• Tennis
  • Darts
  • Alle Sportarten

Anzeige
Anzeige
AMERICAN FOOTBALL LIVE AUF PROSIEBEN MAXX UND RAN.DE

NFL - Raiders-Fullback Jakob Johnson über Flag Football bei Olympia: "Fast sicher, dass wir Tom Brady sehen würden"

  • Aktualisiert: 19.10.2023
  • 12:27 Uhr
  • ran.de
Article Image Media
Anzeige

Jakob Johnson spricht über den zweiten Raiders-Sieg in Serie, seine große Anime-Liebe "One Piece" und Tom Brady bei Olympia!

Zweiter Sieg in Serie, eine Bilanz von 3-3 und aktuell Rang zwei hintern den Kansas City Chiefs in der AFC West. Es läuft wieder bei Jakob Johnson und den Las Vegas Raiders.

Auch wenn sich der 28-Jährige mit seiner eignen Leistung beim 21:17-Sieg gegen die New England Patriots nicht ganz zufrieden zeigt.

Im gemeinsamen Podcast "What happens in Vegas" mit Christoph "Icke" Dommisch äußerte sich der Fullback selbstkritisch. 

"Ich versuche schon selbst mein größter Kritiker zu sein. Und wenn ich den Film anschaue, war da wenig drauf, was mich wirklich begeistert hat", moniert Johnson: "Ich hätte mehr machen können, mit den Möglichkeiten, die ich bekommen habe. Es war nicht alles schlecht, aber ich will einfach mehr machen."

Anzeige

Das Wichtigste zur NFL in Kürze

  • Spielplan der Saison 2023

  • Stand in den Divisions nach Woche 6

  • Hoffnung für Rodgers? So kamen Sportstars nach einem Achillessehnenriss zurück

In New England kam der gebürtige Stuttgarter dieses Mal auch wieder vermehrt im Special Team zum Einsatz. Sehr zur eigenen Freude: "Special Team bockt! Das ist Adrenalin! Da geht es um einen Spielzug, bei dem es um alles geht!"

Die Verletzung von Quarterback Jimmy Garoppolo scheint dagegen weniger schlimm zu sein. Johnson ist dem 31-Jährigen bereits auf der Facility wieder begegnet, darf sich aber nicht konkreter äußern.

