• Tennis
  • Darts
  • Alle Sportarten

Anzeige
Anzeige
Bundesliga

FC Bayern München und das Mittelfeld-Dilemma: Tuchels Verhalten gibt Rätsel auf

  • Aktualisiert: 19.09.2023
  • 00:16 Uhr
  • Carolin Blüchel
Anzeige

Obwohl Thomas Tuchel wegen des dünnen Kaders des FC Bayern München auf jeden Spieler angewiesen ist, bringt er mit seltsamen Entscheidungen immer mehr Stars gegen sich auf.

Von Carolin Blüchel

Wochenlang ließ Thomas Tuchel gefühlt keine Gelegenheit aus, um auf die dünne Personaldecke beim FC Bayern München hinzuweisen. Er forderte eine sogenannte "Holding Six" und sprach damit zugleich allen defensiven Mittelfeldspielern im Kader eben jene Qualität ab.

Dass ein Trainer auf Missstände hinweist und seine Philosophie umsetzen will, ist sein Job. Dass er das in aller Öffentlichkeit tut – ein Problem. Vor allem, nachdem das bayerische Bemühen auf dem Transfermarkt diesbezüglich ergebnislos verlaufen war und er mit dem Schrumpf-Kader mindestens bis zur Winterpause zurechtkommen muss.

Vereinsintern kamen Tuchels Nadelstiche überhaupt nicht gut an. Klub-Boss Jan-Christian Dreesen forderte ebenfalls öffentlich mehr Kreativität des Trainers.

Anzeige
Anzeige

Das Wichtigste in Kürze

Tuchels halbherziges Schweige-Gelübde

In der Länderspielpause hat sich Tuchel nun offenbar ein Schweige-Gelübde auferlegt. Erneut mit der Thematik konfrontiert, reagierte er vor dem Bundesliga-Topspiel gegen Bayer Leverkusen (2:2) schmallippig.

Er habe seine Meinung kundgetan, die würde sich auch nicht ändern. Schließlich habe sich die Situation nicht geändert: "Dazu ist genug gesagt." Punkt.

In Wirklichkeit aber hat Tuchel seine Kritik nur verlagert. Er lässt jetzt Taten sprechen – und bringt damit immer mehr Spieler gegen sich auf, obwohl er sie doch dringend braucht.

So betonte der Coach, dass Joshua Kimmichs Einsatz gegen Leverkusen ein Risiko gewesen sei. Der 28-Jährige hatte sich bei der Nationalmannschaft verletzt. Bis zuletzt sei nicht klar gewesen, ob er überhaupt spielen könne. "Dann hat die medizinische Abteilung grünes Licht für 60 Minuten gegeben", erklärte Tuchel. Kimmichs vorzeitige Auswechslung in der 61. Minute sei mit allen Beteiligten abgesprochen gewesen.

Der Mittelfeldspieler selbst erweckte allerdings einen gegenteiligen Eindruck, als er Journalisten in der Mixed Zone nach Abpfiff auf die entsprechende Frage entgegnete: "Fragt den Trainer."

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.

FC Bayern München: Freund gibt Tuchel Recht

Tuchel legte nach. "Es ist nicht die Phase der Saison, in der wir Muskelverletzungen riskieren. Schon gar nicht im Mittelfeld", führte der 50-Jährige aus. Dies sei auch der Grund gewesen, weshalb Kimmich keine Eckbälle getreten habe. Da war er wieder – der Verweis auf den für Tuchel’sche Ansprüche zu dünnen Kader.

Der Kader ist nominell nicht riesengroß. Das kann aber Energie entfachen.

FCB-Sportdirektor Christoph Freund

Dabei steht der Trainer mit seiner Einschätzung gar nicht allein da. Der Kader sei "nominell nicht riesengroß", gestand auch der neue Sportdirektor Christoph Freund ein. Dies könne aber Energie entfachen. Zunächst einmal eher negative – zumindest bei den Leidtragenden.

Anzeige
Anzeige

FC Bayern München: Matthijs de Ligt erst auf der Bank, dann auf der Sechs

Auch Matthijs de Ligt – in der vergangenen Spielzeit noch Abwehrchef und einer der Besten – ist in dieser Saison bislang nur Statist und findet es "furchtbar".

Wegen Wadenproblemen in der Vorbereitung habe der Niederländer anfangs nicht die Form gehabt, befand Tuchel, der derzeit auf Dayot Upamecano und Kim Min-jae in der Innenverteidigung setzt. Laut "tz" ist Tuchel aber grundsätzlich kein de-Ligt-Fan, weil dieser im Spielaufbau zu behäbig sei.

So kam der Niederländer in den ersten vier Spielen bislang auf 37 Spielminuten. Zweimal musste er zu seiner eigenen Überraschung im defensiven Mittelfeld ran.

Auf die Frage eines Journalisten, ob er auf der Sechs gut spielen könne, reagierte der 24-Jährige auf Kimmich-Art: "Ich habe keine Ahnung. Da musst du den Trainer fragen." Er selbst habe bis zum 15. Lebensjahr im Mittelfeld gespielt. Manchmal sei das auch schön, sagte er und lächelte gequält.

Eine Erklärung für sein Bankdrücker-Dasein habe Tuchel bis dato nicht geliefert. Das sei aber auch nicht nötig, beteuerte der Niederländer. Seine Körpersprache verriet etwas anderes.

