• Darts
  • Tennis
  • Alle Sportarten

Anzeige
Anzeige
neuer sportvorstand beim rekordmeister

FC Bayern München: Max Eberl muss als neuer Sportvorstand sofort liefern - ein Kommentar

  • Aktualisiert: 26.02.2024
  • 21:43 Uhr
  • Tobias Wiltschek
Anzeige

Der neue starke Mann beim deutschen Rekordmeister hat eine volle Todo-Liste und keine Zeit, sich in seinem neuen Job zu akklimatisieren. Ein Kommentar.

Von Tobias Wiltschek

Lange schon galt Max Eberl als heißester Kandidat auf die (verspätete) Nachfolge von Hasan Salihamidzic als starker Mann beim FC Bayern.

Spätestens als er dann im Herbst letzten Jahres sein Aus bei RB Leipzig forcierte, war klar: Eberl wird der neue Macher in München. Was damals aber noch überhaupt nicht klar war, waren die Umstände, unter denen der gebürtige Bayer seine neue Aufgabe würde angehen müssen.

Denn in München herrscht derzeit eine Stimmung, die ganz und gar nicht dazu einlädt, sich als leitender Angestellter in ein neues Arbeitsumfeld einzuleben.

Eberl muss liefern – sofort und auf allen Ebenen. Trainer, Spieler, Transfers, Außendarstellung, interne Kommunikation. All das sind Themen, die ihn mit Arbeitsbeginn am 1. März als Sportvorstand sofort fordern werden.

Eine Herkulesaufgabe, die in ihrer Monstrosität noch vor einigen Monaten nicht abzusehen war. Seitdem ist nicht nur aus dem Hoffnungsträger Thomas Tuchel der Sündenbock für eine bislang durchwachsene Saison geworden. Trennung spätestens im Sommer inklusive.

Seitdem ist auch immer deutlicher geworden, wie fragil sich das Gebilde namens Mannschaft präsentiert. Die Kaderzusammenstellung litt schon bevor Tuchel überhaupt übernahm, unter den unterschiedlichen Vorstellungen der diversen Cheftrainer und den Strippenziehern in der Chefetage.

Anzeige

Das Wichtigste zum FC Bayern in Kürze

  • Fix: Max Eberl wird neuer Sportvorstand des FC Bayern

  • FC Bayern vor Umbruch: Wer muss gehen, wer darf bleiben?

Bis auf Harry Kane und mit Abstrichen Minjae Kim glichen die Verpflichtungen des FC Bayern zuletzt doch eher hastig vorgenommenen Operationen am kränkelnden Patienten als langfristig durchdachten Verstärkungen. Immer wieder präsentierte sich der FC Bayern auf dem Transfermarkt getrieben von Verletzungsmiseren oder sportlichen Krisensituationen.

Hinzu kommen die mysteriösen Formdellen ehemaliger Leistungsträger wie Alphonso Davies, Joshua Kimmich oder Leroy Sane.

Eberls erste heikle Aufgaben

Ob und unter welchen Umständen das Trio noch die Zukunft des FC Bayern repräsentieren soll, gehört zu den drängendsten Fragen, denen sich Eberl stellen muss. Alle drei Verträge laufen im Sommer nächsten Jahres aus.

Eberl muss also schon in seinen ersten Wochen und Monaten Entscheidungen treffen, die über das Hier und Jetzt im sportlichen Bereich hinausreichen. Um nicht vor dem Problem zu stehen, einen oder sogar mehrere der Topverdiener 2025 ablösefrei abgeben zu müssen, muss also bald über Vertragsverlängerung oder Verkauf entschieden werden.

