• Tennis
  • Darts
  • Alle Sportarten

Anzeige
Anzeige
Premier League

Manchester United: Golfplatz soll offenbar für neues Trainingszentrum weichen

  • Veröffentlicht: 18.01.2024
  • 12:20 Uhr
  • Paul Wehler
Anzeige

Manchester United hat wohl nach langer erfolgloser Suche einen passenden Ort für das geplante neue Trainingszentrum gefunden. Doch dafür muss offenbar ein Golfplatz weichen.

von Paul Wehler

Manchester United zeigen offenbar Interesse am Erwerb an Golfplätzen in Süd-Manchester, nachdem der INEOS-Milliardär Sir Jim Ratcliffe vergangenen Monat einen 25-Prozent-Anteil am renommierten Club erworben hat.

Laut einem Bericht der "Daily Mail" haben die "Red Devils" bereits erste Gespräche geführt, um den High Legh Park Golf Club in Knutsford zu erwerben. Dieser beinhaltet einen 18-Loch-Championship-Platz, einen Neun-Loch-Platz und eine beleuchtete Driving Range.

ManUnited prüft demnach die Möglichkeit, Golfplätze als geeignete Standorte für den Bau eines hochmodernen neuen Trainingskomplexes zu nutzen, nachdem ihre derzeitige Einrichtung in Carrington an ihre Grenzen gestoßen ist.

Anzeige

Das Wichtigste in Kürze

  • Manchester United - Spiele & Ergebnisse

  • Manchester United - Kader

  • Premier League: Super-Computer prophezeit Abschlusstabelle

Manchester United: Jetziges Trainingszentrum veraltet

Die Carrington-Basis von United gilt unter der Führung der Glazers, ihren umstrittenen amerikanischen Eigentümern, allgemein als rückständig im Vergleich zu den Trainingskomplexen der Rivalen in der Premier League.

Mit Ratcliffe und seinem Team, die nun die Verantwortung für die Geschäftsführung des im Old Trafford beheimateten Teams übernommen haben, dürfte sich ein Golfclub wie der High Legh Park mit seinen 100 Hektar an bebaubarem Land als beste Alternative für das geplante Bauvorhaben erweisen.

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.

