• Tennis
  • Darts
  • Alle Sportarten

Anzeige
Anzeige
Frauen-WM 2023

Deutschland vergeigt zweites WM-Spiel: Last-Minute-Schock gegen Kolumbien

  • Aktualisiert: 31.07.2023
  • 17:14 Uhr
  • SID
Article Image Media
Anzeige

Die deutschen Fußballerinnen haben ihr zweites WM-Gruppenspiel verloren und den vorzeitigen Einzug ins Achtelfinale verpasst. Die Vize-Europameisterinnen unterlagen Kolumbien in Sydney mit 1:2.

Update vom 31. Juli 2023: Frauen-WM: So kommt Deutschland ins Achtelfinale - Szenarien und Gegner.

Martina Voss-Tecklenburg stapfte mit versteinerter Miene über den Platz, die Blicke von Alexandra Popp und Kolleginnen gingen ins Leere. Nachdem die deutschen Fußballerinnen im harten WM-Fight gegen Kolumbien auf die Bretter gegangen waren und den vorzeitigen Einzug ins Achtelfinale verpasst hatten, standen der Bundestrainerin wie ihren Schützlingen die Ernüchterung ins Gesicht geschrieben.

"Es ist einfach mega bitter, durch einen Standard zu verlieren", sagte Popp im Anschluss an das 1:2 (0:0) im zweiten Gruppenspiel in der ARD: "Der letzte Mut Richtung Tor hat gefehlt." Voss-Tecklenburg tat die Niederlage der Vize-Europameisterinnen nach dem Traumstart gegen Marokko (6:0) "brutal weh." Es war die erste deutsche Vorrunden-Pleite seit 1995 (2:3 gegen Schweden) und die zweite überhaupt.

Das erst 18 Jahre alte "Wunderkind" Caicedo (52.) und Manuela Vanegas (90.+7) trafen für die Südamerikanerinnen. Popp hatte per Foulelfmeter mit ihrem dritten Turniertor das zwischenzeitliche 1:1 erzielt (89.).

Dennoch haben die Deutschen das Weiterkommen weiter in der eigenen Hand. Ein Sieg in der letzten Vorrundenpartie am Donnerstag in Brisbane gegen das punktlose Schlusslicht Südkorea (12.00 Uhr MESZ) würde dem zweimaligen Weltmeister sicher reichen.

Anzeige

Das Wichtigste zur WM

  • der WM-Spielplan

  • die Tabellen

  • Marokkos Benzina schreibt Geschichte

Vor 40.499 Zuschauern im Sydney Football Stadium zeigte die Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes (DFB), bei der Chantal Hagel und Sara Doorsoun für Abwehrchefin Marina Hegering und Linksverteidigerin Felicitas Rauch (beide angeschlagen) spielten, in den ersten Minuten körperliche Präsenz. Das Team um Popp und der ins Team zurückgekehrten Mittelfeld-Abräumerin Lena Oberdorf ging keinem Zweikampf aus dem Weg, die befürchtete Härte der Kolumbianerinnen sollte nicht zum Tragen kommen.

Kolumbien mit harter Gangart

Der Zweite der Copa America, der vor allem auf Caicedo von Real Madrid baute, hatte durch Mayra Ramirez dennoch die erste kleine Chance per Kopf (8.). Nach einer knappen Viertelstunde legten die Südamerikanerinnen immer mehr ihre bekannt harte Gangart an den Tag. Vor allem Popp bekam das mehrmals zu spüren. Obwohl die Deutschen etwas beeindruckt waren, sorgten Lina Magull und Oberdorf erstmals für Gefahr vor dem kolumbianischen Tor (22.).

