• Darts
  • Tennis
  • Alle Sportarten

NFL Mock Draft von ran-Autor Tim Rausch: Kein Quarterback für die Patriots - Chiefs holen Receiver

<strong>Der NFL-Mock-Draft 2.0 von ran-Autor Tim Rausch</strong><br>Die Zeit zwischen der Free Agency und dem Draft ist die Zeit der Mock Drafts. Wer geht wann? Wer holt wen? Wer fällt aus Runde eins, wer wird überraschend hoch gepickt? <em><strong>ran</strong></em> schaut in die Glaskugel!&nbsp;<br>(zum Mock-Draft 1.0 <a href="https://www.ran.de/sports/american-football/nfl/galerien/nfl-mock-draft-von-ran-autor-kai-esser-kein-caleb-williams-fuer-die-chicago-bears-neuer-receiver-fuer-a-rod-356896"><em>hier</em></a> klicken)<br><em>Hinweis: In unserem zweiten Mock Draft finden keine Trades statt.</em>
Der NFL-Mock-Draft 2.0 von ran-Autor Tim Rausch
Die Zeit zwischen der Free Agency und dem Draft ist die Zeit der Mock Drafts. Wer geht wann? Wer holt wen? Wer fällt aus Runde eins, wer wird überraschend hoch gepickt? ran schaut in die Glaskugel! 
(zum Mock-Draft 1.0 hier klicken)
Hinweis: In unserem zweiten Mock Draft finden keine Trades statt.
© Icon Sportswire
<strong>1. Pick: Chicago Bears (von CAR) - QB Caleb Williams (USC)</strong><br>Die Chicago Bears zögern nicht lange und legen ihre Hoffnungen in Quarterback Caleb Williams. Der 22-Jährige besticht mit sehr guten Wurf-Fähigkeiten und Improvisations-Skills. Bei den Bears soll er zum Franchise-Gesicht geschliffen werden.&nbsp;
1. Pick: Chicago Bears (von CAR) - QB Caleb Williams (USC)
Die Chicago Bears zögern nicht lange und legen ihre Hoffnungen in Quarterback Caleb Williams. Der 22-Jährige besticht mit sehr guten Wurf-Fähigkeiten und Improvisations-Skills. Bei den Bears soll er zum Franchise-Gesicht geschliffen werden. 
© ZUMA Wire
<strong>2. Pick: Washington Commanders - QB Drake Maye (North Carolina)</strong><br>Dementsprechend landet Drake Maye bei den Commanders. Jacoby Brissett und Sam Howell wurden bereits vor die Tür gesetzt, bei Washington wurden die nötigen Vorbereitungen für einen neuen Franchise-Quarterback getroffen.&nbsp;
2. Pick: Washington Commanders - QB Drake Maye (North Carolina)
Dementsprechend landet Drake Maye bei den Commanders. Jacoby Brissett und Sam Howell wurden bereits vor die Tür gesetzt, bei Washington wurden die nötigen Vorbereitungen für einen neuen Franchise-Quarterback getroffen. 
© ZUMA Wire
<strong>3. Pick: New England Patriots - OT Joe Alt (Notre Dame)</strong><br>Im ersten Jahr ohne Bill Belichick könnte hier definitiv ein Quarterback gewählt werden. Allerdings haben die "Pats" sehr viele Baustellen, ein junger Quarterback könnte schnell verbrannt werden. Stattdessen setzen Head Coach Jerod Mayo und sein Team auf den erfahrenen Jacoby Brissett. Und stellen ihm mit Joe Alt den Top-Tackle zur Seite.
3. Pick: New England Patriots - OT Joe Alt (Notre Dame)
Im ersten Jahr ohne Bill Belichick könnte hier definitiv ein Quarterback gewählt werden. Allerdings haben die "Pats" sehr viele Baustellen, ein junger Quarterback könnte schnell verbrannt werden. Stattdessen setzen Head Coach Jerod Mayo und sein Team auf den erfahrenen Jacoby Brissett. Und stellen ihm mit Joe Alt den Top-Tackle zur Seite.
© 2023 Getty Images
<strong>4. Pick: Arizona Cardinals - WR Marvin Harrison Jr. (Ohio State)</strong><br>Die Cardinals benötigen nach zahlreichen Abgängen dringend Hilfe auf der Receiver-Position. Gut, dass im diesjährigen Jahrgang einige absolute Hochkaräter dabei sind. Quarterback Kyler Murray darf sich über Marvin Harrison Jr. als neue Anspielstation freuen.&nbsp;
4. Pick: Arizona Cardinals - WR Marvin Harrison Jr. (Ohio State)
Die Cardinals benötigen nach zahlreichen Abgängen dringend Hilfe auf der Receiver-Position. Gut, dass im diesjährigen Jahrgang einige absolute Hochkaräter dabei sind. Quarterback Kyler Murray darf sich über Marvin Harrison Jr. als neue Anspielstation freuen. 
© 2023 Getty Images
<strong>5. Pick: Los Angeles Chargers – WR Malik Nabers (LSU)</strong><br>Auch die Los Angeles Chargers rüsten auf der Position nach. Der dynamische Malik Nabers verfügt über großartige Catching-Fähigkeiten und kann viele Yards auf eigene Faust kreieren. Quarterback Justin Herbert dürfte über den Pick extrem froh sein.&nbsp;&nbsp;
5. Pick: Los Angeles Chargers – WR Malik Nabers (LSU)
Auch die Los Angeles Chargers rüsten auf der Position nach. Der dynamische Malik Nabers verfügt über großartige Catching-Fähigkeiten und kann viele Yards auf eigene Faust kreieren. Quarterback Justin Herbert dürfte über den Pick extrem froh sein.  
© USA TODAY Network
<strong>6. Pick: New York Giants – QB Jayden Daniels (LSU)</strong><br>Die Giants haben noch einige Baustellen, aber das größte Fragezeichen bleibt die Quarterback-Position. Daniel Jones oder Drew Lock dürften wohl keine langfristige Zukunft beim Team um Head Coach Brian Daboll haben. Daher sichern sie sich Jayden Daniels, der über viele physische Anlagen verfügt. Daboll kann ihn formen - wie einst Josh Allen.
