• Tennis
  • Darts
  • Alle Sportarten

Anzeige
Anzeige
EM 2024 in Deutschland

DFB-Team bei der EM 2024 im Ticker: Göring-Eckardt erntet Shitstorm nach Deutschland-Erfolg - Tweet wieder gelöscht

  • Aktualisiert: 20.06.2024
  • 14:39 Uhr
  • ran.de
Anzeige

Die EM 2024 hat begonnen, die deutsche Mannschaft hofft auf ein Sommermärchen. ran zeigt im Ticker alle Entwicklungen rund um das DFB-Team.

Für die deutsche Fußball-Nationalmannschaft läuft die Heim-EM (14. Juni bis 14. Juli 2024).

Das Auftaktspiel gegen Schottland wurde zu einem Traumstart, das DFB-Team gewann überzeugend mit 5:1. Mit dem 2:0 gegen Ungar gelang in der Folge der Einzug ins Halbfinale. Im abschließenden Gruppenspiel wartet am Sonntag die Schweiz.

Hier verpasst ihr keine News und Updates rund um das DFB-Team.

Zu allen weiteren News gibt es einen weiteren EM-Ticker einen Verletzungssticker sowie einen Ticker zu allen Fan-Aktionen in den Gastgeberstädten.

Anzeige

+++ 20. Juni, 10:35 Uhr: Göring-Eckardt erntet Shitstorm - Tweet gelöscht +++

Das DFB-Team hat mit dem 2:0-Erfolg gegen Ungarn vorzeitig das Achtelfinal-Ticket gelöst. Damit begeisterte die Nagelsmann-Elf nicht nur die vielen deutschen Fans, sondern auch Bundestagsvizepräsidentin Katrin Göring-Eckardt. 

Die Grünen-Politikerin verfasste dann jedoch einen Tweet, der bei den meisten Usern überhaupt nicht gut ankam. “Diese Mannschaft ist wirklich großartig. Stellt euch kurz vor, da wären nur weiße deutsche Spieler“, schrieb die 58-Jährige auf “X“ und untermalte ihren Post mit drei Regenbogen-Emojis. 

Der Shitstorm im Netz ließ nicht lange auf sich warten und einige warfen Göring-Eckardt Rassismus vor. “Wer bei der deutschen Nationalmannschaft die Hautfarbe thematisiert, betreibt Rassismus, unabhängig von der Motivation dahinter", kritisierte beispielsweise Nahost-Experte und Publizist Ahmad Mansour die Grünen-Politikerin.  

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.

Zu Wort meldete sich auch Manuel Ostermann, Vize-Chef der Deutschen Polizeigewerkschaft: „Bewerten sie gerade Menschen nach optischen Merkmalen. So was dürfte nach Ihrer eigenen Definition rassistisch sein“, hielt er ihr den Spiegel vor.

Auch FDP-Vize Wolfgang Kubicki bezeichnete es als “wirklich bedenklich“, wenn Menschen in Deutschland “nach ihrer Hautfarbe bewertet“ werden und legte Göring-Eckardt nahe, den „Text schnell zu löschen“.

Genau das tat die geläuterte Bundestagsvizepräsidentin auch, nachdem ihr Tweet in rasender Geschwindigkeit mehr als 8000 Kommentare sammelte und vielfach geteilt wurde. Göring-Eckardt entschuldigte sich für ihre Formulierung und benannte die Tatsache, dass laut einer "WDR"-Umfrage 21 Prozent der Deutschen lieber mehr “Weiße“ in der Nationalmannschaft hätten, als Intention für ihren Post.

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.

Damit spielt die Politikerin auf die umstrittene ARD-Umfrage für die WDR-Sendung “Sport Inside“ an, bei der jeder Fünfte angab, dass er es besser fände, wenn mehr weiße Spieler in der Nationalmannschaft spielen und es 17 Prozent für schade halten, dass mit Ilkay Gündogan ein türkisch-stämmiger Spieler Kapitän ist.

Wirklich besänftigen konnte Göring-Eckardt die aufgebrachte “X“-Community mit ihrem Rechtfertigungsversuch allerdings nicht. 

+++ 19. Juni, 19:02 Uhr: Foul? Deutschlands Führungstreffer gegen Ungarn irritiert das Netz +++

Zur Halbzeit steht es zwischen Deutschland und den Ungarn 1:0 für den Gastgeber der EM 2024. Der Führungstreffer durch Jamal Musiala war jedoch umstritten – zumindest in den sozialen Netzwerken.

Von Bevorzugung des DFB-Teams bis hin zu Ratlosigkeit war alles vorhanden. Einige äußerten jedoch auch Verständnis für Schiedsrichter Danny Makkelie.

Ein User schrieb: "Niemals kann das Foul sein - Orban rennt doch eher in Gündogan rein". Ein weiterer sah es anders: "Es war ein Foul. Er haut ihn um (Gündogan). Geschenk vom Schiri."

Anzeige

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.

Nach einem gechipten Ball in den ungarischen Strafraum schien die Situation für die Gäste geklärt zu sein. Ilkay Gündogan aber ging energisch hinterher und eroberte den Ball zurück. Anschließend fand er mit etwas Glück den Torschützen Musiala.

Vorausgegangen war dem ein körperlich geführtes Duell zwischen Gündogan und Willi Orban. Der DFB-Kapitän rempelte den Leipziger mit dem Oberkörper, woraufhin Orban zu Fall kam. Nur so konnte Gündogan den Assist geben.

Schiedsrichter-Expertin Bibiana Steinhaus-Webb beurteilte die Situation in der Liveübertragung der "ARD" als sehr knapp und eindeutig. Der Schiedsrichter habe schlicht richtig entschieden. Zu wenig für ein Foul.

Auch Gündogan nahm die Situation anschließend auf der Pressekonferenz mit Humor: "Ich habe sieben Jahre lang in der Premier League gespielt. Wenn man das dort abgepfiffen hätte, hätte man sich kaputtgelacht!"

Da ist das Netz zerstrittener.

Anzeige

+++ 19. Juni, 18:01 Uhr: DFB-Fans mit Fahnen-Choreo vor dem Ungarn-Spiel +++

Bevor die Partie Deutschlands gegen Ungarn (18:00 Uhr im Liveticker) losging, sorgten die DFB-Anhänger in Stuttgart schon mal für einen beeindruckenden Moment. 

In der Kurve präsentierten sie eine Choreografie in den deutschen Farben Schwarz-Rot-Gold.

Article Image Media
© 2024 Getty Images
Anzeige

+++ 19. Juni, 12:06 Uhr: Berüchtigte Ungarn-Hooligans warnen vor deutschen Fans +++

Vor der EM-Partie Deutschland gegen Ungarn (18:00 Uhr im Liveticker) warnt eine berüchtigte ungarische Hooligan-Gruppe vor deutschen Fans. Konkret geht es um die "Carpathian Brigade", die bereits beim bis dato letzten Aufeinandertreffen für Aufsehen sorgte.

In einem Facebook-Post warnt die Gruppe: "Achtung an alle ungarischen Fans. Die heimischen und lokal organisierten deutschen Brigaden sehen ungarische Fanatiker nicht als Freunde, ganz im Gegenteil." Weiter schreiben sie: "Achten Sie besonders auf die Begrenzung des Alkoholkonsums! Lasst uns Kraft und Einheit ausstrahlen. Jeder Ungar ist für jeden Ungar verantwortlich." Die "Carpathian Brigade" ruft dazu auf, nicht alleine in deutschen Straßen unterwegs zu sein.

Beim bis dato letzten deutsch-ungarischen Aufeinandertreffen bei einer EM trat die Gruppe bereits in Erscheinung. Die Partie bei der Europameisterschaft 2021 wurde von einer politischen Debatte begleitet. Vor der Partie verabschiedete Ungarn ein Gesetz, welches die Aufklärung über Homo- und Transsexualität verbot. Als Reaktion sollte die Münchener Allianz-Arena in Regenbogenfarben erleuchtet werden.

Das Vorhaben wurde von Ungarn scharf kritisiert, von der UEFA mit der Begründung der Verschmelzung von Sport und Politik gar verboten. 

Vor der Partie fielen Mitglieder der "Carpathian Brigade" durch das Zeigen des Hitlergrußes auf. Während der Partie stimmten sie Fangesänge "Deutschland Deutschland homosexuell" an. In einem EM-Spiel gegen Frankreich machten sie mit rassistischen Beleidigungen auf sich aufmerksam.

Bei den "Carpathian Brigade" handelt es sich um den Zusammenschluss mehrere verfeindeter ungarischer Hooligan-Gruppen. Bei Länderspielen herrscht Waffenruhe. Sie treten gemeinschaftlich nur in Schwarz gekleidet auf.

In Europa gilt die Gruppe aus etwa 500 bis 1000 Fans, auch "schwarzer Block" genannt, als gefürchtet.

+++ 19. Juni, 9:35 Uhr: DFB-Spiel könnte bundesweit zu Verkehrschaos führen +++

Die frühe Anstoßzeit des deutschen EM-Spiels gegen Ungarn am Mittwochabend (18:00 Uhr im Liveticker) könnte  bundesweit für Verkehrschaos sorgen.

Da viele Pendler deutschlandweit fast gleichzeitig den Arbeitsplatz verließen, um pünktlich zum Anpfiff zu Hause zu sein, führe das zu einer Verkürzung und Verdichtung des abendlichen Berufsverkehrs, heißt es vom Verkehrsdatenanbieter TomTom. Dies führe zu einem erhöhten Staurisiko.

Als Vergleichswert dient das deutsche EM-Achtelfinale gegen England im Jahr 2021, das ebenfalls am frühen Abend stattfand. Bei rund zwei Dutzend untersuchten Städten ergab sich in rund der Hälfte eine deutlich größere Stauspitze in der Zeit vor dem Anpfiff, als dies bei normalem Berufsverkehr der Fall gewesen wäre.

"In kleineren Städten sind die Auswirkungen oft stärker, während in größeren Städten die Verkehrsmuster variabler sein können. Der Höhepunkt des abendlichen Verkehrsaufkommens wird jedoch im Allgemeinen dennoch übergreifend zwischen 17 Uhr und 18 Uhr erreicht", teilte TomTom mit.

Anzeige
Anzeige

+++ 19. Juni, 8:40 Uhr: Ungarns Ministerpräsident Viktor Orban in Stuttgart im Stadion +++

Der ungarische Regierungschef Viktor Orban kommt auch zum zweiten Gruppenspiel nach Deutschland. Nach seinem Besuch in München beim Spiel der Ungarn gegen Schottland schaut sich Orban am Mittwochabend (18:00 Uhr im Liveticker) die Partie gegen Deutschland gemeinsam mit Bundeskanzler Olaf Scholz an.

Zuvor wird Orban in Stuttgart vom baden-württembergischen Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann (Grüne) und dem Stuttgarter Oberbürgermeister Frank Nopper (CDU) empfangen. Neben Orban, Kretschmann und Nopper werden auch DFB-Präsident Bernd Neuendorf und der Präsident des ungarischen Fußballverbands Sandor Csanyi bei dem Empfang sprechen.

Am Freitag wird Orban dann von Scholz in Berlin empfangen. Das Treffen im Kanzleramt steht nach Angaben der Bundesregierung im Zeichen der anstehenden ungarischen EU-Ratspräsidentschaft. Ungarn übernimmt am 1. Juli turnusmäßig für sechs Monate den Vorsitz im Kreis der EU-Mitgliedstaaten.

Der Rechtspopulist Orban steht seit Jahren wegen der Aushöhlung der Demokratie in seinem Land in der Kritik und liegt mit Brüssel etwa bei der Migrationspolitik und der Unterstützung der Ukraine über Kreuz.

EM 2024: Deutschland - Ungarn heute hier im kostenlosen Livestream sehen

+++ 18. Juni, 11:55 Uhr: Nagelsmann setzt gegen Ungarn wohl auf unveränderte Startelf +++

Bundestrainer Julian Nagelsmann schickt für das zweite EM-Spiel gegen Ungarn (Mittwoch, 18:00 Uhr im Liveticker auf ran.de) wohl dieselbe Startelf wie zum Auftakt gegen Schottland ins Rennen.

Wie die "Bild" berichtet, sei die Entscheidung intern bereits gefallen. Nach dem überzeugenden 5:1-Sieg gegen die Schotten war ohnehin nicht mit weitreichenden Änderungen zu rechnen.

Ohnehin steht das DFB-Team personell derzeit blendend da. Beim Abschlusstraining am Dienstag standen alle 26 Spieler des Kaders zur Verfügung. Am Nachmittag geht es für das Team per Bus von Herzogenaurach zum Spielort Stuttgart.

Die voraussichtliche Aufstellung gegen Ungarn: Neuer - Kimmich, Rüdiger, Tah, Mittelstädt - Kroos, Andrich - Musiala, Gündogan, Wirtz - Havertz

Anzeige

+++ 18. Juni, 7:50 Uhr: Füllkrug schießt Fan aus Versehen ins Krankenhaus +++

Schmerzhaftes Versehen: Nationalstürmer Niclas Füllkrug hat einen deutschen Fußball-Fan vor dem EM-Eröffnungsspiel gegen Schottland unfreiwillig ins Krankenhaus "geschossen". Ein Zuseher aus Bremerhaven hatte laut "Bild" beim Warmmachen seitlich hinter dem deutschen Tor in der ersten Reihe gesessen, als ihn ein Ball nach einem Abschluss des Angreifers an der linken Hand traf.

"Die Hymne habe ich dann auf der Trage mitgesungen. Ich wusste gar nicht, ob ich lachen oder weinen sollte: Meinen Traum vom Eröffnungsspiel musste ich leider aufgeben. Aber wann bekommt man schon mal von Fülle die Hand gebrochen", berichtete der 43-Jährige. Den berauschenden 5:1-Erfolg der DFB-Auswahl in München hatte er im Krankenhaus am Handy verfolgt.

Erst um kurz vor 1 Uhr habe das Mitglied des "Fanclub Nationalmannschaft" das Krankenhaus verlassen können. Eine OP sei nicht nötig. Einem Besuch des zweiten deutschen Gruppenspiels am Mittwoch gegen Ungarn (ab 18.00 Uhr im Liverticker) in Stuttgart stehe daher nichts im Wege.

Nach "Bild"-Angaben weiß der DFB von dem unglücklichen Unfall. Füllkrug, der seine Schussgewalt bei seinem Treffer zum zwischenzeitlichen 4:0 gegen die Schotten eindrucksvoll nachwies, tue das Versehen leid. Er wolle Flathmann ein Entschuldigungs-Paket mit einem Trikot und einer Grußbotschaft zukommen lassen.

+++ 17. Juni, 16:27 Uhr: Sandro Wagner beschwert sich per WhatsApp bei Wolff-Christoph Fuss +++

Während der EM-Partie zwischen Polen und den Niederlanden am Sonntagnachmittag (1:2) setzte Kommentator Wolff-Christoph Fuss kurz nach der Halbzeitpause zu einer Entschuldigung Richtung DFB-Team an. 

