• Tennis
  • Darts
  • Alle Sportarten

Anzeige
Anzeige
Bundesliga

FC Bayern München: Transfers, Gerüchte, Abgänge - der Stand beim Rekordmeister

  • Veröffentlicht: 12.06.2024
  • 21:44 Uhr
  • Andreas Reiners
Anzeige

Der FC Bayern kann angesichts des EM-Trubels fast schon in Ruhe am Kader für die neue Saison arbeiten. Wie ist der Stand der Dinge beim Rekordmeister? ran gibt einen Überblick.

Von Andreas Reiners

Verhindern lässt sich Trara beim FC Bayern nie. Keine Chance.

Der FC Hollywood hat immer das eine oder andere Schauspiel zu bieten. Im Moment gehört den Transfers und deren Planung die Bühne beim FCB, die Hauptrollen haben die Kaderplaner um Sportvorstand Max Eberl, Sportdirektor Christoph Freund und Trainer Vincent Kompany inne.

Doch da am Freitag in München mit dem Spiel zwischen Deutschland und Schottland (ab 21 Uhr im Liveticker) die EM startet, rücken die Bayern zumindest ein bisschen in den Hintergrund.

Die Verantwortlichen können daher fast schon in Ruhe an der Mannschaft für die neue Saison arbeiten. Denn nach einem Kurz-Urlaub des neuen Coaches soll es jetzt ans Eingemachte gehen.

ran zeigt den Stand der Dinge beim Rekordmeister.

Anzeige
Anzeige

Das Wichtigste in Kürze

  • Alle News zum FC Bayern

  • Alles zur Bundesliga

  • Die Bayern-Gerüchte

FC Bayern: Mia san mia-Mentalität

Eine wichtige Basis des Erfolgs ist beim FC Bayern seit jeher die Mia san mia-Mentalität. Die war zuletzt verloren gegangen und soll unter Eberl neu belebt werden.

Das Team soll darauf eingeschworen werden, indem die Identifikation mit dem Klub ebenso verstärkt wird wie das Gefüge selbst.

Die Achse wird verjüngt und besteht aus Schlüsselspielern wie Josip Stanisic (der nach der Leihe aus Leverkusen zurückkommt), Aleksandar Pavlovic, Jamal Musiala und Leroy Sane, aber auch Routiniers wie Harry Kane.

Allerdings ist ein weiterer Leistungsträger und Führungsspieler, der zu der Achse passen würde, bereits im Anflug.

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.

FC Bayern: Umbau in der Defensive

Die Bayern sind sich mit Leverkusens Jonathan Tah über einen Wechsel einig, Knackpunkt ist allerdings die Ablöse für den Nationalspieler.

Auch bei Hiroki Ito, linksfüßiger Innenverteidiger des VfB Stuttgart, soll ein Deal kurz bevor stehen. Dank einer Ausstiegsklausel könnten die Bayern den 25 Jahre alten Japaner für 30 Millionen Euro von den Schwaben loseisen.

Bundesliga - Transfers und Gerüchte: Bayer Leverkusen offenbar an Josip Sutalo interessiert

