• Tennis
  • Darts
  • Alle Sportarten

Anzeige
Anzeige
Bundesliga

FC Bayern München: Zwischen Optimismus und Realität! Wie geht es weiter mit Manuel Neuer? 

  • Aktualisiert: 14.11.2023
  • 15:25 Uhr
  • Justin Kraft
Anzeige

Manuel Neuer scheint kurz vor seinem Comeback beim FC Bayern München zu stehen. Doch wann und wie stark kommt er zurück? Ein ehemaliger Torwart des Rekordmeisters ist sich sicher: Je schneller, desto besser.

Von Justin Kraft und Mike Stiefelhagen

Manuel Neuer ist wieder fit. Das ist die Nachricht, die beim FC Bayern München derzeit für gute Laune sorgt. Inmitten vieler Diskussionen rund um den Kader, Thomas Tuchel und Uli Hoeneß kommt sie genau richtig.

Dem Vernehmen nach soll der fünfmalige Welttorhüter wieder voll einsatzfähig sein. Nach der Länderspielpause ist der Rekordmeister in der Bundesliga zu Gast beim FSV Mainz 05. Der perfekte Zeitpunkt für das lang ersehnte Comeback?

Wenn es nach Ex-FCB-Torhüter Jean-Marie Pfaff geht, dann kann eine Rückkehr in die Startelf nicht früh genug erfolgen. "Wenn er gesund ist, muss er spielen", sagt der Belgier im Gespräch mit ran.

Er selbst habe 1985 eine ähnliche Situation, als er an der Bauchmuskulatur und an der Leiste operiert wurde. Bei seinem Comeback verlor er mit 1:2 gegen Düsseldorf, kurz darauf gewann er mit den Münchnern den Pokal.

Anzeige

Das Wichtigste zum FC Bayern München in Kürze

  • Hoeneß watscht Tuchel ab

  • Boss der Saudi-Liga lässt aufhorchen: Musiala in die Wüste?

  • Legt der FC Bayern in der Innenverteidigung nochmal nach?

"Das Risiko musst du nehmen", so Pfaff weiter. Aber klar sei auch: "Er muss gut spielen, muss gut halten." Schafft Neuer das nach über einem Dreivierteljahr Zwangspause?

Manuel Neuer: "Warum soll er nicht gut halten?"

Pfaff ist sich da sicher: "Das schafft er, warum soll er nicht gut halten? Die Bälle kommen immer aus derselben Richtung." Alltagsgeschäft also für den 37-Jährigen. Doch ist es wirklich so simpel?

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.

Er muss gut spielen, muss gut halten. Das schafft er, warum soll er nicht gut halten? Die Bälle kommen immer aus derselben Richtung.

Jean-Marie Pfaff über die Rückkehr von Manuel Neuer

Schon vor seinem Unterschenkelbruch hatte der Weltmeister von 2014 sowohl mit Verletzungen und Ausfallzeiten zu kämpfen. 32 Tage fehlte er im Februar und März wegen einer Knie-OP, 24 weitere im Oktober und November. Zwischendrin erkrankte er am Corona-Virus (sieben Tage). Dann kam der allseits bekannte Skiurlaub nach der WM.

In der Hinrunde vor der Weltmeisterschaft in Katar wirkte Neuer nicht mehr unantastbar. Zum Saisonstart in Frankfurt patzte er, wenn auch bei hoher Führung. Bei weiteren Gegentoren wirkte er menschlich. Menschlich deshalb, weil Neuer über Jahre hinweg für Staunen auf aller Welt sorgte. Die Erwartungen an ihn sind entsprechend groß, bei jedem Gegentor kommt die Frage auf, ob eine jüngere Version seinerselbst da etwas hätte tun können.

Und diese Frage hat sich gehäuft. Er wurde immer mehr hinterfragt. Der menschliche Neuer strahlte nicht mehr diese selbstverständliche Dominanz aus. Aus dem weltweiten Staunen wurde ein Raunen. Es wurde gefragt: Zählt er noch zu den Top-5 der Welt? Später wurde gefragt, ob er noch zu den Top-10 zählt.

FC Bayern München: Manuel Neuer nicht mehr der Alte?

Viele glasklare Fehler unterliefen ihm auch vor seiner Verletzung nicht. Doch so reaktionsschnell wie früher wirkte der ehemalige Schalker schon lange nicht mehr. All das gipfelte bei einem Auftritt bei der Weltmeisterschaft, der ihm Kritik einbrachte. Kritik, die man in Deutschland so nicht gewohnt war.

Er habe "bei dem einen oder anderen Gegentreffer nicht glücklich" ausgesehen, monierte Stefan Effenberg bei "t-online" damals vorsichtig. "Er hat Fehler gemacht, die man von ihm nicht kennt", sagte auch Lothar Matthäus. Die ehemalige Nationalspielerin Navina Omilade forderte bei "Eurosport" eine kritische Auseinandersetzung damit, "ob es nicht besser wäre, seinen Platz freizumachen".

