• Tennis
  • Darts
  • Alle Sportarten

Anzeige
Anzeige
Kommentar zum Mexiko-Spiel

Trotz gelungenem Nagelsmann-Start: Die Probleme sind offensichtlich - ein Kommentar

  • Aktualisiert: 18.10.2023
  • 12:17 Uhr
  • Tobias Hlusiak
Anzeige

Julian Nagelsmann hat der schwer angeschlagenen Nationalmannschaft neues Leben eingehaucht. Es herrscht so etwas wie Aufbruchstimmung. Trotzdem ist übertriebene Euphorie noch nicht angebracht. Es wartet noch viel Arbeit. Ein Kommentar.

Von Tobias Hlusiak

"Absolut begeistert" sei er, frohlockte der Bundestrainer, als das zweite Spiel der im Vorfeld so heftig kritisierten US-Reise der Nationalmannschaft beendet war. "Noch nie" habe er "eine Mannschaft trainiert, die so schnell Dinge umsetzt. Deshalb mache ich mir keine Sorgen."

3:1 gegen die USA und nun also 2:2 gegen Mexiko. Julian Nagelsmann fliegt nach seinen ersten zwei Länderspielen in verantwortlicher Position ungeschlagen nach Hause.

Damit erreicht er ein nicht unwesentliches Zwischenziel. Dass er nun lobende Worte findet, ist vollkommen nachvollziehbar. Schließlich will und muss der 36-Jährige ein - noch kürzlich schwer angeschlagenes - Team aufrichten.

Und: Es gab ja auch eine Menge positive Dinge zu beobachten. Die Stimmung zum Beispiel hat sich deutlich verbessert. Das Offensivspiel macht Hoffnung und ein echter Knipser steht auch vorne drin.

Trotzdem wird Nagelsmann die Baustellen gesehen haben, die er bis zum Start der Europameisterschaft im kommenden Juni bearbeiten muss. Denn gegen starke Mexikaner schoben sich diese - anders als vor drei Tagen gegen zahme US-Boys - deutlich ins Sichtfeld.

Anzeige

Mehr zum DFB-Team

  • Wildes Remis gegen Mexiko: Nagelsmann bleibt unbesiegt

  • KOMMENTAR: Nagelsmanns Zeichen an Neuer

  • UEFA droht Chaos wegen Nations League

Wer flitzt die Linien hoch und runter?

Die Außenverteidigerpositionen sind eine solche.

Links war Robin Gosens zwar in beiden Spielen direkt an einem eigenen Treffer beteiligt. Die Offensive war aber ohnehin nie das ganz große Problem des Neu-Berliners.

Vielmehr dürften die immer wieder auftretenden Schwächen in der defensiven Absicherung dem Bundestrainer Kopfschmerzen bereiten. Gegen Mexiko war nicht nur beim zwischenzeitlichen Treffer zum 1:2 aus deutscher Sicht die Seite viel zu offen.

Und rechts?

Da probierte Nagelsmann in beiden Spielen etatmäßige Innenverteidger aus, was eigentlich schon alles sagt. Weder Jonathan Tah (solide gegen die USA) noch Niklas Süle (schwach gegen Mexiko) dürften aber eine langfristige Lösung sein.

Also doch Benjamin Henrichs oder Joshua Kimmich? Vier Spiele hat Nagelsmann vor der EM-Nominierung noch Zeit, um die richtige Besetzung zu finden.

Gleiches gilt für das defensive Zentrum.

