• Tennis
  • Darts
  • Alle Sportarten

Anzeige
Anzeige
NFL

Kansas City Chiefs: Harrison Butker verteidigt seine Aussagen in neuer Rede

  • Aktualisiert: 27.05.2024
  • 08:54 Uhr
  • Andreas Reiners
Anzeige

Nachdem er wegen einer Rede viel Kritik einstecken musste, trat Harrison Butker erneut vor Publikum auf. Und verteidigte seine Aussagen.

Harrison Butker hat mit seiner kontroversen Rede bei einer College-Abschlussfeier zuletzt für eine Menge Schlagzeilen gesorgt und für seine Ansichten viel Kritik eingesteckt.

An seinen Meinungen ändert das aber nichts, wie er in einer neuerlichen Rede unterstrich.

"Je mehr ich über das spreche, was ich am meisten schätze - nämlich meinen katholischen Glauben -, desto polarisierender bin ich geworden. Es ist eine Entscheidung, die ich bewusst getroffen habe und die ich keineswegs bereue", sagte Butker bei der Gala "Courage Under Fire" in Nashville: "Wenn es nicht klar war, dass die zeitlosen katholischen Werte von vielen gehasst werden, dann ist es jetzt klar", sagte der Kicker der Kansas City Chiefs.

Bei einem Auftritt am Benedictine College am 11. Mai hatte er Dinge gesagt, die von vielen als homophob und sexistisch kritisiert wurden. So nannte er den Pride Month eine "Todsünde" und sagte unter anderem, dass die Leistungen einer Frau im Haushalt wertvoller seien als akademische oder berufliche Ziele.

Anzeige

Das Wichtigste in Kürze

Unterstützung für Religionsfreiheit?

"In den letzten Tagen waren meine Überzeugungen oder das, was die Leute glauben, dass ich glaube, der Mittelpunkt unzähliger Diskussionen rund um den Globus", sagte Butker.

"Zu Beginn äußerten viele Menschen ein schockierendes Maß an Hass. Aber im Laufe der Tage haben selbst diejenigen, die mit meinen Ansichten nicht einverstanden waren, ihre Unterstützung für meine Religionsfreiheit bekundet", sagte Butker weiter.

Die Kritik war immens, so wurde zum Beispiel eine Petition zur Entlassung des Kickers gestartet. 

Inzwischen haben sich auch Patrick Mahomes und Travis Kelce zu ihrem Teamkollegen und dessen Aussagen geäußert. Beide betonen, dass sie mit seinen Äußerungen nicht komplett übereinstimmen, loben ihn aber als Teamkollegen.

Butker bekräftigte sein Bekenntnis zu seinem katholischen Glauben: "Unsere Liebe zu Jesus und damit unser Wunsch, unsere Meinung zu sagen, sollte niemals durch die Sehnsucht unserer gefallenen Natur, von der Welt geliebt zu werden, aufgewogen werden."

Während seiner Rede zog Butker auch einen Vergleich zum heiligen Daniel. Der wurde laut Altem Testament in eine Löwengrube geworfen, weil er zu Gott betete: „Wäre ich so mutig, wenn die Konsequenzen so aussehen würden wie bei Daniel, der an Löwen verfüttert wurde? In Wirklichkeit wird jeder Mut, den ich gezeigt habe, zu kleinem Leid führen. Und es wird dazu führen, dass einige Leute mich vielleicht nie mögen werden, aber das könnte Gottes Wille sein", sagte der Kicker der Chiefs.