6. Pick: New York Giants – QB Jayden Daniels (LSU)
Die Giants haben noch einige Baustellen, aber das größte Fragezeichen bleibt die Quarterback-Position. Daniel Jones oder Drew Lock dürften wohl keine langfristige Zukunft beim Team um Head Coach Brian Daboll haben. Daher sichern sie sich Jayden Daniels, der über viele physische Anlagen verfügt. Daboll kann ihn formen - wie einst Josh Allen.
© USA TODAY Network
<strong>7. Pick: Tennessee Titans – OT Olumuyiwa Fashanu (Penn State)</strong><br>Die Offensive Line der Titans ist seit Jahren eine wirkliche Problemzone. Zwar investierte Tennessee immer mal wieder Ressourcen in die Positionsgruppe, so richtig ausgezahlt haben sich diese allerdings nur selten. Ein neuer Anlauf soll mit Tackle Olumuyiwa Fashanu gestartet werden, der mit 21 Jahren noch viel Entwicklungsspielraum hat.
7. Pick: Tennessee Titans – OT Olumuyiwa Fashanu (Penn State)
Die Offensive Line der Titans ist seit Jahren eine wirkliche Problemzone. Zwar investierte Tennessee immer mal wieder Ressourcen in die Positionsgruppe, so richtig ausgezahlt haben sich diese allerdings nur selten. Ein neuer Anlauf soll mit Tackle Olumuyiwa Fashanu gestartet werden, der mit 21 Jahren noch viel Entwicklungsspielraum hat.
© 2023 Getty Images
<strong>8. Pick: Atlanta Falcons – WR Rome Odunze (Washington)</strong><br>Kirk Cousins soll das Passspiel der Falcons beflügeln und erhält für diesen Auftrag eine weitere Anspielstation. Rondale Moore und Darnell Mooney waren gute Verpflichtungen, für Mooney nahmen die Falcons viel Geld in die Hand. Aber Odunze bringt ein physischeres, variableres Skill-Set mit. Ein neuer Pass Rusher wäre an dieser Stelle ebenfalls möglich.
8. Pick: Atlanta Falcons – WR Rome Odunze (Washington)
Kirk Cousins soll das Passspiel der Falcons beflügeln und erhält für diesen Auftrag eine weitere Anspielstation. Rondale Moore und Darnell Mooney waren gute Verpflichtungen, für Mooney nahmen die Falcons viel Geld in die Hand. Aber Odunze bringt ein physischeres, variableres Skill-Set mit. Ein neuer Pass Rusher wäre an dieser Stelle ebenfalls möglich.
© ZUMA Wire
<strong>9. Pick: Chicago Bears – DL Bryon Murphy (Texas)</strong><br>Die Bears schrauben weiter an ihrer Defensive Line und holen mit Byron Murphy ein flexibel einsetzbares Puzzle-Stück ins Boot. Der Defensive Liner bringt viel Power und Explosivität mit und kann sich dank seiner kleineren Statur regelmäßig durch Offensive Lines hindurchwuseln.&nbsp;
9. Pick: Chicago Bears – DL Bryon Murphy (Texas)
Die Bears schrauben weiter an ihrer Defensive Line und holen mit Byron Murphy ein flexibel einsetzbares Puzzle-Stück ins Boot. Der Defensive Liner bringt viel Power und Explosivität mit und kann sich dank seiner kleineren Statur regelmäßig durch Offensive Lines hindurchwuseln. 
© USA TODAY Network
<strong>10. Pick: New York Jets – TE Brock Bowers (Georgia)</strong><br>Die New York Jets <a href="https://www.ran.de/sports/american-football/nfl/news/nfl-all-in-strategie-der-new-york-jets-ist-gefaehrlich-wegen-aaron-rodgers-ein-kommentar-357036">gehen in dieser Saison All-In</a>. Dafür braucht Aaron Rodgers gute Optionen im Passspiel. Da bereits einige Wide Receiver einen neuen Arbeitgeber gefunden haben, entscheiden sich die Jets für den besten Tight End im diesjährigen Jahrgang: Brock Bowers.&nbsp;
10. Pick: New York Jets – TE Brock Bowers (Georgia)
Die New York Jets gehen in dieser Saison All-In. Dafür braucht Aaron Rodgers gute Optionen im Passspiel. Da bereits einige Wide Receiver einen neuen Arbeitgeber gefunden haben, entscheiden sich die Jets für den besten Tight End im diesjährigen Jahrgang: Brock Bowers. 
© 2023 Getty Images
<strong>11. Pick: Minnesota Vikings – QB J.J. McCarthy (Michigan)</strong><br>Sind wir ehrlich: Sam Darnold ist nicht die Langzeit-Lösung der Vikings. Stattdessen setzt das Team um Head Coach Kevin O'Connell auf J.J. McCarthy. Der 21-Jährige verfügt nicht über die elitären Anlagen der Top-Quarterbacks, aber bringt genügend Fähigkeiten mit, um im System von O'Connell einen dynamischen Taktgeber zu spielen.&nbsp;
11. Pick: Minnesota Vikings – QB J.J. McCarthy (Michigan)
Sind wir ehrlich: Sam Darnold ist nicht die Langzeit-Lösung der Vikings. Stattdessen setzt das Team um Head Coach Kevin O'Connell auf J.J. McCarthy. Der 21-Jährige verfügt nicht über die elitären Anlagen der Top-Quarterbacks, aber bringt genügend Fähigkeiten mit, um im System von O'Connell einen dynamischen Taktgeber zu spielen. 