Neuer ging damals angeschlagen in das Turnier, wollte um jeden Preis spielen. Ein Argument dafür, es jetzt nicht zu überstürzen? "Wenn ein Torwart hinter sich schaut, ist es immer ein Tor", sagt Pfaff zur aktuellen Situation: "Also musst du immer vorwärtsschauen."

Anzeige
Anzeige

Manuel Neuer: "Das ist das, was ter Stegen nicht hat"

Auch in der Nationalmannschaft ist für den Ex-Keeper klar, wer die Nase vorn hat. Marc-Andre ter Stegen und Neuer wären zwar beide "gute Torleute", die bei guten Vereinen spielen, aber der Bayern-Torwart habe einen Vorteil: "Man sieht nur, dass ein guter Torhüter im Tor steht, wenn die Mannschaft schlecht ist. Dann musst du gut sein", holt Pfaff aus. "Das ist das, was ter Stegen nicht hat."

Der Barça-Keeper habe zu viele Gegentore kassiert, als sein Team in der Krise war. Das sei zwar nicht allein seine Schuld gewesen, "aber er muss dirigieren. Manuel dirigiert viel besser". Sowohl für die Nationalmannschaft als auch für den FC Bayern sei es deshalb allein schon für "den Geist" gut, wenn Neuer im Tor stehe.

Tatsächlich galt Neuer über Jahre ganz unabhängig vom Vergleich zu ter Stegen als jemand, der seine Vorderleute im Griff hat, dort für ein Gefühl der Sicherheit sorgt. Doch der Bayern-Keeper muss nach seiner Rückkehr unter Beweis stellen, dass das immer noch so ist.

FC Bayern hofft auf gelungenes Comeback von Manuel Neuer

Zu präsent sind noch die Erinnerungen an sein unglücklich verlaufenes halbes Jahr vor der schweren Verletzung. Zu präsent ist auch sein Alter. Häufig werden Vergleiche mit anderen Torwart-Legenden aufgestellt, die bis ins hohe Alter gespielt haben. Gianluigi Buffon beendete seine Karriere jüngst mit 45 Jahren. Oliver Kahn hörte beim FC Bayern einst mit 39 Jahren auf.

FC Bayern München - Transfers und Gerüchte: Lockt der FCB spanischen EM-Star?

