Gegner für den BVB +++

Die nächste Runde ist ausgelost. Mit dem FC Kopenhagen haben die Münchner nicht unbedingt den härtesten Gegner bekommen. Der BVB hat mit PSG und Milan eine anspruchsvolle Gruppe.

Auf RB Leipzig warten hitzige Duelle mit Roter Stern Belgrad.

+++ Topf 3 wird ausgelost +++

Nun ist der dritte von vier Lostöpfen an der Reihe. Wir sind gespannt.

Gruppe A: FC Bayern München, Manchester United, FC Kopenhagen

Gruppe B: FC Sevilla, FC Arsenal, PSV Eindhoven

Gruppe C: SSC Neapel, Real Madrid, Sporting Braga

Gruppe D: Benfica Lissabon, Inter Mailand, FC Salzburg

Gruppe E: Feyenoord Rotterdam, Atletico Madrid, Lazio Rom

Gruppe F: Paris Saint-Germain, Borussia Dortmund, AC Mailand

Gruppe G: Manchester City, RB Leipzig, Roter Stern Belgrad

Gruppe H: FC Barcelona, FC Porto, Shakhtar Donetsk

+++ Hammergegner für die Bundesliga +++

Die Bundesligisten bekommen direkt drei Hammergegner. Der BVB muss sich mit PSG auseinandersetzen, die Bayern mit Manchester United und RB Leipzig muss gegen Titelverteidiger Manchester City ran.

Anzeige

+++ Topf Nummer 2 ist an der Reihe +++

Nachdem der erste Topf verteilt ist, geht es mit Topf Nummer zwei weiter. Here we go.

Gruppe A: FC Bayern München, Manchester United

Gruppe B: FC Sevilla, FC Arsenal

Gruppe C: SSC Neapel, Real Madrid

Gruppe D: Benfica Lissabon, Inter Mailand

Gruppe E: Feyenoord Rotterdam, Atletico Madrid, Lazio Rom

Gruppe F: Paris Saint-Germain, Borussia Dortmund

Gruppe G: Manchester City, RB Leipzig

Gruppe H: FC Barcelona, FC Porto

Anzeige

+++ Topf Nummer 1 wird verteilt +++

Die Auslosung startet mit Topf 1. Und so verteilen sich die Teams.

Gruppe A: FC Bayern München

Gruppe B: FC Sevilla

Gruppe C: SSC Neapel

Gruppe D: Benfica Lissabon

Gruppe E: Feyenoord Rotterdam

Gruppe F: Paris Saint-Germain

Gruppe G: Manchester City

Gruppe H: FC Barcelona

Anzeige

+++ Wer agiert als Losfee? +++

Mit Eric Abidal und Joe Cole betreten zwei Ex-Profis die Bühne, die in wenigen Augenblicken in die Lostöpfe greifen werden. Zunächst wird von Giorgio Marchetti (UEFA) noch einmal das Prozedere erklärt.

Außerdem erfolgt ein Blick auf alle teilnehmenden Teams.

Anzeige

+++ Highlights der vergangenen Saison +++

Bevor es mit der Ziehung der Töpfe los geht, wird erst einmal zurückgeblickt. Selbstverständlich auf die vergangene Saison mit Titelträger Manchester City.

Anzeige

+++ Es geht los +++

Die Zeremonie in Monaco hat begonnen. In wenigen Minuten werden wir wissen, auf welche Gegner sich die deutschen Klubs einstellen müssen. Zunächst gibt es aber erst einmal eine Performance der Champions-League-Hymne.

+++ Die Lostöpfe in der Übersicht +++

Topf 1: SSC Neapel, FC Barcelona, Manchester City, Paris Saint-Germain, FC Bayern München, Benfica Lissabon, FC Sevilla, Feyenoord Rotterdam

Topf 2: Inter Mailand, Borussia Dortmund, Atletico Madrid, Real Madrid, Manchester United, RB Leipzig, FC Porto, FC Arsenal

Topf 3: AC Mailand, Lazio Rom, FC Salzburg, Shakhtar Donetsk, Roter Stern Belgrad, Sporting Braga, PSV Eindhoven, FC Kopenhagen

Topf 4: 1. FC Union Berlin, Newcastle United, Real Sociedad, Celtic Glasgow, RC Lens, Young Boys Bern, Galatasaray Istanbul, Royal Antwerpen

+++ Herzlich Willkommen +++

Herzlich Willkommen zur Auslosung der Gruppenphase der Champions League. Ab 18 Uhr geht es in Monaco los.

Union Berlin
News

Union-Boss kündigt Umzug ins Olympiastadion an

Das Stadion an der Alten Försterei ist für Union Berlin eine wahre Festung. Doch in absehbarer Zeit kommt auf die "Eisernen" wohl eine Saison ohne Spiel im eigenen Stadion zu.

  • 11.06.2023
  • 23:49 Uhr

Champions League: Welche deutschen Teams sind für die Gruppenphase qualifiziert?

