• Tennis
  • Darts
  • Alle Sportarten

Anzeige
Anzeige
Trotz Einstellung von Nagelsmann

DFB-Direktor schlägt Alarm: "Größte Krise des deutschen Fußballs"

  • Veröffentlicht: 23.09.2023
  • 13:57 Uhr
  • ran.de
Anzeige

Mit Julian Nagelsmann als Bundestrainer soll beim DFB ein erfolgreiches Jahr mit der EM als Höhepunkt beginnen. Ein Mitarbeiter des Verbandes schlägt aber Alarm - und wie!

Mit der Einstellung von Julian Nagelsmann als neuem Bundestrainer soll beim Deutschen Fußball-Bund ein neues Kapitel beginnen. Nach den Misserfolgen zuletzt unter Hansi Flick steht die Mission Heim-EM im Vordergrund.

Das betonte auch Nagelsmann selbst bei seiner Antritts-Pressekonferenz. So liege sein Fokus auf einem erfolgreichen Turnier, weniger auf einer langfristigen Entwicklung. Doch während der ein oder andere beim DFB ob des Neustarts euphorisch ist, schlägt ein anderer Alarm. Und wie!

Seit Oktober 2018 ist Tobias Haupt Leiter der DFB-Akademie. Im "Bild"-Interview findet er nun deutliche Worte zur derzeitigen Situation des deutschen Fußballs.

"Unsere Nationalmannschaften sind schon lange nicht mehr Weltspitze. Der Trend der A-Nationalmannschaft bei großen Turnieren seit 2014 ist eindeutig negativ", moniert der 39-Jährige: "Die Einsatzzeiten unserer U21-Nationalspieler sind viel zu gering. Die Marktwerte unserer U-Nationalspieler sind weit hinter dem internationalen Durchschnitt."

Anzeige

Das Wichtigste zum Fußball

Und weiter: "Deutschland schöpft den Talent-Pool – gemessen an der Zahl der aktiven Spieler – im Vergleich mit den Top-5-Nationen am schlechtesten aus. Spanien bringt beispielsweise seit 2009 45 Prozent mehr Topspieler hervor als Deutschland. Wir haben in der Spitze zu wenig Breite. Uns muss klar sein: Wir haben international komplett den Anschluss verloren!"

Nationalmannschaft nicht mehr erfolgreich

Die zuletzt erzielten Ergebnisse unterstützen die Aussagen des Akademie-Leiters. Bei den Weltmeisterschaften 2018 und 2022 war jeweils in der Vorrunde Schluss, bei der vergangenen EM 2021 im Achtelfinale.

"Wir befinden uns in einer der größten Krisen in der Geschichte des deutschen Fußballs. Das ist zum Teil erkannt worden", so Haupt.

Er betont: "Aber: Zentrale Maßnahmen, die bei uns seit Jahren auf dem Tisch liegen, werden nicht umgesetzt. Und vor allem: Essenzielle Entscheidungen, die für die Zukunft des deutschen Fußballs notwendig sind, werden seit Jahren auf die lange Bank geschoben. So kann der deutsche Fußball künftig nicht erfolgreich sein."

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.

Reformen werden beim DFB aufgeschoben

So ist die letzte große Reform beim DFB bereits 23 Jahre her. Nach Meinung von Haupt ruht man sich seit dem WM-Titel 2014 zu sehr auf vergangenen Erfolgen aus. "Die aktuelle Umsetzungsgeschwindigkeit ist viel zu langsam, um den Rückstand im internationalen Wettbewerb aufholen zu können."

Die Gründe für die fehlenden Veränderungen und nicht umgesetzten Reformen liefert der 39-Jährige gleich mit: "Die Kluft zwischen DFB, DFL und Profiklubs wird aktuell so groß wie nie zuvor. So wird die Zukunft des deutschen Profifußballs im Exzellenzbereich weiter zurückgefahren. Der Anschluss an Frankreich, England und auch weitere Nationen geht dadurch völlig verloren."

Mehr News und Videos
imago images 1046603102
News

X-Faktor als Schlüssel? Darauf muss Nagelsmann achten

  • 22.06.2024
  • 23:15 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group