<strong>Transfergerüchte des FC Bayern München</strong><br>
                Die Saison 2023/24 ist vorbei. Wie immer gibt es rund um den FC Bayern München unzählige Spekulationen in Sachen Transfers. Welche Spieler werden verpflichtet? Wer könnte gehen?&nbsp;<strong><em>ran</em></strong> zeigt die Gerüchte rund um die Münchner. (Stand: 22. Juni 2024)
Transfergerüchte des FC Bayern München
Die Saison 2023/24 ist vorbei. Wie immer gibt es rund um den FC Bayern München unzählige Spekulationen in Sachen Transfers. Welche Spieler werden verpflichtet? Wer könnte gehen? ran zeigt die Gerüchte rund um die Münchner. (Stand: 22. Juni 2024)
© Imago
<strong>Nico Williams (Athletic Bilbao)</strong><br>Bei der EM zeigt Nico Williams für Spanien sein Können - und auch auf Vereinsebene tut sich rund um den Flügelspieler von Bilbao so einiges. So berichtet Transferexperte Fabrizio Romano, dass der 21-Jährige den La-Liga-Klub dank einer Ausstiegsklausel in Höhe von 58 Millionen Euro verlassen kann. Interessiert sein sollen die Bayern, Real Madrid und der FC Arsenal ...
Nico Williams (Athletic Bilbao)
Bei der EM zeigt Nico Williams für Spanien sein Können - und auch auf Vereinsebene tut sich rund um den Flügelspieler von Bilbao so einiges. So berichtet Transferexperte Fabrizio Romano, dass der 21-Jährige den La-Liga-Klub dank einer Ausstiegsklausel in Höhe von 58 Millionen Euro verlassen kann. Interessiert sein sollen die Bayern, Real Madrid und der FC Arsenal ...
© IMAGO/Beautiful Sports
<strong>Nico Williams (Athletic Bilbao)</strong><br>Bereits im Mai wurde dem deutschen Rekordmeister Interesse an Williams nachgesagt. "Das Interesse ist normal, aber Nico ist sehr glücklich in Bilbao - und wir sind sehr glücklich mit ihm. Wir machen uns keine Sorgen", erklärte Klubboss Jon Uriarte bei einer Veranstaltung. Im Dezember 2023 hatte der Flügelspieler seinen Vertrag bis 2027 verlängert.
Nico Williams (Athletic Bilbao)
Bereits im Mai wurde dem deutschen Rekordmeister Interesse an Williams nachgesagt. "Das Interesse ist normal, aber Nico ist sehr glücklich in Bilbao - und wir sind sehr glücklich mit ihm. Wir machen uns keine Sorgen", erklärte Klubboss Jon Uriarte bei einer Veranstaltung. Im Dezember 2023 hatte der Flügelspieler seinen Vertrag bis 2027 verlängert.
© IMAGO/Ricardo Larreina Amador
<strong>Michael Olise (Crystal Palace)</strong><br>Derweil kündigt sich ein Mega-Deal an. Wie "The Athletic" berichtet, sind sich die Münchner mit Michael Olise einig geworden. Der Außenstürmer von Crystal Palace hat sich demnach für einen Wechsel zum FC Bayern entschieden. Der Transfer des 22 Jahre alten Franzosen könnte schon bald über die Bühne gehen, da sein Vertrag eine Ausstiegsklausel umfasst....
Michael Olise (Crystal Palace)
Derweil kündigt sich ein Mega-Deal an. Wie "The Athletic" berichtet, sind sich die Münchner mit Michael Olise einig geworden. Der Außenstürmer von Crystal Palace hat sich demnach für einen Wechsel zum FC Bayern entschieden. Der Transfer des 22 Jahre alten Franzosen könnte schon bald über die Bühne gehen, da sein Vertrag eine Ausstiegsklausel umfasst....
© IMAGO/Sebastian Frej
<strong>Michael Olise (Crystal Palace)</strong><br>Die Summe soll laut "The Athletic" bei 70,5 Millionen Euro liegen. Es ist jedoch noch nicht bekannt, ob die Bayern auch bereit sind, diese Summe in das Offensiv-Talent zu investieren. Olise besitzt laut "transfermarkt.de" einen Marktwert von 55 Millionen Euro. In der vergangenen Saison überzeugte der Youngster trotz zweier Oberschenkelverletzungen mit starken Leistungen.
Michael Olise (Crystal Palace)
Die Summe soll laut "The Athletic" bei 70,5 Millionen Euro liegen. Es ist jedoch noch nicht bekannt, ob die Bayern auch bereit sind, diese Summe in das Offensiv-Talent zu investieren. Olise besitzt laut "transfermarkt.de" einen Marktwert von 55 Millionen Euro. In der vergangenen Saison überzeugte der Youngster trotz zweier Oberschenkelverletzungen mit starken Leistungen.
© IMAGO/Focus Images
<strong>Hakan Calhanoglu (Inter Mailand)</strong><br>Was läuft da zwischen dem FC Bayern und Hakan Calhanoglu? Die "Bild" hatte berichtet, dass die Münchner am Profi von Inter Mailand interessiert sein sollen, dies bestätigte der türkische Nationalspieler nun offenbar selbst. So sei der 30-Jährige vom EM-Reporter von "TRT SPORTS", Ibrahim Kirbayak, mit dem Gerücht konfrontiert worden ...
Hakan Calhanoglu (Inter Mailand)
Was läuft da zwischen dem FC Bayern und Hakan Calhanoglu? Die "Bild" hatte berichtet, dass die Münchner am Profi von Inter Mailand interessiert sein sollen, dies bestätigte der türkische Nationalspieler nun offenbar selbst. So sei der 30-Jährige vom EM-Reporter von "TRT SPORTS", Ibrahim Kirbayak, mit dem Gerücht konfrontiert worden ...
© IMAGO/Uwe Kraft
<strong>Hakan Calhanoglu (Inter Mailand)</strong><br>... und habe in diesem Zuge die Kontaktaufnahme der Münchner bestätigt. Der Mittelfeldspieler könnte der bayerische Plan B sein, sollte erneut kein Deal mit Joao Palhinha zustande kommen. Günstig dürfte Calhanoglu, der etwas offensiver als klassischer Sechser agiert, übrigens nicht werden. Erst kürzlich verlängerte er seinen Vertrag bei Inter bis 2027.
