• Tennis
  • Darts
  • Alle Sportarten

Anzeige
Anzeige
Spieler wirken angeschlagen

DFB-Team bei EM 2024: Hat Bundestrainer Julian Nagelsmann ein Problem mit der Fitness?

  • Aktualisiert: 17.06.2024
  • 12:01 Uhr
  • Christian Stüwe
Anzeige

Jamal Musiala und Florian Wirtz wirkten zuletzt schlapp, Manuel Neuer ist (noch) nicht in EM-Form und patzt regelmäßig. Die lange Saison hat bei den DFB-Spielern offensichtlich Spuren hinterlassen.

Von Christian Stüwe

Am Sonntagnachmittag sorgte Niclas Füllkrug für Schlagzeilen.

Kurzfristig hieß es, dass der Stürmer Knieprobleme habe und nicht komplett einsatzfähig sei. Der BVB-Stürmer widerlegte schnell jegliche Gerüchte und sagt: "Ein paar Leute haben sich erschrocken, aber ich wollte nur klarstellen: Mir geht es gut. Keine Ahnung, wo diese Nachrichten herkamen."

Für das EM-Eröffnungsspiel des DFB-Teams gegen Schottland am Freitag (21 Uhr im Liveticker auf ran.de) ist der 31-Jährige also bereit.

Die beiden - zumindest offiziell - angeschlagene Spieler sind somit Leroy Sane, der schon länger an einer hartnäckigen Schambeinentzündung laboriert und Aleksandar Pavlović (Infekt). 

Trotzdem darf man sich fragen, ob das DFB-Team tatsächlich fit genug ist für die Anstrengungen des Turniers im eigenen Land. Denn ganz offensichtlich mussten zuletzt einige Spieler der langen Saison Tribut zollen.

Anzeige
Anzeige

Wie fit sind Musiala und Wirtz?

In erster Linie waren das die Youngster Jamal Musiala, Florian Wirtz und Aleksandar Pavlovic, die allesamt platt wirkten und mit kleineren Verletzungen zu kämpfen hatten. Musiala beispielsweise räumte ein, wegen seiner Knieprobleme die vergangenen Monate "mit Schmerztabletten und Spritzen" gespielt zu haben.

Das Wichtigste in Kürze zum DFB-Team

  • Erkenntnisse Nagelsmann hat nicht nur ein Torwart-Problem

  • Nagelsmann holt neuen Torwart ins Trainingslager

  • Alles zur EM 2024

Schon im vergangenen Herbst musste der 21-jährige Offensivspieler des FC Bayern München mit einem Muskelfaserriss und einer Oberschenkelverletzung einige Wochen aussetzen, im Mai zwang ihn sein Knie zu einer zweiwöchigen Pause.

Trotzdem absolvierte Musiala in der zurückliegenden Saison 38 Pflichtspiele für die Münchner. Sogar auf 49 Pflichtspiele für Bayer Leverkusen brachte es der ebenfalls 21 Jahre alte Wirtz. Auch er spielte im Saisonendspurt nach einem schmerzhaften Pferdekuss im Oberschenkel unter Schmerzen.

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.

Nagelsmann: "Alle sind topfit"

Pavlovic, einer der Shootings-Stars der vergangenen Bundesliga-Saison und sogar noch ein Jahr jünger als Musiala und Wirtz, zog sich im Mai eine Bänderdehnung zu. "Alle sind topfit. Sie brauchen noch Zeit, trainieren aber auf Hochtouren", erklärte Bundestrainer Julian Nagelsmann am Donnerstag dennoch auf Nachfrage von ran.

Der Eindruck, dass die DFB-Youngster noch Zeit brauchen, verfestigte sich beim letzten Härtetest gegen Griechenland am Freitag. Musiala und Wirtz (beide ran-Note: 5) konnten überhaupt nicht überzeugen, vom fast schon gewohnten Offensiv-Wirbel war nicht viel zu sehen.

