• Tennis
  • Darts
  • Alle Sportarten

Anzeige
Anzeige
Droht nun der Holdout?

NFL: Tee Higgins bleibt dem Training fern - Franchise Tag noch immer nicht unterschrieben

  • Veröffentlicht: 21.05.2024
  • 08:21 Uhr
  • Florian Puth
Anzeige

Wie geht es mit Star-Receiver Tee Higgins weiter? Noch immer hat der Star der Cincinnati Bengals seinen Franchise Tag nicht unterschrieben. Nun droht der erste Holdout.

Noch immer ist die Zukunft von Star-Wide-Receiver Tee Higgins ungeklärt. Die Cincinnati Bengals belegten den 25-Jährigen Ende Februar mit dem sogenannten Franchise Tag. Eine hochdotierte einjährige Verlängerung des auslaufenden Vertrages. Allerdings hat Higgins diesen noch immer nicht unterschrieben.

Wie eine teamnahe Quelle gegenüber "ESPN" berichtet, wird eine Unterschrift bis Ende der Woche nicht mehr erwartet. Damit würde Higgins die vom 28. bis 30. Mai und vom 3. bis 6. Juni stattfindenden Teamaktivitäten, die sogenannten OTAs verpassen. Also auch die anstehenden Trainingseinheiten.

Der Passempfänger möchte seine Zukunft langfristig gesichert wissen. Auch, um für potenzielle Verletzungen abgesichert zu sein. Dazu braucht es eine mehrjährige Vertragsverlängerung.

Auf diese konnten sich beide Parteien bisher nicht einigen. Bereits seit einem Jahr herrsche laut "ESPN" Verhandlungsstillstand. Nachdem Higgins mit dem Franchise Tag belegt wurde, forderte er einen Trade. Auch zu diesem kam es bisher nicht.

Anzeige

Cincinnati Bengals: Stillstand bei Higgins-Vertrag

Beide Seiten haben noch bis zum 15. Juli Zeit, einen langfristigen Vertrag auszuhandeln. Mit Ablauf der Deadline bliebe nur noch der Franchise Tag.

Unterschreibt Higgins diesen, winkt ihm ein Jahresgehalt von 21,8 Millionen US-Dollar. Erfolgt bis zum 12. November keine Unterschrift, wäre der Receiver für die kommende Saison nicht mehr spielberechtigt. Dann bleibt ihm nur ein sogenannter Holdout. Also ein Streik ohne Bezahlung.

Das Wichtigste in Kürze

  • Die größten Breakout-Kandidaten jedes Teams in der Saison 2024

  • NFL Power Ranking: Die 32 Offensiven im ran-Check

Prominente Beispiele für Holdouts wären Passrusher Nick Bosa und Guard-Veteran Zack Martin. Beide blieben vergangene Offseason dem Training fern. Beide erzwangen so einen langfristigen Deal. Running Back Le'Veon Bell ging einst den gleichen Weg, die Pittsburgh Steelers bezahlten ihn jedoch nicht und so setzte er die ganze Saison aus.

Können sich Team und Spieler während dieser Zeit noch immer nicht auf einen langfristigen Deal einigen, wird Higgins nach der Saison Free Agent und darf mit anderen Teams verhandeln.

Die Bengals drafteten Higgins 2020 in der zweiten Runde. Seitdem avancierte er sich zur Top-Anspielstation für Quarterback Joe Burrow. In vier Spielzeiten erfing Higgens 3.684 Receiving-Yards sowie 24 Touchdowns.

Mehr News und Videos
December 10, 2023, NEW ORLEANS, LOUISIANA, U.S: (left to right) New Orleans Saints running back Alvin Kamara listens to New Orleans Saints quarterback Derek Carr with New Orleans Saints running bac...
News

Kamara erhält prominente Unterstützung bei Holdout

  • 18.06.2024
  • 10:16 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group