Hakan Calhanoglu (Inter Mailand)
... und habe in diesem Zuge die Kontaktaufnahme der Münchner bestätigt. Der Mittelfeldspieler könnte der bayerische Plan B sein, sollte erneut kein Deal mit Joao Palhinha zustande kommen. Günstig dürfte Calhanoglu, der etwas offensiver als klassischer Sechser agiert, übrigens nicht werden. Erst kürzlich verlängerte er seinen Vertrag bei Inter bis 2027.
© IMAGO/Nicolo Campo
<strong>Joao Palhinha (FC Fulham)</strong><br>Zuletzt sollen die Gespräche zwischen den Bayern und Fulham wegen Joao Palhinha ins Stocken geraten sein. Grund dafür: die mögliche Ablösesumme, bei der beide Klubs wohl noch weit auseinander liegen. Nun scheinen sich die Parteien aber anzunähern. So schreibt der "kicker", dass sich die Verhandlungen positiv entwickeln und die Gespräche konstruktiv verlaufen.
Joao Palhinha (FC Fulham)
Zuletzt sollen die Gespräche zwischen den Bayern und Fulham wegen Joao Palhinha ins Stocken geraten sein. Grund dafür: die mögliche Ablösesumme, bei der beide Klubs wohl noch weit auseinander liegen. Nun scheinen sich die Parteien aber anzunähern. So schreibt der "kicker", dass sich die Verhandlungen positiv entwickeln und die Gespräche konstruktiv verlaufen.
© 2024 Getty Images
<strong>Joao Palhinha (FC Fulham)</strong><br>Vor gut einem Jahr hatten beide Vereine eine Ablöse in Höhe von 65 Millionen Euro ausgehandelt, diese wollen die Münchner nun aber wohl nicht mehr bezahlen. So schrieb die "Bild", 40 bis 45 Millionen Euro sei das Angebot, welches Fulham demnach ablehnte. Der schon als fix gehandelte Transfer platzte im Sommer 2023 am Deadline Day, wenig später verlängerte Palhinha seinen Vertrag.
Joao Palhinha (FC Fulham)
Vor gut einem Jahr hatten beide Vereine eine Ablöse in Höhe von 65 Millionen Euro ausgehandelt, diese wollen die Münchner nun aber wohl nicht mehr bezahlen. So schrieb die "Bild", 40 bis 45 Millionen Euro sei das Angebot, welches Fulham demnach ablehnte. Der schon als fix gehandelte Transfer platzte im Sommer 2023 am Deadline Day, wenig später verlängerte Palhinha seinen Vertrag.
© IMAGO/Shutterstock
<strong>Xavi Simons (Paris St. Germain)</strong><br>Zwischen Xavi Simons und den Bayern wird es laut "Sky" heiß. Demnach ist der 21-Jährige ein Wunschspieler des Rekordmeisters. Konkrete Gespräche mit Simons‘ Stammverein Paris St. Germain über eine Leihe mit Kaufverpflichtung in Höhe von 60 bis 70 Millionen Euro sollen schon laufen. Aber auch Leihverein RB Leipzig habe die Hoffnung bei Simons noch nicht aufgegeben.
Xavi Simons (Paris St. Germain)
Zwischen Xavi Simons und den Bayern wird es laut "Sky" heiß. Demnach ist der 21-Jährige ein Wunschspieler des Rekordmeisters. Konkrete Gespräche mit Simons‘ Stammverein Paris St. Germain über eine Leihe mit Kaufverpflichtung in Höhe von 60 bis 70 Millionen Euro sollen schon laufen. Aber auch Leihverein RB Leipzig habe die Hoffnung bei Simons noch nicht aufgegeben.
© 2024 Getty Images
<strong>Jamal Musiala (FC Bayern München)</strong><br>Die bisherigen EM-Spiele zeigen: Jamal Musiala hat sich als Top-Spieler etabliert. Das weiß auch der FCB. Der&nbsp;Rekordmeister plant, um Musiala herum eine zukunftsorientierte Mannschaft zu bauen. Sorgen macht man sich laut "Sport1" aber um die Begehrlichkeiten anderer Teams: Man dürfe fest mit Angeboten anderer Top-Klubs wie Real Madrid rechnen. Musialas Vertrag läuft noch bis Sommer 2026.
Jamal Musiala (FC Bayern München)
Die bisherigen EM-Spiele zeigen: Jamal Musiala hat sich als Top-Spieler etabliert. Das weiß auch der FCB. Der Rekordmeister plant, um Musiala herum eine zukunftsorientierte Mannschaft zu bauen. Sorgen macht man sich laut "Sport1" aber um die Begehrlichkeiten anderer Teams: Man dürfe fest mit Angeboten anderer Top-Klubs wie Real Madrid rechnen. Musialas Vertrag läuft noch bis Sommer 2026.
© Getty Images
<strong>Jonathan Tah (Bayer 04 Leverkusen)</strong><br>Droht der Deal mit Jonathan Tah zu platzen? Es schien schon fast alles unter Dach und Fach. So wurde es jedenfalls von Transferexperte Fabrizio Romano berichtet. Der Leverkusener sollte einen Vertrag bis 2029 in München unterschreiben. Inzwischen berichtet die "Sport Bild" allerdings Gegenteiliges. So sei der Wechsel ins Wanken geraten sein.
Jonathan Tah (Bayer 04 Leverkusen)
Droht der Deal mit Jonathan Tah zu platzen? Es schien schon fast alles unter Dach und Fach. So wurde es jedenfalls von Transferexperte Fabrizio Romano berichtet. Der Leverkusener sollte einen Vertrag bis 2029 in München unterschreiben. Inzwischen berichtet die "Sport Bild" allerdings Gegenteiliges. So sei der Wechsel ins Wanken geraten sein.
© PA Images
<strong>Jonathan Tah (Bayer 04 Leverkusen)</strong><br>Laut "kicker" fordert Bayer 04 rund 40 Millionen Euro Ablöse für den Nationalspieler. In München halte man diese Forderung für "weit überzogen". Hauptgrund dafür: Tah war durch eine Ausstiegsklausel im Vorjahr noch für nicht mal 20 Millionen Euro zu haben. Außerdem hat der 28-Jährige in Leverkusen nur noch einen Vertrag bis 2025.&nbsp;
