• Tennis
  • Darts
  • Alle Sportarten

Anzeige
Anzeige
Bundesliga live in SAT.1 und auf ran.de

Stefan Kuntz bestätigt Gespräche mit dem HSV - exklusiv in der ran Bundesliga Webshow

  • Aktualisiert: 21.05.2024
  • 10:10 Uhr
  • ran.de
Anzeige

Stefan Kuntz äußert sich in der ran Bundesliga Webshow unter anderem zur Situation beim FC Bayern, zum DFB-Kader für die EM und auch zu seinem potentiellen neuen Arbeitgeber.

Die Suche des FC Bayern München nach einem neuen Trainer dauert weiter an. Für den ehemaligen DFB-Coach Stefan Kuntz gibt der deutsche Rekordmeister aktuell kein gutes Bild ab. "Das ist nicht Bayern-like", sagte der frühere Stürmer in der ran Bundesliga Webshow.

Der Europameister von 1996 äußert sich außerdem über den Kader der deutschen Nationalmannschaft für die Heim-EM, spricht über die Chancen seines langjährigen Klubs 1. FC Kaiserslautern im DFB-Pokalfinale gegen Bayer Leverkusen und einen womöglich kommenden Arbeitgeber.

Stefan Kuntz über:

... Berichte, wonach es ein Treffen zwischen ihm und dem Hamburger SV gab: "Es gab Kontakt, aber noch nicht mehr. Es geht um die Position des Vorstandes. Ihr seid in den nächsten Tagen näher dran als alle anderen (lacht)."

Die Relegation zur 1. und 2. Bundesliga am Donnerstag/Freitag und Montag/Dienstag mit Experte Stefan Kuntz live in SAT.1, auf Joyn, ran.de und in der ran-App

... die Trainersuche des FC Bayern: "Das ist nicht Bayern-like. Das ist nicht der Anspruch, auch wenn man generell die letzten Jahre sieht, da gab es schon eine recht hohe Fluktuation. Dazu kommt, dass es auch sportlich nicht so geklappt hat wie erhofft. Das ist schon eine Saison zum Abhaken für die Bayern."

"Es ist so, dass die Verantwortlichen, die diese Entscheidung vorbereiten und präsentieren müssen, sicher nicht ungestört arbeiten können. Mit Schlagzeilen über Bayern lassen sich die Medien natürlich gut verkaufen, das weiß der Verein aber. Daher hat es mich überrascht, dass von mehreren Leuten Statements und Einschätzungen abgegeben wurden und das nicht bei einer Person kanalisiert wurde, die sich darum kümmert, um auch eine gewisse Ruhe in das Thema reinzubringen. Es macht kein professionelles Bild."

"Bei Max Eberl ist ja schon vorher durchgesickert, dass es sein Lieblingsverein ist. Dort ist er jetzt, er hat den Vertrag unterschrieben und wird sich ja vorher schon Gedanken gemacht haben, was auf ihn zukommt. Bei Bayern sind das die Rahmenbedingungen, dass auch Uli Hoeneß und Karl-Heinz Rummenigge etwas sagen. Wenn man sich darauf einlässt, muss man damit auch klarkommen."

Anzeige

Das Wichtigste in Kürze

  • Bericht: Neuer Name taucht auf Bayerns Trainerliste auf

  • Paderborn-Coach nimmt Bayern wegen Trainersuche hops

"Natürlich gibt es viele gute Trainer. Aber man ist jetzt schon am Ende der Saison und normalerweise macht man sich jetzt schon Gedanken, wie man in die neue Saison geht. Was die Trainer angeht, die aktuell auf dem Markt sind, gibt es nichts, was mir direkt ins Auge springt. Wichtig ist, dass sie jetzt bald einen Trainer finden, damit der auch an den Transfers mitarbeiten kann und die Spieler zu seiner Philosophie passen. Man hat ja dieses Jahr schon gesehen, was passiert, wenn das Ganze nicht so zusammenpasst."

... das benötigte Trainerprofil: "Ich war auch von den Spielern enttäuscht. In der Champions League hat man sich noch einmal zusammengerissen, aber man hatte nie das Gefühl, dass eine Einheit auf dem Platz steht. Das steht auf jeden Fall als Aufgabe für den Trainer im Raum, die Leute wieder zusammenzuführen. Und natürlich auch die Einzelnen wieder stark zu machen, weil niemand auch nur annähernd an seine 100 Prozent gekommen ist. Und dann muss man schauen, wie die Vereinsphilosophie der Bayern ist, ob man auch von einigen Spielern enttäuscht ist und einen Neuaufbau im Kader starten will."

Kuntz über EM-Kader: "Spieler müssen Rolle akzeptieren"

... den DFB-Kader für die EM und das Fehlen von Leon Goretzka und Mats Hummels: "Aufgrund der Spielweise ist die Kaderzusammenstellung für mich komplett nachvollziehbar. Das hat jetzt nichts mit den einzelnen Spielern zu tun, aber wenn du weißt, dass du einen Spieler wahrscheinlich nicht so oft einsetzt, dann ist es dir lieb, wenn der Spieler die Rolle dann auch so akzeptiert. In den vier Wochen plus Vorbereitungszeit musst du einfach auch eine gute Stimmung drin haben und möglichst wenig Themen in der Kabine. Von daher ist alles gut gemacht."

... die Nominierung von vier Torhütern: "Das kann ich auf Anhieb auch nicht richtig beurteilen. Vorausgesetzt, es gibt jetzt keine Verletzung, von der wir nichts wissen."

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.

Kuntz zum DFB-Kader: Ist das der Grund für das Fehlen von Goretzka und Hummels?