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.
<strong>Nagelsmann bleibt ungeschlagen: Noten zum Spiel gegen Mexiko</strong><br>Die deutsche Nationalmannschaft ringt im zweiten Spiel unter Bundestrainer Julian Nagelsmann aggressiven Mexikanern ein Unentschieden ab. Dabei zeigen sich einige Schwachstellen. <em><strong>ran</strong></em> zeigt die Noten der DFB-Stars zum Länderspiel gegen Mexiko.
Nagelsmann bleibt ungeschlagen: Noten zum Spiel gegen Mexiko
Die deutsche Nationalmannschaft ringt im zweiten Spiel unter Bundestrainer Julian Nagelsmann aggressiven Mexikanern ein Unentschieden ab. Dabei zeigen sich einige Schwachstellen. ran zeigt die Noten der DFB-Stars zum Länderspiel gegen Mexiko.
© 2023 Getty Images
<strong>Marc-Andre ter Stegen</strong><br> Wird oft ins Aufbauspiel eingebunden. Gleich zu Beginn mit einem Fehler, der zum ersten mexikanischen Abschluss führt (3.). Bei beiden Gegentoren ohne Chance. Strahlt nicht immer die – besonders aus dem Verein gewohnte – Sicherheit aus. <strong>ran-Note: 4</strong>
Marc-Andre ter Stegen
Wird oft ins Aufbauspiel eingebunden. Gleich zu Beginn mit einem Fehler, der zum ersten mexikanischen Abschluss führt (3.). Bei beiden Gegentoren ohne Chance. Strahlt nicht immer die – besonders aus dem Verein gewohnte – Sicherheit aus. ran-Note: 4
© 2023 Getty Images
<strong>Niklas Süle</strong><br> Rutscht auf die Rechtsverteidiger-Position und wirkt nicht wirklich sattelfest. Lässt die Flanke vor dem mexikanischen Ausgleich zu und kurz nach dem Wiederanpfiff den 1,67-Meter-Hünen Sanchez einköpfen. Nach gut einer Stunde ist Schluss. Ein Empfehlungsschreiben war das nicht. <strong>ran-Note: 5</strong>
Niklas Süle
Rutscht auf die Rechtsverteidiger-Position und wirkt nicht wirklich sattelfest. Lässt die Flanke vor dem mexikanischen Ausgleich zu und kurz nach dem Wiederanpfiff den 1,67-Meter-Hünen Sanchez einköpfen. Nach gut einer Stunde ist Schluss. Ein Empfehlungsschreiben war das nicht. ran-Note: 5
© 2023 Getty Images
<strong>Jonathan Tah</strong><br> Nachdem er gegen die USA noch außen spielte, ist er in Philadelphia Partner von Rüdiger in der Abwehrzentrale. Dort fühlt er sich deutlich wohler und spielt solide. Ein ums andere Mal löscht er in höchster Not bei mexikanischen Gegenangriffen. <strong>ran-Note: 3</strong>
Jonathan Tah
Nachdem er gegen die USA noch außen spielte, ist er in Philadelphia Partner von Rüdiger in der Abwehrzentrale. Dort fühlt er sich deutlich wohler und spielt solide. Ein ums andere Mal löscht er in höchster Not bei mexikanischen Gegenangriffen. ran-Note: 3
© 2023 Getty Images
<strong>Antonio Rüdiger</strong><br> Hinten als Organisator deutlich öfter gefordert als noch gegen die USA. Trotzdem bleibt ihm die Zeit, vorne zum Führungstreffer einzuköpfen (25.). Auch am Ausgleich hat er Aktien. Erst zu schwach in der Klärung, dann zu weit weg vom Torschützen. Bekommt über die gesamte Spielzeit keine Stabilität in die eigene Leistung. <strong>ran-Note: 4</strong>
Antonio Rüdiger
Hinten als Organisator deutlich öfter gefordert als noch gegen die USA. Trotzdem bleibt ihm die Zeit, vorne zum Führungstreffer einzuköpfen (25.). Auch am Ausgleich hat er Aktien. Erst zu schwach in der Klärung, dann zu weit weg vom Torschützen. Bekommt über die gesamte Spielzeit keine Stabilität in die eigene Leistung. ran-Note: 4
© 2023 Getty Images
<strong>Robin Gosens</strong><br> Zum zweiten Mal unter Nagelsmann als Linksverteidiger im Team. Zum zweiten Mal mit einer direkten Torvorlage. Allerdings auch mit den altbekannten Schwächen. Wie vor dem 1:2, als der Berliner Flankengeber Antuna komplett frei lässt. Versucht durch Körperlichkeit und als Anspielstation für Sanes Ecken Akzente zu setzen. Das gelingt. <strong>ran-Note: 3</strong>
Robin Gosens
Zum zweiten Mal unter Nagelsmann als Linksverteidiger im Team. Zum zweiten Mal mit einer direkten Torvorlage. Allerdings auch mit den altbekannten Schwächen. Wie vor dem 1:2, als der Berliner Flankengeber Antuna komplett frei lässt. Versucht durch Körperlichkeit und als Anspielstation für Sanes Ecken Akzente zu setzen. Das gelingt. ran-Note: 3