Internationale Transfergerüchte im Fußball: Real-Duo vor Wechsel in die Wüste

<strong>Nacho Fernandez (Real Madrid)</strong><br>Klubikone Nacho Fernandez wird Real Madrid nach 23 Jahren verlassen. Den Innenverteidiger, der auch bei der EM für Spanien im Einsatz ist, zieht es offenbar nach Saudi-Arabien. Wie Transferexperte Fabrizio Romano berichtet, hat der 34-Jährige bereits seinen Medizincheck beim dortigen Erstliga-Aufsteiger Al-Qadsiah absolviert.
Nacho Fernandez (Real Madrid)
Klubikone Nacho Fernandez wird Real Madrid nach 23 Jahren verlassen. Den Innenverteidiger, der auch bei der EM für Spanien im Einsatz ist, zieht es offenbar nach Saudi-Arabien. Wie Transferexperte Fabrizio Romano berichtet, hat der 34-Jährige bereits seinen Medizincheck beim dortigen Erstliga-Aufsteiger Al-Qadsiah absolviert.
© 2024 Getty Images
<strong>Joselu (Real Madrid)</strong><br>Und auch ein zweiter Real-Spieler steht wohl vor dem Wechsel in die Wüste. Mittelstürmer Joselu, Bayern-Schreck aus dem Champions-League-Halbfinale, verbringt seinen Karriereherbst laut Fabrizio Romano in Katar bei Al-Gharafa. Joselu war von Espanyol Barcelona zu Real verliehen, die Königlichen hätten ihn laut "COPE" auch fest verpflichtet. Joselu aber habe andere Pläne.
Joselu (Real Madrid)
Und auch ein zweiter Real-Spieler steht wohl vor dem Wechsel in die Wüste. Mittelstürmer Joselu, Bayern-Schreck aus dem Champions-League-Halbfinale, verbringt seinen Karriereherbst laut Fabrizio Romano in Katar bei Al-Gharafa. Joselu war von Espanyol Barcelona zu Real verliehen, die Königlichen hätten ihn laut "COPE" auch fest verpflichtet. Joselu aber habe andere Pläne.
© 2024 Getty Images
<strong>Ruud van Nistelrooy (vereinslos)</strong><br>Der frühere Weltklasse-Stürmer Ruud van Nistelrooy soll das Trainerteam von Erik ten Hag bei Manchester United verstärken. Das berichtet Transferexperte Fabrizio Romano via X. Die Entscheidung liege bei Van Nistelrooy, der auch als Nachfolger von Vincent Kompany beim FC Burnley gehandelt wird. Der Niederländer war zuletzt mit sofortiger Wirkung als Trainer bei PSV Eindhoven zurückgetreten, nachdem Berichte über unzufriedene Spieler bekannt geworden waren.
Ruud van Nistelrooy (vereinslos)
Der frühere Weltklasse-Stürmer Ruud van Nistelrooy soll das Trainerteam von Erik ten Hag bei Manchester United verstärken. Das berichtet Transferexperte Fabrizio Romano via X. Die Entscheidung liege bei Van Nistelrooy, der auch als Nachfolger von Vincent Kompany beim FC Burnley gehandelt wird. Der Niederländer war zuletzt mit sofortiger Wirkung als Trainer bei PSV Eindhoven zurückgetreten, nachdem Berichte über unzufriedene Spieler bekannt geworden waren.
© 2023 Getty Images
<strong>Levi Colwill (FC Chelsea)</strong><br>Beim FC Bayern steht nach der Verpflichtung von Hiroki Ito und den Gerüchten um Jonathan Tah ein dritter Verteidiger auf der Liste: Levi Colwill vom FC Chelsea. Allerdings stellen sich die "Blues" laut einem Bericht von "Sky" quer. Chelsea will das Innenverteidiger-Juwel nicht nach München ziehen lassen - zumindest nicht in diesem Sommer...
Levi Colwill (FC Chelsea)
Beim FC Bayern steht nach der Verpflichtung von Hiroki Ito und den Gerüchten um Jonathan Tah ein dritter Verteidiger auf der Liste: Levi Colwill vom FC Chelsea. Allerdings stellen sich die "Blues" laut einem Bericht von "Sky" quer. Chelsea will das Innenverteidiger-Juwel nicht nach München ziehen lassen - zumindest nicht in diesem Sommer...
