• Tennis
  • Darts
  • Alle Sportarten

Anzeige
Anzeige
Vertragsoption im Sommer

Los Angeles Lakers - LeBron James lässt Zukunft offen: Wird der Superstar zum Free Agent?

Article Image Media
Anzeige

Die Saison der Los Angeles Lakers ist beendet. Wie geht es für LeBron James jedoch weiter? Er kann in dieser Offseason aus seinem Vertrag aussteigen. Fragen blockte er ab.

LeBron James ist mit den Los Angeles Lakers in der NBA bereits in der ersten Playoff-Runde gescheitert. Die Kalifornier mussten sich nach einem Krimi mit 106:108 bei den Denver Nuggets geschlagen geben, damit zog der Titelverteidiger mit 4:1 ins Viertelfinale ein und trifft dort auf die Minnesota Timberwolves.

James erzielte 30 Zähler, konnte seiner beeindruckenden Laufbahn aber kein weiteres Highlight hinzufügen: Noch nie hat ein NBA-Team einen 0:3-Serien-Rückstand in den Playoffs noch gedreht.

Wie es mit James, mittlerweile 39 Jahre alt, in Zukunft weiter geht, ist offen. Der Rekordschütze der NBA könnte im Sommer aus seinem Vertrag aussteigen und sich womöglich einen großen Traum erfüllen: Mit seinem ältesten Sohn Bronny in einem Team spielen. Der 19-Jährige spielt College-Basketball und hat sich bereits für den kommenden NBA Draft angemeldet.

Wie NBA-Insider Brian Windhorst berichtet, soll James tatsächlich aus seinem Vertrag aussteigen. Er wäre dann zum ersten Mal seit 2018 Free Agent.

Anzeige

Das Wichtigste zur NBA

  • Spielplan in den NFL-Playoffs

  • Historische Auszeichnung für Timberwolves-Star

  • NBA-Playoffs: Übertragung, Teams, Spielplan

LeBron James weicht Fragen nach Zukunft aus

"Zuerst einmal Hut ab vor dem Titelverteidiger, ein tolles Team, gut gecoacht, sie haben die richtigen Aktionen gemacht, um diese Serie zu gewinnen, man muss ihnen Respekt zollen", sagte James und wich den Fragen nach seiner Zukunft aus: "Ich werde diese Frage nicht beantworten", sagte er, als er gefragt wurde, ob das sein letztes Lakers-Spiel war. "Ich will nur an meine Familie denken. Ich werde mich auf sie konzentrieren".

Dann will er sich mit den USA auf die Olympischen Spiele in Paris (26. Juli bis 11. August) vorbereiten. Was danach kommt? Darüber habe er "in letzter Zeit nicht viel nachgedacht. Letztendlich wird der Junge (Bronny, Anm. d. Red.) tun, was er will - ich sage Junge, aber er ist jetzt ein junger Mann -, er wird entscheiden, welchen Weg er in seiner Karriere einschlagen will." Bronny hat bis Mitte Juni Zeit sich zu entscheiden, ob er zu einem anderen College transferieren will oder sich endgültig für den NBA Draft meldet.

Welchen Weg Papa LeBron einschlagen will, ist genauso noch offen. Bereits zur vergangenen Trade-Deadline gab es Gerüchte unter anderem um die Golden State Warriors. Der 39-Jährige besitzt in seinem vor einem Jahr unterschriebenen Zweijahresvertrag eine Spieleroption, durch die er in dieser Offseason vorzeitig aus dem Deal aussteigen kann. In der kommenden Saison würden James 51,4 Millionen Dollar zustehen.

Zuletzt berichtete jedoch "The Athletic", dass die Lakers den Top-Scorer der NBA unbedingt halten möchten. Auch Windhorst kann sich nur schwer vorstellen, dass James die Lakers tatsächlich verlässt. Eine baldige Entscheidung ist nicht zu erwarten, LeBron will demnach die Entscheidung über seine Zukunft an die Offseason-Moves der Lakers binden.

Ein Verbleib ist wohl dennoch die wahrscheinlichste Option, auch weil die Lakers James um jeden Preis halten wollen. So soll selbst ein Dreijahresvertrag über 164 Millionen Dollar im Bereich des Möglichen sein. LeBron wolle mindestens noch zwei Jahre in der NBA weiterspielen. Die Lakers seien im Gegenzug offenbar sogar für den sensationellen Move bereit, Bronny zu draften, um James den Traum zu erfüllen, mit seinem Sohn in der NBA zu spielen.

Freude bei Nowitzki und Doncic
News

Finals-Pleite: Mavs brauchen jetzt den Nowitzki-Plan!

  • 25.06.2024
  • 10:46 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group