Beide scheinen aktuell ein wenig durchzuhängen und könnten nach den anstrengenden Spielzeiten mit ihren Klubs vermutlich eine Sommerpause gut gebrauchen. Stattdessen müssen sie in jungen Jahren die Hoffnungen der Fußballnation auf eine gelungene Heim-EM schultern.

Deutschland vs. Griechenland: Noten der DFB-Stars zum EM-Härtetest

<strong>Deutschland vs. Griechenland: Die Noten der DFB-Stars</strong><br>Nach sechs Wechseln und einer dadurch bedingten Leistungssteigerung feiert die deutsche Nationalmannschaft eine gelungene Generalprobe für den EM-Auftakt in einer Woche gegen Schottland. Allerdings war das späte 2:1 (0:1) gegen Griechenland etwas glücklich, zumal das Team von Bundestrainer Julian Nagelsmann in der ersten Halbzeit auf ganzer Linie enttäuschte. Entsprechend negativ fallen zahlreiche Noten aus.
Deutschland vs. Griechenland: Die Noten der DFB-Stars
Nach sechs Wechseln und einer dadurch bedingten Leistungssteigerung feiert die deutsche Nationalmannschaft eine gelungene Generalprobe für den EM-Auftakt in einer Woche gegen Schottland. Allerdings war das späte 2:1 (0:1) gegen Griechenland etwas glücklich, zumal das Team von Bundestrainer Julian Nagelsmann in der ersten Halbzeit auf ganzer Linie enttäuschte. Entsprechend negativ fallen zahlreiche Noten aus.
© 2024 Getty Images
<strong>Manuel Neuer</strong><br>119. Länderspiel für den Routinier, der schon nach sieben Minuten mit einer doppelten Glanzparade gegen den Düsseldorfer Tzolis das 0:1 verhindert (7.). Patzt dann aber nach 33 Minuten, als er Tzolis haltbaren Schuss nach vorne auf Torschütze Masouras abprallen lässt. Nach der Pause kaum mehr gefordert, dennoch dürfte eine Torwartdebatte spätestens jetzt nicht mehr zu vermeiden sein. <strong><em>ran</em>-Note: 5</strong>
Manuel Neuer
119. Länderspiel für den Routinier, der schon nach sieben Minuten mit einer doppelten Glanzparade gegen den Düsseldorfer Tzolis das 0:1 verhindert (7.). Patzt dann aber nach 33 Minuten, als er Tzolis haltbaren Schuss nach vorne auf Torschütze Masouras abprallen lässt. Nach der Pause kaum mehr gefordert, dennoch dürfte eine Torwartdebatte spätestens jetzt nicht mehr zu vermeiden sein. ran-Note: 5
© ANP
<strong>Joshua Kimmich</strong><br>Findet keinen Zugriff aufs Spiel. Defensiv gerade in der ersten Hälfte oft einen Schritt zu spät, nach vorne ohne Impulse und mit schwachen Flanken. Geht nach 68 Minuten vom Platz, als Henrichs für ihn kommt. <strong><em>ran</em>-Note: 5</strong>
Joshua Kimmich
Findet keinen Zugriff aufs Spiel. Defensiv gerade in der ersten Hälfte oft einen Schritt zu spät, nach vorne ohne Impulse und mit schwachen Flanken. Geht nach 68 Minuten vom Platz, als Henrichs für ihn kommt. ran-Note: 5
© ANP
<strong>Jonathan Tah</strong><br>Der Leverkusener agiert unsicher und leitet mit einem unnötigen Fehlpass in die Mitte das 0:1 ein. Kann sein Missgeschick nach 40 Minuten beinahe wettmachen, köpft aber einen Kroos-Freistoß knapp vorbei. Fängt sich danach und verleiht der Abwehr nach der Pause wesentlich mehr Stabilität. <strong><em>ran</em>-Note: 3</strong>
Jonathan Tah
Der Leverkusener agiert unsicher und leitet mit einem unnötigen Fehlpass in die Mitte das 0:1 ein. Kann sein Missgeschick nach 40 Minuten beinahe wettmachen, köpft aber einen Kroos-Freistoß knapp vorbei. Fängt sich danach und verleiht der Abwehr nach der Pause wesentlich mehr Stabilität. ran-Note: 3