© 2024 Getty Images
<strong>12. Pick: Denver Broncos – QB Bo Nix (Oregon)</strong><br>Die Broncos können in so ziemlich jede Richtung gehen, der Kader ist löchriger als ein Schweizer Käse. Die Quarterback-Position benötigt dringend frischen Wind. Bo Nix ist ein erfahrener Quarterback, der im Kurzpassspiel mit schneller Entscheidungsfindung und sauberem Passspiel auffällt. Zudem kann er improvisieren. Klingt nach einem passenden Spielmacher für Head Coach Sean Payton.
12. Pick: Denver Broncos – QB Bo Nix (Oregon)
Die Broncos können in so ziemlich jede Richtung gehen, der Kader ist löchriger als ein Schweizer Käse. Die Quarterback-Position benötigt dringend frischen Wind. Bo Nix ist ein erfahrener Quarterback, der im Kurzpassspiel mit schneller Entscheidungsfindung und sauberem Passspiel auffällt. Zudem kann er improvisieren. Klingt nach einem passenden Spielmacher für Head Coach Sean Payton.
© USA TODAY Network
<strong>13. Pick: Las Vegas Raiders – CB Quinyon Mitchell (Toledo)</strong><br>Auch die Raiders müssen einige Lücken stopfen. Quinyon Mitchell bringt dringend nötige Athletik in eine wacklige Raiders-Secondary. Jack Jones und Mitchell als Outside-Cornerbacks mit Nate Hobbs im Slot klingt nach einer vielversprechenden Kombination.
13. Pick: Las Vegas Raiders – CB Quinyon Mitchell (Toledo)
Auch die Raiders müssen einige Lücken stopfen. Quinyon Mitchell bringt dringend nötige Athletik in eine wacklige Raiders-Secondary. Jack Jones und Mitchell als Outside-Cornerbacks mit Nate Hobbs im Slot klingt nach einer vielversprechenden Kombination.
© USA TODAY Network
<strong>14. Pick: New Orleans Saints – DL Jer'Zhan Newton (Illinois)</strong><br>Die Saints verjüngen ihre Defensive Line weiter. Newton fällt in die Kategorie des Pass-Rush-Spezialisten und findet mit einem starken Antritt und variablen Pass-Rush-Moves regelmäßig seinen Weg zum gegnerischen Quarterback.&nbsp;
14. Pick: New Orleans Saints – DL Jer'Zhan Newton (Illinois)
Die Saints verjüngen ihre Defensive Line weiter. Newton fällt in die Kategorie des Pass-Rush-Spezialisten und findet mit einem starken Antritt und variablen Pass-Rush-Moves regelmäßig seinen Weg zum gegnerischen Quarterback. 
© 2021 Getty Images
<strong>15. Pick: Indianapolis Colts – CB Cooper DeJean (Iowa)</strong><br>Cooper DeJean ist ein exzellenter Allrounder, der auch in der Laufverteidigung seine Stärken hat. Für Indianapolis kann er sich als ein wahrer Glücksgriff entpuppen. Denn abseits von Kenny Moore III, der eher im Slot zuhause ist, sind die Colts in der Secondary dünn besetzt.
15. Pick: Indianapolis Colts – CB Cooper DeJean (Iowa)
Cooper DeJean ist ein exzellenter Allrounder, der auch in der Laufverteidigung seine Stärken hat. Für Indianapolis kann er sich als ein wahrer Glücksgriff entpuppen. Denn abseits von Kenny Moore III, der eher im Slot zuhause ist, sind die Colts in der Secondary dünn besetzt.
© USA TODAY Network
<strong>16. Pick: Seattle Seahawks – iOL Jackson Powers-Johnson<br></strong>Guards und Center wurden in der diesjährigen Free Agency fürstlich entlohnt, die Position hat über die vergangenen Jahre wieder mehr an Bedeutung gewonnen. Deshalb sichern sich die Seahawks früh Jackson Powers-Johnson, der sowohl als Center als auch als Guard auflaufen könnte. Er verstärkt eine unterdurchschnittliche interior Offensive Line.
16. Pick: Seattle Seahawks – iOL Jackson Powers-Johnson
Guards und Center wurden in der diesjährigen Free Agency fürstlich entlohnt, die Position hat über die vergangenen Jahre wieder mehr an Bedeutung gewonnen. Deshalb sichern sich die Seahawks früh Jackson Powers-Johnson, der sowohl als Center als auch als Guard auflaufen könnte. Er verstärkt eine unterdurchschnittliche interior Offensive Line.
© USA TODAY Network
<strong>17. Pick: Jacksonville Jaguars – CB Terrion Arnold (Alabama)</strong><br>Die Jaguars rotierten - auch verletzungsbedingt - ihre Secondary im vergangenen Jahr ordentlich durch. Terrion Arnold bringt viel Physis mit und kann sowohl als Outside- als auch als Slot-Cornerback aufgestellt werden. Ein flexibler Spieler für die verletzungsgeplagte Position bei den Jaguars.&nbsp;
17. Pick: Jacksonville Jaguars – CB Terrion Arnold (Alabama)
Die Jaguars rotierten - auch verletzungsbedingt - ihre Secondary im vergangenen Jahr ordentlich durch. Terrion Arnold bringt viel Physis mit und kann sowohl als Outside- als auch als Slot-Cornerback aufgestellt werden. Ein flexibler Spieler für die verletzungsgeplagte Position bei den Jaguars. 
© USA TODAY Network
<strong>18. Pick: Cincinnati Bengals – WR Brian Thomas Jr. (LSU)</strong><br>Ja'Marr Chase ist spitze, Tee Higgins liebäugelt seit Wochen mit einem Trade und hinter den beiden Stars wird es schnell dünn. Die Bengals holen deshalb Brian Thomas Jr., der mit seiner Kombination aus Physis und Tempo besticht. Er dürfte spätestens nach der nächsten Saison (sollte Higgins kommende Spielzeit bleiben) eine wichtige Rolle für die Bengals einnehmen.&nbsp;
18. Pick: Cincinnati Bengals – WR Brian Thomas Jr. (LSU)
Ja'Marr Chase ist spitze, Tee Higgins liebäugelt seit Wochen mit einem Trade und hinter den beiden Stars wird es schnell dünn. Die Bengals holen deshalb Brian Thomas Jr., der mit seiner Kombination aus Physis und Tempo besticht. Er dürfte spätestens nach der nächsten Saison (sollte Higgins kommende Spielzeit bleiben) eine wichtige Rolle für die Bengals einnehmen. 