FC Bayern München vs. Bayer Leverkusen: Die Noten zum Bundesliga-Spitzenspiel

<strong>FC Bayern vs. Bayer Leverkusen: Die Noten zum Spiel</strong><br>Der FC Bayern hat den Sprung an die Tabellenspitze nach einer dramatischen Schlussphase verpasst. Bayer Leverkusen gelang in der Nachspielzeit das 2:2 (1:1), so dass die Werkself dank der um einen Treffer besseren Tordifferenz Erster in der Bundesliga bleibt. Die Noten und Einzelkritiken des Topspiels.
FC Bayern vs. Bayer Leverkusen: Die Noten zum Spiel
Der FC Bayern hat den Sprung an die Tabellenspitze nach einer dramatischen Schlussphase verpasst. Bayer Leverkusen gelang in der Nachspielzeit das 2:2 (1:1), so dass die Werkself dank der um einen Treffer besseren Tordifferenz Erster in der Bundesliga bleibt. Die Noten und Einzelkritiken des Topspiels.
© Jan Huebner
<strong>Sven Ulreich</strong><br>Bis zum 1:1 von Grimaldo (24.), bei dessen Traum-Freistoß er keine Chance hat, ist der Neuer-Ersatz beschäftigungslos. Danach umso mehr gefordert, rettet mit dem Fuß gegen Boniface (31.). Glück bei Wirtz' Pfostenschuss, Pech beim 2:2 durch Palacios (93.), als er mit den Fingerspitzen noch dran ist. <strong><em>ran</em>-Note: 3</strong>
Sven Ulreich
Bis zum 1:1 von Grimaldo (24.), bei dessen Traum-Freistoß er keine Chance hat, ist der Neuer-Ersatz beschäftigungslos. Danach umso mehr gefordert, rettet mit dem Fuß gegen Boniface (31.). Glück bei Wirtz' Pfostenschuss, Pech beim 2:2 durch Palacios (93.), als er mit den Fingerspitzen noch dran ist. ran-Note: 3
© Jan Huebner
<strong>Konrad Laimer</strong><br>Der Österreicher bekommt rechts in der Viererkette überraschend den Vorzug vor Noussair Mazraoui. Macht ordentlich Dampf nach vorne und vergibt die erste Chance (4.), defensiv aber mit Problemen. Rückt nach Kimmichs Auswechslung in die Zentrale, hat dort aber ebenfalls Schwierigkeiten, wenn die Gäste schnell machen. <strong><em>ran</em>-Note: 3</strong>
Konrad Laimer
Der Österreicher bekommt rechts in der Viererkette überraschend den Vorzug vor Noussair Mazraoui. Macht ordentlich Dampf nach vorne und vergibt die erste Chance (4.), defensiv aber mit Problemen. Rückt nach Kimmichs Auswechslung in die Zentrale, hat dort aber ebenfalls Schwierigkeiten, wenn die Gäste schnell machen. ran-Note: 3
© Jan Huebner
<strong>Dayot Upamecano</strong><br>Der Franzose beginnt stark und hat Boniface zunächst im Griff. Nach etwa einer halben Stunde allerdings wird der Bayer-Torjäger immer stärker und lässt Upameno mehrfach schlecht aussehen. Nach der Pause wieder stabiler, allerdings bei Wirtz' Pfostenschuss zu spät (78.). <strong><em>ran</em>-Note: 4</strong>
Dayot Upamecano
Der Franzose beginnt stark und hat Boniface zunächst im Griff. Nach etwa einer halben Stunde allerdings wird der Bayer-Torjäger immer stärker und lässt Upameno mehrfach schlecht aussehen. Nach der Pause wieder stabiler, allerdings bei Wirtz' Pfostenschuss zu spät (78.). ran-Note: 4
© Jan Huebner
<strong>Kim Min-jae</strong><br>Licht und Schatten beim Südkoreaner: Gutes Stellungsspiel mit wichtigen Ballgewinnen und unnötige Fehlpässe wechseln sich bei ihm ab. Verhindert mit einer Rettungstat gegen Boniface kurz vor der Pause das 1:2 (40.). <strong><em>ran</em>-Note: 3</strong>
Kim Min-jae
Licht und Schatten beim Südkoreaner: Gutes Stellungsspiel mit wichtigen Ballgewinnen und unnötige Fehlpässe wechseln sich bei ihm ab. Verhindert mit einer Rettungstat gegen Boniface kurz vor der Pause das 1:2 (40.). ran-Note: 3
© MIS
<strong>Alphonso Davies</strong><br>Defensiv wie offensiv in der ersten Hälfte wenig überzeugend, nach der Pause dann stärker. Leitet Kanes Großchance ein (57.), wird dann aber zur tragischen Figur und verursacht am Ende mit seinem Foul an Hofmann den späten Leverkusener Ausgleich. <strong><em>ran</em>-Note: 4</strong>
Alphonso Davies
Defensiv wie offensiv in der ersten Hälfte wenig überzeugend, nach der Pause dann stärker. Leitet Kanes Großchance ein (57.), wird dann aber zur tragischen Figur und verursacht am Ende mit seinem Foul an Hofmann den späten Leverkusener Ausgleich. ran-Note: 4
© Ulmer/Teamfoto
<strong>Leon Goretzka</strong><br>Scheitert kurz vor der Pause per Kopf an Hradecky. Ansonsten viel unterwegs, aber wenig effektiv. Nach Kimmichs Auswechslung und Übernahme der Kapitänsbinde dominanter und mit dem umjubelten Treffer zum 2:1 (87.), der aber nicht zum Sieg reicht. <strong><em>ran</em>-Note: 3</strong>
Leon Goretzka
Scheitert kurz vor der Pause per Kopf an Hradecky. Ansonsten viel unterwegs, aber wenig effektiv. Nach Kimmichs Auswechslung und Übernahme der Kapitänsbinde dominanter und mit dem umjubelten Treffer zum 2:1 (87.), der aber nicht zum Sieg reicht. ran-Note: 3
© MIS
<strong>Joshua Kimmich</strong><br>Trotz seiner muskulären Probleme steht der Nationalspieler in der Startelf. Nach guter Startphase, in der er die Münchner Offensivaktionen einleitet, mit zunehmender Spieldauer mit Problemen im zentralen Mittelfeld gegen Wirtz und Co., die zu oft in Ruhe kombinieren können. Geht nach 61 Minuten für Mazraoui vom Platz. <strong><em>ran</em>-Note: 3</strong>
Joshua Kimmich
