• Tennis
  • Darts
  • Alle Sportarten

Anzeige
Anzeige
Erstes Spiel in der Hauptrunde

Deutschland - Island heute live: Handball-EM 2024 im TV, Livestream und Liveticker, Ergebnis

  • Aktualisiert: 18.01.2024
  • 22:07 Uhr
  • ran.de
Article Image Media
Anzeige

Bei der Handball-EM 2024 steht für Deutschland das erste Hauptrunden-Spiel an. Gegner ist die Auswahl Islands. Wo läuft die Partie live im Free-TV und Livestream und wo gibt es einen Liveticker?

Die Vorrunde der Handball-EM 2024 ist Geschichte, die Hauptrunde steht an.

Langsam, aber sicher wird es so richtig ernst für die deutsche Auswahl. Ab jetzt geht’s um das Halbfinale. Bitter: Da das abschließende Vorrunden-Spiel gegen Frankreich knapp mit 30:33 verloren ging, steht die DHB-Auswahl vor der ersten Hauptrunden-Partie ohne Punkte da.

"Wir sind durchaus in der Lage, mit Frankreich mitzuhalten, aber irgendwann muss man auch mal zeigen, dass man besser ist", bilanzierte Rechtsaußen Timo Kastening nach dem Frankreich-Spiel.

Zum Auftakt in die zweite Turnierphase geht es für Kastening, Kapitän Johannes Golla und Co. am Donnerstag (18. Januar) nun gegen Island. Beide Teams sind in Staffel I die einzigen Mannschaften ohne Zähler, ein Sieg ist daher fast schon Pflicht.

Wo ihr das Duell live im Free-TV und Livestream seht und wo ihr einen Liveticker findet, erfahrt ihr nachfolgend. Ihr wollte keine Neuigkeiten zum Turnier verpassen? Checkt unsere Handball-Newsseite ab.

Anzeige
Anzeige

Das Wichtigste in Kürze

  • Der Spielplan der Handball-EM 2024

  • Handball-EM 2024: So funktioniert die Hauptrunde

  • Handball-EM 2024: Tabellen

+++ Update, 18. Januar, 22:03 Uhr: DHB-Team siegt knapp +++

Die deutsche Handball-Nationalmannschaft hat das Duell gegen Island mit 26:24 (11:10) gewonnen.

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.

Deutschland vs. Island: Handball-EM 2024 heute live - Datum, Uhrzeit, Anwurf

  • Paarung: Deutschland gegen Island
  • Wettbewerb: Handball-EM 2024, Hauptrunde (1. Spieltag)
  • Datum: Donnerstag, 18. Januar 2024
  • Uhrzeit: 20:30 Uhr
  • Austragungsort: Lanxess Arena (Köln)

Deutschland vs. Island bei der Handball-EM heute live: Läuft die Hauptrunden-Partie im Free-TV?

Ja. Alle Spiele der deutschen Nationalmannschaft könnt ihr im frei empfangbaren Fernsehen verfolgen. Am Donnerstag ist das ZDF an der Reihe, die Übertragung startet um 20:15 Uhr.

Anzeige
Anzeige

Deutschland - Island heute live: Wo läuft die Handball-EM im Livestream?

Einen Livestream gibt's in der ZDF-Mediathek. Die TV-Übertragung könnt ihr zudem auch kostenlos via Joyn abrufen. Zudem überträgt auch Dyn, dafür benötigt ihr aber ein Abo.

