• Tennis
  • Darts
  • Alle Sportarten

Anzeige
Anzeige

Tyson Fury vs. Oleksandr Usyk live: Beim Rematch geht es nicht um alle Gürtel

  • Aktualisiert: 20.05.2024
  • 14:42 Uhr
  • Julian Huter
Article Image Media
© getty
Anzeige

In Riyadh in Saudi-Arabien findet der größte Boxkampf der letzten Jahre statt. Tyson Fury und Oleksandr Usyk kämpfen um alle Titel im Schwergewicht. hier findet ihr alle News-Updates zum Event.

Update, 20. Mai, 12:50 Uhr: Fury vs. Usyk - beim Rematch geht es "nur" um drei Titel +++

Wenn Tyson Fury will, gibt es einen Rückkampf im Oktober. Vor dem ersten Duell zwischen den beiden Schwergewichtlern war vertraglich vereinbart worden, dass der Verlierer die Rematch-Option ziehen kann. Unmittelbar nach seiner knappen Niederlage durch Split-Decision kündigte der "Gypsy King" an: "Wir gehen nach Hause, ruhen uns aus, und im Oktober geht's wieder los."

Ob es wirklich dazu kommt, hängt auch davon ab, ob einer der beiden Champions seiner Karriere beendet oder nicht. Fury ließ sich diese Option zumindest offen, gab aber auch zu, das Boxen nach wie vor zu lieben. 

Sollte es im Oktober zum Rückkampf kommen, würde es nicht mehr um den Status des "undisputed champion", des unumstrittenen Weltmeisters gehen. 

Laut Regularien wird der Verband IBF Usyk den Titel zeitnah entziehen, weil er nicht zur Pflichtverteidigung gegen Philip Hrgovic antritt. Der Kroate, Erster in der IBF-Rangliste, kämpft voraussichtlich am 1. Juni gegen den Engländer Daniel Dubois um die IBF-Krone.

Beim Rematch zwischen Fury und Usyk würde des demnach "nur" noch um die Gürtel der Verbände WBC, WBA und WBO gehen. Der Sieger könnte dann in einem Vereinigungskampf gegen den neuen IBF-Champion erneut unumstrittener Weltmeister werden.

Anzeige

Update, 19. Mai, 16:15 Uhr: Fury vs. Usyk - gibt es einen Rückkampf?

Der entthronte Box-Weltmeister Tyson Fury hat seine Zukunft und einen möglichen Rückkampf gegen seinen Bezwinger Alexander Usyk offengelassen. Wie der Schwergewichtler in Riad nach seiner knappen Punktniederlage im Vereinigungskampf gegen den Ukrainer sagte, werde er mit seiner Familie beraten, ob er die vertraglich vereinbarte Klausel für ein zweites Duell ziehen werde. Mehr dazu ...

Update, 19. Mai, 02:15 Uhr: Usyk schreibt Geschichte vs. Fury

Oleksandr Usyk hat Boxgeschichte geschrieben und sich zum unumstrittenen Weltmeister im Schwergewicht gekrönt. Am Samstag besiegte der Ukrainer seinen britischen Rivalen Tyson Fury in einem so spektakulären wie engen Showdown in Riad nach geteilter Punktentscheidung und vereinte die WM-Gürtel der vier großen Verbände. Zum ersten Mal seit Lennox Lewis vor 25 Jahren erkämpfte ein Boxer den Titel des unangefochtenen Champions der Königsklasse.

115-112 für Usyk, 114-113 für Fury und 114-113 für Usyk, hieß es am Ende. Usyk bezwang Fury via geteilter Entscheidung. Der Gipsy King zeigte sich als schlechter Verlierer und behauptete, der Ukraine-Krieg habe die Entscheidung der Schiedsrichter beeinflusst.

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.

Heute treffen die Box-Giganten Tyson Fury und Oleksandr Usyk in einem mit Spannung erwarteten Boxkampf in Riyadh in Saudi-Arabien aufeinander. Fury, bekannt für seine unorthodoxen Techniken und schillernde Persönlichkeit, tritt gegen Usyk an, den technischen Meister aus der Ukraine.

