• Tennis
  • Darts
  • Alle Sportarten

Anzeige
Anzeige
Europameisterschaft in Deutschland

EM 2024: Italien am Boden - ein fußballerischer Problemfall

  • Aktualisiert: 30.06.2024
  • 11:46 Uhr
  • Oliver Jensen
Anzeige

Italien ist eine stolze Fußball-Nation und feierte einst große Erfolge. Doch momentan fehlt der Nationalmannschaft alles, was eine erfolgreiche Truppe ausmacht - Qualität, Tempo und eine Spielidee. Ein Kommentar.

Aus Berlin berichtet Oliver Jensen

Drei Jahre genügten, um vom Europameister zum fußballerischen Problemfall zu werden.

Beim Gewinn der EM im Jahre 2021 überragte Italien noch mit einer für sie neuen Idee von Fußball. Sie konnten zwar noch immer gut verteidigen, wie es für Italien eben typisch ist.

Aber: Sie konnten auch mit dem Ball umgehen, spielten teilweise Ballbesitzfußball im Stil der Spanier.

Niemand hätte geahnt, dass es danach steil bergab gehen könnte. Doch was mit der gescheiterten Qualifikation für die Weltmeisterschaft 2022 in Katar ihren Anfang nahm, hat sich nun bei der Europameisterschaft fortgesetzt.

Wohlgemerkt ein Turnier, für das sich die Italiener ebenfalls nur mit Mühe und Not qualifizierten.

Anzeige
Anzeige

Das Wichtigste in Kürze

  • EM 2024: Die Schweiz stoppt Italien

  • EM 2024: Alle Infos und News

  • EM 2024: Spielplan

Luciano Spalletti: Keine Nationaltrainer-Erfahrung, aber lernwillig

Der Abgang von EM-Held Roberto Mancini, der sein Traineramt bei Italien im August 2023 niederlegte und dann plötzlich selbige Funktion in Saudi-Arabien übernahm, hat die Mannschaft schwer getroffen.

Luciano Spalletti, der mit der SSC Neapel erfolgreich war, sprang ein - hatte bis dato aber keinerlei Erfahrung als Nationaltrainer. Nach dem 0:2-Achtelfinal-Aus gegen die Schweiz nahm er die Schuld auf sich und sagte: "Ich muss mich in diesem Amt verbessern, mehr Kenntnisse gewinnen und daraus lernen."

Er übernahm die Verantwortung, weil er die Spieler nominiert hat, die gegen die Schweiz grandios gescheitert sind.

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.

Kaum Weltklasse im Kader

Doch wen hätte er sonst nominieren sollen? Abgesehen von Torwart Gianluigi Donnarumma und dem Innenverteidiger Riccardo Calafiori - der erst seit dieser Europameisterschaft der Allgemeinheit bekannt ist und gegen die Schweiz gelbgesperrt fehlte – ist im italienischen Fußball derzeit keine Weltklasse zu finden.

Dies ließe sich zwar kompensieren, wenn die Mannschaft funktioniert. Doch Spalletti musste selber zugeben, dass die italienische Nationalmannschaft keine Grundidee hat, auf die man aufbauen kann.