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.
<strong>Pharoh Cooper (Free Agent)</strong><br>Nächstes Karriereende in der NFL. Der langjährige Wide Receiver Pharoh Cooper hat offiziell verkündet, dass seine Laufbahn beendet ist. Der Passempfänger wurde 2016 von den L.A. Rams gedraftet und stand nach seinem Abschied im Jahr 2018 unter anderem bei den Cardinals, Bengals und Panthers unter Vertrag. Seit der Saison 2022 war er einstige Pro Bowler ohne Team.
Pharoh Cooper (Free Agent)
Nächstes Karriereende in der NFL. Der langjährige Wide Receiver Pharoh Cooper hat offiziell verkündet, dass seine Laufbahn beendet ist. Der Passempfänger wurde 2016 von den L.A. Rams gedraftet und stand nach seinem Abschied im Jahr 2018 unter anderem bei den Cardinals, Bengals und Panthers unter Vertrag. Seit der Saison 2022 war er einstige Pro Bowler ohne Team.
© IMAGO/USA TODAY Network
<strong>Darren Waller (New York Giants)</strong><br>Es ist offiziell: Darren Waller beendet im Alter von 31 Jahren seine Karriere. Das gab der ehemalige Tight End in einem Video auf seinem "YouTube"-Kanal bekannt. Darin erzählt der Ex-Giants-Star auch von einer Krankheit, die ihn im November mehrere Tage ans Krankenhausbett fesselte und ihm Atemprobleme bereitet habe...
Darren Waller (New York Giants)
Es ist offiziell: Darren Waller beendet im Alter von 31 Jahren seine Karriere. Das gab der ehemalige Tight End in einem Video auf seinem "YouTube"-Kanal bekannt. Darin erzählt der Ex-Giants-Star auch von einer Krankheit, die ihn im November mehrere Tage ans Krankenhausbett fesselte und ihm Atemprobleme bereitet habe...
© IMAGO/USA TODAY Network
<strong>Darren Waller (New York Giants)</strong><br>"Ich komme aus dieser Erfahrung heraus, sitze im Krankenhaus, gehe zurück in meinen Alltag und denke: ‚Ganz klar, ich habe gerade fast mein Leben verloren, und ich weiß nicht, ob ich wirklich das Gefühl habe, dass ich mich gut gefühlt hätte, wenn ich zu diesem Zeitpunkt gestorben wäre'", erzählt Waller, der auch für die Ravens und die Raiders aktiv war.
Darren Waller (New York Giants)
"Ich komme aus dieser Erfahrung heraus, sitze im Krankenhaus, gehe zurück in meinen Alltag und denke: ‚Ganz klar, ich habe gerade fast mein Leben verloren, und ich weiß nicht, ob ich wirklich das Gefühl habe, dass ich mich gut gefühlt hätte, wenn ich zu diesem Zeitpunkt gestorben wäre'", erzählt Waller, der auch für die Ravens und die Raiders aktiv war.
© 2023 Getty Images
<strong>Steven Nelson (Houston Texans)</strong><br>Neben Waller hat auch Steven Nelson seine Laufbahn beendet. Das gab der Defensive Back gegenüber dem TV-Sender "KPRC 2" an. Zuletzt stand Nelson zwei Jahre bei den Houston Texans unter Vertrag, zuvor spielte der einstige Drittrundenpick der Chiefs in Kansas City, Pittsburgh und Philadelphia.
Steven Nelson (Houston Texans)
Neben Waller hat auch Steven Nelson seine Laufbahn beendet. Das gab der Defensive Back gegenüber dem TV-Sender "KPRC 2" an. Zuletzt stand Nelson zwei Jahre bei den Houston Texans unter Vertrag, zuvor spielte der einstige Drittrundenpick der Chiefs in Kansas City, Pittsburgh und Philadelphia.
© 2023 Getty Images
<strong>Corey Linsley (Los Angeles Chargers)</strong><br>Wie die Los Angeles Chargers mitteilen haben sie Center Corey Linsley entlassen. Dieser habe laut NFL-Insider Dov Kleiman daraufhin sein Karriereende beschlossen. Linsley verbrachte sieben Jahre mit den Green Bay Packers und drei weitere mit den Chargers. Der 32-Jährige stand in 132 NFL-Spielen auf dem Rasen und wurde 2021 in den Pro Bowl gewählt. Laut "PFF" ließ er seinen letzten Sack in Woche 10 des Jahres 2020 zu.
Corey Linsley (Los Angeles Chargers)
Wie die Los Angeles Chargers mitteilen haben sie Center Corey Linsley entlassen. Dieser habe laut NFL-Insider Dov Kleiman daraufhin sein Karriereende beschlossen. Linsley verbrachte sieben Jahre mit den Green Bay Packers und drei weitere mit den Chargers. Der 32-Jährige stand in 132 NFL-Spielen auf dem Rasen und wurde 2021 in den Pro Bowl gewählt. Laut "PFF" ließ er seinen letzten Sack in Woche 10 des Jahres 2020 zu.
© 2023 Getty Images
<strong>Billy Price (Dallas Cowboys)<br> </strong>Center Billy Price beendet im Alter von nur 29-Jahren seine aktive Karriere. Das gab der O-Liner der Dallas Cowboys auf Instagram bekannt. Der Grund für sein frühes Ausscheiden ist ein Blutgerinnsel in beiden Lungenflügeln und den daraus resultierenden Risiken einer inneren Blutung. Price wurde 2018 in der ersten Runde von den Cincinatti Bengals gedraftet. Danach spielter für sechs NFL-Teams.
Billy Price (Dallas Cowboys)
Center Billy Price beendet im Alter von nur 29-Jahren seine aktive Karriere. Das gab der O-Liner der Dallas Cowboys auf Instagram bekannt. Der Grund für sein frühes Ausscheiden ist ein Blutgerinnsel in beiden Lungenflügeln und den daraus resultierenden Risiken einer inneren Blutung. Price wurde 2018 in der ersten Runde von den Cincinatti Bengals gedraftet. Danach spielter für sechs NFL-Teams.
