• Tennis
  • Darts
  • Alle Sportarten

Anzeige
Anzeige
HEIM-EM 2024 in Deutschland

DFB-Team - Pressekonferenz mit Emre Can: "Pavlovic hätte es verdient gehabt"

  • Aktualisiert: 16.06.2024
  • 13:46 Uhr
  • ran.de
Anzeige

Zwei Tage nach der 5:1-Gala im Eröffnungsspiel gegen Schottland und drei Tage vor dem zweiten Gruppenspiel gegen die Ungarn bei der EM stellt sich Nachrücker Emre Can den Fragen der Journalisten.

Von Carolin Blüchel

Der Auftakt nach Maß ist mehr als geglückt. Mit dem furiosen 5:1-Erfolg im Eröffnungsspiel gegen Schottland hat die deutschen Nationalmannschaft bei der Heim-EM die Weichen in Richtung Sommermärchen 2.0 gestellt. Doch jetzt muss es auch genau so weitergehen.

Ungarn, der zweite Gruppengegner am Mittwoch (ab 21:00 im Liveticker), steht nach der 1:3-Pleite gegen die Schweiz schon gehörig unter Druck. "Wenn wir die Energie aus dem Schottland-Spiel mitnehmen, können wir alle schlagen", richtete Emre Can eine erste Kampfansage in Richtung des Gegners.

Insgesamt gab sich der BVB-Kapitän aber sympathisch demütig. Er habe gar nicht damit gerechnet, am Freitag schon Spielzeit zu bekommen und sei unendlich dankbar dafür.

Tröstende Worte hatte Can auch für Pechvogel Aleksandar Pavlovic übrig. Weil der Youngster erkrankt abreisen musste, war Can erst nachnominiert worden. "Pavlovic hätte es verdient gehabt, hier dabei zu sein", gestand der Dortmunder. "Es tut mir extrem leid für ihn". Deshalb wolle er den 20-Jährigen auch nach dem Turnier noch persönlich kontaktieren.

Anzeige
Anzeige

+++ 13:24 Uhr: Can zeigt Mitgefühl - Pavlovic hätte es verdient gehabt +++

Can rückte nur in den EM-Kader nach, als sich Bayern-Youngster Aleksandar Pavlovic erkrankt abmelden musste. Darauf angesprochen zeigte der BVB-Kapitän seine weiche Seite. "Er ist immer in meinen Gedanken", so Can über Pavlovic. "Ich wünsche ihm gute Besserung. Der Junge hatte es sich verdient gehabt, hier dabei zu sein. Das tut mir extrem für ihn leid. Auch wenn ich ihn persönlich nicht kenne." 

Can wolle sich nach dem Turnier persönlich bei Pavlovic melden und machte dem Pechvogel Mut für die Zukunft: "Ich glaube, er wird noch bei einigen Turnieren dabei sein."

+++ 13:22 Uhr: "Können alle schlagen" - Kampfansage von Can +++

Vor Ungarn hat die deutschen Nationalmannschaft großen Respekt. Es sei eine Mannschaft, die schwer zu bespielen sei. "Aber wenn wir die Energie mitnehmen, dann wird es auch schwer gegen uns zu spielen. Wenn wir das auf den Platz bringen, können wir alle schlagen."

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.

+++ 13:20 Uhr: Can übt Selbstkritik +++

Als Julian Nagelsmann Bundestrainer wurde, hatte er Can zunächst nicht berücksichtigt. "Eigentlich lief es für mich unter Hansi Flick gut in der Nationalmannschaft. Ich hatte viel Spielzeit. Dann kam Julian, der hatte andere Ideen. Aber ich muss ehrlich sagen, ich habe auch nicht mehr so performt, wie das zuvor der Fall war. Deshalb konnte ich es akzeptieren. Dann habe ich eine bessere Rückrunde als Hinrunde im Verein gespielt. Und jetzt bin ich hier dabei."

+++ 13:15 Uhr: CL-Finalniederlage ein harter Schlag für Can +++

Can zum verlorenen CL-Finale gegen Real Madrid: "Es war ein harter Schlag, das Spiel nicht gewonnen zu haben. Wir hätten es verdientn gehabt, so wie wir gespielt haben", so Can über das verlorenen CL-Finale gegen Real Madrid. "Es hat ein paar Tage gedauert, bis ich wieder zu 100 Prozent ruhig schlafen konnte. Aber wir haben alles dafür getan. Leider hat es nicht geklappt. Ich hoffe, wir dürfen es wieder erleben."