EM 2024: Regenunterbrechung beim Deutschland-Spiel gegen Dänemark in Dortmund

<strong>Gewitter sorgt für Spielunterbrechung</strong><br>Deutschlands Achtelfinal-Spiel gegen Dänemark bei der EM 2024 musste am Samstagabend in Dortmund bereits in der ersten Halbzeit für gut 25 Minuten unterbrochen werden. Der Grund: Ein heftiges Gewitter und extrem starke Regenschauer. Doch davon ließen sich die Fans beider Teams die Feierlaune nicht verderben. <strong><em>ran</em></strong> zeigt die Bilder der Dortmunder Regen-Party.&nbsp;
Gewitter sorgt für Spielunterbrechung
Deutschlands Achtelfinal-Spiel gegen Dänemark bei der EM 2024 musste am Samstagabend in Dortmund bereits in der ersten Halbzeit für gut 25 Minuten unterbrochen werden. Der Grund: Ein heftiges Gewitter und extrem starke Regenschauer. Doch davon ließen sich die Fans beider Teams die Feierlaune nicht verderben. ran zeigt die Bilder der Dortmunder Regen-Party. 
© 2024 Getty Images
<strong>Mega-Blitze über dem Stadion</strong><br>Gegen Ende der ersten Halbzeit fegte ein extrem heftiges Gewitter über das EM-Stadion in Dortmund. Dabei entstand auch dieses Bild eines besonders heftigen Blitzes.
Mega-Blitze über dem Stadion
Gegen Ende der ersten Halbzeit fegte ein extrem heftiges Gewitter über das EM-Stadion in Dortmund. Dabei entstand auch dieses Bild eines besonders heftigen Blitzes.
© twitter@eurofootcom
<strong>Spieler suchen Schutz an der Auswechselbank</strong><br>Zunächst rechneten die Akteure nur mit einer kurzen Unterbrechung. Daher suchten sie erst einmal an den beiden überdachten Auswechselbänken&nbsp;Schutz vor dem heftigen Regen über dem Dortmunder Stadion.
Spieler suchen Schutz an der Auswechselbank
Zunächst rechneten die Akteure nur mit einer kurzen Unterbrechung. Daher suchten sie erst einmal an den beiden überdachten Auswechselbänken Schutz vor dem heftigen Regen über dem Dortmunder Stadion.
© 2024 Getty Images
<strong>"Wasserfall" vom Stadiondach</strong><br>Auf der Tribüne hinter dem Tor prasselten heftige Wassermassen vom Stadiondach direkt auf die Tribünen, die sich natürlich schnell leerten.
"Wasserfall" vom Stadiondach
Auf der Tribüne hinter dem Tor prasselten heftige Wassermassen vom Stadiondach direkt auf die Tribünen, die sich natürlich schnell leerten.
© 2024 Getty Images
<strong>"Wasserfall" vom Stadiondach</strong><br>Nur ein Fan hielt sich auf diesem Bild noch nahe des "Wasserfalls" auf, die restlichen Zuschauer stürmten ins Trockene.
"Wasserfall" vom Stadiondach
Nur ein Fan hielt sich auf diesem Bild noch nahe des "Wasserfalls" auf, die restlichen Zuschauer stürmten ins Trockene.
© 2024 Getty Images
<strong>Dänen feiern Wasser-Party</strong><br>Doch einige Fans nutzten den plötzlichen "Wasserfall" zu einer spätabendlichen Abkühlung.&nbsp;
Dänen feiern Wasser-Party
Doch einige Fans nutzten den plötzlichen "Wasserfall" zu einer spätabendlichen Abkühlung. 
© 2024 Getty Images
<strong>Prasselnde "Dusche"</strong><br>Diese zwei Fans stellten sich direkt in das vom Dach prasselnde Regenwasser.
Prasselnde "Dusche"
Diese zwei Fans stellten sich direkt in das vom Dach prasselnde Regenwasser.
© 2024 Getty Images
<strong>Schlitze im Dach sorgen für "Wasserfall"</strong><br>Schuld an den prasselnden Regenmassen, die in Form eines "Wasserfalls" auf die Tribüne kamen, sind diese Schlitze im Dach des Dortmunder Stadions.
Schlitze im Dach sorgen für "Wasserfall"
Schuld an den prasselnden Regenmassen, die in Form eines "Wasserfalls" auf die Tribüne kamen, sind diese Schlitze im Dach des Dortmunder Stadions.
© 2024 Getty Images
<strong>Kurzzeitig sogar starker Hagel in Dortmund</strong><br>Neben den Regenmassen machten den Zuschauern in Dortmund ...&nbsp;
Kurzzeitig sogar starker Hagel in Dortmund
Neben den Regenmassen machten den Zuschauern in Dortmund ... 
© NurPhoto
<strong>Kurzzeitig sogar starker Hagel in Dortmund</strong><br>... auch teils recht große Hagelkörner zu schaffen.
Kurzzeitig sogar starker Hagel in Dortmund
... auch teils recht große Hagelkörner zu schaffen.
© Schüler
<strong>Voller Einsatz für die Spielfortsetzung</strong><br>Zahlreiche Helfer im Stadion versuchten ihr Bestes, um das sich ansammelnde Regenwasser vor der Tribüne in einen Abwasserkanal zu befördern.
Voller Einsatz für die Spielfortsetzung
Zahlreiche Helfer im Stadion versuchten ihr Bestes, um das sich ansammelnde Regenwasser vor der Tribüne in einen Abwasserkanal zu befördern.
© 2024 Getty Images