© Revierfoto
<strong>Antonio Rüdiger</strong><br>Blockt schon nach zwei Minuten die erste Schusschance der Gäste, ist danach aber weit vom eigenen Anspruch des Abwehrchefs entfernt und wirkt ebenfalls nicht wach. Lässt sich von Pavlidis kurz vor der Pause auf engstem Raum austanzen. Ermöglicht Tzolis zudem nach der Pause mit einem krassen Fehler eine Topchance (64.). Wird nach 68 Minuten von Schlotterbeck ersetzt. <strong><em>ran</em>-Note: 4</strong>
Antonio Rüdiger
Blockt schon nach zwei Minuten die erste Schusschance der Gäste, ist danach aber weit vom eigenen Anspruch des Abwehrchefs entfernt und wirkt ebenfalls nicht wach. Lässt sich von Pavlidis kurz vor der Pause auf engstem Raum austanzen. Ermöglicht Tzolis zudem nach der Pause mit einem krassen Fehler eine Topchance (64.). Wird nach 68 Minuten von Schlotterbeck ersetzt. ran-Note: 4
© ANP
<strong>Maximilian Mittelstädt</strong><br>Auch der Linksverteidiger spielt hinten wackelig und ist nach vorne kein Faktor. Kommt erst gar nicht in die Position, über den Flügel für Gefahr zu sorgen. Muss daher zur Pause zu Recht Platz machen für Raum. <strong><em>ran</em>-Note: 5</strong>
Maximilian Mittelstädt
Auch der Linksverteidiger spielt hinten wackelig und ist nach vorne kein Faktor. Kommt erst gar nicht in die Position, über den Flügel für Gefahr zu sorgen. Muss daher zur Pause zu Recht Platz machen für Raum. ran-Note: 5
© Revierfoto
<strong>Toni Kroos</strong><br>Der Routinier ist weit von seiner jüngsten Topform bei Real Madrid entfernt. Obwohl er sich gewohnt tief fallen lässt, bekommt er vor der Pause keine Ordnung ins deutsche Spiel. Bezeichnend, dass er einen Freistoß aus bester Distanz recht deutlich übers Tor setzt (27.). Schwache Ecken, leitet immerhin Tahs Kopfballchance ein. Wie die gesamte Mannschaft in der zweiten Halbzeit verbessert. <strong><em>ran</em>-Note: 3</strong>
Toni Kroos
Der Routinier ist weit von seiner jüngsten Topform bei Real Madrid entfernt. Obwohl er sich gewohnt tief fallen lässt, bekommt er vor der Pause keine Ordnung ins deutsche Spiel. Bezeichnend, dass er einen Freistoß aus bester Distanz recht deutlich übers Tor setzt (27.). Schwache Ecken, leitet immerhin Tahs Kopfballchance ein. Wie die gesamte Mannschaft in der zweiten Halbzeit verbessert. ran-Note: 3
© MIS
<strong>Robert Andrich</strong><br>Der Leverkusener ist viel am Ball, macht aber zu viele Fehlpässe, die immer wieder den Aufbau stoppen. So eher ein Unsicherheitsfaktor im defensiven Mittelfeld. Wird nach 68 Minuten gegen Groß ausgewechselt. <strong><em>ran</em>-Note: 4</strong>
Robert Andrich
Der Leverkusener ist viel am Ball, macht aber zu viele Fehlpässe, die immer wieder den Aufbau stoppen. So eher ein Unsicherheitsfaktor im defensiven Mittelfeld. Wird nach 68 Minuten gegen Groß ausgewechselt. ran-Note: 4
© MIS
<strong>Florian Wirtz</strong> <br>Bemüht, aber ohne Durchschlagskraft. Kaum eine nennenswerte Angriffsaktion, leitet stattdessen mit einem Katastrophen-Pass Tzolis‘ Doppelchance ein (7.). Das ist zu wenig auf diesem Niveau. Muss daher zur Halbzeit runter und wird von Sane ersetzt. <strong><em>ran</em>-Note: 5</strong>
Florian Wirtz
Bemüht, aber ohne Durchschlagskraft. Kaum eine nennenswerte Angriffsaktion, leitet stattdessen mit einem Katastrophen-Pass Tzolis‘ Doppelchance ein (7.). Das ist zu wenig auf diesem Niveau. Muss daher zur Halbzeit runter und wird von Sane ersetzt. ran-Note: 5