Deutschland vs. Frankreich - Handball-EM: Die Noten der DHB-Stars

<strong>Deutschland vs. Frankreich - Handball-EM: Die Noten der DHB-Stars<br></strong>Deutschland hat den Gruppensieg bei der EM durch ein 30:33 gegen Frankreich verpasst. Lange war die DHB-Auswahl auf Augenhöhe, lieferte einen tollen Fight. Ein Star erlebte einen Abend zwischen Himmel und Hölle, während Andreas Wolff an seinen Mitspielern verzweifelte. Die Noten und Einzelkritiken.
Deutschland vs. Frankreich - Handball-EM: Die Noten der DHB-Stars
Deutschland hat den Gruppensieg bei der EM durch ein 30:33 gegen Frankreich verpasst. Lange war die DHB-Auswahl auf Augenhöhe, lieferte einen tollen Fight. Ein Star erlebte einen Abend zwischen Himmel und Hölle, während Andreas Wolff an seinen Mitspielern verzweifelte. Die Noten und Einzelkritiken.
© IMAGO/mix1
<strong></strong><strong>Tor: Andreas Wolff<br></strong>Seine fünf Paraden in den ersten sieben Minuten bringen die Halle zum Kochen. Ist in kritischen Phasen des Spiels oft zur Stelle. 35 Prozent gehaltene Bälle am Ende. Ein guter Wert. Verzweifelt auch sichtlich an seinen Vorderleuten, weil die bei Abprallern öfter schlafen. <strong><em>ran</em>-Note: 2</strong>
Tor: Andreas Wolff
Seine fünf Paraden in den ersten sieben Minuten bringen die Halle zum Kochen. Ist in kritischen Phasen des Spiels oft zur Stelle. 35 Prozent gehaltene Bälle am Ende. Ein guter Wert. Verzweifelt auch sichtlich an seinen Vorderleuten, weil die bei Abprallern öfter schlafen. ran-Note: 2
© Maximilian Koch
<strong>Tor: David Späth</strong><br>Der Edeljoker! Kommt im ersten Durchgang für Wolff bei einem Siebenmeter, hält direkt und sorgt für den lautesten Moment der ersten Halbzeit. Wiederholt das Kunststück kurz vor der Pause nochmal. <strong><em>ran-</em>Note: 2</strong>
Tor: David Späth
Der Edeljoker! Kommt im ersten Durchgang für Wolff bei einem Siebenmeter, hält direkt und sorgt für den lautesten Moment der ersten Halbzeit. Wiederholt das Kunststück kurz vor der Pause nochmal. ran-Note: 2
© IMAGO/Eibner
<strong>Linksaußen: Lukas Mertens</strong><br>Gute Rückwärtsbewegungen bei Ballverlusten, kann so den ein oder anderen schnellen Gegenstoß verhindern. Klaut sogar zwei Bälle. Offensiv mal auf Außen geparkt, mal zieht er ins Zentrum an den Kreis. Vollstreckt in der ersten Halbzeit einen Konter stark, veredelt ein Zirkusanspiel von Kastening hinterm Rücken. Steht am Ende bei 3/4. Der einzige Fehlwurf war kostspielig in der Schlussphase.&nbsp;<strong><em>ran-</em>Note: 2</strong>
Linksaußen: Lukas Mertens
Gute Rückwärtsbewegungen bei Ballverlusten, kann so den ein oder anderen schnellen Gegenstoß verhindern. Klaut sogar zwei Bälle. Offensiv mal auf Außen geparkt, mal zieht er ins Zentrum an den Kreis. Vollstreckt in der ersten Halbzeit einen Konter stark, veredelt ein Zirkusanspiel von Kastening hinterm Rücken. Steht am Ende bei 3/4. Der einzige Fehlwurf war kostspielig in der Schlussphase. ran-Note: 2
© IMAGO/camera4+
<strong>Linksaußen: Rune Dahmke</strong><br>Mertens spielte auf Rechtsaußen durch, keine Spielzeit also für Dahmke. <strong>Keine Bewertung.</strong>
Linksaußen: Rune Dahmke
Mertens spielte auf Rechtsaußen durch, keine Spielzeit also für Dahmke. Keine Bewertung.
© IMAGO/Maximilian Koch
<strong>Rückraum links: Julian Köster</strong><br>Dreht Mitte der ersten Halbzeit auf, trifft dreimal hintereinander, dazu noch ein Traum-Assist auf Golla und Mertens. Offensiv ist Köster absolut drin, defensiv hat er natürlich einen absoluten Knochenjob gegen Dika Mem und Fabregas. Zeigt aber, dass er lange gegen diese Weltklasse-Spieler mithalten kann. <strong><em>ran-</em>Note: 2</strong>