© Sportsphoto
<strong>Levi Colwill (FC Chelsea)</strong><br>...Nicht ohne Grund hat Chelsea Colwill bis 2029 gebunden. Ein Transfer würde den Bayern auch ordentliche Ablöse kosten. Zum jetzigen Zeitpunkt wohl zu viel, daher liegen die Verhandlungen auf Eis. Immerhin: Dem Bericht zufolge scheint Colwill selbst nicht abgeneigt von einem Wechsel zu sein. Wie Ito kann der 21-Jährige innen und links hinten spielen.
Levi Colwill (FC Chelsea)
...Nicht ohne Grund hat Chelsea Colwill bis 2029 gebunden. Ein Transfer würde den Bayern auch ordentliche Ablöse kosten. Zum jetzigen Zeitpunkt wohl zu viel, daher liegen die Verhandlungen auf Eis. Immerhin: Dem Bericht zufolge scheint Colwill selbst nicht abgeneigt von einem Wechsel zu sein. Wie Ito kann der 21-Jährige innen und links hinten spielen.
© News Images
<strong>Virgil van Dijk (FC Liverpool)</strong><br>Wie die Zeitung "Marca" berichtet, arbeitet Al-Nassr an einem möglichen Toptransfer. Demnach soll der Verein von Cristiano Ronaldo den Niederländer Virgil van Dijk umwerben und will den Liverpool-Star zum bestbezahlten Verteidiger der Welt machen. Genaue Zahlen werden nicht genannt, aber es muss sich wohl um mehr als 26 Millionen Euro Jahresgehalt handeln. So viel ...
Virgil van Dijk (FC Liverpool)
Wie die Zeitung "Marca" berichtet, arbeitet Al-Nassr an einem möglichen Toptransfer. Demnach soll der Verein von Cristiano Ronaldo den Niederländer Virgil van Dijk umwerben und will den Liverpool-Star zum bestbezahlten Verteidiger der Welt machen. Genaue Zahlen werden nicht genannt, aber es muss sich wohl um mehr als 26 Millionen Euro Jahresgehalt handeln. So viel ...
© 2024 Getty Images
<strong>Virgil van Dijk (FC Liverpool)</strong><br>... verdient nämlich Kalidou Koulibaly bei Al-Hilal dem Bericht nach. Die Gespräche zwischen van Dijk und Al-Nassr laufen wohl bereits. Sein Vertrag in Liverpool läuft 2025 aus. Zuletzt bekannte er sich allerdings öffentlich zu den "Reds", bei denen van Dijks Landsmann Arne Slot Nachfolger des langjährigen Erfolgstrainers Jürgen Klopp wird. Auch ein deutscher Star ...
Virgil van Dijk (FC Liverpool)
... verdient nämlich Kalidou Koulibaly bei Al-Hilal dem Bericht nach. Die Gespräche zwischen van Dijk und Al-Nassr laufen wohl bereits. Sein Vertrag in Liverpool läuft 2025 aus. Zuletzt bekannte er sich allerdings öffentlich zu den "Reds", bei denen van Dijks Landsmann Arne Slot Nachfolger des langjährigen Erfolgstrainers Jürgen Klopp wird. Auch ein deutscher Star ...
© NurPhoto
<strong>Antonio Rüdiger (Real Madrid)</strong><br>... hat wohl das Interesse der Saudis auf sich gezogen. Wie in der TV-Sendung "El Chiringuito" berichtet wird, soll Al-Nassr Antonio Rüdiger einen Vierjahresvertrag über 100 Millionen Euro angeboten haben. 25 Millionen Euro pro Jahr würden demnach eine Gehaltsverdopplung für den Verteidiger bedeuten. Der 31-Jährige steht bis 2026 bei den "Königlichen" unter Vertrag.
Antonio Rüdiger (Real Madrid)
... hat wohl das Interesse der Saudis auf sich gezogen. Wie in der TV-Sendung "El Chiringuito" berichtet wird, soll Al-Nassr Antonio Rüdiger einen Vierjahresvertrag über 100 Millionen Euro angeboten haben. 25 Millionen Euro pro Jahr würden demnach eine Gehaltsverdopplung für den Verteidiger bedeuten. Der 31-Jährige steht bis 2026 bei den "Königlichen" unter Vertrag.
© SOPA Images
