• Tennis
  • Darts
  • Alle Sportarten

Anzeige
Anzeige
EM 2024

DFB-Team gegen Dänemark: Die EM ist jetzt schon ein Erfolg - Kommentar

  • Aktualisiert: 30.06.2024
  • 10:31 Uhr
  • Martin Volkmar
Article Image Media
Anzeige

Die deutsche Nationalmannschaft kämpft sich in einem phasenweise dramatischen Viertelfinale gegen Dänemark nach acht Jahren wieder zurück in den Kreis der Topnationen. Sportlich und emotional ist die EM damit schon jetzt ein Erfolg. Ein Kommentar.

Vom DFB-Team berichtet Martin Volkmar

Es hätte alles anders kommen können, zwischen Trauer und Triumph lagen keine zwei Minuten.

Kurz nach der Pause schoss Andersen die Dänen in Führung, doch da Thomas Delaney hauchdünn im Abseits stand, wurde der Treffer zurückgenommen.

Und beinahe im Gegenzug klärte Unglücksrabe Andersen eine Flanke von David Raum mit der Hand. Wieder griff der VAR ein, und Kai Havertz überwand per Elfmeter (53.) doch noch den bis dahin herausragenden Kasper Schmeichel.

Es waren die entscheidenden Szenen in diesem phasenweise dramatischen Achtelfinale, in dem Außenseiter Dänemark dem favorisierten Gastgeber alles abverlangte.

15 Minuten nach der Führung traf Jamal Musiala nach einem sensationellen Pass von Nico Schlotterbeck zum umjubelten 2:0-Endstand.

Anzeige
Anzeige

Das Wichtigste zur EM

  • Abwehrduo ragt heraus! Die Noten zum deutschen Sieg gegen Dänemark

  • Party statt Chaos! Die besten Gewitter-Bilder aus Dortmund

Es passte ins Bild, dass beide Torvorlagen von zwei der drei neuen Spieler kamen, die das Vertrauen von Bundestrainer Julian Nagelsmann vollauf rechtfertigten.

Verdienter Sieg mit dem Glück des Tüchtigen

Alles in allem war es angesichts der Spielanteile und der Chancen ein verdienter Sieg, der aber hart erkämpft werden musste gegen die nie aufsteckenden Gäste, die ihre beste Turnierleistung zeigten.

Daher brauchte die DFB-Auswahl nicht nur beim zurückgenommenen Führungstreffer der Gäste Glück des Tüchtigen.

Denn vom kämpferischen Einsatz und vom Engagement her war die Leistung über jede Kritik erhaben, was man bis zu diesem Jahr lange nicht von einer deutschen Nationalmannschaft sagen konnte.

Exemplarisch dafür stand der überragende Abwehrchef Toni Rüdiger, der daher zu Recht als "Man of the Match" ausgezeichnet wurde.

Entsprechend sprang der Funken über auf das Publikum, das das Heimteam in seinem "Wohnzimmer" Dortmund so lautstark und begeistert anfeuerte wie lange nicht mehr.

