• Darts
  • Tennis
  • Alle Sportarten

FC Bayern München - Max Eberl: Das sind seine größten Baustellen

<strong>Lange To-Do-Liste für Eberl</strong><br>Es hatte sich lange angekündigt, jetzt ist es perfekt. Max Eberl wird Sportvorstand beim FC Bayern. Der frühere Sportdirektor von Borussia Mönchengladbach kommt zu einem denkbar schwierigen Zeitpunkt. Denn an der Säbener Straße läuft derzeit nichts nach Plan. Eberl erwarten sofort fünf gewichtige Baustellen.
Lange To-Do-Liste für Eberl
Es hatte sich lange angekündigt, jetzt ist es perfekt. Max Eberl wird Sportvorstand beim FC Bayern. Der frühere Sportdirektor von Borussia Mönchengladbach kommt zu einem denkbar schwierigen Zeitpunkt. Denn an der Säbener Straße läuft derzeit nichts nach Plan. Eberl erwarten sofort fünf gewichtige Baustellen.
© 2024 imago
<strong>1. Baustelle: Der Trainer</strong><br>Wer folgt auf Thomas Tuchel? Es ist die drängendste Frage für Eberl. Wunschkandidat Nummer eins ist Bayer Leverkusens Xabi Alonso. Eberl wollte den Spanier einst schon nach Gladbach holen. Sollte Alonso in Leverkusen bleiben oder Klopp-Nachfolger beim FC Liverpool werden, ist wohl Zinedine Zidane die nächstbeste Alternative. Wer auch immer es wird, FCB-Boss Dreesen forderte zuletzt mehr Kontinuität auf dem Trainerstuhl.
1. Baustelle: Der Trainer
Wer folgt auf Thomas Tuchel? Es ist die drängendste Frage für Eberl. Wunschkandidat Nummer eins ist Bayer Leverkusens Xabi Alonso. Eberl wollte den Spanier einst schon nach Gladbach holen. Sollte Alonso in Leverkusen bleiben oder Klopp-Nachfolger beim FC Liverpool werden, ist wohl Zinedine Zidane die nächstbeste Alternative. Wer auch immer es wird, FCB-Boss Dreesen forderte zuletzt mehr Kontinuität auf dem Trainerstuhl.
© 2024 Getty Images
<strong>2. Baustelle Der Kaderumbruch</strong><br>Überbezahlt, überspielt, überbewertet: Nach dem nächsten Aus für einen prominenten Münchner Trainer steht auch die Mannschaft massiv in der Kritik. Alle Spieler stehen auf dem Prüfstand - bis auf Manuel Neuer und Harry Kane. Das heißt auch: Verdiente Nationalspieler wie Serge Gnabry oder Leon Goretzka könnten dem offenbar angedachten Umbau zum Opfer fallen. Auch Alphonso Davies steht vor dem Absprung zu Real Madrid.&nbsp;
2. Baustelle Der Kaderumbruch
Überbezahlt, überspielt, überbewertet: Nach dem nächsten Aus für einen prominenten Münchner Trainer steht auch die Mannschaft massiv in der Kritik. Alle Spieler stehen auf dem Prüfstand - bis auf Manuel Neuer und Harry Kane. Das heißt auch: Verdiente Nationalspieler wie Serge Gnabry oder Leon Goretzka könnten dem offenbar angedachten Umbau zum Opfer fallen. Auch Alphonso Davies steht vor dem Absprung zu Real Madrid. 
© 2024 imago
<strong>3. Baustelle: Die Mentalität</strong><br>Der FC Bayern will wieder mehr "Mia san mia" auf dem Rasen. Mehr Sieger-Mentalität, mehr Widerstandskraft, mehr Charakter, mehr Leidenschaft und Identifikation mit dem Verein - und natürlich die fußballerische Qualität. Womöglich geht das nur mit neuen, hungrigen Spielern.&nbsp;Dass Eberl weiß, was echte Anführer auszeichnet, bewies er einst mit den Verpflichtungen von Granit Xhaka oder Dante in Gladbach.
3. Baustelle: Die Mentalität
Der FC Bayern will wieder mehr "Mia san mia" auf dem Rasen. Mehr Sieger-Mentalität, mehr Widerstandskraft, mehr Charakter, mehr Leidenschaft und Identifikation mit dem Verein - und natürlich die fußballerische Qualität. Womöglich geht das nur mit neuen, hungrigen Spielern. Dass Eberl weiß, was echte Anführer auszeichnet, bewies er einst mit den Verpflichtungen von Granit Xhaka oder Dante in Gladbach.
© 2024 imago
<strong>4. Baustelle: Die Bosse</strong><br>Mit Eberl wird das Machtgefüge auf der Führungsebene neu sortiert. Uli Hoeneß will es so. Der "ewige" Patron zementiert damit seine noch immer gewaltige Hausmacht, an ihm vorbei wird beim FC Bayern gar nichts entschieden.
4. Baustelle: Die Bosse
Mit Eberl wird das Machtgefüge auf der Führungsebene neu sortiert. Uli Hoeneß will es so. Der "ewige" Patron zementiert damit seine noch immer gewaltige Hausmacht, an ihm vorbei wird beim FC Bayern gar nichts entschieden.
© 2024 imago
<strong>4. Baustelle: Die Bosse</strong><br>Sportdirektor Christoph Freund wird seine Rolle neu definieren müssen, womöglich als Schnittstelle zwischen Profis und Nachwuchsbereich. Denn Eberl will offenbar seinen einstigen Gladbacher Vertrauten Steffen Korell mit nach München holen. Hier könnte es durchaus Konfliktpotenzial geben.
