• Tennis
  • Darts
  • Alle Sportarten

Anzeige
Anzeige
AMERICAN FOOTBALL LIVE AUF PROSIEBEN MAXX UND RAN.DE

Pittsburgh Steelers: "Klappe halten" - Coach Tomlin weist George Pickens zurecht

  • Veröffentlicht: 21.12.2023
  • 12:22 Uhr
  • Franziska Wendler
Article Image Media
Anzeige

Steelers-Receiver George Pickens sorgt mit seiner Arbeitseinstellung für Aufsehen. Deshalb wird er von seinem Cheftrainer zurechtgewiesen.

Von Franziska Wendler

In Woche 15 setzte es für die Pittsburgh Steelers eine 13:30-Pleite bei den Indianapolis Colts. Steelers-Receiver George Pickens machte dabei keine allzu gute Figur. Vor allem eine Szene fiel auf: Als er sich bei einem Lauf von Running Back Jaylen Warren an der Goal Line weigerte, für seinen Teamkollegen zu blocken. Seine Erklärung im Anschluss: "Ich wollte mich nicht verletzen."

Eine Aussage, für die Pickens stark kritisiert wurde – und prompt zum Gegenschlag ausholte. "All die Leute, die meinen Einsatz hinterfragen, spielen kein Football. Sie machen das, was ihr alle in den Medien macht“, ließ er verlautbaren.

Nun hat sich sein Trainer eingeschaltet und ein Matchwort gesprochen. So erklärte Steelers-Head-Coach Mike Tomlin, dass Pickens zwar am kommenden Wochenende spielen werde, was aber nicht bedeute, dass das Handeln und die Aussagen des Passempfängers folgenlos bleiben.

So ist es Tomlin ein Anliegen, dass Pickens in Zukunft professioneller mit den Medien umgeht, die der Sportler für die Kritik an ihm verantwortlich gemacht hatte.

Anzeige

Das Wichtigste in Kürze

  • Alle Infos zur NFL

  • Deflategate 2.0? Ärger um Bälle bei Chiefs-Spiel

  • Zach Wilson ignorierte wohl Gehirnerschütterung

"Wenn man gewinnt und seine Arbeit macht, liegt ein Großteil der Aufmerksamkeit auf solchen Dingen. Aber wenn man seine Arbeit nicht macht und verliert, sollte man besser die Klappe halten und verstehen, dass das auch eine gewisse Art von Aufmerksamkeit nach sich zieht. Und das ist in der Regel eine geierhafte Aufmerksamkeit", so der Coach.

Pickens von Coach Tomlin kritisiert

Auf die Frage, wie die Umkleidekabine auf Pickens' Äußerungen, er wolle sich nicht verletzen, reagiert habe, riet Tomlin den Reportern, die anderen Spieler zu fragen.

Inzwischen hat sich mit Allen Robinson II ein routinierter Steelers-Receiver geäußert. "Das ist etwas, das er einordnen und verstehen muss, dass man sich in dieser Situation, egal in welcher Liga, anstrengen muss, um Gewohnheiten zu entwickeln, zu gewinnen", sagte er bei "Steelers Now".

Und weiter: "Ich denke, dass es bei jüngeren Spielern einige Zeit dauern kann, bis sie das verstehen oder sehen. Dass er in der Lage ist, zu sehen und zu erkennen, wie bestimmte Bemühungen auf dem Feld das Spiel verändern können, sei es ein Touchdown oder ein Tackle. Zum Glück konnten wir bei diesem Drive punkten, aber wir müssen ihm weiterhin helfen, das Gesamtbild der Teamleistung zu verstehen und zu analysieren.“

Möglichkeit zur Verbesserung erhält er bereits am Samstag, wenn die Steelers gegen die Cincinnati Bengals gewinnen müssen, um weiter im Rennen um die Playoffs zu bleiben.

Mehr News und Videos
rannfl_CMCMaddenTalk_120624_ST1718199869

McCaffrey über Madden-Cover 25: "Große Ehre"

  • Video
  • 09:36 Min
  • Ab 0

© 2024 Seven.One Entertainment Group