• Tennis
  • Darts
  • Alle Sportarten

Anzeige
Anzeige
NBA live auf ProSieben MAXX und auf ran.de

NBA: Warriors schlagen Philadelphia 76ers - Clippers patzen gegen Pelicans

  • Aktualisiert: 08.02.2024
  • 07:40 Uhr
  • Chris Lugert
Article Image Media
Anzeige

Trotz einer durchwachsenen Vorstellung von Stephen Curry feiern die Golden State Warriors einen Überraschungssieg gegen die Philadelphia 76ers. Auch Dennis Schröder durfte sich freuen. Die NBA aus der Nacht.

Von Chris Lugert

Anzeige
Anzeige

Golden State Warriors @ Philadelphia 76ers 127:104

Auch ohne eine überzeugende Leistung von Superstar Stephen Curry haben die Golden State Warriors einen überraschenden Auswärtssieg bei den Philadelphia 76ers eingefahren. Die Warriors gewannen mit 127:104 und halten Kontakt zu den Play-In-Plätzen der NBA.

Curry kam nur auf magere neun Punkte, Andrew Wiggins überzeugte hingegen mit 21 Zählern. Bei den 76ers konnte das Fehlen des am Knie verletzten Topstars Joel Embiid dieses Mal nicht kompensiert werden, auch weil Tyrese Maxey nur auf zwölf Punkte kam.

New Orleans Pelicans @ Los Angeles Clippers 117:106

Die Los Angeles Clippers haben ihre erst kürzlich eroberte Spitzenposition in der Western Conference bereits wieder verloren. Die Clippers verloren zu Hause gegen die New Orleans Pelicans mit 106:117, es war die erst zweite Niederlage in den vergangenen elf Spielen für Los Angeles.

Vor allem der Start in die Partie verlief indiskutabel aus Clippers-Sicht, das erste Viertel ging mit 36:19 klar an New Orleans. Dieser Rückstand erwies sich schlussendlich als zu groß.

James Harden war mit 19 Punkten bester Spieler, während vor allem Paul George massiv enttäuschte. Er kam nur auf sieben Punkte und traf lediglich drei seiner 15 Versuche aus dem Feld. Daniel Theis durfte nur sieben Minuten mitwirken und kam dabei auf zwei Punkte.

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.

Toronto Raptors @ Charlotte Hornets 123:117

Nach drei Niederlagen in Serie durften die Toronto Raptors mit Nationalmannschaftskapitän und Weltmeister Dennis Schröder endlich wieder einen Sieg bejubeln. Bei den Charlotte Hornets gewannen die Kanadier mit 123:117.

Das Wichtigste zur NBA

  • Der Spielplan

  • Die Tabellen

Schröder kam von der Bank und erzielte gute 16 Punkte. RJ Barrett war mit 23 Zählern bester Werfer bei Toronto. Aufseiten der Hornets brillierte Miles Bridges mit einem Karrierebestwert von 45 Punkten.

Anzeige
Anzeige

Detroit Pistons @ Sacramento Kings 133:120

Dicke Überraschung in Sacramento! Die Detroit Pistons, das mit Abstand schlechteste Team der Saison, hat für einen Upset gesorgt und seinen siebten Saisonsieg eingefahren. Bei den Kings gab es ein 133:120.

Vor allem Jaden Ivey war der Coup zu verdanken, er erzielte 37 Punkte. Auch Alec Burks überzeugte mit 25 Punkten von der Bank kommend. Bei Sacramento waren 30 Punkte von Domantas Sabonis nicht genug.

Atlanta Hawks @ Boston Celtics 117:125

Die Boston Celtics haben ihre Position als derzeit bestes Team der NBA mit einem Arbeitssieg gegen die Atlanta Hawks untermauert. Die Celtics setzten sich in heimischer Halle mit 125:117 durch.

Bester Werfer bei Boston war Kristaps Porzingis mit 31 Punkten, Topstar Jayson Tatum beendete die Partie mit 20 Zählern. Die Gäste hatten in Saddiq Bay (25 Punkte) ihren besten Mann.

Anzeige
Anzeige

Cleveland Cavaliers @ Washington Wizards 114:106

Dank 40 Punkten von Donovan Mitchell haben die Cleveland Cavaliers eine überraschende Niederlage bei den Washington Wizards noch vermieden. Die Cavaliers, Nummer zwei im Osten, gewannen nach einem Kraftakt beim zweitschlechtesten Team der Liga mit 114:106.

Die Wizards konnten wieder auf ihren genesenen Topstar Kyle Kuzma bauen, der mit 28 Punkten auch direkt Topscorer seines Teams war.

San Antonio Spurs @ Miami Heat 104:116

Die Miami Heat haben ihre Pflichtaufgabe gegen die San Antonio Spurs ohne viel Glanz gemeistert. Miami setzte sich zu Hause gegen das schlechteste Team der Western Conference mit 116:104 durch.

Tyler Herro kam auf 24 Punkte für die Heat, bei den Gästen überzeugte vor allem First-Overall-Pick Victor Wembanyama, der neben seinen 18 Punkten auch noch 13 Rebounds beisteuerte.

Mehr News und Videos
Andre Schnura 2.0? NBA-Legende Michael Jordan von Saxofon-Spieler überrascht

Andre Schnura 2.0? NBA-Legende Michael Jordan von Saxofon-Spieler überrascht

  • Video
  • 01:25 Min
  • Ab 0

© 2024 Seven.One Entertainment Group