© Ulmer/Teamfoto
<strong>Ilkay Gündogan</strong><br>Trotz des Umbaus im Mittelfeld fremdelt der Kapitän auch mit seiner neuen offensiveren Rolle. Kaum Impulse fürs deutsche Angriffsspiel, von seiner Qualität ist lange Zeit fast nichts zu sehen. Nach dem Wechsel leicht verbessert, weil er sich tiefer fallen lässt. Hat aber keine entscheidende Szene mehr und muss ebenfalls nach 68 Minuten für Füllkrug runter. <strong><em>ran</em>-Note: 4</strong>
Ilkay Gündogan
Trotz des Umbaus im Mittelfeld fremdelt der Kapitän auch mit seiner neuen offensiveren Rolle. Kaum Impulse fürs deutsche Angriffsspiel, von seiner Qualität ist lange Zeit fast nichts zu sehen. Nach dem Wechsel leicht verbessert, weil er sich tiefer fallen lässt. Hat aber keine entscheidende Szene mehr und muss ebenfalls nach 68 Minuten für Füllkrug runter. ran-Note: 4
© 2024 Getty Images
<strong>Jamal Musiala</strong><br>Ungewohnt fehlerhaftes Spiel des Münchners, dem sehr wenig gelingt. Sorgt immerhin für den ersten deutschen Torschuss, zielt aber genau auf Vlachodimos (22.). Verliert vor dem 0:1 leichtfertig den Ball. Leicht verbessert im zweiten Abschnitt, kann sich aber auch da kaum einmal entscheidend durchsetzen. Sinnbildlich für seine Leistung auch der viel zu scharfe Rückpass auf Neuer, der zu einer griechischen Ecke führt. <strong><em>ran</em>-Note: 5</strong>
Jamal Musiala
Ungewohnt fehlerhaftes Spiel des Münchners, dem sehr wenig gelingt. Sorgt immerhin für den ersten deutschen Torschuss, zielt aber genau auf Vlachodimos (22.). Verliert vor dem 0:1 leichtfertig den Ball. Leicht verbessert im zweiten Abschnitt, kann sich aber auch da kaum einmal entscheidend durchsetzen. Sinnbildlich für seine Leistung auch der viel zu scharfe Rückpass auf Neuer, der zu einer griechischen Ecke führt. ran-Note: 5
© DeFodi
<strong>Kai Havertz</strong><br>Hängt als einzige Spitze die meiste Zeit in der Luft. Ohne Torgefahr und in dieser Verfassung ein Wackelkandidat für das Auftaktspiel. In der zweiten Hälfte wesentlich besser im Spiel, weil auch viel besser eingebunden und mehr in Bewegung. Setzt gut nach und erzielt aus der Drehung den Ausgleichstreffer zum 1:1 (56.). Sein 16. Länderspieltor. <strong><em>ran</em>-Note: 3</strong>
Kai Havertz
Hängt als einzige Spitze die meiste Zeit in der Luft. Ohne Torgefahr und in dieser Verfassung ein Wackelkandidat für das Auftaktspiel. In der zweiten Hälfte wesentlich besser im Spiel, weil auch viel besser eingebunden und mehr in Bewegung. Setzt gut nach und erzielt aus der Drehung den Ausgleichstreffer zum 1:1 (56.). Sein 16. Länderspieltor. ran-Note: 3
© 2024 Getty Images
<strong>David Raum</strong><br>Der Leipziger erhält nach der Pause seine Chance, als er für Mittelstädt eingewechselt wird. Agiert wesentlich offensiver, im Ballbesitz beinahe als Linksaußen. Sorgt dadurch für ordentlich Wirbel und könnte so gegen die vermutlich tief stehenden Schotten zum EM-Auftakt eine Alternative. <strong><em>ran</em>-Note: 2</strong>
David Raum
Der Leipziger erhält nach der Pause seine Chance, als er für Mittelstädt eingewechselt wird. Agiert wesentlich offensiver, im Ballbesitz beinahe als Linksaußen. Sorgt dadurch für ordentlich Wirbel und könnte so gegen die vermutlich tief stehenden Schotten zum EM-Auftakt eine Alternative. ran-Note: 2