Neben dem FC Bayern München und Borussia Dortmund haben es auch RB Leipzig sowie Debütant 1. FC Union Berlin geschafft, sich für die Königsklasse zu qualifizieren. 

Champions League: Welche Teams sind für die Gruppenphase qualifiziert?

Die 32 Teams verteilen sich auf insgesamt vier Lostöpfe. In Lostopf eins befinden sich neben den Gewinnern der Champions und Europa League auch die Meister der Top-5-Ligen sowie der Meister aus Portugal. Die Einordnung der anderen Teams erfolgt wie immer auf Basis des UEFA Klub-Effizienten. Russische Teams sind aufgrund des Angriffskrieges auf die Ukraine weiterhin vom Wettbewerb ausgeschlossen.

So sehen die vier Lostöpfe aus:

Topf 1: SSC Neapel, FC Barcelona, Manchester City, Paris Saint-Germain, FC Bayern München, Benfica Lissabon, FC Sevilla, Feyenoord Rotterdam

Topf 2: Inter Mailand, Borussia Dortmund, Atletico Madrid, Real Madrid, Manchester United, RB Leipzig, FC Porto, FC Arsenal

Topf 3: AC Mailand, Lazio Rom, FC Salzburg, Shakhtar Donetsk, Roter Stern Belgrad, Sporting Braga, PSV Eindhoven, FC Kopenhagen

Topf 4: 1. FC Union Berlin, Newcastle United, Real Sociedad, Celtic Glasgow, RC Lens, Young Boys Bern, Galatasaray, Royal Antwerpen

Champions League: Wann und wo ist die Auslosung für die Gruppenphase?

Ausgelost wird die Gruppenphase der Champions League am 31. August um 18 Uhr im Grimaldi Forum in Monaco.

Champions League: Wie läuft die Auslosung für die Gruppenphase ab?

Aus den vier Töpfen werden durch das Zufallsprinzip acht verschiedene Gruppen ausgelost. Dabei dürfen Mannschaften aus dem gleichen Land nicht in der gleichen Gruppe landen. Teams aus einem Topf können nicht gegeneinander antreten. 

Champions League: Wann startet die Gruppenphase?

Der erste Spieltag der Champions-League-Gruppenphase findet am 19. und 20. September statt. Der zweite Spieltag wird am 3. und 4. Oktober ausgespielt, der dritte dann drei Wochen später. Die "Rückspiele" der Gruppenphase beginnen am 7. und 8. November. Drei Wochen später kommt es zum fünften Spieltag. Der Abschluss der Gruppenphase ist für den 12. und 13. Dezember angesetzt.

Champions League 2024: Was sind die Termine für die K.o.-Runde?

  • Achtelfinals, Hinspiele: 13./14. Februar sowie 20./21. Februar
  • Achtelfinals: Rückspiele: 5./6. März und 12./13. März
  • Viertelfinal-Hinspiele: 9./10. April
  • Viertelfinal-Rückspiele: 16./17. April
  • Halbfinal-Hinspiele: 30. April/1. Mai
  • Halbfinal-Rückspiele: 7./8. Mai
  • Finale in London: 1. Juni 2024

Wer sind die möglichen Gegner des FC Bayern München?

Der FC Bayern kann es möglicherweise mit Hammerlos Real Madrid zu tun bekommen. Ebenfalls wie die Madrilenen in Lostopf zwei lauern die Schwergewichte Manchester United, Atletico Madrid und der FC Arsenal - alles mögliche Gegner des Rekordmeisters. Mit AC Mailand, die es in der Saison 2022/23 bis in das Halbfinale der Champions League geschafft haben, erwartet die Bayern auch aus Lostopf drei ein schweres Los. 

Auf wen könnte Borussia Dortmund treffen?

Zwar entgeht der BVB in der Gruppenphase ein Duell mit Real Madrid, allerdings können die Dortmunder Schwergewichte wie Triple-Sieger Manchester City, FC Barcelona, SSC Neapel oder Paris Saint-Germain treffen. Auch Europa-League-Sieger FC Sevilla könnte dem BVB zugelost werden. Genau wie Bayern könnte unter anderem auch ein Duell mit AC Mailand warten. 

Wo kann ich die Auslosung für die Gruppenphase der Champions League live im Pay-TV sehen?

Die Auslosung wird ab 18 Uhr live bei Sky Sport News HD übertragen.

Champions League: Wo gibt es einen Livestream zur Gruppenphasen-Auslosung?

Die Auslosung ist im Livestream bei SkyGo und bei DAZN zu sehen. Zudem gibt es einen kostenlosen Livestream in der ZDF-Mediathek.

Wo gibt es einen Liveticker zur Auslosung der Champions-League-Gruppenphase?

Die Auslosung könnt ihr live bei ran.de verfolgen.

Wo findet das Champions-League-Finale 2024 statt?

Manchester City kürte sich jüngst in Istanbul im Atatürk Stadion zum Champions-League-Sieger 2023. Citys Nachfolger wird in London bestimmt. Am 1. Juni 2024 steigt das große Finale im Wembley-Stadion. 


© 2024 Seven.One Entertainment Group