• Tennis
  • Darts
  • Alle Sportarten

Anzeige
Anzeige
Bundesliga live in SAT.1, auf Joyn und ran.de

FC Bayern München: Weshalb Thomas Tuchel wieder ein Thema ist

  • Aktualisiert: 16.05.2024
  • 10:32 Uhr
  • Martin Volkmar
Anzeige

Wie ran erfuhr, sind die Berichte zutreffend, dass der FC Bayern München tatsächlich über eine Weiterbeschäftigung von Thomas Tuchel nachdenkt. Die Hintergründe.

Vom FC Bayern München berichtet Martin Volkmar

Thomas Tuchels Abschied vom eigenen Publikum fiel leise aus. Ein kurzes Winken, ein paar Autograme, aber auf das Bad in der Menge verzichtete der Trainer des FC Bayern München.

Und auch die offizielle Verabschiedung vor dem letzten Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg (2:0) wurde überraschend abgeblasen.

Offiziell, weil die Saison noch nicht beendet sei und man die Würdigung des Coaches erst nach der Sicherung der Vize-Meisterschaft "in gebührendem Rahmen" vornehmen wolle.

Dass dies ein Zeichen für eine Rolle rückwärts bei der eigentlich feststehenden Trennung von Tuchel sein könnte, wollte Max Eberl im Interview mit ran und "Sky" aber nicht bestätigen:

"Das Agreement zur Trennung gab es schon, als ich herkam und das haben beide bestätigt", sagte der Sportvorstand.

Anzeige

Das Wichtigste in Kürze

  • Hamann empfiehlt Bayern, über Kane-Verkauf nachzudenken

  • 28 Spieler verliehen: Die historische "Loan Army" des FCB

  • Zvonarek auf den Spuren von Modric

FC Bayern München: Eberl nicht an Trennung von Tuchel beteiligt

Was insofern richtig ist, als dass Eberl nicht an der Entscheidung zur vorzeitigen Vertragsauflösung beteiligt war, wie er seit seinem Amtsantritt im März immer wieder betont.

Als auch, dass seine Kollegen aus der Bayern-Führung den Entschluss aus dem Februar seither mehrfach bekräftigt hatten.

"Die Vereinbarung steht", sagte etwa Präsident und Aufsichtsratsboss Hebert Hainer noch vor zehn Tagen.

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.

FC Bayern München: Verbleib von Tuchel nicht mehr ausgeschlossen

Doch nun verdichten sich die Anzeichen für eine spektakuläre Wende.

ran kann die Medienberichte bestätigen, dass Tuchels Verbleib beim FCB nicht mehr ausgeschlossen ist.

Das liegt vor allem daran, dass nach den zahlreichen Absagen kaum noch geeignete Kandidaten zur Verfügung stehen.

Zuletzt scheiterten die Bayern-Bosse nach der Absage von Ralf Rangnick kollektiv daran, Frankfurts Europa-League-Gewinner Oliver Glasner aus seinem laufenden Vertrag bei Crystal Palace loszueisen.

FC Bayern München - Transfergerüchte: Schnappt sich der FCB einen Spanien-Flitzer?