Rückraum links: Julian Köster
Dreht Mitte der ersten Halbzeit auf, trifft dreimal hintereinander, dazu noch ein Traum-Assist auf Golla und Mertens. Offensiv ist Köster absolut drin, defensiv hat er natürlich einen absoluten Knochenjob gegen Dika Mem und Fabregas. Zeigt aber, dass er lange gegen diese Weltklasse-Spieler mithalten kann. ran-Note: 2
© IMAGO/Eibner
<strong>Rückraum links: Sebastian Heymann</strong><br>Weil Steinert sich früh zwei Zeitstrafen einhandelt, bekommt er Mitte des ersten Durchgangs schon Spielzeit. Leistet sich einen üblen Ballverlust, wirkt defensiv aber auf der Höhe. Mit seiner Wurfkraft strahlt er zudem Gefahr aus dem Rückraum aus, trifft auch zweimal, verzieht aber auch einen Ball deutlich und wird mehrfach geblockt. Am Ende Durchschnitt. <strong><em>ran-</em>Note: 3</strong>
Rückraum links: Sebastian Heymann
Weil Steinert sich früh zwei Zeitstrafen einhandelt, bekommt er Mitte des ersten Durchgangs schon Spielzeit. Leistet sich einen üblen Ballverlust, wirkt defensiv aber auf der Höhe. Mit seiner Wurfkraft strahlt er zudem Gefahr aus dem Rückraum aus, trifft auch zweimal, verzieht aber auch einen Ball deutlich und wird mehrfach geblockt. Am Ende Durchschnitt. ran-Note: 3
© IMAGO/Eibner
<strong>Rückraum links: Martin Hanne<br></strong>Bekommt in einem engen Fight keine Spielzeit. <strong>Keine Bewertung.</strong>
Rückraum links: Martin Hanne
Bekommt in einem engen Fight keine Spielzeit. Keine Bewertung.
© IMAGO/Maximilian Koch
<strong>Rückraum links / Mitte: Philipp Weber</strong><br>Hat einen Kurzeinsatz, der jedoch recht schnell und ohne eigene Aktion endet. <strong>Keine Bewertung.</strong>
Rückraum links / Mitte: Philipp Weber
Hat einen Kurzeinsatz, der jedoch recht schnell und ohne eigene Aktion endet. Keine Bewertung.
© IMAGO/Klaus Trotter
<strong>Rückraum Mitte: Juri Knorr</strong><br>Ist zu Beginn komplett da, trifft doppelt in der Anfangsphase. Wahnsinns-Solo beim 5:3, dazu noch starke Anspiele am Kreis. Doch Knorr verliert etwas den Faden, die Zuspiele auf Golla kommen nicht mehr. Beendet die Halbzeit außerdem mit 4/8 und es geht eher durchwachsen weiter, auch weil er schwere Würfe nimmt und nehmen muss. Steht am Ende bei 8/16. <strong><em>ran-</em>Note: 3</strong>
Rückraum Mitte: Juri Knorr
Ist zu Beginn komplett da, trifft doppelt in der Anfangsphase. Wahnsinns-Solo beim 5:3, dazu noch starke Anspiele am Kreis. Doch Knorr verliert etwas den Faden, die Zuspiele auf Golla kommen nicht mehr. Beendet die Halbzeit außerdem mit 4/8 und es geht eher durchwachsen weiter, auch weil er schwere Würfe nimmt und nehmen muss. Steht am Ende bei 8/16. ran-Note: 3
© IMAGO/Maximilian Koch
<strong>Rückraum rechts: Kai Häfner</strong><br>Strahlt in Halbzeit eins keine Gefahr im Rückraum aus, sodass er für die Franzosen leicht ausrechenbar ist. Packt nach der Pause einen Hammer aus. Danach zielstrebiger und endlich ein Faktor. Traumhafter Dreher zum 26:25. Eine Steigerung um mindestens hundert Prozent. In der engen Schlussphase dann mit zwei teuren Ballverlusten. Häfner zwischen Himmel und Hölle. <strong><em>ran</em>-Note: 3</strong>
Rückraum rechts: Kai Häfner
Strahlt in Halbzeit eins keine Gefahr im Rückraum aus, sodass er für die Franzosen leicht ausrechenbar ist. Packt nach der Pause einen Hammer aus. Danach zielstrebiger und endlich ein Faktor. Traumhafter Dreher zum 26:25. Eine Steigerung um mindestens hundert Prozent. In der engen Schlussphase dann mit zwei teuren Ballverlusten. Häfner zwischen Himmel und Hölle. ran-Note: 3
