• Darts
  • Tennis
  • Alle Sportarten

  • ran Shop
Anzeige
Anzeige
Chiefs-Quarterback außer sich

Kansas City Chiefs: Patrick Mahomes wütet nach einem umstrittenen Call gegen die Schiedsrichter

  • Aktualisiert: 09.02.2024
  • 21:15 Uhr
  • Max Bruns
Article Image Media
Anzeige

Patrick Mahomes wütet nach der Niederlage der Kansas City Chiefs gegen die Buffalo Bills. Grund dafür war ein umstrittener Call der Schiedsrichter.

So sieht man Patrick Mahomes nicht alle Tage. Nach der 17:20-Niederlage gegen die Buffalo Bills schmetterte der Quarterbacks der Kansas City Chiefs seinen Helm vor versammelter Mannschaft auf den Boden.

Wenige Momente später ist er beim Handshake mit Bills-Quarterback Josh Allen klar und deutlich zu hören.

"Der schlimmste Call, den ich je gesehen habe", ächzte Mahomes Allen entgegen. "Offense Offside, man. Einfach nur schlecht."

Der Star-Spielmacher wütete gegen die Schiedsrichter. Aber was war eigentlich passiert?

Beim Stand von 17:20 aus Sicht der Chiefs war Kansas bei 2nd & 10 im Ballbesitz. Auf der Uhr waren nur noch eine Minute und 25 Sekunden zu spielen.

Mahomes fand seinen Tight End Travis Kelce, der überraschenderweise einen Pass zum offen stehenden Kadarius Toney spielte. Toney lief in die Endzone zum vermeintlichen Touchdown.

Anzeige

Mehr zur NFL

  • Cowboys mit Statement-Sieg gegen die Eagles

  • Injury Update: Schock für Texans! C.J. Stroud verletzt sich

  • Week 14: Rückschlag für Lions - Ravens gewinnen Overtime-Krimi

Doch anstatt des neuen Spielstands von 23:20, riefen die Schiedsrichter das Play zurück und sprachen eine 5-Yard-Strafe aus. Schließlich hatten sie beim Snap bereits eine gelbe Flagge geworfen.

Grund dafür war ein Offside Toneys, der sich über der Line of Scrimmage befand. Ein Regelverstoß, der jedoch nicht immer so geahndet wird. Aber Toney stand klar in der verbotenen Neutral Zone.

Aus dem Drive wurde nichts und im Anschluss war Mahomes nicht mehr zu halten. Auch nach dem Spiel war der Signal Caller gefrustet.

Mahomes: "Schwer zu schlucken"

"Das ist schwer zu schlucken. Nicht nur für mich, sondern für den Football im Allgemeinen. Man nimmt Travis, der so ein tolles Play macht, etwas weg. Wir möchten, dass die Jungs auf dem Feld das Spiel entscheiden und nicht die Schiedsrichter", echauffierte sich Mahomes.

"Es kann nicht sein, dass eine Flagge den Ausgang des Spiels verändert. Ich hatte noch nie ein Offensive Offside. Wenn es passiert, wird man verwarnt. Es gab das ganze Spiel über keine Verwarnung. Und dann machen Sie so eine Entscheidung in der letzten Minute? Das ist nicht das, was wir für die NFL wollen. Das ist nicht das, was wir uns für den Football wünschen."

Für ihn hatte das minimale Abseits Toneys "keinen Einfluss auf das Play". Er hätte sich gewünscht, dass es einen Kontakt zwischen Unparteiischem und Toney gegeben hätte, dass der Receiver von seinem Abseits weiß.

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.

Toney zu weit im Offside

Für den zuständigen Schiedsrichter Carl Cheffers war das in diesem Moment jedoch keine Option, wie er selbst sagte. Schließlich sei Toney dafür "zu deutlich" im Abseits gestanden.

"Ja, wenn sie eine Hilfe bei der Ausrichtung brauchen, geben wir ihnen diese in der Regel", sagte Cheffers.

"Aber letztendlich sind sie selbst dafür verantwortlich, wo sie sich aufstellen. Und natürlich ist keine Verwarnung erforderlich, vor allem nicht, wenn sie so weit im Abseits stehen, dass sie uns die Sicht auf den Ball versperren. Wir würden ihnen eine Verwarnung geben, wenn sie sich in der Nähe befinden, aber in diesem Fall ist eine Verwarnung nicht nötig."

Brittany Mahomes reagiert mit Sarkasmus

Auch der sonst so gelassene Chiefs-Head-Coach Andy Reid zeigte sein Unverständnis gegenüber den Unparteiischen und beschwerte sich, dass die Referees ihn nicht darauf hinwiesen, dass Toney in der verbotenen Zone stand.

Schließlich sei dies in der Liga sonst üblich. Reid monierte: "Es ist etwas peinlich, dass so etwas in der National League of Football passiert."

Auch Mahomes' Frau Brittany schloss sich ihrem Ehemann an und wütete gegen die Refs. Auf Social Media postete sie ein Bild eines Schiedsrichters und schrieb sarkastisch dazu: "MVP."

Mehr NFL-Videos
Verrückte Geschichte: Manziel hätte beinahe Mahomes ersetzt

Verrückte Geschichte: Dieser QB hätte beinahe Mahomes ersetzt

  • Video
  • 01:32 Min
  • Ab 0
Mehr NFL-Galerien

© 2024 Seven.One Entertainment Group