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.
<strong>Transfergerüchte des FC Bayern München</strong><br>
                Die Saison 2023/24 geht in die finale Phase. Wie immer gibt es rund um den FC Bayern unzählige Spekulationen in Sachen Transfers. Welche Spieler werden im Sommer verpflichtet? Wer könnte gehen?&nbsp;<strong><em>ran</em></strong> zeigt die Gerüchte rund um die Münchner. (Stand: 13. April 2024)
Transfergerüchte des FC Bayern München
Die Saison 2023/24 geht in die finale Phase. Wie immer gibt es rund um den FC Bayern unzählige Spekulationen in Sachen Transfers. Welche Spieler werden im Sommer verpflichtet? Wer könnte gehen? ran zeigt die Gerüchte rund um die Münchner. (Stand: 13. April 2024)
© Imago
<strong>Jamal Musiala (FC Bayern München)</strong><br>Zuletzt wurde von der Zeitung "Independent" berichtet, dass sich die Anzeichen verdichten, Manchester City könnte das Werben um Bayern-Star Jamal Musiala intensivieren. Im Bericht wurde damit argumentiert, dass die "Citizens" der Favorit auf eine Verpflichtung des 21-Jährigen sind, sollte dieser sich zu einem Bayern-Abgang entschließen. Wie nun wiederum das ...
Jamal Musiala (FC Bayern München)
Zuletzt wurde von der Zeitung "Independent" berichtet, dass sich die Anzeichen verdichten, Manchester City könnte das Werben um Bayern-Star Jamal Musiala intensivieren. Im Bericht wurde damit argumentiert, dass die "Citizens" der Favorit auf eine Verpflichtung des 21-Jährigen sind, sollte dieser sich zu einem Bayern-Abgang entschließen. Wie nun wiederum das ...
© 2024 Getty Images
<strong>Jamal Musiala (FC Bayern München)</strong><br>... Radionetzwerk "TeamTalk" vermeldet, soll ManCity bei Musiala mit einer möglichen Ablösesumme im Bereich von 140 Millionen Euro kalkulieren. Damit wäre der deutsche Nationalspieler der teuerste Neuzugang in der Geschichte von ManCity. Bislang ist dies Jack Grealish, für den City wohl um die 120 Millionen Euro ausgegeben hat. Die Bayern ...
Jamal Musiala (FC Bayern München)
... Radionetzwerk "TeamTalk" vermeldet, soll ManCity bei Musiala mit einer möglichen Ablösesumme im Bereich von 140 Millionen Euro kalkulieren. Damit wäre der deutsche Nationalspieler der teuerste Neuzugang in der Geschichte von ManCity. Bislang ist dies Jack Grealish, für den City wohl um die 120 Millionen Euro ausgegeben hat. Die Bayern ...
© Eibner
<strong>Jamal Musiala (FC Bayern München)</strong><br>... wollen ihrerseits wohl weiterhin mit Musiala verlängern, der aktuelle Vertrag läuft noch bis 2026. Dass die Münchner Musiala schon im Sommer 2024 ziehen lassen, gilt daher als beinahe ausgeschlossen. Anders könnte es ein Jahr später aussehen, sollte Musiala bis dahin seinen Kontrakt nicht vorzeitig verlängert haben.
Jamal Musiala (FC Bayern München)
... wollen ihrerseits wohl weiterhin mit Musiala verlängern, der aktuelle Vertrag läuft noch bis 2026. Dass die Münchner Musiala schon im Sommer 2024 ziehen lassen, gilt daher als beinahe ausgeschlossen. Anders könnte es ein Jahr später aussehen, sollte Musiala bis dahin seinen Kontrakt nicht vorzeitig verlängert haben.
© Getty Images
<strong>Chris Führich (VfB Stuttgart)</strong><br>Der FC Bayern soll laut "Bild" bei Chris Führich in der Pole Position sein. Dem Bericht nach tendiert der 27 Jahre alte VfB-Star zu einem Wechsel nach München und würde damit den angeblich ebenfalls interessierten Klubs Borussia Dortmund, RB Leipzig und Bayer Leverkusen eine Absage erteilen.&nbsp;Demnach sei der frühere Dortmunder ausgerechnet...&nbsp;
Chris Führich (VfB Stuttgart)
Der FC Bayern soll laut "Bild" bei Chris Führich in der Pole Position sein. Dem Bericht nach tendiert der 27 Jahre alte VfB-Star zu einem Wechsel nach München und würde damit den angeblich ebenfalls interessierten Klubs Borussia Dortmund, RB Leipzig und Bayer Leverkusen eine Absage erteilen. Demnach sei der frühere Dortmunder ausgerechnet... 
© 2023 Getty Images