© IMAGO/Steinbrenner
<strong>Rückraum rechts: Renars Uscins</strong><br>Mitte der ersten Halbzeit für Häfner im Spiel, physisch der französischen Defensive aber klar unterlegen, wird bei einem Wurf locker geblockt. Dann ein tolles Zusammenspiel mit Knorr kurz vor der Pause und rein das Ding, direkt danach noch eine gute Balleroberung. In der zweiten Halbzeit dann kaum auf dem Parkett. <strong><em>ran-</em>Note: 3</strong>
Rückraum rechts: Renars Uscins
Mitte der ersten Halbzeit für Häfner im Spiel, physisch der französischen Defensive aber klar unterlegen, wird bei einem Wurf locker geblockt. Dann ein tolles Zusammenspiel mit Knorr kurz vor der Pause und rein das Ding, direkt danach noch eine gute Balleroberung. In der zweiten Halbzeit dann kaum auf dem Parkett. ran-Note: 3
© IMAGO/Eibner
<strong>Rückraum rechts / Rechtsaußen: Christoph Steinert<br></strong>Startet überraschend für Kastening auf Rechtsaußen, um Frankreich defensiv ebenbürtig zu sein. Das gelingt in den ersten Minuten, dann jedoch werden er und Häfner immer wieder gezielt attackiert, leichte Tore für die Franzosen sind die Folge. Handelt sich außerdem in den ersten 15 Minuten zwei Zeitstrafen ein. Danach bis zur Pause auf der Bank, anschließend stark verbessert. <strong><em>ran-</em>Note: 3</strong>
Rückraum rechts / Rechtsaußen: Christoph Steinert
Startet überraschend für Kastening auf Rechtsaußen, um Frankreich defensiv ebenbürtig zu sein. Das gelingt in den ersten Minuten, dann jedoch werden er und Häfner immer wieder gezielt attackiert, leichte Tore für die Franzosen sind die Folge. Handelt sich außerdem in den ersten 15 Minuten zwei Zeitstrafen ein. Danach bis zur Pause auf der Bank, anschließend stark verbessert. ran-Note: 3
© IMAGO/Laci Perenyi
<strong>Rechtsaußen: Timo Kastening</strong><br>Zunächst überraschend auf der Bank, spätestens mit Steinerts Zeitstrafen-Flut hat sich das aber erledigt. Vergibt einmal freistehend, einen Gegenzug vollstreckt er sicher. Stellt defensiv Descat größtenteils kalt, sorgt mit einem Zirkusanspiel auf Mertens für einen Gänsehautmoment. Gutes Spiel. <strong><em>ran-</em>Note: 2</strong>
Rechtsaußen: Timo Kastening
Zunächst überraschend auf der Bank, spätestens mit Steinerts Zeitstrafen-Flut hat sich das aber erledigt. Vergibt einmal freistehend, einen Gegenzug vollstreckt er sicher. Stellt defensiv Descat größtenteils kalt, sorgt mit einem Zirkusanspiel auf Mertens für einen Gänsehautmoment. Gutes Spiel. ran-Note: 2
© IMAGO/Eibner
<strong>Kreis: Johannes Golla</strong><br>Offensiv wie defensiv einer der Schlüssel. Macht direkt in der Anfangsphase drei Buden am Kreis, der großen Schwachstelle der Franzosen. Im Verlauf der Partie stellt sich Frankreich aber gut darauf ein, nimmt Golla aus dem Spiel. Erst nach knapp 40 Minuten wieder erfolgreich. Steht am Ende bei 5/5. Blitzsauber also. Defensiv diesmal ohne Steal. <strong><em>ran-</em>Note: 2</strong>
Kreis: Johannes Golla
Offensiv wie defensiv einer der Schlüssel. Macht direkt in der Anfangsphase drei Buden am Kreis, der großen Schwachstelle der Franzosen. Im Verlauf der Partie stellt sich Frankreich aber gut darauf ein, nimmt Golla aus dem Spiel. Erst nach knapp 40 Minuten wieder erfolgreich. Steht am Ende bei 5/5. Blitzsauber also. Defensiv diesmal ohne Steal. ran-Note: 2
© IMAGO/Maximilian Koch
<strong>Kreis: Jannik Kohlbacher</strong><br>Kommt schon früh, um Knorr defensiv und Golla offensiv zu entlasten. Trifft direkt mit seiner ersten Ballberührung. Danach kaum noch auf dem Parkett. <strong>Keine Bewertung.</strong>
Kreis: Jannik Kohlbacher