<strong>Fans suchen Schutz vor dem Regen</strong><br>Die Zuschauer, die so gar keine Lust darauf hatten, nass zu werden, versuchten in den überdachten Bereichen des Stadions Schutz vor dem Gewitter zu finden - wie etwa hier im Kiosk-Bereich in Dortmund.&nbsp;
Fans suchen Schutz vor dem Regen
Die Zuschauer, die so gar keine Lust darauf hatten, nass zu werden, versuchten in den überdachten Bereichen des Stadions Schutz vor dem Gewitter zu finden - wie etwa hier im Kiosk-Bereich in Dortmund. 
© 2024 Getty Images
<strong>Partylaune trotz Unwetter und Unterbrechung</strong><br>Auch auf deutscher Seite versuchten die Fans, den widrigen Bedingungen zu trotzen und feierten auf der Tribüne einfach weiter. Nach gut 25 Minuten konnte die Partie zwischen dem DFB-Team und Dänemark in Dortmund fortgesetzt werden.&nbsp;
Partylaune trotz Unwetter und Unterbrechung
Auch auf deutscher Seite versuchten die Fans, den widrigen Bedingungen zu trotzen und feierten auf der Tribüne einfach weiter. Nach gut 25 Minuten konnte die Partie zwischen dem DFB-Team und Dänemark in Dortmund fortgesetzt werden. 
© 2024 Getty Images
<strong>Fanzone in Dortmund musste geräumt werden</strong><br>Auch außerhalb des Stadions hatte der starke Regen Konsequenzen für die Fans. So musste die Fanzone in Dortmund geräumt werden.
Fanzone in Dortmund musste geräumt werden
Auch außerhalb des Stadions hatte der starke Regen Konsequenzen für die Fans. So musste die Fanzone in Dortmund geräumt werden.
© 2024 Getty Images
<strong>Gewitter sorgt für Spielunterbrechung</strong><br>Deutschlands Achtelfinal-Spiel gegen Dänemark bei der EM 2024 musste am Samstagabend in Dortmund bereits in der ersten Halbzeit für gut 25 Minuten unterbrochen werden. Der Grund: Ein heftiges Gewitter und extrem starke Regenschauer. Doch davon ließen sich die Fans beider Teams die Feierlaune nicht verderben. <strong><em>ran</em></strong> zeigt die Bilder der Dortmunder Regen-Party.&nbsp;
<strong>Mega-Blitze über dem Stadion</strong><br>Gegen Ende der ersten Halbzeit fegte ein extrem heftiges Gewitter über das EM-Stadion in Dortmund. Dabei entstand auch dieses Bild eines besonders heftigen Blitzes.
<strong>Spieler suchen Schutz an der Auswechselbank</strong><br>Zunächst rechneten die Akteure nur mit einer kurzen Unterbrechung. Daher suchten sie erst einmal an den beiden überdachten Auswechselbänken&nbsp;Schutz vor dem heftigen Regen über dem Dortmunder Stadion.
<strong>"Wasserfall" vom Stadiondach</strong><br>Auf der Tribüne hinter dem Tor prasselten heftige Wassermassen vom Stadiondach direkt auf die Tribünen, die sich natürlich schnell leerten.
<strong>"Wasserfall" vom Stadiondach</strong><br>Nur ein Fan hielt sich auf diesem Bild noch nahe des "Wasserfalls" auf, die restlichen Zuschauer stürmten ins Trockene.
<strong>Dänen feiern Wasser-Party</strong><br>Doch einige Fans nutzten den plötzlichen "Wasserfall" zu einer spätabendlichen Abkühlung.&nbsp;
<strong>Prasselnde "Dusche"</strong><br>Diese zwei Fans stellten sich direkt in das vom Dach prasselnde Regenwasser.
<strong>Schlitze im Dach sorgen für "Wasserfall"</strong><br>Schuld an den prasselnden Regenmassen, die in Form eines "Wasserfalls" auf die Tribüne kamen, sind diese Schlitze im Dach des Dortmunder Stadions.
<strong>Kurzzeitig sogar starker Hagel in Dortmund</strong><br>Neben den Regenmassen machten den Zuschauern in Dortmund ...&nbsp;
<strong>Kurzzeitig sogar starker Hagel in Dortmund</strong><br>... auch teils recht große Hagelkörner zu schaffen.
<strong>Voller Einsatz für die Spielfortsetzung</strong><br>Zahlreiche Helfer im Stadion versuchten ihr Bestes, um das sich ansammelnde Regenwasser vor der Tribüne in einen Abwasserkanal zu befördern.
<strong>Fans suchen Schutz vor dem Regen</strong><br>Die Zuschauer, die so gar keine Lust darauf hatten, nass zu werden, versuchten in den überdachten Bereichen des Stadions Schutz vor dem Gewitter zu finden - wie etwa hier im Kiosk-Bereich in Dortmund.&nbsp;
<strong>Partylaune trotz Unwetter und Unterbrechung</strong><br>Auch auf deutscher Seite versuchten die Fans, den widrigen Bedingungen zu trotzen und feierten auf der Tribüne einfach weiter. Nach gut 25 Minuten konnte die Partie zwischen dem DFB-Team und Dänemark in Dortmund fortgesetzt werden.&nbsp;
<strong>Fanzone in Dortmund musste geräumt werden</strong><br>Auch außerhalb des Stadions hatte der starke Regen Konsequenzen für die Fans. So musste die Fanzone in Dortmund geräumt werden.