Trotz seiner muskulären Probleme steht der Nationalspieler in der Startelf. Nach guter Startphase, in der er die Münchner Offensivaktionen einleitet, mit zunehmender Spieldauer mit Problemen im zentralen Mittelfeld gegen Wirtz und Co., die zu oft in Ruhe kombinieren können. Geht nach 61 Minuten für Mazraoui vom Platz. ran-Note: 3
© Jan Huebner
<strong>Leroy Sane</strong><br>Der Nationalspieler schlägt starke Ecken. Aus einer solchen entsteht das frühe 1:0 durch Kane. Auch danach immer in Bewegung und mit einigen gelungenen Offensivaktionen, scheitert mit schönem Schuss am starken Hradecky (44.). <strong><em>ran</em>-Note: 2</strong>
Leroy Sane
Der Nationalspieler schlägt starke Ecken. Aus einer solchen entsteht das frühe 1:0 durch Kane. Auch danach immer in Bewegung und mit einigen gelungenen Offensivaktionen, scheitert mit schönem Schuss am starken Hradecky (44.). ran-Note: 2
© Passion2Press
<strong>Thomas Müller</strong><br>Kommt nicht richtig ins Spiel, hat aber zwei gute und eine schlechte Szene: Scheitert ebenfalls an Hradecky (35.) und bereitet Kanes Großchance vor (57.). Verursacht auf der anderen Seite mit Foul an Grimaldo unnötig den Freistoß zum 1:1. Nach 61 Minuten durch Musiala ersetzt. <strong><em>ran</em>-Note: 4</strong>
Thomas Müller
Kommt nicht richtig ins Spiel, hat aber zwei gute und eine schlechte Szene: Scheitert ebenfalls an Hradecky (35.) und bereitet Kanes Großchance vor (57.). Verursacht auf der anderen Seite mit Foul an Grimaldo unnötig den Freistoß zum 1:1. Nach 61 Minuten durch Musiala ersetzt. ran-Note: 4
© Ulrich Wagner
<strong>Serge Gnabry</strong><br>Tut sich schwer gegen die konzentrierte Defensive der Gäste. Immer wieder blitzt aber seine Gefahr auf, findet aber ebenfalls in Hradecky zweimal seinen Meister (35., 45.). Macht nach 70 Minuten Platz für Tel. <strong><em>ran</em>-Note: 4</strong>
Serge Gnabry
Tut sich schwer gegen die konzentrierte Defensive der Gäste. Immer wieder blitzt aber seine Gefahr auf, findet aber ebenfalls in Hradecky zweimal seinen Meister (35., 45.). Macht nach 70 Minuten Platz für Tel. ran-Note: 4
© kolbert-press
<strong>Harry Kane</strong><br>Der englische Nationalmannschaftskapitän steht schon nach sieben Minuten goldrichtig und trifft per Kopf zum 1:0 – sein viertes Saisontor. Tritt danach aber erst wieder in der 57. Minute in Erscheinung, als er den Ball frei stehend nicht an Hradecky vorbei bringt. Geht nach 87 Minuten raus. <strong><em>ran</em>-Note: 3</strong>
Harry Kane
Der englische Nationalmannschaftskapitän steht schon nach sieben Minuten goldrichtig und trifft per Kopf zum 1:0 – sein viertes Saisontor. Tritt danach aber erst wieder in der 57. Minute in Erscheinung, als er den Ball frei stehend nicht an Hradecky vorbei bringt. Geht nach 87 Minuten raus. ran-Note: 3
© Ulrich Hufnagel
<strong>Noussair Mazraoui</strong><br>Der Marokkaner ersetzt Kimmich nach 61 Minuten und rückt für Laimer auf seine Stammposition rechts hinten. Konzentriert sich vor allem auf die Defensive. <strong><em>ran</em>-Note: 3</strong>
Noussair Mazraoui
Der Marokkaner ersetzt Kimmich nach 61 Minuten und rückt für Laimer auf seine Stammposition rechts hinten. Konzentriert sich vor allem auf die Defensive. ran-Note: 3
© 2023 Getty Images
<strong>Jamal Musiala</strong><br>Nach seinem Muskelfaserriss wird der Youngster zunächst geschont und kommt erst nach 61 Minuten für Müller ins Spiel. Viel gelingt ihm trotz allem Bemühen aber nicht. Bei einem Zweikampf mit Tapsoba verweigert ihm Schiedsrichter Schlager zu Recht einen Elfmeter (80.). <strong><em>ran</em>-Note: 3</strong>
Jamal Musiala
Nach seinem Muskelfaserriss wird der Youngster zunächst geschont und kommt erst nach 61 Minuten für Müller ins Spiel. Viel gelingt ihm trotz allem Bemühen aber nicht. Bei einem Zweikampf mit Tapsoba verweigert ihm Schiedsrichter Schlager zu Recht einen Elfmeter (80.). ran-Note: 3
© MIS
<strong>Mathys Tel</strong><br>Kommt nach 70 Minuten als zweiter Stürmer für Gnabry. Lässt sich hinter Kane fallen und geht viele Wege in die Tiefe. Belohnt sich für sein Engagement mit der schönen Vorarbeit zum 2:1. <strong><em>ran</em>-Note: 2</strong>
Mathys Tel
Kommt nach 70 Minuten als zweiter Stürmer für Gnabry. Lässt sich hinter Kane fallen und geht viele Wege in die Tiefe. Belohnt sich für sein Engagement mit der schönen Vorarbeit zum 2:1. ran-Note: 2
© Jan Huebner
<strong>Eric Maxim Choupo-Moting<br></strong>Der Kameruner ersetzt nach 87 Minuten Kane und leistet seinen Beitrag zum späten Führungstor. <strong><em>ran</em>-Note: ohne Bewertung</strong>
Eric Maxim Choupo-Moting
Der Kameruner ersetzt nach 87 Minuten Kane und leistet seinen Beitrag zum späten Führungstor. ran-Note: ohne Bewertung
© Laci Perenyi
<strong>Matthijs de Ligt</strong><br>Der Niederländer kommt nach 87 Minuten für Laimer und leitet mit Pass auf Tel das 2:1 ein. <strong><em>ran</em>-Note: Ohne Bewertung</strong>
Matthijs de Ligt
Der Niederländer kommt nach 87 Minuten für Laimer und leitet mit Pass auf Tel das 2:1 ein. ran-Note: Ohne Bewertung
© 2023 Getty Images
<strong>Lukas Hradecky</strong><br>Er erlebt in der Allianz Arena einen überragenden Abend. Nach dem frühen Gegentor, bei dem ihn keine Schuld trifft, blüht der Finne auf. Mit zahlreichen Paraden hält der Routinier sein Team beim Stand von 0:1 und später 1:1 überragend im Spiel. Letztlich ist Hradecky aber auch beim 1:2 chancenlos und damit bringt seine Topleistung nur einen Punkt für Bayer. <strong><em>ran</em>-Note: 2</strong>
