• Tennis
  • Darts
  • Alle Sportarten

Anzeige
Anzeige
Oilers-Star spielte stanley cup verletzt

NHL: Edmonton Oilers - Landing Spots für Leon Draisaitl

  • Aktualisiert: 02.07.2024
  • 18:35 Uhr
  • Mike Stiefelhagen
Anzeige

Nach der bitteren Niederlage in den Stanley Cup Finals wird die Zukunft von Leon Draisaitl heiß diskutiert. Der Vertrag des deutschen NHL-Stars läuft bei den Edmonton Oilers demnächst aus und mehrere Teams scheinen Interesse zu haben.

von Mike Stiefelhagen

Wenige Tage nach der wohl bittersten Pleite im Eishockey wird Leon Draisaitl erstmal andere Gedanken haben, als einen möglichen Wechsel zu fokussieren.

Dennoch wird das über kurz oder lang ein Thema werden, denn der deutsche NHL-Star der Edmonton Oilers geht in sein letztes Vertragsjahr.

Im Stanley Cup-Finale unterlag Draisaitl nach einer furiosen Aufholjagd den Florida Panthers knapp. Das Team aus Sunrise führte die Serie 3-0 an, ehe die Kanadier 3:3 ausglichen. In Spiel 7 unterlag Edmonton 1:2.

Draisaitl erzielte in der gesamten Serie - nach zuvor tollen Playoff-Spielen (10 Tore, 18 Assists) - kein einziges Tor. Wie von "Oilers Nation" jetzt berichtet wurde, spielte er mit einem gebrochenen Finger und einer gebrochenen Rippe. Drei Assists steuerte er unter diesen Umständen in der finalen Serie bei.

Anzeige
Anzeige

Das Wichtigste in Kürze

Status quo bei Leon Draisaitl

Bedeutet, er kommt auf 31 Punkte in 25 Playoff-Spielen. Darüber hinaus ist Draisaitl neben Connor McDavid der beste Oilers-Spieler und zählt zur NHL-Elite. Das weckt Begehrlichkeiten.

Sein Vertrag läuft kommende Saison aus. Bedeutet er wird danach Free Agent. Der 28-Jährige belastet das Gehaltsbudget aktuell mit 8,5 Millionen US-Dollar. In 2017 unterschrieb er einen Achtjahresvertrag über insgesamt 68 Millionen. Der nächste Vertrag soll dem Vernehmen nach ein langfristiger und natürlich lukrativerer Kontrakt werden.

So wie es sich für einen der besten fünf NHL-Scorer eben gehört. Ab dem 1. Juli dürfen die Oilers zunächst mit dem Kölner über eine Vertragsverlängerung verhandeln. Das dürfte auch das Bestreben der Kanadier sein, jedoch stehen einige Vertragsentscheidungen an und die Frage ist, wen wollen und wen können sie dann noch marktgerecht bezahlen. Dabei geht es um Spieler wie Connor Brown, Mattias Janmark, Warren Foegele, Adam Henrique, Corey Perry - alles Spieler, die in den Playoffs wichtige Momente hatten.

Draisaitl selbst sagte in 2023, er möchte "den Job in Edmonton zu Ende bringen" und einen Stanley Cup gewinnen. Das wurde jetzt auf brutale Weise verpasst. Ändert das die Pläne? In zwei Jahren läuft auch der Vertrag von McDavid aus, die Oilers müssen elementare Entscheidungen treffen. Wir nennen Euch mögliche Alternativen für eine zukünftige Franchise des Deutschen, sollte er die Oilers verlassen wollen oder müssen.

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.
Leon Draisaitl & Connor McDavid
Leon Draisaitl & Connor McDavid© Getty

Edmonton Oilers x Leon Draisaitl

Sollte der Nationalspieler bei den Oilers verlängern, könnte er in Sachen Jahresgehalt (derzeit 8,5 Millionen) laut Medienberichten zum bestbezahlten NHL-Profi werden.

Erste Gespräche sollen bereits stattgefunden haben. Auf die Frage nach seiner Zukunft werde er "die langweiligste aller Antworten" geben. "Ich werde mich mit meinen Agenten zusammensetzen und mit den Oilers sprechen. Dann sehen wir, was ihr Plan ist und was unser Plan ist." Er habe aber bislang keine Zeit gehabt, darüber nachzudenken.

Allerdings gab er auch ein klares Bekenntnis zu den Oilers ab.

"Ich liebe es mehr als alles andere, ein Oiler zu sein", sagte der deutsche Eishockeystar.

Anzeige
Anzeige

Boston Bruins x Leon Draisaitl

Ja, die Boston Bruins haben das Geld nicht unbedingt auf der hohen Kante, da sie bereits zu dieser Saison ihre Probleme hatten den Salary Cap einzuhalten.