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.
<strong>Noten zur DFB-Pleite gegen Kolumbien</strong><br>Die DFB-Frauen haben ihr zweites Vorrundenspiel bei der WM gegen Kolumbien durch ein Last-Minute-Gegentor mit 1:2 verloren. Insgesamt eine enttäuschende Leistung des Teams, vor allem zwei Spielerinnen fallen deutlich ab. <em><strong>ran</strong></em> zeigt die Noten in der Einzelkritik.
Noten zur DFB-Pleite gegen Kolumbien
Die DFB-Frauen haben ihr zweites Vorrundenspiel bei der WM gegen Kolumbien durch ein Last-Minute-Gegentor mit 1:2 verloren. Insgesamt eine enttäuschende Leistung des Teams, vor allem zwei Spielerinnen fallen deutlich ab. ran zeigt die Noten in der Einzelkritik.
© AAP
<strong>Merle Frohms</strong><br>Die deutsche Torfrau erlebt insgesamt eine recht ruhige Partie. Im ersten Durchgang muss Merle Frohms kaum einmal eingreifen und wenn, agiert sie sehr souverän. Bei beiden&nbsp; Gegentreffern im zweiten Durchgang ist Frohms ohne Chance. <strong><em>ran</em>-Note: 3</strong>
Merle Frohms
Die deutsche Torfrau erlebt insgesamt eine recht ruhige Partie. Im ersten Durchgang muss Merle Frohms kaum einmal eingreifen und wenn, agiert sie sehr souverän. Bei beiden  Gegentreffern im zweiten Durchgang ist Frohms ohne Chance. ran-Note: 3
© Beautiful Sports
<strong>Svenja Huth</strong><br>Außenverteidigerin Svenja Huth schaltet sich vermehrt gut mit in die Offensive ein, macht dort aber zu wenig aus ihren Möglichkeiten. Vor dem 0:1 sieht sie zudem im Strafraum gegen Torschützin Caicedo schlecht aus. Huth attackiert die Kolumbianerin zu direkt und wird durch eine Körpertäuschung von Caicedo aus dem Spiel genommen. <strong><em>ran</em>-Note: 4</strong>
Svenja Huth
Außenverteidigerin Svenja Huth schaltet sich vermehrt gut mit in die Offensive ein, macht dort aber zu wenig aus ihren Möglichkeiten. Vor dem 0:1 sieht sie zudem im Strafraum gegen Torschützin Caicedo schlecht aus. Huth attackiert die Kolumbianerin zu direkt und wird durch eine Körpertäuschung von Caicedo aus dem Spiel genommen. ran-Note: 4
© AAP
<strong>Kathrin Hendrich</strong><br>Im Abwehrzentrum macht Kathrin Hendrich einen insgesamt recht soliden Job, hat aber im Aufbauspiel den ein oder anderen Abspielfehler dabei. Immer wenn die körperlich sehr robusten Kolumbianerinnen nach der Pause schnell spielten, wirkte die Defensive nicht wirklich sattelfest. <strong><em>ran</em>-Note: 4</strong>
Kathrin Hendrich
Im Abwehrzentrum macht Kathrin Hendrich einen insgesamt recht soliden Job, hat aber im Aufbauspiel den ein oder anderen Abspielfehler dabei. Immer wenn die körperlich sehr robusten Kolumbianerinnen nach der Pause schnell spielten, wirkte die Defensive nicht wirklich sattelfest. ran-Note: 4
© AAP
<strong>Sara Doorsoun</strong><br>Die deutsche Innenverteidigerin agiert sehr konsequent in der Zweikampfführung, wie auch schon zuvor im Auftaktspiel gegen Marokko. Nach einer halben Stunde verletzt sich Sara Doorsoun aber, kann anschließend immerhin noch bis zur Pause weitermachen. Dann bleibt sie nach starken 45 Minuten angeschlagen in der Kabine. <strong><em>ran</em>-Note: 2</strong>
Sara Doorsoun
Die deutsche Innenverteidigerin agiert sehr konsequent in der Zweikampfführung, wie auch schon zuvor im Auftaktspiel gegen Marokko. Nach einer halben Stunde verletzt sich Sara Doorsoun aber, kann anschließend immerhin noch bis zur Pause weitermachen. Dann bleibt sie nach starken 45 Minuten angeschlagen in der Kabine. ran-Note: 2
© Beautiful Sports
<strong>Chantal Hagel</strong><br>Auf der linken Abwehrseite rückt Chantal Hagel im Vergleich zum Auftaktsieg gegen Marokko für die verletzte Felicitas Rauch in die DFB-Startelf. Nach vorne gelingt Hagel nicht so viel, defensiv erledigt sie ihre Aufgabe allerdings zumeist ordentlich. <strong><em>ran</em>-Note: 3</strong>
Chantal Hagel