© 2023 Getty Images
<strong>Pascal Groß</strong><br> Zum dritten Mal in Folge in der deutschen Startformation. In der Zentrale gegen das aggressive Pressing der Mexikaner schwer gefordert. Hier und da fehlt der Zugriff. In der Restverteidigung entstehen oft große Löcher. Nach vorne fast mit seinem ersten eigenen Treffer (36.). Aber eben nur fast. <strong>ran-Note: 4</strong>
Pascal Groß
Zum dritten Mal in Folge in der deutschen Startformation. In der Zentrale gegen das aggressive Pressing der Mexikaner schwer gefordert. Hier und da fehlt der Zugriff. In der Restverteidigung entstehen oft große Löcher. Nach vorne fast mit seinem ersten eigenen Treffer (36.). Aber eben nur fast. ran-Note: 4
© 2023 Getty Images
<strong>Ilkay Gundogan</strong>&nbsp;<br>Deutschlands Kapitän mit einer soliden Vorstellung. Stets anspielbar im Spielaufbau, auch wenn er teilweise sehr weit zurückhängt. Gegen den Ball - wie Nebenmann Groß - hier und da verbesserungswürdig. <strong>ran-Note: 3</strong>
Ilkay Gundogan 
Deutschlands Kapitän mit einer soliden Vorstellung. Stets anspielbar im Spielaufbau, auch wenn er teilweise sehr weit zurückhängt. Gegen den Ball - wie Nebenmann Groß - hier und da verbesserungswürdig. ran-Note: 3
© 2023 Getty Images
<strong>Jamal Musiala</strong><br> Deutschlands Spielmacher kann für die besonderen Momente sorgen. Das hat sich auch nach Mexiko rumgesprochen. Also steht man dem Bayern-Star ständig auf den Füßen. Erst in der zweiten Hälfte hier und da mit Freiräumen, aber ohne Spielglück im letzten Drittel. <strong>ran-Note: 3</strong>
Jamal Musiala
Deutschlands Spielmacher kann für die besonderen Momente sorgen. Das hat sich auch nach Mexiko rumgesprochen. Also steht man dem Bayern-Star ständig auf den Füßen. Erst in der zweiten Hälfte hier und da mit Freiräumen, aber ohne Spielglück im letzten Drittel. ran-Note: 3
© 2023 Getty Images
<strong>Florian Wirtz</strong><br> Hat auf Zuspiel von Musiala die erste Großchance (5.). Danach zu selten mit Ballbesitz in den wirklich gefährlichen Räumen. Überzeugt dennoch durch Ballsicherheit und gutes Verständnis mit Musiala. Um ein Haar erzielt er per Kopf seinen ersten Länderspieltreffer – Füllkrug staubt zum Ausgleich ab. <strong>ran-Note: 3</strong>
Florian Wirtz
Hat auf Zuspiel von Musiala die erste Großchance (5.). Danach zu selten mit Ballbesitz in den wirklich gefährlichen Räumen. Überzeugt dennoch durch Ballsicherheit und gutes Verständnis mit Musiala. Um ein Haar erzielt er per Kopf seinen ersten Länderspieltreffer – Füllkrug staubt zum Ausgleich ab. ran-Note: 3
© 2023 Getty Images
<strong>Leroy Sane</strong><br> Kommt gegen gut eingestellte Mexikaner längst nicht so leicht in gefährliche Räume, wie zuletzt. Dadurch lahmt das deutsche Offensivspiel besonders vor der Pause merklich. Was passiert, wenn er den Turbo anwirft, zeigt er vor dem 2:2. Nach einigen Wechseln in den letzten 20 Minuten zentral in der Offensive unterwegs, aber nicht mehr entscheidend. <strong>ran-Note: 3</strong>
Leroy Sane
Kommt gegen gut eingestellte Mexikaner längst nicht so leicht in gefährliche Räume, wie zuletzt. Dadurch lahmt das deutsche Offensivspiel besonders vor der Pause merklich. Was passiert, wenn er den Turbo anwirft, zeigt er vor dem 2:2. Nach einigen Wechseln in den letzten 20 Minuten zentral in der Offensive unterwegs, aber nicht mehr entscheidend. ran-Note: 3
© IMAGO/Schüler
<strong>Thomas Müller</strong><br> Bekommt in seinem 125. Länderspiel die große Bühne in der Sturmspitze vom Bundestrainer. Erzielt auch ein Tor, steht dabei aber hauchzart im Abseits. Ansonsten bemüht aber kaum eingebunden. Bleibt nach 45 Minuten in der Kabine. <strong>ran-Note: 4</strong><strong></strong>
Thomas Müller
Bekommt in seinem 125. Länderspiel die große Bühne in der Sturmspitze vom Bundestrainer. Erzielt auch ein Tor, steht dabei aber hauchzart im Abseits. Ansonsten bemüht aber kaum eingebunden. Bleibt nach 45 Minuten in der Kabine. ran-Note: 4