... Parallelen zum EM-Titel 1996: "Ich war damals auch zwei Jahre zuvor bei der WM 1994 dabei und wenn man mich fragt, was dann 1996 der größte Unterschied war, dann war es die Kaderzusammenstellung. Ich kann mich da in die Rolle von Julian Nagelsmann hineinversetzen. Abgesehen davon ist gerade gesellschaftlich eine Stimmung, dass alle die Schnauze voll haben. Da würde ich mir wünschen, dass es einfach möglichst viele Straßenfeste und Public Viewings gibt, damit die Leute etwas zu feiern haben."

... die Chancen auf den EM-Titel: "Mit unserem Heimvorteil, wenn wir die Leistung so auf die Platte bekommen, wie wir es im März gehabt haben, wenn die Spieler fit bleiben, wir eine gute Stimmung reinkriegen, plus das Getragenwerden der Fans, dann haben wir die Chance auf ein Endspiel, finde ich schon, ja."

Kuntz: Wo der VfB Stuttgart einen Maßstab gesetzt hat

... den VfB Stuttgart: "Es hatte viel Ähnlichkeit, was Taktik und Auftritt angeht, mit Leverkusen. Die spannendsten Spiele waren dann auch die zwischen Leverkusen und Stuttgart. Das macht den Fußball so spannend und hält ihn interessant, dass immer wieder Dinge passieren, die man nicht voraussehen kann. Was mir bei Sebastian Hoeneß und den anderen sportlich Verantwortlichen gefällt: Es sind viele Spieler da, die heute besser sind als vor einem Jahr. Das ist schon ein Maßstab."

"Interessant ist, dass Leverkusen und Stuttgart beide aus dem Abstiegskampf kommen. Ich habe das selbst erlebt mit Köln, als wir zunächst fast abgestiegen sind, dann direkt Pokalsieger und ein Jahr später Meister geworden sind. Also es kann etwas entstehen in dieser riesigen Drucksituation, alles verlieren und absteigen zu können. Wenn sie den Stamm halten können und sich auf der einen oder anderen Position sogar verbessern, sehe ich keine Anzeichen, warum sich das verändern sollte - es sei denn, der Verein ist wieder zerstritten und es kommen von dieser Seite schlechte Schlagzeilen."

... die Triple-Chancen von Leverkusen: "Ich traue es ihnen auf jeden Fall zu. Warum? Weil sie immer, wenn etwas überragend gemacht wurde, im nächsten Spiel wieder konzentriert waren. Ich glaube, dass dieser, ich nenne es mal Erfolgshunger, in dieser Saison so stark ausgeprägt ist, wo vielleicht ein paar Prozent bei Bayern gefehlt haben. Man hat schon gesehen, dass die Mannschaft auch Moral hat und viele Ergebnisse in der Nachspielzeit korrigiert hat. Wenn man noch keine Titel hat, gerade in Leverkusen, wo die Leute froh sind, dass dieser blöde Name 'Vizekusen' weg ist, dann will man jetzt auch 'Triplekusen' werden."

Anzeige
Anzeige

Pokalsieg für den FCK? "Von zehn Spielen verliert Lautern neun"

... die Chancen von Kaiserslautern im Pokalfinale: "Der Fußball-Experte, der sich an Zahlen, Daten, Fakten orientiert, der sagt: wenige. Der ehemalige FCK-Spieler und auch Vorstandsvorsitzende, der sagt: Der Pokal hat seine eigenen Gesetze und alles ist möglich. Das System von Leverkusen ist sehr schwer zu bespielen, dann sind sie auch noch sehr variabel. Und es gibt halt Spieler wie Xhaka, wie Grimaldo, wie Wirtz, die qualitativ einfach höher spielen als der FCK. Von zehn Spielen verliert Lautern neun, aber wir wissen nicht, ob das Pokalfinale nicht das zehnte ist."

Transfers in Bundesliga und 2. Bundesliga: Fixe Wechsel im Sommer 2024 - FC Bayern verpflichtet zwei Top-Talente aus der 3. Liga