Auf der linken Abwehrseite rückt Chantal Hagel im Vergleich zum Auftaktsieg gegen Marokko für die verletzte Felicitas Rauch in die DFB-Startelf. Nach vorne gelingt Hagel nicht so viel, defensiv erledigt sie ihre Aufgabe allerdings zumeist ordentlich. ran-Note: 3
© Beautiful Sports
<strong>Lena Oberdorf</strong><br>Statt Melanie Leupolz darf Lena Oberdorf im Spiel gegen Kolumbien in der Startelf mitwirken und sie ist sofort eine der stärksten Spielerinnen im deutschen Team. Am Ball stark und gegen den Ball sehr aggressiv - so holt sie sich auch nach ungefähr einer Stunde für ein gestrecktes Bein auch die Gelbe Karte ab. Kurz danach hat sie nach einer Ecke den Ausgleich auf dem Fuß, ehe sie kurz vor Schluss den Elfmeter zum 1:1 herausholt. <strong><em>ran</em>-Note: 3</strong>
Lena Oberdorf
Statt Melanie Leupolz darf Lena Oberdorf im Spiel gegen Kolumbien in der Startelf mitwirken und sie ist sofort eine der stärksten Spielerinnen im deutschen Team. Am Ball stark und gegen den Ball sehr aggressiv - so holt sie sich auch nach ungefähr einer Stunde für ein gestrecktes Bein auch die Gelbe Karte ab. Kurz danach hat sie nach einer Ecke den Ausgleich auf dem Fuß, ehe sie kurz vor Schluss den Elfmeter zum 1:1 herausholt. ran-Note: 3
© Shutterstock
<strong>Sara Däbritz</strong><br>Wie Oberdorf, so ist auch Sara Däbritz gegen Kolumbien vor allem in der Balleroberung bärenstark. Allerdings fehlen ihr dann mit Ball oftmals die Ideen in der Offensive. Vor dem 0:1 ist Däbritz zudem im Strafraum gegen Torschützin Caicedo etwas zu zaghaft, kommt nicht in den Zweikampf. <strong><em>ran</em>-Note: 4</strong>
Sara Däbritz
Wie Oberdorf, so ist auch Sara Däbritz gegen Kolumbien vor allem in der Balleroberung bärenstark. Allerdings fehlen ihr dann mit Ball oftmals die Ideen in der Offensive. Vor dem 0:1 ist Däbritz zudem im Strafraum gegen Torschützin Caicedo etwas zu zaghaft, kommt nicht in den Zweikampf. ran-Note: 4
© Beautiful Sports
<strong>Lina Magull</strong><br>Mittelfeldspielerin Lina Magull erlebt gegen Kolumbien ein eher unglückliches Spiel. Nach gut 20 Minuten ist sie infolge eines Zweikampfes mit Montoya angeschlagen, kurz danach fällt ihr im Strafraum das Leder vor die Füße, doch sie vergibt diese Riesenchance auf den Führungstreffer, tritt über den Ball. Nach 65 Minuten ist ihr Arbeitstag vorzeitig zu Ende. <strong><em>ran</em>-Note: 4</strong>
Lina Magull
Mittelfeldspielerin Lina Magull erlebt gegen Kolumbien ein eher unglückliches Spiel. Nach gut 20 Minuten ist sie infolge eines Zweikampfes mit Montoya angeschlagen, kurz danach fällt ihr im Strafraum das Leder vor die Füße, doch sie vergibt diese Riesenchance auf den Führungstreffer, tritt über den Ball. Nach 65 Minuten ist ihr Arbeitstag vorzeitig zu Ende. ran-Note: 4
© Shutterstock
<strong>Jule Brand</strong><br>Nach ihrem guten Auftritt gegen Marokko kann Jule Brand dies gegen Kolumbien nicht bestätigen. Sie kommt gegen die Südamerikanerinnen überhaupt nicht in die Partie, darunter leidet insgesamt das deutsche Offensivspiel. <strong><em>ran</em>-Note: 5</strong>
Jule Brand
Nach ihrem guten Auftritt gegen Marokko kann Jule Brand dies gegen Kolumbien nicht bestätigen. Sie kommt gegen die Südamerikanerinnen überhaupt nicht in die Partie, darunter leidet insgesamt das deutsche Offensivspiel. ran-Note: 5
© Shutterstock
<strong>Klara Bühl</strong><br>Ähnliche wie Brand, so fällt auch Klara Bühl, gegen Marokko noch Torschützin, in der zweiten Partie gegen Kolumbien eher negativ auf. Nur in der Anfangsphase kommen von ihr ab und an Vorstöße über die Außen, danach taucht sie komplett ab. <strong><em>ran</em>-Note: 5</strong>
Klara Bühl
Ähnliche wie Brand, so fällt auch Klara Bühl, gegen Marokko noch Torschützin, in der zweiten Partie gegen Kolumbien eher negativ auf. Nur in der Anfangsphase kommen von ihr ab und an Vorstöße über die Außen, danach taucht sie komplett ab. ran-Note: 5