Dabei sagte der 47-Jährige: "Wir haben Nachricht bekommen, aus dem deutschen Lager. Wo es leichte Irritationen gab, dass wir die Probleme im Sturmzentrum bei der niederländischen Nationalmannschaft mit denen der deutschen Nationalmannschaft verglichen haben. Das ist natürlich Quatsch."

Der Hintergrund: In Halbzeit eins hatten Fuss und Experte Lothar Matthäus über den niederländischen Stürmer Memphis Depay gesprochen, der eigentlich kein klassischer Mittelstürmer ist. Daraufhin zog das Duo Vergleiche zur Nationalmannschaft der Deutschen, wo am Freitag gegen Schottland mit Kai Havertz ebenfalls auf eine falsche Neun setzte.

Das ließ Sandro Wagner, Co-Trainer von DFB-Coach Julian Nagelsmann, nicht auf sich sitzen - und schrieb noch während des laufenden Spiels eine WhatsApp-Nachricht an Kommentator Fuss, um seine Spieler zu schützen.

Der zeigte sich im Vergleich des DFB-Teams mit den Niederlanden einsichtig: "Da hat die deutsche Mannschaft mit Havertz oder Füllkrug oder Undav oder Maxi Beier ganz andere Möglichkeiten in Breite und Spitze. Liebe Grüße nach Herzogenaurach."

Und auch Matthäus sagte: "War gar nicht negativ gemeint. Absolut haben wir Spieler, die auch wissen, wo das Tor steht. Ich habe nur nochmal ein bisschen an die Vergangenheit erinnert. An eben Gerd Müller, Rudi Völler. Aber das war nichts gegen unsere Stürmer, sie haben fantastisch gespielt gegen Schottland."

Auch nach dem EM-Spiel konnte Fuss über die Nachricht von Wagner lachen. Gegenüber der "BILD" resümierte er: "Es war eine nette Flachserei zwischen den Jungs in Herzogenaurach und uns. Nach dem ich die Nachricht aus dem Camp bekam, habe ich versprochen, dass ich das in der zweiten Halbzeit richtig stellen werde. Das Gejohle im Homeground soll laut gewesen sein. Ich hoffe nun, dass die Jungs sich am Mittwoch nun revanchieren und Weltklasse abliefern werden."

Anzeige

+++ 17. Juni, 9:46 Uhr: Toni Kroos überstand EM-Auftakt nur dank Schmerztabletten +++

Um ein Haar hätte Toni Kroos den EM-Auftakt des DFB-Teams gegen Schottland (5:1) verpasst. Der 34-Jährige verriet in der neuesten Ausgabe seines Podcasts "Einfach mal Luppen", den er gemeinsam mit seinem Bruder Felix führt, dass er vor der Partie am Freitag mit starken Schmerzen zu kämpfen hatte.

"In dem Fall hatte ich wirklich die drei, vier Tage vor dem Spiel Nackenprobleme", klärte Kroos auf. Ein Problem, dass er häufiger habe - in den meisten Fällen aber, weil er nachts beim Schlafen falsch gelegen habe. Diesmal sei das nicht der Fall gewesen. "Es wurde während eines Trainings schlechter, ohne dass ich eine Aktion hatte. Es wurde wirklich schlecht."

So schlimm, dass der Mittelfeldakteur laut eigenen Angaben zu seinem Bruder über das Schottland-Spiel sagte: "Das Spiel heute dürfte nicht sein." Am Ende stand Kroos auf dem Platz und überzeugte, zur Schmerzlinderung setzte er auf ein Tape am Nacken - und Tabletten. "Dieses Tape hat vielleicht nochmal zwei Prozent rausgeholt, damit es gut ist. Die anderen 98 Prozent habe ich auf Schmerzmittel gesetzt", erklärte er mit einem Lachen in seinem Podcast.

Mit einem ernsteren Ton lobte er aber auch die gute Behandlung der DFB-Physios und stellte klar, dass er seit vor dem Anpfiff gegen Schottland keine Tablette mehr zu sich genommen habe.

Und auch für das zweite EM-Spiel der Deutschen gegen Ungarn am Mittwoch gab Kroos Entwarnung. Sein Nacken sei "noch nicht perfekt, aber besser".

+++ 16. Juni, 22:35 Uhr: Neururer kritisiert Hoeneß wegen Kroos-Kommentar +++

Toni Kroos gehörte beim EM-Auftaktsieg gegen Schottland (5:1) zu den herausragenden Akteuren des DFB-Teams.

Der Rückkehrer, der von Bundestrainer Julian Nagelsmann zu einem Nationalelf-Comeback überredet wurde, ist in den Überlegungen von Nagelsmann eine der Schlüsselfiguren.

Vor diesem Hintergrund äußerte Trainer-Urgestein Peter Neururer deutliche Kritik an Uli Hoeneß, der dem früheren Bayern-Profi seine Tauglichkeit für den Spitzenfußball nach der EM 2021 mit deutlichen Worten abgesprochen hatte. Die Zeit des Mittelfeldspielers sei vorbei, polterte Hoeneß damals.

Im EM-Doppelpass auf "Sport1" erklärte Neururer mit Blick auf die Kritik von Hoeneß und anderer Personen an Kroos: "Die Problematik besteht darin, dass die Kritik, die in Bezug auf Toni Kroos ausgesprochen wurde, leider nicht von Fachleuten ausgesprochen wurde, sondern von irgendwelchen Leuten, die irgendwelchen populistischen Dingen gefolgt sind."

Auch Hoeneß habe sich "in der Situation (...) nicht als Fachmann verhalten. Jeder kann eine Meinung haben, aber zu sagen: 'Die Zeit von Toni Kroos ist vorbei', da lag Uli Hoeneß komplett daneben", stellte der 69-Jährige klar.

Für Neururer seien Kroos' abfallende Leistungen in der Nationalmannschaft vor seinem Rücktritt vor drei Jahren ein Problem der Mitspieler gewesen, nicht von Kroos selbst.

"Die Betrachtungsweise ist eine andere geworden, denn in der Nationalmannschaft bewegte sich um ihn herum kein einziger Spieler mehr im Offensivbereich so, dass Toni Kroos seine Fähigkeiten hätte ausspielen können. Wer bestimmt, wo der Ball hinkommt? Das ist nicht der, der den Ball am Fuß hat, sondern der Spieler, der sich freiläuft", erklärte er und verwies auf seinen Klub Real Madrid, wo Kroos seine Fähigkeiten perfekt habe ausspielen können.

+++ 16. Juni 2024, 14:35 Uhr: Elf Jahre alter Tweet über Musiala geht wieder viral +++

Wird Deutschland Europameister? Wenn man eine profunde Antwort auf diese Frage haben möchte, müsste man eigentlich nur Elizabeth Ammon fragen. Denn die Journalistin hat schon einmal sehr richtig gelegen.

2013 (!) wusste sie offenbar schon, dass Nationalspieler Jamal Musiala mal ein richtig guter Kicker würde. "Bei Fulham steht ein junger Bursche namens Jamal Musiala (er ist ungefähr 11 Jahre alt) auf der Liste, der unglaublich gut ist!", schrieb sie vor elf Jahren auf X.

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.

Dass Musiala beim Auftaktspiel gegen Schottland einen Treffer zum 5:1 beisteuerte, brachte ihr laut eigener Aussage übrigens über 4.000 neue Follower. Denn natürlich macht der Tweet von damals wieder die Runde.

+++ 16. Juni 2024, 12:00 Uhr: DFB-Team feiert mit Partner adidas +++

Manuel Neuer und Thomas Müller kamen überraschend, Rudi Völler und Jonathan Tah mit dem Pokal in der Hand: Die deutsche Nationalmannschaft hat die Jubiläumsparty bei ihrem Partner adidas mit zahlreichen weiteren Sportgrößen bereichert. Neben den Stars feierten rund 18.000 Menschen das 75-jährige Bestehen des Sportartikelherstellers auf dessen Firmengelände in Herzogenaurach.

Der einzige deutsche Tour-Sieger Jan Ullrich war ebenso dabei wie die US-amerikanischen Leichtathletik-Legende Jackie Joyner-Kersee oder Präsident Herbert Hainer vom FC Bayern. Bei einem Fußball-Turnier maßen Ullrich, adidas-Boss Björn Gulden und der frühere brasilianische Weltmeister Roberto Carlos ihre Kräfte mit dem 16-fachen paralympischen Goldmedaillengewinner Gerd Schönfelder oder Olympiasiegerin Melanie Behringer. DFB-Sportdirektor Völler und Verteidiger Tah überreichten den Sieger-Cup.

Die DFB-Auswahl wohnt während der Heim-EM im "Home Ground" auf dem Firmengelände ihres langjährigen Partners. Dort startete Bundestrainer Julian Nagelsmann am Sonntag nach dem berauschenden 5:1 im Eröffnungsspiel gegen Schottland die Vorbereitung auf die zweite Gruppenpartie am Mittwoch in Stuttgart gegen Ungarn.

+++ 16. Juni 2024, 10:00 Uhr: "Großartiges Spiel" - Kane beeindruckt von DFB-Team +++

Der überzeugende Auftritt der deutschen Nationalmannschaft gegen Schottland hat auch beim ewigen Rivalen von der Insel bleibenden Eindruck hinterlassen. "Es war ein großartiges Spiel", sagte Englands Stürmerstar Harry Kane nach dem 5:1-Sieg des DFB-Teams zum EM-Auftakt: "Ich bin mir sicher, dass sie erleichtert sind."

Das Team von Bundestrainer Julian Nagelsmann verfüge über "fantastische Spieler", sagte der 30-Jährige vom deutschen Rekordmeister Bayern München. Auf die Frage, ob Kane lieber Kai Havertz oder Niclas Füllkrug in der deutschen Sturmspitze sehen will, antwortete dieser aber nur lachend: "Das ist nicht meine Entscheidung." Er wünsche Deutschland "alles Gute - aber mein Fokus liegt natürlich auf England".

Kane und Co. starten am Sonntag (21.00 Uhr) mit dem Duell gegen Serbien in das Turnier. Der Stürmer erwartet eine schwierige Begegnung. "Wir müssen auf alles vorbereitet sein. Wir wollen eine fantastische Leistung zeigen", so der Bundesliga-Torschützenkönig.

+++ 15. Juni 2024, 18:10 Uhr: Nach Schottland-Sieg - Rudi Völler bremst Erwartungen +++

Rudi Völler hat einen Tag nach dem berauschenden Auftaktsieg der deutschen Fußball-Nationalmannschaft bei der Heim-EM die Erwartungen ein wenig gebremst. "Es war nur das erste Spiel", sagte der DFB-Sportdirektor am Samstag bei "MagentaTV". Man wisse, so Völler, "dass die beiden anderen Gruppengegner uns ein bisschen mehr abverlangen werden."

Beim 5:1 (3:0) gegen Schottland habe sich die DFB-Elf aber gerade "zu Beginn in einen Rausch gespielt", schwärmte der 64-Jährige: "Für uns ist wichtig, dass wir unser Spiel gewonnen haben, auch in dieser Höhe, das gibt Selbstvertrauen. Wir haben bewiesen dass wir es können. Es war eine absolute Top-Leistung, aber wir können das gut einschätzen."

Im nächsten Gruppenspiel trifft die Mannschaft von Bundestrainer Julian Nagelsmann am Mittwoch (18:00 Uhr, im Liveticker auf ran.de) in Stuttgart auf Ungarn, das am Samstag seine Auftaktpartie gegen die Schweiz 1:3 verloren hatte. Schon in diesem Spiel wolle man sich, so Völler, "mit einem Sieg für das Achtelfinale qualifizieren."

+++ 15. Juni 2024, 15:15 Uhr: Prophezeiung wird wahr: Henrichs sagte Wirtz-Treffer voraus +++

Seit Freitagabend steht Florian Wirtz als erster Torschütze der Heim-EM in den Geschichtsbüchern - für Benjamin Henrichs war das schon länger klar. In einem mittlerweile viralen Video, das der Außenverteidiger auf der Plattform TikTok hochgeladen hatte, prophezeite Henrichs auf kuriose Weise Wirtz' Premierentreffer - ganze zehn Tage vor dem furiosen 5:1 der deutschen Fußball-Nationalmannschaft gegen Schottland.

Beim gemeinsamen Basketballspielen im Trainingslager forderte Henrichs den Nachwuchsstar heraus: "Wenn du den triffst, dann wirst du das erste Tor bei der EM schießen, okay?". Wirtz dribbelt daraufhin kurz an, stellt sich an die Drei-Meter-Linie - und versenkt. Die Freude war schon da bei beiden groß, am Freitagabend dürfte sie noch einmal angewachsen sein.

Hier im Video.

+++ 15. Juni 2024, 13:00 Uhr: Deutschland vor Final-Einzug? Schottland-Sieg gutes Omen +++

Der Auftaktsieg der deutschen Fußball-Nationalmannschaft bei der Heim-EM gegen Schottland (5:1) ist für die DFB-Auswahl ein gutes Omen. Bei beiden Turnieren, bei denen sie bislang auf die "Bravehearts" getroffen ist, zog sie nach einem Erfolg in diesem Vergleich auch ins Endspiel ein.

Bei der WM 1986 bezwang Deutschland die Schotten in der Gruppenphase dank zweier Tore von Klaus Allofs 2:1. Sechs Jahre später gab es bei der EM in der Vorrunde ein 2:0, Torschützen waren Karl-Heinz Riedle und Stefan Effenberg.

Allerdings: In beiden Fällen wurde das spätere Endspiel verloren. Bei der WM 1986 gab es ein 2:3 gegen Diego Maradonas Argentinien, bei der EURO 1992 verlor der Weltmeister Deutschland völlig überraschend 0:2 gegen Außenseiter Dänemark.

Bei allen sieben Titelgewinnen gewann die DFB-Elf übrigens wie diesmal ihr Auftaktspiel. 1954 bei der WM gegen die Türkei (4:1), bei der EM 1972 gegen Belgien (2:1), bei der WM 1974 gegen Chile (1:0), bei der EM 1980 gegen die Tschechoslowakei (1:0), bei der WM 1990 gegen Jugoslawien (4:1), bei der EM 1996 gegen Tschechien (2:0) und bei der WM 2014 gegen Portugal (4:0).

+++ 15. Juni 2024, 11:30 Uhr: Belohnung für DFB-Stars: Familienbesuch im EM-Quartier +++

Schöne Belohnung für die deutsche Nationalmannschaft: Nach dem furiosen EM-Auftakt gegen Schottland (5:1) erhielten die Spieler von Bundestrainer Julian Nagelsmann am Samstag Besuch von ihren Familien. Nagelsmann hatte seinem Team nach dem Traumstart ins Turnier eine Atempause verordnet.

Neben der Regeneration und dem Spielersatztraining standen keine Pflichttermine an. "Ich lasse sie in Ruhe", sagte der Bundestrainer. Die Vorbereitung auf das Ungarn-Spiel beginne erst am Sonntag.

DFB-Partner adidas lud die Nationalspieler um Kapitän Ilkay Gündogan und deren Familien daher am Samstag zum "Three Stripes Festival" anlässlich des 75-jährigen Bestehens des Unternehmens aus Herzogenaurach ein. Sportdirektor Rudi Völler sollte mit einem Nationalspieler im Tagesverlauf die Siegerehrung eines Fußball-Turniers vornehmen.

