• Tennis
  • Darts
  • Alle Sportarten

Anzeige
Anzeige
NBA

Franz Wagner führt Orlando Magic zum Sieg, Dennis Schröder verliert nach Overtime

Article Image Media
© GETTY IMAGES NORTH AMERICA/SID/NIC ANTAYA
Anzeige

Franz Wagner und die Orlando Magic mühen sich zum Sieg über die Detroit Pistons. Dennis Schröder und die Toronto Raptors erleben ein Overtime-Debakel nach hoher zwischenzeitlicher Führung gegen die Oklahoma City Thunder.

Orlando Magic @ Detroit Pistons 111:99

Ein herausragender Franz Wagner hat Orlando Magic zu einem mühevollen Pflichtsieg beim Sorgenkind der NBA geführt. Der deutsche Basketball-Weltmeister steuerte beim 111:99 bei den Detroit Pistons 38 Punkte bei und stellte damit seinen Karriere-Bestwert aus dem Dezember 2021 ein. Orlando bleibt im Rennen um die direkten Play-off-Plätze, souverän war der Auftritt beim schwächsten Team der Liga aber nur phasenweise.

Magic liegt als Siebter der Eastern Conference mit nun 27 Siegen bei 23 Niederlagen nur knapp hinter den Indiana Pacers auf Rang sechs, der noch zur direkten Teilnahme an der Meisterrunde berechtigen würde. Moritz Wagner kam wie meist von der Bank, leistete mit 10 Punkten, 5 Rebounds und 4 Assists aber einen wertvollen Beitrag.

Bei den Pistons verbuchte Cade Cunningham 18 Punkte, fünf Rebounds und sieben Assists.

Anzeige

Los Angeles Clippers @ Miami Heat 103:95

Zumindest über einen Erfolg durfte sich auch Daniel Theis freuen, der Center kam beim 103:95 der Los Angeles Clippers bei den Miami Heat jedoch nicht zum Einsatz.

Top-Scorer der Heat war Kawhi Leonard mit 25 Punkten, 11 Rebounds und vier Assists vor James Harden mit 21 Punkten, 8 Rebounds und 11 Assists. Für Miami war Jimmy Butler mit 21 Punkten, 4 Rebounds und 3 Assists am erfolgreichsten.

Die Clippers liegen als Dritter der Western Conference weiter klar auf Play-off-Kurs.

Toronto Raptors @ Oklohoma City Thunder 127:135 n.V.

Ganz anders lief es für die Toronto Raptors. Das Team um Nationalmannschaftskapitän Dennis Schröder verlor bei den Oklahoma City Thunder trotz einer zwischenzeitlichen 23-Punkte-Führung noch mit 127:135 nach zweifacher Verlängerung. Schröder, der 19 Punkte sammelte, und die Raptors liegen im Osten bereits fünf Siege hinter Platz zehn, der für die Teilnahme am Play-in-Turnier reicht.

Für die Thunder überzeugte Josh Giddey mit 24 Punkten, 6 Rebounds und 6 Assists. Insgesamt vier Spieler bei OKC konnten über 20 Punkte erzielen.

Für die Raptors war R.J. Barrett mit 23 Punkten, 7 Rebounds und 4 Assists Top-Scorer. Der Österreicher Jakob Pöltl kam auf 19 Punkte, 12 Rebounds und 3 Assists.

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.

Phoenix Suns @ Washington Wizards 140:112

Bei seiner Rückkehr zum Ex-Team nach Washington verbuchte Suns-Star Bradley Beal beim 140:112-Erfolg einen Saisonbestwert mit 43 Punkten. Dazu lieferte der Shooting Guard 2 Rebounds und sechs Assists.

Kevin Durant konnte sich daneben etwas zurückhalten und kam auf 18 Punkte, 4 Rebounds und 3 Assists.

Bei den Wizards war Deni Avdija mit 24 Punkten, 3 Rebounds und 1 Assist der beste Spieler.

Memphis Grizzlies @ Boston Celtics 91:131

Klare Sache für die Celtics, die im Heimspiel gegen die Grizzlies mit 40 Punkten Vorsprung deutlich mit 131:91 gewannen.

Bostons Star-Small-Forward Jayson Tatum dominierte mit 34 Punkten, 8 Rebounds und 7 Assists. Big Man Kristaps Porzingis verbuchte 26 Punkte, 8 Rebounds und 2 Assists.

Forward GG Jackson zeigte für Memphis mit 18 Punkten, 7 Rebounds und 1 Assists die auffälligste Partie.

Anzeige
Anzeige

Indiana Pacers @ Charlotte Hornets 115:99

Die Pacers gewannen bei den Hornets mit 115:99. Der per Trade von den Raptors verpflichtete Power Forward Pascal Siakam zeigte mit 25 Punkten, 8 Rebounds und 9 Assists eine starke Partie.

Bei den Hornets überzeugte Brandon Miller mit 35 Punkten, 6 Rebounds und 1 Assist.

Houston Rockets @ Minnesota Timberwolves 90:111

Klare Sache für die Timberwolves beim 111:90 gegen die Rockets. Star-Shooting-Guard Anthony Edwards legte dabei 32 Punkte, 6 Rebounds und 1 Assists auf.

Für Houston war 15 Punkte, 10 Rebounds und 1 Assist von Center Alperen Sengun der erfolgreichste Scorer. Insgesamt konnten jedoch nur drei Spieler zweistellig für das Team punkten.

Milwaukee Bucks @ Utah Jazz 108:123

Pleite für die Bucks bei den Jazz!

Beim 108:123 konnte Superstar Giannis Antetokounmpo (33 Punkte, 7 Rebounds, 13 Assists) die Niederlage für Milwaukee nicht abwenden. Co-Star Damian Lillard enttäuschte mit 12 Punkte, 0 Rebounds und 6 Assists.

Für Utah trafen insgesamt sieben Spieler zweistellig. Topscorer war Lauri Markkanen mit 21 Punkten, 3 Rebounds und 2 Assists.

Portland Trail Blazers @ Denver Nuggets 103:112

Die Nuggets schlagen die Trail Blazers mit 112:103. Bester Werfer für Denver war Superstar Nikola Jokic mit 29 Punkten, 8 Rebounds und 7 Assists.

Für Portland reichte es trotz 27 Punkten, 9 Rebounds und 4 Assists von Deandre Ayton und 26 Punkten, 6 Rebounds und 9 Assists von Anfernee Simons nicht zum Sieg.

Mehr zur NBA
2156840609
News

JJ Redick: Lamm Gottes oder nächster Sündenbock?

  • 24.06.2024
  • 17:06 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group