Lukas Hradecky
Er erlebt in der Allianz Arena einen überragenden Abend. Nach dem frühen Gegentor, bei dem ihn keine Schuld trifft, blüht der Finne auf. Mit zahlreichen Paraden hält der Routinier sein Team beim Stand von 0:1 und später 1:1 überragend im Spiel. Letztlich ist Hradecky aber auch beim 1:2 chancenlos und damit bringt seine Topleistung nur einen Punkt für Bayer. ran-Note: 2
© Ulmer/Teamfoto
<strong>Jonathan Tah</strong><br>Mit Jonathan Tah ist Leverkusens zentraler Mann in der Dreierabwehr vor allem bei hohen Bällen mit seinen 1,94 Metern immer wieder entscheidend zur Stelle, um in heiklen Situationen zu retten. Genau so verhindert er etwa kurz vor der Pause gerade noch eine Topchance für den lauernden Gnabry. <strong><em>ran</em>-Note: 2</strong>
Jonathan Tah
Mit Jonathan Tah ist Leverkusens zentraler Mann in der Dreierabwehr vor allem bei hohen Bällen mit seinen 1,94 Metern immer wieder entscheidend zur Stelle, um in heiklen Situationen zu retten. Genau so verhindert er etwa kurz vor der Pause gerade noch eine Topchance für den lauernden Gnabry. ran-Note: 2
© kolbert-press
<strong>Odilon Kossounou</strong><br>Der Innenverteidiger agiert rechts in Leverkusens Dreierkette über weite Strecken souverän. Seinen direkten Gegenspieler Gnabry lässt er nur selten Freiheiten, schaltet sich ab und an auch selbst mit in die Offensive ein. Beim entscheidenden zweiten Gegentreffer wird Koussounou aber von Tel ausgetanzt. <strong><em>ran</em>-Note: 3</strong>
Odilon Kossounou
Der Innenverteidiger agiert rechts in Leverkusens Dreierkette über weite Strecken souverän. Seinen direkten Gegenspieler Gnabry lässt er nur selten Freiheiten, schaltet sich ab und an auch selbst mit in die Offensive ein. Beim entscheidenden zweiten Gegentreffer wird Koussounou aber von Tel ausgetanzt. ran-Note: 3
© Ulmer/Teamfoto
<strong>Edmond Tapsoba</strong><br>Für Tapsoba ist es ein Abend zwischen Licht und Schatten. Zunächst verlängert er beim 0:1 unglücklich auf Harry Kane. Anschließend stabilisiert sich Tapsoba. Teilweise verteidigt er auch recht hoch und hat so Ballgewinne weit in der gegnerischen Spielhälfte. So leitet er eine Boniface-Großchance ein. In der 80. Minute rettet er im Strafraum stark gegen Musiala. <strong><em>ran</em>-Note: 3</strong>
Edmond Tapsoba
Für Tapsoba ist es ein Abend zwischen Licht und Schatten. Zunächst verlängert er beim 0:1 unglücklich auf Harry Kane. Anschließend stabilisiert sich Tapsoba. Teilweise verteidigt er auch recht hoch und hat so Ballgewinne weit in der gegnerischen Spielhälfte. So leitet er eine Boniface-Großchance ein. In der 80. Minute rettet er im Strafraum stark gegen Musiala. ran-Note: 3
© Jan Huebner
<strong>Jeremie Frimpong<br></strong>Auf der rechten Außenbahn ist der Niederländer in der Allianz Arena nicht so auffällig, wie teilweise zuletzt schon im Bayer-Trikot. Der Flügelflitzer hat gegen den extrem schnellen Davies in Laufduellen oft das Nachsehen. Dennoch bereitet Frimpong in der 14. Minute Bayers erste Torchance gut vor. <strong><em>ran</em>-Note: 3</strong>
Jeremie Frimpong
Auf der rechten Außenbahn ist der Niederländer in der Allianz Arena nicht so auffällig, wie teilweise zuletzt schon im Bayer-Trikot. Der Flügelflitzer hat gegen den extrem schnellen Davies in Laufduellen oft das Nachsehen. Dennoch bereitet Frimpong in der 14. Minute Bayers erste Torchance gut vor. ran-Note: 3
© kolbert-press
<strong>Robert Andrich</strong><br>Der gebürtige Berliner bekommt in München den Vorzug im Mittelfeld vor Palacios. In der ersten Halbzeit fällt Andrich aber kaum auf. Lediglich mit einem abgefälschten Kopfball wird er in der 23. Minute kurz gefährlich. Zur Pause bleibt der Routinier in der Kabine. <strong><em>ran</em>-Note: 4</strong>
Robert Andrich
Der gebürtige Berliner bekommt in München den Vorzug im Mittelfeld vor Palacios. In der ersten Halbzeit fällt Andrich aber kaum auf. Lediglich mit einem abgefälschten Kopfball wird er in der 23. Minute kurz gefährlich. Zur Pause bleibt der Routinier in der Kabine. ran-Note: 4
© Ulmer/Teamfoto
<strong>Granit Xhaka</strong><br>Leverkusens Star-Neuzugang ist in der durch Bayern dominant geführten Anfangsphase vor allem defensiv gefordert, wo er viele Löcher zulaufen muss und auch im Strafraum immer wieder entscheidend klärt. Mit Fortdauer der Partie schaltet sich Xhaka dann auch immer öfter mal offensiv mit ein, etwa bei einem Distanzschuss nach gut einer halben Stunde, mit dem er Ulreich prüft. <strong><em>ran</em>-Note: 3</strong>
Granit Xhaka
Leverkusens Star-Neuzugang ist in der durch Bayern dominant geführten Anfangsphase vor allem defensiv gefordert, wo er viele Löcher zulaufen muss und auch im Strafraum immer wieder entscheidend klärt. Mit Fortdauer der Partie schaltet sich Xhaka dann auch immer öfter mal offensiv mit ein, etwa bei einem Distanzschuss nach gut einer halben Stunde, mit dem er Ulreich prüft. ran-Note: 3
© 2023 Getty Images
<strong>Alejandro Grimaldo</strong><br>Für den bis dahin unauffälligen Linksverteidiger beginnt die Partie gefühlt erst in der 24. Minute. Da holt er zunächst einen Freistoß gegen Müller heraus und verwandelt diesen dann auch überragend zum zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich rechts in den Winkel. Zudem agiert der Spanier sehr zweikampf- und passstark. <strong><em>ran</em>-Note: 2</strong>