NFL Saison 2023: So lief der 18. Spieltag für die Deutschen

<strong>So lief der 18. NFL-Spieltag für die Deutschen</strong><br>Die Regular Season der NFL ist beendet. <em><strong>ran</strong></em> zeigt, wie es für Amon-Ra St. Brown, seinen Bruder Equanimeous und Jakob Johnson am letzten Spieltag lief. Zudem werfen wir einen Blick auf den Österreicher Bernhard Raimann.
So lief der 18. NFL-Spieltag für die Deutschen
Die Regular Season der NFL ist beendet. ran zeigt, wie es für Amon-Ra St. Brown, seinen Bruder Equanimeous und Jakob Johnson am letzten Spieltag lief. Zudem werfen wir einen Blick auf den Österreicher Bernhard Raimann.
© imago
<strong>Amon-Ra St. Brown (Detroit Lions)</strong> <br>Der Wide Receiver zeigte mal wieder eine Top-Leistung. Im Spiel gegen die Minnesota Vikings spielte sich der Deutsche den Frust der Nicht-Nominierung für den Pro Bowl von der Seele. Beim 30:20-Sieg sammelte er 144 Receiving Yards und erzielte einen Touchdown. Und das alles in 41 Snaps.
Amon-Ra St. Brown (Detroit Lions)
Der Wide Receiver zeigte mal wieder eine Top-Leistung. Im Spiel gegen die Minnesota Vikings spielte sich der Deutsche den Frust der Nicht-Nominierung für den Pro Bowl von der Seele. Beim 30:20-Sieg sammelte er 144 Receiving Yards und erzielte einen Touchdown. Und das alles in 41 Snaps.
© ZUMA Wire
<strong>Amon-Ra St. Brown (Detroit Lions)</strong><br>Insgesamt kommt St. Brown in der regulären Saison somit auf 1.515 Receiving Yards und zehn Touchdowns. Hinzu kommen der Playoff-Einzug und der Titel in der NFC North, und das erstmals seit 1993! In der Wild-Card-Round treffen die Lions nun auf die Los Angeles Rams.
Amon-Ra St. Brown (Detroit Lions)
Insgesamt kommt St. Brown in der regulären Saison somit auf 1.515 Receiving Yards und zehn Touchdowns. Hinzu kommen der Playoff-Einzug und der Titel in der NFC North, und das erstmals seit 1993! In der Wild-Card-Round treffen die Lions nun auf die Los Angeles Rams.
© ZUMA Wire
<strong>Equanimeous St. Brown (Chicago Bears)</strong><br>Die Chicago Bears haben die Saison mit einer 9:17-Niederlage gegen die Green Bay Packers beendet. Im Duell mit dem Divisionsrivalen gelang dem älteren St.Brown-Bruder ein Catch für 18 Yards.
Equanimeous St. Brown (Chicago Bears)
Die Chicago Bears haben die Saison mit einer 9:17-Niederlage gegen die Green Bay Packers beendet. Im Duell mit dem Divisionsrivalen gelang dem älteren St.Brown-Bruder ein Catch für 18 Yards.
© 2023 Getty Images
<strong>Equanimeous St. Brown (Chicago Bears)<br></strong>Die Saison 2023 war für den 27-Jährige wohl eher enttäuschend. Wegen einiger kleinerer Verletzungen stand "EQ" nur in sieben Partien (62 Receiving Yards) auf dem Platz. Seine Zukunft in Chicago ist offen.&nbsp;
Equanimeous St. Brown (Chicago Bears)
Die Saison 2023 war für den 27-Jährige wohl eher enttäuschend. Wegen einiger kleinerer Verletzungen stand "EQ" nur in sieben Partien (62 Receiving Yards) auf dem Platz. Seine Zukunft in Chicago ist offen. 
© Imago
<strong>Jakob Johnson (Las Vegas Raiders)<br></strong>Es war eine turbulente Spielzeit für Jakob Johnson: Der Fullback wurde von den Raiders entlassen, kehrte kurze Zeit später aber schon wieder zurück. Beim 27:14-Sieg gegen die Denver Broncos stand der gebürtige Stuttgarter in 21,2 Prozent der offensiven und in 48 Prozent der Special-Teams-Snaps auf dem Platz.
Jakob Johnson (Las Vegas Raiders)
Es war eine turbulente Spielzeit für Jakob Johnson: Der Fullback wurde von den Raiders entlassen, kehrte kurze Zeit später aber schon wieder zurück. Beim 27:14-Sieg gegen die Denver Broncos stand der gebürtige Stuttgarter in 21,2 Prozent der offensiven und in 48 Prozent der Special-Teams-Snaps auf dem Platz.
© 2023 Getty Images
<strong>Jakob Johnson (Las Vegas Raiders)</strong><br>Für die Playoffs konnte sich der 29-Jährige mit den Las Vegas Raiders aber trotzdem nicht qualifizieren. Mit acht Siegen und neun Niederlagen verpasste die Franchise aus der "Sin City" die Postseason.
Jakob Johnson (Las Vegas Raiders)
Für die Playoffs konnte sich der 29-Jährige mit den Las Vegas Raiders aber trotzdem nicht qualifizieren. Mit acht Siegen und neun Niederlagen verpasste die Franchise aus der "Sin City" die Postseason.
© ZUMA Wire
<strong>Bernhard Raimann (Indianapolis Colts)</strong><br>Österreich-Export Raimann und die Indianapolis Colts haben die NFL-Playoffs denkbar knapp verpasst. Im letzten Saisonspiel gegen die Houston Texans (19:23) stand der 26-Jährige bei allen offensiven Snaps auf dem Platz, konnte das Aus letztendlich aber nicht verhindern.
Bernhard Raimann (Indianapolis Colts)
Österreich-Export Raimann und die Indianapolis Colts haben die NFL-Playoffs denkbar knapp verpasst. Im letzten Saisonspiel gegen die Houston Texans (19:23) stand der 26-Jährige bei allen offensiven Snaps auf dem Platz, konnte das Aus letztendlich aber nicht verhindern.
© Schüler
<strong>So lief der 18. NFL-Spieltag für die Deutschen</strong><br>Die Regular Season der NFL ist beendet. <em><strong>ran</strong></em> zeigt, wie es für Amon-Ra St. Brown, seinen Bruder Equanimeous und Jakob Johnson am letzten Spieltag lief. Zudem werfen wir einen Blick auf den Österreicher Bernhard Raimann.
<strong>Amon-Ra St. Brown (Detroit Lions)</strong> <br>Der Wide Receiver zeigte mal wieder eine Top-Leistung. Im Spiel gegen die Minnesota Vikings spielte sich der Deutsche den Frust der Nicht-Nominierung für den Pro Bowl von der Seele. Beim 30:20-Sieg sammelte er 144 Receiving Yards und erzielte einen Touchdown. Und das alles in 41 Snaps.
<strong>Amon-Ra St. Brown (Detroit Lions)</strong><br>Insgesamt kommt St. Brown in der regulären Saison somit auf 1.515 Receiving Yards und zehn Touchdowns. Hinzu kommen der Playoff-Einzug und der Titel in der NFC North, und das erstmals seit 1993! In der Wild-Card-Round treffen die Lions nun auf die Los Angeles Rams.
<strong>Equanimeous St. Brown (Chicago Bears)</strong><br>Die Chicago Bears haben die Saison mit einer 9:17-Niederlage gegen die Green Bay Packers beendet. Im Duell mit dem Divisionsrivalen gelang dem älteren St.Brown-Bruder ein Catch für 18 Yards.
<strong>Equanimeous St. Brown (Chicago Bears)<br></strong>Die Saison 2023 war für den 27-Jährige wohl eher enttäuschend. Wegen einiger kleinerer Verletzungen stand "EQ" nur in sieben Partien (62 Receiving Yards) auf dem Platz. Seine Zukunft in Chicago ist offen.&nbsp;
<strong>Jakob Johnson (Las Vegas Raiders)<br></strong>Es war eine turbulente Spielzeit für Jakob Johnson: Der Fullback wurde von den Raiders entlassen, kehrte kurze Zeit später aber schon wieder zurück. Beim 27:14-Sieg gegen die Denver Broncos stand der gebürtige Stuttgarter in 21,2 Prozent der offensiven und in 48 Prozent der Special-Teams-Snaps auf dem Platz.
<strong>Jakob Johnson (Las Vegas Raiders)</strong><br>Für die Playoffs konnte sich der 29-Jährige mit den Las Vegas Raiders aber trotzdem nicht qualifizieren. Mit acht Siegen und neun Niederlagen verpasste die Franchise aus der "Sin City" die Postseason.
<strong>Bernhard Raimann (Indianapolis Colts)</strong><br>Österreich-Export Raimann und die Indianapolis Colts haben die NFL-Playoffs denkbar knapp verpasst. Im letzten Saisonspiel gegen die Houston Texans (19:23) stand der 26-Jährige bei allen offensiven Snaps auf dem Platz, konnte das Aus letztendlich aber nicht verhindern.

