• Tennis
  • Darts
  • Alle Sportarten

Anzeige
Anzeige
Bayern - Galatasaray

Champions League - Galatasaray-Coach Buruk heizt Schiri-Diskussion an: "Zwei große Fehler haben Spiel beeinflusst"

  • Aktualisiert: 11.11.2023
  • 16:03 Uhr
  • Thomas Gallus
Article Image Media
Anzeige

Galatasarays Cheftrainer Okan Buruk äußerte nach der Champions-League-Partie beim FC Bayern München seinen Unmut über die Entscheidungen des Schiedsrichtergespanns.

Dass Okan Buruk nicht sonderlich begeistert von Schiedsrichter Antonio Nobre war, sollte niemandem entgangen sein, der die Übertragung der Partie zwischen dem FC Bayern München und Galatasaray verfolgt hat. Insbesondere in den letzten Spielminuten schien der entrüstete Buruk den Unparteiischen immer wieder zu beschimpfen.  

Auch nach dem Spiel tat der türkische Cheftrainer seinen Unmut kund: "Er hat zum ersten Mal in der Champions League gepfiffen. Es ist normal, dass er Fehler macht. Er hat zwei große Fehler gemacht, die das Ergebnis beeinflusst haben", beklagte Buruk.

Die erste Szene, auf die er sich bezieht, ist ein Foul von Alphonso Davies in der 61. Minute. Der Kanadier war zu diesem Zeitpunkt schon verwarnt, laut Buruk hätte er einen Platzverweis verdient: "Wenn man ein Foul gibt, muss man die zweite Gelbe Karte geben. Das muss Rot sein. Davies steigt ihm klar auf den Fuß", wetterte der 50-Jährige. 

Die zweite Szene soll sich hingegen vor dem ersten Treffer von Harry Kane abgespielt haben: Buruk reklamiert, es habe im Vorfeld zum Tor ein nicht geahndetes Foul an Gala-Stürmer Baris Yilmaz gegeben. "Das sind dann die Knackpunkte eines Spiels", schimpfte er. 

Anzeige
Anzeige

Das Wichtigste in Kürze

  • Achtelfinale der Champions League: Wer ist schon qualifiziert?

  • Champions League: Der Spielplan

  • Champions League: Die Tabellen

Laut der türkischen Zeitung "Milliyet" will Galatasaray Istanbul bei der UEFA eine offizielle Beschwerde gegen die Spielleitung des Schiedsrichtergespanns um den Portugiesen Nobre einlegen. 

In den sozialen Medien stehen weitere strittige Szenen im Mittelpunkt der Diskussionen, besonders das in der 62. Minute aberkannte Tor von Lucas Torreira: Viele Galatasaray-Anhänger erheben den Vorwurf, dass die Linie zur Überprüfung der Abseitsposition falsch gezogen wurde. 

Verwirrung um VAR: Manuel Gräfe klärt auf

Für Verwirrung sorgte außerdem der Eingriff des VAR beim 1:0 von Harry Kane. Das Tor wurde zunächst nicht gegeben, dann griff der Video Assistant Referee ein und Nobre signalisierte, dass der Treffer gültig sei. Wenig später meldete sich der VAR ein zweites Mal, blieb aber auch nach erneuter Überprüfung bei der Entscheidung.

Ex-Schiedsrichter Manuel Gräfe erklärte die Situation auf "X": "Offensichtlich wurde zweimal auf Abseits bei Bayern gecheckt, weil sie erst Kane prüften. Und offensichtlich machte der Assistent den VAR auf Müller und sein langes Bein Richtung Torwart aufmerksam. Also haben sie das auch gecheckt, zu Recht kein Abseits."

Während Bayern München mit dem 2:1-Erfolg den Gruppensieg vorzeitig klargemacht hat, steckt Galatasaray mitten im Kampf um das Achtelfinale. Die Türken belegen im Moment mit vier Punkten den dritten Tabellenplatz, hinter Kopenhagen und vor Manchester United. 

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.

Doppelter VAR-Check! Bayern-Tor verwirrt alle

Mehr Fußball News und Videos
Die Argentinier wurden nicht nur ausgebuht
News

Olympia-Start: Argentinien bei Chaos-Start ausgebuht

  • 24.07.2024
  • 19:34 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group