<strong>Joshua Zirkzee (FC Bologna)</strong><br>Nach einer starken Saison beim FC Bologna könnte der ehemalige Bayern-Stürmer nach nur einer Saison schon wieder weiterziehen. Laut Fabrizio Romano soll der AC Mailand bereit sein, die Ausstiegsklausel von 40 Millionen Euro zu stemmen, um den 23-Jährigen in die Mode-Stadt zu bringen. Doch auch der FC Bayern hat ein Wörtchen mitzureden.
Joshua Zirkzee (FC Bologna)
Nach einer starken Saison beim FC Bologna könnte der ehemalige Bayern-Stürmer nach nur einer Saison schon wieder weiterziehen. Laut Fabrizio Romano soll der AC Mailand bereit sein, die Ausstiegsklausel von 40 Millionen Euro zu stemmen, um den 23-Jährigen in die Mode-Stadt zu bringen. Doch auch der FC Bayern hat ein Wörtchen mitzureden.
© Getty Images
<strong>Joshua Zirkzee (FC Bologna)</strong><br>Für die Münchner bieten sich zwei Optionen. Zum einen würden sie an einem Transfer zu fast 50 Prozent beteiligt werden, zum anderen hätten sie eine Rückkaufoption zwischen 20 und 25 Millionen Euro. Das berichtet "transfermarkt.de". In der abgelaufenen Serie A-Saison erzielte Zirkzee elf Tore und bereitete noch fünf weitere vor. Geht es nun zum FC Bayern oder doch zu Milan?
Joshua Zirkzee (FC Bologna)
Für die Münchner bieten sich zwei Optionen. Zum einen würden sie an einem Transfer zu fast 50 Prozent beteiligt werden, zum anderen hätten sie eine Rückkaufoption zwischen 20 und 25 Millionen Euro. Das berichtet "transfermarkt.de". In der abgelaufenen Serie A-Saison erzielte Zirkzee elf Tore und bereitete noch fünf weitere vor. Geht es nun zum FC Bayern oder doch zu Milan?
© Getty Images
<strong>Kevin De Bruyne (Manchester City)</strong><br>Der belgische Nationalspieler Kevin De Bruyne beschäftigt sich mit einem Wechsel nach Saudi-Arabien. "Mein Vertrag läuft noch ein Jahr, also muss ich darüber nachdenken, was passieren könnte", sagte De Bruyne der belgischen Zeitung "Het Laatste Nieuws": "In meinem Alter muss man für alles offen sein.“
Kevin De Bruyne (Manchester City)
Der belgische Nationalspieler Kevin De Bruyne beschäftigt sich mit einem Wechsel nach Saudi-Arabien. "Mein Vertrag läuft noch ein Jahr, also muss ich darüber nachdenken, was passieren könnte", sagte De Bruyne der belgischen Zeitung "Het Laatste Nieuws": "In meinem Alter muss man für alles offen sein.“
© 2024 Getty Images
<strong>Kevin De Bruyne (Manchester City)</strong><br>Der 32-Jährige gab zu, dass ihn die "unglaublichen Geldbeträge gegen Ende meiner Karriere" reizen könnten, in die Wüste zu gehen: "Wenn ich dort zwei Jahre spiele, kann ich unglaublich viel Geld verdienen. Bisher musste ich 15 Jahre spielen und erreiche diesen Betrag vielleicht trotzdem nicht."
Kevin De Bruyne (Manchester City)
Der 32-Jährige gab zu, dass ihn die "unglaublichen Geldbeträge gegen Ende meiner Karriere" reizen könnten, in die Wüste zu gehen: "Wenn ich dort zwei Jahre spiele, kann ich unglaublich viel Geld verdienen. Bisher musste ich 15 Jahre spielen und erreiche diesen Betrag vielleicht trotzdem nicht."
© 2024 Getty Images
<strong>Niko Kovac (vereinslos)</strong><br>Wie "Sky" berichtet, haben mehrere Klubs die Fühler nach Niko Kovac ausgestreckt. Unter diesen soll sich auch der in Dubai ansässige Verein Shabab Al-Ahli Club befinden. Gespräche zwischen Kovac und dem Klub aus den Vereinigten Arabischen Emiraten soll es bereits gegeben haben. Zuletzt trainierte der 52-Jährige noch den VfL Wolfsburg, bevor er dort im März wegen Erfolglosigkeit entlassen wurde.