Jonathan Tah (Bayer 04 Leverkusen)
Laut "kicker" fordert Bayer 04 rund 40 Millionen Euro Ablöse für den Nationalspieler. In München halte man diese Forderung für "weit überzogen". Hauptgrund dafür: Tah war durch eine Ausstiegsklausel im Vorjahr noch für nicht mal 20 Millionen Euro zu haben. Außerdem hat der 28-Jährige in Leverkusen nur noch einen Vertrag bis 2025. 
© Beautiful Sports
<strong>Matthijs de Ligt (FC Bayern München)</strong><br>Trennt sich der FC Bayern im Sommer von Matthijs de Ligt? Laut "Sky" gehört der niederländische Innenverteidiger zu den Verkaufskandidaten des Rekordmeisters, sofern passende Angebote von anderen Klubs eintreffen. Interesse soll dabei aus der Premier League kommen, so werden Manchester United, der FC Chelsea und Newcastle United als mögliche Abnehmer genannt ...
Matthijs de Ligt (FC Bayern München)
Trennt sich der FC Bayern im Sommer von Matthijs de Ligt? Laut "Sky" gehört der niederländische Innenverteidiger zu den Verkaufskandidaten des Rekordmeisters, sofern passende Angebote von anderen Klubs eintreffen. Interesse soll dabei aus der Premier League kommen, so werden Manchester United, der FC Chelsea und Newcastle United als mögliche Abnehmer genannt ...
© 2024 Getty Images
<strong>Matthijs de Ligt (FC Bayern München)</strong><br>Wie "Sky" weiter berichtet, soll ManUnited bereit sein, 50 Millionen Euro zu bezahlen. Ob das reichen würde, ist fraglich, kaufte der FCB den 24-Jährigen vor zwei Jahren doch für 67 Millionen von Juventus Turin. Die "Red Devils" sollen aber nicht bereit sein, bei de Ligt bis zum Äußersten zu gehen. Man benötige nach 58 Gegentoren in der vergangenen Saison zwar dringend Verstärkung ..
Matthijs de Ligt (FC Bayern München)
Wie "Sky" weiter berichtet, soll ManUnited bereit sein, 50 Millionen Euro zu bezahlen. Ob das reichen würde, ist fraglich, kaufte der FCB den 24-Jährigen vor zwei Jahren doch für 67 Millionen von Juventus Turin. Die "Red Devils" sollen aber nicht bereit sein, bei de Ligt bis zum Äußersten zu gehen. Man benötige nach 58 Gegentoren in der vergangenen Saison zwar dringend Verstärkung ..
© Eibner
<strong>Matthijs de Ligt (FC Bayern München)</strong><br>Der Bayern-Star ist demnach aber nicht der einzige Kandidat. So soll United laut "The Athletic" vor allem Jarrad Branthwaite vom FC Everton im Fokus haben - aber auch für ihn sollen mehr als 50 Millionen Euro fällig werden. De Ligt gehörte in den finalen Wochen der abgelaufenen Saison zu den Stammspielern der Bayern und überzeugte meist mit guten Leistungen.
Matthijs de Ligt (FC Bayern München)
Der Bayern-Star ist demnach aber nicht der einzige Kandidat. So soll United laut "The Athletic" vor allem Jarrad Branthwaite vom FC Everton im Fokus haben - aber auch für ihn sollen mehr als 50 Millionen Euro fällig werden. De Ligt gehörte in den finalen Wochen der abgelaufenen Saison zu den Stammspielern der Bayern und überzeugte meist mit guten Leistungen.
© Getty Images
<strong>Alphonso Davies (FC Bayern München)</strong><br>Bleibt Alphonso Davies über 2025 hinaus beim FC Bayern? Diese Frage ist weiterhin offen, aber die Münchner haben laut "Sky" nun wohl eine Entscheidung getroffen, wie es kurzfristig weitergeht. Demnach geht der FCB mit dem Kanadier in die neue Saison, wodurch man aber riskiert, den Linksfuß in einem Jahr ablösefrei zu verlieren ...
Alphonso Davies (FC Bayern München)
Bleibt Alphonso Davies über 2025 hinaus beim FC Bayern? Diese Frage ist weiterhin offen, aber die Münchner haben laut "Sky" nun wohl eine Entscheidung getroffen, wie es kurzfristig weitergeht. Demnach geht der FCB mit dem Kanadier in die neue Saison, wodurch man aber riskiert, den Linksfuß in einem Jahr ablösefrei zu verlieren ...
© Jan Huebner
<strong>Alphonso Davies (FC Bayern München)</strong><br>... wenn sein Vertrag an der Säbener Straße ausläuft. Derzeit seien die Gehaltsforderung von Davies für eine Vertragsverlängerung in München dem Bericht nach noch zu hoch. Man wolle aber im Verlauf der Saison 2024/25 weiterhin an einem Verbleib des Außenverteidigers arbeiten. Zuletzt wurde Davies immer wieder als möglicher Neuzugang bei Real Madrid gehandelt.
Alphonso Davies (FC Bayern München)
... wenn sein Vertrag an der Säbener Straße ausläuft. Derzeit seien die Gehaltsforderung von Davies für eine Vertragsverlängerung in München dem Bericht nach noch zu hoch. Man wolle aber im Verlauf der Saison 2024/25 weiterhin an einem Verbleib des Außenverteidigers arbeiten. Zuletzt wurde Davies immer wieder als möglicher Neuzugang bei Real Madrid gehandelt.
© 2024 Getty Images
<strong>Adrien Truffert (Stade Rennes)</strong><br>Der FC Bayern München hat für die Linksverteidiger-Position offenbar einen neuen Kandidaten im Blick. Wie "L’Equipe" berichtet, soll Adrien Truffert auf der Liste des Rekordmeisters stehen. Der 22-Jährige hat bei Stade Rennes noch einen Vertrag bis 2026, daneben soll es neben dem FCB weitere Interessenten aus Italien, England und Frankreich geben.
