• Darts
  • Tennis
  • Alle Sportarten

Anzeige
Anzeige
Neuer Vertrag für Andy Reid bis 2029

NFL: Kansas City Chiefs stellen die Weichen auf die nächste Dynastie! Ein Kommentar

  • Aktualisiert: 24.04.2024
  • 15:24 Uhr
  • Kai Esser
Article Image Media
© 2024 Getty Images
Anzeige

Die Kansas City Chiefs haben den Vertrag mit Head Coach Andy Reid und weiteren handelnden Personen verlängert. Damit stellen die Chiefs die Weichen nicht nur auf Zukunft, sondern auf die nächste NFL-Dynastie.

Von Kai Esser

Es ist gar nicht so lange her, da hatte Andy Reid noch den Ruf eines - hart gesagt - Versagers.

Seine Teams performten in den regulären Saisons regelmäßig gut bis überragend. Nur um dann irgendwann in den Playoffs, sei es in der Wild Card Round oder im Super Bowl, zu scheitern.

Bis dann irgendwann ein Quarterback namens Patrick Mahomes kam.

Seitdem Mahomes Starter ist, erreichten die Chiefs vier Super Bowls und gewannen drei davon. Logisch, der Quarterback ist die wichtigste Figur auf und neben dem Feld. Aber der Head Coach kommt gleich dahinter. Er muss seine Koordinatoren bestimmen, den Gameplan austüfteln, teils unpopuläre Entscheidungen treffen und - im Falle von Reid zumindest - auch noch Plays ansagen.

Anzeige

Das Wichtigste zur NFL

  • Rentenvertrag für Erfolgs-Architekten der Chiefs

  • NFL-Draft: Die Late Round Picks, aus denen Stars wurden

Genau das schafft Reid in Perfektion. Was ihm oftmals fehlte, nämlich ein Star-Spielmacher, hat er jetzt und er gewinnt eine Lombardi Trophy nach der anderen. Deshalb wurde sein Vertrag, wie auch der von General Manager Brett Veach, bis 2029 verlängert. Die Chiefs gehen damit die nächsten Schritte in Richtung NFL-Dynastie.

Wenn sie das nicht schon längst sind.

Kansas City Chiefs: Verhältnis zwischen Reid und Spielern passt perfekt

Im ultimativen Team-Sport American Football ist die Teamchemie wichtiger als in jeder anderen Sportart. 53 plus X in Testosteron getränkte Männer müssen eine funktionierende Mannschaft bilden.

Das schafft Reid wie kaum ein Zweiter. Die Spieler folgen und vertrauen ihm, er vertraut den Spielern. Bestes Beispiel: Im Super Bowl schrie Tight End Travis Kelce seinen Head Coach wutentbrannt an, weil er ihn vom Feld genommen hatte.

Was in den sozialen Medien noch während des Spiels zum Thema gemacht wurde, war nach selbigem für die Beteiligten gar keins. Und für den Head Coach sowieso nicht. Der ließ sich nicht beirren und coachte unverdrossen weiter.

Warum? Weil er Kelce seit nunmehr elf Jahren kennt und genau einschätzen kann, ob das ein Fehltritt des Superstars ist oder eine übliche Reaktion von ihm. 

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.

Kansas City Chiefs: Duo Mahomes/Reid quasi nicht zu schlagen

Reid war schon immer ein guter Head Coach. Aber mit Patrick Mahomes an seiner Seite ist er zu einem der besten Head Coaches der Liga-Historie aufgestiegen. Dass ein Quarterback einem Hauptübungsleiter bei seinem Vermächtnis mehr als behilflich sein kann, zeigte bereits das Duo Tom Brady/Bill Belichick.

Erst drei Mal, seitdem Mahomes Starter ist, ist es der Liga gelungen, sie vom Gewinn des Super Bowls abzuhalten. Und zwei Mal war Brady mit seinem Team dafür verantwortlich. Der ist seit Ende der Saison 2022 in Rente.

Seitdem steht dem weiteren Erfolg des Duos Reid/Mahomes eigentlich nichts mehr im Weg.

Und dieser Weg führt hin zur nächsten Dynastie dieser Liga.

Mehr News und Videos
Daniel Jones
News

NFL: Giants-QB Jones nennt Comeback-Termin

  • 24.05.2024
  • 08:07 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group