Niko Kovac (vereinslos)
Wie "Sky" berichtet, haben mehrere Klubs die Fühler nach Niko Kovac ausgestreckt. Unter diesen soll sich auch der in Dubai ansässige Verein Shabab Al-Ahli Club befinden. Gespräche zwischen Kovac und dem Klub aus den Vereinigten Arabischen Emiraten soll es bereits gegeben haben. Zuletzt trainierte der 52-Jährige noch den VfL Wolfsburg, bevor er dort im März wegen Erfolglosigkeit entlassen wurde.
© Getty Images
<strong>Ilkay Gündogan (FC Barcelona)</strong> <br>Bleibt Ilkay Gündogan über den Sommer hinaus beim FC Barcelona? Der DFB-Kapitän steht angeblich auf der Wunschliste von Galatasaray Istanbul. Der türkische Meister plant laut der spanischen "Sport" im Sommer eine Transfer-Offensive und hat demnach auch Raphael Varane und Casemiro auf dem Zettel. Ob Gündogan und Co. Interesse an einem Wechsel in die Türkei haben, ist unklar.
Ilkay Gündogan (FC Barcelona)
Bleibt Ilkay Gündogan über den Sommer hinaus beim FC Barcelona? Der DFB-Kapitän steht angeblich auf der Wunschliste von Galatasaray Istanbul. Der türkische Meister plant laut der spanischen "Sport" im Sommer eine Transfer-Offensive und hat demnach auch Raphael Varane und Casemiro auf dem Zettel. Ob Gündogan und Co. Interesse an einem Wechsel in die Türkei haben, ist unklar.
© 2024 Getty Images
<strong>Mats Hummels (Borussia Dortmund)</strong><br>Liegt die Zukunft von Mats Hummels in Italien? Wie die "Bild" berichtet, haben die AC Mailand und Juventus Turin großes Interesse an einer Verpflichtung des Routiniers. Der Vertrag des 35-Jährigen beim BVB läuft am Saisonende aus, er wäre also ablösefrei zu haben. Noch hat Hummels nicht entschieden, ob und wenn ja, wo er seine Karriere fortsetzen wird.
Mats Hummels (Borussia Dortmund)
Liegt die Zukunft von Mats Hummels in Italien? Wie die "Bild" berichtet, haben die AC Mailand und Juventus Turin großes Interesse an einer Verpflichtung des Routiniers. Der Vertrag des 35-Jährigen beim BVB läuft am Saisonende aus, er wäre also ablösefrei zu haben. Noch hat Hummels nicht entschieden, ob und wenn ja, wo er seine Karriere fortsetzen wird.
© Jan Huebner
<strong>Mohamed Salah (FC Liverpool)</strong><br>Nach dem Abschied von Trainer Jürgen Klopp könnten auch einige Stars des FC Liverpools den Verein verlassen. Laut dem Wettanbieter "Sky Bet" stehen die Chancen, dass der Stürmer in die Saudi Pro League wechselt, gut. Schon im Winter hatten die Scheichs mit einem Deal, der 150 Millionen Pfund schwer gewesen sein soll, gelockt. Der Vertag des 32-Jährigen läuft nächstes Jahr aus. Damit ist er nicht der Einzige ...
Mohamed Salah (FC Liverpool)
Nach dem Abschied von Trainer Jürgen Klopp könnten auch einige Stars des FC Liverpools den Verein verlassen. Laut dem Wettanbieter "Sky Bet" stehen die Chancen, dass der Stürmer in die Saudi Pro League wechselt, gut. Schon im Winter hatten die Scheichs mit einem Deal, der 150 Millionen Pfund schwer gewesen sein soll, gelockt. Der Vertag des 32-Jährigen läuft nächstes Jahr aus. Damit ist er nicht der Einzige ...
© News Images
<strong>Darwin Nunez (FC Liverpool)</strong><br>Auch Darwin Nunez könnte vor dem Absprung stehen. Mit Klopp verliert der 85-Mio-Mann seinen wichtigsten Fürsprecher bei den Reds. Nunez konnte in seinen ersten zwei Jahren die Erwartungen nicht immer erfüllen. Nach lautstarker Kritik hatte der Stürmer Anfang des Monats sämtliche Liverpool-Bilder von seinem Instagram-Account gelöscht. Ein Zeichen? Die "Daily Mail" meint: ja!&nbsp;