Adrien Truffert (Stade Rennes)
Der FC Bayern München hat für die Linksverteidiger-Position offenbar einen neuen Kandidaten im Blick. Wie "L’Equipe" berichtet, soll Adrien Truffert auf der Liste des Rekordmeisters stehen. Der 22-Jährige hat bei Stade Rennes noch einen Vertrag bis 2026, daneben soll es neben dem FCB weitere Interessenten aus Italien, England und Frankreich geben.
© Sportsphoto
<strong>Levi Colwill (FC Chelsea)</strong><br>Laut "Sky" hat der FCB mit Levi Colwill vom FC Chelsea einen weiteren Linksfuß auf der Liste, der in das Profil des gesuchten linken Innenverteidigers passen würde. Demnach sollen bereits erste Gespräche stattgefunden haben. Der 21-Jährige absolvierte in der vergangenen Saison 32 Pflichtspiele für die "Blues" und steht noch bis 2029 unter Vertrag ...
Levi Colwill (FC Chelsea)
Laut "Sky" hat der FCB mit Levi Colwill vom FC Chelsea einen weiteren Linksfuß auf der Liste, der in das Profil des gesuchten linken Innenverteidigers passen würde. Demnach sollen bereits erste Gespräche stattgefunden haben. Der 21-Jährige absolvierte in der vergangenen Saison 32 Pflichtspiele für die "Blues" und steht noch bis 2029 unter Vertrag ...
© IMAGO/Shutterstock
<strong>Levi Colwill (FC Chelsea)</strong><br>Der Abwehrspieler, der nicht in den englischen Kader für die Europameisterschaft berufen wurde, könnte demnach zusätzlich zu Jonathan Tah kommen.
Levi Colwill (FC Chelsea)
Der Abwehrspieler, der nicht in den englischen Kader für die Europameisterschaft berufen wurde, könnte demnach zusätzlich zu Jonathan Tah kommen.
© IMAGO/Sportimage
<strong>Transfergerüchte des FC Bayern München</strong><br>
                Die Saison 2023/24 ist vorbei. Wie immer gibt es rund um den FC Bayern München unzählige Spekulationen in Sachen Transfers. Welche Spieler werden verpflichtet? Wer könnte gehen?&nbsp;<strong><em>ran</em></strong> zeigt die Gerüchte rund um die Münchner. (Stand: 22. Juni 2024)
<strong>Nico Williams (Athletic Bilbao)</strong><br>Bei der EM zeigt Nico Williams für Spanien sein Können - und auch auf Vereinsebene tut sich rund um den Flügelspieler von Bilbao so einiges. So berichtet Transferexperte Fabrizio Romano, dass der 21-Jährige den La-Liga-Klub dank einer Ausstiegsklausel in Höhe von 58 Millionen Euro verlassen kann. Interessiert sein sollen die Bayern, Real Madrid und der FC Arsenal ...
<strong>Nico Williams (Athletic Bilbao)</strong><br>Bereits im Mai wurde dem deutschen Rekordmeister Interesse an Williams nachgesagt. "Das Interesse ist normal, aber Nico ist sehr glücklich in Bilbao - und wir sind sehr glücklich mit ihm. Wir machen uns keine Sorgen", erklärte Klubboss Jon Uriarte bei einer Veranstaltung. Im Dezember 2023 hatte der Flügelspieler seinen Vertrag bis 2027 verlängert.
<strong>Michael Olise (Crystal Palace)</strong><br>Derweil kündigt sich ein Mega-Deal an. Wie "The Athletic" berichtet, sind sich die Münchner mit Michael Olise einig geworden. Der Außenstürmer von Crystal Palace hat sich demnach für einen Wechsel zum FC Bayern entschieden. Der Transfer des 22 Jahre alten Franzosen könnte schon bald über die Bühne gehen, da sein Vertrag eine Ausstiegsklausel umfasst....
<strong>Michael Olise (Crystal Palace)</strong><br>Die Summe soll laut "The Athletic" bei 70,5 Millionen Euro liegen. Es ist jedoch noch nicht bekannt, ob die Bayern auch bereit sind, diese Summe in das Offensiv-Talent zu investieren. Olise besitzt laut "transfermarkt.de" einen Marktwert von 55 Millionen Euro. In der vergangenen Saison überzeugte der Youngster trotz zweier Oberschenkelverletzungen mit starken Leistungen.
<strong>Hakan Calhanoglu (Inter Mailand)</strong><br>Was läuft da zwischen dem FC Bayern und Hakan Calhanoglu? Die "Bild" hatte berichtet, dass die Münchner am Profi von Inter Mailand interessiert sein sollen, dies bestätigte der türkische Nationalspieler nun offenbar selbst. So sei der 30-Jährige vom EM-Reporter von "TRT SPORTS", Ibrahim Kirbayak, mit dem Gerücht konfrontiert worden ...
<strong>Hakan Calhanoglu (Inter Mailand)</strong><br>... und habe in diesem Zuge die Kontaktaufnahme der Münchner bestätigt. Der Mittelfeldspieler könnte der bayerische Plan B sein, sollte erneut kein Deal mit Joao Palhinha zustande kommen. Günstig dürfte Calhanoglu, der etwas offensiver als klassischer Sechser agiert, übrigens nicht werden. Erst kürzlich verlängerte er seinen Vertrag bei Inter bis 2027.
<strong>Joao Palhinha (FC Fulham)</strong><br>Zuletzt sollen die Gespräche zwischen den Bayern und Fulham wegen Joao Palhinha ins Stocken geraten sein. Grund dafür: die mögliche Ablösesumme, bei der beide Klubs wohl noch weit auseinander liegen. Nun scheinen sich die Parteien aber anzunähern. So schreibt der "kicker", dass sich die Verhandlungen positiv entwickeln und die Gespräche konstruktiv verlaufen.