© 2024 Getty Images
<strong>19. Pick: Los Angeles Rams – DL Dallas Turner (Alabama)</strong><br>Nach dem <a href="https://www.ran.de/sports/american-football/nfl/news/kommentar-aaron-donald-hat-die-nfl-revolutioniert-ein-grosser-verlaesst-die-buehne-356332">Karriereende</a> von Superstar Aaron Donald benötigt der Pass Rush der Rams dringend frischen Wind. Dallas Turner ist kein direkter Ersatz, sondern reiht sich in die Gruppe der Edge Rusher ein, aber er kann mit seinem Mix aus Athletik und Finesse für Gefahr sorgen.&nbsp;
19. Pick: Los Angeles Rams – DL Dallas Turner (Alabama)
Nach dem Karriereende von Superstar Aaron Donald benötigt der Pass Rush der Rams dringend frischen Wind. Dallas Turner ist kein direkter Ersatz, sondern reiht sich in die Gruppe der Edge Rusher ein, aber er kann mit seinem Mix aus Athletik und Finesse für Gefahr sorgen. 
© ZUMA Wire
<strong>20. Pick: Pittsburgh Steelers – WR Ladd McConkey (Georgia)</strong><br>Nach dem Trade von Diontae Johnson benötigen die Steelers dringend einen weiteren Passempfänger, wenn das Experiment mit Russell Wilson oder Justin Fields funktionieren soll. Ladd McConkey ist ein exzellenter Route Runner mit guten athletischen Anlagen: Die ideale Anspielstation über kurze und mittlere Distanzen.
20. Pick: Pittsburgh Steelers – WR Ladd McConkey (Georgia)
Nach dem Trade von Diontae Johnson benötigen die Steelers dringend einen weiteren Passempfänger, wenn das Experiment mit Russell Wilson oder Justin Fields funktionieren soll. Ladd McConkey ist ein exzellenter Route Runner mit guten athletischen Anlagen: Die ideale Anspielstation über kurze und mittlere Distanzen.
© ZUMA Wire
<strong>21. Pick: Miami Dolphins – OL Troy Fautanu (Washington)</strong><br>Nicht erst seit dem Verlust von Robert Hunt weist die Offensive Line der Miami Dolphins einige Lücken auf. Troy Fautanu soll zumindest eine davon schließen. Der Offensive Liner kann Tackle und Guard spielen und überzeugt mit einem guten Mix aus Physis und Schnelligkeit. Ideal für das System der Dolphins, das seine O-Liner oft in Bewegung setzt.
21. Pick: Miami Dolphins – OL Troy Fautanu (Washington)
Nicht erst seit dem Verlust von Robert Hunt weist die Offensive Line der Miami Dolphins einige Lücken auf. Troy Fautanu soll zumindest eine davon schließen. Der Offensive Liner kann Tackle und Guard spielen und überzeugt mit einem guten Mix aus Physis und Schnelligkeit. Ideal für das System der Dolphins, das seine O-Liner oft in Bewegung setzt.
© USA TODAY Network
<strong>22. Pick: Philadelphia Eagles – CB Nate Wiggins (Clemson)</strong><br>Die Eagles müssen - trotz der Rückholaktion von C.J. Gardner Johnson - ihre Secondary weiter mit jungen Spielern spicken. Nate Wiggins bringt frischen Wind und Qualität in den Rebuild des Defensive Backfields.&nbsp;
22. Pick: Philadelphia Eagles – CB Nate Wiggins (Clemson)
Die Eagles müssen - trotz der Rückholaktion von C.J. Gardner Johnson - ihre Secondary weiter mit jungen Spielern spicken. Nate Wiggins bringt frischen Wind und Qualität in den Rebuild des Defensive Backfields. 
© USA TODAY Network
<strong>23. Pick: Minnesota Vikings (von CLE) – DE Jared Verse (Florida State)</strong><br>Die Vikings haben mit ihrem ersten Pick einen Quarterback geholt, der zweite Pick in der ersten Runde wird in die Defensive investiert. Jared Verse soll in die großen Fußstapfen von Danielle Hunter treten. Verse verfügt über einen schwer zu stoppenden Mix aus Explosivität und Power, den Offensive Liner bei jedem Snap zu spüren bekommen.
23. Pick: Minnesota Vikings (von CLE) – DE Jared Verse (Florida State)
Die Vikings haben mit ihrem ersten Pick einen Quarterback geholt, der zweite Pick in der ersten Runde wird in die Defensive investiert. Jared Verse soll in die großen Fußstapfen von Danielle Hunter treten. Verse verfügt über einen schwer zu stoppenden Mix aus Explosivität und Power, den Offensive Liner bei jedem Snap zu spüren bekommen.
© ZUMA Wire
<strong>24. Pick: Dallas Cowboys – OT Taliese Fuaga (Oregon State)</strong><br>Die Dallas Cowboys haben mit Tyron Smith einen wichtigen Baustein für die Offensive Line verloren. Taliese Fuaga soll versuchen, diese Lücke zu schließen. Allerdings könnte er auch auf Right Tackle rutschen, da Terrence Steele vergangene Saison keine gute Figur machte.&nbsp;
24. Pick: Dallas Cowboys – OT Taliese Fuaga (Oregon State)
Die Dallas Cowboys haben mit Tyron Smith einen wichtigen Baustein für die Offensive Line verloren. Taliese Fuaga soll versuchen, diese Lücke zu schließen. Allerdings könnte er auch auf Right Tackle rutschen, da Terrence Steele vergangene Saison keine gute Figur machte. 