© AAP
<strong>Alexandra Popp</strong><br>Die Kapitänin hat gegen die robusten Kolumbianerinnen einen schweren Stand, wird oft hart angegangen. Schon in der Anfangsviertelstunde bekommt sie abseits des Balles einen Bodycheck, muss behandelt werden. Im weiteren Spielverlauf leidet Popp dann unter dem lahmenden DFB-Flügelspielerinnen, bekommt so kaum brauchbare Bälle. Bei ihrem Ausgleichstor per Elfmeter zeigt sie aber ihre ganze Routine. <strong><em>ran</em>-Note: 3</strong>
Alexandra Popp
Die Kapitänin hat gegen die robusten Kolumbianerinnen einen schweren Stand, wird oft hart angegangen. Schon in der Anfangsviertelstunde bekommt sie abseits des Balles einen Bodycheck, muss behandelt werden. Im weiteren Spielverlauf leidet Popp dann unter dem lahmenden DFB-Flügelspielerinnen, bekommt so kaum brauchbare Bälle. Bei ihrem Ausgleichstor per Elfmeter zeigt sie aber ihre ganze Routine. ran-Note: 3
© AAP
<strong>Sjoeke Nüsken</strong><br>Durch den verletzungsbedingten Ausfall von Doorsoun kommt Sjoeke Nüsken mit Beginn der zweiten Halbzeit ins Spiel. Sie macht ihre Sache ordentlich, hat aber mit der körperlich robusten Ramirez immer wieder Probleme im Zweikampf. <strong><em>ran</em>-Note: 4</strong>
Sjoeke Nüsken
Durch den verletzungsbedingten Ausfall von Doorsoun kommt Sjoeke Nüsken mit Beginn der zweiten Halbzeit ins Spiel. Sie macht ihre Sache ordentlich, hat aber mit der körperlich robusten Ramirez immer wieder Probleme im Zweikampf. ran-Note: 4
© Laci Perenyi
<strong>Lea Schüller</strong><br>Um die Offensive beim Stand von 0:1 zu verstärken, bringt Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg in der 67. Minute Lea Schüller als weitere Stürmerin ins Spiel. Allerdings gelingt der Angreiferin des FC Bayern kaum etwas bei ihrem Joker-Einsatz. <strong><em>ran</em>-Note: 4</strong>
Lea Schüller
Um die Offensive beim Stand von 0:1 zu verstärken, bringt Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg in der 67. Minute Lea Schüller als weitere Stürmerin ins Spiel. Allerdings gelingt der Angreiferin des FC Bayern kaum etwas bei ihrem Joker-Einsatz. ran-Note: 4
© Eibner
<strong>Nicole Anyomi</strong><br>Sie kommt in der 76. Minute für Bühl in die Partie. <strong><em>ran</em>-Note:</strong> <strong>ohne Bewertung</strong>
Nicole Anyomi
Sie kommt in der 76. Minute für Bühl in die Partie. ran-Note: ohne Bewertung
© Beautiful Sports
<strong>Noten zur DFB-Pleite gegen Kolumbien</strong><br>Die DFB-Frauen haben ihr zweites Vorrundenspiel bei der WM gegen Kolumbien durch ein Last-Minute-Gegentor mit 1:2 verloren. Insgesamt eine enttäuschende Leistung des Teams, vor allem zwei Spielerinnen fallen deutlich ab. <em><strong>ran</strong></em> zeigt die Noten in der Einzelkritik.
<strong>Merle Frohms</strong><br>Die deutsche Torfrau erlebt insgesamt eine recht ruhige Partie. Im ersten Durchgang muss Merle Frohms kaum einmal eingreifen und wenn, agiert sie sehr souverän. Bei beiden&nbsp; Gegentreffern im zweiten Durchgang ist Frohms ohne Chance. <strong><em>ran</em>-Note: 3</strong>
<strong>Svenja Huth</strong><br>Außenverteidigerin Svenja Huth schaltet sich vermehrt gut mit in die Offensive ein, macht dort aber zu wenig aus ihren Möglichkeiten. Vor dem 0:1 sieht sie zudem im Strafraum gegen Torschützin Caicedo schlecht aus. Huth attackiert die Kolumbianerin zu direkt und wird durch eine Körpertäuschung von Caicedo aus dem Spiel genommen. <strong><em>ran</em>-Note: 4</strong>
<strong>Kathrin Hendrich</strong><br>Im Abwehrzentrum macht Kathrin Hendrich einen insgesamt recht soliden Job, hat aber im Aufbauspiel den ein oder anderen Abspielfehler dabei. Immer wenn die körperlich sehr robusten Kolumbianerinnen nach der Pause schnell spielten, wirkte die Defensive nicht wirklich sattelfest. <strong><em>ran</em>-Note: 4</strong>