<strong>Joao Palhinha (FC Fulham)</strong><br>Vor gut einem Jahr hatten beide Vereine eine Ablöse in Höhe von 65 Millionen Euro ausgehandelt, diese wollen die Münchner nun aber wohl nicht mehr bezahlen. So schrieb die "Bild", 40 bis 45 Millionen Euro sei das Angebot, welches Fulham demnach ablehnte. Der schon als fix gehandelte Transfer platzte im Sommer 2023 am Deadline Day, wenig später verlängerte Palhinha seinen Vertrag.
<strong>Xavi Simons (Paris St. Germain)</strong><br>Zwischen Xavi Simons und den Bayern wird es laut "Sky" heiß. Demnach ist der 21-Jährige ein Wunschspieler des Rekordmeisters. Konkrete Gespräche mit Simons‘ Stammverein Paris St. Germain über eine Leihe mit Kaufverpflichtung in Höhe von 60 bis 70 Millionen Euro sollen schon laufen. Aber auch Leihverein RB Leipzig habe die Hoffnung bei Simons noch nicht aufgegeben.
<strong>Jamal Musiala (FC Bayern München)</strong><br>Die bisherigen EM-Spiele zeigen: Jamal Musiala hat sich als Top-Spieler etabliert. Das weiß auch der FCB. Der&nbsp;Rekordmeister plant, um Musiala herum eine zukunftsorientierte Mannschaft zu bauen. Sorgen macht man sich laut "Sport1" aber um die Begehrlichkeiten anderer Teams: Man dürfe fest mit Angeboten anderer Top-Klubs wie Real Madrid rechnen. Musialas Vertrag läuft noch bis Sommer 2026.
<strong>Jonathan Tah (Bayer 04 Leverkusen)</strong><br>Droht der Deal mit Jonathan Tah zu platzen? Es schien schon fast alles unter Dach und Fach. So wurde es jedenfalls von Transferexperte Fabrizio Romano berichtet. Der Leverkusener sollte einen Vertrag bis 2029 in München unterschreiben. Inzwischen berichtet die "Sport Bild" allerdings Gegenteiliges. So sei der Wechsel ins Wanken geraten sein.
<strong>Jonathan Tah (Bayer 04 Leverkusen)</strong><br>Laut "kicker" fordert Bayer 04 rund 40 Millionen Euro Ablöse für den Nationalspieler. In München halte man diese Forderung für "weit überzogen". Hauptgrund dafür: Tah war durch eine Ausstiegsklausel im Vorjahr noch für nicht mal 20 Millionen Euro zu haben. Außerdem hat der 28-Jährige in Leverkusen nur noch einen Vertrag bis 2025.&nbsp;
<strong>Matthijs de Ligt (FC Bayern München)</strong><br>Trennt sich der FC Bayern im Sommer von Matthijs de Ligt? Laut "Sky" gehört der niederländische Innenverteidiger zu den Verkaufskandidaten des Rekordmeisters, sofern passende Angebote von anderen Klubs eintreffen. Interesse soll dabei aus der Premier League kommen, so werden Manchester United, der FC Chelsea und Newcastle United als mögliche Abnehmer genannt ...
<strong>Matthijs de Ligt (FC Bayern München)</strong><br>Wie "Sky" weiter berichtet, soll ManUnited bereit sein, 50 Millionen Euro zu bezahlen. Ob das reichen würde, ist fraglich, kaufte der FCB den 24-Jährigen vor zwei Jahren doch für 67 Millionen von Juventus Turin. Die "Red Devils" sollen aber nicht bereit sein, bei de Ligt bis zum Äußersten zu gehen. Man benötige nach 58 Gegentoren in der vergangenen Saison zwar dringend Verstärkung ..
<strong>Matthijs de Ligt (FC Bayern München)</strong><br>Der Bayern-Star ist demnach aber nicht der einzige Kandidat. So soll United laut "The Athletic" vor allem Jarrad Branthwaite vom FC Everton im Fokus haben - aber auch für ihn sollen mehr als 50 Millionen Euro fällig werden. De Ligt gehörte in den finalen Wochen der abgelaufenen Saison zu den Stammspielern der Bayern und überzeugte meist mit guten Leistungen.
<strong>Alphonso Davies (FC Bayern München)</strong><br>Bleibt Alphonso Davies über 2025 hinaus beim FC Bayern? Diese Frage ist weiterhin offen, aber die Münchner haben laut "Sky" nun wohl eine Entscheidung getroffen, wie es kurzfristig weitergeht. Demnach geht der FCB mit dem Kanadier in die neue Saison, wodurch man aber riskiert, den Linksfuß in einem Jahr ablösefrei zu verlieren ...
<strong>Alphonso Davies (FC Bayern München)</strong><br>... wenn sein Vertrag an der Säbener Straße ausläuft. Derzeit seien die Gehaltsforderung von Davies für eine Vertragsverlängerung in München dem Bericht nach noch zu hoch. Man wolle aber im Verlauf der Saison 2024/25 weiterhin an einem Verbleib des Außenverteidigers arbeiten. Zuletzt wurde Davies immer wieder als möglicher Neuzugang bei Real Madrid gehandelt.
<strong>Adrien Truffert (Stade Rennes)</strong><br>Der FC Bayern München hat für die Linksverteidiger-Position offenbar einen neuen Kandidaten im Blick. Wie "L’Equipe" berichtet, soll Adrien Truffert auf der Liste des Rekordmeisters stehen. Der 22-Jährige hat bei Stade Rennes noch einen Vertrag bis 2026, daneben soll es neben dem FCB weitere Interessenten aus Italien, England und Frankreich geben.
<strong>Levi Colwill (FC Chelsea)</strong><br>Laut "Sky" hat der FCB mit Levi Colwill vom FC Chelsea einen weiteren Linksfuß auf der Liste, der in das Profil des gesuchten linken Innenverteidigers passen würde. Demnach sollen bereits erste Gespräche stattgefunden haben. Der 21-Jährige absolvierte in der vergangenen Saison 32 Pflichtspiele für die "Blues" und steht noch bis 2029 unter Vertrag ...
<strong>Levi Colwill (FC Chelsea)</strong><br>Der Abwehrspieler, der nicht in den englischen Kader für die Europameisterschaft berufen wurde, könnte demnach zusätzlich zu Jonathan Tah kommen.