© DeFodi
<strong>Leroy Sane</strong><br>Nach abgesessener Rotsperre für seine Tätlichkeit gegen Österreich feiert der nach wie vor nicht vollständig fitte Münchner in der zweiten Halbzeit sein Comeback, als er Wirtz ersetzt. Führt sich mit der Vorlage zum 1:1 bestens ein. Kurbelt das deutsche Angriffsspiel spürbar an und klärt dank seiner Schnelligkeit auch hinten eine brenzlige Situation gegen Giannoulis (80.). <strong><em>ran</em>-Note: 2</strong>
Leroy Sane
Nach abgesessener Rotsperre für seine Tätlichkeit gegen Österreich feiert der nach wie vor nicht vollständig fitte Münchner in der zweiten Halbzeit sein Comeback, als er Wirtz ersetzt. Führt sich mit der Vorlage zum 1:1 bestens ein. Kurbelt das deutsche Angriffsspiel spürbar an und klärt dank seiner Schnelligkeit auch hinten eine brenzlige Situation gegen Giannoulis (80.). ran-Note: 2
© Revierfoto
<strong>Niclas Füllkrug</strong><br>Der BVB-Profi kommt ebenfalls nach 68 Minuten für Gündogan und geht in die Sturmspitze. Guter Kopfball, den der eingewechselte Keeper Athanasiadis halten kann (85.). Ansonsten aber ohne weiteren Torabschluss. <strong><em>ran</em>-Note: 3</strong>
Niclas Füllkrug
Der BVB-Profi kommt ebenfalls nach 68 Minuten für Gündogan und geht in die Sturmspitze. Guter Kopfball, den der eingewechselte Keeper Athanasiadis halten kann (85.). Ansonsten aber ohne weiteren Torabschluss. ran-Note: 3
© Jan Huebner
<strong>Pascal Groß</strong><br>Der England-Legionär ersetzt Andrich positionsgetreu nach 68 Minuten im defensiven Mittelfeld. Großes Pensum und defensiv sicher. Wird dann kurz vor Schluss mit einem traumhaften Distanztreffer zum 2:1 zum Matchwinner (89.). Sein erstes Tor für die DFB-Auswahl. <strong><em>ran</em>-Note: 2</strong>
Pascal Groß
Der England-Legionär ersetzt Andrich positionsgetreu nach 68 Minuten im defensiven Mittelfeld. Großes Pensum und defensiv sicher. Wird dann kurz vor Schluss mit einem traumhaften Distanztreffer zum 2:1 zum Matchwinner (89.). Sein erstes Tor für die DFB-Auswahl. ran-Note: 2
© Revierfoto
<strong>Nico Schlotterbeck</strong><br>Sechs Tage nach dem verlorenen Champions-League-Finale gibt der im März noch aussortierte Dortmunder sein Comeback, als er für Rüdiger kommt (68.). Findet gut in die Partie: wichtige Ballgewinne in der Abwehr und Distanzschuss vorne (81.). <strong><em>ran</em>-Note: 3</strong>
Nico Schlotterbeck
Sechs Tage nach dem verlorenen Champions-League-Finale gibt der im März noch aussortierte Dortmunder sein Comeback, als er für Rüdiger kommt (68.). Findet gut in die Partie: wichtige Ballgewinne in der Abwehr und Distanzschuss vorne (81.). ran-Note: 3
© Revierfoto
<strong>Benjamin Henrichs</strong><br>Der Leipziger kommt nach 68 Minuten für Kimmich und spielt gegen den agilen Tzolis etwas defensiver. Großes Pech, dass sein technisch herausragender Distanzschuss von der Unterkante der Latte wieder ins Spielfeld zurückspringt (83.). <strong><em>ran</em>-Note: 2</strong>
Benjamin Henrichs
Der Leipziger kommt nach 68 Minuten für Kimmich und spielt gegen den agilen Tzolis etwas defensiver. Großes Pech, dass sein technisch herausragender Distanzschuss von der Unterkante der Latte wieder ins Spielfeld zurückspringt (83.). ran-Note: 2
© ActionPictures