<strong>Transfergerüchte des FC Bayern München</strong><br>
                Die Saison 2023/24 ist zumindest in Deutschland vorbei. Wie immer gibt es rund um den FC Bayern unzählige Spekulationen in Sachen Transfers. Welche Spieler werden im Sommer verpflichtet? Wer könnte gehen?&nbsp;<strong><em>ran</em></strong> zeigt die Gerüchte rund um die Münchner. (Stand: 28. Mai 2024)
Transfergerüchte des FC Bayern München
Die Saison 2023/24 ist zumindest in Deutschland vorbei. Wie immer gibt es rund um den FC Bayern unzählige Spekulationen in Sachen Transfers. Welche Spieler werden im Sommer verpflichtet? Wer könnte gehen? ran zeigt die Gerüchte rund um die Münchner. (Stand: 28. Mai 2024)
© Imago
<strong>Nico Williams (Athletic Bilbao)</strong><br>Wie die spanische "Relevo" berichtet, hat der FC Bayern Nico Williams auf dem Zettel. Der Flügelstürmer von Athletic Bilbao hat eine Ausstiegsklausel von angeblich 60 Millionen Euro und soll zuletzt immer wieder Thema in der Münchner Führungsetage gewesen sein. Bei der anstehenden EM wollen die Bayern den 21-Jährigen wohl nochmal intensiv beobachten.
Nico Williams (Athletic Bilbao)
Wie die spanische "Relevo" berichtet, hat der FC Bayern Nico Williams auf dem Zettel. Der Flügelstürmer von Athletic Bilbao hat eine Ausstiegsklausel von angeblich 60 Millionen Euro und soll zuletzt immer wieder Thema in der Münchner Führungsetage gewesen sein. Bei der anstehenden EM wollen die Bayern den 21-Jährigen wohl nochmal intensiv beobachten.
© 2024 Getty Images
<strong>Die Transferpläne des FC Bayern</strong><br>Auch wenn die Trainerverpflichtung des FC Bayern München noch nicht fix ist, scheint die Transferplanung zu stehen. Laut einem Bericht des "kicker" werden ein Angreifer, mindestens ein Spieler für die offensive Außenbahn und ein Sechser gesucht. Damit nicht genug...
Die Transferpläne des FC Bayern
Auch wenn die Trainerverpflichtung des FC Bayern München noch nicht fix ist, scheint die Transferplanung zu stehen. Laut einem Bericht des "kicker" werden ein Angreifer, mindestens ein Spieler für die offensive Außenbahn und ein Sechser gesucht. Damit nicht genug...
© Eibner
<strong>Theo Hernandez (AC Mailand)</strong><br>Sollte Alphonso Davies den FC Bayern verlassen, würde der Rekordmeister demnach gerne Theo Hernandez verpflichten. Der 26-jährige Franzose, dessen Bruder Lucas von 2019 bis 2023 bei den Bayern spielte, dürfte aber eine hohe Ablöse kosten. Bei "transfermarkt.de" wird die Summe auf 60 Millionen Euro geschätzt.
Theo Hernandez (AC Mailand)
Sollte Alphonso Davies den FC Bayern verlassen, würde der Rekordmeister demnach gerne Theo Hernandez verpflichten. Der 26-jährige Franzose, dessen Bruder Lucas von 2019 bis 2023 bei den Bayern spielte, dürfte aber eine hohe Ablöse kosten. Bei "transfermarkt.de" wird die Summe auf 60 Millionen Euro geschätzt.
© 2024 Getty Images
<strong>Jonathan Tah (Bayer 04 Leverkusen)</strong><br>Für die Innenverteidigung solen die Münchner an Jonathan Tah von Bayer Leverkusen interessiert sein. Allerdings müsste der Verein dann mindestens einen Spieler dieser Positionsgruppe abgeben, vermutlich Dayot Upamecano oder Minjae Kim.
Jonathan Tah (Bayer 04 Leverkusen)
Für die Innenverteidigung solen die Münchner an Jonathan Tah von Bayer Leverkusen interessiert sein. Allerdings müsste der Verein dann mindestens einen Spieler dieser Positionsgruppe abgeben, vermutlich Dayot Upamecano oder Minjae Kim.
© Beautiful Sports
<strong>Brajan Gruda (1. FSV Mainz 05)</strong><br>Der FC Bayern beschäftigt sich offenbar mit einem Transfer des Mainzer Toptalents Brajan Gruda. Das berichtet die "Bild". Ersten Kontakt soll es schon gegeben haben. Aber auch Bayer Leverkusen soll seine Fühler nach dem 19-Jährigen ausgestreckt haben. Die Ablöseforderungen des FSV sollen sich allerdings bei 50 Millionen Euro bewegen.
Brajan Gruda (1. FSV Mainz 05)
Der FC Bayern beschäftigt sich offenbar mit einem Transfer des Mainzer Toptalents Brajan Gruda. Das berichtet die "Bild". Ersten Kontakt soll es schon gegeben haben. Aber auch Bayer Leverkusen soll seine Fühler nach dem 19-Jährigen ausgestreckt haben. Die Ablöseforderungen des FSV sollen sich allerdings bei 50 Millionen Euro bewegen.
© 2024 Getty Images
<strong>Jonas Urbig (1. FC Köln)</strong><br>Jonas Urbig soll in den Fokus des FC Bayern geraten sein. Der 20 Jahre alte Torwart war zuletzt vom 1. FC Köln an Greuther Fürth ausgeliehen, dort wurde er laut "Bild" mehrfach von Bayern-Scout Walter Junghans beobachtet. Der U21-Nationaltorwart gilt als großes Talent und erinnert mit seiner Spielweise an den jungen Manuel Neuer, was das Interesse der Münchner geweckt haben könnte.
Jonas Urbig (1. FC Köln)
Jonas Urbig soll in den Fokus des FC Bayern geraten sein. Der 20 Jahre alte Torwart war zuletzt vom 1. FC Köln an Greuther Fürth ausgeliehen, dort wurde er laut "Bild" mehrfach von Bayern-Scout Walter Junghans beobachtet. Der U21-Nationaltorwart gilt als großes Talent und erinnert mit seiner Spielweise an den jungen Manuel Neuer, was das Interesse der Münchner geweckt haben könnte.
© Zink
<strong>Paul Wanner (FC Bayern München)</strong><br>Bayern-Toptalent Paul Wanner spielte in der vergangenen Saison leihweise in der 2. Liga beim SV Elversberg. In der kommenden Spielzeit will der FC Bayern den Offensivspieler erneut verleihen. Nachdem bereits die PSV Eindhoven ihr Interesse hinterlegt haben soll, sollen laut "kicker" auch Borussia Mönchengladbach und Werder Bremen den 18-Jährigen auf dem Zettel haben.
Paul Wanner (FC Bayern München)
Bayern-Toptalent Paul Wanner spielte in der vergangenen Saison leihweise in der 2. Liga beim SV Elversberg. In der kommenden Spielzeit will der FC Bayern den Offensivspieler erneut verleihen. Nachdem bereits die PSV Eindhoven ihr Interesse hinterlegt haben soll, sollen laut "kicker" auch Borussia Mönchengladbach und Werder Bremen den 18-Jährigen auf dem Zettel haben.
© imago
<strong>Dani Olmo (RB Leipzig)</strong><br>Der FC Bayern beschäftigt sich offenbar ernsthaft mit einer Verpflichtung von Dani Olmo. Wie Transferexperte Fabrizio Romano berichtet, steht der 26 Jahre alte Spanier auf der Wunschliste des Rekordmeisters. Sportvorstand Max Eberl kennt Olmo aus der gemeinsamen Zeit in Leipzig. Der Mittelfeldspieler wäre allerdings nicht billig ...
Dani Olmo (RB Leipzig)
Der FC Bayern beschäftigt sich offenbar ernsthaft mit einer Verpflichtung von Dani Olmo. Wie Transferexperte Fabrizio Romano berichtet, steht der 26 Jahre alte Spanier auf der Wunschliste des Rekordmeisters. Sportvorstand Max Eberl kennt Olmo aus der gemeinsamen Zeit in Leipzig. Der Mittelfeldspieler wäre allerdings nicht billig ...
© 2024 Getty Images
<strong>Dani Olmo (RB Leipzig)</strong><br>Olmo besitzt dem Vernehmen nach zwar eine Ausstiegsklausel bei RB, diese soll aber bei 60 Millionen Euro liegen. Neben den Bayern sollen auch der FC Barcelona sowie zwei Klubs aus der Premier League im Rennen um den spanischen Nationalspieler sein.
Dani Olmo (RB Leipzig)
Olmo besitzt dem Vernehmen nach zwar eine Ausstiegsklausel bei RB, diese soll aber bei 60 Millionen Euro liegen. Neben den Bayern sollen auch der FC Barcelona sowie zwei Klubs aus der Premier League im Rennen um den spanischen Nationalspieler sein.
© 2024 Getty Images
<strong>Chris Führich (VfB Stuttgart)</strong><br>Der schnelle und technisch starke Flügelspieler soll ein  Wunschspieler des FCB sein. Zwar verlängerte der EM-Fahrer im Februar seinen Vertrag beim VfB Stuttgart bis 2028, er könnte die Schwaben aber wohl für eine Summe zwischen 25 und 30 Millionen Euro verlassen, wie der "kicker" berichtet. Was super passt, denn wie das Fachmagazin weiter berichtet, soll Führich zu einem Wechsel nach München tendieren.
Chris Führich (VfB Stuttgart)
Der schnelle und technisch starke Flügelspieler soll ein Wunschspieler des FCB sein. Zwar verlängerte der EM-Fahrer im Februar seinen Vertrag beim VfB Stuttgart bis 2028, er könnte die Schwaben aber wohl für eine Summe zwischen 25 und 30 Millionen Euro verlassen, wie der "kicker" berichtet. Was super passt, denn wie das Fachmagazin weiter berichtet, soll Führich zu einem Wechsel nach München tendieren.