Alejandro Grimaldo
Für den bis dahin unauffälligen Linksverteidiger beginnt die Partie gefühlt erst in der 24. Minute. Da holt er zunächst einen Freistoß gegen Müller heraus und verwandelt diesen dann auch überragend zum zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich rechts in den Winkel. Zudem agiert der Spanier sehr zweikampf- und passstark. ran-Note: 2
© Sven Simon
<strong>Jonas Hofmann</strong><br>Nachdem Leverkusen in der Anfangsphase fast nur gegen den Ball arbeiten muss, bereitet der Nationalspieler in der 22. Minute eine erste gute Möglichkeit für die Gäste vor. In weiterer Folge aber wird er wieder unauffälliger, kassiert in der 34. Minute für ein taktisches Foulspiel Gelb. In der Nachspielzeit holt er den Elfmeter zum 2:2-Ausgleich heraus. <strong><em>ran</em>-Note: 3</strong>
Jonas Hofmann
Nachdem Leverkusen in der Anfangsphase fast nur gegen den Ball arbeiten muss, bereitet der Nationalspieler in der 22. Minute eine erste gute Möglichkeit für die Gäste vor. In weiterer Folge aber wird er wieder unauffälliger, kassiert in der 34. Minute für ein taktisches Foulspiel Gelb. In der Nachspielzeit holt er den Elfmeter zum 2:2-Ausgleich heraus. ran-Note: 3
© Nordphoto
<strong>Florian Wirtz</strong><br>Bayers Jungstar hat viele im Ansatz gute Aktionen, aber er spielt sie oftmals zu ungenau zu Ende. So verpasst er in der 20. Minute bei einem Konter den besten Moment zum Abspiel auf Boniface, spielt stattdessen Upamecano in die Beine. Ebenso spielt er beim vermeintlichen 2:1 von Boniface zu spät in die Tiefe. Wegen eines sinnlosen Wegschießens des Balles sieht er zudem noch Gelb. In der Schlussphase trifft er den Pfosten. <strong><em>ran</em>-Note: 3</strong>
Florian Wirtz
Bayers Jungstar hat viele im Ansatz gute Aktionen, aber er spielt sie oftmals zu ungenau zu Ende. So verpasst er in der 20. Minute bei einem Konter den besten Moment zum Abspiel auf Boniface, spielt stattdessen Upamecano in die Beine. Ebenso spielt er beim vermeintlichen 2:1 von Boniface zu spät in die Tiefe. Wegen eines sinnlosen Wegschießens des Balles sieht er zudem noch Gelb. In der Schlussphase trifft er den Pfosten. ran-Note: 3
© kolbert-press
<strong>Victor Boniface</strong><br>Der Torjäger der Leverkusener leidet zunächst darunter, dass Leverkusen in der Anfangsphase kaum im Spiel ist. Doch mit Fortdauer der Partie zeigt er seine Klasse immer wieder. Körperlich durchsetzungsstark erarbeitet sich der Nigerianer mehrere Möglichkeiten quasi im Alleingang. Kurz nach der Pause hat er zudem Pech bei einem Kunstschuss von der Mittellinie. In der Schlussphase verpasst er bei zwei Großchancen einen Treffer. <strong><em>ran</em>-Note: 3</strong>
Victor Boniface
Der Torjäger der Leverkusener leidet zunächst darunter, dass Leverkusen in der Anfangsphase kaum im Spiel ist. Doch mit Fortdauer der Partie zeigt er seine Klasse immer wieder. Körperlich durchsetzungsstark erarbeitet sich der Nigerianer mehrere Möglichkeiten quasi im Alleingang. Kurz nach der Pause hat er zudem Pech bei einem Kunstschuss von der Mittellinie. In der Schlussphase verpasst er bei zwei Großchancen einen Treffer. ran-Note: 3
© Michael Weber
<strong>Exequiel Palacios</strong><br>Der Argentinier kommt zur Pause für den bis dahin unauffälligen Andrich ins Mittelfeld der Werkself. Er muss im zweiten Durchgang gegen die wieder dominanter auftretenden Münchner viel gegen den Ball arbeiten. Sein Highlight ist der verwandelte Elfmeter zum 2:2 in der Nachspielzeit. <strong><em>ran</em>-Note: 3</strong>
Exequiel Palacios
Der Argentinier kommt zur Pause für den bis dahin unauffälligen Andrich ins Mittelfeld der Werkself. Er muss im zweiten Durchgang gegen die wieder dominanter auftretenden Münchner viel gegen den Ball arbeiten. Sein Highlight ist der verwandelte Elfmeter zum 2:2 in der Nachspielzeit. ran-Note: 3
© MIS
<strong>Amine Adli</strong><br>Der Stürmer kommt in der 82. Minute für Frimpong ins Spiel. <strong><em>ran</em>-Note: ohne Bewertung</strong>
Amine Adli
Der Stürmer kommt in der 82. Minute für Frimpong ins Spiel. ran-Note: ohne Bewertung
© 2023 Getty Images
<strong>Adam Hlozek</strong><br>Kommt in der 90. Minute für Tapsoba ins Spiel. <strong><em>ran</em>-Note: ohne Bewertung.</strong>
Adam Hlozek
Kommt in der 90. Minute für Tapsoba ins Spiel. ran-Note: ohne Bewertung.
© 2023 Getty Images
<strong>Nadiem Amiri</strong><br>Kommt in der Nachspielzeit für Wirtz ins Spiel. <strong><em>ran</em>-Note: ohne Bewertung</strong>
Nadiem Amiri
Kommt in der Nachspielzeit für Wirtz ins Spiel. ran-Note: ohne Bewertung
© RHR-Foto
<strong>Piero Hincapie</strong><br>Kommt in der Nachspielzeit für Hofmann ins Spiel. <strong><em>ran</em>-Note: ohne Bewertung</strong>
Piero Hincapie
Kommt in der Nachspielzeit für Hofmann ins Spiel. ran-Note: ohne Bewertung
© RHR-Foto
<strong>FC Bayern vs. Bayer Leverkusen: Die Noten zum Spiel</strong><br>Der FC Bayern hat den Sprung an die Tabellenspitze nach einer dramatischen Schlussphase verpasst. Bayer Leverkusen gelang in der Nachspielzeit das 2:2 (1:1), so dass die Werkself dank der um einen Treffer besseren Tordifferenz Erster in der Bundesliga bleibt. Die Noten und Einzelkritiken des Topspiels.