+++ 15. Juni 2024, 10:00 Uhr: Toni Kroos mit Passrekord gegen Schottland +++

DFB-Rückkehrer Toni Kroos hat im Eröffnungsspiel der Heim-EM gegen Schottland (5:1) eine erstaunliche Bestmarke aufgestellt. Der Mittelfeld-Maestro des Champions-League-Siegers Real Madrid brachte 99 Prozent seiner Pässe an den Mann, 101 von 102 Zuspielen fanden ihr Ziel. Das ist die höchste Quote, die seit Beginn der Datenerfassung 1980 je ein Spieler mit mehr als 100 Pässen in einem EM-Spiel erreicht hat.

Bundestrainer Julian Nagelsmann war entsprechend voll des Lobes für den 34-Jährigen. "Er hat eine unglaubliche Erfahrung und Ruhe. Er gliedert sich total in die Gruppe ein. Das ist bei seiner Vita total außergewöhnlich", sagte er und betonte: "Das ist nicht bei allen Weltklassespielern so. Er ist der Ruhepol der Mannschaft."

+++ 14. Juni 2024, 23:55 Uhr: Kapitän Gündogan gibt Entwarnung +++

Im ersten Spiel der EM 2024 war der DFB-Kapitän kurz vor der Pause von Ryan Porteous so brutal gefoult worden, dass eine schwere Verletzung die Folge zu sein schien. Doch Gündogan gibt Entwarnung: Ein Einsatz in den weiteren Gruppenspielen scheint nicht in Gefahr zu sein.

"Alles gut, die Bänder sind stabil, ich hatte schon Schlimmeres", sagte Gündogan, der tatsächlich bis zum Schlusspfiff weiterspielen konnte, im "ZDF". Porteous sah nach Videobeweis die Rote Karte (44.), Kai Havertz verwandelte den Strafstoß zum 3:0 (45.+1).

+++ 14. Juni 2024, 20:10 Uhr: Nagelsmann vom Sieg überzeugt +++

Bundestrainer Julian Nagelsmann geht mit einer Mischung aus Aufregung und Vorfreude in das EM-Auftaktspiel gegen Schottland. "Heute ist schon etwas Nervosität dabei, aber das gehört auch dazu. Es ist mehr Freude als Nervosität", sagte Nagelsmann im "ZDF".

Der Coach warnt vor den Schotten, ist aber auch vom Sieg des DFB-Teams überzeugt. "Der Plan ist ausreichend gut, dass wir das Spiel gewinnen können", so Nagelsmann, der betont: "Die Schotten vereidigen sehr aggressiv, spielen riskant auf Abseits. Unsere drei Zehner müssen sich gut bewegen. Wir müssen Flanken verhindern, wir können nicht alles wegverteidigen und werden auch in der einen oder anderen Situation Fortune brauchen."

Ein Sieg im Eröffnungsspiel ist auch für Nagelsmann wichtig, aber nicht alles entscheidend. "Das Eröffnungsspiel ist immer wichtig. Wir dürfen es nicht zu hoch hängen, sonst müssen wir die Zelte abbrechen, wenn wir heute nicht gewinnen. Das werden wir nicht tun", sagte er, stellte aber klar: "Wir haben alles so vorbereitet, dass wir es gewinnen können und ich glaube, wir werden es auch gewinnen."

+++ 14. Juni 2024, 19:47 Uhr: Aufstellungen sind da! +++

Die Aufstellungen sind da! Dieses Personal schickt Bundestrainer Julian Nagelsmann ins Spiel:

Aufstellung Deutschland: Neuer - Kimmich, Rüdiger, Tah, Mittelstädt - Andrich, Kroos - Wirtz, Gündogan, Musiala - Havertz

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.

Aufstellung Schottland: Gunn - Porteous, Hendry, Tierney - Ralston, McTominay, McGregor, Robertson - McGinn, Christie - Adams

+++ 14. Juni 2024, 14 Uhr: Lehmann übt Kritik an Nagelsmann +++

Gegenüber "Sky" hat sich Ex-Nationaltorwart Jens Lehmann kritisch über Bundestrainer Julian Nagelsmann geäußert. Eine Entscheidung bei der Kader-Nominierung kann der 54-Jährige nicht nachvollziehen.

"Wenn man so ein Geschenk erhält, dass zwei Innenverteidiger im Finale der Champions-League in einer Mannschaft spielen, und man einen davon nicht mitnimmt, ist das sicherlich ein Fehler. Ich hätte bei der EM Hummels und Nico Schlotterbeck in der Innenverteidigung aufgestellt", so Lehmann. Während Schlotterbeck noch auf den EM-Zug aufspringen konnte, fehlt Hummels komplett im DFB-Aufgebot.

Auch zu der Torwartfrage bezog Lehmann Stellung und nahm Manuel Neuer, der zuletzt nicht immer souverän agierte, in Schutz: "Manuel Neuer ist noch immer einer der besten Torhüter auf der Welt. Es ist gar nicht schlecht, dass er jetzt mal Fehler gemacht hat. Die Wahrscheinlichkeit, dass er bei der EM noch mal einen Fehler macht, ist sehr, sehr gering."

+++ 14. Juni 2024, 9:45 Uhr: DFB-Zeitplan für den Tag des Eröffnungsspiels +++

Am Freitagabend geht die EM 2024 los, dann trifft die DFB-Auswahl zum Auftakt in München auf Schottland (ab 21 Uhr im Liveticker). Mittlerweile ist auch der Zeitplan für die deutsche Nationalmannschaft bekannt:

  • Bis 10 Uhr: Frühstück im Teamhotel
  • Vormittag: Aktivierung mit leichten Übungen und Standard-Besprechung
  • Ab 13 Uhr: Mittagessen
  • Später Nachmittag: Pre-Match-Meal
  • Abschlussbesprechung und gegen 19 Uhr Abfahrt zum Stadion
  • 21 Uhr: Anstoß Deutschland vs. Schottland
  • Im Anschluss: Rückfahrt ins Base Camp nach Herzogenaurach

+++ 13. Juni 2024, 17:00 Uhr: Mega-Polizei-Eskorte für DFB-Team +++

In etwas mehr als 24 Stunden startet die Europameisterschaft 2024 mit dem Eröffnungsspiel zwischen Deutschland und Schottland.

Spätestens jetzt laufen die letzten Vorbereitungen auf Hochtouren. Am Donnerstagvormittag bestritt das DFB-Team im Homeground in Herzogenaurach noch das Abschlusstraining.

Am Nachmittag ging es dann mit dem Bus bereits Richtung München, wo das Eröffnungsspiel am Freitagabend (ab 21 Uhr im Liveticker) stattfinden wird.

Der Bus wurde auf den rund 180 Kilometern von einer Polizei-Eskorte begleitet. Sowohl vor als auch hinter dem DFB-Team fuhren Einsatzkräfte, allerdings ohne Blaulicht.

Gegen 17:30 Uhr wird das Team am "Infinity Hotel & Conference Resort" erwartet, welches auch das Tageshotel des FC Bayern bei Heimspielen ist.

Deutschland gegen Schottland heute: EM 2024 hier im kostenlosen Livestream sehen

+++ 12. Juni 2024, 13:20 Uhr: Pavlovic verpasst EM - Can nachnominiert +++

Aleksandar Pavlovic fällt für die EM komplett aus. Dafür wird Emre Can nachnominiert.

Dies gab der DFB auf der Pressekonferenz am Mittwoch bekannt. Pavlovic ist wegen einer Mandelentzündung, wegen der er schon beim FC Bayern mehrere Wochen pausieren musste, nicht einsatzfähig.

"Wir wollen noch einen Sechser im Kader und haben uns deshalb dafür entschieden, Emre Can nachzunominieren. Er hat sofort seine Begeisterung und Bereitschaft geäußert, zur Mannschaft zu stoßen", erklärte Bundestrainer Julian Nagelsmann die Entscheidung:

"Wir wollten noch einen Spieler im Kader haben, der viele Spiele absolviert hat, der weiß, mit dem Druck umzugehen. Er kann das Profil gut erfüllen, das wir jetzt gebrauchen können."

Auch Pavlovics Teamkollege Jamal äußerte sich. "Es ist sehr schade für ihn. Er hat sich sehr gefreut, dabei zu sein. Er war auch gut im Training. Aber er wird sicher positiv sein", sagte er.

Pavlovic war am Montag nach dem freien Wochenende nicht ins EM-Quartier nach Herzogenaurach zurückgekehrt. Auch danach konnte der Mittelfeldspieler nicht trainieren, er hatte zuletzt immer wieder Probleme mit den Mandeln. Er plant daher eine baldige Entfernung.

Can stand letztmals im September 2023 noch unter Nagelsmanns Vorgänger Hansi Flick im DFB-Kader. Dass er ursprünglich nicht für die EURO berufen wurde, "respektiere" er, sagte Can zuletzt, er habe die Karriere in der Nationalmannschaft aber "noch lange nicht abgehakt".

+++ 12. Juni 2024, 10:55 Uhr: DFB verschiebt Mannschaftsfoto +++

Der DFB hat das für Mittwoch geplante Fotoshooting um einen Tag verschoben.

Grund ist das krankheitsbedingte Fehlen von Aleksandar Pavlovic, der wegen einer Mandelentzündung aktuell nicht im Teamquartier in Herzogenaurach weilt.

Allerdings ist weiter unklar, ob der Mittelfeldspieler des FC Bayern am Donnerstag zurückkehren kann oder ob das Shooting ansonsten ohne ihn stattfinden muss.

Traditionell geben die Teams vor großen Turnieren ein offizielles Mannschaftsfoto heraus. Allerdings ist das keine Pflicht, jeder Verband darf selbst darüber entscheiden.

+++ 12. Juni 2024, 08:20 Uhr: Mbappe würde Finale gegen Deutschland unterschreiben +++

Frankreichs Fußball-Superstar Kylian Mbappe kann sich ein EM-Finale gegen Gastgeber Deutschland gut vorstellen. "Das würde ich unterschreiben", sagte der Kapitän der Equipe Tricolore der Sport Bild. Beim Turnier im Nachbarland trachten die Franzosen nach dem dritten EM-Titel nach 1984 und 2000. Bei der Europameisterschaft vor drei Jahren waren Mbappe und Co. im Achtelfinale an der Schweiz gescheitert.

Die Deutschen schätzt Mbappe derweil sehr, auch wenn er die 0:2-Niederlage aus dem Test im vergangenen März nicht überbewerten wolle. "Freundschaftsspiele zählen nicht (lacht)", so der Stürmer: "Im Ernst: Deutschland hat eine große Mannschaft. Die Deutschen sind grundsätzlich immer da, wenn es um etwas geht – sie kommen nach Rückschlägen immer zurück."

Bei seiner zweiten EM warten auf den Weltmeister von 2018 schon in der Vorrunde harte Brocken. In der Gruppe D spielt Frankreich am Montag zum Auftakt in Düsseldorf gegen Österreich, danach geht es gegen die Niederlande und Polen.

"Wir kommen nach Deutschland, um Geschichte zu schreiben. Das ist unser Job. Wir sind bereit, hungrig nach Erfolg und wissen, was wir zu tun haben. Wir können etwas Gutes tun für unser Land, wenn wir den Pokal nach Hause bringen. Wir werden Etappe für Etappe meistern müssen. Zuerst muss uns eine gute Gruppenphase gelingen, dann sehen wir weiter", sagte Mbappe, der nach dem Turnier zu Real Madrid wechseln wird.

Klassisch weiß statt knallig bunt!

+++ 11. Juni 2024, 16:53 Uhr: Pavlovic fällt wohl für EM-Auftaktspiel aus +++

Rückschlag für den DFB!

Wie "Sky" berichtet, wird Aleksandar Pavlovic das erste Gruppenspiel gegen Schottland am Freitag verpassen. Grund dafür ist eine anhaltende Infektion, die durch eine wiederkehrende Mandelentzündung verursacht worden ist.

Demnach hoffe der 20-Jährige, dass er nach dem Auftaktspiel wieder zur Mannschaft stoßen kann.

Über den Genesungszustand des Mittelfeldspielers soll von Tag zu Tag entschieden werden. In dem Bericht heißt es weiter, dass derzeit noch nicht abzuschätzen sei, ob Pavlovic sogar das ganze Turnier verpassen könnte und Bundestrainer Julian Nagelsmann womöglich kurzfristig noch einen Spieler nachnominieren müsste.

Zuletzt hatte der Spieler angekündigt, sich nach der EM sehr wahrscheinlich einer Operation unterziehen zu müssen.

+++ 11. Juni 2024, 13:06 Uhr: DFB lehnt externe EM-Dokumentation ab +++

Im September sorgte die "All or nothing – die Nationalmannschaft in Katar" Dokumentation auf Amazon Prime für Aufsehen. Diese warf vor allem ein schlechtes Licht auf den damaligen Bundestrainer Hansi Flick. Dieser versuchte unter anderem seine Mannschaft mit einem Video über Graugänse zu motivieren.

Nach ran-Informationen soll es zur Heim-EM 2024 keine vergleichbare Dokumentation über die Nationalmannschaft geben. Obwohl der DFB über eine neue Ausgabe nachgedacht hat. Schließlich hätte es dem Verband wichtige Einnahmen beschert.  Abgeschreckt hat den DFB vor allem ein fehlendes Veto-Recht über die gezeigten Szenen sowie der Ausspielungszeitpunkt.

Ganz vom Tisch ist eine mögliche Dokumentation aber noch nicht. Dann aber in Eigenregie. Schließlich werden alle Events rund um die Nationalmannschaft vom DFB selbst gefilmt. Laut "BILD"-Informationen soll es zu einer eigenen Dokumentation jedoch nur bei einem erfolgreichen Turnierausgang kommen.

+++ 10. Juni 2024, 16:00 Uhr: Pavlovic fehlt DFB wegen eines Infekts +++

Youngster Aleksandar Pavlovic bleibt das Pech in der deutschen Nationalmannschaft treu. Der Profi von Bayern München fehlte am Montag als einziges Mitglied aus dem deutschen EM-Kader bei der Rückkehr ins Turnierquartier in Herzogenaurach. Pavlovic reiste wegen eines Infekts nicht an.

Nach ran-Informationen plagen den Mittelfeldmann erneut Mandelprobleme. Schon im März verpasste er aufgrund gleicher Beschwerden die beiden Länderspiele gegen Frankreich und die Niederlande. 

Zuletzt kündigte Pavlovic an, sich nach der EM sehr wahrscheinlich einer Operation unterziehen zu müssen.

Laut DFB gebe es derzeit keinen Zeitplan für die Rückkehr des Jungstars. Viel mehr wolle man "von Tag zu Tag schauen".

Damit standen Bundestrainer Julian Nagelsmann bei der öffentlichen Einheit am Nachmittag vor 4000 Fans 25 der 26 Spieler seines Aufgebots zur Verfügung.