<strong>Chris Führich (VfB Stuttgart)</strong><br>... Bayern-Fan, allerdings haben die Münchner noch keine Schritte eingeleitet, um Führich zu holen. In Sachen Ablösesumme gibt es wohl keine Probleme, da Führich seinen Vertrag mit festgeschriebener Ausstiegsklausel erst im Februar verlängert hat. Sollten die Schwaben sich für die Champions League qualifizieren, liegt die Ausstiegsklausel demnach bei 23,5 Millionen Euro.
Chris Führich (VfB Stuttgart)
... Bayern-Fan, allerdings haben die Münchner noch keine Schritte eingeleitet, um Führich zu holen. In Sachen Ablösesumme gibt es wohl keine Probleme, da Führich seinen Vertrag mit festgeschriebener Ausstiegsklausel erst im Februar verlängert hat. Sollten die Schwaben sich für die Champions League qualifizieren, liegt die Ausstiegsklausel demnach bei 23,5 Millionen Euro.
© Sportfoto Rudel
<strong>Joshua Kimmich und Leon Goretzka</strong><br>Die "Sport Bild" berichtet, dass beim FC Bayern ein Umbruch stattfinden wird - ein Großteil des Kaders soll auf dem Prüfstand stehen. So auch Joshua Kimmich und Leon Goretzka. Laut Bericht könnte es sein, dass einer der beiden weichen muss. Schließlich liegt der Fokus des Klubs im Mittelfeld nach wie vor auf einem zweikampfstarken Sechser ...
Joshua Kimmich und Leon Goretzka
Die "Sport Bild" berichtet, dass beim FC Bayern ein Umbruch stattfinden wird - ein Großteil des Kaders soll auf dem Prüfstand stehen. So auch Joshua Kimmich und Leon Goretzka. Laut Bericht könnte es sein, dass einer der beiden weichen muss. Schließlich liegt der Fokus des Klubs im Mittelfeld nach wie vor auf einem zweikampfstarken Sechser ...
© kolbert-press
<strong>Joshua Kimmich und Leon Goretzka</strong><br>Um Platz zu schaffen, müsste einer der zentralen Mittelfeldspieler Platz machen. Aleksandar Pavlovic und Konrad Laimer sollen laut Bericht keine Option sein. Daher könnte es einen der Routiniers treffen. Kimmichs Vertrag läuft 2025 aus - bei ihm liegt ein Abgang nach jüngeren Gerüchten wohl eher auf der Hand, weil es die letzte Chance auf eine höhere Ablöse wäre.
Joshua Kimmich und Leon Goretzka
Um Platz zu schaffen, müsste einer der zentralen Mittelfeldspieler Platz machen. Aleksandar Pavlovic und Konrad Laimer sollen laut Bericht keine Option sein. Daher könnte es einen der Routiniers treffen. Kimmichs Vertrag läuft 2025 aus - bei ihm liegt ein Abgang nach jüngeren Gerüchten wohl eher auf der Hand, weil es die letzte Chance auf eine höhere Ablöse wäre.
© Eibner
<strong>Amadou Onana (FC Everton)</strong><br>Der Name Amadou Onana geistert bereits seit längerer Zeit als möglicher Neuzugang durch die Säbener Straße. Wie "Sky" nun berichtet, könnte der 22-Jährige tatsächlich eine ernsthafte Option werden, wenn der neue Trainer auf eine Verpflichtung besteht. Onana steht in Everton noch bis 2027 unter Vertrag und könnte rund 60 Millionen Euro kosten.
Amadou Onana (FC Everton)
Der Name Amadou Onana geistert bereits seit längerer Zeit als möglicher Neuzugang durch die Säbener Straße. Wie "Sky" nun berichtet, könnte der 22-Jährige tatsächlich eine ernsthafte Option werden, wenn der neue Trainer auf eine Verpflichtung besteht. Onana steht in Everton noch bis 2027 unter Vertrag und könnte rund 60 Millionen Euro kosten.
© Sportsphoto
<strong>Alexander Nübel (VfB Stuttgart)</strong><br>Wie geht es weiter mit Alexander Nübel? Der VfB Stuttgart will den Keeper laut "Sky" halten und auch der 27 Jahre alte Leihkeeper kann sich einen Verbleib durchaus vorstellen. "Es ist eine super Option, man sieht, dass ich mich wohlfühle", sagte Nübel zu seiner bisherigen Zeit bei den Schwaben. Ob er auch zur neuen Saison noch in Stuttgart sein wird? Auch darüber ...
Alexander Nübel (VfB Stuttgart)
Wie geht es weiter mit Alexander Nübel? Der VfB Stuttgart will den Keeper laut "Sky" halten und auch der 27 Jahre alte Leihkeeper kann sich einen Verbleib durchaus vorstellen. "Es ist eine super Option, man sieht, dass ich mich wohlfühle", sagte Nübel zu seiner bisherigen Zeit bei den Schwaben. Ob er auch zur neuen Saison noch in Stuttgart sein wird? Auch darüber ...
© Pressefoto Baumann