<strong>Diese Transfers im Sommer 2024 stehen bereits fest</strong><br>Die Erstliga- und Zweitliga-Saison 2023/24 ist vorbei. Die Vorbereitungen zur nächsten Saison laufen bereits. Obwohl das Transferfenster noch nicht geöffnet ist, konnten die ersten Klubs bereits die ersten Neuzugänge bestätigen. <em><strong>ran</strong></em> gibt einen Überblick. (Stand: 06. Juni 2024)
Diese Transfers im Sommer 2024 stehen bereits fest
Die Erstliga- und Zweitliga-Saison 2023/24 ist vorbei. Die Vorbereitungen zur nächsten Saison laufen bereits. Obwohl das Transferfenster noch nicht geöffnet ist, konnten die ersten Klubs bereits die ersten Neuzugänge bestätigen. ran gibt einen Überblick. (Stand: 06. Juni 2024)
© Bongarts/Getty Images
<strong>Maurice Krattenmacher (FC Bayern München)</strong><br>Der FC Bayern hat zwei Talente von dem Drittligisten SpVgg Unterhaching verpflichtet. Maurice Krattenmacher (18) wechselt nach München wechselt. Der Mittelfeldspieler war bis 2017 für die Jugend des FC Bayern aktiv, wechselte nach Unterhaching und war zuletzt Stammspieler in der 3. Liga (1 Tor, 7 Vorlagen). Er könnte zunächst verliehen werden, laut der "tz" z.B. nach Ulm. Das zweite verpflichtete Talent ist...
Maurice Krattenmacher (FC Bayern München)
Der FC Bayern hat zwei Talente von dem Drittligisten SpVgg Unterhaching verpflichtet. Maurice Krattenmacher (18) wechselt nach München wechselt. Der Mittelfeldspieler war bis 2017 für die Jugend des FC Bayern aktiv, wechselte nach Unterhaching und war zuletzt Stammspieler in der 3. Liga (1 Tor, 7 Vorlagen). Er könnte zunächst verliehen werden, laut der "tz" z.B. nach Ulm. Das zweite verpflichtete Talent ist...
© Ulrich Wagner
<strong>Gibson Nana Adu (FC Bayern München, verliehen an Unterhaching)</strong><br>... der erst 16-jährige Adu. Dieser stammt ursprünglich aus der Jugend von Mainz 05, wechselte 2022 nach Unterhaching, wurde in dieser Saison zehn Mal eingewechselt und schoss ein Tor. Er bleibt zunächst leihweise in Unterhaching, sodass er seine Entwicklung fortsetzen kann. Bayern-Nachwuchschef Jochen Sauer sagt: "Wir trauen beiden Spielern zu, dass sie ihren Weg im Profifußball machen."
Gibson Nana Adu (FC Bayern München, verliehen an Unterhaching)
... der erst 16-jährige Adu. Dieser stammt ursprünglich aus der Jugend von Mainz 05, wechselte 2022 nach Unterhaching, wurde in dieser Saison zehn Mal eingewechselt und schoss ein Tor. Er bleibt zunächst leihweise in Unterhaching, sodass er seine Entwicklung fortsetzen kann. Bayern-Nachwuchschef Jochen Sauer sagt: "Wir trauen beiden Spielern zu, dass sie ihren Weg im Profifußball machen."
© foto2press
<strong>Amin Younes (FC Schalke 04)</strong><br>Schalke 04 hat Ex-Nationalspieler Amin Younes unter Vertrag genommen. Der 30-Jährige hatte bereits "seit einigen Wochen" am Training der zweiten Mannschaft teilgenommen und wurde nun als "fester Bestandteil" der Profimannschaft verpflichtet. Laut Klubangaben unterschrieb er einen Vertrag bis 2026. Seit Vertragsende in Saudi-Arabien bei Al-Ettifaq im vergangenen Sommer war der Flügelstürmer vereinslos.
Amin Younes (FC Schalke 04)
Schalke 04 hat Ex-Nationalspieler Amin Younes unter Vertrag genommen. Der 30-Jährige hatte bereits "seit einigen Wochen" am Training der zweiten Mannschaft teilgenommen und wurde nun als "fester Bestandteil" der Profimannschaft verpflichtet. Laut Klubangaben unterschrieb er einen Vertrag bis 2026. Seit Vertragsende in Saudi-Arabien bei Al-Ettifaq im vergangenen Sommer war der Flügelstürmer vereinslos.
© RHR-Foto
<strong>Christos Tzolis (Fortuna Düsseldorf)</strong><br>Fortuna Düsseldorf hat die Kaufoption für Leihspieler Christos Tzolis gezogen und den Flügelstürmer fest von Norwich City verpflichtet. Laut der "Bild" überwies der Klub aus dem Rheinland rund 3,5 Millionen Euro nach England, im Falle eines Bundesliga-Aufstiegs wären wohl fünf Millionen Euro fällig gewesen. Aber...
Christos Tzolis (Fortuna Düsseldorf)
Fortuna Düsseldorf hat die Kaufoption für Leihspieler Christos Tzolis gezogen und den Flügelstürmer fest von Norwich City verpflichtet. Laut der "Bild" überwies der Klub aus dem Rheinland rund 3,5 Millionen Euro nach England, im Falle eines Bundesliga-Aufstiegs wären wohl fünf Millionen Euro fällig gewesen. Aber...
© 2024 Getty Images
<strong>Christos Tzolis (Fortuna Düsseldorf)</strong><br>... ein Verbleib ist trotzdem nicht sicher. Wie die Fortuna in Person von Klaus Allofs (Vorstand Sport &amp; Kommunikation) offenbarte, hat der 22-Jährige eine Ausstiegsklausel in seinem Vertrag. "Unter bestimmten Bedingungen" sei ein Vereinswechsel in der anstehenden Transferperiode möglich. Mit 22 Treffern wurde Tzolis in der Zweitliga-Saison 23/24 Torschützenkönig.
Christos Tzolis (Fortuna Düsseldorf)