Pavlovic war im März erstmals von Nagelsmann eingeladen worden und musste damals ebenfalls erkrankt abreisen. Sein Debüt im Nationaltrikot feierte er deshalb erst am 3. Juni gegen die Ukraine (0:0), als er für Robert Andrich eingewechselt wurde. Bei der EM-Generalprobe gegen Griechenland (2:1) saß der 20-Jährige am vergangenen Freitag 90 Minuten auf der Bank.

+++ 10. Juni 2024, 11:00 Uhr: Uli Stein kritisiert Nagelsmann: "Hätte Neuer zuhause lassen müssen"  +++

Der frühere Nationaltorhüter Uli Stein hat die Torwart-Entscheidung von Bundestrainer Julian Nagelsmann kritisiert. Demnach hätte der 69-jährige Stammkeeper Manuel Neuer gar nicht erst für die EM nominiert. 

"Nimmst du einen Manuel Neuer mit, musst du ihn auch spielen lassen. Er rechtfertigt es aber sportlich nicht mehr. Man hätte ihn schweren Herzens, jedoch mit Vernunft zu Hause lassen müssen - nach dieser wackeligen Vorbereitung", schreibt Stein im "kicker". 

Neuer sei "nicht mehr der, der er war", so der langjährige HSV-Keeper: "Bei dieser EM wird es kaum einen gegnerischen Stürmer geben, der Angst hat, alleine aufs deutsche Tor zuzulaufen."

Mit der frühen Festlegung auf Neuer als Nummer eins habe sich der Bundestrainer so ein "hausgemachtes Problem" geschafft. 

Nagelsmann hatte sich bereits im März auf Neuer als Nummer eins bei der Heim-EM festgelegt und somit einen offenen Konkurrenzkampf zwischen dem Bayern-Kapitän und Marc-Andre ter Stegen vom FC Barcelona verhindert.

Sowohl beim Rekordmeister als auch jetzt bei der Nationalmannschaft hinterließ Neuer jedoch nicht immer einen sattelfesten Eindruck. Neuer patzte im Champions-League-Halbfinale folgenschwer gegen Real Madrid und war auch anschließend in der Bundesliga gegen Hoffenheim an zwei Gegentreffern maßgeblich beteiligt. Beim 0:1 im letzten EM-Test gegen Griechenland ließ er einen einfachen Tzolis-Schuss ebenfalls folgenschwer abprallen.

+++ 8. Juni 2024, 17:10 Uhr: Nübel-Ersatz - Nürnberger Nachwuchs-Keeper kommt wohl für Trainingseinheiten  +++

Als letzten Spieler strich Bundestrainer Julian Nagelsmann Ersatztorhüter Alexander Nübel aus dem Kader für die EM, um einen weiteren Feldspieler mit zur Endrunde nehmen zu können.

Um dennoch mit vier Torhütern trainieren zu können, wird ab Montag mit Jan Reichert vom 1. FC Nürnberg eine Nachwuchshoffnung zum Team in Herzogenaurach stoßen. Diese Maßnahme hatte Nagelsmann zuvor bereits angekündigt, ohne einen konkreten Namen zu nennen. Die Meldung der "Bild" haben die Nürnberger mittlerweile bestätigt.

"Ich war mit meinem Bruder unterwegs, als ich den Anruf bekommen habe, und war erstmal völlig perplex. Ich konnte es erst gar nicht glauben, freue mich aber ungemein auf diese besondere Chance. Es ist eine riesige Ehre für mich und macht mich wahnsinnig stolz. Ich werde mein Bestes geben und alles aufsaugen", wird der 22-Jährige auf der Homepage der "Clubberer" zitiert.

Reichert gilt als große Nachwuchshoffnung und feierte am letzten Spieltag der abgelaufenen Zweitligasaison sein Debüt für die Franken im deutschen Unterhaus.

Im Gegensatz zu Nübel zählt der Youngster nicht zum offiziellen Kader und darf entsprechend nicht bei der EM auflaufen, jedoch soll er die anderen Torhüter bei den Trainingseinheiten entlasten. Die kurze Distanz zwischen Herzogenaurach und Nürnberg hätte ebenfalls für die Entscheidung gesprochen.

+++ 7. Juni 2024, 12:10 Uhr: Alexander Nübel fährt nicht zur EM 2024 +++

Die Entscheidung, welchen Spieler Julian Nagelsmann aus dem vorläufigen EM-Kader für das finale Aufgebot streicht, ist gefallen. Nach ran-Informationen fährt Alexander Nübel nicht mit zur Europameisterschaft. Zuerst hatte "Bild" darüber berichtet.

Diese Entscheidung bahnte sich bereits am Freitagmorgen an, da der DFB für das heutige Testspiel gegen Griechenland keine Trikotnummer für Nübel an die Uefa übermittelt hatte.

Die Entscheidung gegen Nübel kommt etwas überraschend, da Julian Nagelsmann mehrmals betonte, mit vier Torhütern in das EM-Turnier gehen zu wollen. Bei der Bekanntgabe des vorläufigen Kaders am 16. Mai sagte der Nationaltrainer: "Wir haben vier Torhüter nominiert und werden auch mit vier Torhütern in die EM gehen. Da gibt es keinen Zweikampf mehr. Nübel hat sich die Nominierung dahingehend verdient, weil Bernd Leno, der eigentlich nominiert worden wäre, verletzt ist."

Sollte sich einer der drei verbliebenen Torhüter - Manuel Neuer, Marc-Andre ter Stegen und Oliver Baumann - verletzen, kann Nagelsmann noch bis zum ersten EM-Spiel (Freitag, 14.6., 21 Uhr gegen Schottland) reagieren. Eine Veränderung des Kaders darf laut Statuten allerdings nur dann erfolgen, wenn bei einer medizinischen Untersuchung festgestellt wird, dass der betroffene Spieler für das komplette Turnier ausfallen würde.

+++ 7. Juni 2024, 9:45 Uhr: Alexander Nübel bangt um seinen EM-Platz +++

Bis Mitternacht muss DFB-Nationaltrainer Julian Nagelsmann seinen finalen Kader für die nächste Woche startende EM bekanntgeben, ein Spieler muss dafür noch aus dem vorläufigen Aufgebot gestrichen werden. Dabei zittert nun offenbar Torwart Alexander Nübel (VfB Stuttgart) um sein EM-Ticket.

Laut eines Berichts der "Bild" soll der aktuelle Stuttgart-Torwart sogar Streichkandidat Nummer eins sein. Demnach hätte der DFB am Freitagmorgen die Rückennummern für das Testspiel gegen Griechenland (ab 20:45 im Liveticker) übermittelt. Nübel sei dabei der einzige Torhüter gewesen, der keine Nummer zugewiesen bekam. 

Im Interview mit "T-Online" sagt der 27-Jährige zu seinen Chancen, dass er der Streichkandidat sein könnte: "Es kann sein, dass das doch noch passiert. Um ehrlich zu sein, weiß ich es einfach nicht." Zudem sei für ihn klar, "dass auf Feldspieler-Positionen während eines Turniers eben mehr gewechselt wird als hinten im Tor. Vielleicht sagt sich Julian jetzt kurz vor dem Start, dass ihm doch drei Keeper reichen, weil er auf dem Feld eine größere Flexibilität haben will."

Trainer Julian Nagelsmann sagte bereits am Donnerstag, dass er wisse, wen er aus dem Kader streichen werde. Aufgrund möglicher Verletzungen wolle er diese Entscheidung aber noch nicht vorzeitig verkünden.

Bei der Verkündung des vorläufigen Kaders vor einigen Wochen, sagte der Bundestrainer noch: "Wir werden mit vier Torhütern in die EM gehen."

+++ 5. Juni 2024, 20:00 Uhr: Diese Stars müssen ums EM-Ticket bangen +++

Bald geht die Europameisterschaft los und noch immer hält Julian Nagelsmann seinen finalen EM-Kader geheim. Einen Spieler muss der Coach noch aus dem vorläufigen Kader streichen. Laut "Sky"-Informationen möchte er dies noch vor dem Testspiel gegen Griechenland (Freitag, 20:45 Uhr, live im ran Ticker und der App) tun.

Laut "Sky" müssen aktuell gleich fünf Akteure um ihren Platz im 26-Mann-Kader bangen. Ein Torwart ist nicht dabei. Sowohl Manuel Neuer (FC Bayern), Marc-André ter Stegen (FC Barcelona), Alexander Nübel (VfB Stuttgart) wie auch Oliver Baumann (TSG 1899 Hoffenheim) haben damit ihr Ticket sicher.

Bei den Zitterkandidaten handele es sich Robin Koch (Eintracht Frankfurt), Maximilian Beier (TSG 1899 Hoffenheim), David Raum (RB Leipzig), Chris Führich (VfB Stuttgart) und Neuling Aleksandar Pavlovic (FC Bayern). Gerade eine Nicht-Nominierung von Führich, der zu den absoluten Lichtblicken beim torlosen Remis gegen die Ukraine zählte, käme sehr überraschend.

Bis zum 07. Juni um 23:59 Uhr müssen die finalen Kader bei der UEFA eingereicht werden. Sollte es nach der Frist zu Verletzungen kommen, sind Nachnominierungen möglich.

+++ 5. Juni 2024, 17:40 Uhr: Gruda verlässt DFB-Quartier verletzungsbedingt +++

Offensivspieler Brajan Gruda hat das EM-Quartier der deutschen Nationalmannschaft in Herzogenaurach vorzeitig verlassen. Der U21-Nationalspieler vom FSV Mainz 05 habe eine muskuläre Verletzung in der Wade erlitten, das teilte sein Klub am Mittwoch mit. Eigentlich sollte der 20-Jährige bis nach der EM-Generalprobe am Freitag in Mönchengladbach gegen Griechenland beim Team bleiben.

Da einige Spieler aufgrund des Pokalfinals und Champions-League-Endspiels zu Beginn der Vorbereitung auf die Heim-EM gefehlt hatten, waren Gruda sowie Rocco Reitz (Borussia Mönchengladbach) zur Auswahl von Bundestrainer Julian Nagelsmann gestoßen. Ursprünglich sollte das Duo nur im EM-Trainingslager in Blankenhain dabei sein. Bereits in der vergangenen Woche teilte der DFB mit, dass beide Spieler länger bleiben werden.

Im Testspiel gegen die Ukraine (0:0) am vergangenen Montag in Nürnberg waren Gruda und Reitz nicht zum Einsatz gekommen.

+++ 5. Juni 2024, 7:21 Uhr: Gündogan sieht keine Stammplatz-Garantie als Kapitän +++

Für Ilkay Gündogan ist sein Kapitänsamt nicht gleichbedeutend mit einer Startelfgarantie in der deutschen Nationalmannschaft.

"Ich glaube, dass der moderne Fußball nicht mehr so gestrickt ist, dass man sagt: 'Der Kapitän muss immer spielen!'", sagte der Spielführer der DFB-Auswahl im deutschen EM-Quartier in Herzogenaurach.

Gündogan konnte zuletzt im DFB-Trikot nur selten überzeugen und vergab beim Testspiel gegen die Ukraine am Montag die große Chance zur Führung durch einen völlig missratenen Kopfball aus kurzer Distanz.

+++ 4. Juni 2024, 17:33 Uhr: Auch Kroos und Rüdiger eingetroffen +++

Julian Nagelsmann kann bei der EM-Generalprobe am Freitag in Mönchengladbach gegen Griechenland (ab 20:45 Uhr im Liveticker) aus dem Vollen schöpfen.

Der Bundestrainer begrüßte bis Dienstagnachmittag auch die Champions-League-Sieger Toni Kroos und Antonio Rüdiger sowie Finalist Nico Schlotterbeck im Teamquartier in Herzogenaurach. Kroos und Rüdiger wurden von ihren Kollegen mit Applaus empfangen.

Damit ist Nagelsmanns aktuell 29-köpfiges Aufgebot, zu dem noch die U21-Leihgaben Brajan Gruda und Rocco Reitz gehören, komplett. Seinen endgültigen, bis zu 26 Spieler umfassenden Turnierkader muss der Bundestrainer bis um Mitternacht nach dem Spiel gegen Griechenland bei der UEFA melden. Neben Gruda und Reitz muss er dann noch einen Spieler streichen.

Die Stammspieler Rüdiger und Kroos wurden im Test gegen die Ukraine in Nürnberg (0:0) am Montag noch von Waldemar Anton und Pascal Groß vertreten. Die beiden Profis von Real Madrid, sagte Groß, könnten der DFB-Elf "extrem viel" geben: "Sie werden die Mannschaft nochmal auf ein anderes Level heben."

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.

+++ 4. Juni 2024, 16:05 Uhr: Gündogan "wenig überrascht" von Umfrage-Ergebnis +++

DFB-Kapitän Ilkay Gündogan ist von rassistischen Tendenzen in der deutschen Gesellschaft "wenig überrascht". Man sehe ja "die politische Entwicklung der letzten Monate, vielleicht sogar Jahre", sagte der Nationalspieler bei einem Medientermin im EM-Trainingslager in Herzogenaurach.

Das Problem, so Gündogan weiter, gebe es aber weltweit. "Die Zahlen sind nicht überraschend. Wir wissen das alle. Vielleicht wird es das auch noch die nächsten zehn Jahre geben, vielleicht wird es besser - hoffentlich", ergänzte der Profi des FC Barcelona.

In einer repräsentativen Umfrage für die "WDR"-Sendung "Sport Inside" hatten 17 Prozent der Befragten angegeben, dass sie es "schade" fänden, dass der DFB-Kapitän türkische Wurzeln habe. Jeder Fünfte (21 Prozent) hatte zudem erklärt, dass er es besser fände, wenn wieder mehr weiße Spieler in der Nationalmannschaft spielen würden.

Für Gündogan ist es "irgendwie traurig, dass wir in der heutigen Zeit solche Umfragen machen und darauf Wert legen. Was mich stört, ist auch der Zeitpunkt. Das ist für mich komplett unnötig und macht wenig Sinn", sagte der 33-Jährige am Dienstag.

Die Umfrage wurde für die TV-Dokumentation "Einigkeit und Recht und Vielfalt" bei Infratest dimap in Auftrag gegeben. Sie wurde am 2. und 3. April unter 1304 zufällig ausgesuchten Personen durchgeführt.

+++ 3. Juni 2024, 20:45 Uhr: Choreo der Deutschland-Fans +++

Vor dem Länderspiel gegen die Ukraine (jetzt hier im Liveticker bei ran) sorgten die Fans des DFB-Fans für eine tolle Choreografie.

In Anlehnung an den legendären Fußball-Song "'54, '74, '90, 2006" der Sportfreunde Stiller wurde ein Banner mit der Aufschrift "Mit dem Herz in der Hand und der Leidenschaft im Bein" hochgehalten.

Über dem großen Banner, das sich auf der Gegentribüne befand, wurden anhand von Pappkarten die Deutschland-Flagge gezeigt.