<strong>Alexander Nübel (VfB Stuttgart)</strong><br>... sprach Nübel nach dem 1:0-Sieg am 28. Bundesliga-Spieltag in Dortmund. "Es ist eine Option von vielen. Es wird sich zeigen, für was ich mich am Ende entscheide. Der VfB ist der erste Ansprechpartner, da ich immer noch dahin ausgeliehen bin", erklärte Nübel. Sein Vertrag in München läuft bis 2025, eine Verlängerung und erneute Leihe scheint durchaus möglich.&nbsp;
Alexander Nübel (VfB Stuttgart)
... sprach Nübel nach dem 1:0-Sieg am 28. Bundesliga-Spieltag in Dortmund. "Es ist eine Option von vielen. Es wird sich zeigen, für was ich mich am Ende entscheide. Der VfB ist der erste Ansprechpartner, da ich immer noch dahin ausgeliehen bin", erklärte Nübel. Sein Vertrag in München läuft bis 2025, eine Verlängerung und erneute Leihe scheint durchaus möglich. 
© Pressefoto Baumann
<strong>Noussair Mazraoui (Bayern München)</strong><br>Bei den Bayern könnte sich ab dem Sommer 2024 mit Sacha Boey, Joshua Kimmich, Leih-Rückkehrer Josip Stanisic und Noussair Mazraoui ein Überangebot an Rechtsverteidigern ergeben. Laut "Bild" sollen die FCB-Verantwortlichen daher planen, einen der vier Spieler für diese Position abzugeben. Mazraoui ist dem Bericht nach erster Streichkandidat, ...
Noussair Mazraoui (Bayern München)
Bei den Bayern könnte sich ab dem Sommer 2024 mit Sacha Boey, Joshua Kimmich, Leih-Rückkehrer Josip Stanisic und Noussair Mazraoui ein Überangebot an Rechtsverteidigern ergeben. Laut "Bild" sollen die FCB-Verantwortlichen daher planen, einen der vier Spieler für diese Position abzugeben. Mazraoui ist dem Bericht nach erster Streichkandidat, ...
© Sven Simon
<strong>Noussair Mazraoui (Bayern München)</strong><br>... der Vertrag des Marokkaners läuft noch bis 2026. Der 26-Jährige, der 2022 ablösefrei von Ajax Amsterdam nach München kam, soll einem Abgang durchaus offen gegenüberstehen. Mit dem italienischen Topklub Juventus Turin dürfte es bereits einen durchaus prominenten Interessenten für Mazraoui geben.
Noussair Mazraoui (Bayern München)
... der Vertrag des Marokkaners läuft noch bis 2026. Der 26-Jährige, der 2022 ablösefrei von Ajax Amsterdam nach München kam, soll einem Abgang durchaus offen gegenüberstehen. Mit dem italienischen Topklub Juventus Turin dürfte es bereits einen durchaus prominenten Interessenten für Mazraoui geben.
© Ulrich Wagner
<strong>Archie Gray (Leeds United)</strong><br>Der FC Bayern soll seine Fühler nach einem englischen Youngster ausstrecken: Wie das Portal "HITC" berichtet, sollen Bayern-Scouts am Montag den 18-Jährigen Archie Gray vom englischen Zweitligisten Leeds United beobachtet haben. Gray kommt bei Leeds als Rechtsverteidiger zum Einsatz, kann aber auch im zentralen Mittelfeld spielen.
Archie Gray (Leeds United)
Der FC Bayern soll seine Fühler nach einem englischen Youngster ausstrecken: Wie das Portal "HITC" berichtet, sollen Bayern-Scouts am Montag den 18-Jährigen Archie Gray vom englischen Zweitligisten Leeds United beobachtet haben. Gray kommt bei Leeds als Rechtsverteidiger zum Einsatz, kann aber auch im zentralen Mittelfeld spielen.
© Pro Sports Images
<strong>Archie Gray (Leeds United)</strong><br>Auch Real Madrid soll Gray bereits gescoutet haben. Zudem seien auch Liverpool, Manchester City und Newcastle United interessiert. Bei Leeds steht Gray noch bis 2028 unter Vertrag. Laut Medienberichten liegt Grays Marktwert bei 45 bis 60 Millionen Euro.
Archie Gray (Leeds United)
Auch Real Madrid soll Gray bereits gescoutet haben. Zudem seien auch Liverpool, Manchester City und Newcastle United interessiert. Bei Leeds steht Gray noch bis 2028 unter Vertrag. Laut Medienberichten liegt Grays Marktwert bei 45 bis 60 Millionen Euro.
© News Images
<strong>Bart Verbruggen (Brighton&amp;Hove Albion)</strong><br>Wenn der FC Bayern nicht Florian Wirtz haben kann, können sie ja vielleicht seinen Doppelgänger holen: Bart Verbruggen sorgte nach dem Spiel der Niederlande gegen Deutschland für Lacher, weil er dem deutschen Juwel so ähnlich sieht. Er könnte aber auch legitimer Nachfolger von Manuel Neuer werden, berichtet die "Sport Bild". Der FC Bayern soll ihn beobachten.