Darwin Nunez (FC Liverpool)
Auch Darwin Nunez könnte vor dem Absprung stehen. Mit Klopp verliert der 85-Mio-Mann seinen wichtigsten Fürsprecher bei den Reds. Nunez konnte in seinen ersten zwei Jahren die Erwartungen nicht immer erfüllen. Nach lautstarker Kritik hatte der Stürmer Anfang des Monats sämtliche Liverpool-Bilder von seinem Instagram-Account gelöscht. Ein Zeichen? Die "Daily Mail" meint: ja! 
© Propaganda Photo
<strong>Thiago (FC Liverpool)</strong><br>Nach elf Jahren im Ausland könnte der frühere Bayern-Star Thiago im Sommer 2024 in seine spanische Heimat zurückkehren. Laut "Relevo" bemüht sich das Überraschungsteam FC Girona um die Verpflichtung des 33 Jahre alten Mittelfeldspielers. Mit den Katalanen könnte er in der Saison 2024/25 in der Champions League spielen. Thiagos Vertrag beim ...
Thiago (FC Liverpool)
Nach elf Jahren im Ausland könnte der frühere Bayern-Star Thiago im Sommer 2024 in seine spanische Heimat zurückkehren. Laut "Relevo" bemüht sich das Überraschungsteam FC Girona um die Verpflichtung des 33 Jahre alten Mittelfeldspielers. Mit den Katalanen könnte er in der Saison 2024/25 in der Champions League spielen. Thiagos Vertrag beim ...
© Imago
<strong>Thiago (FC Liverpool)</strong><br>... FC Liverpool läuft im Sommer aus. Dem Bericht nach sollen er und seine Partnerin Julia Vigas tatsächlich über eine Rückkehr nach Spanien nachdenken. In der laufenden Saison spielte Thiago in Liverpool aufgrund hartnäckiger Verletzungsprobleme überhaupt keine Rolle, kam nur auf einen Premier-League-Einsatz über fünf Minuten.&nbsp;
Thiago (FC Liverpool)
... FC Liverpool läuft im Sommer aus. Dem Bericht nach sollen er und seine Partnerin Julia Vigas tatsächlich über eine Rückkehr nach Spanien nachdenken. In der laufenden Saison spielte Thiago in Liverpool aufgrund hartnäckiger Verletzungsprobleme überhaupt keine Rolle, kam nur auf einen Premier-League-Einsatz über fünf Minuten. 
© PA Images
<strong>Nacho Fernandez (Real Madrid)</strong><br>Klubikone Nacho Fernandez wird Real Madrid nach 23 Jahren verlassen. Den Innenverteidiger, der auch bei der EM für Spanien im Einsatz ist, zieht es offenbar nach Saudi-Arabien. Wie Transferexperte Fabrizio Romano berichtet, hat der 34-Jährige bereits seinen Medizincheck beim dortigen Erstliga-Aufsteiger Al-Qadsiah absolviert.
<strong>Joselu (Real Madrid)</strong><br>Und auch ein zweiter Real-Spieler steht wohl vor dem Wechsel in die Wüste. Mittelstürmer Joselu, Bayern-Schreck aus dem Champions-League-Halbfinale, verbringt seinen Karriereherbst laut Fabrizio Romano in Katar bei Al-Gharafa. Joselu war von Espanyol Barcelona zu Real verliehen, die Königlichen hätten ihn laut "COPE" auch fest verpflichtet. Joselu aber habe andere Pläne.
<strong>Ruud van Nistelrooy (vereinslos)</strong><br>Der frühere Weltklasse-Stürmer Ruud van Nistelrooy soll das Trainerteam von Erik ten Hag bei Manchester United verstärken. Das berichtet Transferexperte Fabrizio Romano via X. Die Entscheidung liege bei Van Nistelrooy, der auch als Nachfolger von Vincent Kompany beim FC Burnley gehandelt wird. Der Niederländer war zuletzt mit sofortiger Wirkung als Trainer bei PSV Eindhoven zurückgetreten, nachdem Berichte über unzufriedene Spieler bekannt geworden waren.