Doch wie gut waren die beiden auf ihrer Ehrenrunde noch? Unumstritten waren sie jedenfalls ebenso wie Neuer nicht mehr. In München aber auch bei der Nationalmannschaft muss man sich deshalb Gedanken darüber machen, was nach der Ära kommt, die der Torwart geprägt hat.

Das bedeutet nicht, dass es ausgeschlossen ist, dass Neuer nochmal zu alter Stärke findet. Doch wer sich mit den Leistungen auseinandersetzt, die der FCB-Kapitän in den letzten zwei Jahren gezeigt hat, dann bleibt das ernüchternde Fazit, dass diese zunehmend nicht mehr Weltklasse waren, sondern "nur" noch gut.

Die Hoffnung in München ist groß, dass er zumindest dieses Niveau wieder erreicht. Denn ein guter Neuer ist immer noch mit Abstand der beste Torhüter, den der FC Bayern hat – und vermutlich auch immer noch einer der zehn oder fünfzehn besten der Welt. Wie lange die Hoffnung darauf lebt und wie lange die Laune an der Säbener Straße durch die Rückkehr positiv beeinflusst wird, liegt jetzt metaphorisch in den Händen von Manuel Neuer.

Fußball-Videos
2006

Mesut Özil: Seine Transformation wird immer krasser

  • Video
  • 01:20 Min
  • Ab 0
Fußball-Gallerien

© 2024 Seven.One Entertainment Group