© 2023 Getty Images
<strong>Niclas Füllkrug</strong><br> Kommt – wie besprochen – zur zweiten Halbzeit. Sechs Minuten später erzielt er sein neuntes Tor im elften Länderspiel. Deutschland hat wieder einen Knipser. In dieser Form führt am Dortmunder in der Sturmspitze kein Weg vorbei. <strong>ran-Note: 2</strong>
Niclas Füllkrug
Kommt – wie besprochen – zur zweiten Halbzeit. Sechs Minuten später erzielt er sein neuntes Tor im elften Länderspiel. Deutschland hat wieder einen Knipser. In dieser Form führt am Dortmunder in der Sturmspitze kein Weg vorbei. ran-Note: 2
© 2023 Getty Images
<strong>Leon Goretzka</strong><br>Durfte in der zweiten Halbzeit für Groß mitwirken, fügte sich gut ein und hielt Gündogan den Rücken frei. Verhinderte entschlossen das 2:3 und musste danach am linken Knöchel behandelt werden. <strong>ran-Note: 3</strong>
Leon Goretzka
Durfte in der zweiten Halbzeit für Groß mitwirken, fügte sich gut ein und hielt Gündogan den Rücken frei. Verhinderte entschlossen das 2:3 und musste danach am linken Knöchel behandelt werden. ran-Note: 3
© IMAGO/kolbert-press
<strong>Malik Thiaw</strong><br> Ersetzt nach 59 Minuten Süle als Rechtsverteidiger. Spielt fehlerfrei und lauert so weiterhin auf mehr Spielzeit. <strong>ran-Note: 3</strong>
Malik Thiaw
Ersetzt nach 59 Minuten Süle als Rechtsverteidiger. Spielt fehlerfrei und lauert so weiterhin auf mehr Spielzeit. ran-Note: 3
© ANP
<strong>Jonas Hofmann</strong><br> Darf nach 65 Minuten für seinen Vereinskollegen Wirtz ran, fällt aber nicht weiter auf. <strong>ran-Note: 4</strong>
Jonas Hofmann
Darf nach 65 Minuten für seinen Vereinskollegen Wirtz ran, fällt aber nicht weiter auf. ran-Note: 4
© 2023 Getty Images
<strong>David Raum</strong><br> Auch er bekommt 25 Minuten Zeit. Sehr aggressiv im Zweikampf und mit Drang nach vorne. Derzeit aber wohl auch weiterhin nur Gosens Backup. <strong>ran-Note: 3</strong>
David Raum
Auch er bekommt 25 Minuten Zeit. Sehr aggressiv im Zweikampf und mit Drang nach vorne. Derzeit aber wohl auch weiterhin nur Gosens Backup. ran-Note: 3
© Schüler
<strong>Kevin Behrens</strong><br> Feiert für die letzten drei Minuten sein Länderspiel-Debüt und erfüllt sich mit 32 Jahren einen Kindheitstraum. <strong>ran-Note: ohne Bewertung</strong>
Kevin Behrens
Feiert für die letzten drei Minuten sein Länderspiel-Debüt und erfüllt sich mit 32 Jahren einen Kindheitstraum. ran-Note: ohne Bewertung
© Matthias Koch
<strong>Nagelsmann bleibt ungeschlagen: Noten zum Spiel gegen Mexiko</strong><br>Die deutsche Nationalmannschaft ringt im zweiten Spiel unter Bundestrainer Julian Nagelsmann aggressiven Mexikanern ein Unentschieden ab. Dabei zeigen sich einige Schwachstellen. <em><strong>ran</strong></em> zeigt die Noten der DFB-Stars zum Länderspiel gegen Mexiko.
<strong>Marc-Andre ter Stegen</strong><br> Wird oft ins Aufbauspiel eingebunden. Gleich zu Beginn mit einem Fehler, der zum ersten mexikanischen Abschluss führt (3.). Bei beiden Gegentoren ohne Chance. Strahlt nicht immer die – besonders aus dem Verein gewohnte – Sicherheit aus. <strong>ran-Note: 4</strong>
<strong>Niklas Süle</strong><br> Rutscht auf die Rechtsverteidiger-Position und wirkt nicht wirklich sattelfest. Lässt die Flanke vor dem mexikanischen Ausgleich zu und kurz nach dem Wiederanpfiff den 1,67-Meter-Hünen Sanchez einköpfen. Nach gut einer Stunde ist Schluss. Ein Empfehlungsschreiben war das nicht. <strong>ran-Note: 5</strong>
<strong>Jonathan Tah</strong><br> Nachdem er gegen die USA noch außen spielte, ist er in Philadelphia Partner von Rüdiger in der Abwehrzentrale. Dort fühlt er sich deutlich wohler und spielt solide. Ein ums andere Mal löscht er in höchster Not bei mexikanischen Gegenangriffen. <strong>ran-Note: 3</strong>