... ein Verbleib ist trotzdem nicht sicher. Wie die Fortuna in Person von Klaus Allofs (Vorstand Sport & Kommunikation) offenbarte, hat der 22-Jährige eine Ausstiegsklausel in seinem Vertrag. "Unter bestimmten Bedingungen" sei ein Vereinswechsel in der anstehenden Transferperiode möglich. Mit 22 Treffern wurde Tzolis in der Zweitliga-Saison 23/24 Torschützenkönig.
© Beautiful Sports
<strong>Jeff Chabot (VfB Stuttgart)</strong><br>Der VfB Stuttgart bastelt weiter an seinem CL-Kader und landet den nächsten Transfercoup! Innenverteidiger Jeff Chabot kommt von Bundesliga-Absteiger Köln - und das zum Schnäppchenpreis. Die Schwaben zogen die Ausstiegsklausel in Höhe von kolportierten 4,5 Millionen Euro.
Jeff Chabot (VfB Stuttgart)
Der VfB Stuttgart bastelt weiter an seinem CL-Kader und landet den nächsten Transfercoup! Innenverteidiger Jeff Chabot kommt von Bundesliga-Absteiger Köln - und das zum Schnäppchenpreis. Die Schwaben zogen die Ausstiegsklausel in Höhe von kolportierten 4,5 Millionen Euro.
© IMAGO/Sportfoto Rudel
<strong>Justin Diehl (VfB Stuttgart)</strong><br>Bereits zuvor hatte Stuttgart schon den Transfer von Top-Talent Justin Diehl bekanntgegeben. Der 19-jährige Offensivspieler kommt ebenfalls ablösefrei vom 1. FC Köln. Beim VfB unterschreibt er einen Vertrag bis zum 30. Juni 2029. Für den FC absolvierte Diehl neun Bundesligaspiele. Dafür bombte er in der Regionalliga West alles auseinander (12 Tore, 9 Vorlagen in 19 Spielen). Ein absoluter Coup für den VfB.
Justin Diehl (VfB Stuttgart)
Bereits zuvor hatte Stuttgart schon den Transfer von Top-Talent Justin Diehl bekanntgegeben. Der 19-jährige Offensivspieler kommt ebenfalls ablösefrei vom 1. FC Köln. Beim VfB unterschreibt er einen Vertrag bis zum 30. Juni 2029. Für den FC absolvierte Diehl neun Bundesligaspiele. Dafür bombte er in der Regionalliga West alles auseinander (12 Tore, 9 Vorlagen in 19 Spielen). Ein absoluter Coup für den VfB.
© IMAGO/Eibner
<strong>Nick Woltemade (VfB Stuttgart)</strong><br>Der Vizemeister hat außerdem die Verpflichtung von Nick Woltemade bekannt gegeben. Nach Vertragsende bei Werder Bremen kommt der 22-jährige Offensivspieler ablösefrei und erhält bei den Schwaben einen Vertrag bis 2028. Woltemade kam in der vergangenen Saison in 30 Bundesliga-Spielen für die Norddeutschen zum Einsatz und erzielte dabei zwei Treffer.
Nick Woltemade (VfB Stuttgart)
Der Vizemeister hat außerdem die Verpflichtung von Nick Woltemade bekannt gegeben. Nach Vertragsende bei Werder Bremen kommt der 22-jährige Offensivspieler ablösefrei und erhält bei den Schwaben einen Vertrag bis 2028. Woltemade kam in der vergangenen Saison in 30 Bundesliga-Spielen für die Norddeutschen zum Einsatz und erzielte dabei zwei Treffer.
© Nordphoto
<strong>Yannick Keitel (SC Freiburg)</strong><br>Und der dritte ablösefreie Neuzugang des VfB! Keitel kommt nach Vertragsende in Freiburg ebenfalls zum Bulltarif (wie Diehl und Woltemade). Der variable einsetzbare Zentrumsspieler (IV, DM, ZM) mauserte sich bei den Breisgauern in der zweiten Saisonhälfte zum Stammspieler, stand in den letzten sechs Saisonspielen auch aufgrund der vielen Verletzungen jeweils 90 Minuten auf dem Platz.&nbsp;
Yannick Keitel (SC Freiburg)
Und der dritte ablösefreie Neuzugang des VfB! Keitel kommt nach Vertragsende in Freiburg ebenfalls zum Bulltarif (wie Diehl und Woltemade). Der variable einsetzbare Zentrumsspieler (IV, DM, ZM) mauserte sich bei den Breisgauern in der zweiten Saisonhälfte zum Stammspieler, stand in den letzten sechs Saisonspielen auch aufgrund der vielen Verletzungen jeweils 90 Minuten auf dem Platz. 
© IMAGO/Steinsiek.ch
<strong>Jamie Leweling (VfB Stuttgart)</strong><br>Nachdem Außenbahnspieler Jamie Leweling in dieser Saison auf Leihbasis von Union Berlin für die Schwaben gespielt hatte, wurde der 23-Jährige nun fest verpflichtet und mit einem Vertrag bis zum 2028 ausgestattet. Leweling kam in diesem Jahr in allen 38 Pflichtspielen für den VfB zum Einsatz und erzielte in der Bundesliga vier Tore und vier Assists. Die Kaufoption liegt laut "Sky" bei rund fünf Millionen Euro.
Jamie Leweling (VfB Stuttgart)
Nachdem Außenbahnspieler Jamie Leweling in dieser Saison auf Leihbasis von Union Berlin für die Schwaben gespielt hatte, wurde der 23-Jährige nun fest verpflichtet und mit einem Vertrag bis zum 2028 ausgestattet. Leweling kam in diesem Jahr in allen 38 Pflichtspielen für den VfB zum Einsatz und erzielte in der Bundesliga vier Tore und vier Assists. Die Kaufoption liegt laut "Sky" bei rund fünf Millionen Euro.
© Pressefoto Baumann
<strong>Mathias Honsak (1. FC Heidenheim)</strong><br>Darmstadt 98 wird in der kommenden Saison in der 2. Liga antreten, Mathias Honsak bleibt hingegen erstklassig. Der Angreifer wechselt nach Ablauf seines Vertrags von den "Lilien" nach Heidenheim und unterschrieb einen Kontrakt bis zum Ende der Saison 2026/27. In der laufenden Spielzeit kommt der Österreicher auf 2 Scorerpunkte in 21 Bundesliga-Partien.