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.
<b>Nationalspieler mit den meisten Länderspielen</b><br>Im EM-Achtelfinale gegen Dänemark bestritt Manuel Neuer sein 123. Länderspiel für die deutsche Nationalmannschaft. Damit ist der Routinier nun in den Top 5 der Spieler mit den meisten Länderspielen für Deutschland (BRD und DDR). <em><strong>ran</strong></em> zeigt die Top 15. (Quelle: transfermarkt.de/Stand: 29.06.2024)
Nationalspieler mit den meisten Länderspielen
Im EM-Achtelfinale gegen Dänemark bestritt Manuel Neuer sein 123. Länderspiel für die deutsche Nationalmannschaft. Damit ist der Routinier nun in den Top 5 der Spieler mit den meisten Länderspielen für Deutschland (BRD und DDR). ran zeigt die Top 15. (Quelle: transfermarkt.de/Stand: 29.06.2024)
© IMAGO/osnapix
<strong>Rang 15: Jürgen Croy</strong><br>Länderspiele: 102 (für die DDR)<br>Länderspiel-Tore: 0
Rang 15: Jürgen Croy
Länderspiele: 102 (für die DDR)
Länderspiel-Tore: 0
© Imago
<strong>Rang 14: Franz Beckenbauer</strong><br>Länderspiele: 103<br>Länderspiel-Tore: 14
Rang 14: Franz Beckenbauer
Länderspiele: 103
Länderspiel-Tore: 14
© imago/WEREK
<strong>Rang 13: Per Mertesacker</strong><br>Länderspiele: 104<br>Länderspiel-Tore: 4
Rang 13: Per Mertesacker
Länderspiele: 104
Länderspiel-Tore: 4
© 2014 Getty Images
<strong>Rang 10 (geteilt): Joachim Streich</strong><br>Länderspiele: 105 (für die DDR)<br>Länderspiel-Tore: 53
Rang 10 (geteilt): Joachim Streich
Länderspiele: 105 (für die DDR)
Länderspiel-Tore: 53
© Imago
<strong>Rang 10 (geteilt): Hans-Jürgen Dörner</strong><br>Länderspiele: 105 (für die DDR)<br>Länderspiel-Tore: 8
Rang 10 (geteilt): Hans-Jürgen Dörner
Länderspiele: 105 (für die DDR)
Länderspiel-Tore: 8
© imago/Magic
<strong>Rang 10 (geteilt): Jürgen Kohler</strong><br>Länderspiele: 105<br>Länderspiel-Tore: 2
Rang 10 (geteilt): Jürgen Kohler
Länderspiele: 105
Länderspiel-Tore: 2
© Bongarts
<strong>Rang 9: Jürgen Klinsmann</strong><br>Länderspiele: 108<br>Länderspiel-Tore: 47
Rang 9: Jürgen Klinsmann
Länderspiele: 108
Länderspiel-Tore: 47
© imago sportfotodienst
<strong>Rang 7 (geteilt): Toni Kroos</strong><br>Länderspiele: 113<br>Länderspiel-Tore: 17
Rang 7 (geteilt): Toni Kroos
Länderspiele: 113
Länderspiel-Tore: 17
© IMAGO/Ulmer/Teamfoto
<strong>Rang 7 (geteilt):</strong>&nbsp;<strong>Philipp Lahm</strong><br>Länderspiele: 113<br>Länderspiel-Tore: 5
Rang 7 (geteilt): Philipp Lahm
Länderspiele: 113
Länderspiel-Tore: 5
© 2014 Getty Images
<strong>Rang 6: Bastian Schweinsteiger</strong><br>Länderspiele: 121<br>Länderspiel-Tore: 24
Rang 6: Bastian Schweinsteiger
Länderspiele: 121
Länderspiel-Tore: 24
© 2016 Getty Images
<strong>Rang 5: Manuel Neuer</strong><br>Länderspiele: 123<br>Länderspiel-Tore: 0
Rang 5: Manuel Neuer
Länderspiele: 123
Länderspiel-Tore: 0
© IMAGO/Ulmer/Teamfoto
<strong>Rang 3 (geteilt): Lukas Podolski</strong><br>Länderspiele: 130<br>Länderspiel-Tore: 49
Rang 3 (geteilt): Lukas Podolski
Länderspiele: 130
Länderspiel-Tore: 49
© 2016 Getty Images
<strong>Rang 3 (geteilt): Thomas Müller</strong><br>Länderspiele: 130<br>Länderspiel-Tore: 45
Rang 3 (geteilt): Thomas Müller
Länderspiele: 130
Länderspiel-Tore: 45
© IMAGO/Crystal Pix
<strong>Rang 2: Miroslav Klose</strong><br>Länderspiele: 137<br>Länderspiel-Tore: 71
Rang 2: Miroslav Klose
Länderspiele: 137
Länderspiel-Tore: 71
© 2014 Getty Images
<strong>Rang 1: Lothar Matthäus</strong><br>Länderspiele: 150<br>Länderspiel-Tore: 23
Rang 1: Lothar Matthäus
Länderspiele: 150
Länderspiel-Tore: 23
© imago sportfotodienst
<b>Nationalspieler mit den meisten Länderspielen</b><br>Im EM-Achtelfinale gegen Dänemark bestritt Manuel Neuer sein 123. Länderspiel für die deutsche Nationalmannschaft. Damit ist der Routinier nun in den Top 5 der Spieler mit den meisten Länderspielen für Deutschland (BRD und DDR). <em><strong>ran</strong></em> zeigt die Top 15. (Quelle: transfermarkt.de/Stand: 29.06.2024)
<strong>Rang 15: Jürgen Croy</strong><br>Länderspiele: 102 (für die DDR)<br>Länderspiel-Tore: 0
<strong>Rang 14: Franz Beckenbauer</strong><br>Länderspiele: 103<br>Länderspiel-Tore: 14
<strong>Rang 13: Per Mertesacker</strong><br>Länderspiele: 104<br>Länderspiel-Tore: 4
<strong>Rang 10 (geteilt): Joachim Streich</strong><br>Länderspiele: 105 (für die DDR)<br>Länderspiel-Tore: 53
<strong>Rang 10 (geteilt): Hans-Jürgen Dörner</strong><br>Länderspiele: 105 (für die DDR)<br>Länderspiel-Tore: 8
<strong>Rang 10 (geteilt): Jürgen Kohler</strong><br>Länderspiele: 105<br>Länderspiel-Tore: 2
<strong>Rang 9: Jürgen Klinsmann</strong><br>Länderspiele: 108<br>Länderspiel-Tore: 47
<strong>Rang 7 (geteilt): Toni Kroos</strong><br>Länderspiele: 113<br>Länderspiel-Tore: 17
<strong>Rang 7 (geteilt):</strong>&nbsp;<strong>Philipp Lahm</strong><br>Länderspiele: 113<br>Länderspiel-Tore: 5
<strong>Rang 6: Bastian Schweinsteiger</strong><br>Länderspiele: 121<br>Länderspiel-Tore: 24
<strong>Rang 5: Manuel Neuer</strong><br>Länderspiele: 123<br>Länderspiel-Tore: 0
<strong>Rang 3 (geteilt): Lukas Podolski</strong><br>Länderspiele: 130<br>Länderspiel-Tore: 49
<strong>Rang 3 (geteilt): Thomas Müller</strong><br>Länderspiele: 130<br>Länderspiel-Tore: 45
<strong>Rang 2: Miroslav Klose</strong><br>Länderspiele: 137<br>Länderspiel-Tore: 71
<strong>Rang 1: Lothar Matthäus</strong><br>Länderspiele: 150<br>Länderspiel-Tore: 23