<strong>Deutschland vs. Griechenland: Die Noten der DFB-Stars</strong><br>Nach sechs Wechseln und einer dadurch bedingten Leistungssteigerung feiert die deutsche Nationalmannschaft eine gelungene Generalprobe für den EM-Auftakt in einer Woche gegen Schottland. Allerdings war das späte 2:1 (0:1) gegen Griechenland etwas glücklich, zumal das Team von Bundestrainer Julian Nagelsmann in der ersten Halbzeit auf ganzer Linie enttäuschte. Entsprechend negativ fallen zahlreiche Noten aus.
<strong>Manuel Neuer</strong><br>119. Länderspiel für den Routinier, der schon nach sieben Minuten mit einer doppelten Glanzparade gegen den Düsseldorfer Tzolis das 0:1 verhindert (7.). Patzt dann aber nach 33 Minuten, als er Tzolis haltbaren Schuss nach vorne auf Torschütze Masouras abprallen lässt. Nach der Pause kaum mehr gefordert, dennoch dürfte eine Torwartdebatte spätestens jetzt nicht mehr zu vermeiden sein. <strong><em>ran</em>-Note: 5</strong>
<strong>Joshua Kimmich</strong><br>Findet keinen Zugriff aufs Spiel. Defensiv gerade in der ersten Hälfte oft einen Schritt zu spät, nach vorne ohne Impulse und mit schwachen Flanken. Geht nach 68 Minuten vom Platz, als Henrichs für ihn kommt. <strong><em>ran</em>-Note: 5</strong>
<strong>Jonathan Tah</strong><br>Der Leverkusener agiert unsicher und leitet mit einem unnötigen Fehlpass in die Mitte das 0:1 ein. Kann sein Missgeschick nach 40 Minuten beinahe wettmachen, köpft aber einen Kroos-Freistoß knapp vorbei. Fängt sich danach und verleiht der Abwehr nach der Pause wesentlich mehr Stabilität. <strong><em>ran</em>-Note: 3</strong>
<strong>Antonio Rüdiger</strong><br>Blockt schon nach zwei Minuten die erste Schusschance der Gäste, ist danach aber weit vom eigenen Anspruch des Abwehrchefs entfernt und wirkt ebenfalls nicht wach. Lässt sich von Pavlidis kurz vor der Pause auf engstem Raum austanzen. Ermöglicht Tzolis zudem nach der Pause mit einem krassen Fehler eine Topchance (64.). Wird nach 68 Minuten von Schlotterbeck ersetzt. <strong><em>ran</em>-Note: 4</strong>
<strong>Maximilian Mittelstädt</strong><br>Auch der Linksverteidiger spielt hinten wackelig und ist nach vorne kein Faktor. Kommt erst gar nicht in die Position, über den Flügel für Gefahr zu sorgen. Muss daher zur Pause zu Recht Platz machen für Raum. <strong><em>ran</em>-Note: 5</strong>
<strong>Toni Kroos</strong><br>Der Routinier ist weit von seiner jüngsten Topform bei Real Madrid entfernt. Obwohl er sich gewohnt tief fallen lässt, bekommt er vor der Pause keine Ordnung ins deutsche Spiel. Bezeichnend, dass er einen Freistoß aus bester Distanz recht deutlich übers Tor setzt (27.). Schwache Ecken, leitet immerhin Tahs Kopfballchance ein. Wie die gesamte Mannschaft in der zweiten Halbzeit verbessert. <strong><em>ran</em>-Note: 3</strong>
<strong>Robert Andrich</strong><br>Der Leverkusener ist viel am Ball, macht aber zu viele Fehlpässe, die immer wieder den Aufbau stoppen. So eher ein Unsicherheitsfaktor im defensiven Mittelfeld. Wird nach 68 Minuten gegen Groß ausgewechselt. <strong><em>ran</em>-Note: 4</strong>
<strong>Florian Wirtz</strong> <br>Bemüht, aber ohne Durchschlagskraft. Kaum eine nennenswerte Angriffsaktion, leitet stattdessen mit einem Katastrophen-Pass Tzolis‘ Doppelchance ein (7.). Das ist zu wenig auf diesem Niveau. Muss daher zur Halbzeit runter und wird von Sane ersetzt. <strong><em>ran</em>-Note: 5</strong>