Fan-Choreo vor Länderspiel

Einlauf zur Choreo der Fans - Nürnberg 03.06.2024: Deutschland vs. Ukraine, Nationalmannschaft EM-Vorbereitungsspiel, Max-Morlock Stadion *** Run-in for the fans choreo Nuremberg 03 06 2024 Germany vs Ukraine, national team European Championship preparation match, Max Morlock Stadium
Einlauf zur Choreo der Fans - Nürnberg 03.06.2024: Deutschland vs. Ukraine, Nationalmannschaft EM-Vorbereitungsspiel, Max-Morlock Stadion *** Run-in for the fans choreo Nuremberg 03 06 2024 Germany vs Ukraine, national team European Championship preparation match, Max Morlock Stadium© IMAGO/Schüler
Article Image Media
© ran/ Tobias Hlusiak

+++ 3. Juni 2024, 19:25 Uhr: Füllkrug vorzeitig im EM-Quartier +++

Niclas Füllkrug ist als erster der vier Champions-League-Finalisten im EM-Quartier der deutschen Fußball-Nationalmannschaft eingetroffen.

Der Stürmer von Borussia Dortmund kam einen Tag früher als geplant und wenige Stunden vor dem Länderspiel in Nürnberg gegen die Ukraine (ab 20:45 Uhr im Liveticker bei ran) in Herzogenaurach an.

Er wurde unter anderem von Bundestrainer Julian Nagelsmann und DFB-Geschäftsführer Andreas Rettig herzlich begrüßt.

Laut eines Berichts von "Sky" soll der BVB-Stürmer das Länderspiel sogar live im Stadion mitverfolgen.

Füllkrug hatte mit dem BVB das Endspiel in der Königsklasse am vergangenen Samstag in London mit 0:2 gegen Real Madrid verloren.

Sein Mitspieler Nico Schlotterbeck und die Real-Profis Toni Kroos und Antonio Rüdiger werden am Dienstag erwartet. Damit wäre der vorläufige EM-Kader komplett.

Am Freitag (ab 20:45 Uhr im Liveticker bei ran) steht in Mönchengladbach die Turnier-Generalprobe gegen Griechenland an.

+++ 3. Juni 2024, 16:15 Uhr: Nagelsmann vertraut auf Stammelf - mit zwei Ausnahmen +++

Julian Nagelsmann kann im ersten von zwei Länderspielen vor der Heim-EM noch nicht auf seine geplante Turnier-Mannschaft setzen.

Der Bundestrainer muss gegen die Ukraine (ab 20:45 Uhr im Liveticker) in Nürnberg auf Toni Kroos und Antonio Rüdiger von Champions-League-Sieger Real Madrid verzichten.

Beide Profis sind für das Eröffnungsspiel gegen Schottland am 14. Juni in München gesetzt. Ansonsten plant Nagelsmann mit der Elf, die auch gegen die Schotten auflaufen soll. Im Tor, bekräftigte er, werde der frühere Kapitän Manuel Neuer stehen.

Die Position von Abwehrchef Rüdiger im Zentrum nimmt laut Nagelsmann der Stuttgarter Waldemar Anton ein.

Die voraussichtlichen Aufstellungen:

Deutschland: Neuer/Bayern München (38 Jahre/117 Länderspiele) - Kimmich/Bayern München (29/84), Tah/Bayer Leverkusen (28/23), Anton/VfB Stuttgart (27/1), Mittelstädt/VfB Stuttgart (27/2) - Andrich/Bayer Leverkusen (29/3), Groß/Brighton & Hove Albion (32/5) - Musiala/Bayern München (21/27), Gündogan/FC Barcelona (33/75), Wirtz/Bayer Leverkusen (21/16) - Havertz/FC Arsenal (24/44). - Trainer: Nagelsmann

Ukraine: Buschtschan/Dynamo Kiew (30/17) - Konoplja/Schachtar Donezk (24/12), Sabarnyj/AFC Bournemouth (21/34), Matwijenko/Schachtar Donezk (28/63), Mykolenko/FC Everton (25/39) - Sintschenko/FC Arsenal (27/60), Braschko/Dynamo Kiew (22/2), Sudakow/Schachtar Donezk (21/14) - Malinowskyj/FC Genua (31/59), Mudryk/FC Chelsea (23/18) - Dowbyk/FC Girona (26/25) - Trainer: Rebrow Schiedsrichter: Walter Altmann (Österreich)

+++ 3. Juni 2024, 14:00 Uhr: DFB baut Ukraine-Hilfe aus +++

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) baut seine Hilfe für die Ukraine aus.

Eine entsprechende Kooperationsvereinbarung wollen DFB-Präsident Bernd Neuendorf und Andrij Schewtschenko, der Präsident des Ukrainischen Fußball-Verbandes (UAF), im Nürnberger Rathaussaal vor dem Länderspiel der beiden Mannschaften am Montagabend (20:45 Uhr im Liveticker) unterzeichnen, wie es in einer Mitteilung hieß.

"Unsere Übereinkunft umfasst Fußballcamps in Malente und Barsinghausen, zu denen wir ukrainische Kinder aus Kriegsgebieten einladen werden", sagte Neuendorf: "Zudem unterstützen wir ab sofort die UAF bei der Trainerausbildung."

Schewtschenko meinte: "Wir wissen die Unterstützung seitens des DFB und seiner Stiftungen zu schätzen und sind sehr offen für die weitere Zusammenarbeit. Denn das stärkt unseren Fußball wie auch unser Land. Kinder haben besonders unter dem Krieg zu leiden, denn eine normale Kindheit geht doch für die meisten verloren."

Die DFB-Stiftung Egidius Braun engagiert sich seit ihrer Errichtung im Jahr 2001 mit Hilfsprojekten in der Ukraine, "beispielsweise durch die Unterstützung eines Kinder-Krankenhauses in Charkiw", teilte der DFB zudem mit.

Nach dem Angriff Russlands auf die Ukraine Anfang 2022 wurden weitere Aktionen gestartet: "Zusammen mit Partnern, zu denen auch die Stiftung der Nationalmannschaft zählt, hat die Egidius-Braun-Stiftung seitdem 10,5 Millionen Euro für unterschiedliche Hilfsprojekte und notleidende Menschen in der Ukraine bereitgestellt."

+++ 3. Juni 2024, 13:00 Uhr: Ter Stegen als vierter Torhüter eingetroffen +++

Das Torhüter-Quartett von Bundestrainer Julian Nagelsmann für die Heim-EM ist komplett.

Marc-Andre ter Stegen traf am Montag im Team-Quartier in Herzogenaurach ein und bezog das gemeinsame Haus mit den anderen Torhütern Manuel Neuer, Oliver Baumann und Alexander Nübel.

Der 32-Jährige steht aber noch nicht im Kader für das Länderspiel am Montagabend (20:45 Uhr im Liveticker) in Nürnberg gegen die Ukraine.

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) zeigte bei Instagram am Montag ein Video mit Bildern der Ankunft von ter Stegen im Base Camp. Am Trainingsplatz wurde er von seinen Teamkollegen herzlich begrüßt und plauderte mit Nagelsmann.

Ter Stegen hatte vom Bundestrainer nach einer langen Saison und einer Verletzung noch einige Tage Zeit zur Erholung bekommen.

Der Schlussmann des FC Barcelona geht als Nummer zwei hinter Neuer in das am 14. Juni beginnende Turnier. © 2008-2024 Sport-Informations-Dienst

+++ 2. Juni 2024, 23:27 Uhr: Sane ist "optimistisch" vor der Heim-EM +++

Der zuletzt angeschlagene Fußball-Nationalspieler Leroy Sane blickt zuversichtlich auf die in weniger als zwei Wochen beginnende Heim-EM. "Wir haben einen klaren Plan, den wir durchziehen. Ich bin da sehr optimistisch gestimmt und weiß, dass das auch funktionieren wird", sagte der Offensivspieler dem kicker. Es sehe "so weit gut" aus, Bundestrainer Julian Nagelsmann "weiß Bescheid, wie mein Stand ist".

Beim Test am Montag in Nürnberg gegen die Ukraine (20.45 Uhr im Liveticker) muss Sane aufgrund seiner Rotsperre zusehen. Gegen Griechenland am Freitag (20.45 Uhr) in Mönchengladbach könnte er hingegen zum Einsatz kommen.

DFB-Aufstellung vs. Ukraine: Neuer dabei, Wackelkandidat beginnt

"Die Stimmung ist gut", betonte Sane: "Es ist ein super Mix. Wir verstehen uns auf dem Platz gut, genauso aber auch außerhalb. Wir brauchen zum Start die gleiche Energie wie in den beiden Testspielen. Dann stehen uns alle Türen offen, sogar bis zum Turniersieg, wenn alles passt."

Es sei "mehr Lockerheit dabei". Die erfolgreichen Länderspiele im März in Frankreich (2:0) und gegen die Niederlande (2:1) hätten dem Team Auftrieb gegeben. Bei den vergangenen Turnieren, die Sane mit der Nationalmannschaft bestritten hat, sei die Stimmung ebenfalls gut gewesen. Aber: "Irgendwie hat da dieser besondere Spirit gefehlt, der jetzt da ist."

Es sei die Herausforderung, diesen zu konservieren. "Wir müssen diese Energie in den nächsten Wochen beschützen, das ist so wichtig", sagte er: "Denn das ist das, was wir im Eröffnungsspiel gegen Schottland als Erstes brauchen. Alles andere kommt von allein."

+++ 2. Juni 2024, 16:30 Uhr: Nagelsmann bestätigt Gündogan als DFB-Kapitän +++

Bundestrainer Julian Nagelsmann hat zwei Wochen vor Beginn der Heim-EM 2024 seine Kapitäns-Entscheidung bekanntgegeben. Barcelona-Star Ilkay Gündogan wird das Amt weiterhin innehaben.

Mit Joshua Kimmich und Thomas Müller (beide vom FC Bayern München) stehen zudem auch Gündogans Vertreter als DFB-Kapitän fest.

"Das Kapitänsamt hat für mich nicht die Riesenbedeutung. Ich spreche eh mit allen Spielern. Der Kapitän ist eher ein Repräsentant der Mannschaft. Die Spieler sollen das Gefühl haben, sie dürfen immer zu ihm kommen und er vertritt ihre Interessen", sagte Nagelsmann auf der Pressekonferenz am Sonntag.

+++ 1. Juni 2024, 16:21 Uhr: DFB macht "Major Tom" zur Torhymne +++

"Kernkraft 400" von Zombie Nation hat ausgedient, der DFB hat eine neue Torhymne.

Künftig wird nach Treffern der deutschen Nationalmannschaften "Major Tom" von Peter Schilling erklingen.

Damit folgt der Verband dem Wunsch zahlreicher Fans, auch die Spielerinnen und Spielern zeigten sich im Verkündungsvideo am Samstag begeistert.

"Nehmen wir, sehr, sehr gerne", sagte Laura Freigang. "Das gibt uns eine gute Emotion, das machen wir", erklärt Co-Trainer Sandro Wagner. "Das ist richtig geil", freute sich Aleksandar Pavlovic.

Sogar eine Online-Petition mit zehntausenden Unterschriften von Fans hatte sich zuletzt für 80er-Jahre-Song stark gemacht, der künftig bei allen DFB-Heimspielen gespielt werden wird.

Allerdings nicht bei der Europameisterschaft, wo eine einheitliche Torhymne der UEFA erklingen soll.

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.

+++ 1. Juni 2024, 11:30 Uhr: Nur ein DFB-Star fehlt beim Training +++

Julian Nagelsmann hat bei der ersten Einheit im deutschen EM-Quartier nahezu aus dem Vollen schöpfen können.

Der Bundestrainer musste am Samstag im Regen von Herzogenaurach auf dem neu gestalteten Trainingsplatz im "Home Ground" von Partner adidas nur auf David Raum verzichten. Der zuletzt angeschlagene Leipziger übte wie geplant individuell.

Damit standen Nagelsmann 20 Feldspieler und drei Torhüter zur Verfügung. Knapp zwei Wochen vor dem Eröffnungsspiel am 14. Juni in München gegen Schottland muss der Bundestrainer außerdem noch auf Torwart Marc-Andre ter Stegen und die vier Champions-League-Finalisten verzichten.

Ter Stegen wird am Montag erwartet, das Endspiel-Quartett am Dienstag, einen Tag nach dem ersten der beiden EM-Tests in Nürnberg gegen die Ukraine.

Die Generalprobe steigt am 7. Juni in Mönchengladbach gegen Griechenland. Am Vorabend der ersten Einheit war die DFB-Auswahl in Herzogenaurach trotz teilweise sintflutartigem Regen von rund 4000 Fans begeistert empfangen worden.

Die vielen Anhänger "tun uns gut, wir brauchen alle im Land", sagte Nagelsmann. Kapitän Ilkay Gündogan schwärmte von den "überragenden" Bedingungen im Quartier: "Wir haben hier alles, was wir brauchen."

+++ 31. Mai 2024, 19:00 Uhr: DFB-Team in Herzogenaurach angekommen +++

Die Karavane zieht weiter - auch für den DFB. Nach dem Trainingslager in Blankenhain zog das DFB-Team nun für weitere Trainingseinheiten nach Herzogenaurach um.  Die Reise in den mittelfränkischen Landkreis traten Spieler und Verantwortliche dabei mit dem ICE an. 

Laut "HNA" nicht ganz reibungslos. So soll der Schnellzug den Bahnhof Erfurt erst mit einer 30-minütigen Verspätung verlassen haben. Grund sei eine Verspätung eines vorausfahrenden Zuges.

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.

In Herzogenaurach bezogen die DFB-Stars das Base Camp. Hier werden sie auch während der Heim-EM untergebracht sein.

+++ 30. Mai 2024, 22:00 Uhr: DFB-Team von SEK gedrillt +++

Die Leitung des Spezialtrainings beim Sondereinsatzkommando überließ Julian Nagelsmann den Experten - doch seinen Stars hatte der Bundestrainer einen eindeutigen Lehrauftrag mitgegeben.

"Perfekt zu kommunizieren, sich gegenseitig schützen, füreinander da sein auch in brenzligen Situationen, wenn es mal nicht so läuft, immer kühlen Kopf bewahren, Lösungen finden", formulierte Nagelsmann klare Ziele vor dem ungewöhnlichen Besuch beim SEK der Polizei.

Am Donnerstag drehte sich viel um den SEK-Besuch.

"Die Jungs haben schon was drauf", stellte Andrich anerkennend fest. "Ich hoffe, dass ich da einiges lernen kann, weil es um Gruppenverhalten in Stresssituationen geht", hatte Thomas Müller im Vorfeld erklärt. Es gehe darum, "wirklich funktionierende Verhaltensweisen anzuschauen und das eine oder andere auf der Sachebene zu lernen".

Vorgeschlagen hatte die Aktion der langjährige Team-Psychologe Hans-Dieter Hermann. "Eine gute Idee", meinte Nagelsmann, aus der seine Spieler "viel rausziehen können".

Der Termin verlief dann durchaus spektakulär. Die Nationalspieler wurden von vermummten SEK-Kräften gedrillt, mussten kleinere "Missionen" erfüllen und am Ende eine Deutschland-Flagge hissen. Untermalt von einer kleinen Explosion.

Bei den Stars dürfte diese Erfahrung durchaus eindrückliche Bilder hinterlassen haben.

