• Tennis
  • Darts
  • Alle Sportarten

Anzeige
Anzeige
NBA LIVE AUF PROSIEBEN MAXX UND RAN.DE

NBA: Milwaukee Bucks schlagen Boston Celtics - verlieren aber Antetokounmpo

Anzeige

Der Kampf um die Playoff-Plätze im Osten spitzt sich zu. Orlando unterliegt ohne Franz Wagner und liegen nur noch anderthalb Spiele vor den Play-In-Plätzen - die Bucks verlieren derweil ihren Superstar.

Von Kai Esser

Anzeige

Orlando Magic @ Houston Rockets 106:118

Ohne Basketball-Weltmeister Franz Wagner haben die Orlando Magic eine ärgerliche Niederlage im Rennen um die direkten Playoff-Ränge in der NBA kassiert. Während der deutsche Shootingstar wegen einer Knöchelverletzung fehlte, verlor sein Team in der Nacht zum Mittwoch bei den Houston Rockets mit 106:118.

Franz' Bruder Moritz kam auf zwölf Punkte und fünf Rebounds. Bester Werfer war Paolo Banchero mit 21 Punkten, auch Jalen Suggs kam auf 21 Zähler. Für die Rockets scorte Fred VanFleet mit 37 Punkten am Besten.

Drei Spieltage vor Ende der Regular Season muss Orlando um den direkten Einzug in die Postseason bangen. Noch liegen die Wagners und Co. mit 46 Siegen und 33 Niederlagen auf Rang vier im Osten, ein Absturz auf die Play-in-Plätze ist jedoch im Endspurt noch möglich. Aktuell belegen die Philadelphia 76ers mit 45 Siegen und 35 Niederlagen Platz sieben.

Dallas Mavericks @ Charlotte Hornets 130:104

Besser lief es für Maximilian Kleber und die Dallas Mavericks. Mit einem 130:104-Sieg bei den Charlotte Hornets nahmen die formstarken Texaner weiter Kurs auf die Playoffs.

Kleber kam von der Bank auf zehn Punkte und sechs Rebounds. Superstar Luka Doncic, der sich noch leise Hoffnungen auf den MVP-Titel macht, überragte mit einem Triple Double aus 39 Punkten, zwölf Rebounds und zehn Assists. Für die Hornets, für die es seit Wochen schon um nichts mehr geht, war Miles Bridges mit 22 Punkten am treffsichersten.

Aktuell liegen die Mavs drei Spiele vor Platz sieben im Westen.

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.

New York Knicks @ Chicago Bulls 128:117

Auch Isaiah Hartenstein und die New York Knicks steuern zielsicher auf die Postseason zu. Beim 128:117-Erfolg bei den Chicago Bulls verbuchte der deutsche Center elf Zähler, griff vier Rebounds und legte sechsmal auf, während Spielmacher Jalen Brunson mit starken 45 Zählern erneut glänzte.

Milwaukee Bucks at Orlando Magic - So. ab 18:45 Uhr live auf P7 MAXX, im Livestream in der ran-App und auf Joyn!

34 Punkte von Bulls-Star Damar DeRozan reichten nicht, Chicago ist bereits sicher für das Play-In-Turnier qualifiziert.

Boston Celtics @ Milwaukee Bucks 91:104

Eine Schrecksekunde erlebten die Milwaukee Bucks bei ihrem 104:91-Sieg gegen Topfavorit Boston Celtics. Bucks-Star Giannis Antetokounmpo, der zu diesem Zeitpunkt bei 15 Punkten gestanden hatte, zerrte sich im dritten Viertel die linke Wade. Coach Doc Rivers sprach danach von einem erhöhten Grad an Besorgnis: "Er ist Giannis. Ich denke, jeder denkt wahrscheinlich genauso wie ich im Moment. Wir werden einfach das Beste hoffen."

Die Celtics, die derweil im Schongang antraten, stellten eine unrühmliche Bestmarke auf: Es gab nicht einen einzigen Freiwurf für Boston, sie sind das erste Team, dem das "gelingt".

Die besten Scorer der Partie waren Jayson Tatum (22 Punkte) und Patrick Beverly (20 Punkte).

Anzeige
Anzeige

Detroit Pistons @ Philadelphia 76ers 102:120

Einen Pflichtsieg haben die Philadelphia 76ers bei den Detroit Pistons eingefahren, die Sixers gewannen 120:102.

MVP Joel Embiid überragte mit 37 Punkten, elf Rebounds und acht Assists. Für die Pistons war Jordan Ivey mit 25 Punkten bester Werfer.

Damit liegt Philadelphia nur einen Sieg hinter den direkten Playoff-Plätzen.

Indiana Pacers @ Toronto Raptors 140:123

In einem High Scoring Game haben die Indiana Pacers einen wertvollen Sieg im Kampf um die Playoffs eingefahren. Bei den Toronto Raptors siegten die Pacers mit 140:123.

Tyrese Haliburton lieferte starke 30 Punkte ab, bei den Raptors war R.J. Barrett bester Scorer mit 23 Punkten.

Die Pacers halten damit mit einem Sieg Vorsprung an ihrem sechsten und letzten Playoff-Platz im Osten fest.

