• Darts
  • Tennis
  • Alle Sportarten

Anzeige
Anzeige
Owner diskutieren Regel-Änderung

XFL in der NFL? Neues "Kickoff-Modell" wird überprüft

  • Aktualisiert: 27.02.2024
  • 10:35 Uhr
  • Andreas Reiners und Max Bruns
Anzeige

Auf der Suche nach Maßnahmen zur Erhöhung der Sicherheit der Spieler in der NFL könnte das "Kickoff-Modell" aus der XFL übernommen werden.

von Andreas Reiners und Max Bruns

Gibt es in der neuen Saison Elemente der XFL in der NFL?

Wie "NFL Media" berichtet, analysiert die Liga das "Kickoff-Modell" der XFL. Und offenbar wird in Erwägung gezogen, das eigene Modell in Richtung XFL-Variante zu überarbeiten.

Demnach diskutierten die Eigentümer der 32 NFL-Teams die mögliche Regel-Änderung am vergangenen Wochenende ausführlich. Laut Bericht könnte es im März zu einer Abstimmung kommen, den Kickoff nach Vorbild der XFL anzupassen.

Demnach wird auch im Laufe des Montags und in den Wochen vor den nächsten Owner Meetings im März weiter vom Wettbewerbs-Ausschuss über die Regel diskutiert. Jede Regeländerung benötigt die Unterstützung von 24 der 32 Owner.

Anzeige

Mehr zur NFL

  • Wie bitte?! Wilson will "noch zwei Super Bowls gewinnen"

  • Liveticker zum Scouting Combine 2024

  • So läuft der Scouting Combine 2024 ab

"Wir müssen offen genug sein", sagte Rich McKay, der Vorsitzende des Ausschusses, "um zu sagen, dass wir Plays zurückbringen können, die vorübergehend aus dem Spiel verschwunden sind".

Der Hintergrund der Gedankenspiele ist zum einen die Gesundheit der Spieler, die dadurch erhöht werden soll. Zum anderen will die Liga damit erreichen, dass es wieder vermehrt zu Returns kommt. Diese wurden in den vergangenen Jahren immer weniger.

Laut "ESPN" verbuchte die NFL zum Zeitpunkt des ersten Spieltags der vergangenen Saison die geringste Return-Quote seit Aufzeichnung der Daten im Jahre 2000. Die Touchback-Quote am ersten Spieltag der 2023er-Saison hingegen war die höchste jemals gemessene.

XFL-Kickoff: Große Unterschiede zum NFL-Modell

Im weiteren Saisonverlauf bestätigte sich der Trend, nun wollen die Regel-Macher diesem Trend mit einer Änderung womöglich entgegenwirken.

Beim XFL-Modell stellt sich der Kicker an seiner eigenen 30-Yard-Linie auf, während sich die anderen zehn Mitglieder des Kickoff-Teams an der gegnerischen 35-Yard-Linie aufstellen - fünf Yards von den Blockern des Returner-Teams entfernt.

Bevor der Ball nun berührt wird, sind der Kicker und ein Returner die einzigen Spieler, die sich bewegen dürfen. Touchbacks werden an der 35-Yard-Linie platziert.

Das sieht in der Praxis so aus.

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.

In der NFL ist es bis jetzt noch so, dass sich das Kicking Team an der 35-Yard-Linie aufstellt. Acht Spieler des Return Teams befinden sich 15 Yards davon entfernt. Double-Team-Blocks sind verboten und Touchbacks werden an der 25-Yard-Linie platziert.

Die XFL hatte diese Regel 2020 beim Relaunch eingeführt und selbst von der Fall Experimental Football League übernommen, die in den Jahren 2014 und 2015 zwei Spielzeiten lang lief.

Auch die NFL hat sich bereits vor Jahrzehnten an Regeln anderer Ligen bedient, zum Beispiel von der USFL. Ein "Abgucken" bei der XFL ist also keineswegs ausgeschlossen.

Mehr NFL-Videos
1404

NFL: Ex-NFL-Stars erspielen 1 Million Dollar für die Krebshilfe!

  • Video
  • 02:05 Min
  • Ab 0
Mehr NFL-Galerien

© 2024 Seven.One Entertainment Group