Am Freitag endet das kurze Trainingslager im Weimarer Land bereits. Die DFB-Auswahl reist mit dem Zug nach Herzogenaurach zu Partner adidas, wo am Abend ein kleiner Empfang stattfindet. Am Montag wird es mit dem Länderspiel gegen die Ukraine in Nürnberg allmählich ernst.

+++ 30. Mai 2024, 20:05 Uhr: DFB zahlt 400.000 Euro bei EM-Sieg +++

Im Falle des Titelgewinns bei der Heim-EM dürfen sich die Nationalspieler über eine saftige Prämie freuen. Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) zahlt jedem Spieler aus dem Kader von Julian Nagelsmann bei einem Sieg im Finale am 14. Juli in Berlin 400.000 Euro. Das ist das Ergebnis der Verhandlungen mit dem Mannschaftsrat um Kapitän Ilkay Gündogan. Das bestätigte der DFB dem SID am Donnerstag.

Sollte Nagelsmann 26 Spieler für das Turnier nominieren, müsste der Verband im Erfolgsfall 10,4 Millionen Euro auszahlen. 400.000 Euro hätte es auch bei einem WM-Triumph 2022 in Katar gegeben, da schied die DFB-Auswahl allerdings in der Vorrunde aus.

Bei einem EM-Endspieleinzug hat jeder Spieler 250.000 Euro sicher, das Halbfinale bringt 150.000 Euro. Bei einem Aus im Viertelfinale gibt es noch 100.000 Euro, beim Gruppensieg zahlt der DFB 50.000 Euro.

Die Europäische Fußball-Union (UEFA) schüttet im Idealfall an den kommenden Europameister aber auch bis zu 28,25 Millionen Euro an Prämien aus.

+++ 30. Mai 2024, 11:45 Uhr: Gündogan und Wirtz auf dem Platz +++

Der Trainingsplatz bei der deutschen Nationalmannschaft füllt sich knapp zwei Wochen vor dem Eröffnungsspiel der Heim-EM immer weiter.

Am vorletzten Tag der Vorbereitung im Weimarer Land begrüßte Bundestrainer Julian Nagelsmann unter anderem auch Kapitän Ilkay Gündogan und Zauberfuß Florian Wirtz auf dem Rasen.

Gündogan war wie Wirtz und die beiden anderen Leverkusener Jonathan Tah und Robert Andrich am Mittwoch nach Blankenhain gereist.

Dort steht nach dem Training am Nachmittag für die Spieler ein Treffen mit einem Sonderkommando der Polizei auf dem Programm. Dort sollten die Fußballer erfahren, wie ein Team unter Extrembedingungen funktioniert.

Komplett verzichten muss Nagelsmann aktuell nur noch auf ein Quintett. Neuer-Ersatz Marc-Andre ter Stegen erhält eine Pause bis Montag und wird den vorletzten Test gegen die Ukraine am 3. Juni in Nürnberg verpassen.

Die Champions-League-Finalisten Toni Kroos, Antonio Rüdiger, Nico Schlotterbeck und Niclas Füllkrug sollen erst am Dienstag kommender Woche ins EM-Quartier nach Herzogenaurach reisen. © 2008-2024 Sport-Informations-Dienst

+++ 29. Mai 2024, 19:10 Uhr: Leverkusen-Trio trifft in Blankenhain ein +++

Der Kader von Bundestrainer Julian Nagelsmann füllt sich: Am Mittwochabend trafen auch die Doublesieger Florian Wirtz, Robert Andrich und Jonathan Tah von Bayer Leverkusen im EM-Trainingslager im Weimarer Land ein. Wenige Stunden zuvor war bereits Kapitän Ilkay Gündogan zum Team gestoßen.

Das Bayer-Trio hatte am vergangenen Samstag noch das DFB-Pokalendspiel gegen den 1. FC Kaiserslautern gewonnen (1:0) und durfte danach noch ein paar Tage entspannen.

Damit fehlen Nagelsmann noch fünf Spieler. Torhüter Marc-Andre ter Stegen wird am Montag erwartet, die Champions-League-Finalisten Toni Kroos, Antonio Rüdiger, Nico Schlotterbeck und Niclas Füllkrug sollen am Dienstag kommen. Am Freitag reist die DFB-Auswahl mit dem Zug nach Herzogenaurach zu Partner adidas.

+++ 29. Mai 2024, 14:30 Uhr: Gruda und Reitz dürfen bleiben +++

Nette Geburtstagsüberraschung für Brajan Gruda und Rocco Reitz: Das U21-Duo bleibt der deutschen Nationalmannschaft in der Vorbereitung auf die Heim-EM länger erhalten als geplant.

Das gab der Deutsche Fußball-Bund am Mittwoch bekannt, am 22. Geburtstag des Gladbachers Reitz. Der Mainzer Gruda wird am Freitag 20.

Die beiden Nachwuchskräfte werden Bundestrainer Julian Nagelsmann im Training bis nach der EM-Generalprobe am 7. Juni in Mönchengladbach gegen Griechenland zur Verfügung stehen.

Ursprünglich sollten sie die DFB-Auswahl nur bis zum Ende des Trainingslagers im Weimarer Land am Freitag ergänzen. Dort hat Nagelsmann allerdings wegen verschiedener Klub-Verpflichtungen seiner Auserwählten noch nicht den kompletten Turnierkader zusammen.

Das wird auch nach dem Umzug ins EM-Quartier in Herzogenaurach am Freitag zunächst noch nicht der Fall sein. Gruda und Reitz waren in Blankenhain auch abseits des Trainingsplatzes aktiv: Am Dienstag hatten sie an der Staatlichen Regelschule in Blankenhain rund 150 Schülerinnen und Schüler bei einem Fußballturnier überrascht.

+++ 28. Mai 2024, 13:15 Uhr: Undav und Nübel sprechen zur Presse +++

Die beiden Nationalspieler vom VfB Stuttgart sprachen am Mittwoch auf der Pressekonferenz des DFB im Trainingslager in Blankenhain. Besonders Deniz Undav war zu Scherzen aufgelegt und nahm sogar einen Bayern-Star aufs Korn.

Undav über die verbalen Duelle mit Thomas Müller: "Ich glaube der Block von Leverkusen und Stuttgart ist am stärksten. Thomas kann ja nichts dagegen sagen, ich habe bis mindestens zum Ende der nächsten Saison noch recht, weil wir die bessere Saison gespielt haben. Er muss sich da auch einiges von mir anhören. Ist aber alles nur Spaß. Wenn Bayern nächstes Jahr wieder besser als der VfB ist, kann er wieder was sagen. Bis dahin muss er leise sein und sich Witze anhören!"

Nübel über seine ersten Tage beim DFB: "Es war relativ gut, relativ viele kenne ich ja schon. Die Stuttgarter Jungs sind ja gut vertreten. Ich fühle mich wohl, wir hatten einen guten Einstand und Spaß. Bei den Bedingungen kann ich mich glaube ich nicht beschweren."

Nübel über überraschende Nominierung: "Es kam relativ überraschend, ich habe den Torwarttrainer vor vier, fünf Monaten kennengelernt. Ich habe den Anruf bekommen, dass ich auch Abruf bin und einen Tag später, dass ich dabei bin. Ich freue mich, dass ich in Stuttgart verlängert habe und noch ein Jahr dort bin. Solange Manu bei Bayern ist, macht es wenig Sinn, dahin zurückzukommen."

Nübel über seine Rolle und die Zukunft: "Wir hatten noch kein Rollengespräch. Ich gebe in jedem Training alles und freue mich, hier zu sein. Alles, was in der Zukunft passiert, wissen wir noch nicht. Als Torwart spielt das Alter nicht so eine Rolle. Er (Manuel Neuer, Anm. d. Red.) ist auf jeden Fall noch Vorbild. Unser Verhältnis ist gut, ganz normal. Es wird immer viel drüber geschrieben, was nicht immer alles stimmt."

Undav über Zusammenspiel mit Neuer, Kroos und Co.: "Das ist natürlich etwas Besonderes und ich versuche schon, mir etwas abzuschauen. Ich versuche auch, meinen Teil dazu beizutragen, dass wir eine gute EM spielen."

Undav über seine Rolle: "Wir hatten das Gespräch schon im März. Er weiß, dass ich Stürmer oder Zehner spielen kann. Dass ich auch Räume sehen und nutzen kann. Jetzt muss ich im Training Gas geben, damit ich auch meine Einsatzzeiten kriegen kann."

Undav über seine Entwicklung: "Gemerkt habe ich vor sechs Monaten, dass es auch nach oben gehen kann, weil wir eine überragende Saison gespielt haben und ich meinen Teil dazu beigetragen habe. Es wäre überragend, im eigenen Land eine EM zu gewinnen. Aber das ist noch lange hin."

Nübel über Wellentäler in der Karriere: "Das hat mich natürlich stark gemacht und auch abgestumpft. Das letzte halbe Jahr auf Schalke war sehr schwierig, aber ich verfolge noch immer alle Spiele. In Monaco war es auch sehr, sehr schwierig, weil ich am Ende der Leihe auch nicht mehr der Beliebteste war. Das trägt natürlich dazu bei, dass ich schon sehr viel Erfahrung gesammelt habe und dass ich versuche, nicht alles an mich ranzulassen. Ich freue mich sehr, dass ich in Stuttgart so viel Rückhalt habe."

Undav über Stuttgart-Verbleib: "Sicher im Leben ist gar nichts, aber die Gespräche laufen. Ich habe meinen Wunsch geäußert und meine Position klargemacht. Ich hoffe, dass ich beim VfB bleiben kann, das ist mein Ziel. Ich hoffe, dass auch die anderen bleiben und dass wir nächstes Jahr eine starke Saison spielen."

Undav über Training: "Wir arbeiten Schritt für Schritt und ziehen schon richtig an. Oberes Feld, Pressing, Drei-gegen-Eins, Drei-gegen-Zwei."

+++ 29. Mai 2024, 11:30 Uhr: Vier Bayern-Stars nehmen Training auf +++

Der Rückkehr von Manuel Neuer ins deutsche Tor steht vorerst offenbar nichts mehr im Wege. Der Weltmeister von 2014 hat nach überstandenem Magen-Darm-Infekt im Rahmen der Vorbereitung der deutschen Nationalmannschaft in Blankenhain am Mittwoch das Training aufgenommen.

Zunächst übte der 38-Jährige noch abseits der Mannschaft im Fitness-Zelt mit Blick auf seine Torhüterkollegen Alexander Nübel und Oliver Baumann.

Neuer ist von Bundestrainer Julian Nagelsmann für die Heim-EM ab 14. Juni als klare Nummer eins vorgesehen. Sein erstes Länderspiel seit dem blamablen WM-Vorrundenaus gegen Costa Rica im Dezember 2022 soll der EURO-Test am Montag (20.45 im Liveticker) in Nürnberg gegen die Ukraine sein.

Vier Tage später steht in Mönchengladbach die EM-Generalprobe gegen Griechenland an.

Mit Neuer standen Nagelsmann am Mittwoch insgesamt 20 Spieler zur Verfügung, darunter drei Torhüter.

Auch die zuletzt angeschlagenen Leroy Sane, Jamal Musiala und Aleksandar Pavlovic trainierten anfangs mit ihren Kollegen. Individuell wie Neuer arbeitete nur noch David Raum.

Im Laufe des Tages sollen auch Kapitän Ilkay Gündogan und die Leverkusener Double-Sieger Jonathan Tah, Robert Andrich und Florian Wirtz zum Team stoßen.

Am Nachmittag wird zudem Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier im Quartier in Thüringen erwartet. Neuer-Ersatz Marc-Andre ter Stegen erhält noch eine Pause bis Montag und wird damit das Ukraine-Spiel verpassen.

Die Champions-League-Finalisten Toni Kroos, Antonio Rüdiger, Nico Schlotterbeck und Niclas Füllkrug sollen erst am Dienstag kommender Woche ins EM-Quartier nach Herzogenaurach reisen.

"Dann sind wir komplett und können aus dem Vollen schöpfen", sagte Nagelsmann.

+++ 28. Mai 2024, 22:10 Uhr: Neuer im Trainingslager angekommen +++

Jetzt ist auch die Nummer eins im Trainingslager der deutschen Nationalmannschaft angekommen. Dies vermeldete der DFB am Mittwochabend via X. 

Der Bayern-Keeper hatte wegen eines Magen-Darm-Infekts am Sonntag nicht mit der Mannschaft anreisen können. Ursprünglich hatte Bundestrainer Julian Nagelsmann erst am Donnerstag mit Neuers Ankunft gerechnet. Jetzt ist der Schlussmann also schon ein wenig früher angereist. 

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.

+++ 28. Mai 2024, 13:30 Uhr: Thomas Müller überzeugt: "Brauchen uns vor niemandem zu verstecken" +++

Am Dienstag in Blankenhain stellte sich Thomas Müller den Fragen der Medien und zeigte sich hoch motiviert für die kommenden Wochen.

"Grundsätzlich ist natürlich die Vorfreude da. Nicht nur bei mir, sondern bei der gesamten Mannschaft. Man freut sich, dass es losgeht und auf die anstehenden Aufgaben. Man spricht ja seit Weihnachten darüber. Wenn es dann losgeht, freut man sich darauf. Man merkt auch, dass sich das ganze Land freut. Unsere Ankunft in Thüringen war top, die Leute freuen sich, dass die Nationalmannschaft auch mal in dieser Gegend unterwegs ist", lobte er die Gastgeber des Trainingslagers.

Von der sportlichen Qualität des DFB-Teams ist er überzeugt. "Ich bin froh über die Ergebnisse im März. Es geht um uns selbst, dass wir dran glauben, wenn ein Großer kommt, dass wir den schlagen können. Wenn wir die Spieler anschauen, die spielen auf internationalem Topniveau. Wir brauchen uns auf keinen Fall zu verstecken, aber wir müssen auch nicht so tun, als ob uns alles zufliegt. Da geht es darum, unserem Potenzial die Chance zu geben, erfolgreich zu sein", sagte Müller.

Mit Blick auf die erfolgreiche WM 2014 gibt es für Müller zentrale Punkte, die als Erfolgsgeheimnis dienen. "Auch erfolgreiche Mannschaften haben immer ihre Baustellen. Was man aber merkt, ist, dass es um mehr geht als um den Schlenzer in den Winkel. Das ist das Endprodukt", sagte Müller: "Aber es geht um diesen Extrameter, wer wirft sich dazwischen, wie sehr hilft man dem Mitspieler. Einfach im Sinne des Erfolgs für sich selbst sich reinzuwerfen und sich bewusst zu werden, was man im Fußball braucht, um als Mannschaft erfolgreich zu sein."

Eine ganz besondere Bedeutung komme dabei auch dem Eröffnungsspiel a 14. Juni in München gegen Schottland zu. "Das Eröffnungsspiel ist die Initialzündung für die Mannschaft. Du hast schon mal drei Punkte, du hast die Spannung, die während der drei Wochen Vorbereitung entsteht, damit es in diesem einen Spiel funktioniert. Wenn es klappt, löst das die mentalen Fesseln und gibt dir einen Schub", ist Müller überzeugt.

