• Tennis
  • Darts
  • Alle Sportarten

Anzeige
Anzeige
Europameisterschaft in deutschland

"Schiedsrichter ein bisschen mehr für Spanien!" Die Stimmen zum EM-Aus des DFB-Teams

  • Aktualisiert: 07.07.2024
  • 10:44 Uhr
  • Justin Kraft
Anzeige

Deutschland scheidet gegen Spanien im Viertelfinale der EM 2024 aus. Damit ist die Karriere von Toni Kroos vorbei. Die Stimmen zum Aus des DFB-Teams.

Aus der Traum! Deutschland scheidet im Viertelfinale der EM 2024 aus und scheitert an Spanien. Damit ist die 1:2-Niederlage nach Verlängerung das letzte Spiel von Toni Kroos - auch das bitterste?

"Ne, das würde ich nicht sagen", erklärte der Mittelfeldspieler bei "Magenta TV", "aber eins, wo wir alles reingelegt haben, um es nicht zu verlieren. Da waren wir sehr nah dran, umso bitterer ist es".

Im Moment überwiege "so ein bisschen das Turnier-Aus. Das steht jetzt im Vordergrund, weil wir alle ein großes Ziel hatten. Der Traum, den wir alle hatten, ist geplatzt."

Dennoch könne man als Team stolz sein, "weil wir alle eine Schippe draufgelegt haben zu der Zeit davor. Ich bin froh, dass ich ein bisschen mithelfen konnte".

Für Joshua Kimmich sei das Aus "eine große Enttäuschung", weil es diesmal anders gewesen sei als bei den vorherigen Turnieren. "Eine Heim-EM kommt nur einmal im Leben", zeigte sich der Bayern-Profi niedergeschlagen.

Anzeige
Anzeige

Das Wichtigste in Kürze

  • EM 2024: News und Infos

  • Spielbericht: EM-Aus für Kroos und Deutschland

Der Vizekapitän sei laut Julian Nagelsmann neben Toni Kroos der Spieler gewesen, die "zwei sehr gute Ansprachen" in der Kabine gemacht hätten. Die Niederlage sei "nicht verdient" gewesen, so der Bundestrainer: "Wir hatten die klareren Chancen, der Schiedsrichter hat ein bisschen mehr für Spanien gepfiffen."

EM 2024: Die Stimmen im Überblick

Julian Nagelsmann (Bundestrainer): "Es sind Tränen geflossen. Joshua Kimmich hat geredet, ich habe auch noch ein paar Worte gesagt. Es war heute nicht verdient, und der Schiedsrichter hat auch ein bisschen für Spanien gepfiffen. Was uns trösten kann, ist, dass wir gemeinsam wieder schöne Momente mit der Nationalmannschaft hatten. Die Fans haben uns wirklich gepusht. In der Verlängerung waren wir nah dran, wir hatten drei Riesendinger. Der Schuss bei der umstrittenen Szene ist sehr gut, der geht wahrscheinlich sogar rein. Das ist ein klarer Elfmeter."

Toni Kroos: "Es war ein Spiel, wo wir alle alles reingelegt haben, um es nicht zu verlieren. Wir waren sehr nah dran, umso bitterer ist es. Dieser Traum ist geplatzt. Auch wenn wir in den nächsten Tagen wahrscheinlich realisieren, dass wir ein gutes Turnier gespielt haben. Wir können alle stolz sein. Wir haben alle ein Stück draufgelegt gegenüber der Zeit davor. Ich bin überzeugt, dass die Mannschaft den Weg weitergeht. Aber heute sind wir ein bisschen traurig."

Joshua Kimmich: "Große Enttäuschung. Wir gehen wieder mal aus einem Turnier raus, aber diesmal war alles anders. Wir haben alles reingehauen, von der ersten bis zur letzten Minute. Die Spanier wollten eigentlich nur noch ins Elfmeterschießen. So eine Heim-EM kommt nur einmal im Leben. Bitter. Sehr, sehr bitter."

Niclas Füllkrug: "Es ist traurig, dass es vorbei ist. Es gab eine Euphorie, ein Gemeinschaftsgefühl, das es lange nicht mehr gegeben hat. Es wird von Sekunde zu Sekunde härter, das zu realisieren. In der Kabine ist Stille, der Trainer hat gute Worte gefunden. Aber im Moment gibt es keinen Trost."

Waldemar Anton: "Das war sehr, sehr bitter, wir hatten klar bessere Torchancen. Als Verteidiger ist das für mich ganz klar zumindest ein Handspiel, das man sich angucken muss. Der Spieler versucht, sich reinzuwerfen, auch wenn seine Hand ein bisschen locker war. Es geht immer darum, ob daraus ein Vorteil entstehen kann. Der Ball geht klar aufs Tor, also wurde uns ein Vorteil genommen."

Olaf Scholz (Bundeskanzler): "Das ganze Land hat sich hinter der Mannschaft versammelt. Es war völlig nervenaufreibend. Die Mannschaft ist erhobenen Hauptes aus dem Turnier rausgegangen. Diese EM ist ein großer Erfolg, auch das Spiel der Deutschen."

Annalena Baerbock (Außenministerin, bei X): "Ihr habt alles gegeben, den Herzschlag der Nation in die Höhe getrieben und ein ganzes Land in Begeisterung versetzt: Danke für Euren Kampfgeist und Teamspirit - ihr habt unfassbar viel Spaß gemacht."

Nancy Faeser (Bundesinnenministerin, bei X): "Was für ein Kampfgeist! Ganz viel Respekt für diese großartige Mannschaft. Ihr könnt stolz sein, liebes DFB-Team."

EM 2024: News und Videos
Musiala
News

UEFA ändert EM-Regel: Musiala könnte profitieren

  • 13.07.2024
  • 14:30 Uhr
EM 2024: Galerien zur Europameisterschaft

© 2024 Seven.One Entertainment Group