© IMAGO/USA TODAY Network
<strong>DeVante Parker (Philadelphia Eagles)</strong><br>Etwas überraschend hat Wide Receiver DeVante Parker seine Karriere beendet. Das gab der 31-Jährige auf Social Media bekannt. "Ich möchte mich bei allen Teams bedanken, bei denen ich gespielt habe. Aber besonders bei den Miami Dolphins, die mich damals gedraftet haben." Als Grund nannte er seine Familie. "Ich habe vier Kinder, mit denen ich Zeit verbringen will."
DeVante Parker (Philadelphia Eagles)
Etwas überraschend hat Wide Receiver DeVante Parker seine Karriere beendet. Das gab der 31-Jährige auf Social Media bekannt. "Ich möchte mich bei allen Teams bedanken, bei denen ich gespielt habe. Aber besonders bei den Miami Dolphins, die mich damals gedraftet haben." Als Grund nannte er seine Familie. "Ich habe vier Kinder, mit denen ich Zeit verbringen will."
© USA TODAY Network
<strong>David Johnson (Free Agent)</strong>&nbsp;<br>Running Back David Johnson hat seine Karriere beendet. Das teilte er in den sozialen Medien mit. In einem langen Statement bedankte er sich unter anderem bei den Fans, Coaches und Teamkollegen. Er hofft, er habe "einen positiven Eindruck hinterlassen".&nbsp; Johnson spielte für die Arizona Cardinals, Houston Texans und zuletzt 2022 für die New Orleans Saints.&nbsp;
David Johnson (Free Agent) 
Running Back David Johnson hat seine Karriere beendet. Das teilte er in den sozialen Medien mit. In einem langen Statement bedankte er sich unter anderem bei den Fans, Coaches und Teamkollegen. Er hofft, er habe "einen positiven Eindruck hinterlassen".  Johnson spielte für die Arizona Cardinals, Houston Texans und zuletzt 2022 für die New Orleans Saints. 
© 2016 Getty Images
<strong>David Johnson (Free Agent)</strong> <br>In der Zeit bei den Cardinals drückte der heute 32-Jährige der NFL seinen Stempel auf. Insgesamt sammelte er knapp 4.000 Rushing Yards, 2.800 Receiving Yards und 57 Touchdowns. 2016 wurde er in den Pro Bowl gewählt. Seine Fähigkeiten als Passempfänger katapultierten ihn zweitweise an die Spitze in jeglichen Fantasy-Football-Drafts.&nbsp;
David Johnson (Free Agent)
In der Zeit bei den Cardinals drückte der heute 32-Jährige der NFL seinen Stempel auf. Insgesamt sammelte er knapp 4.000 Rushing Yards, 2.800 Receiving Yards und 57 Touchdowns. 2016 wurde er in den Pro Bowl gewählt. Seine Fähigkeiten als Passempfänger katapultierten ihn zweitweise an die Spitze in jeglichen Fantasy-Football-Drafts. 
© 2016 Getty Images
<strong>Duke Johnson (Buffalo Bills)</strong><br>Der Running Back hat seine NFL-Karriere offiziell beendet. "Ich hoffe, ich habe euch allen einen Eindruck hinterlassen, der über den Football hinausgeht", schrieb Johnson bei Instagram. Der 30-Jährige spielte zuletzt für die Buffalo Bills, sein Vertrag endete nach der Saison 2023. Ein neues Team fand er nicht. Cleveland, Houston und Miami waren Johnsons weitere Stationen.
Duke Johnson (Buffalo Bills)
Der Running Back hat seine NFL-Karriere offiziell beendet. "Ich hoffe, ich habe euch allen einen Eindruck hinterlassen, der über den Football hinausgeht", schrieb Johnson bei Instagram. Der 30-Jährige spielte zuletzt für die Buffalo Bills, sein Vertrag endete nach der Saison 2023. Ein neues Team fand er nicht. Cleveland, Houston und Miami waren Johnsons weitere Stationen.
© 2022 Getty Images
<strong>Aaron Donald (Los Angeles Rams)</strong><br>Im Alter von 32 Jahren beendete Superstar Aaron Donald seine NFL-Karriere. Doch kommt der Defensive Tackle vielleicht noch einmal zurück? In der "The Rich Eisen Show" erklärte Rams-General-Manager Les Snead, dass die Möglichkeit besteht, dass die Rams Donald anrufen, wenn sie es in der kommenden Saison in die Playoffs schaffen. Vorbild dafür könnte Eric Weddle sein...
Aaron Donald (Los Angeles Rams)
Im Alter von 32 Jahren beendete Superstar Aaron Donald seine NFL-Karriere. Doch kommt der Defensive Tackle vielleicht noch einmal zurück? In der "The Rich Eisen Show" erklärte Rams-General-Manager Les Snead, dass die Möglichkeit besteht, dass die Rams Donald anrufen, wenn sie es in der kommenden Saison in die Playoffs schaffen. Vorbild dafür könnte Eric Weddle sein...
© 2024 Getty Images
<strong>Aaron Donald (Los Angeles Rams)</strong><br>Den Safety holten die Rams aus dem Ruhestand und erreichten mit ihm Super Bowl LVI. Ob etwas derartiges für Donald in Frage käme? "Ich bezweifle, dass Aaron das tun wird. Er ist prinzipientreu. Ihm könnte es unangenehm sein, wenn er die 18 Spiele in der Regular Season nicht gespielt hat - und nur für die Playoffs kommt", so Snead. Immerhin: Der GM hat Donald auf die Möglichkeit hingewiesen.
Aaron Donald (Los Angeles Rams)