Aber ein Spieler des Kalibers Draisaitl wäre das fehlende Puzzlestück dort. David Pastrnak, Chalie McAvoy und Draisaitl wären eine furchterregende Kombination aus Defense und Offense.

Es gibt mehrere Insider, die glauben, die Bruins versuchen sogar mit einem Trade Draisaitl zu bekommen und eigene Spieler abzugeben. Sollte die Chance bestehen, würde Boston auch in der Free Agency in 2025 versuchen den Kölner zu locken.

Seitdem Patrice Bergeron seine Karriere beendete, fehlt einer seiner Qualität. Draisaitl würde die Lücke sofort füllen.

Boston Bruins
Boston Bruins© Getty
Anzeige
Anzeige

San Jose Sharks x Leon Draisaitl

Die San Jose Sharks werden mit aller Voraussicht nach sich bei Draisaitl melden. Neben der schönen Vorstellung den Kölner Stürmer auf dem Eis mit Macklin Celebrini und Will Smith zu sehen, gibt es ein weiteres Indiz.

Hasso Plattner ist Eigentümer der Franchise. Der deutsche Unternehmer ist einer der SAP-Gründer, sein Vermögen wird auf knapp acht Milliarden geschätzt. 

Wenn mit Draisaitl der beste deutsche Spieler der Welt auf dem Markt ist, wird Plattner bestimmt hellhörig. Geld wäre ohne Ende vorhanden, jedoch müssten die Sharks darauf hoffen, dass Draisaitl ein Free Agent wird, um ihn fürstlich zu bezahlen.

Sportlich wären die Sharks für Draisaitl aber ein Rückschritt. San Jose kämpft eher um einen Playoff-Einzug als um den Stanley Cup im nächsten Jahr. Stand jetzt.

San Jose Sharks (Hasso Plattner neben Olaf Scholz)
San Jose Sharks (Hasso Plattner neben Olaf Scholz)© Getty
Anzeige

Chicago Blackhawks x Leon Draisaitl

Die Connor Bedard-Ära ist der Fokus der Blackhawks. Was würde zu dem Top-Spieler passen, als ein Support wie Draisaitl, der bereits neben Superstar McDavid bewiesen hat, wie gut er in diese Rolle passt.

Die Blackhawks hätten auch Kapital in Form von Picks, um einen Trade zu ermöglichen, wenn ihnen Draisaitl das wert sein sollte. Salary Cap wäre auch da.

General Manager Kyle Davidson deutete in Vergangenheit schon öfter an bereit zu sein in die Tasche zu greifen, sollte jemand wertvolles und sinnhaftes auf dem Markt sein.

Wenn nicht in 2024, dann vielleicht in 2025.

Anzeige
Chicago Blackhawks
Chicago Blackhawks© Getty
Anzeige

Carolina Hurricanes x Leon Draisaitl

Offenbar suchen die Hurricanes den einen Star-Spieler, der ihren Roster auf ein Niveau hebt, um einen Run auf den Stanley Cup zu wagen. Der Anlauf bei Patrick Kane scheiterte. Passiert der nächste bei Draisaitl?

Vorher müssen sie aber noch einige Spieler mit kostspieligen Verträgen loswerden oder diese trimmen, damit ein solcher Einkauf stattfinden kann.

Daher wäre ein Deal kompliziert und müsste gut vorbereitet werden. Aber es wäre nicht unmöglich. Das Spiel der Hurricanes ist so ausgelegt, möglichst oft in der Zone aufs Tor zu schießen, etwas was Draisaitl liegt. Er könnte also ein priorisiertes Transferziel werden.

Anzeige
Carolina Hurricanes
Carolina Hurricanes© Getty
Anzeige

Detroit Red Wings x Leon Draisaitl

Der deutsche Moritz Seider wird wohl bald seinen Mega-Vertrag bei den Detroit Red Wings unterschreiben. So wie auch Lucas Raymond.

Der 35-jährige Kane fand bei den Red Wings auch wieder in die Spur, sodass das Team für die kommende Saison gut gewappnet ist. Aber vielleicht ist ja ein Deal möglich, auch im Sinne eines Tausches zwischen Kane und Draisaitl mit möglichen Picks, sodass Detroit auf ein neues Level kommt.

Ein langfristiger Vertrag dürfte für die Red Wings auch kein Problem darstellen. Der Traum von Seider und Draisaitl in einem Team lebt, aber ist erstmal ein Traum.

Denn alles in allem rechnen die meisten Experten immer noch mit einem Oilers-Verbleib des deutschen NHL-Stars.

Detroit Red Wings
Detroit Red Wings© Getty
Mehr News und Videos
Draisaitl (r.) war dicht dran am Stanley Cup
News

"Forever": Draisaitl macht Heiratsantrag

  • 11.07.2024
  • 20:25 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group