© Pressefoto Baumann
<strong>Oumar Solet (RB Salzburg)</strong><br>Neue Kräfte für die Innenverteidigung? Wie die "Bild" berichtet, soll Bayern an Oumar Solet interessiert sein. Sportdirektor Christoph Freund kennt den 24-jährigen Franzosen noch aus gemeinsamen Tagen bei RB Salzburg. Freund holte den Franzosen einst für 4,5 Millionen aus Lyon. Solet gilt als günstige Alternative, sollte der Rekordmeister bei Jonathan Tah leer ausgehen.
Oumar Solet (RB Salzburg)
Neue Kräfte für die Innenverteidigung? Wie die "Bild" berichtet, soll Bayern an Oumar Solet interessiert sein. Sportdirektor Christoph Freund kennt den 24-jährigen Franzosen noch aus gemeinsamen Tagen bei RB Salzburg. Freund holte den Franzosen einst für 4,5 Millionen aus Lyon. Solet gilt als günstige Alternative, sollte der Rekordmeister bei Jonathan Tah leer ausgehen.
© Eibner Europa
<strong>Assan Ouedraogo (FC Schalke 04)</strong><br>Der FC Bayern plant offenbar für die Zukunft. Laut "tz" sollen die Münchner am 18-jährigen Assan Ouedraogo von Schalke 04 interessiert sein. Demnach soll der Mittefeldspieler in diesem Sommer gekauft, aber noch ein weiteres Jahr an den Zweitligisten verliehen werden. S04 ist wohl ebenfalls nicht abgeneigt sein. Die Ausstiegsklausel im 2029 laufenden Vertrag liegt demnach bei 15 Millionen Euro.&nbsp;
Assan Ouedraogo (FC Schalke 04)
Der FC Bayern plant offenbar für die Zukunft. Laut "tz" sollen die Münchner am 18-jährigen Assan Ouedraogo von Schalke 04 interessiert sein. Demnach soll der Mittefeldspieler in diesem Sommer gekauft, aber noch ein weiteres Jahr an den Zweitligisten verliehen werden. S04 ist wohl ebenfalls nicht abgeneigt sein. Die Ausstiegsklausel im 2029 laufenden Vertrag liegt demnach bei 15 Millionen Euro. 
© Eibner
<strong>Emerson Royale (Tottenham Hotspur)</strong><br>Verpflichtet der FC Bayern einen weiteren Rechtsverteidiger? Wie die "Bild" berichtet, hat der deutsche Rekordmeister Interesse am Brasilianer Emerson Royale von Tottenham Hotspur. Der 25-Jährige, der bei den Spurs zuletzt nur noch eine Nebenrolle spielte, könnte dem Bericht zufolge für 29 Millionen Euro zu haben sein. Auch Juventus Turin und die AC Mailand sollen Interesse zeigen.
Emerson Royale (Tottenham Hotspur)
Verpflichtet der FC Bayern einen weiteren Rechtsverteidiger? Wie die "Bild" berichtet, hat der deutsche Rekordmeister Interesse am Brasilianer Emerson Royale von Tottenham Hotspur. Der 25-Jährige, der bei den Spurs zuletzt nur noch eine Nebenrolle spielte, könnte dem Bericht zufolge für 29 Millionen Euro zu haben sein. Auch Juventus Turin und die AC Mailand sollen Interesse zeigen.
© 2024 Getty Images
<strong>Transfergerüchte des FC Bayern München</strong><br>
                Die Saison 2023/24 ist zumindest in Deutschland vorbei. Wie immer gibt es rund um den FC Bayern unzählige Spekulationen in Sachen Transfers. Welche Spieler werden im Sommer verpflichtet? Wer könnte gehen?&nbsp;<strong><em>ran</em></strong> zeigt die Gerüchte rund um die Münchner. (Stand: 28. Mai 2024)
<strong>Nico Williams (Athletic Bilbao)</strong><br>Wie die spanische "Relevo" berichtet, hat der FC Bayern Nico Williams auf dem Zettel. Der Flügelstürmer von Athletic Bilbao hat eine Ausstiegsklausel von angeblich 60 Millionen Euro und soll zuletzt immer wieder Thema in der Münchner Führungsetage gewesen sein. Bei der anstehenden EM wollen die Bayern den 21-Jährigen wohl nochmal intensiv beobachten.
<strong>Die Transferpläne des FC Bayern</strong><br>Auch wenn die Trainerverpflichtung des FC Bayern München noch nicht fix ist, scheint die Transferplanung zu stehen. Laut einem Bericht des "kicker" werden ein Angreifer, mindestens ein Spieler für die offensive Außenbahn und ein Sechser gesucht. Damit nicht genug...
<strong>Theo Hernandez (AC Mailand)</strong><br>Sollte Alphonso Davies den FC Bayern verlassen, würde der Rekordmeister demnach gerne Theo Hernandez verpflichten. Der 26-jährige Franzose, dessen Bruder Lucas von 2019 bis 2023 bei den Bayern spielte, dürfte aber eine hohe Ablöse kosten. Bei "transfermarkt.de" wird die Summe auf 60 Millionen Euro geschätzt.
<strong>Jonathan Tah (Bayer 04 Leverkusen)</strong><br>Für die Innenverteidigung solen die Münchner an Jonathan Tah von Bayer Leverkusen interessiert sein. Allerdings müsste der Verein dann mindestens einen Spieler dieser Positionsgruppe abgeben, vermutlich Dayot Upamecano oder Minjae Kim.
<strong>Brajan Gruda (1. FSV Mainz 05)</strong><br>Der FC Bayern beschäftigt sich offenbar mit einem Transfer des Mainzer Toptalents Brajan Gruda. Das berichtet die "Bild". Ersten Kontakt soll es schon gegeben haben. Aber auch Bayer Leverkusen soll seine Fühler nach dem 19-Jährigen ausgestreckt haben. Die Ablöseforderungen des FSV sollen sich allerdings bei 50 Millionen Euro bewegen.
<strong>Jonas Urbig (1. FC Köln)</strong><br>Jonas Urbig soll in den Fokus des FC Bayern geraten sein. Der 20 Jahre alte Torwart war zuletzt vom 1. FC Köln an Greuther Fürth ausgeliehen, dort wurde er laut "Bild" mehrfach von Bayern-Scout Walter Junghans beobachtet. Der U21-Nationaltorwart gilt als großes Talent und erinnert mit seiner Spielweise an den jungen Manuel Neuer, was das Interesse der Münchner geweckt haben könnte.
<strong>Paul Wanner (FC Bayern München)</strong><br>Bayern-Toptalent Paul Wanner spielte in der vergangenen Saison leihweise in der 2. Liga beim SV Elversberg. In der kommenden Spielzeit will der FC Bayern den Offensivspieler erneut verleihen. Nachdem bereits die PSV Eindhoven ihr Interesse hinterlegt haben soll, sollen laut "kicker" auch Borussia Mönchengladbach und Werder Bremen den 18-Jährigen auf dem Zettel haben.
<strong>Dani Olmo (RB Leipzig)</strong><br>Der FC Bayern beschäftigt sich offenbar ernsthaft mit einer Verpflichtung von Dani Olmo. Wie Transferexperte Fabrizio Romano berichtet, steht der 26 Jahre alte Spanier auf der Wunschliste des Rekordmeisters. Sportvorstand Max Eberl kennt Olmo aus der gemeinsamen Zeit in Leipzig. Der Mittelfeldspieler wäre allerdings nicht billig ...
<strong>Dani Olmo (RB Leipzig)</strong><br>Olmo besitzt dem Vernehmen nach zwar eine Ausstiegsklausel bei RB, diese soll aber bei 60 Millionen Euro liegen. Neben den Bayern sollen auch der FC Barcelona sowie zwei Klubs aus der Premier League im Rennen um den spanischen Nationalspieler sein.
<strong>Chris Führich (VfB Stuttgart)</strong><br>Der schnelle und technisch starke Flügelspieler soll ein  Wunschspieler des FCB sein. Zwar verlängerte der EM-Fahrer im Februar seinen Vertrag beim VfB Stuttgart bis 2028, er könnte die Schwaben aber wohl für eine Summe zwischen 25 und 30 Millionen Euro verlassen, wie der "kicker" berichtet. Was super passt, denn wie das Fachmagazin weiter berichtet, soll Führich zu einem Wechsel nach München tendieren.
<strong>Oumar Solet (RB Salzburg)</strong><br>Neue Kräfte für die Innenverteidigung? Wie die "Bild" berichtet, soll Bayern an Oumar Solet interessiert sein. Sportdirektor Christoph Freund kennt den 24-jährigen Franzosen noch aus gemeinsamen Tagen bei RB Salzburg. Freund holte den Franzosen einst für 4,5 Millionen aus Lyon. Solet gilt als günstige Alternative, sollte der Rekordmeister bei Jonathan Tah leer ausgehen.
<strong>Assan Ouedraogo (FC Schalke 04)</strong><br>Der FC Bayern plant offenbar für die Zukunft. Laut "tz" sollen die Münchner am 18-jährigen Assan Ouedraogo von Schalke 04 interessiert sein. Demnach soll der Mittefeldspieler in diesem Sommer gekauft, aber noch ein weiteres Jahr an den Zweitligisten verliehen werden. S04 ist wohl ebenfalls nicht abgeneigt sein. Die Ausstiegsklausel im 2029 laufenden Vertrag liegt demnach bei 15 Millionen Euro.&nbsp;
<strong>Emerson Royale (Tottenham Hotspur)</strong><br>Verpflichtet der FC Bayern einen weiteren Rechtsverteidiger? Wie die "Bild" berichtet, hat der deutsche Rekordmeister Interesse am Brasilianer Emerson Royale von Tottenham Hotspur. Der 25-Jährige, der bei den Spurs zuletzt nur noch eine Nebenrolle spielte, könnte dem Bericht zufolge für 29 Millionen Euro zu haben sein. Auch Juventus Turin und die AC Mailand sollen Interesse zeigen.
Anzeige
Anzeige