Positiv sieht er die klare Kommunikation von Bundestrainer Julian Nagelsmann, der die Rollen innerhalb des Kaders klar definiert hat. "Es ist wichtig, die erste Idee des Trainers zu wissen, ob man vorne oder hinten dran ist und diese Rolle anzunehmen, damit nicht die Enttäuschungen eine halbe Stunde vor dem Spiel kommt. Denn das beeinflusst die Leistung", so der Bayern-Profi.

Eine tragende Rolle sollen natürlich auch seine beiden Bayern-Kollegen Jamal Musiala und Leroy Sane einnehmen, die beide zuletzt aber mit Verletzungen kämpften. Müller glaubt aber fest daran, dass beide rechtzeitig fit werden. "Wenn du nicht richtig trainieren kannst oder immer so einen Schmerz mitschleppst, ist das nicht gerade förderlich. Aber sie haben immer gebissen, sind immer dran geblieben und habe auch jetzt das Gefühl, dass sie alles dafür tun, fit zu werden und auch die eine oder andere Extraschicht zu machen. Da sind sie absolut bereit", sagte er.

+++ 28. Mai 2024, 11:00 Uhr: DFB-Training mit nur 13 Feldspielern +++

Julian Nagelsmann hat sein erstes ernsthaftes Training in der Vorbereitung auf die Heim-EM mit einem Rumpfteam bestritten. Der Bundestrainer begrüßte am Dienstag nach der Show-Einheit am Vorabend in Jena nur 13 Feldspieler und zwei Torhüter im idyllisch gelegenen Lindenstadion von Blankenhain.

Routinier Thomas Müller, der am Montag am linken Knie behandelt worden war, stand auf dem Platz. Die angeschlagenen Akteure Jamal Musiala, Leroy Sane, Aleksandar Pavlovic und David Raum trainierten dagegen nicht mit. Schon in Jena hatten sie nur das Aufwärmprogramm mit ihren Kollegen bestritten. Seinen kompletten Kader wird Nagelsmann erst ab Dienstag kommender Woche zusammen haben.

Dann werden auch die Spieler von Double-Sieger Bayer Leverkusen sowie den Champions-League-Finalisten Real Madrid und Borussia Dortmund dabei sein. Stammtorwart Manuel Neuer fehlt aktuell wegen eines Magen-Darm-Infekts, sein Vertreter Marc-Andre ter Stegen und Kapitän Ilkay Gündogan treffen nach ihrem letzten Saisoneinsatz beim FC Barcelona ebenfalls verspätet ein.

Nach dem Training stand für drei Spieler der nächste von einigen Terminen vor Ort auf dem Programm, bei denen die deutsche Fußball-Nationalmannschaft Fannähe zeigen will: Der Stuttgarter Deniz Undav sowie das U21-Duo Brajan Gruda und Rocco Reitz besuchten Schulen in der Umgebung.

+++ 27. Mai 2024, 13:30 Uhr: Nagelsmann gibt Update zu Manuel Neuer - kurioses SEK-Training +++

Bundestrainer Julian Nagelsmann hat bei der Pressekonferenz verraten, wie der Gesundheitszustand von Manuel Neuer ist: "Es ist nichts Dramatisches, er hat einen kleinen Mageninfekt. Das ist etwas, das Energie raubt. Ich rechne damit, dass er nicht früher als Mittwoch dazustößt, eher Donnerstag." Wichtig sei laut Nagelsmann, "dass er fit wird. Und auch keinen ansteckt, der hier ist."

Bei der Vorbereitung auf die Europameisterschaft greift Nagelsmann auch zu ungewöhnlichen Trainingsmaßnahmen: "Am Donnerstag wird die Mannschaft mit dem Sondereinsatzkommando so ein Event haben, wo es darum geht, dass man eine Mannschaft vorfindet, die absolut perfekt funktionieren muss. Die in allen Situationen Lösungen haben muss, die sich gegenseitig unterstützt. Die im Thema Kommunikation ganz weit vorne ist. Da dürfen keine Fehler passieren. Im Fußball ist es etwas anders. Trotzdem gibt es da, glaube ich, sehr viele Elemente, die uns die Herren und Damen da beibringen können."

Die Spieler, die noch nicht bei der Nationalmannschaft sind, werden nach und nach dazustoßen. "Die Leverkusener und Ilkay Gündogan werden am Mittwoch kommen und am Donnerstag ins Training einsteigen", erklärte Nagelsmann: "Marc-André ter Stegen wird am Montag kommen, er hat ein paar Tage länger frei. Wie die Bundesliga-Spieler im Prinzip, weil er dadurch wegen Verletzungen ein paar Tage länger durchschnaufen kann. Die CL-Finalisten werden am Dienstag kommen."

+++ U21-Nationalspieler Gruda und Reitz sind mit im DFB-Trainingslager in Weimar +++

Während der Vorbereitung auf die Heim-EM 2024 bezieht das DFB-Team Quartier in Weimar zum Trainingslager vor der Endrunde.

Wie der DFB am Donnerstag bekanntgab, werden dabei mit Brajan Gruda vom 1. FSV Mainz 05 und Rocco Reitz von Borussia Mönchengladbach auch zwei U21-Nationalspieler mit dabei sein.

"Einige unserer Nationalspieler sind noch im DFB-Pokalfinale und im Endspiel in der Champions League im Einsatz und stoßen später zur Mannschaft. Um auch in der ersten Zeit der Vorbereitung optimal trainieren zu können, falls auch mal der eine oder andere angeschlagen ist, möchten wir gern zwei jungen Perspektivspielern die Möglichkeit geben, sich im Kreis der A-Mannschaft zu zeigen. Vielen Dank an meinen Trainerkollegen Antonio Di Salvo für den guten Austausch und die enge Verzahnung mit unserer U 21“, wird Bundestrainer Julian Nagelsmann in der Pressemitteilung des DFB zitiert.

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.

+++ Nagelsmann über die Chancen von Borussia Dortmund im Champions League Finale +++

"Ich rechne ihnen Chancen bei dem Spiel aus. Sie haben schon ein, zwei sehr gute Mannschaften ausgeschaltet. Es tut ihnen schon gut, dass sie nicht der Favorit sind. Aber Real ist eine sehr erfahrene Mannschaft und schafft es irgendwie immer wieder ins Finale. Ich bin total unparteiisch, denn wir haben in beiden Lagern Spieler."

+++ Nagelsmann über die größte Herausforderung +++

"Die größte Herausforderung in so einem Turnier ist, das Energie-Level immer hochzuhalten. Das gelingt natürlich am besten, wenn man gewinnt. Auch dafür ist die Kaderzusammenstellung ein wichtiger Punkt."

+++ Nagelsmann über öffentliche Trainingseinheiten +++

"Wir haben öffentliche Einheiten, in denen wir Nähe zu den Fans zeigen. Wir wollen uns nicht verstecken oder einsperren. Aber wenn man konzentriert an etwas arbeitet, ist es auch ratsam, der Mannschaft den Rahmen dafür zu geben. Wenn wir bei allen Trainingseinheiten 5000 Zuschauer hätten und in der Vorrunde ausscheiden, würden die Fans auch nicht sagen: 'Super, aber wir waren immer beim Training dabei'. Dann ist es besser, wir machen ein, zwei öffentliche Trainingseinheiten, brauchen dann aber auch den Rahmen, um in den Spielen erfolgreich zu sein"

+++ Nagelsmann über die Charaktere +++

"Wir haben einen guten Mix aus sehr starken Persönlichkeiten und Spielern, die sich unterordnen und pushen. Das heißt nicht, dass die, die nicht dabei sind, schlechte Menschen sind. Auf keinen Fall. Es geht einfach darum, ob die Mannschaft zusammenpasst."

+++ Nagelsmann über Nico Schlotterbeck +++

"Nico hat sich stabilisiert und gute Leistungen gezeigt. Er ist auch perspektivisch ein Spieler, der für die deutsche Nationalmannschaft wichtig ist."

+++ Nagelsmann über die Erwartung an Kroos +++

"Ich erwartet, dass er eine Unterstützung für alle Spieler ist. Man kann ihn immer anspielen und er verliert keinen Ball. Und wenn doch, würde er dafür niemals jemand anderem die Schuld geben. Er ist ein Teil der Gruppe. Wenn man ihn so erlebt und es nicht wüsste, würde man nicht ahnen, dass er einer der erfolgreichsten Fußballer der Welt ist. Er ist ein total bodenständiger Mensch."

+++ Nagelsmann über die Kadergröße von 27 Mann - er muss einen streichen +++

"Die Wackelkandidaten wissen Bescheid, ich werde diese aber nicht namentlich nennen. Wir haben einige Nachzügler, brauchen aber auch vorher einen guten Trainingskader. Es kann zudem auch passieren, dass sich jemand verletzt."

+++ Nagelsmann über die Erwartungshaltung +++

"Wir versuchen, den Titel zu gewinnen. Es kann aber auch sein, dass wir in der K.o.-Phase ausscheiden und es war trotzdem eine gute EM, weil wir die Menschen mitgerissen haben. Die Tickets kosten ein par hundert Euro, daher wollen wir die Menschen auch gut unterhalten."

+++ Nagelsmann über die Spieler, die zuerst auf seiner Liste standen +++

"Es war wichtig, eine gewisse Achse zu haben - zum Beispiel Rüdiger eine ganz klare Aufgabe zuzuteilen. Toni Kroos war für uns sehr wichtig, weil er eine gute Verbindung schafft zwischen Spieleröffnung und letztes Drittel. Wir brauchten auch fünf, sechs Spieler, die defensiv denken."

+++ Nagelsmann über Toni Kroos +++

"Er ist keine 20 mehr, hat aber dennoch einen Körper wie aus Stahl. Das ist unglaublich. Er ist körperlich in der besten Verfassung seit Jahren, das ist auch sein O-Ton. Er ist in der Lage, jedes Spiel durchzuspielen."

+++ Nagelsmann über die Rolle von Thomas Müller +++

"Er ist ein Connecter und kann sehr viele Gruppen verbinden. Er kann mit den Rappern in der Mannschaft gut, kann aber auch mit denen, die jodeln. Er hat zu allen einen guten Draht. Aber ich will ihn nicht als Gute-Laune-Onkel hinstellen. Er hat auch viele fußballerische Qualitäten. Er wird keiner sein, der die Spiele von Anfang an immer bestreitet. Er wird eher reinkommen. Er ist ein Spieler, der gut von der Bank ist. Er ist ein verlängerter Arm des Trainers und hat ein Bild für das Ganze. Er ist auch ein Connecter zu den Fans und den Medien."

+++ Nagelsmann über Robert Andrich +++

"Er tut uns mit seiner Mentalität gut, versteht sich gut mit Toni Kroos, macht vorne nicht nur die Drecksarbeit, sondern ist auch torgefährlich."

+++ Nagelsmann über sein Bauchgefühl +++

"Mein Bauchgefühl war vor den Spielen meistens relativ gut. Das kann auch bitter sein, wenn man im Bus sitzt und weiß: Heute geht nichts. Aber diesmal habe ich schon das Bauchgefühl, dass wir gewinnen können."

+++ Nagelsmann über das Ziel +++

"Wenn wir an einem Turnier teilnehmen, sollten wir das auch gewinnen wollen. Ich finde den Kader sehr gut, gerade auch gegen Frankreich und Niederlande haben wir sehr gut gespielt. Natürlich ist schwer vorherzusehen, wie die Mannschaft mit allem umgeht. Das Eröffnungsspiel ist zwar nicht alles entscheidend, kann aber sehr wichtig sein. Es ist wichtig, wie wir in das Turnier starten und wie wir die Menschen mitnehmen. Ich habe den Glauben, dass wir das Ding gewinnen können. Wir habe eine gute Mischung."

+++ Nagelsmann darüber, wie er Spieler informierte, die nicht zur EM reisen  +++

"Ich habe all die Spieler telefonisch informiert, die in meiner Amtszeit mal dabei waren, und jetzt nicht dabei sind. Natürlich sind solche Gespräche nicht angenehm und verlaufen immer unterschiedlich. Manche wollen gar nicht reden, andere wollen eine genaue Begründung. 1:11 Minute war das kürzeste Gespräch, 22:30 Minuten das Längste.  

+++ Nagelsmann über die Spieler, die wegen der Europapokal-Finalspiele später zur Nationalmannschaft stoßen  +++

"Ich habe mich gefreut, dass so viele Deutsche im Finale stehen. Natürlich wäre es einfacher, wenn alle von Anfang an dabei wären. Aber da muss man selbstlos sein."

+++ Nagelsmann über den Zustand von Wirtz, Sane und Musiala  +++

"Bei Flo habe ich keine Bedenken, das ist nichts Dramatisches. Das ist ein Pferdekuss, der etwas langwieriger ist. Aber es wird alles gut. Jamal kriegen wie auch wieder gut hin. Ich weiß, wie deren Belastungssteuerung war. Jamal und auch Leroy werden am Wochenende in der Bundesliga nicht spielen. Leroy hat eine überragende Qualität, auf die wir nicht verzichten wollen. Wir hoffen, dass er zum Turnier schmerzfrei ist. Er und die Mediziner sind guter Dinge. Wir haben ganz bewusst Maxi Beier mitgenommen, der das eine oder andere abfedern kann, was das Tempo von Leroy betrifft. 

+++ Nagelsmann über Nicht-Nominierung von Hummels und Goretzka  +++

"Ich habe sie Anfang der Woche informiert. Ich hatte mit beiden längere Gespräche. Natürlich sind sie extrem enttäuscht, das ist verständlich. Ich musste aber eine Entscheidung im Sinne der Mannschaft treffen. Beide wären gerne dabei gewesen. Sie haben alles reingeworfen. Es waren keine bösen Gespräche, aber natürlich gibt es angenehmere." 

+++ Nagelsmann über die Kadergröße  +++

"Ich bin kein Fan von einem riesengroßen Kader. Jeder muss die Perspektive haben, mal zu spielen. Mit 22 Feldspielern kann ich sehr gut leben. Da kann ich im Training immer 11 gegen 11 spielen"

+++ Nagelsmann über Nübel und die Torwart-Situation +++

"Wir haben vier Torhüter nominiert und werden auch mit vier Torhütern in die EM gehen. Alex Nübel hat sich eine Nominierung verdient. Er spielt eine sehr stabile Saison. Eigentlich wäre Bernd Leno dabei gewesen, der sich aber verletzt hat. Wir brauchen im Training eine gute Anzahl an Torhütern, um auch die Belastung zu verteilen."

+++ Nagelsmann über Zusammenstellung +++

"Es geht darum, die passenden Charaktere zusammenzufügen. Wir haben uns schon vor dem Spiel gegen Frankreich Feedback eingeholt - beim Trainerteam, aber auch bei den Physiotherapeuten, den Köchen und alle um das Team herum. Das Feedback war, dass die letzte Maßnahme von der Stimmung her die Beste seit langer Zeit gewesen ist. Daher haben wir nur wenig Veränderungen vorgenommen."

