• Tennis
  • Darts
  • Alle Sportarten

Anzeige
Anzeige
Traum vom Super Bowl lebt

David Bakhtiari denkt noch nicht an NFL-Rücktritt

  • Aktualisiert: 19.06.2024
  • 09:29 Uhr
  • Dominik Hager
Anzeige

David Bakhtiari zählt zu den größten Verletzungs-Pechvögeln der NFL. Der 32-Jährige möchte sich davon aber nicht aufhalten lassen, seine Geschichte als Football-Profi weiterschreiben und mit dem Titelgewinn krönen.

Die vergangenen Spielzeiten waren aus Sicht von David Bakhtiari reich an Rückschlägen. Insbesondere sein linkes Knie sorgte für erhebliche Schwierigkeiten. Doch selbst nach der fünften Operation am betroffenen Knie verliert der ehemalige All-Pro Left Tackle der Green Bay Packers nicht den Optimismus. 

Der US-Amerikaner verbrachte elf Spielzeiten bei den Packers, ehe er im März entlassen wurde. Doch auch nach seinem Packers-Aus ist sich Bakhtiari sicher, dass seine Zeit in der NFL nicht vorbei ist und zeigte sich im Podcast von Adam Schefter zuversichtlich, was seinen Genesungsprozess betrifft.

Nach seinem letzten größeren Eingriff im November sei er "sehr zufrieden" und voller Hoffnung, noch ein paar Jahre spielen zu können. Die OP Ende November war für den NFL-Star ein schwieriger Schritt, nach Jahren voller Schmerzen aber dringend notwendig.

"Viele andere Leute wollten, dass ich mich einfach durchbeiße, aber niemand erlebt, was man wirklich erlebt. Ich habe mich drei Jahre lang durchgebissen. Ich hatte ständig Schmerzen. Ich bin so froh, dass ich jetzt die Operation bekommen habe, die ich brauchte, denn mein Knie war in keinem guten Zustand", schilderte er seine wegweisende Entscheidung.

Nach der mit vielen Fragezeichen verbundenen OP fühle er sich nun "wirklich gut" und lobte seinen Chirurgen Brian Cole für dessen "phänomenale Arbeit".

Anzeige
Anzeige

Bakhtiari hat Großes vor: "Bin ein Eckfeiler"

Bakhtiari plagte sich seit Ende Dezember 2020, als er sich das Kreuzband gerissen hatte, mit Knieproblemen herum. Folgerichtig konnte er in den letzten drei Saisons mit 13 von 51 möglichen Spielen der Regular Season nur rund ein Viertel bestreiten.

Das Wichtigste in Kürze

  • Spielplan der Saison 2024

  • "Wollen mich gar nicht zurück" - Stunk um Aiyuk geht weiter

Nun ist sein Blick aber voll nach vorne ausgerichtet. Er wolle sich nicht nur vollständig erholen, sondern auch das Spiel spielen, dass er spielen möchte und für sein Team als Leader da sein. "Ich bin kein Aushilfsspieler, ich bin ein Eckpfeiler der Mannschaft. Jemand, der nicht nur im September, sondern auch im Dezember und bis in den Februar hinein und hoffentlich noch ein paar Jahre lang spielen wird", stellte er klar.

Bakhtiari schaffte es vor seiner Verletzungs-Misere zweimal ins erste Team der All-Pro und war dreimal im Pro Bowl vertreten. An diese Form möchte der 32-Jährige nun anknüpfen.

"Ich muss die Leute einfach daran erinnern. Die Leute haben irgendwie vergessen, was für ein Spieler ich war und was für ein Spieler ich bin", schilderte er.

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.

Bakhtiari-Zukunft noch offen: Neuer Kontrakt wohl erst im August

Unklar ist jedoch noch, für welche Franchise der Routinier in der kommenden Saison spielen wird. Bakhtiari zufolge gibt es bereits Interesse von Teams, jedoch möchte er erst seine körperlichen Fragezeichen loswerden, ehe er einen Kontrakt unterschreibe.

Aktuell gäbe es aber nur noch "ein paar Hürden zu überwinden", ehe er auf das Spielfeld zurückkehren könne. Mitte der Preseason im August oder zu Beginn der Saison im September sei dem NFL-Profi zufolge der wohl passende Moment für eine Vertragsunterschrift.

Die Zielvorgabe ist dabei völlig klar. "Ich möchte auch einen Super Bowl gewinnen. Das ist etwas, das auch sehr, sehr wichtig ist. Das ist eines der größten Dinge, die mir bisher entgangen sind und die ich in meiner Karriere nicht erreichen konnte", verdeutlichte er seinen großen Lebenstraum.

Mehr News und Videos zur NFL
Teaser
News

St. Brown & Co.: So steht es um die Deutschen in der NFL

  • 12.07.2024
  • 16:36 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group