Bart Verbruggen (Brighton&Hove Albion)
Wenn der FC Bayern nicht Florian Wirtz haben kann, können sie ja vielleicht seinen Doppelgänger holen: Bart Verbruggen sorgte nach dem Spiel der Niederlande gegen Deutschland für Lacher, weil er dem deutschen Juwel so ähnlich sieht. Er könnte aber auch legitimer Nachfolger von Manuel Neuer werden, berichtet die "Sport Bild". Der FC Bayern soll ihn beobachten.
© Shutterstock
<strong>Mike Maignan (AC Mailand)</strong><br>Gleiches gilt für Mike Maignan von der AC Mailand. Der französische Nationalkeeper soll ebenfalls auf der Liste von Max Eberl stehen, sollte Manuel Neuer seinen aktuellen Vertrag (bis 2025) nicht verlängern und seine Karriere beenden. Der Milan-Keeper ist jedoch laut "transfermarkt.de" einer der teuersten der Welt mit 40 Millionen Marktwert.
Mike Maignan (AC Mailand)
Gleiches gilt für Mike Maignan von der AC Mailand. Der französische Nationalkeeper soll ebenfalls auf der Liste von Max Eberl stehen, sollte Manuel Neuer seinen aktuellen Vertrag (bis 2025) nicht verlängern und seine Karriere beenden. Der Milan-Keeper ist jedoch laut "transfermarkt.de" einer der teuersten der Welt mit 40 Millionen Marktwert.
© ABACAPRESS
<strong>Transfergerüchte des FC Bayern München</strong><br>
                Die Saison 2023/24 geht in die finale Phase. Wie immer gibt es rund um den FC Bayern unzählige Spekulationen in Sachen Transfers. Welche Spieler werden im Sommer verpflichtet? Wer könnte gehen?&nbsp;<strong><em>ran</em></strong> zeigt die Gerüchte rund um die Münchner. (Stand: 13. April 2024)
<strong>Jamal Musiala (FC Bayern München)</strong><br>Zuletzt wurde von der Zeitung "Independent" berichtet, dass sich die Anzeichen verdichten, Manchester City könnte das Werben um Bayern-Star Jamal Musiala intensivieren. Im Bericht wurde damit argumentiert, dass die "Citizens" der Favorit auf eine Verpflichtung des 21-Jährigen sind, sollte dieser sich zu einem Bayern-Abgang entschließen. Wie nun wiederum das ...
<strong>Jamal Musiala (FC Bayern München)</strong><br>... Radionetzwerk "TeamTalk" vermeldet, soll ManCity bei Musiala mit einer möglichen Ablösesumme im Bereich von 140 Millionen Euro kalkulieren. Damit wäre der deutsche Nationalspieler der teuerste Neuzugang in der Geschichte von ManCity. Bislang ist dies Jack Grealish, für den City wohl um die 120 Millionen Euro ausgegeben hat. Die Bayern ...
<strong>Jamal Musiala (FC Bayern München)</strong><br>... wollen ihrerseits wohl weiterhin mit Musiala verlängern, der aktuelle Vertrag läuft noch bis 2026. Dass die Münchner Musiala schon im Sommer 2024 ziehen lassen, gilt daher als beinahe ausgeschlossen. Anders könnte es ein Jahr später aussehen, sollte Musiala bis dahin seinen Kontrakt nicht vorzeitig verlängert haben.
<strong>Chris Führich (VfB Stuttgart)</strong><br>Der FC Bayern soll laut "Bild" bei Chris Führich in der Pole Position sein. Dem Bericht nach tendiert der 27 Jahre alte VfB-Star zu einem Wechsel nach München und würde damit den angeblich ebenfalls interessierten Klubs Borussia Dortmund, RB Leipzig und Bayer Leverkusen eine Absage erteilen.&nbsp;Demnach sei der frühere Dortmunder ausgerechnet...&nbsp;
<strong>Chris Führich (VfB Stuttgart)</strong><br>... Bayern-Fan, allerdings haben die Münchner noch keine Schritte eingeleitet, um Führich zu holen. In Sachen Ablösesumme gibt es wohl keine Probleme, da Führich seinen Vertrag mit festgeschriebener Ausstiegsklausel erst im Februar verlängert hat. Sollten die Schwaben sich für die Champions League qualifizieren, liegt die Ausstiegsklausel demnach bei 23,5 Millionen Euro.
<strong>Joshua Kimmich und Leon Goretzka</strong><br>Die "Sport Bild" berichtet, dass beim FC Bayern ein Umbruch stattfinden wird - ein Großteil des Kaders soll auf dem Prüfstand stehen. So auch Joshua Kimmich und Leon Goretzka. Laut Bericht könnte es sein, dass einer der beiden weichen muss. Schließlich liegt der Fokus des Klubs im Mittelfeld nach wie vor auf einem zweikampfstarken Sechser ...
