• Rugby
  • Tennis
  • Alle Sportarten

  • ran Shop
Anzeige
Anzeige
Deutschland blamiert sich gegen Japan

DFB-Team - Kommentar nach Blamage gegen Japan: Jetzt muss gehandelt werden!

  • Aktualisiert: 10.09.2023
  • 10:42 Uhr
  • Tobias Hlusiak
Anzeige

Die Nationalmannschaft gibt gegen Japan ein verheerendes Bild ab und blamiert sich bis auf die Knochen. Jetzt muss gehandelt werden, bevor es zu spät ist. Ein Kommentar.

Von Tobias Hlusiak

Vor Kurzem jährte sich das legendäre Interview von Rudi Völler zum 20. Mal.

Einen Tiefpunkt und noch tieferen Tiefpunkt hatten die Medien damals heraufbeschworen. Jedenfalls in den Augen des damaligen Teamchefs Völler - der dies unnachahmlich bemängelte. Immerhin hatte man grad ein torloses Remis in Island ergattert.

20 Jahre später ist Völler wieder mittendrin. Und wenn die Bezeichnung Tiefpunkt im Zusammenhang mit der DFB-Auswahl jemals treffend war, dann wohl an diesem denkwürdigen Samstagabend in Wolfsburg.

Völlig entgeistert musste der DFB-Direktor mitansehen, wie die deutsche Auswahl in einem Heimspiel von Japan nach allen Regeln der Kunst blamiert wurde.

1:4! Wohl eher ein noch tieferer Tiefpunkt.

Anzeige

Mehr zum DFB-Team

  • DFB-Debakel: Deutschland unterliegt Japan 1:4

  • Noten: Komplett-Versagen bei DFB-Stars

  • Völler vermeidet Bekenntnis zu Flick

Völler vermeidet Bekenntnis zu Flick

Nach dem Debakel ging Völler zunächst in die Kabine, sprach dann in ein paar TV-Kameras und stellte sich schließlich den wartenden Journalisten in der sogenannten Mixed Zone.

Nassgeschwitzt, tief getroffen und aufgewühlt vermied er ein klares Bekenntnis zum Bundestrainer. Man möge sich nun beruhigen und eine Nacht über die Geschehnisse schlafen, empfahl er. Dann könne man reden.

Am Dienstag stehe schließlich ein weiteres schweres Spiel auf dem Programm. In Dortmund wartet mit Frankreich ein wahres Schwergewicht des Weltfußballs.