FC Bayern München: Aktuell nur noch Flick und Tuchel auf der Liste

Daher stehen dem Vernehmen nach aktuell nur noch Hansi Flick und eben Tuchel auf der Liste des Rekordmeisters.

Gegen eine Rückkehr des Sextuple-Trainers Flick gibt es aber in der Führungsspitze nach seinem Scheitern als Bundestrainer erhebliche Vorbehalte, offenbar auch gegen seinen Assistenten Danny Röhl.

Zudem stünde ein Comeback von Flick, der mit dem Großteil der aktuellen Mannschaft zusammenarbeitete, nicht für den geplanten Neuanfang und Kaderumbruch.

Tuchel: Sehr gute Zusammenarbeit mit Eberl und Freund

Hinzu kommt, dass Eberl und Freund nach ran-Informationen sehr gut mit dem Noch-Trainer zusammenarbeiten und sich daher eine Erfüllung des noch bis 2025 laufenden Vertrags vorstellen können.

Tuchel soll daher darüber nachdenken, ob er ein solches Angebot annehmen würde – auch wenn er keine zusätzliche Verlängerung angeboten bekäme.

Dann könnte er zumindest einige der von ihm vergangenen Sommer geforderten neuen Spieler bekommen, dafür würden bisherige Stammkräfte wie Joshua Kimmich und Leon Goretzka den Klub sehr wahrscheinlich verlassen.

Bundesliga-Transfergerüchte: Borussia Dortmund und Bayer Leverkusen jagen wohl brasilianisches Top-Talent Wesley