<strong>Joshua Kimmich und Leon Goretzka</strong><br>Um Platz zu schaffen, müsste einer der zentralen Mittelfeldspieler Platz machen. Aleksandar Pavlovic und Konrad Laimer sollen laut Bericht keine Option sein. Daher könnte es einen der Routiniers treffen. Kimmichs Vertrag läuft 2025 aus - bei ihm liegt ein Abgang nach jüngeren Gerüchten wohl eher auf der Hand, weil es die letzte Chance auf eine höhere Ablöse wäre.
<strong>Amadou Onana (FC Everton)</strong><br>Der Name Amadou Onana geistert bereits seit längerer Zeit als möglicher Neuzugang durch die Säbener Straße. Wie "Sky" nun berichtet, könnte der 22-Jährige tatsächlich eine ernsthafte Option werden, wenn der neue Trainer auf eine Verpflichtung besteht. Onana steht in Everton noch bis 2027 unter Vertrag und könnte rund 60 Millionen Euro kosten.
<strong>Alexander Nübel (VfB Stuttgart)</strong><br>Wie geht es weiter mit Alexander Nübel? Der VfB Stuttgart will den Keeper laut "Sky" halten und auch der 27 Jahre alte Leihkeeper kann sich einen Verbleib durchaus vorstellen. "Es ist eine super Option, man sieht, dass ich mich wohlfühle", sagte Nübel zu seiner bisherigen Zeit bei den Schwaben. Ob er auch zur neuen Saison noch in Stuttgart sein wird? Auch darüber ...
<strong>Alexander Nübel (VfB Stuttgart)</strong><br>... sprach Nübel nach dem 1:0-Sieg am 28. Bundesliga-Spieltag in Dortmund. "Es ist eine Option von vielen. Es wird sich zeigen, für was ich mich am Ende entscheide. Der VfB ist der erste Ansprechpartner, da ich immer noch dahin ausgeliehen bin", erklärte Nübel. Sein Vertrag in München läuft bis 2025, eine Verlängerung und erneute Leihe scheint durchaus möglich.&nbsp;
<strong>Noussair Mazraoui (Bayern München)</strong><br>Bei den Bayern könnte sich ab dem Sommer 2024 mit Sacha Boey, Joshua Kimmich, Leih-Rückkehrer Josip Stanisic und Noussair Mazraoui ein Überangebot an Rechtsverteidigern ergeben. Laut "Bild" sollen die FCB-Verantwortlichen daher planen, einen der vier Spieler für diese Position abzugeben. Mazraoui ist dem Bericht nach erster Streichkandidat, ...
<strong>Noussair Mazraoui (Bayern München)</strong><br>... der Vertrag des Marokkaners läuft noch bis 2026. Der 26-Jährige, der 2022 ablösefrei von Ajax Amsterdam nach München kam, soll einem Abgang durchaus offen gegenüberstehen. Mit dem italienischen Topklub Juventus Turin dürfte es bereits einen durchaus prominenten Interessenten für Mazraoui geben.
<strong>Archie Gray (Leeds United)</strong><br>Der FC Bayern soll seine Fühler nach einem englischen Youngster ausstrecken: Wie das Portal "HITC" berichtet, sollen Bayern-Scouts am Montag den 18-Jährigen Archie Gray vom englischen Zweitligisten Leeds United beobachtet haben. Gray kommt bei Leeds als Rechtsverteidiger zum Einsatz, kann aber auch im zentralen Mittelfeld spielen.
<strong>Archie Gray (Leeds United)</strong><br>Auch Real Madrid soll Gray bereits gescoutet haben. Zudem seien auch Liverpool, Manchester City und Newcastle United interessiert. Bei Leeds steht Gray noch bis 2028 unter Vertrag. Laut Medienberichten liegt Grays Marktwert bei 45 bis 60 Millionen Euro.
<strong>Bart Verbruggen (Brighton&amp;Hove Albion)</strong><br>Wenn der FC Bayern nicht Florian Wirtz haben kann, können sie ja vielleicht seinen Doppelgänger holen: Bart Verbruggen sorgte nach dem Spiel der Niederlande gegen Deutschland für Lacher, weil er dem deutschen Juwel so ähnlich sieht. Er könnte aber auch legitimer Nachfolger von Manuel Neuer werden, berichtet die "Sport Bild". Der FC Bayern soll ihn beobachten.
<strong>Mike Maignan (AC Mailand)</strong><br>Gleiches gilt für Mike Maignan von der AC Mailand. Der französische Nationalkeeper soll ebenfalls auf der Liste von Max Eberl stehen, sollte Manuel Neuer seinen aktuellen Vertrag (bis 2025) nicht verlängern und seine Karriere beenden. Der Milan-Keeper ist jedoch laut "transfermarkt.de" einer der teuersten der Welt mit 40 Millionen Marktwert.