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.
Deutschland erlebt gegen Japan ein 1:4-Debakel. Hansi Flicks Experimente gehen gnadenlos schief. Die Noten der deutschen Spieler.
Deutschland erlebt gegen Japan ein 1:4-Debakel. Hansi Flicks Experimente gehen gnadenlos schief. Die Noten der deutschen Spieler.© Jan Huebner
<strong>Marc-Andre ter Stegen (FC Barcelona)</strong><br>An allen vier Gegentoren schuldlos, weil aus kurzer Distanz überwunden. Verhindert kurz vor der Pause das zwischenzeitliche dritte japanische Tor stark im direkten Duell mit Ueda. Auch im zweiten Durchgang immer wieder mit starken Paraden gegen Japaner, die völlig frei vor ihm auftauchen. Am Keeper lag es nicht. <strong>ran-Note: 2</strong>
Marc-Andre ter Stegen (FC Barcelona)
An allen vier Gegentoren schuldlos, weil aus kurzer Distanz überwunden. Verhindert kurz vor der Pause das zwischenzeitliche dritte japanische Tor stark im direkten Duell mit Ueda. Auch im zweiten Durchgang immer wieder mit starken Paraden gegen Japaner, die völlig frei vor ihm auftauchen. Am Keeper lag es nicht. ran-Note: 2
© ActionPictures
<strong>Joshua Kimmich (FC Bayern)</strong><br>Seine Rolle ist komplex. In der Defensive rechts hinten, bei eigenem Ballbesitz eingerückt im Mittelfeld. Der 28-Jährige spielt sie solide. Mehr aber auch nicht. Das Bemühen ist ihm – wie immer eigentlich – nicht abzusprechen. <strong>ran-Note: 3</strong>
Joshua Kimmich (FC Bayern)
Seine Rolle ist komplex. In der Defensive rechts hinten, bei eigenem Ballbesitz eingerückt im Mittelfeld. Der 28-Jährige spielt sie solide. Mehr aber auch nicht. Das Bemühen ist ihm – wie immer eigentlich – nicht abzusprechen. ran-Note: 3
© 2023 Getty Images
<strong>Niklas Süle (Borussia Dortmund)</strong><br>Bekommt den Platz in der Innenverteidigung neben Rüdiger. Kann seinen selbstbewussten PK-Auftritt unter der Woche nur bedingt mit Leistung unterfüttern. Gelb nach eigenem Fehlpass und Foul (25.). <strong>ran-Note: 5</strong>
Niklas Süle (Borussia Dortmund)
Bekommt den Platz in der Innenverteidigung neben Rüdiger. Kann seinen selbstbewussten PK-Auftritt unter der Woche nur bedingt mit Leistung unterfüttern. Gelb nach eigenem Fehlpass und Foul (25.). ran-Note: 5
© 2023 Getty Images
<strong>Antonio Rüdiger (Real Madrid)</strong><br>Abwehrchef. In dieser Rolle hat er alle Hände voll zu tun. Unglücklich beim 0:1, als er den Torschuss unglücklich abfälscht. Immer wieder aggressiv, aber hier und da zu überhastet in den Zweikämpfen. Schmeisst sich offensiv in jeden Eckball und Freistoß. Aber auch hier glücklos. <strong>ran-Note: 5</strong>
Antonio Rüdiger (Real Madrid)
Abwehrchef. In dieser Rolle hat er alle Hände voll zu tun. Unglücklich beim 0:1, als er den Torschuss unglücklich abfälscht. Immer wieder aggressiv, aber hier und da zu überhastet in den Zweikämpfen. Schmeisst sich offensiv in jeden Eckball und Freistoß. Aber auch hier glücklos. ran-Note: 5
© Nordphoto
<strong>Nico Schlotterbeck (Borussia Dortmund)</strong><br>In neuer Rolle als linker Teil der Viererkette wild unterwegs. Steht defensiv komplett neben sich. Verhindert bei beiden Gegentoren in der ersten Halbzeit die Flanke nicht. Kurz vor und direkt nach der Pause mit groben individuellen Fehlern, die nur mit Glück ohne Folgen bleiben. Eins seiner schwächsten Länderspiele. <strong>ran-Note: 6</strong>
Nico Schlotterbeck (Borussia Dortmund)
In neuer Rolle als linker Teil der Viererkette wild unterwegs. Steht defensiv komplett neben sich. Verhindert bei beiden Gegentoren in der ersten Halbzeit die Flanke nicht. Kurz vor und direkt nach der Pause mit groben individuellen Fehlern, die nur mit Glück ohne Folgen bleiben. Eins seiner schwächsten Länderspiele. ran-Note: 6
© 2023 Getty Images