<strong>Levi Colwill (FC Chelsea)</strong><br>Beim FC Bayern steht nach der Verpflichtung von Hiroki Ito und den Gerüchten um Jonathan Tah ein dritter Verteidiger auf der Liste: Levi Colwill vom FC Chelsea. Allerdings stellen sich die "Blues" laut einem Bericht von "Sky" quer. Chelsea will das Innenverteidiger-Juwel nicht nach München ziehen lassen - zumindest nicht in diesem Sommer...
<strong>Levi Colwill (FC Chelsea)</strong><br>...Nicht ohne Grund hat Chelsea Colwill bis 2029 gebunden. Ein Transfer würde den Bayern auch ordentliche Ablöse kosten. Zum jetzigen Zeitpunkt wohl zu viel, daher liegen die Verhandlungen auf Eis. Immerhin: Dem Bericht zufolge scheint Colwill selbst nicht abgeneigt von einem Wechsel zu sein. Wie Ito kann der 21-Jährige innen und links hinten spielen.
<strong>Virgil van Dijk (FC Liverpool)</strong><br>Wie die Zeitung "Marca" berichtet, arbeitet Al-Nassr an einem möglichen Toptransfer. Demnach soll der Verein von Cristiano Ronaldo den Niederländer Virgil van Dijk umwerben und will den Liverpool-Star zum bestbezahlten Verteidiger der Welt machen. Genaue Zahlen werden nicht genannt, aber es muss sich wohl um mehr als 26 Millionen Euro Jahresgehalt handeln. So viel ...
<strong>Virgil van Dijk (FC Liverpool)</strong><br>... verdient nämlich Kalidou Koulibaly bei Al-Hilal dem Bericht nach. Die Gespräche zwischen van Dijk und Al-Nassr laufen wohl bereits. Sein Vertrag in Liverpool läuft 2025 aus. Zuletzt bekannte er sich allerdings öffentlich zu den "Reds", bei denen van Dijks Landsmann Arne Slot Nachfolger des langjährigen Erfolgstrainers Jürgen Klopp wird. Auch ein deutscher Star ...
<strong>Antonio Rüdiger (Real Madrid)</strong><br>... hat wohl das Interesse der Saudis auf sich gezogen. Wie in der TV-Sendung "El Chiringuito" berichtet wird, soll Al-Nassr Antonio Rüdiger einen Vierjahresvertrag über 100 Millionen Euro angeboten haben. 25 Millionen Euro pro Jahr würden demnach eine Gehaltsverdopplung für den Verteidiger bedeuten. Der 31-Jährige steht bis 2026 bei den "Königlichen" unter Vertrag.
<strong>Joshua Zirkzee (FC Bologna)</strong><br>Nach einer starken Saison beim FC Bologna könnte der ehemalige Bayern-Stürmer nach nur einer Saison schon wieder weiterziehen. Laut Fabrizio Romano soll der AC Mailand bereit sein, die Ausstiegsklausel von 40 Millionen Euro zu stemmen, um den 23-Jährigen in die Mode-Stadt zu bringen. Doch auch der FC Bayern hat ein Wörtchen mitzureden.
<strong>Joshua Zirkzee (FC Bologna)</strong><br>Für die Münchner bieten sich zwei Optionen. Zum einen würden sie an einem Transfer zu fast 50 Prozent beteiligt werden, zum anderen hätten sie eine Rückkaufoption zwischen 20 und 25 Millionen Euro. Das berichtet "transfermarkt.de". In der abgelaufenen Serie A-Saison erzielte Zirkzee elf Tore und bereitete noch fünf weitere vor. Geht es nun zum FC Bayern oder doch zu Milan?
<strong>Kevin De Bruyne (Manchester City)</strong><br>Der belgische Nationalspieler Kevin De Bruyne beschäftigt sich mit einem Wechsel nach Saudi-Arabien. "Mein Vertrag läuft noch ein Jahr, also muss ich darüber nachdenken, was passieren könnte", sagte De Bruyne der belgischen Zeitung "Het Laatste Nieuws": "In meinem Alter muss man für alles offen sein.“
<strong>Kevin De Bruyne (Manchester City)</strong><br>Der 32-Jährige gab zu, dass ihn die "unglaublichen Geldbeträge gegen Ende meiner Karriere" reizen könnten, in die Wüste zu gehen: "Wenn ich dort zwei Jahre spiele, kann ich unglaublich viel Geld verdienen. Bisher musste ich 15 Jahre spielen und erreiche diesen Betrag vielleicht trotzdem nicht."