Damit zusammen hängt freilich eine weitere Entscheidung, die Eberl sicherlich so schnell lieber nicht hätte treffen wollen: Wer wird neuer Trainer dieser zuletzt mancherorts schon als untrainierbar bezeichneten Mannschaft?

Namen kursieren an der Säbener Straße derzeit mindestens so viele wie die Anzahl derer, die zuletzt an dieser Aufgabe gescheitert sind.

Von einer Rückholaktion von Hansi Flick ist genauso die Rede wie von einer Verpflichtung von Uli Hoeneß‘ Neffen Sebastian oder vom ganz großen Coup mit Zinedine Zidane.

Tut sich Alonso das Bayern-Abenteuer an?

Vor allem aber wird Xabi Alonso immer wieder als möglicher Trainer genannt. Mit dessen Verpflichtung würde man nicht nur den aufmüpfigen Kontrahenten Bayer Leverkusen, der den Bayern diesmal wohl den Meistertitel wegnimmt, empfindlich treffen.

Sie wäre auch eine späte Genugtuung für Eberl, der den Spanier bekanntlich schon zu seiner Zeit bei Borussia Mönchengladbach gerne geholt hätte.

Ob sich der derzeit wohl begehrteste Trainer Europas aber tatsächlich auf das Bayern-Abenteuer einlassen will, ist zurzeit genauso wenig absehbar wie das zukünftige Gesicht der Bayern-Mannschaft.

Eberl sprach bei der Verkündung seiner Verpflichtung von einer "großen Herausforderung". Auf den neuen Bayern-Boss wartet in der Tat viel Arbeit.

Mehr Galerien
Niko Kovac muss offenbar um seinen Job bangen

Klopp-Nachfolger: Jetzt wird Kovac diskutiert

  • Galerie
  • 14.04.2024
  • 21:17 Uhr
Mehr News und Videos

© 2024 Seven.One Entertainment Group