Den Safety holten die Rams aus dem Ruhestand und erreichten mit ihm Super Bowl LVI. Ob etwas derartiges für Donald in Frage käme? "Ich bezweifle, dass Aaron das tun wird. Er ist prinzipientreu. Ihm könnte es unangenehm sein, wenn er die 18 Spiele in der Regular Season nicht gespielt hat - und nur für die Playoffs kommt", so Snead. Immerhin: Der GM hat Donald auf die Möglichkeit hingewiesen.
© Getty Images
<strong>Antonio Brown (Free Agent)</strong><br>Der Skandal-Profi der vergangenen Jahre hört endgültig auf. Vermutlich! Auf "X" schrieb Antonio Brown: "Ich gehe heute offiziell in den Ruhestand - als Raider". Kurios: "AB" stand 2019 zwar im Kader der Raiders, absolvierte aber nie ein Spiel für die Franchise, da er nach Streitigkeiten noch vor der Saison entlassen wurde. Zuletzt spielte er für die Tampa Bay Buccaneers.
Antonio Brown (Free Agent)
Der Skandal-Profi der vergangenen Jahre hört endgültig auf. Vermutlich! Auf "X" schrieb Antonio Brown: "Ich gehe heute offiziell in den Ruhestand - als Raider". Kurios: "AB" stand 2019 zwar im Kader der Raiders, absolvierte aber nie ein Spiel für die Franchise, da er nach Streitigkeiten noch vor der Saison entlassen wurde. Zuletzt spielte er für die Tampa Bay Buccaneers.
© Getty Images
<strong>James Hurst (New Orleans Saints)</strong><br>Offensive Lineman James Hurst beendet nach zehn Jahren seine Karriere in der NFL. "24 meiner 32 Lebensjahre habe ich mit diesem wunderbaren Sport verbracht, der mir so viel gegeben hat", schrieb er auf Instagram. "Er hat mir geholfen, zu dem Mann zu werden, der ich heute bin." Damit haben die Saints noch mehr Handlungsbedarf in der O-Line als ohnehin schon.
James Hurst (New Orleans Saints)
Offensive Lineman James Hurst beendet nach zehn Jahren seine Karriere in der NFL. "24 meiner 32 Lebensjahre habe ich mit diesem wunderbaren Sport verbracht, der mir so viel gegeben hat", schrieb er auf Instagram. "Er hat mir geholfen, zu dem Mann zu werden, der ich heute bin." Damit haben die Saints noch mehr Handlungsbedarf in der O-Line als ohnehin schon.
© Icon Sportswire
<strong>Matt Ryan (Free Agent)</strong><br>Die NFL-Karriere von Matt Ryan ist nun offiziell beendet. "Ich fühle mich geehrt, meine Karriere als Falcon zu beenden", sagte er. Er beendet seine Karriere mit 5.551 Completions, 8.464 Pässen, 62.792 Passing Yards und 381 Touchdowns. Von nun an wird er als Vollzeit-Experte beim Fernsehen arbeiten.
Matt Ryan (Free Agent)
Die NFL-Karriere von Matt Ryan ist nun offiziell beendet. "Ich fühle mich geehrt, meine Karriere als Falcon zu beenden", sagte er. Er beendet seine Karriere mit 5.551 Completions, 8.464 Pässen, 62.792 Passing Yards und 381 Touchdowns. Von nun an wird er als Vollzeit-Experte beim Fernsehen arbeiten.
© Icon Sportswire
<strong>Rashard Higgins (Cleveland Browns)</strong><br>Nach sieben Jahren in der NFL ist für Rashard Higgins Schluss. Der Wide Receiver unterschreibt laut den Cleveland Browns einen Vertrag über einen Tag beim Team aus Ohio, um als Brown seine Karriere zu beenden. Nach sechs Saisons im Team lief er 2023 für die Carolina Panthers auf. Er kam in 85 Einsätzen auf zwölf Touchdowns. Mit seinem Abschied ist er aber nicht allein ...
Rashard Higgins (Cleveland Browns)
Nach sieben Jahren in der NFL ist für Rashard Higgins Schluss. Der Wide Receiver unterschreibt laut den Cleveland Browns einen Vertrag über einen Tag beim Team aus Ohio, um als Brown seine Karriere zu beenden. Nach sechs Saisons im Team lief er 2023 für die Carolina Panthers auf. Er kam in 85 Einsätzen auf zwölf Touchdowns. Mit seinem Abschied ist er aber nicht allein ...
© Icon Sportswire
<strong>Christian Kirksey (Cleveland Browns)</strong><br>... Denn auch Christian Kirksey kehrt der Franchise zufolge für einen Tag zu den Cleveland Browns zurück, um der NFL Goodbye zu sagen. Der Linebacker spielte seine ersten sechs NFL-Jahre für das Team, ehe er 2020 zu den Green Bay Packers ging und zuletzt zwei Spielzeiten für die Houston Texans auflief. Er bringt es auf 114 Einsätze und sammelte sieben Interceptions.
Christian Kirksey (Cleveland Browns)
... Denn auch Christian Kirksey kehrt der Franchise zufolge für einen Tag zu den Cleveland Browns zurück, um der NFL Goodbye zu sagen. Der Linebacker spielte seine ersten sechs NFL-Jahre für das Team, ehe er 2020 zu den Green Bay Packers ging und zuletzt zwei Spielzeiten für die Houston Texans auflief. Er bringt es auf 114 Einsätze und sammelte sieben Interceptions.
© ZUMA Wire
<strong>Logan Ryan (Free Agent)</strong><br> Nach elf Spielzeiten ist Schluss. Wie der Cornerback in einem Video auf "X" bekannt gibt, beendet er mit sofortiger Wirkung seine Karriere. Mit Ablauf der vergangenen Saison wurde Ryan Free Agent. Seine erfolgreichste Zeit erlebte er bei den Patriots, mit denen er zwei Super-Bowl-Titel gewann. Außerdem war er&nbsp;für die&nbsp;Titans, Giants, Buccaneers und zuletzt bei den 49ers aktiv.