+++ Nagelsmann über die Bekanntgabe +++

"Das Besondere an dieser Europameisterschaft ist, dass es eine Heim EM ist. Daher war es eine geniale Idee, die Nominierungen Scheibchenweise preiszugeben. Jeder soll sich mit dieser Mannschaft identifizieren."

+++ Auch Trainerteam von Nagelsmann bleibt bis 2026 +++

Es wird verkündet, dass auch das Trainerteam von Nagelsmann den Vertrag bis 2026 verlängert hat. "Ich freue mich extrem, dass das Team verlängert hat. Das war auch eine Grundvoraussetzung für mich, um weiterzumachen", sagt Nagelsmann. "Man ist immer nur so gut wie das Team drumherum. Auch als Cheftrainer ist man nur Teil eines Teams."

Ihre Verträge verlängert haben die Assistenztrainer Sandro Wagner, Benjamin Glück und Mads Buttgereit sowie Torwarttrainer Andreas Kronenberg

+++ 16. Mai 2024, 12:50 Uhr: Nagelsmann erklärt seine Nominierungen +++

Der Bundestrainer wird gleich um 13 Uhr eine Pressekonferenz geben, die restlichen Nominierungen bekanntgeben und erklären

+++ 16. Mai 2024, 10:00 Uhr: Maximilian Beier soll im Kader stehen +++

Laut einem Bericht der Bild steht Maximilian Beier im Kader von Julian Nagelsmann. Der 21-jährige Stürmer der TSG Hoffenheim hat in der laufenden Spielzeit 15 Tore erzielt. Er stand im März bei den Länderspielen gegen Frankreich und den Niederlanden im Kader, wurde allerdings nicht eingesetzt.

EM-Kader: Diese Spieler sind für Deutschland mit dabei

Tor: Manuel Neuer, Marc-Andre ter Stegen, Oliver Baumann, Alexander Nübel

Abwehr: Nico Schlotterbeck, Jonathan Tah, Robin Koch, Maximilian Mittelstädt, Antonio Rüdiger, Waldemar Anton, David Raum, Benjamin Henrichs

Mittelfeld: Aleksandar Pavlovic, Robert Andrich, Pascal Groß, Ilkay Gündogan, Joshua Kimmich, Florian Wirtz, Toni Kroos, Thomas Müller, Jamal Musiala

Angriff: Chris Führich, Kai Havertz, Niclas Füllkrug, Leroy Sane, Deniz Undav, Maximilian Beier

ran zeigt alle aktuelle Entwicklungen rund um die Vorbereitung der deutschen Mannschaft im Ticker:

Kader für die Heim-EM 2024: Viele Spieler bereits bekannt

<strong>Der DFB-Kader für die Heim-EM 2024</strong><br>Aufgrund des Ausfalls von Aleksandar Pavlovic nahm Bundestrainer Julian Nagelsmann zwei Tage vor dem Eröffnungsspiel gegen Schottland (<a href="https://www.ran.de/sports/ticker/ma9405336/liveticker?from=%2Fsports%2Ffussball%2Feuropameisterschaft%2Fspielplan">ab 21 Uhr im Liveticker</a>) noch eine Nachnominierung vor. Für den Bayern-Youngster rückt BVB-Star Emre Can nach. Der komplette DFB-Kader im Überblick.&nbsp;<em>(Anzahl der Spiele vor EM-Start)</em>
Der DFB-Kader für die Heim-EM 2024
Aufgrund des Ausfalls von Aleksandar Pavlovic nahm Bundestrainer Julian Nagelsmann zwei Tage vor dem Eröffnungsspiel gegen Schottland (ab 21 Uhr im Liveticker) noch eine Nachnominierung vor. Für den Bayern-Youngster rückt BVB-Star Emre Can nach. Der komplette DFB-Kader im Überblick. (Anzahl der Spiele vor EM-Start)
© 2024 Getty Images
<strong>Manuel Neuer</strong><br>Position: Tor<br>Verein: FC Bayern München<br>Länderspiele: 119
Manuel Neuer
Position: Tor
Verein: FC Bayern München
Länderspiele: 119
© 2022 Getty Images
<strong>Marc-Andre ter Stegen</strong><br>Position: Tor<br>Verein: FC Barcelona<br>Länderspiele: 40
Marc-Andre ter Stegen
Position: Tor
Verein: FC Barcelona
Länderspiele: 40
© Nico Herbertz
<strong>Oliver Baumann</strong><br>Position: Tor<br>Verein: TSG 1899 Hoffenheim<br>Länderspiele 0
Oliver Baumann
Position: Tor
Verein: TSG 1899 Hoffenheim
Länderspiele 0
© Eibner
<strong>Antonio Rüdiger</strong><br>Position: Abwehr<br>Verein: Real Madrid<br>Länderspiele: 69
Antonio Rüdiger
Position: Abwehr
Verein: Real Madrid
Länderspiele: 69
© Kirchner-Media
<strong>Joshua Kimmich</strong><br>Position: Abwehr<br>Verein: FC Bayern München<br>Länderspiele: 86
Joshua Kimmich
Position: Abwehr
Verein: FC Bayern München
Länderspiele: 86
© 2024 Getty Images
<strong>Maximilian Mittelstädt</strong><br>Position: Abwehr<br>Verein: VfB Stuttgart<br>Länderspiele: 4
Maximilian Mittelstädt
Position: Abwehr
Verein: VfB Stuttgart
Länderspiele: 4
© Mika Volkmann
<strong>Robin Koch</strong><br>Position: Abwehr<br>Verein: Eintracht Frankfurt<br>Länderspiele: 9
Robin Koch
Position: Abwehr
Verein: Eintracht Frankfurt
Länderspiele: 9
© Langer
<strong>Nico Schlotterbeck</strong><br>Position: Abwehr<br>Verein: Borussia Dortmund<br>Länderspiele: 12
Nico Schlotterbeck
Position: Abwehr
Verein: Borussia Dortmund
Länderspiele: 12
© 2023 Getty Images
<strong>Jonathan Tah</strong><br>Position: Abwehr<br>Verein: Bayer 04 Leverkusen<br>Länderspiele: 25
Jonathan Tah
Position: Abwehr
Verein: Bayer 04 Leverkusen
Länderspiele: 25
© 2024 Getty Images
<strong>David Raum</strong><br>Position: Abwehr<br>Verein: Rasenballsport Leipzig<br>Länderspiele: 21
David Raum
Position: Abwehr
Verein: Rasenballsport Leipzig
Länderspiele: 21
© Laci Perenyi
<strong>Waldemar Anton</strong><br>Position: Abwehr<br>Verein: VfB Stuttgart<br>Länderspiele: 2
Waldemar Anton
Position: Abwehr
Verein: VfB Stuttgart
Länderspiele: 2
© Eibner
<strong>Benjamin Henrichs</strong><br>Position: Abwehr<br>Verein: Rasenballsport Leipzig<br>Länderspiele: 15
Benjamin Henrichs
Position: Abwehr
Verein: Rasenballsport Leipzig
Länderspiele: 15
© Laci Perenyi
<strong>Florian Wirtz</strong><br>Position: Mittelfeld<br>Verein: Bayer 04 Leverkusen<br>Länderspiele: 18
Florian Wirtz
Position: Mittelfeld
Verein: Bayer 04 Leverkusen
Länderspiele: 18
© 2024 Getty Images
<strong>Thomas Müller</strong><br>Position: Mittelfeld<br>Verein: FC Bayern München<br>Länderspiele: 129
Thomas Müller
Position: Mittelfeld
Verein: FC Bayern München
Länderspiele: 129
© Mika Volkmann
<strong>Ilkay Gündogan</strong><br>Position: Mittelfeld<br>Verein: FC Barcelona<br>Länderspiele: 77
Ilkay Gündogan
Position: Mittelfeld
Verein: FC Barcelona
Länderspiele: 77
© Mika Volkmann
<strong>Pascal Groß</strong><br>Position: Mittelfeld<br>Verein: Brighton &amp; Hove Albion<br>Länderspiele: 7
Pascal Groß
Position: Mittelfeld
Verein: Brighton & Hove Albion
Länderspiele: 7
© Eibner
<strong>Robert Andrich&nbsp;</strong><br>Position: Mittelfeld<br>Verein: Bayer 04 Leverkusen<br>Länderspiele: 5
Robert Andrich 
Position: Mittelfeld
Verein: Bayer 04 Leverkusen
Länderspiele: 5
© Laci Perenyi
<strong>Emre Can</strong><br>Position: Mittelfeld<br>Verein: Borussia Dortmund<br>Länderspiele: 43
Emre Can
Position: Mittelfeld
Verein: Borussia Dortmund
Länderspiele: 43
© Eibner
<strong>Chris Führich</strong><br>Position: Mittelfeld<br>Verein: VfB Stuttgart<br>Länderspiele: 4
Chris Führich
Position: Mittelfeld
Verein: VfB Stuttgart
Länderspiele: 4
© Jan Huebner
<strong>Toni Kroos</strong><br>Position: Mittelfeld<br>Verein: Real Madrid<br>Länderspiele: 109
Toni Kroos
Position: Mittelfeld
Verein: Real Madrid
Länderspiele: 109
© Laci Perenyi
<strong>Jamal Musiala</strong><br>Position: Mittelfeld<br>Verein: FC Bayern München<br>Länderspiele: 29
Jamal Musiala
Position: Mittelfeld
Verein: FC Bayern München
Länderspiele: 29
© Laci Perenyi
<strong>Deniz Undav</strong><br>Position: Angriff<br>Verein: VfB Stuttgart<br>Länderspiele: 2
Deniz Undav
Position: Angriff
Verein: VfB Stuttgart
Länderspiele: 2
© 2024 Getty Images
<strong>Leroy Sane</strong><br>Position: Angriff<br>Verein: FC Bayern München<br>Länderspiele: 60
Leroy Sane
Position: Angriff
Verein: FC Bayern München
Länderspiele: 60
© Beautiful Sports
<strong>Kai Havertz</strong><br>Position: Angriff<br>Verein: FC Arsenal<br>Länderspiele: 46
Kai Havertz
Position: Angriff
Verein: FC Arsenal
Länderspiele: 46
© Getty
<strong>Niclas Füllkrug</strong><br>Position: Angriff<br>Verein: Borussia Dortmund<br>Länderspiele: 16
Niclas Füllkrug
Position: Angriff
Verein: Borussia Dortmund
Länderspiele: 16
© 2024 Getty Images
<strong>Maximilian Beier</strong><br>Position: Angriff<br>Verein: TSG 1899 Hoffenheim<br>Länderspiele: 1
Maximilian Beier
Position: Angriff
Verein: TSG 1899 Hoffenheim
Länderspiele: 1
© Ulrich Hufnagel
<strong>Der DFB-Kader für die Heim-EM 2024</strong><br>Aufgrund des Ausfalls von Aleksandar Pavlovic nahm Bundestrainer Julian Nagelsmann zwei Tage vor dem Eröffnungsspiel gegen Schottland (<a href="https://www.ran.de/sports/ticker/ma9405336/liveticker?from=%2Fsports%2Ffussball%2Feuropameisterschaft%2Fspielplan">ab 21 Uhr im Liveticker</a>) noch eine Nachnominierung vor. Für den Bayern-Youngster rückt BVB-Star Emre Can nach. Der komplette DFB-Kader im Überblick.&nbsp;<em>(Anzahl der Spiele vor EM-Start)</em>
<strong>Manuel Neuer</strong><br>Position: Tor<br>Verein: FC Bayern München<br>Länderspiele: 119
<strong>Marc-Andre ter Stegen</strong><br>Position: Tor<br>Verein: FC Barcelona<br>Länderspiele: 40
<strong>Oliver Baumann</strong><br>Position: Tor<br>Verein: TSG 1899 Hoffenheim<br>Länderspiele 0
<strong>Antonio Rüdiger</strong><br>Position: Abwehr<br>Verein: Real Madrid<br>Länderspiele: 69
<strong>Joshua Kimmich</strong><br>Position: Abwehr<br>Verein: FC Bayern München<br>Länderspiele: 86
<strong>Maximilian Mittelstädt</strong><br>Position: Abwehr<br>Verein: VfB Stuttgart<br>Länderspiele: 4
<strong>Robin Koch</strong><br>Position: Abwehr<br>Verein: Eintracht Frankfurt<br>Länderspiele: 9
<strong>Nico Schlotterbeck</strong><br>Position: Abwehr<br>Verein: Borussia Dortmund<br>Länderspiele: 12
<strong>Jonathan Tah</strong><br>Position: Abwehr<br>Verein: Bayer 04 Leverkusen<br>Länderspiele: 25
<strong>David Raum</strong><br>Position: Abwehr<br>Verein: Rasenballsport Leipzig<br>Länderspiele: 21
<strong>Waldemar Anton</strong><br>Position: Abwehr<br>Verein: VfB Stuttgart<br>Länderspiele: 2
<strong>Benjamin Henrichs</strong><br>Position: Abwehr<br>Verein: Rasenballsport Leipzig<br>Länderspiele: 15
<strong>Florian Wirtz</strong><br>Position: Mittelfeld<br>Verein: Bayer 04 Leverkusen<br>Länderspiele: 18
<strong>Thomas Müller</strong><br>Position: Mittelfeld<br>Verein: FC Bayern München<br>Länderspiele: 129
<strong>Ilkay Gündogan</strong><br>Position: Mittelfeld<br>Verein: FC Barcelona<br>Länderspiele: 77
<strong>Pascal Groß</strong><br>Position: Mittelfeld<br>Verein: Brighton &amp; Hove Albion<br>Länderspiele: 7
<strong>Robert Andrich&nbsp;</strong><br>Position: Mittelfeld<br>Verein: Bayer 04 Leverkusen<br>Länderspiele: 5
<strong>Emre Can</strong><br>Position: Mittelfeld<br>Verein: Borussia Dortmund<br>Länderspiele: 43
<strong>Chris Führich</strong><br>Position: Mittelfeld<br>Verein: VfB Stuttgart<br>Länderspiele: 4
<strong>Toni Kroos</strong><br>Position: Mittelfeld<br>Verein: Real Madrid<br>Länderspiele: 109
<strong>Jamal Musiala</strong><br>Position: Mittelfeld<br>Verein: FC Bayern München<br>Länderspiele: 29
<strong>Deniz Undav</strong><br>Position: Angriff<br>Verein: VfB Stuttgart<br>Länderspiele: 2
<strong>Leroy Sane</strong><br>Position: Angriff<br>Verein: FC Bayern München<br>Länderspiele: 60
<strong>Kai Havertz</strong><br>Position: Angriff<br>Verein: FC Arsenal<br>Länderspiele: 46
<strong>Niclas Füllkrug</strong><br>Position: Angriff<br>Verein: Borussia Dortmund<br>Länderspiele: 16
<strong>Maximilian Beier</strong><br>Position: Angriff<br>Verein: TSG 1899 Hoffenheim<br>Länderspiele: 1
Mehr News und Videos zum Fußball
SEO Ticketverkauf EM 2024
News

EM-Spielplan 2024 - Spiele, Termine, Gruppen & Spielorte

  • 21.06.2024
  • 09:07 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group