Kommt schon früh, um Knorr defensiv und Golla offensiv zu entlasten. Trifft direkt mit seiner ersten Ballberührung. Danach kaum noch auf dem Parkett. Keine Bewertung.
© IMAGO/Eibner
<strong>Kreis: Justus Fischer</strong><br>Der Youngster bleibt diesmal ohne Einsatzzeit. <strong>Keine Bewertung.</strong>
Kreis: Justus Fischer
Der Youngster bleibt diesmal ohne Einsatzzeit. Keine Bewertung.
© IMAGO/Maximilian Koch
<strong>Deutschland vs. Frankreich - Handball-EM: Die Noten der DHB-Stars<br></strong>Deutschland hat den Gruppensieg bei der EM durch ein 30:33 gegen Frankreich verpasst. Lange war die DHB-Auswahl auf Augenhöhe, lieferte einen tollen Fight. Ein Star erlebte einen Abend zwischen Himmel und Hölle, während Andreas Wolff an seinen Mitspielern verzweifelte. Die Noten und Einzelkritiken.
<strong></strong><strong>Tor: Andreas Wolff<br></strong>Seine fünf Paraden in den ersten sieben Minuten bringen die Halle zum Kochen. Ist in kritischen Phasen des Spiels oft zur Stelle. 35 Prozent gehaltene Bälle am Ende. Ein guter Wert. Verzweifelt auch sichtlich an seinen Vorderleuten, weil die bei Abprallern öfter schlafen. <strong><em>ran</em>-Note: 2</strong>
<strong>Tor: David Späth</strong><br>Der Edeljoker! Kommt im ersten Durchgang für Wolff bei einem Siebenmeter, hält direkt und sorgt für den lautesten Moment der ersten Halbzeit. Wiederholt das Kunststück kurz vor der Pause nochmal. <strong><em>ran-</em>Note: 2</strong>
<strong>Linksaußen: Lukas Mertens</strong><br>Gute Rückwärtsbewegungen bei Ballverlusten, kann so den ein oder anderen schnellen Gegenstoß verhindern. Klaut sogar zwei Bälle. Offensiv mal auf Außen geparkt, mal zieht er ins Zentrum an den Kreis. Vollstreckt in der ersten Halbzeit einen Konter stark, veredelt ein Zirkusanspiel von Kastening hinterm Rücken. Steht am Ende bei 3/4. Der einzige Fehlwurf war kostspielig in der Schlussphase.&nbsp;<strong><em>ran-</em>Note: 2</strong>
<strong>Linksaußen: Rune Dahmke</strong><br>Mertens spielte auf Rechtsaußen durch, keine Spielzeit also für Dahmke. <strong>Keine Bewertung.</strong>
<strong>Rückraum links: Julian Köster</strong><br>Dreht Mitte der ersten Halbzeit auf, trifft dreimal hintereinander, dazu noch ein Traum-Assist auf Golla und Mertens. Offensiv ist Köster absolut drin, defensiv hat er natürlich einen absoluten Knochenjob gegen Dika Mem und Fabregas. Zeigt aber, dass er lange gegen diese Weltklasse-Spieler mithalten kann. <strong><em>ran-</em>Note: 2</strong>
<strong>Rückraum links: Sebastian Heymann</strong><br>Weil Steinert sich früh zwei Zeitstrafen einhandelt, bekommt er Mitte des ersten Durchgangs schon Spielzeit. Leistet sich einen üblen Ballverlust, wirkt defensiv aber auf der Höhe. Mit seiner Wurfkraft strahlt er zudem Gefahr aus dem Rückraum aus, trifft auch zweimal, verzieht aber auch einen Ball deutlich und wird mehrfach geblockt. Am Ende Durchschnitt. <strong><em>ran-</em>Note: 3</strong>
<strong>Rückraum links: Martin Hanne<br></strong>Bekommt in einem engen Fight keine Spielzeit. <strong>Keine Bewertung.</strong>
<strong>Rückraum links / Mitte: Philipp Weber</strong><br>Hat einen Kurzeinsatz, der jedoch recht schnell und ohne eigene Aktion endet. <strong>Keine Bewertung.</strong>
<strong>Rückraum Mitte: Juri Knorr</strong><br>Ist zu Beginn komplett da, trifft doppelt in der Anfangsphase. Wahnsinns-Solo beim 5:3, dazu noch starke Anspiele am Kreis. Doch Knorr verliert etwas den Faden, die Zuspiele auf Golla kommen nicht mehr. Beendet die Halbzeit außerdem mit 4/8 und es geht eher durchwachsen weiter, auch weil er schwere Würfe nimmt und nehmen muss. Steht am Ende bei 8/16. <strong><em>ran-</em>Note: 3</strong>