Logan Ryan (Free Agent)
Nach elf Spielzeiten ist Schluss. Wie der Cornerback in einem Video auf "X" bekannt gibt, beendet er mit sofortiger Wirkung seine Karriere. Mit Ablauf der vergangenen Saison wurde Ryan Free Agent. Seine erfolgreichste Zeit erlebte er bei den Patriots, mit denen er zwei Super-Bowl-Titel gewann. Außerdem war er für die Titans, Giants, Buccaneers und zuletzt bei den 49ers aktiv.
© Imago
<strong>Damien Harris (Buffalo Bills)</strong><br>Wie er auf Social Media bekanntgab, beendet Running Back Damien Harris mit nur 27 Jahren seine Karriere. Der Alabama-Absolvent, der zuletzt für die Buffalo Bills spielte, wurde 2019 von den New England Patriots gedraftet und hatte 2021 seine erfolgreichste Saison mit 1.061 Scrimmage Yards und 15 Touchdowns. 2023 verletzte er sich schwer und kam danach nie mehr zurück.
Damien Harris (Buffalo Bills)
Wie er auf Social Media bekanntgab, beendet Running Back Damien Harris mit nur 27 Jahren seine Karriere. Der Alabama-Absolvent, der zuletzt für die Buffalo Bills spielte, wurde 2019 von den New England Patriots gedraftet und hatte 2021 seine erfolgreichste Saison mit 1.061 Scrimmage Yards und 15 Touchdowns. 2023 verletzte er sich schwer und kam danach nie mehr zurück.
© ZUMA Wire
<strong>Romeo Okwara (Detroit Lions)<br></strong>Lions-Defensive-End Romeo Okwara zieht nach acht NFL-Jahren einen Schlussstrich, wie er bei "Instagram" verkündete. In seinem Statement bedankte er sich bei allen Teamkollegen und Coaches und zeigte sich "gespannt, was als Nächstes kommt". In seinen ersten zwei Saisons spielte Okwara noch für die Giants, im Anschluss für Detroit.
Romeo Okwara (Detroit Lions)
Lions-Defensive-End Romeo Okwara zieht nach acht NFL-Jahren einen Schlussstrich, wie er bei "Instagram" verkündete. In seinem Statement bedankte er sich bei allen Teamkollegen und Coaches und zeigte sich "gespannt, was als Nächstes kommt". In seinen ersten zwei Saisons spielte Okwara noch für die Giants, im Anschluss für Detroit.
© 2023 Getty Images
<strong>Derek Watt (Free Agent)</strong><br>Die vergangene Saison verbrachte Derek Watt bereits als Free Agent. Nun hat der 31-Jährige nach sieben Spielzeiten sein Karriereende bekannt gegeben. Der Fullback spielte für die Pittsburgh Steelers und Los Angeles Chargers. Nach Bruder J.J ist Derek bereits der zweite Watt, der seine NFL-Karriere beendet hat. Nun bleibt nur noch T.J. Watt (Steelers).
Derek Watt (Free Agent)
Die vergangene Saison verbrachte Derek Watt bereits als Free Agent. Nun hat der 31-Jährige nach sieben Spielzeiten sein Karriereende bekannt gegeben. Der Fullback spielte für die Pittsburgh Steelers und Los Angeles Chargers. Nach Bruder J.J ist Derek bereits der zweite Watt, der seine NFL-Karriere beendet hat. Nun bleibt nur noch T.J. Watt (Steelers).
© IMAGO/USA TODAY Network
<strong>Fletcher Cox (Philadelphia Eagles)</strong><br>Nächster Rücktritt bei den Eagles: Nach Jason Kelce hört auch Fletcher Cox auf. Das gab der Defensive Tackle bekannt. Der 33-Jährige hat zwölf Saisons in Philadelphia verbracht, nachdem die Eagles ihn 2012 in der ersten Draft-Runde ausgewählt hatten. Er schaffte es sechs Mal in den Pro Bowl und wurde 2017 Super-Bowl-Sieger. Cox tritt mit 348 Solo-Tackles, 164 Assists, 69,5 Sacks und 14 Fumble-Recoveries ab.
Fletcher Cox (Philadelphia Eagles)
Nächster Rücktritt bei den Eagles: Nach Jason Kelce hört auch Fletcher Cox auf. Das gab der Defensive Tackle bekannt. Der 33-Jährige hat zwölf Saisons in Philadelphia verbracht, nachdem die Eagles ihn 2012 in der ersten Draft-Runde ausgewählt hatten. Er schaffte es sechs Mal in den Pro Bowl und wurde 2017 Super-Bowl-Sieger. Cox tritt mit 348 Solo-Tackles, 164 Assists, 69,5 Sacks und 14 Fumble-Recoveries ab.
© 2023 Getty Images
<strong>Matthew Slater (New England Patriots)</strong><br>16 Jahre spielte Matthew Slater in der NFL. 16 Jahre war er ein Patriot. Nun gibt der 38-Jährige sein Karriereende bekannt. Der Wide Receiver war hauptsächlich im Special Team aktiv. Insgesamt stand er in zehn Pro-Bowls, wurde mit Tom Brady dreimal Super-Bowl-Champion. Auf "X" bedankt er sich bei Owner-Familie Kraft, den Fans und Ex-Coach Bill Belichick.
Matthew Slater (New England Patriots)
16 Jahre spielte Matthew Slater in der NFL. 16 Jahre war er ein Patriot. Nun gibt der 38-Jährige sein Karriereende bekannt. Der Wide Receiver war hauptsächlich im Special Team aktiv. Insgesamt stand er in zehn Pro-Bowls, wurde mit Tom Brady dreimal Super-Bowl-Champion. Auf "X" bedankt er sich bei Owner-Familie Kraft, den Fans und Ex-Coach Bill Belichick.
© 2024 Getty Images