<strong>Sven Ulreich</strong><br>Bis zum 1:1 von Grimaldo (24.), bei dessen Traum-Freistoß er keine Chance hat, ist der Neuer-Ersatz beschäftigungslos. Danach umso mehr gefordert, rettet mit dem Fuß gegen Boniface (31.). Glück bei Wirtz' Pfostenschuss, Pech beim 2:2 durch Palacios (93.), als er mit den Fingerspitzen noch dran ist. <strong><em>ran</em>-Note: 3</strong>
<strong>Konrad Laimer</strong><br>Der Österreicher bekommt rechts in der Viererkette überraschend den Vorzug vor Noussair Mazraoui. Macht ordentlich Dampf nach vorne und vergibt die erste Chance (4.), defensiv aber mit Problemen. Rückt nach Kimmichs Auswechslung in die Zentrale, hat dort aber ebenfalls Schwierigkeiten, wenn die Gäste schnell machen. <strong><em>ran</em>-Note: 3</strong>
<strong>Dayot Upamecano</strong><br>Der Franzose beginnt stark und hat Boniface zunächst im Griff. Nach etwa einer halben Stunde allerdings wird der Bayer-Torjäger immer stärker und lässt Upameno mehrfach schlecht aussehen. Nach der Pause wieder stabiler, allerdings bei Wirtz' Pfostenschuss zu spät (78.). <strong><em>ran</em>-Note: 4</strong>
<strong>Kim Min-jae</strong><br>Licht und Schatten beim Südkoreaner: Gutes Stellungsspiel mit wichtigen Ballgewinnen und unnötige Fehlpässe wechseln sich bei ihm ab. Verhindert mit einer Rettungstat gegen Boniface kurz vor der Pause das 1:2 (40.). <strong><em>ran</em>-Note: 3</strong>
<strong>Alphonso Davies</strong><br>Defensiv wie offensiv in der ersten Hälfte wenig überzeugend, nach der Pause dann stärker. Leitet Kanes Großchance ein (57.), wird dann aber zur tragischen Figur und verursacht am Ende mit seinem Foul an Hofmann den späten Leverkusener Ausgleich. <strong><em>ran</em>-Note: 4</strong>
<strong>Leon Goretzka</strong><br>Scheitert kurz vor der Pause per Kopf an Hradecky. Ansonsten viel unterwegs, aber wenig effektiv. Nach Kimmichs Auswechslung und Übernahme der Kapitänsbinde dominanter und mit dem umjubelten Treffer zum 2:1 (87.), der aber nicht zum Sieg reicht. <strong><em>ran</em>-Note: 3</strong>
<strong>Joshua Kimmich</strong><br>Trotz seiner muskulären Probleme steht der Nationalspieler in der Startelf. Nach guter Startphase, in der er die Münchner Offensivaktionen einleitet, mit zunehmender Spieldauer mit Problemen im zentralen Mittelfeld gegen Wirtz und Co., die zu oft in Ruhe kombinieren können. Geht nach 61 Minuten für Mazraoui vom Platz. <strong><em>ran</em>-Note: 3</strong>
<strong>Leroy Sane</strong><br>Der Nationalspieler schlägt starke Ecken. Aus einer solchen entsteht das frühe 1:0 durch Kane. Auch danach immer in Bewegung und mit einigen gelungenen Offensivaktionen, scheitert mit schönem Schuss am starken Hradecky (44.). <strong><em>ran</em>-Note: 2</strong>
<strong>Thomas Müller</strong><br>Kommt nicht richtig ins Spiel, hat aber zwei gute und eine schlechte Szene: Scheitert ebenfalls an Hradecky (35.) und bereitet Kanes Großchance vor (57.). Verursacht auf der anderen Seite mit Foul an Grimaldo unnötig den Freistoß zum 1:1. Nach 61 Minuten durch Musiala ersetzt. <strong><em>ran</em>-Note: 4</strong>
<strong>Serge Gnabry</strong><br>Tut sich schwer gegen die konzentrierte Defensive der Gäste. Immer wieder blitzt aber seine Gefahr auf, findet aber ebenfalls in Hradecky zweimal seinen Meister (35., 45.). Macht nach 70 Minuten Platz für Tel. <strong><em>ran</em>-Note: 4</strong>
<strong>Harry Kane</strong><br>Der englische Nationalmannschaftskapitän steht schon nach sieben Minuten goldrichtig und trifft per Kopf zum 1:0 – sein viertes Saisontor. Tritt danach aber erst wieder in der 57. Minute in Erscheinung, als er den Ball frei stehend nicht an Hradecky vorbei bringt. Geht nach 87 Minuten raus. <strong><em>ran</em>-Note: 3</strong>
<strong>Noussair Mazraoui</strong><br>Der Marokkaner ersetzt Kimmich nach 61 Minuten und rückt für Laimer auf seine Stammposition rechts hinten. Konzentriert sich vor allem auf die Defensive. <strong><em>ran</em>-Note: 3</strong>
<strong>Jamal Musiala</strong><br>Nach seinem Muskelfaserriss wird der Youngster zunächst geschont und kommt erst nach 61 Minuten für Müller ins Spiel. Viel gelingt ihm trotz allem Bemühen aber nicht. Bei einem Zweikampf mit Tapsoba verweigert ihm Schiedsrichter Schlager zu Recht einen Elfmeter (80.). <strong><em>ran</em>-Note: 3</strong>
<strong>Mathys Tel</strong><br>Kommt nach 70 Minuten als zweiter Stürmer für Gnabry. Lässt sich hinter Kane fallen und geht viele Wege in die Tiefe. Belohnt sich für sein Engagement mit der schönen Vorarbeit zum 2:1. <strong><em>ran</em>-Note: 2</strong>
<strong>Eric Maxim Choupo-Moting<br></strong>Der Kameruner ersetzt nach 87 Minuten Kane und leistet seinen Beitrag zum späten Führungstor. <strong><em>ran</em>-Note: ohne Bewertung</strong>
<strong>Matthijs de Ligt</strong><br>Der Niederländer kommt nach 87 Minuten für Laimer und leitet mit Pass auf Tel das 2:1 ein. <strong><em>ran</em>-Note: Ohne Bewertung</strong>
<strong>Lukas Hradecky</strong><br>Er erlebt in der Allianz Arena einen überragenden Abend. Nach dem frühen Gegentor, bei dem ihn keine Schuld trifft, blüht der Finne auf. Mit zahlreichen Paraden hält der Routinier sein Team beim Stand von 0:1 und später 1:1 überragend im Spiel. Letztlich ist Hradecky aber auch beim 1:2 chancenlos und damit bringt seine Topleistung nur einen Punkt für Bayer. <strong><em>ran</em>-Note: 2</strong>