© USA TODAY Network
<strong>25. Pick: Green Bay Packers – OT Amarius Mims (Georgia)</strong><br>Die Packers schrauben an der Offensive Line, müssen ein Franchise-Gesicht (David Bakhtiari) ersetzen. Die Cheeseheads wählen einen talentierten Tackle. Amarius Mims soll die Position des Left Tackles fortan bekleiden. Er benötigt sicherlich Zeit und Feinschliff, aber die Franchise aus Wisconsin hat oft gezeigt, dass sie Offensive Liner entwickeln kann.
25. Pick: Green Bay Packers – OT Amarius Mims (Georgia)
Die Packers schrauben an der Offensive Line, müssen ein Franchise-Gesicht (David Bakhtiari) ersetzen. Die Cheeseheads wählen einen talentierten Tackle. Amarius Mims soll die Position des Left Tackles fortan bekleiden. Er benötigt sicherlich Zeit und Feinschliff, aber die Franchise aus Wisconsin hat oft gezeigt, dass sie Offensive Liner entwickeln kann.
© ZUMA Wire
<strong>26. Pick: Tampa Bay Buccaneers – EDGE Laiatu Latu (UCLA)</strong><br>Die Buccaneers suchen ein neues Aushängeschild für den Pass Rush. Yaya Diaby und Joe Tryon-Shoyinka sind gute Spieler, konnten aber bisher noch kein elitäres Niveau erreichen. Laiatu Latu ist kein Ausnahme-Athlet. Er zeigte aber bereits am College ein ausgeklügeltes Pass-Rush-Skill-Set und fand so regelmäßig den Weg ins Backfield.&nbsp;
26. Pick: Tampa Bay Buccaneers – EDGE Laiatu Latu (UCLA)
Die Buccaneers suchen ein neues Aushängeschild für den Pass Rush. Yaya Diaby und Joe Tryon-Shoyinka sind gute Spieler, konnten aber bisher noch kein elitäres Niveau erreichen. Laiatu Latu ist kein Ausnahme-Athlet. Er zeigte aber bereits am College ein ausgeklügeltes Pass-Rush-Skill-Set und fand so regelmäßig den Weg ins Backfield. 
© USA TODAY Network
<strong>27. Pick: Arizona Cardinals (von HOU) – OT JC Latham (Alabama)</strong><br>Nach Marvin Harrison Jr. wird die Offensive weiter verstärkt. Tackle JC Latham konnte trotz seines jungen Alters (21 Jahre) bereits viel Erfahrung sammeln und verfügt über einen guten Mix aus Technik und Athletik. Hier und da unterlaufen ihm noch einige Strafen, aber er bringt genügend Potenzial mit, um in der ersten Runde gewählt zu werden.
27. Pick: Arizona Cardinals (von HOU) – OT JC Latham (Alabama)
Nach Marvin Harrison Jr. wird die Offensive weiter verstärkt. Tackle JC Latham konnte trotz seines jungen Alters (21 Jahre) bereits viel Erfahrung sammeln und verfügt über einen guten Mix aus Technik und Athletik. Hier und da unterlaufen ihm noch einige Strafen, aber er bringt genügend Potenzial mit, um in der ersten Runde gewählt zu werden.
© ZUMA Wire
<strong>28. Pick: Buffalo Bills – CB Kool-Aid McKinstry (Alabama)<br></strong>Die Secondary der Bills braucht dringend einen Neuanstrich. Kool-Aid McKinstry macht seinem Namen alle Ehre. Er spielt abgebrüht und kann den Luftverkehr in Buffalo zumindest auf einer Seite regeln.&nbsp;
28. Pick: Buffalo Bills – CB Kool-Aid McKinstry (Alabama)
Die Secondary der Bills braucht dringend einen Neuanstrich. Kool-Aid McKinstry macht seinem Namen alle Ehre. Er spielt abgebrüht und kann den Luftverkehr in Buffalo zumindest auf einer Seite regeln. 
© 2023 Getty Images
<strong>29. Pick: Detroit Lions – OL Graham Barton (Duke)</strong><br>Die Lions haben wenige klare Lücken im Kader. Ein Receiver wäre möglich, ein Quarterback ebenfalls. Aber die Lions definieren sich unter anderem über ihre Qualität in der O-Line. Barton dürfte es schwer haben, Spielzeit zu bekommen, aber könnte auf lange Sicht eine lohnenswerte Investition sein. Im Falle einer Verletzung eines Starters könnte er sofort einspringen.&nbsp;
29. Pick: Detroit Lions – OL Graham Barton (Duke)
Die Lions haben wenige klare Lücken im Kader. Ein Receiver wäre möglich, ein Quarterback ebenfalls. Aber die Lions definieren sich unter anderem über ihre Qualität in der O-Line. Barton dürfte es schwer haben, Spielzeit zu bekommen, aber könnte auf lange Sicht eine lohnenswerte Investition sein. Im Falle einer Verletzung eines Starters könnte er sofort einspringen. 
© Icon Sportswire
<strong>30. Pick: Baltimore Ravens – OT Tyler Guyton (Oklahoma)</strong><br>Auch die Ravens verstärken ihre Offensive Line. Guyton bringt viel Athletik mit, was zum dynamischen Laufspiel der Ravens passt. Er könnte für Derrick Henry oder Lamar Jackson entscheidende Lücken freiblocken.&nbsp;
30. Pick: Baltimore Ravens – OT Tyler Guyton (Oklahoma)
Auch die Ravens verstärken ihre Offensive Line. Guyton bringt viel Athletik mit, was zum dynamischen Laufspiel der Ravens passt. Er könnte für Derrick Henry oder Lamar Jackson entscheidende Lücken freiblocken. 