<strong>Wesley (Corinthians Sao Paulo)</strong><br>19 Jahre. Brasilianer. Linksaußen. Acht Scorer-Punkte in 27 Spielen beim heimischen Erstligisten Corinthians. Fakten, die Begehrlichkeiten wecken. So soll laut "UOL Esporte" zu den Interessenten neben West Ham United auch zwei Bundesligisten gehören. Sowohl Borussia Dortmund als auch Bayer 04 Leverkusen scheinen mit dem Rechtsfuß Kontakt aufgenommen zu haben ...
Wesley (Corinthians Sao Paulo)
19 Jahre. Brasilianer. Linksaußen. Acht Scorer-Punkte in 27 Spielen beim heimischen Erstligisten Corinthians. Fakten, die Begehrlichkeiten wecken. So soll laut "UOL Esporte" zu den Interessenten neben West Ham United auch zwei Bundesligisten gehören. Sowohl Borussia Dortmund als auch Bayer 04 Leverkusen scheinen mit dem Rechtsfuß Kontakt aufgenommen zu haben ...
© Getty
<strong>Wesley (Corinthians Sao Paulo)</strong><br>West Ham soll bereits 18 Millionen als Ablöse geboten haben, doch die Brasilianer wollen für ihr Juwel wohl mindestens 25 bis 30 Millionen Euro Ablöse. Wesleys Vertrag geht noch bis 2027.
Wesley (Corinthians Sao Paulo)
West Ham soll bereits 18 Millionen als Ablöse geboten haben, doch die Brasilianer wollen für ihr Juwel wohl mindestens 25 bis 30 Millionen Euro Ablöse. Wesleys Vertrag geht noch bis 2027.
© Fotoarena
<strong>Michael Zetterer (SV Werder Bremen)</strong><br>Mit einer starken Saison hat sich Werder-Torwart Michael Zetterer laut der "Sport Bild" in das Visier von Manchester City gespielt. Der Premier-League-Champion um Trainer Pep Guardiola habe ein Auge auf 28-Jährigen geworfen. Zetterer verlängerte seinen Vertrag an der Weser erst vor wenigen Wochen, soll aber eine Ausstiegsklausel haben, die wohl bis Mitte Juni gezogen werden kann ...
Michael Zetterer (SV Werder Bremen)
Mit einer starken Saison hat sich Werder-Torwart Michael Zetterer laut der "Sport Bild" in das Visier von Manchester City gespielt. Der Premier-League-Champion um Trainer Pep Guardiola habe ein Auge auf 28-Jährigen geworfen. Zetterer verlängerte seinen Vertrag an der Weser erst vor wenigen Wochen, soll aber eine Ausstiegsklausel haben, die wohl bis Mitte Juni gezogen werden kann ...
© 2024 Getty Images
<strong>Michael Zetterer (SV Werder Bremen)</strong><br>Über deren Höhe wird allerdings nicht berichtet. Bei den "Skyblues" könnte im Sommer eine Torwart-Rochade anstehen. Falls Ederson verkauft werden sollte und Stefan Ortega als Nummer eins übernimmt, könnte Zetterer dessen Vertreter werden. Vom fußballerischen Profi her passt Zetterer, der in Bremen oftmals als erster Aufbauspieler fungiert, in das ManCity-Konzept.
Michael Zetterer (SV Werder Bremen)
Über deren Höhe wird allerdings nicht berichtet. Bei den "Skyblues" könnte im Sommer eine Torwart-Rochade anstehen. Falls Ederson verkauft werden sollte und Stefan Ortega als Nummer eins übernimmt, könnte Zetterer dessen Vertreter werden. Vom fußballerischen Profi her passt Zetterer, der in Bremen oftmals als erster Aufbauspieler fungiert, in das ManCity-Konzept.
© 2024 Getty Images
<strong>Assan Ouedraogo (FC Schalke 04)</strong><br>Schalke-Talent Assan Ouedraogo hat sich laut "Sportbuzzer" entschieden. Demnach erhält der FC Bayern München den Zuschlag für den 18-Jährigen, der für eine Ausstiegsklausel zwischen neun und zwölf Millionen Euro wechseln könne. Damit würden die Münchner andere Interessenten wie RB Leipzig oder auch europäische Topklubs ausstechen. Allerdings ...
Assan Ouedraogo (FC Schalke 04)
Schalke-Talent Assan Ouedraogo hat sich laut "Sportbuzzer" entschieden. Demnach erhält der FC Bayern München den Zuschlag für den 18-Jährigen, der für eine Ausstiegsklausel zwischen neun und zwölf Millionen Euro wechseln könne. Damit würden die Münchner andere Interessenten wie RB Leipzig oder auch europäische Topklubs ausstechen. Allerdings ...
© 2023 Getty Images
<strong>Assan Ouedraogo (FC Schalke 04)</strong><br>... soll Ouedraogo auch noch in der Saison 2024/25 für seinen aktuellen Klub Schalke 04 auflaufen. Demnach verpflichtet der Rekordmeister den 1,91 Meter großen Offensivspieler zwar sofort, leiht ihn aber noch für eine Spielzeit an die Schalker aus. Mitkonkurrent Leipzig soll dem Bericht nach diesem Modell einer Rückleihe negativ gegenübergestanden haben.
Assan Ouedraogo (FC Schalke 04)
... soll Ouedraogo auch noch in der Saison 2024/25 für seinen aktuellen Klub Schalke 04 auflaufen. Demnach verpflichtet der Rekordmeister den 1,91 Meter großen Offensivspieler zwar sofort, leiht ihn aber noch für eine Spielzeit an die Schalker aus. Mitkonkurrent Leipzig soll dem Bericht nach diesem Modell einer Rückleihe negativ gegenübergestanden haben.
© 2023 Getty Images
<strong>Aleix García (FC Girona)</strong><br>Double-Sieger Bayer Leverkusen steht offenbar vor seinem ersten Sommer-Transfer. Laut Informationen von "Sky" haben die Leverkusener eine Einigung mit dem einmaligen spanischen Nationalspieler Aleix García erzielt. Der 26 Jahre alte Mittelfeldspieler soll einen langfristigen Vertrag bei Bayer unterschreiben. (…)
Aleix García (FC Girona)
Double-Sieger Bayer Leverkusen steht offenbar vor seinem ersten Sommer-Transfer. Laut Informationen von "Sky" haben die Leverkusener eine Einigung mit dem einmaligen spanischen Nationalspieler Aleix García erzielt. Der 26 Jahre alte Mittelfeldspieler soll einen langfristigen Vertrag bei Bayer unterschreiben. (…)
© Getty Images
<strong>Aleix García (FC Girona)</strong><br>Aktuell steht García beim spanischen Überraschungs-Klub FC Girona unter Vertrag und führt das Team als Kapitän auf den Platz. Die Gespräche zwischen Leverkusen und Girona sind laut “Sky“ bereits fortgeschritten. Im Raum steht eine Ablösesumme zwischen 15 und 20 Millionen Euro. In dieser Höhe soll sich laut “Mundo Deportivo“ die Ausstiegsklausel von García befinden.
Aleix García (FC Girona)
Aktuell steht García beim spanischen Überraschungs-Klub FC Girona unter Vertrag und führt das Team als Kapitän auf den Platz. Die Gespräche zwischen Leverkusen und Girona sind laut “Sky“ bereits fortgeschritten. Im Raum steht eine Ablösesumme zwischen 15 und 20 Millionen Euro. In dieser Höhe soll sich laut “Mundo Deportivo“ die Ausstiegsklausel von García befinden.
© 2024 Getty Images
<strong>Mats Hummels (Borussia Dortmund)</strong><br>Die Zukunft von Mats Hummels ist nach wie vor offen. Karriereende nach dem CL-Finale, Verbleib beim BVB und auch ein Wechsel ins Ausland scheinen möglich. Laut "Bild" haben Milan und Juventus großes Interesse an einem ablösefreien Transfer.&nbsp;
Mats Hummels (Borussia Dortmund)
Die Zukunft von Mats Hummels ist nach wie vor offen. Karriereende nach dem CL-Finale, Verbleib beim BVB und auch ein Wechsel ins Ausland scheinen möglich. Laut "Bild" haben Milan und Juventus großes Interesse an einem ablösefreien Transfer. 
© IMAGO/Laci Perenyi
<strong>Marius Wolf (Borussia Dortmund)</strong><br>Sollte Hummels tatsächlich zu Milan gehen, könnte er dort sogar auf einen aktuellen Teamkollegen treffen. Laut "Bild" sind die Rossoneri auch an Wolf interessiert. Dessen Vertrag läuft in Dortmund zum Saisonende aus und wird auch nicht mehr verlängert. Wolf reize die Serie A, allerdings könne er sich auch einen Bundesliga-Verbleib vorstellen.
Marius Wolf (Borussia Dortmund)
Sollte Hummels tatsächlich zu Milan gehen, könnte er dort sogar auf einen aktuellen Teamkollegen treffen. Laut "Bild" sind die Rossoneri auch an Wolf interessiert. Dessen Vertrag läuft in Dortmund zum Saisonende aus und wird auch nicht mehr verlängert. Wolf reize die Serie A, allerdings könne er sich auch einen Bundesliga-Verbleib vorstellen.
© IMAGO/Jan Huebner
<strong>Waldemar Anton (VfB Stuttgart)</strong><br>Laut "Bild" beschäftigt sich Borussia Dortmund mit Stuttgarts Waldemar Anton. Bereits jetzt sondiere man schon den Markt für den Fall, dass Routinier Mats Hummels seine Karriere beendet und diskutiere in diesem Zusammenhang auch eine Verpflichtung des VfB-Innenverteidigers. Dieser soll eine Ausstiegsklausel über rund 20 Millionen Euro haben, aber...
Waldemar Anton (VfB Stuttgart)
Laut "Bild" beschäftigt sich Borussia Dortmund mit Stuttgarts Waldemar Anton. Bereits jetzt sondiere man schon den Markt für den Fall, dass Routinier Mats Hummels seine Karriere beendet und diskutiere in diesem Zusammenhang auch eine Verpflichtung des VfB-Innenverteidigers. Dieser soll eine Ausstiegsklausel über rund 20 Millionen Euro haben, aber...
© Pressefoto Baumann
<strong>Waldemar Anton (VfB Stuttgart)</strong><br>... auch andere Vereine sollen interessiert sein. Anton fühle sich zudem sehr wohl im Ländle, könnte in Dortmund aber offenbar mehr verdienen als beim VfB (aktuell wohl drei Millionen Euro pro Jahr). Vor einem intensivieren Werben wird der BVB aber offenbar die Hummels-Entscheidung abwarten, diese soll angeblich kurz nach dem anstehenden Champions-League-Finale getroffen werden.