Mathias Honsak (1. FC Heidenheim)
Darmstadt 98 wird in der kommenden Saison in der 2. Liga antreten, Mathias Honsak bleibt hingegen erstklassig. Der Angreifer wechselt nach Ablauf seines Vertrags von den "Lilien" nach Heidenheim und unterschrieb einen Kontrakt bis zum Ende der Saison 2026/27. In der laufenden Spielzeit kommt der Österreicher auf 2 Scorerpunkte in 21 Bundesliga-Partien.
© Chai v.d. Laage
<strong>Sirlord Conteh (1. FC Heidenheim)</strong><br>Sirlord Conteh wird der nächste Sommer-Neuzugang beim 1. FC Heidenheim. Wie der Verein bestätigt, kommt der 27-Jährige Angreifer vom SC Paderborn an die Brenz. Hier erhält er einen Vertrag bis 2027. Über die Ablösesumme vereinbarten beide Vereine Stillschweigen.
Sirlord Conteh (1. FC Heidenheim)
Sirlord Conteh wird der nächste Sommer-Neuzugang beim 1. FC Heidenheim. Wie der Verein bestätigt, kommt der 27-Jährige Angreifer vom SC Paderborn an die Brenz. Hier erhält er einen Vertrag bis 2027. Über die Ablösesumme vereinbarten beide Vereine Stillschweigen.
© IMAGO/Eibner/SID/IMAGO/Eibner-Pressefoto/Silas Schuelle
<strong>Hugo Ekitike (Eintracht Frankfurt)</strong><br>Neuer Rekordtransfer bei Eintracht Frankfurt! Der Klub zieht die 16 Millionen Euro schwere Kaufoption im Leihvertrag von Hugo Ekitike. So teuer war noch kein SGE-Neuzugang der Adler. Vergangenen Sommer kam der französische Stürmer für eine Leihgebühr 3,5 Millionen Euro von Paris Saint Germain. Nun bleibt er auch über den Sommer hinaus.
Hugo Ekitike (Eintracht Frankfurt)
Neuer Rekordtransfer bei Eintracht Frankfurt! Der Klub zieht die 16 Millionen Euro schwere Kaufoption im Leihvertrag von Hugo Ekitike. So teuer war noch kein SGE-Neuzugang der Adler. Vergangenen Sommer kam der französische Stürmer für eine Leihgebühr 3,5 Millionen Euro von Paris Saint Germain. Nun bleibt er auch über den Sommer hinaus.
© Kessler-Sportfotografie
<strong>Patrick Osterhage (SC Freiburg)</strong><br> Zur kommenden Saison wird sich Patrick Osterhage das Trikot des SC Freiburg überstreifen. Wie der Klub bekannt gab, wechselt der zentrale Mittelfeldspieler vom VfL Bochum in den Breisgau. Die Ablöse soll laut "Kicker" im einstelligen Millionenbereich liegen. Der 24-Jährige kam 2021 von Borussia Dortmund II zum VfL. Für die Bochumer absolvierte er bisher 56 Bundesligapartien.
Patrick Osterhage (SC Freiburg)
Zur kommenden Saison wird sich Patrick Osterhage das Trikot des SC Freiburg überstreifen. Wie der Klub bekannt gab, wechselt der zentrale Mittelfeldspieler vom VfL Bochum in den Breisgau. Die Ablöse soll laut "Kicker" im einstelligen Millionenbereich liegen. Der 24-Jährige kam 2021 von Borussia Dortmund II zum VfL. Für die Bochumer absolvierte er bisher 56 Bundesligapartien.
© Beautiful Sports
<strong>Eren Dinkci (SC Freiburg)</strong><br> Aktuell ist Eren Dinkci von Werder Bremen an den 1. FC Heidenheim ausgeliehen. Beim Aufsteiger zeigt der Außenstürmer starke Leistungen. Nach der Saison geht es für den 22-Jährigen jedoch nicht zurück an die Weser. Der SC Freiburg hat zugeschlagen und verpflichtet Dinkci dank einer Ausstiegsklausel für fünf Millionen Euro. Sein Marktwert wird von "transfermarkt" aktuell bereits auf zehn Millionen Euro geschätzt.
Eren Dinkci (SC Freiburg)
Aktuell ist Eren Dinkci von Werder Bremen an den 1. FC Heidenheim ausgeliehen. Beim Aufsteiger zeigt der Außenstürmer starke Leistungen. Nach der Saison geht es für den 22-Jährigen jedoch nicht zurück an die Weser. Der SC Freiburg hat zugeschlagen und verpflichtet Dinkci dank einer Ausstiegsklausel für fünf Millionen Euro. Sein Marktwert wird von "transfermarkt" aktuell bereits auf zehn Millionen Euro geschätzt.
© www.imago-images.de/SID/IMAGO/H. Langer
<strong>Julian Niehues (1. FC Heidenheim)</strong><br>Der 1. FC Heidenheim hat sich die Dienste von Julian Niehues vorzeitig für die Saison 2024/25 gesichert. Der 1,95 Meter große defensive Mittelfeldspieler wechselt ablösefrei vom 1. FC Kaiserslautern zu den Heidenheimern, der 22-Jährige unterschrieb einen Kontrakt bis zum Sommer 2027.
Julian Niehues (1. FC Heidenheim)
Der 1. FC Heidenheim hat sich die Dienste von Julian Niehues vorzeitig für die Saison 2024/25 gesichert. Der 1,95 Meter große defensive Mittelfeldspieler wechselt ablösefrei vom 1. FC Kaiserslautern zu den Heidenheimern, der 22-Jährige unterschrieb einen Kontrakt bis zum Sommer 2027.
© Noah Wedel
<strong>Nestory Irankunda&nbsp;(FC Bayern München)</strong><br>Bereits perspektivisch wurde das australische Talent Nestory Irankunda vom FC Bayern München verpflichtet. Nachdem Irankunda im Februar 2024 volljährig wurde, kommt er zu Beginn der Transferperiode im Sommer 2024 offiziell zum deutschen Rekordmeister. Für den Flügelflitzer soll der FCB über drei Millionen Euro Ablöse an Adelaide United bezahlt haben.
Nestory Irankunda (FC Bayern München)