© USA TODAY Network
<strong>31. Pick: San Francisco 49ers – OT Jordan Morgan (Arizona)</strong><br>Und weiter geht es mit Offensive Linern. Jordan Morgan landet bei den San Francisco 49ers. Trent Williams spielt weiterhin auf elitärem Niveau, abseits von ihm könnten die 49ers aber ein neues Talent vertragen. Jordan Morgan könnte beispielsweise um die Position des Right Tackles konkurrieren.&nbsp;
31. Pick: San Francisco 49ers – OT Jordan Morgan (Arizona)
Und weiter geht es mit Offensive Linern. Jordan Morgan landet bei den San Francisco 49ers. Trent Williams spielt weiterhin auf elitärem Niveau, abseits von ihm könnten die 49ers aber ein neues Talent vertragen. Jordan Morgan könnte beispielsweise um die Position des Right Tackles konkurrieren. 
© USA TODAY Network
<strong>32. Pick: Kansas City Chiefs – WR Adonai Mitchell (Texas)</strong><br>Und mit dem letzten Pick in der ersten Runde sichern sich die Chiefs eine dringend nötige Anspielstation für Quarterback Patrick Mahomes. Der bullige Receiver zeigte regelmäßig sauberes Route Running über alle Distanzen und einen weitreichenden Catch-Radius. Eine gute Ergänzung zu Rashee Rice und Marquise Brown.&nbsp;
32. Pick: Kansas City Chiefs – WR Adonai Mitchell (Texas)
Und mit dem letzten Pick in der ersten Runde sichern sich die Chiefs eine dringend nötige Anspielstation für Quarterback Patrick Mahomes. Der bullige Receiver zeigte regelmäßig sauberes Route Running über alle Distanzen und einen weitreichenden Catch-Radius. Eine gute Ergänzung zu Rashee Rice und Marquise Brown. 
© USA TODAY Network
<strong>Der NFL-Mock-Draft 2.0 von ran-Autor Tim Rausch</strong><br>Die Zeit zwischen der Free Agency und dem Draft ist die Zeit der Mock Drafts. Wer geht wann? Wer holt wen? Wer fällt aus Runde eins, wer wird überraschend hoch gepickt? <em><strong>ran</strong></em> schaut in die Glaskugel!&nbsp;<br>(zum Mock-Draft 1.0 <a href="https://www.ran.de/sports/american-football/nfl/galerien/nfl-mock-draft-von-ran-autor-kai-esser-kein-caleb-williams-fuer-die-chicago-bears-neuer-receiver-fuer-a-rod-356896"><em>hier</em></a> klicken)<br><em>Hinweis: In unserem zweiten Mock Draft finden keine Trades statt.</em>
<strong>1. Pick: Chicago Bears (von CAR) - QB Caleb Williams (USC)</strong><br>Die Chicago Bears zögern nicht lange und legen ihre Hoffnungen in Quarterback Caleb Williams. Der 22-Jährige besticht mit sehr guten Wurf-Fähigkeiten und Improvisations-Skills. Bei den Bears soll er zum Franchise-Gesicht geschliffen werden.&nbsp;
<strong>2. Pick: Washington Commanders - QB Drake Maye (North Carolina)</strong><br>Dementsprechend landet Drake Maye bei den Commanders. Jacoby Brissett und Sam Howell wurden bereits vor die Tür gesetzt, bei Washington wurden die nötigen Vorbereitungen für einen neuen Franchise-Quarterback getroffen.&nbsp;
<strong>3. Pick: New England Patriots - OT Joe Alt (Notre Dame)</strong><br>Im ersten Jahr ohne Bill Belichick könnte hier definitiv ein Quarterback gewählt werden. Allerdings haben die "Pats" sehr viele Baustellen, ein junger Quarterback könnte schnell verbrannt werden. Stattdessen setzen Head Coach Jerod Mayo und sein Team auf den erfahrenen Jacoby Brissett. Und stellen ihm mit Joe Alt den Top-Tackle zur Seite.
<strong>4. Pick: Arizona Cardinals - WR Marvin Harrison Jr. (Ohio State)</strong><br>Die Cardinals benötigen nach zahlreichen Abgängen dringend Hilfe auf der Receiver-Position. Gut, dass im diesjährigen Jahrgang einige absolute Hochkaräter dabei sind. Quarterback Kyler Murray darf sich über Marvin Harrison Jr. als neue Anspielstation freuen.&nbsp;
<strong>5. Pick: Los Angeles Chargers – WR Malik Nabers (LSU)</strong><br>Auch die Los Angeles Chargers rüsten auf der Position nach. Der dynamische Malik Nabers verfügt über großartige Catching-Fähigkeiten und kann viele Yards auf eigene Faust kreieren. Quarterback Justin Herbert dürfte über den Pick extrem froh sein.&nbsp;&nbsp;
<strong>6. Pick: New York Giants – QB Jayden Daniels (LSU)</strong><br>Die Giants haben noch einige Baustellen, aber das größte Fragezeichen bleibt die Quarterback-Position. Daniel Jones oder Drew Lock dürften wohl keine langfristige Zukunft beim Team um Head Coach Brian Daboll haben. Daher sichern sie sich Jayden Daniels, der über viele physische Anlagen verfügt. Daboll kann ihn formen - wie einst Josh Allen.
<strong>7. Pick: Tennessee Titans – OT Olumuyiwa Fashanu (Penn State)</strong><br>Die Offensive Line der Titans ist seit Jahren eine wirkliche Problemzone. Zwar investierte Tennessee immer mal wieder Ressourcen in die Positionsgruppe, so richtig ausgezahlt haben sich diese allerdings nur selten. Ein neuer Anlauf soll mit Tackle Olumuyiwa Fashanu gestartet werden, der mit 21 Jahren noch viel Entwicklungsspielraum hat.
<strong>8. Pick: Atlanta Falcons – WR Rome Odunze (Washington)</strong><br>Kirk Cousins soll das Passspiel der Falcons beflügeln und erhält für diesen Auftrag eine weitere Anspielstation. Rondale Moore und Darnell Mooney waren gute Verpflichtungen, für Mooney nahmen die Falcons viel Geld in die Hand. Aber Odunze bringt ein physischeres, variableres Skill-Set mit. Ein neuer Pass Rusher wäre an dieser Stelle ebenfalls möglich.