<strong>Mike Davis (Baltimore Ravens)</strong><br>Running Back Mike Davis, der in acht Spielzeiten für sechs unterschiedliche NFL-Teams (Seattle, San Francisco, Carolina, Atlanta, Chicago und Baltimore) spielte, gab am Montag, seinem 31. Geburtstag, seinen Rücktritt bekannt. Davis verbuchte 2.052 Rushing Yards, 1.066 Receiving Yards und 18 Touchdowns. "Ich bin dankbar, Teil dieser Bruderschaft gewesen zu sein", schrieb er bei "X".&nbsp;
Mike Davis (Baltimore Ravens)
Running Back Mike Davis, der in acht Spielzeiten für sechs unterschiedliche NFL-Teams (Seattle, San Francisco, Carolina, Atlanta, Chicago und Baltimore) spielte, gab am Montag, seinem 31. Geburtstag, seinen Rücktritt bekannt. Davis verbuchte 2.052 Rushing Yards, 1.066 Receiving Yards und 18 Touchdowns. "Ich bin dankbar, Teil dieser Bruderschaft gewesen zu sein", schrieb er bei "X". 
© USA TODAY Network
<strong>Rex Burkhead (zuletzt Houston Texans)</strong><br>Running Back Rex Burkhead beendet seine Karriere. Das verkündete der mittlerweile 33-Jährige auf Instagram. "Ich hatte die große Ehre, 26 Jahre lang Football zu spielen", bedankte er sich in einem langen Statement. Seine beste Zeit hatte er bei den New England Patriots, mit denen er 2018 den Super Bowl gewann.
Rex Burkhead (zuletzt Houston Texans)
Running Back Rex Burkhead beendet seine Karriere. Das verkündete der mittlerweile 33-Jährige auf Instagram. "Ich hatte die große Ehre, 26 Jahre lang Football zu spielen", bedankte er sich in einem langen Statement. Seine beste Zeit hatte er bei den New England Patriots, mit denen er 2018 den Super Bowl gewann.
© Getty
<strong>Ryan Jensen (Tampa Buccaneers)</strong><br>Nach elf Jahren in der NFL verkündet Ryan Jensen sein Karriereende. Der Center war 2013 von den Baltimore Ravens gedraftet worden und lief seit 2018 für die Tampa Bay Buccaneers auf, mit denen er den Super Bowl LV gewann. Auf Social Media schrieb der seit Jahren an Knieproblemen leidende 32-Jährige, er schließe ein Kapitel, auf das er stolz sei.
Ryan Jensen (Tampa Buccaneers)
Nach elf Jahren in der NFL verkündet Ryan Jensen sein Karriereende. Der Center war 2013 von den Baltimore Ravens gedraftet worden und lief seit 2018 für die Tampa Bay Buccaneers auf, mit denen er den Super Bowl LV gewann. Auf Social Media schrieb der seit Jahren an Knieproblemen leidende 32-Jährige, er schließe ein Kapitel, auf das er stolz sei.
© Icon Sportswire
<strong>Teddy Bridgewater (Detroit Lions)</strong><br>Die Saison 2023 ist die letzte für Teddy Bridgewater. Das erklärte der 31-Jährige, der bei den Detroit Lions QB-Backup hinter Jared Goff ist, der "Detroit Free Press". Seine NFL-Karriere begann 2014 mit der Auszeichnung als Rookie of the Year bei den Minnesota Vikings und dem Pro Bowl 2015 furios, ehe eine schwere Knieverletzung im August 2016 zum Wendepunkt wurde.
Teddy Bridgewater (Detroit Lions)
Die Saison 2023 ist die letzte für Teddy Bridgewater. Das erklärte der 31-Jährige, der bei den Detroit Lions QB-Backup hinter Jared Goff ist, der "Detroit Free Press". Seine NFL-Karriere begann 2014 mit der Auszeichnung als Rookie of the Year bei den Minnesota Vikings und dem Pro Bowl 2015 furios, ehe eine schwere Knieverletzung im August 2016 zum Wendepunkt wurde.
© 2023 Getty Images
<strong>Pharoh Cooper (Free Agent)</strong><br>Nächstes Karriereende in der NFL. Der langjährige Wide Receiver Pharoh Cooper hat offiziell verkündet, dass seine Laufbahn beendet ist. Der Passempfänger wurde 2016 von den L.A. Rams gedraftet und stand nach seinem Abschied im Jahr 2018 unter anderem bei den Cardinals, Bengals und Panthers unter Vertrag. Seit der Saison 2022 war er einstige Pro Bowler ohne Team.
<strong>Darren Waller (New York Giants)</strong><br>Es ist offiziell: Darren Waller beendet im Alter von 31 Jahren seine Karriere. Das gab der ehemalige Tight End in einem Video auf seinem "YouTube"-Kanal bekannt. Darin erzählt der Ex-Giants-Star auch von einer Krankheit, die ihn im November mehrere Tage ans Krankenhausbett fesselte und ihm Atemprobleme bereitet habe...
<strong>Darren Waller (New York Giants)</strong><br>"Ich komme aus dieser Erfahrung heraus, sitze im Krankenhaus, gehe zurück in meinen Alltag und denke: ‚Ganz klar, ich habe gerade fast mein Leben verloren, und ich weiß nicht, ob ich wirklich das Gefühl habe, dass ich mich gut gefühlt hätte, wenn ich zu diesem Zeitpunkt gestorben wäre'", erzählt Waller, der auch für die Ravens und die Raiders aktiv war.
<strong>Steven Nelson (Houston Texans)</strong><br>Neben Waller hat auch Steven Nelson seine Laufbahn beendet. Das gab der Defensive Back gegenüber dem TV-Sender "KPRC 2" an. Zuletzt stand Nelson zwei Jahre bei den Houston Texans unter Vertrag, zuvor spielte der einstige Drittrundenpick der Chiefs in Kansas City, Pittsburgh und Philadelphia.