<strong>Niko Kovac (vereinslos)</strong><br>Wie "Sky" berichtet, haben mehrere Klubs die Fühler nach Niko Kovac ausgestreckt. Unter diesen soll sich auch der in Dubai ansässige Verein Shabab Al-Ahli Club befinden. Gespräche zwischen Kovac und dem Klub aus den Vereinigten Arabischen Emiraten soll es bereits gegeben haben. Zuletzt trainierte der 52-Jährige noch den VfL Wolfsburg, bevor er dort im März wegen Erfolglosigkeit entlassen wurde.
<strong>Ilkay Gündogan (FC Barcelona)</strong> <br>Bleibt Ilkay Gündogan über den Sommer hinaus beim FC Barcelona? Der DFB-Kapitän steht angeblich auf der Wunschliste von Galatasaray Istanbul. Der türkische Meister plant laut der spanischen "Sport" im Sommer eine Transfer-Offensive und hat demnach auch Raphael Varane und Casemiro auf dem Zettel. Ob Gündogan und Co. Interesse an einem Wechsel in die Türkei haben, ist unklar.
<strong>Mats Hummels (Borussia Dortmund)</strong><br>Liegt die Zukunft von Mats Hummels in Italien? Wie die "Bild" berichtet, haben die AC Mailand und Juventus Turin großes Interesse an einer Verpflichtung des Routiniers. Der Vertrag des 35-Jährigen beim BVB läuft am Saisonende aus, er wäre also ablösefrei zu haben. Noch hat Hummels nicht entschieden, ob und wenn ja, wo er seine Karriere fortsetzen wird.
<strong>Mohamed Salah (FC Liverpool)</strong><br>Nach dem Abschied von Trainer Jürgen Klopp könnten auch einige Stars des FC Liverpools den Verein verlassen. Laut dem Wettanbieter "Sky Bet" stehen die Chancen, dass der Stürmer in die Saudi Pro League wechselt, gut. Schon im Winter hatten die Scheichs mit einem Deal, der 150 Millionen Pfund schwer gewesen sein soll, gelockt. Der Vertag des 32-Jährigen läuft nächstes Jahr aus. Damit ist er nicht der Einzige ...
<strong>Darwin Nunez (FC Liverpool)</strong><br>Auch Darwin Nunez könnte vor dem Absprung stehen. Mit Klopp verliert der 85-Mio-Mann seinen wichtigsten Fürsprecher bei den Reds. Nunez konnte in seinen ersten zwei Jahren die Erwartungen nicht immer erfüllen. Nach lautstarker Kritik hatte der Stürmer Anfang des Monats sämtliche Liverpool-Bilder von seinem Instagram-Account gelöscht. Ein Zeichen? Die "Daily Mail" meint: ja!&nbsp;
<strong>Thiago (FC Liverpool)</strong><br>Nach elf Jahren im Ausland könnte der frühere Bayern-Star Thiago im Sommer 2024 in seine spanische Heimat zurückkehren. Laut "Relevo" bemüht sich das Überraschungsteam FC Girona um die Verpflichtung des 33 Jahre alten Mittelfeldspielers. Mit den Katalanen könnte er in der Saison 2024/25 in der Champions League spielen. Thiagos Vertrag beim ...
<strong>Thiago (FC Liverpool)</strong><br>... FC Liverpool läuft im Sommer aus. Dem Bericht nach sollen er und seine Partnerin Julia Vigas tatsächlich über eine Rückkehr nach Spanien nachdenken. In der laufenden Saison spielte Thiago in Liverpool aufgrund hartnäckiger Verletzungsprobleme überhaupt keine Rolle, kam nur auf einen Premier-League-Einsatz über fünf Minuten.&nbsp;

Berichten zufolge steht jedoch noch kein endgültiger Deal zwischen United und dem High Legh Park bevor, der 1998 eröffnet wurde und inmitten der idyllischen Cheshire-Landschaft liegt.

Mehr News und Videos
Unglaubliche Szenen! Malaga-Fans feiern ekstatisch den Aufstieg

Unglaubliche Szenen! Malaga-Fans feiern ekstatisch den Aufstieg

  • Video
  • 02:11 Min
  • Ab 0

© 2024 Seven.One Entertainment Group