<strong>Ilkay Gündogan</strong><br>Trotz des Umbaus im Mittelfeld fremdelt der Kapitän auch mit seiner neuen offensiveren Rolle. Kaum Impulse fürs deutsche Angriffsspiel, von seiner Qualität ist lange Zeit fast nichts zu sehen. Nach dem Wechsel leicht verbessert, weil er sich tiefer fallen lässt. Hat aber keine entscheidende Szene mehr und muss ebenfalls nach 68 Minuten für Füllkrug runter. <strong><em>ran</em>-Note: 4</strong>
<strong>Jamal Musiala</strong><br>Ungewohnt fehlerhaftes Spiel des Münchners, dem sehr wenig gelingt. Sorgt immerhin für den ersten deutschen Torschuss, zielt aber genau auf Vlachodimos (22.). Verliert vor dem 0:1 leichtfertig den Ball. Leicht verbessert im zweiten Abschnitt, kann sich aber auch da kaum einmal entscheidend durchsetzen. Sinnbildlich für seine Leistung auch der viel zu scharfe Rückpass auf Neuer, der zu einer griechischen Ecke führt. <strong><em>ran</em>-Note: 5</strong>
<strong>Kai Havertz</strong><br>Hängt als einzige Spitze die meiste Zeit in der Luft. Ohne Torgefahr und in dieser Verfassung ein Wackelkandidat für das Auftaktspiel. In der zweiten Hälfte wesentlich besser im Spiel, weil auch viel besser eingebunden und mehr in Bewegung. Setzt gut nach und erzielt aus der Drehung den Ausgleichstreffer zum 1:1 (56.). Sein 16. Länderspieltor. <strong><em>ran</em>-Note: 3</strong>
<strong>David Raum</strong><br>Der Leipziger erhält nach der Pause seine Chance, als er für Mittelstädt eingewechselt wird. Agiert wesentlich offensiver, im Ballbesitz beinahe als Linksaußen. Sorgt dadurch für ordentlich Wirbel und könnte so gegen die vermutlich tief stehenden Schotten zum EM-Auftakt eine Alternative. <strong><em>ran</em>-Note: 2</strong>
<strong>Leroy Sane</strong><br>Nach abgesessener Rotsperre für seine Tätlichkeit gegen Österreich feiert der nach wie vor nicht vollständig fitte Münchner in der zweiten Halbzeit sein Comeback, als er Wirtz ersetzt. Führt sich mit der Vorlage zum 1:1 bestens ein. Kurbelt das deutsche Angriffsspiel spürbar an und klärt dank seiner Schnelligkeit auch hinten eine brenzlige Situation gegen Giannoulis (80.). <strong><em>ran</em>-Note: 2</strong>
<strong>Niclas Füllkrug</strong><br>Der BVB-Profi kommt ebenfalls nach 68 Minuten für Gündogan und geht in die Sturmspitze. Guter Kopfball, den der eingewechselte Keeper Athanasiadis halten kann (85.). Ansonsten aber ohne weiteren Torabschluss. <strong><em>ran</em>-Note: 3</strong>
<strong>Pascal Groß</strong><br>Der England-Legionär ersetzt Andrich positionsgetreu nach 68 Minuten im defensiven Mittelfeld. Großes Pensum und defensiv sicher. Wird dann kurz vor Schluss mit einem traumhaften Distanztreffer zum 2:1 zum Matchwinner (89.). Sein erstes Tor für die DFB-Auswahl. <strong><em>ran</em>-Note: 2</strong>
<strong>Nico Schlotterbeck</strong><br>Sechs Tage nach dem verlorenen Champions-League-Finale gibt der im März noch aussortierte Dortmunder sein Comeback, als er für Rüdiger kommt (68.). Findet gut in die Partie: wichtige Ballgewinne in der Abwehr und Distanzschuss vorne (81.). <strong><em>ran</em>-Note: 3</strong>
<strong>Benjamin Henrichs</strong><br>Der Leipziger kommt nach 68 Minuten für Kimmich und spielt gegen den agilen Tzolis etwas defensiver. Großes Pech, dass sein technisch herausragender Distanzschuss von der Unterkante der Latte wieder ins Spielfeld zurückspringt (83.). <strong><em>ran</em>-Note: 2</strong>
Anzeige
Anzeige