<strong>Corey Linsley (Los Angeles Chargers)</strong><br>Wie die Los Angeles Chargers mitteilen haben sie Center Corey Linsley entlassen. Dieser habe laut NFL-Insider Dov Kleiman daraufhin sein Karriereende beschlossen. Linsley verbrachte sieben Jahre mit den Green Bay Packers und drei weitere mit den Chargers. Der 32-Jährige stand in 132 NFL-Spielen auf dem Rasen und wurde 2021 in den Pro Bowl gewählt. Laut "PFF" ließ er seinen letzten Sack in Woche 10 des Jahres 2020 zu.
<strong>Billy Price (Dallas Cowboys)<br> </strong>Center Billy Price beendet im Alter von nur 29-Jahren seine aktive Karriere. Das gab der O-Liner der Dallas Cowboys auf Instagram bekannt. Der Grund für sein frühes Ausscheiden ist ein Blutgerinnsel in beiden Lungenflügeln und den daraus resultierenden Risiken einer inneren Blutung. Price wurde 2018 in der ersten Runde von den Cincinatti Bengals gedraftet. Danach spielter für sechs NFL-Teams.
<strong>DeVante Parker (Philadelphia Eagles)</strong><br>Etwas überraschend hat Wide Receiver DeVante Parker seine Karriere beendet. Das gab der 31-Jährige auf Social Media bekannt. "Ich möchte mich bei allen Teams bedanken, bei denen ich gespielt habe. Aber besonders bei den Miami Dolphins, die mich damals gedraftet haben." Als Grund nannte er seine Familie. "Ich habe vier Kinder, mit denen ich Zeit verbringen will."
<strong>David Johnson (Free Agent)</strong>&nbsp;<br>Running Back David Johnson hat seine Karriere beendet. Das teilte er in den sozialen Medien mit. In einem langen Statement bedankte er sich unter anderem bei den Fans, Coaches und Teamkollegen. Er hofft, er habe "einen positiven Eindruck hinterlassen".&nbsp; Johnson spielte für die Arizona Cardinals, Houston Texans und zuletzt 2022 für die New Orleans Saints.&nbsp;
<strong>David Johnson (Free Agent)</strong> <br>In der Zeit bei den Cardinals drückte der heute 32-Jährige der NFL seinen Stempel auf. Insgesamt sammelte er knapp 4.000 Rushing Yards, 2.800 Receiving Yards und 57 Touchdowns. 2016 wurde er in den Pro Bowl gewählt. Seine Fähigkeiten als Passempfänger katapultierten ihn zweitweise an die Spitze in jeglichen Fantasy-Football-Drafts.&nbsp;
<strong>Duke Johnson (Buffalo Bills)</strong><br>Der Running Back hat seine NFL-Karriere offiziell beendet. "Ich hoffe, ich habe euch allen einen Eindruck hinterlassen, der über den Football hinausgeht", schrieb Johnson bei Instagram. Der 30-Jährige spielte zuletzt für die Buffalo Bills, sein Vertrag endete nach der Saison 2023. Ein neues Team fand er nicht. Cleveland, Houston und Miami waren Johnsons weitere Stationen.
<strong>Aaron Donald (Los Angeles Rams)</strong><br>Im Alter von 32 Jahren beendete Superstar Aaron Donald seine NFL-Karriere. Doch kommt der Defensive Tackle vielleicht noch einmal zurück? In der "The Rich Eisen Show" erklärte Rams-General-Manager Les Snead, dass die Möglichkeit besteht, dass die Rams Donald anrufen, wenn sie es in der kommenden Saison in die Playoffs schaffen. Vorbild dafür könnte Eric Weddle sein...
<strong>Aaron Donald (Los Angeles Rams)</strong><br>Den Safety holten die Rams aus dem Ruhestand und erreichten mit ihm Super Bowl LVI. Ob etwas derartiges für Donald in Frage käme? "Ich bezweifle, dass Aaron das tun wird. Er ist prinzipientreu. Ihm könnte es unangenehm sein, wenn er die 18 Spiele in der Regular Season nicht gespielt hat - und nur für die Playoffs kommt", so Snead. Immerhin: Der GM hat Donald auf die Möglichkeit hingewiesen.
<strong>Antonio Brown (Free Agent)</strong><br>Der Skandal-Profi der vergangenen Jahre hört endgültig auf. Vermutlich! Auf "X" schrieb Antonio Brown: "Ich gehe heute offiziell in den Ruhestand - als Raider". Kurios: "AB" stand 2019 zwar im Kader der Raiders, absolvierte aber nie ein Spiel für die Franchise, da er nach Streitigkeiten noch vor der Saison entlassen wurde. Zuletzt spielte er für die Tampa Bay Buccaneers.
<strong>James Hurst (New Orleans Saints)</strong><br>Offensive Lineman James Hurst beendet nach zehn Jahren seine Karriere in der NFL. "24 meiner 32 Lebensjahre habe ich mit diesem wunderbaren Sport verbracht, der mir so viel gegeben hat", schrieb er auf Instagram. "Er hat mir geholfen, zu dem Mann zu werden, der ich heute bin." Damit haben die Saints noch mehr Handlungsbedarf in der O-Line als ohnehin schon.
<strong>Matt Ryan (Free Agent)</strong><br>Die NFL-Karriere von Matt Ryan ist nun offiziell beendet. "Ich fühle mich geehrt, meine Karriere als Falcon zu beenden", sagte er. Er beendet seine Karriere mit 5.551 Completions, 8.464 Pässen, 62.792 Passing Yards und 381 Touchdowns. Von nun an wird er als Vollzeit-Experte beim Fernsehen arbeiten.
<strong>Rashard Higgins (Cleveland Browns)</strong><br>Nach sieben Jahren in der NFL ist für Rashard Higgins Schluss. Der Wide Receiver unterschreibt laut den Cleveland Browns einen Vertrag über einen Tag beim Team aus Ohio, um als Brown seine Karriere zu beenden. Nach sechs Saisons im Team lief er 2023 für die Carolina Panthers auf. Er kam in 85 Einsätzen auf zwölf Touchdowns. Mit seinem Abschied ist er aber nicht allein ...