Bereits perspektivisch wurde das australische Talent Nestory Irankunda vom FC Bayern München verpflichtet. Nachdem Irankunda im Februar 2024 volljährig wurde, kommt er zu Beginn der Transferperiode im Sommer 2024 offiziell zum deutschen Rekordmeister. Für den Flügelflitzer soll der FCB über drei Millionen Euro Ablöse an Adelaide United bezahlt haben.
© AAP
<strong>Maarten Vandevoordt&nbsp;(RB Leipzig)</strong><br>Sogar schon im April 2022 sicherte sich RB Leipzig das belgische Torhüter-Talent Maarten Vandevordt von KRC Genk. Von Beginn an war aber klar, dass das Eigengewächs noch einige Zeit in Genk reifen sollte. Nun wird der mittlerweile 22-Jährige im Sommer 2024 tatsächlich nach Leipzig wechseln. Er soll den Sachsen zehn Millionen Euro Ablöse wert gewesen sein.
Maarten Vandevoordt (RB Leipzig)
Sogar schon im April 2022 sicherte sich RB Leipzig das belgische Torhüter-Talent Maarten Vandevordt von KRC Genk. Von Beginn an war aber klar, dass das Eigengewächs noch einige Zeit in Genk reifen sollte. Nun wird der mittlerweile 22-Jährige im Sommer 2024 tatsächlich nach Leipzig wechseln. Er soll den Sachsen zehn Millionen Euro Ablöse wert gewesen sein.
© Photo News
<strong></strong><strong>Krisztian Lisztes&nbsp;(Eintracht Frankfurt)</strong><br>Für kolportierte 4,5 Millionen Euro schnappte sich Eintracht Frankfurt im September 2023 ebenfalls sehr vorausschauend das ungarische Spielmacher-Juwel Krisztian Lisztes. Der Sohn des gleichnamigen früheren Bundesliga-Profis spielt die Saison 2023/24 bei Ferencvaros Budapest zu Ende und startet zur neuen Spielzeit bei den Hessen in die Vorbereitung.
Krisztian Lisztes (Eintracht Frankfurt)
Für kolportierte 4,5 Millionen Euro schnappte sich Eintracht Frankfurt im September 2023 ebenfalls sehr vorausschauend das ungarische Spielmacher-Juwel Krisztian Lisztes. Der Sohn des gleichnamigen früheren Bundesliga-Profis spielt die Saison 2023/24 bei Ferencvaros Budapest zu Ende und startet zur neuen Spielzeit bei den Hessen in die Vorbereitung.
© AFLOSPORT
<strong>Kamil Grabara&nbsp;(VfL Wolfsburg)</strong><br>Da der Abgang der langjährigen Nummer 1, Koen Casteels, in Wolfsburg früh feststand, konnten sich die Niedersachsen schon perspektivisch einen neuen Stammkeeper sichern. Der Pole Kamil Grabara vom FC Kopenhagen soll in die Fußstapfen von Casteels treten, bringt unter anderem schon Champions-League-Erfahrung mit. Als Ablöse waren zuletzt 13,5 Millionen Euro im Gespräch.
Kamil Grabara (VfL Wolfsburg)
Da der Abgang der langjährigen Nummer 1, Koen Casteels, in Wolfsburg früh feststand, konnten sich die Niedersachsen schon perspektivisch einen neuen Stammkeeper sichern. Der Pole Kamil Grabara vom FC Kopenhagen soll in die Fußstapfen von Casteels treten, bringt unter anderem schon Champions-League-Erfahrung mit. Als Ablöse waren zuletzt 13,5 Millionen Euro im Gespräch.
© ZUMA Wire
<strong>Marco Grüll (SV Werder Bremen)</strong><br>Auch Werder Bremen hat schon weit vor dem Ende der Saison 2023/24 einen Neuzugang für den Sommer präsentiert: Marco Grüll. Der österreichische Offensivspieler wechselt ablösefrei von Rapid Wien an die Weser. Laut "Bild" soll Grüll bei Werder einen Vertrag bis 2027 unterzeichnet haben.
Marco Grüll (SV Werder Bremen)
Auch Werder Bremen hat schon weit vor dem Ende der Saison 2023/24 einen Neuzugang für den Sommer präsentiert: Marco Grüll. Der österreichische Offensivspieler wechselt ablösefrei von Rapid Wien an die Weser. Laut "Bild" soll Grüll bei Werder einen Vertrag bis 2027 unterzeichnet haben.
© Eibner Europa
<strong>Iago (EC Bahia)</strong><br>Nach fünf Jahren beim FCA wird Iago seine Zelte in Deutschland abbrechen. Die Rückkehr des Außenverteidigers in seine brasilianische Heimat zu EC Bahia ist schon besiegelt. Trotz seines bevorstehenden Abganges kommt Iago für die Fuggerstädter immer noch regelmäßig zu Bundesliga-Einsätzen. Er kostete einst kolportierte 6,5 Millionen Euro Ablöse, geht im Sommer 2024 nun ablösefrei.
Iago (EC Bahia)
Nach fünf Jahren beim FCA wird Iago seine Zelte in Deutschland abbrechen. Die Rückkehr des Außenverteidigers in seine brasilianische Heimat zu EC Bahia ist schon besiegelt. Trotz seines bevorstehenden Abganges kommt Iago für die Fuggerstädter immer noch regelmäßig zu Bundesliga-Einsätzen. Er kostete einst kolportierte 6,5 Millionen Euro Ablöse, geht im Sommer 2024 nun ablösefrei.
© Fotostand
<strong>Diese Transfers im Sommer 2024 stehen bereits fest</strong><br>Die Erstliga- und Zweitliga-Saison 2023/24 ist vorbei. Die Vorbereitungen zur nächsten Saison laufen bereits. Obwohl das Transferfenster noch nicht geöffnet ist, konnten die ersten Klubs bereits die ersten Neuzugänge bestätigen. <em><strong>ran</strong></em> gibt einen Überblick. (Stand: 06. Juni 2024)