4. Baustelle: Die Bosse
Sportdirektor Christoph Freund wird seine Rolle neu definieren müssen, womöglich als Schnittstelle zwischen Profis und Nachwuchsbereich. Denn Eberl will offenbar seinen einstigen Gladbacher Vertrauten Steffen Korell mit nach München holen. Hier könnte es durchaus Konfliktpotenzial geben.
© IMAGO/Sven Simon
<strong>5. Baustelle: Die Zukunft</strong><br>Der anstehende Umbruch im Sommer ist nur der Startschuss für größere Renovierungsarbeiten. 2025 brechen mit Neuer und Thomas Müller - Stand jetzt - zwei langjährige Säulen weg. Wer füllt diese Lücken? Die Weichen dafür müssen frühzeitig gestellt, die Erben sorgfältig ausgewählt werden.<br>Dabei gilt es, Neuer und Müller als die verdientesten Spieler ihrer Generation in den Verein einzubinden, sofern beide sich das vorstellen können.
5. Baustelle: Die Zukunft
Der anstehende Umbruch im Sommer ist nur der Startschuss für größere Renovierungsarbeiten. 2025 brechen mit Neuer und Thomas Müller - Stand jetzt - zwei langjährige Säulen weg. Wer füllt diese Lücken? Die Weichen dafür müssen frühzeitig gestellt, die Erben sorgfältig ausgewählt werden.
Dabei gilt es, Neuer und Müller als die verdientesten Spieler ihrer Generation in den Verein einzubinden, sofern beide sich das vorstellen können.
© 2024 imago
<strong>Lange To-Do-Liste für Eberl</strong><br>Es hatte sich lange angekündigt, jetzt ist es perfekt. Max Eberl wird Sportvorstand beim FC Bayern. Der frühere Sportdirektor von Borussia Mönchengladbach kommt zu einem denkbar schwierigen Zeitpunkt. Denn an der Säbener Straße läuft derzeit nichts nach Plan. Eberl erwarten sofort fünf gewichtige Baustellen.
<strong>1. Baustelle: Der Trainer</strong><br>Wer folgt auf Thomas Tuchel? Es ist die drängendste Frage für Eberl. Wunschkandidat Nummer eins ist Bayer Leverkusens Xabi Alonso. Eberl wollte den Spanier einst schon nach Gladbach holen. Sollte Alonso in Leverkusen bleiben oder Klopp-Nachfolger beim FC Liverpool werden, ist wohl Zinedine Zidane die nächstbeste Alternative. Wer auch immer es wird, FCB-Boss Dreesen forderte zuletzt mehr Kontinuität auf dem Trainerstuhl.
<strong>2. Baustelle Der Kaderumbruch</strong><br>Überbezahlt, überspielt, überbewertet: Nach dem nächsten Aus für einen prominenten Münchner Trainer steht auch die Mannschaft massiv in der Kritik. Alle Spieler stehen auf dem Prüfstand - bis auf Manuel Neuer und Harry Kane. Das heißt auch: Verdiente Nationalspieler wie Serge Gnabry oder Leon Goretzka könnten dem offenbar angedachten Umbau zum Opfer fallen. Auch Alphonso Davies steht vor dem Absprung zu Real Madrid.&nbsp;
<strong>3. Baustelle: Die Mentalität</strong><br>Der FC Bayern will wieder mehr "Mia san mia" auf dem Rasen. Mehr Sieger-Mentalität, mehr Widerstandskraft, mehr Charakter, mehr Leidenschaft und Identifikation mit dem Verein - und natürlich die fußballerische Qualität. Womöglich geht das nur mit neuen, hungrigen Spielern.&nbsp;Dass Eberl weiß, was echte Anführer auszeichnet, bewies er einst mit den Verpflichtungen von Granit Xhaka oder Dante in Gladbach.
<strong>4. Baustelle: Die Bosse</strong><br>Mit Eberl wird das Machtgefüge auf der Führungsebene neu sortiert. Uli Hoeneß will es so. Der "ewige" Patron zementiert damit seine noch immer gewaltige Hausmacht, an ihm vorbei wird beim FC Bayern gar nichts entschieden.
<strong>4. Baustelle: Die Bosse</strong><br>Sportdirektor Christoph Freund wird seine Rolle neu definieren müssen, womöglich als Schnittstelle zwischen Profis und Nachwuchsbereich. Denn Eberl will offenbar seinen einstigen Gladbacher Vertrauten Steffen Korell mit nach München holen. Hier könnte es durchaus Konfliktpotenzial geben.
<strong>5. Baustelle: Die Zukunft</strong><br>Der anstehende Umbruch im Sommer ist nur der Startschuss für größere Renovierungsarbeiten. 2025 brechen mit Neuer und Thomas Müller - Stand jetzt - zwei langjährige Säulen weg. Wer füllt diese Lücken? Die Weichen dafür müssen frühzeitig gestellt, die Erben sorgfältig ausgewählt werden.<br>Dabei gilt es, Neuer und Müller als die verdientesten Spieler ihrer Generation in den Verein einzubinden, sofern beide sich das vorstellen können.
imago images 1044053563
News

Kommentar: Bayer entlarvt ein essenzielles BVB-Problem

  • 21.04.2024
  • 23:44 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group