<strong>Christian Kirksey (Cleveland Browns)</strong><br>... Denn auch Christian Kirksey kehrt der Franchise zufolge für einen Tag zu den Cleveland Browns zurück, um der NFL Goodbye zu sagen. Der Linebacker spielte seine ersten sechs NFL-Jahre für das Team, ehe er 2020 zu den Green Bay Packers ging und zuletzt zwei Spielzeiten für die Houston Texans auflief. Er bringt es auf 114 Einsätze und sammelte sieben Interceptions.
<strong>Logan Ryan (Free Agent)</strong><br> Nach elf Spielzeiten ist Schluss. Wie der Cornerback in einem Video auf "X" bekannt gibt, beendet er mit sofortiger Wirkung seine Karriere. Mit Ablauf der vergangenen Saison wurde Ryan Free Agent. Seine erfolgreichste Zeit erlebte er bei den Patriots, mit denen er zwei Super-Bowl-Titel gewann. Außerdem war er&nbsp;für die&nbsp;Titans, Giants, Buccaneers und zuletzt bei den 49ers aktiv.
<strong>Damien Harris (Buffalo Bills)</strong><br>Wie er auf Social Media bekanntgab, beendet Running Back Damien Harris mit nur 27 Jahren seine Karriere. Der Alabama-Absolvent, der zuletzt für die Buffalo Bills spielte, wurde 2019 von den New England Patriots gedraftet und hatte 2021 seine erfolgreichste Saison mit 1.061 Scrimmage Yards und 15 Touchdowns. 2023 verletzte er sich schwer und kam danach nie mehr zurück.
<strong>Romeo Okwara (Detroit Lions)<br></strong>Lions-Defensive-End Romeo Okwara zieht nach acht NFL-Jahren einen Schlussstrich, wie er bei "Instagram" verkündete. In seinem Statement bedankte er sich bei allen Teamkollegen und Coaches und zeigte sich "gespannt, was als Nächstes kommt". In seinen ersten zwei Saisons spielte Okwara noch für die Giants, im Anschluss für Detroit.
<strong>Derek Watt (Free Agent)</strong><br>Die vergangene Saison verbrachte Derek Watt bereits als Free Agent. Nun hat der 31-Jährige nach sieben Spielzeiten sein Karriereende bekannt gegeben. Der Fullback spielte für die Pittsburgh Steelers und Los Angeles Chargers. Nach Bruder J.J ist Derek bereits der zweite Watt, der seine NFL-Karriere beendet hat. Nun bleibt nur noch T.J. Watt (Steelers).
<strong>Fletcher Cox (Philadelphia Eagles)</strong><br>Nächster Rücktritt bei den Eagles: Nach Jason Kelce hört auch Fletcher Cox auf. Das gab der Defensive Tackle bekannt. Der 33-Jährige hat zwölf Saisons in Philadelphia verbracht, nachdem die Eagles ihn 2012 in der ersten Draft-Runde ausgewählt hatten. Er schaffte es sechs Mal in den Pro Bowl und wurde 2017 Super-Bowl-Sieger. Cox tritt mit 348 Solo-Tackles, 164 Assists, 69,5 Sacks und 14 Fumble-Recoveries ab.
<strong>Matthew Slater (New England Patriots)</strong><br>16 Jahre spielte Matthew Slater in der NFL. 16 Jahre war er ein Patriot. Nun gibt der 38-Jährige sein Karriereende bekannt. Der Wide Receiver war hauptsächlich im Special Team aktiv. Insgesamt stand er in zehn Pro-Bowls, wurde mit Tom Brady dreimal Super-Bowl-Champion. Auf "X" bedankt er sich bei Owner-Familie Kraft, den Fans und Ex-Coach Bill Belichick.
<strong>Mike Davis (Baltimore Ravens)</strong><br>Running Back Mike Davis, der in acht Spielzeiten für sechs unterschiedliche NFL-Teams (Seattle, San Francisco, Carolina, Atlanta, Chicago und Baltimore) spielte, gab am Montag, seinem 31. Geburtstag, seinen Rücktritt bekannt. Davis verbuchte 2.052 Rushing Yards, 1.066 Receiving Yards und 18 Touchdowns. "Ich bin dankbar, Teil dieser Bruderschaft gewesen zu sein", schrieb er bei "X".&nbsp;
<strong>Rex Burkhead (zuletzt Houston Texans)</strong><br>Running Back Rex Burkhead beendet seine Karriere. Das verkündete der mittlerweile 33-Jährige auf Instagram. "Ich hatte die große Ehre, 26 Jahre lang Football zu spielen", bedankte er sich in einem langen Statement. Seine beste Zeit hatte er bei den New England Patriots, mit denen er 2018 den Super Bowl gewann.
<strong>Ryan Jensen (Tampa Buccaneers)</strong><br>Nach elf Jahren in der NFL verkündet Ryan Jensen sein Karriereende. Der Center war 2013 von den Baltimore Ravens gedraftet worden und lief seit 2018 für die Tampa Bay Buccaneers auf, mit denen er den Super Bowl LV gewann. Auf Social Media schrieb der seit Jahren an Knieproblemen leidende 32-Jährige, er schließe ein Kapitel, auf das er stolz sei.
<strong>Teddy Bridgewater (Detroit Lions)</strong><br>Die Saison 2023 ist die letzte für Teddy Bridgewater. Das erklärte der 31-Jährige, der bei den Detroit Lions QB-Backup hinter Jared Goff ist, der "Detroit Free Press". Seine NFL-Karriere begann 2014 mit der Auszeichnung als Rookie of the Year bei den Minnesota Vikings und dem Pro Bowl 2015 furios, ehe eine schwere Knieverletzung im August 2016 zum Wendepunkt wurde.
Mehr News und Videos
imago images 1046036651
News

Cousins-Nachfolger: Diese Lösung deutet sich an

  • 13.06.2024
  • 07:51 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group