<strong>Sara Doorsoun</strong><br>Die deutsche Innenverteidigerin agiert sehr konsequent in der Zweikampfführung, wie auch schon zuvor im Auftaktspiel gegen Marokko. Nach einer halben Stunde verletzt sich Sara Doorsoun aber, kann anschließend immerhin noch bis zur Pause weitermachen. Dann bleibt sie nach starken 45 Minuten angeschlagen in der Kabine. <strong><em>ran</em>-Note: 2</strong>
<strong>Chantal Hagel</strong><br>Auf der linken Abwehrseite rückt Chantal Hagel im Vergleich zum Auftaktsieg gegen Marokko für die verletzte Felicitas Rauch in die DFB-Startelf. Nach vorne gelingt Hagel nicht so viel, defensiv erledigt sie ihre Aufgabe allerdings zumeist ordentlich. <strong><em>ran</em>-Note: 3</strong>
<strong>Lena Oberdorf</strong><br>Statt Melanie Leupolz darf Lena Oberdorf im Spiel gegen Kolumbien in der Startelf mitwirken und sie ist sofort eine der stärksten Spielerinnen im deutschen Team. Am Ball stark und gegen den Ball sehr aggressiv - so holt sie sich auch nach ungefähr einer Stunde für ein gestrecktes Bein auch die Gelbe Karte ab. Kurz danach hat sie nach einer Ecke den Ausgleich auf dem Fuß, ehe sie kurz vor Schluss den Elfmeter zum 1:1 herausholt. <strong><em>ran</em>-Note: 3</strong>
<strong>Sara Däbritz</strong><br>Wie Oberdorf, so ist auch Sara Däbritz gegen Kolumbien vor allem in der Balleroberung bärenstark. Allerdings fehlen ihr dann mit Ball oftmals die Ideen in der Offensive. Vor dem 0:1 ist Däbritz zudem im Strafraum gegen Torschützin Caicedo etwas zu zaghaft, kommt nicht in den Zweikampf. <strong><em>ran</em>-Note: 4</strong>
<strong>Lina Magull</strong><br>Mittelfeldspielerin Lina Magull erlebt gegen Kolumbien ein eher unglückliches Spiel. Nach gut 20 Minuten ist sie infolge eines Zweikampfes mit Montoya angeschlagen, kurz danach fällt ihr im Strafraum das Leder vor die Füße, doch sie vergibt diese Riesenchance auf den Führungstreffer, tritt über den Ball. Nach 65 Minuten ist ihr Arbeitstag vorzeitig zu Ende. <strong><em>ran</em>-Note: 4</strong>
<strong>Jule Brand</strong><br>Nach ihrem guten Auftritt gegen Marokko kann Jule Brand dies gegen Kolumbien nicht bestätigen. Sie kommt gegen die Südamerikanerinnen überhaupt nicht in die Partie, darunter leidet insgesamt das deutsche Offensivspiel. <strong><em>ran</em>-Note: 5</strong>
<strong>Klara Bühl</strong><br>Ähnliche wie Brand, so fällt auch Klara Bühl, gegen Marokko noch Torschützin, in der zweiten Partie gegen Kolumbien eher negativ auf. Nur in der Anfangsphase kommen von ihr ab und an Vorstöße über die Außen, danach taucht sie komplett ab. <strong><em>ran</em>-Note: 5</strong>
<strong>Alexandra Popp</strong><br>Die Kapitänin hat gegen die robusten Kolumbianerinnen einen schweren Stand, wird oft hart angegangen. Schon in der Anfangsviertelstunde bekommt sie abseits des Balles einen Bodycheck, muss behandelt werden. Im weiteren Spielverlauf leidet Popp dann unter dem lahmenden DFB-Flügelspielerinnen, bekommt so kaum brauchbare Bälle. Bei ihrem Ausgleichstor per Elfmeter zeigt sie aber ihre ganze Routine. <strong><em>ran</em>-Note: 3</strong>
<strong>Sjoeke Nüsken</strong><br>Durch den verletzungsbedingten Ausfall von Doorsoun kommt Sjoeke Nüsken mit Beginn der zweiten Halbzeit ins Spiel. Sie macht ihre Sache ordentlich, hat aber mit der körperlich robusten Ramirez immer wieder Probleme im Zweikampf. <strong><em>ran</em>-Note: 4</strong>
<strong>Lea Schüller</strong><br>Um die Offensive beim Stand von 0:1 zu verstärken, bringt Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg in der 67. Minute Lea Schüller als weitere Stürmerin ins Spiel. Allerdings gelingt der Angreiferin des FC Bayern kaum etwas bei ihrem Joker-Einsatz. <strong><em>ran</em>-Note: 4</strong>
<strong>Nicole Anyomi</strong><br>Sie kommt in der 76. Minute für Bühl in die Partie. <strong><em>ran</em>-Note:</strong> <strong>ohne Bewertung</strong>