<strong>Antonio Rüdiger</strong><br> Hinten als Organisator deutlich öfter gefordert als noch gegen die USA. Trotzdem bleibt ihm die Zeit, vorne zum Führungstreffer einzuköpfen (25.). Auch am Ausgleich hat er Aktien. Erst zu schwach in der Klärung, dann zu weit weg vom Torschützen. Bekommt über die gesamte Spielzeit keine Stabilität in die eigene Leistung. <strong>ran-Note: 4</strong>
<strong>Robin Gosens</strong><br> Zum zweiten Mal unter Nagelsmann als Linksverteidiger im Team. Zum zweiten Mal mit einer direkten Torvorlage. Allerdings auch mit den altbekannten Schwächen. Wie vor dem 1:2, als der Berliner Flankengeber Antuna komplett frei lässt. Versucht durch Körperlichkeit und als Anspielstation für Sanes Ecken Akzente zu setzen. Das gelingt. <strong>ran-Note: 3</strong>
<strong>Pascal Groß</strong><br> Zum dritten Mal in Folge in der deutschen Startformation. In der Zentrale gegen das aggressive Pressing der Mexikaner schwer gefordert. Hier und da fehlt der Zugriff. In der Restverteidigung entstehen oft große Löcher. Nach vorne fast mit seinem ersten eigenen Treffer (36.). Aber eben nur fast. <strong>ran-Note: 4</strong>
<strong>Ilkay Gundogan</strong>&nbsp;<br>Deutschlands Kapitän mit einer soliden Vorstellung. Stets anspielbar im Spielaufbau, auch wenn er teilweise sehr weit zurückhängt. Gegen den Ball - wie Nebenmann Groß - hier und da verbesserungswürdig. <strong>ran-Note: 3</strong>
<strong>Jamal Musiala</strong><br> Deutschlands Spielmacher kann für die besonderen Momente sorgen. Das hat sich auch nach Mexiko rumgesprochen. Also steht man dem Bayern-Star ständig auf den Füßen. Erst in der zweiten Hälfte hier und da mit Freiräumen, aber ohne Spielglück im letzten Drittel. <strong>ran-Note: 3</strong>
<strong>Florian Wirtz</strong><br> Hat auf Zuspiel von Musiala die erste Großchance (5.). Danach zu selten mit Ballbesitz in den wirklich gefährlichen Räumen. Überzeugt dennoch durch Ballsicherheit und gutes Verständnis mit Musiala. Um ein Haar erzielt er per Kopf seinen ersten Länderspieltreffer – Füllkrug staubt zum Ausgleich ab. <strong>ran-Note: 3</strong>
<strong>Leroy Sane</strong><br> Kommt gegen gut eingestellte Mexikaner längst nicht so leicht in gefährliche Räume, wie zuletzt. Dadurch lahmt das deutsche Offensivspiel besonders vor der Pause merklich. Was passiert, wenn er den Turbo anwirft, zeigt er vor dem 2:2. Nach einigen Wechseln in den letzten 20 Minuten zentral in der Offensive unterwegs, aber nicht mehr entscheidend. <strong>ran-Note: 3</strong>
<strong>Thomas Müller</strong><br> Bekommt in seinem 125. Länderspiel die große Bühne in der Sturmspitze vom Bundestrainer. Erzielt auch ein Tor, steht dabei aber hauchzart im Abseits. Ansonsten bemüht aber kaum eingebunden. Bleibt nach 45 Minuten in der Kabine. <strong>ran-Note: 4</strong><strong></strong>
<strong>Niclas Füllkrug</strong><br> Kommt – wie besprochen – zur zweiten Halbzeit. Sechs Minuten später erzielt er sein neuntes Tor im elften Länderspiel. Deutschland hat wieder einen Knipser. In dieser Form führt am Dortmunder in der Sturmspitze kein Weg vorbei. <strong>ran-Note: 2</strong>
<strong>Leon Goretzka</strong><br>Durfte in der zweiten Halbzeit für Groß mitwirken, fügte sich gut ein und hielt Gündogan den Rücken frei. Verhinderte entschlossen das 2:3 und musste danach am linken Knöchel behandelt werden. <strong>ran-Note: 3</strong>
<strong>Malik Thiaw</strong><br> Ersetzt nach 59 Minuten Süle als Rechtsverteidiger. Spielt fehlerfrei und lauert so weiterhin auf mehr Spielzeit. <strong>ran-Note: 3</strong>
<strong>Jonas Hofmann</strong><br> Darf nach 65 Minuten für seinen Vereinskollegen Wirtz ran, fällt aber nicht weiter auf. <strong>ran-Note: 4</strong>
<strong>David Raum</strong><br> Auch er bekommt 25 Minuten Zeit. Sehr aggressiv im Zweikampf und mit Drang nach vorne. Derzeit aber wohl auch weiterhin nur Gosens Backup. <strong>ran-Note: 3</strong>
<strong>Kevin Behrens</strong><br> Feiert für die letzten drei Minuten sein Länderspiel-Debüt und erfüllt sich mit 32 Jahren einen Kindheitstraum. <strong>ran-Note: ohne Bewertung</strong>

