• Darts
  • Tennis
  • Alle Sportarten

Anzeige
Anzeige
Bundesliga Live in SAT.1 und auf ran.de

FC Bayern München: Max Eberl wird neuer Sportvorstand

  • Aktualisiert: 26.02.2024
  • 18:30 Uhr
  • ran.de
Anzeige

Die Entscheidung ist gefallen! Max Eberl wird neuer Sportvorstand beim Rekordmeister FC Bayern München. Sein Vertrag läuft bis 2027.

Der FC Bayern München hat die Verpflichtung von Max Eberl als neuen Sportvorstand nun offiziell bestätigt. Das ist das Ergebnis der Münchner Aufsichtsratssitzung vom Montag. Der Beschluss wurde einstimmig gefasst, wie der Verein in einer Pressemitteilung erklärte.

Eberl war zuletzt bis September 2023 Geschäftsführer Sport bei RB Leipzig und kehrt nun zum FC Bayern zurück, wo er einst auch schon als Profi spielte.

Der 50-Jährige unterschrieb beim deutschen Rekordmeister einen Vertrag bis zum 30. Juni 2027. Da Eberl trotz der erfolgten Trennung immer noch bei den Leipzigern unter Vertrag stand, soll laut "Bild" eine Ablösesumme von 3,5 Millionen Euro fällig werden.

"Ich habe meine gesamte Kindheit und Jugend beim FC Bayern und in München verbracht, daher ist es etwas Besonderes für mich, jetzt in neuer Rolle wieder zu dem Verein zurückzukehren, bei dem alles begonnen hat", wird Eberl in der Pressemitteilung zitiert: "Die Aufgabe als Sportvorstand ist eine große Herausforderung, die ich mit viel Respekt und Demut, allerdings mit noch mehr Vorfreude angehen werde."

Anzeige

Das Wichtigste zur Bundesliga in Kürze

  • Spielplan

  • Tabelle

Max Eberl durchlief alle Jugendteams des FC Bayern

Der im niederbayerischen Bogen geborene Eberl kam im Alter von sechs Jahren zum FC Bayern, durchlief dort alle Juniorenteams und gab im Trikot des deutschen Rekordmeisters sein Profidebüt.

"Ich finde das gut. Ich habe schon einmal gesagt, dass uns mehr Kompetenz und mehr Qualität im Management nur gut tun kann", sagte Bayerns Vorstandsvorsitzender Jan-Christian Dreesen zuletzt schon zu einer möglichen Verpflichtung Eberls.

Der 50-jährige Eberl tritt damit die Nachfolge von Hasan Salihamidzic als Sportvorstand beim FC Bayern an. Der frühere Publikumsliebling musste nach der Saison 2022/23 zusammen mit dem damaligen Vorstandsvorsitzenden Oliver Kahn seinen Platz an der Säbener Straße räumen.

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.

Neben Eberl soll laut "Kicker" auch dessen früherer Vertrauter aus Gladbach, Steffen Korell, als neuer Kaderplaner zum FC Bayern kommen.

Eberl, Korell und Sportdirektor Christoph Freund sollen dann mit Blick auf den Sommer 2024 dem Bericht nach einen radikalen Kaderumbruch einleiten. Demnach sollen mindestens fünf Spieler abgegeben werden, wobei Bouna Sarr und Eric Maxim Choupo-Moting (beide Verträge laufen aus) dabei nicht eingerechnet seien.

Eberl machte sich als erfolgreicher Manager von Borussia Mönchengladbach einen Namen

Vor seinem Job bei RB Leipzig war Eberl einige Jahre erfolgreich für Borussia Mönchengladbach tätig. In der Jugend, bei der zweiten Mannschaft und den Profis (ein Bundesligaspiel) trug er 15 Jahre lang das Bayern-Trikot.

Neben der Verpflichtung von Max Eberl als neuen Sportvorstand verkündeten die Bayern auch eine Reduzierung der Vorstandsposten. Das ist die Konsequenz des angekündigten Rücktritts von Marketing-Vorstand Andreas Jung zum Sommer.

"Ab dem 1. Juli besteht der Vorstand aus drei Personen mit Jan-Christian Dreesen (Vorstandsvorsitzender), dem stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden Michael Diederich (Finanzen & Vertrieb) und Max Eberl (Sport)", heißt es in der Mitteilung der Bayern.

Mehr News und Videos
14.04.

Leverkusen: Ab diesem Moment glaubte Alonso an die Meisterschaf!

  • Video
  • 02:24 Min
  • Ab 0

© 2024 Seven.One Entertainment Group