Es geht um nicht weniger als ALLE Schwergewichtstitel (WBA, WBC, IBF und WBO), was diesen Kampf zu einem der bedeutendsten Boxereignisse der letzten Jahre macht.

Usyk kämpft beim "Ring of Fire"-Event dabei nicht nur um die Vereinigung aller WM-Gürtel, sondern auch für seine ukrainische Heimat. WBA-, WBO- und IBF-Champion Usyk (21 Kämpfe, 21 Siege) will sich gegen den Briten Fury zum ersten unumstrittenen Schwergewichts-Weltmeister seit Lennox Lewis im Jahr 1999 krönen.

Fury vs. Usyk live: Wann und wo findet der Boxkampf heute statt?

Das "Ring of Fire"-Event beginnt bereits am Nachmittag deutscher Zeit. Neben dem Fight von Fury vs. Usyk neun weitere Kämpfe auf dem Plan. Doch wann beginnt das Main Event zwischen dem Gypsy King und Usyk?

  • Datum: 18. Mai 2024 Uhrzeit:
  • Startzeit Main Event: In der Nacht auf So. ab 0:05 Uhr (MESZ) 
  • Ort: Kingdom Arena in Riyadh, Saudi-Arabien
  • Gewichtsklasse: Schwergewicht
Anzeige
Anzeige

Boxen heute live: Wo kann ich Fury vs Usyk im Livestream sehen?

Der Streaming-Anbieter DAZN überträgt den Jahrhundertkampf exklusiv im Livestream. Ein gewöhnliches Abonnement reicht allerdings nicht, um den Kampf zu sehen. Fans können das Pay per View-Event für eine einmalige Zahlung von 24,99 Euro streamen.

Tyson Fury vs. Oleksandr Usyk: Wird das Event auch im TV übertragen?

Nein. Der Boxkampf wird weder im Pay-TV, noch im Free-TV übertragen. Die Übertragungsrechte für Deutschland liegen exklusiv bei DAZN. 

Ring of Fire - Zeitplan und Fightcard zum Boxen in Riyadh

  • 15.30 Uhr: Isaac Lowe vs. Hasibullah Ahmadi - Federgewicht
  • 16.20 Uhr: David Nyika vs. Michael Seitz - Cruisergewicht
  • 17.00 Uhr: Daniel Lapin vs. Octavio Pudivt - Halbschwergewicht
  • 18.15 Uhr: Moses Itauma vs. Ilja Mezencev - Schwergewicht
  • 19.05 Uhr: Mark Chamberlain vs. Joshua Oluwaseun Wahab - Leichtgewicht
  • 20.05 Uhr: Sergey Kovalev vs. Robin Sirwan Safar - Cruisergewicht
  • 21.00 Uhr: Agit Kabayel vs. Frank Sanchez -Schwergewicht
  • 21.55 Uhr: Joe Cordina vs. Anthony Cacace - Cordinas IBF World Super-Federgewichtstitel
  • 22.55 Uhr: Jai Opetaia vs. Mairis Briedis - IBF World Cruisergewicht Titel
  • 00.05 Uhr: Tyson Fury vs. Oleksandr Usyk - IBF, WBA, WBC und WBO Schwergewichts-Titel

Wie viel Geld verdienen Fury und Usyk mit ihrem Boxkampf?

US-Promoter Bob Arum hatte zuletzt angedeutet, dass Fury mit dem Kampf gegen Usyk über 100 Millionen Dollar verdienen könnte. Diese Summe entspricht 70 Prozent des gesamten Preisgeldes, was bedeutet, dass Usyk etwa 30 Millionen Dollar erhalten würde.

Arum betonte jedoch, dass es sich bei diesen Zahlen um konservative Schätzungen handelt. Das bedeutet, dass auch Usyks Verdienst die 30-Millionen-Dollar-Marke überschreiten könnte, was diesen Kampf zu einem finanziellen Glücksfall für beide Kämpfer macht.

Mehr News und Videos
imago images 0441333715
News

Conor McGregor: Wirbel um Comeback bei UFC 303

  • 04.06.2024
  • 10:19 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group