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.

Flag Football bei Olympia

Auf das Jahr 2028 freut sich Johnson schon besonders. Ab da ist Flag Football nämlich olympisch! "Ich bin auch gespannt, wen die USA ins Feld schicken wird. Da ist so ein Entertainment-Potenzial."

Mit Blick auf den Kader nennt Johnson sogar bereits einige große NFL-Namen. „Vielleicht ein frisch zurückgetretener OBJ, Tyreek Hill vielleicht … ich weiß es nicht. Vielleicht ein großer Name. Oder einige große Namen."

Und auch DIE Football-Legende schlechthin käme für Johnson in Frage!

Tom Brady als Flag-Football-Quarterback?

"Wenn die Olympischen Spiele nächstes Jahr wären, dann wäre Tom Brady der Kandidat für mich, der als Quarterback da rausgeht", so Johnson. Und weiter: "Würde die USA eine Mannschaft stellen, wäre ich mir fast sicher, dass wir Tom Brady und Rob Gronkowski in einem Team sehen würden!"

Tom Brady bei Olympia? Auch im hohen Alter? Auch im hohen Alter!

"Flag Football! Das ist ohne Kontakt! Diese ganzen Quarterback-Legenden, die irgendwann zurücktreten, die können alle noch jahrelang Flag Football spielen", ist Johnson sicher.

Anzeige
Anzeige

Große Anime-Liebe

Ein Thema darf aber natürlich auch in Folge sechs nicht fehlen: Anime! Oder spezifischer: One Piece!

Eine Serie, über die der deutsche Fullback gar nicht aufhören kann, zu reden.

"Ich habe eine ganze Booster-Pack-Box One-Piece-Trading-Game-Karten gekauft! Zwölf Karten pro Packung, 24 Packs pro Box", frohlockt er: "Das ist nur der Anfang. Das ist ein Adrenalin-Rush, wie du ihn nur im Kickoff-Team spürst. Das ist der Hammer!“

Mehr Videos zur NFL
Rührende Szenen! Travis Kelce und Co. tanzen bei Swift-Konzert

Rührende Szenen! Travis Kelce und Co. tanzen bei Swift-Konzert

  • Video
  • 01:51 Min
  • Ab 0
Mehr News und Videos

© 2024 Seven.One Entertainment Group