• Darts
  • Tennis
  • Alle Sportarten

Anzeige
Anzeige
DFB-Legende stirbt im Alter von 63 Jahren

Todesursache von Andreas Brehme - Was sind die Symptome bei einem Herzstillstand?

  • Aktualisiert: 16.04.2024
  • 09:57 Uhr
  • ran.de
Article Image Media
© imago images/Pacific Press Agency
Anzeige

Deutschland muss sich von der nächsten Legende verabschieden. Andreas Brehme, WM-Siegtorschütze von 1990, ist im Alter von 63 Jahren verstorben.

Nur wenige Wochen nach dem Tod von Franz Beckenbauer trauert Fußball-Deutschland um den nächsten Weltmeister. Andreas "Andy" Brehme ist tot! Wie seine Familie gegenüber der "dpa" bestätigte, starb der WM-Siegtorschütze von 1990 in der Nacht von Montag auf Dienstag in München.

Auch die Todesursache ist kein Geheimnis. Seine Lebensgefährtin Susanne Schaefer erklärte, dass Brehme "plötzlich und unerwartet" einen Herzstillstand erlitt. "Wir bitten, in dieser schweren Zeit unsere Privatsphäre zu wahren und von Fragen abzusehen", so Schaefer weiter.

Update vom 16. April 2024: Ein weiterer deutscher Weltmeister ist tot! Eintracht-Frankfurt-Legende Bernd Hölzenbein ist im Alter von 78 Jahren gestorben.

Anzeige

Andreas Brehme: Vergebliche Reanimation im Rettungswagen

Nach Informationen der "Bild"-Zeitung wurde ein Notruf am Montagabend, 19. Februar, um 23:30 Uhr abgesetzt. Andreas Brehme, der in München lebte, wurde laut der Zeitung in die Notaufnahme der Klinik an der Ziemssenstraße in der Nähe seiner Wohnung eingeliefert. Während des Transports zum Krankenhaus wurde laut Bild-Angaben im Rettungswagen noch versucht, ihn zu reanimieren. Leider konnte dem Weltmeister-Helden von 1990 nicht mehr geholfen werden. Weitere Informationen lagen zunächst nicht vor.

Plötzlicher Herzstillstand: Das sagen Mediziner zu Andreas Brehmes Todesursache

Wie die deutsche Herzstiftung auf ihrer Website informiert, ist "der plötzliche Herztod die häufigste Todesursache außerhalb von Krankenhäusern." Demnach sterben in Deutschland pro Jahr rund 65.000 Menschen an einem Herzstillstand. In etwa 40 Prozent der Fälle seien die Betroffenen eines plötzlichen Herztodes im Alter zwischen 15 und 65 Jahren.

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.

Was sind die Symptome eines plötzlichen Herzstillstandes?

Laut Deutscher Herzstiftung sollte man bei diesen Symptomen besondere Vorsicht walten lassen:

  • Luftnot
  • Brustschmerzen
  • Anhaltendes Herzstolpern
  • Herzrasen und eingeschränkte Belastbarkeit
  • Schwindelanfälle mit drohender Bewustlosigkeit
  • Kurze Bewusstlosigkeit

Wen kann ein plötzliches Herzstillstand treffen?

"Prinzipiell kann ein plötzlicher Herztod Menschen jeglichen Alters treffen – von jung, etwa bei einem erblichen Risiko, bis alt, wenn zum Beispiel Herzkrankheiten vorliegen. Allerdings steigt das Risiko mit zunehmenden Lebensjahren und mit dem Vorhandensein anderer Erkrankungen wie Diabetes oder Bluthochdruck", erklärt das renommierte Universitätsspital Zürich.

Wenn der Rettungsdienst nicht sofort verständigt wird (unter der Nummer 112 in Deutschland) und mit Wiederbelebungsmaßnahmen begonnen wird, verstirbt die betroffene Person innerhalb kürzester Zeit – es dauert nur wenige Minuten.

Die Hauptursachen für den plötzlichen Herztod liegen in der Regel in bestehenden Herzerkrankungen, die zu Herzrhythmusstörungen führen. Grundsätzlich kann jede Herzkrankheit Herzrhythmusstörungen auslösen. Bei Erwachsenen ist es besonders häufig die koronare Herzkrankheit (KHK). Bei jüngeren Menschen und (Leistungs-)Sportlern sind oft eine Herzmuskelentzündung oder genetische Erkrankungen für einen Herz-Kreislauf-Stillstand verantwortlich.

Anzeige

Das Wichtigste in Kürze

Anzeige

Was ist bei einem Herzstillstand zu tun?

"Eine Überlebenschance gibt es nur, wenn unverzüglich mit Gegenmaßnahmen begonnen wird", warnt die deutsche Herzstiftung. "Denn mit jeder Minute, die das Herz stillsteht, sinkt die Überlebenschance der betroffenen Person um zehn Prozent."

  • Im Idealfall wird sofort ein Notruf abgegeben und anschließend mit einer Herzdruckmassage und eventuell auch Mund-zu-Mund-Beatmung begonnen.
  • Falls vorhanden, sollte auch ein Defibrillator eingesetzt werden. "Diese Geräte geben elektrische Impulse ab, die das Herz wieder in seinen normalen Rhythmus zurückbringen können", informiert die deutsche Herzstiftung.
  • Der Rettungsdienst versorgt den Patienten vor Ort und bringt ihn in eine Klinik, in der die medizinische Behandlung fortgesetzt wird.

Der Rettungsdienst versorgt den Patienten vor Ort und überführt ihn in eine Klinik, in der die Behandlung fortgesetzt wird.

Tod von Andreas Brehme: Vereine sprechen Familie ihr Beileid aus

Zahlreiche Vereine sprachen der Familie über die sozialen Netzwerke ihr Mitleid aus und erinnerten an die vielen Erfolge des ehemaligen Linksverteidigers.

Unvergessen: Sein Elfmeter im WM-Finale gegen Argentinien, der der DFB-Elf den dritten WM-Titel bescherte. Zuvor waren Brehme und Co. bei der WM 1986 Vize-Weltmeister geworden, 1992 verlor man im Finale der Europameisterschaft gegen Dänemark.

Zudem gewann der 86-malige Nationalspieler mit dem FC Bayern 1987 die deutsche Meisterschaft. 1998 wiederholte er diesen Erfolg auf sensationelle Art und Weise, als er die Schale mit dem 1. FC Kaiserslautern, damals Aufsteiger, in die Höhe reckte. Zwei Jahre zuvor hatte er mit den "Roten Teufeln" bereits den DFB-Pokal gewonnen.

Auch in Italien feierte Brehme Erfolge. Mit Inter Mailand wurde er 1989 italienischer Meister, 1991 holte er mit der "Nerazzurri" den UEFA-Pokal.

Mehr Videos
19.04. v2

Endrick und Model-Freundin unterschreiben Liebes-Vertrag!

  • Video
  • 01:33 Min
  • Ab 0
Mehr Galerien

© 2024 Seven.One Entertainment Group