Miami Heat @ Atlanta Hawks 117:111 2OT

In einem waschechten Krimi haben sich die Miami Heat einen immens wichtigen Sieg bei den Atlanta Hawks gesichert. In doppelter Overtime siegte Heat mit 117:111.

Top-Scorer war Tyler Herro mit 33 Punkten, Jimmy Butler kam auf gute 25 Punkte. Ein Triple Double von Dejounte Murray (29 Punkte, 13 Rebounds, 13 Assists) reichte den Hawks nicht.

Damit erhalten sich die Heat eine kleine Chance auf die direkten Playoffs. Bei noch drei zu spielenden Partien liegt Miami anderthalb Spiele hinter den Indiana Pacers.

Washington Wizards @ Minnesota Timberwolves 121:130

Knapper als womöglich vorher gedacht haben sich die Minnesota Timberwolves mit 130:121 gegen die Washington Wizards durchgesetzt.

Anthony Edwards schulterte sein Team beinahe komplett, er erzielte überragende 51 Punkte in 38 Minuten, Corey Kispert machte 25 Punkte.

Damit ziehen die Wolves wieder an der Spitze im Westen mit den Denver Nuggets gleich.

Anzeige

Sacramento Kings @ Oklahoma City Thunder 105:112

Die beeindruckende Double-Double-Serie von Domantas Sabonis ist gerissen. Bei der 105:112-Niederlage der Sacramento Kings bei den Oklahoma City Thunder gelangen ihm neben 13 Rebounds "nur" acht Punkte und fünf Assists. Damit endet seine Rekordserie bei 61.

Top-Scorer der Kings war DeAaron Fox mit 33 Punkten, OKC wurde erneut von Shai Gilgeous-Alexander zum Sieg geführt (40 Punkte).

OKC liegt damit nur noch einen Sieg hinter dem ersten Seed im Westen.

Anzeige

Golden State Warriors @ Los Angeles Lakers 134:120

Das Legendenduell zwischen Steph Curry und LeBron James konnte Steph für sich entscheiden, die Golden State Warriors schlugen die Los Angeles Lakers mit 134:120.

Curry kam auf 23 Punkte und traf alle seine sechs Dreier, bester Scorer war aber Klay Thompson mit 27 Punkten. Eine Vintage Performance von LeBron mit 33 Punkten, sieben Rebounds und elf Assists reichte den Lakers nicht.

Damit liegen die Warriors nur noch ein halbes Spiel hinter den Lakers, ein Play-In-Platz ist für Beide wahrscheinlich.

Anzeige
Anzeige

Denver Nuggets @ Utah Jazz 111:95

Mit einem souveränen Sieg haben die Denver Nuggets Platz eins im Westen verteidigt. Bei den Utah Jazz gab es ein 111:95.

Nikola Jokic war bester Mann auf dem Parkett mit 28 Punkten und 13 Rebounds. Ebenso erzielte Jamal Murray 28 Punkte.

Talen Horton-Tucker war von der Jazz-Bank mit 24 Punkten stärkster Scorer. Für die Jazz ist die Saison bereits lange vorbei.

Anzeige

Los Angeles Clippers @ Phoenix Suns 105:92

Die Phoenix Suns haben einen wichtigen Sieg im Kampf um die Playoff-Plätze verpasst. Gegen die Los Angeles Clippers gab es eine deutliche 92:105-Heimpleite.

Kevin Durant war mit 21 Punkten noch treffsicherster Werfer, Devin Booker war mit zwölf Punkten unauffällig.

Ohne den verletzten James Harden war Paul George bester Scorer mit 23 Punkten, Russell Westbrook gelang mit 16 Punkten und jeweils 15 Rebounds und Assists ein Triple Double. Daniel Theis blieb 48 Minuten auf der Bank.

Die Clippers haben Platz vier im Westen beinahe sicher, die Suns liegen nun einen Sieg hinter den New Orleans Pelicans.

New Orleans Pelicans @ Portland Trail Blazers 110:100

Die Pelicans gewannen ihrerseits auswärts bei den Portland Trail Blazers mit 110:100.

Trey Murphy III sorgte mit 31 Punkten für die meisten, Zion Williamson kam auf 22 Zähler. DeAndre Ayton kam zwar auf 30 Punkte und 13 Rebounds, jedoch kamen die Blazers trotz prima Quote (47 Prozent) zu selten in Wurfpositionen aus dem Feld.

Damit haben die Pelicans beste Chancen auf den letzten direkten Playoff-Platz.

San Antonio Spurs @ Memphis Grizzlies 102:87

Im Duell der Enttäuschten gewannen die San Antonio Spurs mit 102:87 bei den Memphis Grizzlies.

First Overall Pick Victor Wembanyama war mit lediglich 18 Punkten bester Werfer auf dem Parkett, zudem holte er sich ganze sieben Blocks ab.

Bei den Grizzlies waren vier Spieler mit 14 Punkten am treffsichersten, darunter Scottie Pippen Jr..

Weitere NBA-News
2157626677
News

Doncic findet die richtige Antwort

  • 15.06.2024
  • 10:08 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group