Im Anschluss blieb die Begegnung zerfahren, gelungene Offensivaktionen waren Mangelware. Sorgen bereitete aus deutscher Sicht die angeschlagene Doorsoun. Der linke Oberschenkel der stark spielenden Innenverteidigerin musste verbunden werden. In der 42. Minute vergab Popp freistehend die große Möglichkeit zur deutschen Führung. Dass Schiedsrichterin Melissa Borjas (Honduras) in der umkämpften ersten Hälfte ohne Verwarnung auskam, war erstaunlich.

"Die erste Viertelstunde war hektisch, danach war es konzentrierter - aber der letzte Pass hat noch gefehlt", sagte Joti Chatzialexiou, Sportlicher Leiter Nationalmannschaften, in der Pause in der ARD: "Wir müssen ruhiger spielen, die Räume sind da. Alex trifft sicher wieder das Tor."

Zu Beginn der zweiten Hälfte kam Sjoeke Nüsken für Doorsoun, die aufgrund einer Muskelverhärtung nicht weitermachen konnte. Nüsken (FC Chelsea) spielte nach einer Außenbanddehnung im Knie mit Bandage am rechten Bein. Die zunehmenden Abwehrsorgen machten sich umgehend bemerkbar. Bei ihrem sehenswerten Treffer tanzte Caicedo durch die deutsche Defensive.

Kurz darauf sah Oberdorf die erste Gelbe Karte der Partie. Damit gab die 21-Jährige das Signal für die Jagd auf den Ausgleich. Popp (61.) und Oberdorf (64.) konnten die Chancen nicht nutzen. Dann blieb Popp aus elf Metern cool, bevor Vanegas per Kopf traf.

Mehr News und Videos
240612_ran_Infantino_ST1718183508

FIFA-Präsident Infantino: "WM 2026 entspricht 104 Super Bowls"

  • Video
  • 01:00 Min
  • Ab 0

© 2024 Seven.One Entertainment Group