Bayern, Dortmund und Leverkusen bestritten sehr viele Spiele

Es ist ein wenig paradox, dass gerade die Erfolge der deutschen Vereine in den internationalen Klub-Wettbewerben dazu beigetragen haben könnten, dass die Spieler des DFB-Teams unmittelbar vor dem Start der EM nicht in der besten Verfassung sind.

Sane, Musiala, Pavlovic und Joshua Kimmich schafften es mit dem FC Bayern ins Halbfinale der Champions League und mussten sich dort erst äußert knapp Real Madrid geschlagen geben. Im Finale der Königsklasse standen mit den beiden Dortmundern Füllkrug und Nico Schlotterbeck sowie den Real-Stars Antonio Rüdiger und Toni Kroos vier Spieler aus dem deutschen EM-Kader auf dem Platz.

Leverkusen gewann mit Wirtz, Jonathan Tah und Robert Andrich das Double aus Meisterschaft und DFB-Pokal und verlor erst im Finale der Europa League dann deutlich gegen Atalanta Bergamo. Die Spiele waren nicht nur körperlich anstrengend, auch die mentale Verarbeitung könnte noch einige Zeit in Anspruch nehmen.

Fragezeichen auch hinter Neuer

Was auch und vor allem auf Manuel Neuer zutreffen dürfte. Dem Torwart unterlief im Champions-League-Halbfinale der Bayern gegen Real ein entscheidender Patzer, seitdem wirkt der 38-Jährige zum vielleicht ersten Mal in seiner langen und außergewöhnlich erfolgreichen Karriere verunsichert. Sowohl in der Bundesliga, wie auch im DFB-Trikot musste Neuer vermeidbare Gegentreffer hinnehmen.

Auch wenn es offiziell mit Ausnahme von Sane also keine angeschlagenen oder verletzten Spieler gibt, steht hinter der Verfassung von einigen Leistungsträgern des DFB-Teams zumindest ein Fragezeichen.

Wenn das Spiel gegen Schottland am Freitagabend angepfiffen wird, wird sich zeigen, ob sie ihre Form und Fitness rechtzeitig wiedergefunden haben.

Mehr Fußball-News
1555983516
News

Klopp überrascht mit neuem Job in Liverpool

  • 12.07.2024
  • 17:05 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group