Waldemar Anton (VfB Stuttgart)
... auch andere Vereine sollen interessiert sein. Anton fühle sich zudem sehr wohl im Ländle, könnte in Dortmund aber offenbar mehr verdienen als beim VfB (aktuell wohl drei Millionen Euro pro Jahr). Vor einem intensivieren Werben wird der BVB aber offenbar die Hummels-Entscheidung abwarten, diese soll angeblich kurz nach dem anstehenden Champions-League-Finale getroffen werden.
© 2024 Getty Images
<strong>Serhou Guirassy (VfB Stuttgart)</strong><br>Das Interesse der Dortmunder an Angreifer Serhou Guirassy soll konkreter sein. Der Stürmer des VfB Stuttgart, der in der gerade zu Ende gegangenen Bundesliga-Saison 28 Tore erzielte, soll eine niedrige Ausstiegsklausel haben. Laut "kicker" liegt diese bei rund 20 Millionen Euro. Durch den Final-Einzug in der Champions League finanziell mehr als machbar für den BVB.
Serhou Guirassy (VfB Stuttgart)
Das Interesse der Dortmunder an Angreifer Serhou Guirassy soll konkreter sein. Der Stürmer des VfB Stuttgart, der in der gerade zu Ende gegangenen Bundesliga-Saison 28 Tore erzielte, soll eine niedrige Ausstiegsklausel haben. Laut "kicker" liegt diese bei rund 20 Millionen Euro. Durch den Final-Einzug in der Champions League finanziell mehr als machbar für den BVB.
© 2024 Getty Images
<strong>Serhou Guirassy (VfB Stuttgart)</strong><br>Allerdings ist der BVB nicht alleine mit dem Interesse am französischen Top-Stürmer. Auch der FC Bayern sowie die AC Mailand werden mit Guirassy in Verbindung gebracht. Der Spieler soll sich demnach einen Wechsel zur Borussia durchaus vorstellen können. Beim BVB fungiert seit dem 1. Mai in Sven Mislintat ein alter Vertrauter von Guirassy. Der Kontakt soll nach wie vor bestens sein.
Serhou Guirassy (VfB Stuttgart)
Allerdings ist der BVB nicht alleine mit dem Interesse am französischen Top-Stürmer. Auch der FC Bayern sowie die AC Mailand werden mit Guirassy in Verbindung gebracht. Der Spieler soll sich demnach einen Wechsel zur Borussia durchaus vorstellen können. Beim BVB fungiert seit dem 1. Mai in Sven Mislintat ein alter Vertrauter von Guirassy. Der Kontakt soll nach wie vor bestens sein.
© Pressefoto Baumann
<strong>Pascal Groß (Brighton &amp; Hove Albion)</strong><br>Wie "Sky" berichtet, soll der Name Pascal Groß bei Borussia Dortmund diskutiert werden. Der Nationalspieler wäre eine Verstärkung für das Mittelfeld. Allerdings soll es noch keine Gespräche gegeben haben, ohnehin gilt das Interesse von Eintracht Frankfurt am 32-Jährigen deutlich konkreter. Groß steht noch bis 2025 unter Vertrag.
Pascal Groß (Brighton & Hove Albion)
Wie "Sky" berichtet, soll der Name Pascal Groß bei Borussia Dortmund diskutiert werden. Der Nationalspieler wäre eine Verstärkung für das Mittelfeld. Allerdings soll es noch keine Gespräche gegeben haben, ohnehin gilt das Interesse von Eintracht Frankfurt am 32-Jährigen deutlich konkreter. Groß steht noch bis 2025 unter Vertrag.
© 2024 Getty Images
<strong>Robin Gosens (Union Berlin)</strong><br>Der Weg des Außenverteidigers (l.) führt wohl zurück nach Italien. Laut "La Gazzetta dello Sport" will Lazio Rom Gosens verpflichten, Union Berlin wäre wohl bereit, den Nationalspieler trotz laufendem Vertrag bis 2028 für eine Ablöse von etwa zwölf Millionen Euro ziehen zu lassen. Der 29-Jährige spielte bereits für Atalanta Bergamo und Inter Mailand.
Robin Gosens (Union Berlin)
Der Weg des Außenverteidigers (l.) führt wohl zurück nach Italien. Laut "La Gazzetta dello Sport" will Lazio Rom Gosens verpflichten, Union Berlin wäre wohl bereit, den Nationalspieler trotz laufendem Vertrag bis 2028 für eine Ablöse von etwa zwölf Millionen Euro ziehen zu lassen. Der 29-Jährige spielte bereits für Atalanta Bergamo und Inter Mailand.
© Matthias Koch
<strong>Randal Kolo Muani (Paris St. Germain)</strong><br>Wie die französische "L'Equipe" erfahren haben will, hat Borussia Dortmund Interesse an Stürmer Randal Kolo Muani von Paris St. Germain. Demnach soll der unverhoffte Geldregen des Champions-League-Finals dafür gesorgt haben, dass ein Transfer realistisch ist. Bei PSG ist Kolo Muani in dieser Saison nur Rotationsspieler, er kam für rund 100 Millionen Euro aus Frankfurt.
Randal Kolo Muani (Paris St. Germain)
Wie die französische "L'Equipe" erfahren haben will, hat Borussia Dortmund Interesse an Stürmer Randal Kolo Muani von Paris St. Germain. Demnach soll der unverhoffte Geldregen des Champions-League-Finals dafür gesorgt haben, dass ein Transfer realistisch ist. Bei PSG ist Kolo Muani in dieser Saison nur Rotationsspieler, er kam für rund 100 Millionen Euro aus Frankfurt.
© Matthias Koch
<strong>Xavi Simons (RB Leipzig)</strong><br>Wo spielt Leipzigs Leistungsträger in der kommenden Saison? Die Leihe von PSG an die Sachsen endet im Sommer. Laut Transfer-Insider Fabrizio Romano lehnen die Pariser allerdings einen Verkauf in diesem Sommer ab, was sie wohl auch dessen Beratern mitgeteilt haben. War es das also für Leipzig? Angeblich nicht.
Xavi Simons (RB Leipzig)
Wo spielt Leipzigs Leistungsträger in der kommenden Saison? Die Leihe von PSG an die Sachsen endet im Sommer. Laut Transfer-Insider Fabrizio Romano lehnen die Pariser allerdings einen Verkauf in diesem Sommer ab, was sie wohl auch dessen Beratern mitgeteilt haben. War es das also für Leipzig? Angeblich nicht.
© 2024 Getty Images
<strong>Xavi Simons (RB Leipzig)</strong><br>Laut Romano sei PSG bereit, den Niederländer eine weitere Saison lang auszuleihen, sofern der 21-Jährige selbst diese Option bevorzugen sollte. Von einem Leipziger Interesse an einem Verbleib Simons' ist bei 7 Toren und 13 Vorlagen in der laufenden Bundesliga-Saison auszugehen. Auch die schon fixe Qualifikation für die Champions League spricht laut "Bild" für Leipzig.
Xavi Simons (RB Leipzig)
Laut Romano sei PSG bereit, den Niederländer eine weitere Saison lang auszuleihen, sofern der 21-Jährige selbst diese Option bevorzugen sollte. Von einem Leipziger Interesse an einem Verbleib Simons' ist bei 7 Toren und 13 Vorlagen in der laufenden Bundesliga-Saison auszugehen. Auch die schon fixe Qualifikation für die Champions League spricht laut "Bild" für Leipzig.
© 2024 Getty Images
<strong>Max Finkgräfe (1. FC Köln)</strong><br>Wie die "Sport Bild" berichtet, gibt es großes Interesse an Linksverteidiger Max Finkgräfe vom 1. FC Köln. Der 20-Jährige hat sich in dieser Saison von der zweiten Mannschaft zum Stammspieler der Bundesliga-Mannschaft gemausert. Das hat unter anderem Eintracht Frankfurt auf den Plan gerufen. Finkgräfe hat demnach jedoch ein Wechselverbot, da der Effzeh keinen Ersatz holen darf.
Max Finkgräfe (1. FC Köln)
Wie die "Sport Bild" berichtet, gibt es großes Interesse an Linksverteidiger Max Finkgräfe vom 1. FC Köln. Der 20-Jährige hat sich in dieser Saison von der zweiten Mannschaft zum Stammspieler der Bundesliga-Mannschaft gemausert. Das hat unter anderem Eintracht Frankfurt auf den Plan gerufen. Finkgräfe hat demnach jedoch ein Wechselverbot, da der Effzeh keinen Ersatz holen darf.
© Chai v.d. Laage
<strong>Jeremie Frimpong (Bayer Leverkusen)</strong><br>Angeblich steht Jeremie Frimpong bei Bayer Leverkusen vor dem Abschied. Das berichtet die "Sport Bild". Möglich machen würde das eine Ausstiegsklausel über 40 Millionen Euro. Die müsste der 23-Jährige vor der EM ziehen. Zu den Interessenten gehören angeblich Real Madrid, Manchester City, der FC Arsenal, Manchester United und der FC Bayern München. Doch es gibt ein Problem ...
Jeremie Frimpong (Bayer Leverkusen)
Angeblich steht Jeremie Frimpong bei Bayer Leverkusen vor dem Abschied. Das berichtet die "Sport Bild". Möglich machen würde das eine Ausstiegsklausel über 40 Millionen Euro. Die müsste der 23-Jährige vor der EM ziehen. Zu den Interessenten gehören angeblich Real Madrid, Manchester City, der FC Arsenal, Manchester United und der FC Bayern München. Doch es gibt ein Problem ...
© Mika Volkmann
<strong>Jeremie Frimpong (Bayer Leverkusen)</strong><br>Der FC Bayern hat laut dem Bericht zwar Interesse bekundet. Da der Verein aber noch keinen neuen Trainer hat, wurde ein möglicher Wechsel von beiden Seiten auf Eis gelegt. Der FCB braucht Klarheit darüber, wie der Trainer spielen will und welche Art von Spielern er braucht. Und auch Frimpong will wissen, wie er eingesetzt werden würde.&nbsp;
Jeremie Frimpong (Bayer Leverkusen)
Der FC Bayern hat laut dem Bericht zwar Interesse bekundet. Da der Verein aber noch keinen neuen Trainer hat, wurde ein möglicher Wechsel von beiden Seiten auf Eis gelegt. Der FCB braucht Klarheit darüber, wie der Trainer spielen will und welche Art von Spielern er braucht. Und auch Frimpong will wissen, wie er eingesetzt werden würde. 
© Mika Volkmann
