• Darts
  • Tennis
  • Alle Sportarten

  • ran Shop
Anzeige
Anzeige
NFL

Dallas Cowboys und Los Angeles Chargers erleben Fehler-Festival

  • Aktualisiert: 17.10.2023
  • 06:07 Uhr
  • Oliver Jensen
Anzeige

Sämtliche Experten prognostizierten ein High-Scoring-Game zwischen den Los Angeles Rams und den Dallas Cowboys. Doch es kam anders...

aus Los Angeles berichtet Oliver Jensen,

Die Dallas Cowboys haben sich zum Abschluss des sechsten Spieltags mit 20:17 gegen die Los Angeles Chargers durchgesetzt und verbessern ihre Bilanz auf 4-2. Die Chargers stehen bei einer 2-3 Bilanz.

Auffällig im Spiel waren die vielen Strafen. Die Cowboys kassierten elf Strafen für 85 Yards, die Chargers neun Strafen für 79 Yards.

Anzeige

Prügelei vor Spielbeginn

Bereits eine halbe Stunde vor Spielbeginn kam es zu einer handfesten Auseinandersetzung. Mehrere Cowboys-Spieler durchliefen eine Aufwärmübung der Chargers, dessen Spieler dies offenbar als Provokation verstanden. Die Folge war eine größere Rauferei, bei der Cowboys-Defensive End Dante Fowler dem Chargers-Star Austin Ekeler einen Schlag verpasste.

Auch die Anfangsphase des Spiels war ereignisreich: Die Chargers vollendeten gleich ihren ersten Drive mit einem Touchdown-Pass von Justin Herbert auf Keenan Allen. Dallas war beim zweiten Drive erfolgreich und ging dabei ins Risiko: Sie spielten den vierten Versuch aus, sodass Dak Prescott über 14 Yards in die Endzone gelangte. Danach übernahmen die Defensiven beider Mannschaften die Spielkontrolle.

Das Wichtigste in Kürze

  • NFL Spielplan

  • Mediziner erklärt die Comeback-Chancen von Aaron Rodgers

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.

Riskantes Playcalling oft unbelohnt

Gut zwei Minuten vor der Halftime wählten die Cowboys erneut die riskante Variante. Statt von der gegnerischen 13-Yard-Linie ein sicheres Field Goal zu schießen, versuchte Prescott ein Quarterback-Sneak – diesmal ohne Erfolg. Erst als sich Dallas im letzten Spielzug vor der Pause erneut an nahezu selbiger Stelle befand, durfte Kicker Brandon Aubrey aufs Feld und sorgte für die Halbzeitführung von 10:7.

Die Offensiven der Dallas Cowboys und Los Angeles Chargers taten sich schwer
Die Offensiven der Dallas Cowboys und Los Angeles Chargers taten sich schwer© IMAGO/USA TODAY Network

Im dritten Spielabschnitt brachten die Offensiven beider Mannschaften weiterhin wenig zustande, machten sich dafür aber mit unnötig vielen Strafen selber das Leben schwer. Die Chargers gelangten zweimal in die gegnerische Redzone, konnten aber nur einmal per Field Goal punkten und sorgten somit für den Ausgleich. 

Anzeige
Anzeige

Meilenstein für Prescott

Zu Beginn des Schlussviertels nahm das Spiel wieder an Fahrt auf. Prescott warf einen Touchdown-Pass auf Brandin Cooks. Bemerkenswert: Prescott ist damit der 30. Quarterback in der Geschichte der NFL, der gegen alle 31 Gegner mindestens ein Touchdown-Pass warf. Die Chargers glichen per Touchdown-Pass von Herbert auf Gerald Everett aus.

Danach taten sich die Offensiven wieder schwer. 2:19 Minuten vor Spielende brachte Aubrey die Cowboys per Field Goal mit 20:17 in Führung. Eine Interception von Herbert, abgefangen durch Stephon Gilmore, entschied daraufhin das Spiel. Am Ende kommt der Chargers-Star auf 227 Passing Yards, zwei Touchdowns und eine Interception. Dak Prescott warf für 272 Yards und je einen Touchdown durch die Luft und auf dem Boden.

Die Chargers treten am kommenden Sonntag bei den Kansas City Chiefs an, die Dallas Cowboys haben eine Bye-Week und empfangen danach die Los Angeles Rams.

Mehr News und Videos
Kyle Shanahan
News

Bericht: 49ers mit Coaches-Doppelschlag!

  • 02.03.2024
  • 14:11 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group