<strong>Maurice Krattenmacher (FC Bayern München)</strong><br>Der FC Bayern hat zwei Talente von dem Drittligisten SpVgg Unterhaching verpflichtet. Maurice Krattenmacher (18) wechselt nach München wechselt. Der Mittelfeldspieler war bis 2017 für die Jugend des FC Bayern aktiv, wechselte nach Unterhaching und war zuletzt Stammspieler in der 3. Liga (1 Tor, 7 Vorlagen). Er könnte zunächst verliehen werden, laut der "tz" z.B. nach Ulm. Das zweite verpflichtete Talent ist...
<strong>Gibson Nana Adu (FC Bayern München, verliehen an Unterhaching)</strong><br>... der erst 16-jährige Adu. Dieser stammt ursprünglich aus der Jugend von Mainz 05, wechselte 2022 nach Unterhaching, wurde in dieser Saison zehn Mal eingewechselt und schoss ein Tor. Er bleibt zunächst leihweise in Unterhaching, sodass er seine Entwicklung fortsetzen kann. Bayern-Nachwuchschef Jochen Sauer sagt: "Wir trauen beiden Spielern zu, dass sie ihren Weg im Profifußball machen."
<strong>Amin Younes (FC Schalke 04)</strong><br>Schalke 04 hat Ex-Nationalspieler Amin Younes unter Vertrag genommen. Der 30-Jährige hatte bereits "seit einigen Wochen" am Training der zweiten Mannschaft teilgenommen und wurde nun als "fester Bestandteil" der Profimannschaft verpflichtet. Laut Klubangaben unterschrieb er einen Vertrag bis 2026. Seit Vertragsende in Saudi-Arabien bei Al-Ettifaq im vergangenen Sommer war der Flügelstürmer vereinslos.
<strong>Christos Tzolis (Fortuna Düsseldorf)</strong><br>Fortuna Düsseldorf hat die Kaufoption für Leihspieler Christos Tzolis gezogen und den Flügelstürmer fest von Norwich City verpflichtet. Laut der "Bild" überwies der Klub aus dem Rheinland rund 3,5 Millionen Euro nach England, im Falle eines Bundesliga-Aufstiegs wären wohl fünf Millionen Euro fällig gewesen. Aber...
<strong>Christos Tzolis (Fortuna Düsseldorf)</strong><br>... ein Verbleib ist trotzdem nicht sicher. Wie die Fortuna in Person von Klaus Allofs (Vorstand Sport &amp; Kommunikation) offenbarte, hat der 22-Jährige eine Ausstiegsklausel in seinem Vertrag. "Unter bestimmten Bedingungen" sei ein Vereinswechsel in der anstehenden Transferperiode möglich. Mit 22 Treffern wurde Tzolis in der Zweitliga-Saison 23/24 Torschützenkönig.
<strong>Jeff Chabot (VfB Stuttgart)</strong><br>Der VfB Stuttgart bastelt weiter an seinem CL-Kader und landet den nächsten Transfercoup! Innenverteidiger Jeff Chabot kommt von Bundesliga-Absteiger Köln - und das zum Schnäppchenpreis. Die Schwaben zogen die Ausstiegsklausel in Höhe von kolportierten 4,5 Millionen Euro.
<strong>Justin Diehl (VfB Stuttgart)</strong><br>Bereits zuvor hatte Stuttgart schon den Transfer von Top-Talent Justin Diehl bekanntgegeben. Der 19-jährige Offensivspieler kommt ebenfalls ablösefrei vom 1. FC Köln. Beim VfB unterschreibt er einen Vertrag bis zum 30. Juni 2029. Für den FC absolvierte Diehl neun Bundesligaspiele. Dafür bombte er in der Regionalliga West alles auseinander (12 Tore, 9 Vorlagen in 19 Spielen). Ein absoluter Coup für den VfB.
<strong>Nick Woltemade (VfB Stuttgart)</strong><br>Der Vizemeister hat außerdem die Verpflichtung von Nick Woltemade bekannt gegeben. Nach Vertragsende bei Werder Bremen kommt der 22-jährige Offensivspieler ablösefrei und erhält bei den Schwaben einen Vertrag bis 2028. Woltemade kam in der vergangenen Saison in 30 Bundesliga-Spielen für die Norddeutschen zum Einsatz und erzielte dabei zwei Treffer.
<strong>Yannick Keitel (SC Freiburg)</strong><br>Und der dritte ablösefreie Neuzugang des VfB! Keitel kommt nach Vertragsende in Freiburg ebenfalls zum Bulltarif (wie Diehl und Woltemade). Der variable einsetzbare Zentrumsspieler (IV, DM, ZM) mauserte sich bei den Breisgauern in der zweiten Saisonhälfte zum Stammspieler, stand in den letzten sechs Saisonspielen auch aufgrund der vielen Verletzungen jeweils 90 Minuten auf dem Platz.&nbsp;
<strong>Jamie Leweling (VfB Stuttgart)</strong><br>Nachdem Außenbahnspieler Jamie Leweling in dieser Saison auf Leihbasis von Union Berlin für die Schwaben gespielt hatte, wurde der 23-Jährige nun fest verpflichtet und mit einem Vertrag bis zum 2028 ausgestattet. Leweling kam in diesem Jahr in allen 38 Pflichtspielen für den VfB zum Einsatz und erzielte in der Bundesliga vier Tore und vier Assists. Die Kaufoption liegt laut "Sky" bei rund fünf Millionen Euro.
<strong>Mathias Honsak (1. FC Heidenheim)</strong><br>Darmstadt 98 wird in der kommenden Saison in der 2. Liga antreten, Mathias Honsak bleibt hingegen erstklassig. Der Angreifer wechselt nach Ablauf seines Vertrags von den "Lilien" nach Heidenheim und unterschrieb einen Kontrakt bis zum Ende der Saison 2026/27. In der laufenden Spielzeit kommt der Österreicher auf 2 Scorerpunkte in 21 Bundesliga-Partien.
<strong>Sirlord Conteh (1. FC Heidenheim)</strong><br>Sirlord Conteh wird der nächste Sommer-Neuzugang beim 1. FC Heidenheim. Wie der Verein bestätigt, kommt der 27-Jährige Angreifer vom SC Paderborn an die Brenz. Hier erhält er einen Vertrag bis 2027. Über die Ablösesumme vereinbarten beide Vereine Stillschweigen.