<strong>Wesley (Corinthians Sao Paulo)</strong><br>19 Jahre. Brasilianer. Linksaußen. Acht Scorer-Punkte in 27 Spielen beim heimischen Erstligisten Corinthians. Fakten, die Begehrlichkeiten wecken. So soll laut "UOL Esporte" zu den Interessenten neben West Ham United auch zwei Bundesligisten gehören. Sowohl Borussia Dortmund als auch Bayer 04 Leverkusen scheinen mit dem Rechtsfuß Kontakt aufgenommen zu haben ...
<strong>Wesley (Corinthians Sao Paulo)</strong><br>West Ham soll bereits 18 Millionen als Ablöse geboten haben, doch die Brasilianer wollen für ihr Juwel wohl mindestens 25 bis 30 Millionen Euro Ablöse. Wesleys Vertrag geht noch bis 2027.
<strong>Michael Zetterer (SV Werder Bremen)</strong><br>Mit einer starken Saison hat sich Werder-Torwart Michael Zetterer laut der "Sport Bild" in das Visier von Manchester City gespielt. Der Premier-League-Champion um Trainer Pep Guardiola habe ein Auge auf 28-Jährigen geworfen. Zetterer verlängerte seinen Vertrag an der Weser erst vor wenigen Wochen, soll aber eine Ausstiegsklausel haben, die wohl bis Mitte Juni gezogen werden kann ...
<strong>Michael Zetterer (SV Werder Bremen)</strong><br>Über deren Höhe wird allerdings nicht berichtet. Bei den "Skyblues" könnte im Sommer eine Torwart-Rochade anstehen. Falls Ederson verkauft werden sollte und Stefan Ortega als Nummer eins übernimmt, könnte Zetterer dessen Vertreter werden. Vom fußballerischen Profi her passt Zetterer, der in Bremen oftmals als erster Aufbauspieler fungiert, in das ManCity-Konzept.
<strong>Assan Ouedraogo (FC Schalke 04)</strong><br>Schalke-Talent Assan Ouedraogo hat sich laut "Sportbuzzer" entschieden. Demnach erhält der FC Bayern München den Zuschlag für den 18-Jährigen, der für eine Ausstiegsklausel zwischen neun und zwölf Millionen Euro wechseln könne. Damit würden die Münchner andere Interessenten wie RB Leipzig oder auch europäische Topklubs ausstechen. Allerdings ...
<strong>Assan Ouedraogo (FC Schalke 04)</strong><br>... soll Ouedraogo auch noch in der Saison 2024/25 für seinen aktuellen Klub Schalke 04 auflaufen. Demnach verpflichtet der Rekordmeister den 1,91 Meter großen Offensivspieler zwar sofort, leiht ihn aber noch für eine Spielzeit an die Schalker aus. Mitkonkurrent Leipzig soll dem Bericht nach diesem Modell einer Rückleihe negativ gegenübergestanden haben.
<strong>Aleix García (FC Girona)</strong><br>Double-Sieger Bayer Leverkusen steht offenbar vor seinem ersten Sommer-Transfer. Laut Informationen von "Sky" haben die Leverkusener eine Einigung mit dem einmaligen spanischen Nationalspieler Aleix García erzielt. Der 26 Jahre alte Mittelfeldspieler soll einen langfristigen Vertrag bei Bayer unterschreiben. (…)
<strong>Aleix García (FC Girona)</strong><br>Aktuell steht García beim spanischen Überraschungs-Klub FC Girona unter Vertrag und führt das Team als Kapitän auf den Platz. Die Gespräche zwischen Leverkusen und Girona sind laut “Sky“ bereits fortgeschritten. Im Raum steht eine Ablösesumme zwischen 15 und 20 Millionen Euro. In dieser Höhe soll sich laut “Mundo Deportivo“ die Ausstiegsklausel von García befinden.
<strong>Mats Hummels (Borussia Dortmund)</strong><br>Die Zukunft von Mats Hummels ist nach wie vor offen. Karriereende nach dem CL-Finale, Verbleib beim BVB und auch ein Wechsel ins Ausland scheinen möglich. Laut "Bild" haben Milan und Juventus großes Interesse an einem ablösefreien Transfer.&nbsp;
<strong>Marius Wolf (Borussia Dortmund)</strong><br>Sollte Hummels tatsächlich zu Milan gehen, könnte er dort sogar auf einen aktuellen Teamkollegen treffen. Laut "Bild" sind die Rossoneri auch an Wolf interessiert. Dessen Vertrag läuft in Dortmund zum Saisonende aus und wird auch nicht mehr verlängert. Wolf reize die Serie A, allerdings könne er sich auch einen Bundesliga-Verbleib vorstellen.
<strong>Waldemar Anton (VfB Stuttgart)</strong><br>Laut "Bild" beschäftigt sich Borussia Dortmund mit Stuttgarts Waldemar Anton. Bereits jetzt sondiere man schon den Markt für den Fall, dass Routinier Mats Hummels seine Karriere beendet und diskutiere in diesem Zusammenhang auch eine Verpflichtung des VfB-Innenverteidigers. Dieser soll eine Ausstiegsklausel über rund 20 Millionen Euro haben, aber...
<strong>Waldemar Anton (VfB Stuttgart)</strong><br>... auch andere Vereine sollen interessiert sein. Anton fühle sich zudem sehr wohl im Ländle, könnte in Dortmund aber offenbar mehr verdienen als beim VfB (aktuell wohl drei Millionen Euro pro Jahr). Vor einem intensivieren Werben wird der BVB aber offenbar die Hummels-Entscheidung abwarten, diese soll angeblich kurz nach dem anstehenden Champions-League-Finale getroffen werden.
<strong>Serhou Guirassy (VfB Stuttgart)</strong><br>Das Interesse der Dortmunder an Angreifer Serhou Guirassy soll konkreter sein. Der Stürmer des VfB Stuttgart, der in der gerade zu Ende gegangenen Bundesliga-Saison 28 Tore erzielte, soll eine niedrige Ausstiegsklausel haben. Laut "kicker" liegt diese bei rund 20 Millionen Euro. Durch den Final-Einzug in der Champions League finanziell mehr als machbar für den BVB.
<strong>Serhou Guirassy (VfB Stuttgart)</strong><br>Allerdings ist der BVB nicht alleine mit dem Interesse am französischen Top-Stürmer. Auch der FC Bayern sowie die AC Mailand werden mit Guirassy in Verbindung gebracht. Der Spieler soll sich demnach einen Wechsel zur Borussia durchaus vorstellen können. Beim BVB fungiert seit dem 1. Mai in Sven Mislintat ein alter Vertrauter von Guirassy. Der Kontakt soll nach wie vor bestens sein.
<strong>Pascal Groß (Brighton &amp; Hove Albion)</strong><br>Wie "Sky" berichtet, soll der Name Pascal Groß bei Borussia Dortmund diskutiert werden. Der Nationalspieler wäre eine Verstärkung für das Mittelfeld. Allerdings soll es noch keine Gespräche gegeben haben, ohnehin gilt das Interesse von Eintracht Frankfurt am 32-Jährigen deutlich konkreter. Groß steht noch bis 2025 unter Vertrag.
<strong>Robin Gosens (Union Berlin)</strong><br>Der Weg des Außenverteidigers (l.) führt wohl zurück nach Italien. Laut "La Gazzetta dello Sport" will Lazio Rom Gosens verpflichten, Union Berlin wäre wohl bereit, den Nationalspieler trotz laufendem Vertrag bis 2028 für eine Ablöse von etwa zwölf Millionen Euro ziehen zu lassen. Der 29-Jährige spielte bereits für Atalanta Bergamo und Inter Mailand.
<strong>Randal Kolo Muani (Paris St. Germain)</strong><br>Wie die französische "L'Equipe" erfahren haben will, hat Borussia Dortmund Interesse an Stürmer Randal Kolo Muani von Paris St. Germain. Demnach soll der unverhoffte Geldregen des Champions-League-Finals dafür gesorgt haben, dass ein Transfer realistisch ist. Bei PSG ist Kolo Muani in dieser Saison nur Rotationsspieler, er kam für rund 100 Millionen Euro aus Frankfurt.
<strong>Xavi Simons (RB Leipzig)</strong><br>Wo spielt Leipzigs Leistungsträger in der kommenden Saison? Die Leihe von PSG an die Sachsen endet im Sommer. Laut Transfer-Insider Fabrizio Romano lehnen die Pariser allerdings einen Verkauf in diesem Sommer ab, was sie wohl auch dessen Beratern mitgeteilt haben. War es das also für Leipzig? Angeblich nicht.
<strong>Xavi Simons (RB Leipzig)</strong><br>Laut Romano sei PSG bereit, den Niederländer eine weitere Saison lang auszuleihen, sofern der 21-Jährige selbst diese Option bevorzugen sollte. Von einem Leipziger Interesse an einem Verbleib Simons' ist bei 7 Toren und 13 Vorlagen in der laufenden Bundesliga-Saison auszugehen. Auch die schon fixe Qualifikation für die Champions League spricht laut "Bild" für Leipzig.
<strong>Max Finkgräfe (1. FC Köln)</strong><br>Wie die "Sport Bild" berichtet, gibt es großes Interesse an Linksverteidiger Max Finkgräfe vom 1. FC Köln. Der 20-Jährige hat sich in dieser Saison von der zweiten Mannschaft zum Stammspieler der Bundesliga-Mannschaft gemausert. Das hat unter anderem Eintracht Frankfurt auf den Plan gerufen. Finkgräfe hat demnach jedoch ein Wechselverbot, da der Effzeh keinen Ersatz holen darf.
<strong>Jeremie Frimpong (Bayer Leverkusen)</strong><br>Angeblich steht Jeremie Frimpong bei Bayer Leverkusen vor dem Abschied. Das berichtet die "Sport Bild". Möglich machen würde das eine Ausstiegsklausel über 40 Millionen Euro. Die müsste der 23-Jährige vor der EM ziehen. Zu den Interessenten gehören angeblich Real Madrid, Manchester City, der FC Arsenal, Manchester United und der FC Bayern München. Doch es gibt ein Problem ...
<strong>Jeremie Frimpong (Bayer Leverkusen)</strong><br>Der FC Bayern hat laut dem Bericht zwar Interesse bekundet. Da der Verein aber noch keinen neuen Trainer hat, wurde ein möglicher Wechsel von beiden Seiten auf Eis gelegt. Der FCB braucht Klarheit darüber, wie der Trainer spielen will und welche Art von Spielern er braucht. Und auch Frimpong will wissen, wie er eingesetzt werden würde.&nbsp;