Was tun, wenn der Gegner presst?

Hier mischte Nagelsmann während der US-Reise am wildesten durch.

Rückkehrer Mats Hummels dürfte dabei der größte Gewinner sein. Der BVB-Star nahm ohne große Umwege sofort eine Leaderrolle ein und überzeugte gegen die USA an der Seite Antonio Rüdigers.

Letzterer hatte im Verbund mit Tah gegen Mexiko deutlich größere Probleme. Was allerdings auch am deutlich aggressiver spielenden Gegner lag.

Dennoch wirkte der gesamte zentrale Defensivverbund aus Innenverteidigern plus zentralem Mittelfeld gegen die Pressingmaschinerie von "El Tri" nicht unbedingt stressresistent.

In den November-Tests gegen die Türkei und Österreich - bei denen auch Schlüsselspieler Joshua Kimmich zurückerwartet wird -  muss hier ein Schritt nach vorne gemacht werden.

Anzeige
Anzeige

Schweinsteiger legt den Finger in die Wunde

"ARD"-Experte Bastian Schweinsteiger brachte es kurz und bündig auf den Punkt. Die Restverteidigung müsse angegangen werden und die Verteidiger sollten das eigene Ballbesitzspiel verbessern.

"Sonst", sagte der Weltmeister von 2014, "werden wir bei der Europameisterschaft keine Chance haben!"

Das Gute ist: Mit Julian Nagelsmann ist die Hoffnung zurückgekehrt, dass die Probleme in absehbarer Zeit tatsächlich der Vergangenheit angehören könnten.

Zu eklatant ist die Verbesserung, die er in so kurzer Zeit bewirkt hat. Auch wenn noch viel Arbeit bleibt.

Mehr News und Videos
Nagelsmann
News

So will Nagelsmann die Schotten knacken

  • 14.06.2024
  • 13:44 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group