<strong>Emre Can (Borussia Dortmund)</strong><br>Nicht in der Form des vergangenen Frühjahrs, als er den Sprung zurück in den Stamm der DFB-Elf schaffte. Zu wenig Zugriff auf die quirligen Japaner im Zentrum. Immer wieder überlaufen und im Aufbauspiel selbst zu unkreativ. Nach einer Stunde ausgewechselt. <strong>ran-Note: 5</strong>
Emre Can (Borussia Dortmund)
Nicht in der Form des vergangenen Frühjahrs, als er den Sprung zurück in den Stamm der DFB-Elf schaffte. Zu wenig Zugriff auf die quirligen Japaner im Zentrum. Immer wieder überlaufen und im Aufbauspiel selbst zu unkreativ. Nach einer Stunde ausgewechselt. ran-Note: 5
© 2023 Getty Images
<strong>Ilkay Gündogan (FC Barcelona)</strong><br>Der neue Kapitän leitet den Ausgleich mit einem geschickten Pass zu Wirtz ein. Ansonsten viel zu selten in Ballbesitz, weil das statische Aufbauspiel das Spielgerät zu selten zu ihm spült. Kann so seine Stärken kaum ausspielen und bleibt über weite Strecken ein Mitläufer. <strong>ran-Note: 4</strong>
Ilkay Gündogan (FC Barcelona)
Der neue Kapitän leitet den Ausgleich mit einem geschickten Pass zu Wirtz ein. Ansonsten viel zu selten in Ballbesitz, weil das statische Aufbauspiel das Spielgerät zu selten zu ihm spült. Kann so seine Stärken kaum ausspielen und bleibt über weite Strecken ein Mitläufer. ran-Note: 4
© Revierfoto
<strong>Florian Wirtz (Bayer Leverkusen)</strong><br>Tritt nach 19 Minuten erstmals in Erscheinung, als er Sane vor dessen Tor herausragend in Szene setzt. Zehn Minuten später dann zu ungenau im Abschluss. Macht ein ordentliches Spiel, findet aber kaum Verbündete. <strong>ran-Note: 3</strong>
Florian Wirtz (Bayer Leverkusen)
Tritt nach 19 Minuten erstmals in Erscheinung, als er Sane vor dessen Tor herausragend in Szene setzt. Zehn Minuten später dann zu ungenau im Abschluss. Macht ein ordentliches Spiel, findet aber kaum Verbündete. ran-Note: 3
© 2023 Getty Images
<strong>Leroy Sané (FC Bayern München)</strong><br>Unterstreicht seine tolle Form aus dem Verein und braucht nur 19 Minuten, um sein zwölftes Länderspieltor zu erzielen. Nimmt sich seine Auszeiten, ist aber der mit Abstand gefährlichste deutsche Offensivspieler, weil viel zu schnell für seinen Gegenspieler. Macht aus diesem Vorteil fast zu wenig. <strong>ran-Note: 2</strong>
Leroy Sané (FC Bayern München)
Unterstreicht seine tolle Form aus dem Verein und braucht nur 19 Minuten, um sein zwölftes Länderspieltor zu erzielen. Nimmt sich seine Auszeiten, ist aber der mit Abstand gefährlichste deutsche Offensivspieler, weil viel zu schnell für seinen Gegenspieler. Macht aus diesem Vorteil fast zu wenig. ran-Note: 2
© 2023 Getty Images
<strong>Serge Gnabry (FC Bayern München)</strong><br>Das ist zu wenig. Der Bayern-Star versteckt sich über weite Strecken der ersten Halbzeit komplett. Im zweiten Durchgang dann leicht verbessert – aber eben nur leicht. Ein Spieler seiner Klasse muss mehr Gefahr ausstrahlen. <strong>ran-Note: 5</strong>
Serge Gnabry (FC Bayern München)
Das ist zu wenig. Der Bayern-Star versteckt sich über weite Strecken der ersten Halbzeit komplett. Im zweiten Durchgang dann leicht verbessert – aber eben nur leicht. Ein Spieler seiner Klasse muss mehr Gefahr ausstrahlen. ran-Note: 5
© ANP
<strong>Kai Havertz (FC Arsenal)</strong><br>Als Neuner aufgeboten. Nach vier Minuten zu überrascht von Sanes Ballgewinn im japanischen Strafraum. Ansonsten viel unterwegs, aber kaum ins Spiel einbezogen. Keine echte Torchance, zu wenig Biss in den direkten Duellen. Wenig Druck auf den derzeit gesetzten – aber verletzten – Niclas Füllkrug. <strong>ran-Note: 5</strong>
Kai Havertz (FC Arsenal)