<strong>Jonathan Tah</strong><br>Mit Jonathan Tah ist Leverkusens zentraler Mann in der Dreierabwehr vor allem bei hohen Bällen mit seinen 1,94 Metern immer wieder entscheidend zur Stelle, um in heiklen Situationen zu retten. Genau so verhindert er etwa kurz vor der Pause gerade noch eine Topchance für den lauernden Gnabry. <strong><em>ran</em>-Note: 2</strong>
<strong>Odilon Kossounou</strong><br>Der Innenverteidiger agiert rechts in Leverkusens Dreierkette über weite Strecken souverän. Seinen direkten Gegenspieler Gnabry lässt er nur selten Freiheiten, schaltet sich ab und an auch selbst mit in die Offensive ein. Beim entscheidenden zweiten Gegentreffer wird Koussounou aber von Tel ausgetanzt. <strong><em>ran</em>-Note: 3</strong>
<strong>Edmond Tapsoba</strong><br>Für Tapsoba ist es ein Abend zwischen Licht und Schatten. Zunächst verlängert er beim 0:1 unglücklich auf Harry Kane. Anschließend stabilisiert sich Tapsoba. Teilweise verteidigt er auch recht hoch und hat so Ballgewinne weit in der gegnerischen Spielhälfte. So leitet er eine Boniface-Großchance ein. In der 80. Minute rettet er im Strafraum stark gegen Musiala. <strong><em>ran</em>-Note: 3</strong>
<strong>Jeremie Frimpong<br></strong>Auf der rechten Außenbahn ist der Niederländer in der Allianz Arena nicht so auffällig, wie teilweise zuletzt schon im Bayer-Trikot. Der Flügelflitzer hat gegen den extrem schnellen Davies in Laufduellen oft das Nachsehen. Dennoch bereitet Frimpong in der 14. Minute Bayers erste Torchance gut vor. <strong><em>ran</em>-Note: 3</strong>
<strong>Robert Andrich</strong><br>Der gebürtige Berliner bekommt in München den Vorzug im Mittelfeld vor Palacios. In der ersten Halbzeit fällt Andrich aber kaum auf. Lediglich mit einem abgefälschten Kopfball wird er in der 23. Minute kurz gefährlich. Zur Pause bleibt der Routinier in der Kabine. <strong><em>ran</em>-Note: 4</strong>
<strong>Granit Xhaka</strong><br>Leverkusens Star-Neuzugang ist in der durch Bayern dominant geführten Anfangsphase vor allem defensiv gefordert, wo er viele Löcher zulaufen muss und auch im Strafraum immer wieder entscheidend klärt. Mit Fortdauer der Partie schaltet sich Xhaka dann auch immer öfter mal offensiv mit ein, etwa bei einem Distanzschuss nach gut einer halben Stunde, mit dem er Ulreich prüft. <strong><em>ran</em>-Note: 3</strong>
<strong>Alejandro Grimaldo</strong><br>Für den bis dahin unauffälligen Linksverteidiger beginnt die Partie gefühlt erst in der 24. Minute. Da holt er zunächst einen Freistoß gegen Müller heraus und verwandelt diesen dann auch überragend zum zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich rechts in den Winkel. Zudem agiert der Spanier sehr zweikampf- und passstark. <strong><em>ran</em>-Note: 2</strong>
<strong>Jonas Hofmann</strong><br>Nachdem Leverkusen in der Anfangsphase fast nur gegen den Ball arbeiten muss, bereitet der Nationalspieler in der 22. Minute eine erste gute Möglichkeit für die Gäste vor. In weiterer Folge aber wird er wieder unauffälliger, kassiert in der 34. Minute für ein taktisches Foulspiel Gelb. In der Nachspielzeit holt er den Elfmeter zum 2:2-Ausgleich heraus. <strong><em>ran</em>-Note: 3</strong>
<strong>Florian Wirtz</strong><br>Bayers Jungstar hat viele im Ansatz gute Aktionen, aber er spielt sie oftmals zu ungenau zu Ende. So verpasst er in der 20. Minute bei einem Konter den besten Moment zum Abspiel auf Boniface, spielt stattdessen Upamecano in die Beine. Ebenso spielt er beim vermeintlichen 2:1 von Boniface zu spät in die Tiefe. Wegen eines sinnlosen Wegschießens des Balles sieht er zudem noch Gelb. In der Schlussphase trifft er den Pfosten. <strong><em>ran</em>-Note: 3</strong>
<strong>Victor Boniface</strong><br>Der Torjäger der Leverkusener leidet zunächst darunter, dass Leverkusen in der Anfangsphase kaum im Spiel ist. Doch mit Fortdauer der Partie zeigt er seine Klasse immer wieder. Körperlich durchsetzungsstark erarbeitet sich der Nigerianer mehrere Möglichkeiten quasi im Alleingang. Kurz nach der Pause hat er zudem Pech bei einem Kunstschuss von der Mittellinie. In der Schlussphase verpasst er bei zwei Großchancen einen Treffer. <strong><em>ran</em>-Note: 3</strong>
<strong>Exequiel Palacios</strong><br>Der Argentinier kommt zur Pause für den bis dahin unauffälligen Andrich ins Mittelfeld der Werkself. Er muss im zweiten Durchgang gegen die wieder dominanter auftretenden Münchner viel gegen den Ball arbeiten. Sein Highlight ist der verwandelte Elfmeter zum 2:2 in der Nachspielzeit. <strong><em>ran</em>-Note: 3</strong>
<strong>Amine Adli</strong><br>Der Stürmer kommt in der 82. Minute für Frimpong ins Spiel. <strong><em>ran</em>-Note: ohne Bewertung</strong>
<strong>Adam Hlozek</strong><br>Kommt in der 90. Minute für Tapsoba ins Spiel. <strong><em>ran</em>-Note: ohne Bewertung.</strong>
<strong>Nadiem Amiri</strong><br>Kommt in der Nachspielzeit für Wirtz ins Spiel. <strong><em>ran</em>-Note: ohne Bewertung</strong>
<strong>Piero Hincapie</strong><br>Kommt in der Nachspielzeit für Hofmann ins Spiel. <strong><em>ran</em>-Note: ohne Bewertung</strong>
Anzeige
Anzeige