Dieser Erfolg, so vergleichsweise unspektakulär er auf dem Papier gegen einen Gegner wie Dänemark erscheinen mag, ist ein Meilenstein im deutschen Fußball.

DFB-Team zurück im Kreis der Topnationen

Erstmals seit der EM 2016 steht ein DFB-Team wieder unter den besten acht eines großen Turniers, danach schied man bekanntlich dreimal bei WM- und EM-Endrunden frühzeitig und auch kläglich aus.

Man kann also mit Fug und Recht von einem Comeback im Kreis der Topnationen sprechen, was vor ziemlich genau einem Jahr nach dem 0:2 gegen Kolumbien beinahe ausgeschlossen schien.

Damit hat die deutsche Mannschaft die EM gleich auf mehreren Ebenen gerettet.

Sportlich, weil mit dem Viertelfinale das Minimalziel erreicht ist, ab dem man schon jetzt die EM als Erfolg verbuchen kann - zumal in einem Duell gegen Spanien der Erfolgsdruck nicht annähernd so hoch wäre wie gegen Dänemark.

Vor allem aber auch emotional, weil das Sommermärchen 2.0 - auch bei Blitz, Donner und Hagel wie in Dortmund - jetzt erst richtig angefangen hat.

Und hoffentlich noch bis zum Ende weitergeht. Unmöglich ist das nach diesem Spiel sicher nicht mehr.

Mehr News und Videos
Mit Pyroshow! Absurder Empfang für Rakitic in Kroatien

Mit Pyroshow! Absurder Empfang für Rakitic in Kroatien

  • Video
  • 01:44 Min
  • Ab 0

© 2024 Seven.One Entertainment Group