Führungsspieler sollen sich für Tuchel ausgesprochen haben

Auf der anderen Seite sollen sich gleich mehrere Führungsspieler für ein Festhalten an Tuchel ausgesprochen haben, allen voran die einflussreichen Routiniers Manuel Neuer und Thomas Müller.

Für den Schwaben, der früher in der Rückrunde vor dem Rauswurf stand und nach wie vor keinen Auflösungsvertrag unterschrieben hat, wäre eine Rücknahme der Trennung die maximale Genugtuung.

Der 50-Jährige könnte in der kommenden Saison mit runderneuertem Team die erste titellose Saison seit 2012 vergessen machen und das große Ziel anstreben, das Champions-League-Finale 2025 in der heimischen Allianz Arena.

Anzeige

Tuchel wäre Platzhalter für Alonso oder Klopp

Und die Bayern müssten nicht mehr nach einer Übergangslösung suchen, sondern hätten einen Platzhalter für einen der beiden im nächsten Jahr vermutlich verfügbaren Wunschlösungen: Xabi Alonso oder Jürgen Klopp.

Hinzu kommt: Auch wenn das mediale Echo verheerend wäre, könnte man sich der Unterstützung eines Großteils der Fans sicher sein. Diese feierten den Coach nach dem Ausscheiden in Madrid mit "Thomas Tuchel"-Sprechchören.

Anzeige

Tuchel: Bayern-Aufsichtsrat weiter kritisch

Eine Mehrheit in der Klubspitze gibt es zwar noch nicht, doch der Widerstand scheint zu bröckeln. So erteilte der Aufsichtsrat bei seiner Sitzung am Montagabend einer Weiterbeschäftigung nach "Bild"-Informationen keine Absage.

Und das, obwohl vor allem die beiden früheren Vorstände Uli Hoeneß und Karl-Heinz Rummenigge Tuchel nach den Problemen in den vergangenen Monaten weiter kritisch sehen.

Aber auch sie erkennen offenbar die Schwierigkeiten bei der Nachfolgesuche. Ob Eberl und Freund den Aufsichtsrat aber tatsächlich überzeugen können, ist noch offen.

Mehr News und Videos
18.05.2024, ybly, Fussball 1.Bundesliga, Borussia Dortmund - SV Darmstadt 98 emspor, v.l. Geschaeftsfuehrer Hans-Joachim Watzke (Borussia Dortmund) (DFL DFB REGULATIONS PROHIBIT ANY USE OF PHOTOGRA...
News

Rheinmetall-Deal des BVB: Nur finanziell ein Gewinn

  • 30.05.2024
  • 08:56 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group