Fast schon entschuldigend erklärte der Trainer, dass er lediglich zehn Spiele mit der Mannschaft gehabt hätte, während andere Nationaltrainer vor der EM 20 bis 30 Spiele hatten.

Das ist natürlich nur bedingt als Argument zulässig, denn Julian Nagelsmann übernahm die deutsche Nationalmannschaft fast zur gleichen Zeit. Allerdings steht Spalletti längst nicht die gleiche Kaderqualität wie Nagelsmann zur Verfügung.

Anzeige
Anzeige

Italien: Keine Geschwindigkeit, keine Handlungsschnelligkeit

Der italienischen Mannschaft fehlt eine der wichtigsten Attribute im modernen Fußball: Geschwindigkeit. Die Abwehr ist nicht dazu in der Lage, größere Räume zu verteidigen, weil sie einfach nicht hinterherkommt. Der Trainer hat es selber gesagt: Sie müssen tief stehen, um gar nicht erst zu schnellen Rückläufen gezwungen zu sein. Dies ist ehrlich - und ein Armutszeugnis.

Der Mannschaft fehlt zudem die Fähigkeit, sich auf die Gegebenheiten eines Spiels anzupassen oder das Tempo zu variieren. Handlungsschnelligkeit ist praktisch nicht vorhanden. Spalletti fasst es treffend zusammen: "Wenn wir den Ball hatten, haben wir den Ball sofort wieder verloren."

Spalletti kündigte an, den Weg als Nationaltrainer weiterzugehen. Ihm dürfte bewusst sein, dass dieser langwierig sein könnte. Es wäre nicht überraschend, wenn auch die nächste Weltmeisterschaft wieder ohne Italien stattfinden würde.

EM 2024: News und Videos
Argentinien Spanien
News

Kommentar zu Feier-Eklats: Armselig und stillos!

  • 17.07.2024
  • 12:38 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group