<strong>Hugo Ekitike (Eintracht Frankfurt)</strong><br>Neuer Rekordtransfer bei Eintracht Frankfurt! Der Klub zieht die 16 Millionen Euro schwere Kaufoption im Leihvertrag von Hugo Ekitike. So teuer war noch kein SGE-Neuzugang der Adler. Vergangenen Sommer kam der französische Stürmer für eine Leihgebühr 3,5 Millionen Euro von Paris Saint Germain. Nun bleibt er auch über den Sommer hinaus.
<strong>Patrick Osterhage (SC Freiburg)</strong><br> Zur kommenden Saison wird sich Patrick Osterhage das Trikot des SC Freiburg überstreifen. Wie der Klub bekannt gab, wechselt der zentrale Mittelfeldspieler vom VfL Bochum in den Breisgau. Die Ablöse soll laut "Kicker" im einstelligen Millionenbereich liegen. Der 24-Jährige kam 2021 von Borussia Dortmund II zum VfL. Für die Bochumer absolvierte er bisher 56 Bundesligapartien.
<strong>Eren Dinkci (SC Freiburg)</strong><br> Aktuell ist Eren Dinkci von Werder Bremen an den 1. FC Heidenheim ausgeliehen. Beim Aufsteiger zeigt der Außenstürmer starke Leistungen. Nach der Saison geht es für den 22-Jährigen jedoch nicht zurück an die Weser. Der SC Freiburg hat zugeschlagen und verpflichtet Dinkci dank einer Ausstiegsklausel für fünf Millionen Euro. Sein Marktwert wird von "transfermarkt" aktuell bereits auf zehn Millionen Euro geschätzt.
<strong>Julian Niehues (1. FC Heidenheim)</strong><br>Der 1. FC Heidenheim hat sich die Dienste von Julian Niehues vorzeitig für die Saison 2024/25 gesichert. Der 1,95 Meter große defensive Mittelfeldspieler wechselt ablösefrei vom 1. FC Kaiserslautern zu den Heidenheimern, der 22-Jährige unterschrieb einen Kontrakt bis zum Sommer 2027.
<strong>Nestory Irankunda&nbsp;(FC Bayern München)</strong><br>Bereits perspektivisch wurde das australische Talent Nestory Irankunda vom FC Bayern München verpflichtet. Nachdem Irankunda im Februar 2024 volljährig wurde, kommt er zu Beginn der Transferperiode im Sommer 2024 offiziell zum deutschen Rekordmeister. Für den Flügelflitzer soll der FCB über drei Millionen Euro Ablöse an Adelaide United bezahlt haben.
<strong>Maarten Vandevoordt&nbsp;(RB Leipzig)</strong><br>Sogar schon im April 2022 sicherte sich RB Leipzig das belgische Torhüter-Talent Maarten Vandevordt von KRC Genk. Von Beginn an war aber klar, dass das Eigengewächs noch einige Zeit in Genk reifen sollte. Nun wird der mittlerweile 22-Jährige im Sommer 2024 tatsächlich nach Leipzig wechseln. Er soll den Sachsen zehn Millionen Euro Ablöse wert gewesen sein.
<strong></strong><strong>Krisztian Lisztes&nbsp;(Eintracht Frankfurt)</strong><br>Für kolportierte 4,5 Millionen Euro schnappte sich Eintracht Frankfurt im September 2023 ebenfalls sehr vorausschauend das ungarische Spielmacher-Juwel Krisztian Lisztes. Der Sohn des gleichnamigen früheren Bundesliga-Profis spielt die Saison 2023/24 bei Ferencvaros Budapest zu Ende und startet zur neuen Spielzeit bei den Hessen in die Vorbereitung.
<strong>Kamil Grabara&nbsp;(VfL Wolfsburg)</strong><br>Da der Abgang der langjährigen Nummer 1, Koen Casteels, in Wolfsburg früh feststand, konnten sich die Niedersachsen schon perspektivisch einen neuen Stammkeeper sichern. Der Pole Kamil Grabara vom FC Kopenhagen soll in die Fußstapfen von Casteels treten, bringt unter anderem schon Champions-League-Erfahrung mit. Als Ablöse waren zuletzt 13,5 Millionen Euro im Gespräch.
<strong>Marco Grüll (SV Werder Bremen)</strong><br>Auch Werder Bremen hat schon weit vor dem Ende der Saison 2023/24 einen Neuzugang für den Sommer präsentiert: Marco Grüll. Der österreichische Offensivspieler wechselt ablösefrei von Rapid Wien an die Weser. Laut "Bild" soll Grüll bei Werder einen Vertrag bis 2027 unterzeichnet haben.
<strong>Iago (EC Bahia)</strong><br>Nach fünf Jahren beim FCA wird Iago seine Zelte in Deutschland abbrechen. Die Rückkehr des Außenverteidigers in seine brasilianische Heimat zu EC Bahia ist schon besiegelt. Trotz seines bevorstehenden Abganges kommt Iago für die Fuggerstädter immer noch regelmäßig zu Bundesliga-Einsätzen. Er kostete einst kolportierte 6,5 Millionen Euro Ablöse, geht im Sommer 2024 nun ablösefrei.

... den Abstieg des 1. FC Köln: "Es war von Anfang an zu spüren, dass es dieses Jahr mit Köln sehr schwierig wird. Dann noch die Transfersperre, mit der du dir alle Chancen genommen hast, nochmal zu reagieren. Ja, es gab zwar noch ein paar Last-Minute-Siege, aber das sind dann auch die Zuschauer, die viel ausmachen. Qualitativ war es nicht die große Überraschung."

Mehr News und Videos
MAATSEN Ian Team BVB Neues Trikot Saison 2024 - 2025 DFL Bundesliga Saison 2023 - 2024 Bundesliga Spiel BVB - Darmstadt 98 am 18.05. 2024 in Dortmund DFL REGULATIONS PROHIBIT ANY USE OF PHOTOGRAPHS...Update
News

BVB bei Maatsen unter Druck: Chelsea wohl mit Klub einig

  • 19.06.2024
  • 22:12 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group