Als Neuner aufgeboten. Nach vier Minuten zu überrascht von Sanes Ballgewinn im japanischen Strafraum. Ansonsten viel unterwegs, aber kaum ins Spiel einbezogen. Keine echte Torchance, zu wenig Biss in den direkten Duellen. Wenig Druck auf den derzeit gesetzten – aber verletzten – Niclas Füllkrug. ran-Note: 5
© Team 2
<strong>Robin Gosens (Union Berlin)</strong><br>Kommt nach 63 Minuten für Schlotterbeck. Ist hochmotiviert und grätscht wenig später außerhalb des Platzes Ito um – Gelb. Macht viel Alarm, rum kommt dabei aber kaum. Mit seinem individuellen Fehler lädt er die Japaner zum 1:3 ein, verhindert die Flanke zum 1:4 nicht. <strong>ran-Note: 5</strong>
Robin Gosens (Union Berlin)
Kommt nach 63 Minuten für Schlotterbeck. Ist hochmotiviert und grätscht wenig später außerhalb des Platzes Ito um – Gelb. Macht viel Alarm, rum kommt dabei aber kaum. Mit seinem individuellen Fehler lädt er die Japaner zum 1:3 ein, verhindert die Flanke zum 1:4 nicht. ran-Note: 5
© 2023 Getty Images
<strong>Pascal Groß (Brighton &amp; Hove Albion)</strong><br>Kommt zu seinem Debüt und bekommt eine halbe Stunde Spielzeit. Nimmt sich sogar einen Abschluss aus der Distanz (76.), hat aber kein Glück. <strong>ran-Note: 4</strong>
Pascal Groß (Brighton & Hove Albion)
Kommt zu seinem Debüt und bekommt eine halbe Stunde Spielzeit. Nimmt sich sogar einen Abschluss aus der Distanz (76.), hat aber kein Glück. ran-Note: 4
© 2023 Getty Images
<strong>Thomas Müller (FC Bayern München)</strong><br>Nachnominiert und sofort wieder mittendrin. Von den Fans gefeiert, als er nach 73 Minuten ins Spiel kommt. Auf selbiges hat er dann nur wenig Einfluss. <strong>ran-Note: 4</strong>
Thomas Müller (FC Bayern München)
Nachnominiert und sofort wieder mittendrin. Von den Fans gefeiert, als er nach 73 Minuten ins Spiel kommt. Auf selbiges hat er dann nur wenig Einfluss. ran-Note: 4
© 2023 Getty Images
<strong>Julian Brandt (Borussia Dortmund)</strong><br>Ersetzt Wirtz für die letzten 20 Minuten. Allerdings ohne Auffälligkeiten. <strong>ran-Note: 4</strong>
Julian Brandt (Borussia Dortmund)
Ersetzt Wirtz für die letzten 20 Minuten. Allerdings ohne Auffälligkeiten. ran-Note: 4
© 2023 Getty Images
<strong>K</strong><strong>evin Schade (FC Brentford)</strong><br>Darf für die letzten zehn Minuten mitmachen. Es ist sein drittes Länderspiel. <strong>ran-Note: ohne Bewertung</strong>
Kevin Schade (FC Brentford)
Darf für die letzten zehn Minuten mitmachen. Es ist sein drittes Länderspiel. ran-Note: ohne Bewertung
© Matthias Koch
Deutschland erlebt gegen Japan ein 1:4-Debakel. Hansi Flicks Experimente gehen gnadenlos schief. Die Noten der deutschen Spieler.
<strong>Marc-Andre ter Stegen (FC Barcelona)</strong><br>An allen vier Gegentoren schuldlos, weil aus kurzer Distanz überwunden. Verhindert kurz vor der Pause das zwischenzeitliche dritte japanische Tor stark im direkten Duell mit Ueda. Auch im zweiten Durchgang immer wieder mit starken Paraden gegen Japaner, die völlig frei vor ihm auftauchen. Am Keeper lag es nicht. <strong>ran-Note: 2</strong>
<strong>Joshua Kimmich (FC Bayern)</strong><br>Seine Rolle ist komplex. In der Defensive rechts hinten, bei eigenem Ballbesitz eingerückt im Mittelfeld. Der 28-Jährige spielt sie solide. Mehr aber auch nicht. Das Bemühen ist ihm – wie immer eigentlich – nicht abzusprechen. <strong>ran-Note: 3</strong>
<strong>Niklas Süle (Borussia Dortmund)</strong><br>Bekommt den Platz in der Innenverteidigung neben Rüdiger. Kann seinen selbstbewussten PK-Auftritt unter der Woche nur bedingt mit Leistung unterfüttern. Gelb nach eigenem Fehlpass und Foul (25.). <strong>ran-Note: 5</strong>
<strong>Antonio Rüdiger (Real Madrid)</strong><br>Abwehrchef. In dieser Rolle hat er alle Hände voll zu tun. Unglücklich beim 0:1, als er den Torschuss unglücklich abfälscht. Immer wieder aggressiv, aber hier und da zu überhastet in den Zweikämpfen. Schmeisst sich offensiv in jeden Eckball und Freistoß. Aber auch hier glücklos. <strong>ran-Note: 5</strong>