<strong>9. Pick: Chicago Bears – DL Bryon Murphy (Texas)</strong><br>Die Bears schrauben weiter an ihrer Defensive Line und holen mit Byron Murphy ein flexibel einsetzbares Puzzle-Stück ins Boot. Der Defensive Liner bringt viel Power und Explosivität mit und kann sich dank seiner kleineren Statur regelmäßig durch Offensive Lines hindurchwuseln.&nbsp;
<strong>10. Pick: New York Jets – TE Brock Bowers (Georgia)</strong><br>Die New York Jets <a href="https://www.ran.de/sports/american-football/nfl/news/nfl-all-in-strategie-der-new-york-jets-ist-gefaehrlich-wegen-aaron-rodgers-ein-kommentar-357036">gehen in dieser Saison All-In</a>. Dafür braucht Aaron Rodgers gute Optionen im Passspiel. Da bereits einige Wide Receiver einen neuen Arbeitgeber gefunden haben, entscheiden sich die Jets für den besten Tight End im diesjährigen Jahrgang: Brock Bowers.&nbsp;
<strong>11. Pick: Minnesota Vikings – QB J.J. McCarthy (Michigan)</strong><br>Sind wir ehrlich: Sam Darnold ist nicht die Langzeit-Lösung der Vikings. Stattdessen setzt das Team um Head Coach Kevin O'Connell auf J.J. McCarthy. Der 21-Jährige verfügt nicht über die elitären Anlagen der Top-Quarterbacks, aber bringt genügend Fähigkeiten mit, um im System von O'Connell einen dynamischen Taktgeber zu spielen.&nbsp;
<strong>12. Pick: Denver Broncos – QB Bo Nix (Oregon)</strong><br>Die Broncos können in so ziemlich jede Richtung gehen, der Kader ist löchriger als ein Schweizer Käse. Die Quarterback-Position benötigt dringend frischen Wind. Bo Nix ist ein erfahrener Quarterback, der im Kurzpassspiel mit schneller Entscheidungsfindung und sauberem Passspiel auffällt. Zudem kann er improvisieren. Klingt nach einem passenden Spielmacher für Head Coach Sean Payton.
<strong>13. Pick: Las Vegas Raiders – CB Quinyon Mitchell (Toledo)</strong><br>Auch die Raiders müssen einige Lücken stopfen. Quinyon Mitchell bringt dringend nötige Athletik in eine wacklige Raiders-Secondary. Jack Jones und Mitchell als Outside-Cornerbacks mit Nate Hobbs im Slot klingt nach einer vielversprechenden Kombination.
<strong>14. Pick: New Orleans Saints – DL Jer'Zhan Newton (Illinois)</strong><br>Die Saints verjüngen ihre Defensive Line weiter. Newton fällt in die Kategorie des Pass-Rush-Spezialisten und findet mit einem starken Antritt und variablen Pass-Rush-Moves regelmäßig seinen Weg zum gegnerischen Quarterback.&nbsp;
<strong>15. Pick: Indianapolis Colts – CB Cooper DeJean (Iowa)</strong><br>Cooper DeJean ist ein exzellenter Allrounder, der auch in der Laufverteidigung seine Stärken hat. Für Indianapolis kann er sich als ein wahrer Glücksgriff entpuppen. Denn abseits von Kenny Moore III, der eher im Slot zuhause ist, sind die Colts in der Secondary dünn besetzt.
<strong>16. Pick: Seattle Seahawks – iOL Jackson Powers-Johnson<br></strong>Guards und Center wurden in der diesjährigen Free Agency fürstlich entlohnt, die Position hat über die vergangenen Jahre wieder mehr an Bedeutung gewonnen. Deshalb sichern sich die Seahawks früh Jackson Powers-Johnson, der sowohl als Center als auch als Guard auflaufen könnte. Er verstärkt eine unterdurchschnittliche interior Offensive Line.
<strong>17. Pick: Jacksonville Jaguars – CB Terrion Arnold (Alabama)</strong><br>Die Jaguars rotierten - auch verletzungsbedingt - ihre Secondary im vergangenen Jahr ordentlich durch. Terrion Arnold bringt viel Physis mit und kann sowohl als Outside- als auch als Slot-Cornerback aufgestellt werden. Ein flexibler Spieler für die verletzungsgeplagte Position bei den Jaguars.&nbsp;
<strong>18. Pick: Cincinnati Bengals – WR Brian Thomas Jr. (LSU)</strong><br>Ja'Marr Chase ist spitze, Tee Higgins liebäugelt seit Wochen mit einem Trade und hinter den beiden Stars wird es schnell dünn. Die Bengals holen deshalb Brian Thomas Jr., der mit seiner Kombination aus Physis und Tempo besticht. Er dürfte spätestens nach der nächsten Saison (sollte Higgins kommende Spielzeit bleiben) eine wichtige Rolle für die Bengals einnehmen.&nbsp;
<strong>19. Pick: Los Angeles Rams – DL Dallas Turner (Alabama)</strong><br>Nach dem <a href="https://www.ran.de/sports/american-football/nfl/news/kommentar-aaron-donald-hat-die-nfl-revolutioniert-ein-grosser-verlaesst-die-buehne-356332">Karriereende</a> von Superstar Aaron Donald benötigt der Pass Rush der Rams dringend frischen Wind. Dallas Turner ist kein direkter Ersatz, sondern reiht sich in die Gruppe der Edge Rusher ein, aber er kann mit seinem Mix aus Athletik und Finesse für Gefahr sorgen.&nbsp;
<strong>20. Pick: Pittsburgh Steelers – WR Ladd McConkey (Georgia)</strong><br>Nach dem Trade von Diontae Johnson benötigen die Steelers dringend einen weiteren Passempfänger, wenn das Experiment mit Russell Wilson oder Justin Fields funktionieren soll. Ladd McConkey ist ein exzellenter Route Runner mit guten athletischen Anlagen: Die ideale Anspielstation über kurze und mittlere Distanzen.