<strong>Rückraum rechts: Kai Häfner</strong><br>Strahlt in Halbzeit eins keine Gefahr im Rückraum aus, sodass er für die Franzosen leicht ausrechenbar ist. Packt nach der Pause einen Hammer aus. Danach zielstrebiger und endlich ein Faktor. Traumhafter Dreher zum 26:25. Eine Steigerung um mindestens hundert Prozent. In der engen Schlussphase dann mit zwei teuren Ballverlusten. Häfner zwischen Himmel und Hölle. <strong><em>ran</em>-Note: 3</strong>
<strong>Rückraum rechts: Renars Uscins</strong><br>Mitte der ersten Halbzeit für Häfner im Spiel, physisch der französischen Defensive aber klar unterlegen, wird bei einem Wurf locker geblockt. Dann ein tolles Zusammenspiel mit Knorr kurz vor der Pause und rein das Ding, direkt danach noch eine gute Balleroberung. In der zweiten Halbzeit dann kaum auf dem Parkett. <strong><em>ran-</em>Note: 3</strong>
<strong>Rückraum rechts / Rechtsaußen: Christoph Steinert<br></strong>Startet überraschend für Kastening auf Rechtsaußen, um Frankreich defensiv ebenbürtig zu sein. Das gelingt in den ersten Minuten, dann jedoch werden er und Häfner immer wieder gezielt attackiert, leichte Tore für die Franzosen sind die Folge. Handelt sich außerdem in den ersten 15 Minuten zwei Zeitstrafen ein. Danach bis zur Pause auf der Bank, anschließend stark verbessert. <strong><em>ran-</em>Note: 3</strong>
<strong>Rechtsaußen: Timo Kastening</strong><br>Zunächst überraschend auf der Bank, spätestens mit Steinerts Zeitstrafen-Flut hat sich das aber erledigt. Vergibt einmal freistehend, einen Gegenzug vollstreckt er sicher. Stellt defensiv Descat größtenteils kalt, sorgt mit einem Zirkusanspiel auf Mertens für einen Gänsehautmoment. Gutes Spiel. <strong><em>ran-</em>Note: 2</strong>
<strong>Kreis: Johannes Golla</strong><br>Offensiv wie defensiv einer der Schlüssel. Macht direkt in der Anfangsphase drei Buden am Kreis, der großen Schwachstelle der Franzosen. Im Verlauf der Partie stellt sich Frankreich aber gut darauf ein, nimmt Golla aus dem Spiel. Erst nach knapp 40 Minuten wieder erfolgreich. Steht am Ende bei 5/5. Blitzsauber also. Defensiv diesmal ohne Steal. <strong><em>ran-</em>Note: 2</strong>
<strong>Kreis: Jannik Kohlbacher</strong><br>Kommt schon früh, um Knorr defensiv und Golla offensiv zu entlasten. Trifft direkt mit seiner ersten Ballberührung. Danach kaum noch auf dem Parkett. <strong>Keine Bewertung.</strong>
<strong>Kreis: Justus Fischer</strong><br>Der Youngster bleibt diesmal ohne Einsatzzeit. <strong>Keine Bewertung.</strong>
Anzeige
Anzeige

Handball-EM mit Deutschland gegen Island live: Wo finde ich heute einen Liveticker?

Auf ran.de oder in der ran-App (zum Download im Apple- und Android-Store) stellen wir euch einen Liveticker bereit.

Deutschland vs. Island heute live: Wo finde ich Highlights zur Handball-EM?

Kurze Zusammenfassungen der deutschen Partien findet ihr ebenfalls auf ran.de oder in der App.

Anzeige

Deutschland - Island heute live: Hauptrunde der Handball-EM 2024 im Free-TV, Livestream und Liveticker

  • Spiel: Deutschland gegen Island
  • Datum und Uhrzeit: Donnerstag, 18. Januar 2024, 20:30 Uhr
  • Trainer: Alfred Gislason (Deutschland), Snorri Gudjonsson (Island)
  • Free-TV: ZDF
  • Livestream: ZDF-Mediathek, Joyn, Dyn
  • Liveticker: ran.de, ran-App
Anzeige
Mehr News, Galerien und Videos
Martin Heuberger an der Seitenlinie
News

Handball: U20 verpasst EM-Medaille gegen Dänemark

  • 21.07.2024
  • 22:14 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group