<strong>Nico Schlotterbeck (Borussia Dortmund)</strong><br>In neuer Rolle als linker Teil der Viererkette wild unterwegs. Steht defensiv komplett neben sich. Verhindert bei beiden Gegentoren in der ersten Halbzeit die Flanke nicht. Kurz vor und direkt nach der Pause mit groben individuellen Fehlern, die nur mit Glück ohne Folgen bleiben. Eins seiner schwächsten Länderspiele. <strong>ran-Note: 6</strong>
<strong>Emre Can (Borussia Dortmund)</strong><br>Nicht in der Form des vergangenen Frühjahrs, als er den Sprung zurück in den Stamm der DFB-Elf schaffte. Zu wenig Zugriff auf die quirligen Japaner im Zentrum. Immer wieder überlaufen und im Aufbauspiel selbst zu unkreativ. Nach einer Stunde ausgewechselt. <strong>ran-Note: 5</strong>
<strong>Ilkay Gündogan (FC Barcelona)</strong><br>Der neue Kapitän leitet den Ausgleich mit einem geschickten Pass zu Wirtz ein. Ansonsten viel zu selten in Ballbesitz, weil das statische Aufbauspiel das Spielgerät zu selten zu ihm spült. Kann so seine Stärken kaum ausspielen und bleibt über weite Strecken ein Mitläufer. <strong>ran-Note: 4</strong>
<strong>Florian Wirtz (Bayer Leverkusen)</strong><br>Tritt nach 19 Minuten erstmals in Erscheinung, als er Sane vor dessen Tor herausragend in Szene setzt. Zehn Minuten später dann zu ungenau im Abschluss. Macht ein ordentliches Spiel, findet aber kaum Verbündete. <strong>ran-Note: 3</strong>
<strong>Leroy Sané (FC Bayern München)</strong><br>Unterstreicht seine tolle Form aus dem Verein und braucht nur 19 Minuten, um sein zwölftes Länderspieltor zu erzielen. Nimmt sich seine Auszeiten, ist aber der mit Abstand gefährlichste deutsche Offensivspieler, weil viel zu schnell für seinen Gegenspieler. Macht aus diesem Vorteil fast zu wenig. <strong>ran-Note: 2</strong>
<strong>Serge Gnabry (FC Bayern München)</strong><br>Das ist zu wenig. Der Bayern-Star versteckt sich über weite Strecken der ersten Halbzeit komplett. Im zweiten Durchgang dann leicht verbessert – aber eben nur leicht. Ein Spieler seiner Klasse muss mehr Gefahr ausstrahlen. <strong>ran-Note: 5</strong>
<strong>Kai Havertz (FC Arsenal)</strong><br>Als Neuner aufgeboten. Nach vier Minuten zu überrascht von Sanes Ballgewinn im japanischen Strafraum. Ansonsten viel unterwegs, aber kaum ins Spiel einbezogen. Keine echte Torchance, zu wenig Biss in den direkten Duellen. Wenig Druck auf den derzeit gesetzten – aber verletzten – Niclas Füllkrug. <strong>ran-Note: 5</strong>
<strong>Robin Gosens (Union Berlin)</strong><br>Kommt nach 63 Minuten für Schlotterbeck. Ist hochmotiviert und grätscht wenig später außerhalb des Platzes Ito um – Gelb. Macht viel Alarm, rum kommt dabei aber kaum. Mit seinem individuellen Fehler lädt er die Japaner zum 1:3 ein, verhindert die Flanke zum 1:4 nicht. <strong>ran-Note: 5</strong>
<strong>Pascal Groß (Brighton &amp; Hove Albion)</strong><br>Kommt zu seinem Debüt und bekommt eine halbe Stunde Spielzeit. Nimmt sich sogar einen Abschluss aus der Distanz (76.), hat aber kein Glück. <strong>ran-Note: 4</strong>
<strong>Thomas Müller (FC Bayern München)</strong><br>Nachnominiert und sofort wieder mittendrin. Von den Fans gefeiert, als er nach 73 Minuten ins Spiel kommt. Auf selbiges hat er dann nur wenig Einfluss. <strong>ran-Note: 4</strong>
<strong>Julian Brandt (Borussia Dortmund)</strong><br>Ersetzt Wirtz für die letzten 20 Minuten. Allerdings ohne Auffälligkeiten. <strong>ran-Note: 4</strong>
<strong>K</strong><strong>evin Schade (FC Brentford)</strong><br>Darf für die letzten zehn Minuten mitmachen. Es ist sein drittes Länderspiel. <strong>ran-Note: ohne Bewertung</strong>