<strong>21. Pick: Miami Dolphins – OL Troy Fautanu (Washington)</strong><br>Nicht erst seit dem Verlust von Robert Hunt weist die Offensive Line der Miami Dolphins einige Lücken auf. Troy Fautanu soll zumindest eine davon schließen. Der Offensive Liner kann Tackle und Guard spielen und überzeugt mit einem guten Mix aus Physis und Schnelligkeit. Ideal für das System der Dolphins, das seine O-Liner oft in Bewegung setzt.
<strong>22. Pick: Philadelphia Eagles – CB Nate Wiggins (Clemson)</strong><br>Die Eagles müssen - trotz der Rückholaktion von C.J. Gardner Johnson - ihre Secondary weiter mit jungen Spielern spicken. Nate Wiggins bringt frischen Wind und Qualität in den Rebuild des Defensive Backfields.&nbsp;
<strong>23. Pick: Minnesota Vikings (von CLE) – DE Jared Verse (Florida State)</strong><br>Die Vikings haben mit ihrem ersten Pick einen Quarterback geholt, der zweite Pick in der ersten Runde wird in die Defensive investiert. Jared Verse soll in die großen Fußstapfen von Danielle Hunter treten. Verse verfügt über einen schwer zu stoppenden Mix aus Explosivität und Power, den Offensive Liner bei jedem Snap zu spüren bekommen.
<strong>24. Pick: Dallas Cowboys – OT Taliese Fuaga (Oregon State)</strong><br>Die Dallas Cowboys haben mit Tyron Smith einen wichtigen Baustein für die Offensive Line verloren. Taliese Fuaga soll versuchen, diese Lücke zu schließen. Allerdings könnte er auch auf Right Tackle rutschen, da Terrence Steele vergangene Saison keine gute Figur machte.&nbsp;
<strong>25. Pick: Green Bay Packers – OT Amarius Mims (Georgia)</strong><br>Die Packers schrauben an der Offensive Line, müssen ein Franchise-Gesicht (David Bakhtiari) ersetzen. Die Cheeseheads wählen einen talentierten Tackle. Amarius Mims soll die Position des Left Tackles fortan bekleiden. Er benötigt sicherlich Zeit und Feinschliff, aber die Franchise aus Wisconsin hat oft gezeigt, dass sie Offensive Liner entwickeln kann.
<strong>26. Pick: Tampa Bay Buccaneers – EDGE Laiatu Latu (UCLA)</strong><br>Die Buccaneers suchen ein neues Aushängeschild für den Pass Rush. Yaya Diaby und Joe Tryon-Shoyinka sind gute Spieler, konnten aber bisher noch kein elitäres Niveau erreichen. Laiatu Latu ist kein Ausnahme-Athlet. Er zeigte aber bereits am College ein ausgeklügeltes Pass-Rush-Skill-Set und fand so regelmäßig den Weg ins Backfield.&nbsp;
<strong>27. Pick: Arizona Cardinals (von HOU) – OT JC Latham (Alabama)</strong><br>Nach Marvin Harrison Jr. wird die Offensive weiter verstärkt. Tackle JC Latham konnte trotz seines jungen Alters (21 Jahre) bereits viel Erfahrung sammeln und verfügt über einen guten Mix aus Technik und Athletik. Hier und da unterlaufen ihm noch einige Strafen, aber er bringt genügend Potenzial mit, um in der ersten Runde gewählt zu werden.
<strong>28. Pick: Buffalo Bills – CB Kool-Aid McKinstry (Alabama)<br></strong>Die Secondary der Bills braucht dringend einen Neuanstrich. Kool-Aid McKinstry macht seinem Namen alle Ehre. Er spielt abgebrüht und kann den Luftverkehr in Buffalo zumindest auf einer Seite regeln.&nbsp;
<strong>29. Pick: Detroit Lions – OL Graham Barton (Duke)</strong><br>Die Lions haben wenige klare Lücken im Kader. Ein Receiver wäre möglich, ein Quarterback ebenfalls. Aber die Lions definieren sich unter anderem über ihre Qualität in der O-Line. Barton dürfte es schwer haben, Spielzeit zu bekommen, aber könnte auf lange Sicht eine lohnenswerte Investition sein. Im Falle einer Verletzung eines Starters könnte er sofort einspringen.&nbsp;
<strong>30. Pick: Baltimore Ravens – OT Tyler Guyton (Oklahoma)</strong><br>Auch die Ravens verstärken ihre Offensive Line. Guyton bringt viel Athletik mit, was zum dynamischen Laufspiel der Ravens passt. Er könnte für Derrick Henry oder Lamar Jackson entscheidende Lücken freiblocken.&nbsp;
<strong>31. Pick: San Francisco 49ers – OT Jordan Morgan (Arizona)</strong><br>Und weiter geht es mit Offensive Linern. Jordan Morgan landet bei den San Francisco 49ers. Trent Williams spielt weiterhin auf elitärem Niveau, abseits von ihm könnten die 49ers aber ein neues Talent vertragen. Jordan Morgan könnte beispielsweise um die Position des Right Tackles konkurrieren.&nbsp;
<strong>32. Pick: Kansas City Chiefs – WR Adonai Mitchell (Texas)</strong><br>Und mit dem letzten Pick in der ersten Runde sichern sich die Chiefs eine dringend nötige Anspielstation für Quarterback Patrick Mahomes. Der bullige Receiver zeigte regelmäßig sauberes Route Running über alle Distanzen und einen weitreichenden Catch-Radius. Eine gute Ergänzung zu Rashee Rice und Marquise Brown.&nbsp;
Weitere NFL-Galerien
NFL Playoffs

So oft erreichten die NFL-Teams prozentual die Playoffs

  • Galerie
  • 21.04.2024
  • 13:26 Uhr
NFL-News

© 2024 Seven.One Entertainment Group