Tuchel macht sich das Leben selbst schwer

Öffentlich rechtfertigte der Trainer die kuriose Aufstellung und übte zwischen den Zeilen erneut Kritik an der Personalknappheit: "Wir werden jeden benötigen und in Zukunft vielleicht auch auf ungewöhnlichen Positionen."

Selbst wenn Tuchel objektiv gesehen recht hat: Ein bisschen macht sich der manchmal dickköpfig anmutende Coach auch selbst das Leben schwer. Gegen Leverkusen experimentierte er mit Mittelfeldspieler Konrad Laimer auf der Rechtsverteidiger-Position. Ohne Not, schließlich saß Stamm-Verteidiger Noussair Mazraoui mit unglücklicher Miene auf der Bank.

Bayern wusste, wie Tuchel ist

Für den früheren Nationalspieler Torsten Frings ist die Unzufriedenheit einiger Bayern-Stars auch immer noch die Folge der öffentlich geäußerten Kader-Kritik, wie er bei "Sky" feststellte.

Allerdings hätten die Bayern-Bosse von vornherein gewusst, worauf sie sich mit Tuchel einlassen: "Wenn man sich einen Thomas Tuchel ins Haus holt, weiß man, was man für einen Trainer bekommt."

Der Schwabe habe hohe Ansprüche an sich und den Verein. Er habe klare Vorstellungen. "Es ist nicht verkehrt, wenn man diese auch verbreitet. Vielleicht wäre es aber besser, das intern zu machen", so Frings weiter.

Dazu gehört aber auch, nicht mit jeder Äußerung immer wieder zwischen den Zeilen auf den Missstand hinzuweisen.

Mehr News und Videos
2154318211
News

Wucher bei Aufsteiger! So viel verlangen die BL-Klubs für Dauerkarten

  • 14.07.2024
  • 21:30 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group