Der DFB muss jetzt reagieren

Dass Hansi Flick dann noch in verantwortungsvoller Position auf der Bank sitzt ist vorstellbar, wäre aber - Stand jetzt - ein Fehler.

Der DFB muss jetzt handeln, bevor es zu spät ist.

Mit der Heim-EM vor der Brust muss zwingend eine Kursänderung herbeigeführt werden. Dass es zwischen Spielern und Trainer in der aktuellen Konstellation nicht mehr passt, wird immer offensichtlicher.

Auch Rekordnationalspieler Lothar Matthäus vermutet in diese Richtung bei "RTL": "Irgendetwas muss da vorgefallen sein."

Anzeige
Anzeige

Verheerende Bilanz der letzten Monate

Spieler die in ihren Vereinen mindestens internationale Klasse verkörpern, kommen im DFB-Dress nichtmal in die Nähe der eigenen Leistungsgrenze. Das Gefüge funktioniert nicht.

Flick hat in den vergangenen Monaten vieles ausprobiert. Fast nichts hat geklappt. Zuletzt änderte er Taktik und Kapitän. Was soll jetzt noch kommen?

Die letzten fünf Gegner hießen Belgien, Ukraine, Polen, Kolumbien und Japan. Zu Buche steht ein mickriges Unentschieden bei 6:13 Toren.

Thomas Müller und Ilkay Gündogan sagten am Samstagabend, man sei mit Mannschaften wie Japan nicht mehr auf Augenhöhe.

Das ist sowohl richtig wie auch beängstigend. Das wissen auch Völler und Flick.

Und genau deshalb muss nun gehandelt werden.

Mehr News und Videos
231211_ran_Fussball_OT_Freund_17Jaehriger_ST1702294697

Nach Tränenausbruch: Freund zeigt Verständnis für Neuzugang

  • Video
  • 01:07 Min
  • Ab 0

© 2023 Seven.One Entertainment Group