Anzeige
Anzeige

+++ 13:13 Uhr: Can freut sich für BVB-Trainer Sahin +++

BVB-Kapitän Can nimmt Stellung zum Trainerwechsel bei Borussia Dortmund. Auf Edin Terzic folgt Nuri Sahin. "Für Nuri freut es mich sehr. Er ist ein unfassbar guter Trainer, er wird uns weiterhelfen. Aber ich möchte mich auch bei Edin bedanken. Er hat mich zum Kapitän gemacht und ich bin ihm für vieles dankbar."

Can betonte, er wolle sich die kommenden Wochen aber voll auf die Nationalmannschaft konzentrieren.

+++ 13:10 Uhr: Can hat den Anspruch zu spielen +++

Can spricht über die Enttäuschung, dass er zunächst nicht nominiert worden war. "Ich war enttäuscht, dass Julian mich nicht angerufen hat. Das hab ich ihm auch so gesagt. Er meinte, er ruft lieber für eine Zusage an als für eine Absage." 

Durch Pavlovics Erkrankung rückte Can doch noch in den Kader. Mit seinem Einsatz im Eröffnungsspiel hatte er nicht gerechnet. "Ich hätte nicht gedacht, dass ich am Freitag ins Spiel kommen werde. Ich sage auch nicht, ich will am Mittwoch in der Startelf sein. Aber meine Mentalität ist immer, dass ich auf dem Platz stehen will. Ich werde im Training Gas geben und dann entscheidet der Trainer, wo ich sein werde."

Anzeige
Anzeige

+++ 13:05 Uhr: Can - der absolute Teamplayer +++

Wie erlebt Emre Can den Geist unter Bundestrainer Julian Nagelsmann? Der Nachrücker gibt Einblick: "Es herrscht eine gute Energie in der Mannschaft. Das holst du mit Erfolgserlebnissen. Das haben wir schon im März geschafft." Und genau so soll es auch weiter gehen.

Can gibt vor allem den Teamplayer. Die Mannschaft sei das Wichtigste. "Wir wollen erfolgreich sein, egal, ob wir auf dem Platz stehen oder nicht. Es muss immer so sein: Wenn du auf der Bank bist, muss dein Anspruch immer sein, dass du spielen willst. Aber wenn du nicht spielst, sind wir für die Mannschaft da." 

Genau deshalb hat Nagelsmann ihn wohl nachnominiert.

+++ 13:00 Uhr: Can dankbar für Nachnominierung und Einwechslung +++

"Ich konnte es gar nicht glauben. Ich saß zu Hause mit meiner Frau beim Frühstück. Dann habe ich einen Anruf von Julian bekommen. Er hat mich gefragt, ob ich Bock habe, hier dabei zu sein. Ich habe direkt gesagt, für mich wäre es eine große Ehre in Deutschland bei einer EM dabei sein zu dürfen. Ich wäre bereit." 

Dabei hatte Can in den zehn Tagen zuvor nicht mehr trainiert. "Das hat mir nach der langen Saison gut getan."

Am Donnerstag trainierte Can dann erstmals mit der Mannschaft mit. Er habe nicht erwartet, gleich eingewechselt zu werden. "Dann wurde ich in der 81. Minute eingewechselt, was schon ne krasse Story war. Und dann mach ich das Tor in der Nachspielzeit, was auch nicht oft passiert, unbeschreiblich." 

Can sei "dankbar" und wisse es absolut zu schätzen. "Ich hoffe, es war nur der Anfang"

Anzeige

+++ 12:50 Uhr: Gleich geht's los! +++

Der Start der PK ist für 13 Uhr angesetzt. Zu Gast sein wird Torschütze Emre Can, der erst aufgrund des krankheitsbedingten Ausfalls von Aleksandar Pavlovic ins Team gerückt war.

Anzeige

Das Wichtigste in Kürze

Mehr News und Videos
05.07.2024, xsltx, Fussball EM 2024 1 4 Finale, Deutschland - Spanien emspor, v.l. Jamal Musiala (Deutsche Nationalmannschaft) schießt aufs spanische Tor, wo Marc Cucurella (Nationalmannschaft Span...
News

Petition zum DFB-Spiel: Ist ein Wiederholungsspiel möglich?

  • 25.07.2024
  • 10:38 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group