<strong>Josip Sutalo (Ajax Amsterdam)</strong><br>Noch ist der Wechsel von Abwehrchef Jonathan Tah zum FC Bayern nicht spruchreif. Dennoch will Bayer Leverkusen offenbar für den Fall seines Abgangs gewappnet sein und schaut sich nach Alternativen um. Eine Alternative ist nach Informationen der "Bild"-Zeitung der kroatische EM-Spieler Josip Sutalo von Ajax Amsterdam.
Josip Sutalo (Ajax Amsterdam)
Noch ist der Wechsel von Abwehrchef Jonathan Tah zum FC Bayern nicht spruchreif. Dennoch will Bayer Leverkusen offenbar für den Fall seines Abgangs gewappnet sein und schaut sich nach Alternativen um. Eine Alternative ist nach Informationen der "Bild"-Zeitung der kroatische EM-Spieler Josip Sutalo von Ajax Amsterdam.
© 2023 Getty Images
<strong>Josip Sutalo (Ajax Amsterdam)</strong><br>Der 24-Jährige, der noch bis 2028 bei Ajax unter Vertrag steht, stand im vergangenen Sommer wohl schon einmal auf Bayers Liste. Da die Werkself dann doch keinen Bedarf an Innenverteidigern hatte, habe man von einer Verpflichtung wieder Abstand genommen, heißt es. Jetzt sei das Interesse wieder aufgeflammt. Sutalo zögere aber noch mit einer Entscheidung, er wolle nach "Bild"-Informationen erst abwarten, ob in Leverkusen tatsächlich eine Planstelle in Abwehr frei wird.
Josip Sutalo (Ajax Amsterdam)
Der 24-Jährige, der noch bis 2028 bei Ajax unter Vertrag steht, stand im vergangenen Sommer wohl schon einmal auf Bayers Liste. Da die Werkself dann doch keinen Bedarf an Innenverteidigern hatte, habe man von einer Verpflichtung wieder Abstand genommen, heißt es. Jetzt sei das Interesse wieder aufgeflammt. Sutalo zögere aber noch mit einer Entscheidung, er wolle nach "Bild"-Informationen erst abwarten, ob in Leverkusen tatsächlich eine Planstelle in Abwehr frei wird.
© Jan Huebner
<strong>Jan-Niklas Beste (1. FC Heidenheim)</strong><br>Der 1. FC Heidenheim verliert nach den Abgängen von Tim Kleindienst und Eren Dinkci den nächsten Leistungsträger. Übereinstimmenden Medienberichten zufolge wechselt Jan-Niklas Beste zu Benfica Lissabon nach Portugal. Der linke Schienenspieler soll wohl schon den Medizincheck absolvieren und einen Vertrag bis 2029 bei Benfica unterschreiben ...
Jan-Niklas Beste (1. FC Heidenheim)
Der 1. FC Heidenheim verliert nach den Abgängen von Tim Kleindienst und Eren Dinkci den nächsten Leistungsträger. Übereinstimmenden Medienberichten zufolge wechselt Jan-Niklas Beste zu Benfica Lissabon nach Portugal. Der linke Schienenspieler soll wohl schon den Medizincheck absolvieren und einen Vertrag bis 2029 bei Benfica unterschreiben ...
© Langer
<strong>Jan-Niklas Beste (1. FC Heidenheim)</strong><br>... Über die Höhe der Ablöse ist vorerst nichts bekannt. Bei "transfermarkt.de" besitzt der 25-Jährige einen Marktwert von 15 Millionen Euro. In Lissabon wird Beste unter dem deutschen Coach Roger Schmidt spielen. Beste kam 2022 nach Heidenheim und wurde im Frühjahr 2024 erstmals für die Nationalelf berufen.
Jan-Niklas Beste (1. FC Heidenheim)
... Über die Höhe der Ablöse ist vorerst nichts bekannt. Bei "transfermarkt.de" besitzt der 25-Jährige einen Marktwert von 15 Millionen Euro. In Lissabon wird Beste unter dem deutschen Coach Roger Schmidt spielen. Beste kam 2022 nach Heidenheim und wurde im Frühjahr 2024 erstmals für die Nationalelf berufen.
© 2024 Getty Images
<strong>Baris Alper Yilmaz (Galatasaray Istanbul)</strong><br>Der BVB soll nach Angaben des Transfer-Experten Ekrem Konur ein Angebot für den türkischen Stürmer vorbereiten. Demnach sind die Borussen bereit, zwischen 17 und 20 Millionen Euro für den 24-Jährigen auf den Tisch zu legen. Auch RB Leipzig und Eintracht Frankfurt sind laut "CaughtOffside" an Yilmaz interessiert, der in Istanbul noch einen Vertrag bis 2027 hat.
Baris Alper Yilmaz (Galatasaray Istanbul)
Der BVB soll nach Angaben des Transfer-Experten Ekrem Konur ein Angebot für den türkischen Stürmer vorbereiten. Demnach sind die Borussen bereit, zwischen 17 und 20 Millionen Euro für den 24-Jährigen auf den Tisch zu legen. Auch RB Leipzig und Eintracht Frankfurt sind laut "CaughtOffside" an Yilmaz interessiert, der in Istanbul noch einen Vertrag bis 2027 hat.
© Eibner
<strong>Rayan Cherki (Olympique Lyon)</strong><br>Laut "L'Equipe" steht ein Wechsel von Rayan Cherki zu Borussia Dortmund kurz bevor. Laut der größten französischen Sportzeitung sind sich Spieler und Klub einig, lediglich Olympique Lyon muss noch einer Ablöse zustimmen. Der 20-Jährige, der im offensiven Mittelfeld beheimatet ist, soll in Dortmund einen Vertrag bis 2029 unterschreiben.
Rayan Cherki (Olympique Lyon)
Laut "L'Equipe" steht ein Wechsel von Rayan Cherki zu Borussia Dortmund kurz bevor. Laut der größten französischen Sportzeitung sind sich Spieler und Klub einig, lediglich Olympique Lyon muss noch einer Ablöse zustimmen. Der 20-Jährige, der im offensiven Mittelfeld beheimatet ist, soll in Dortmund einen Vertrag bis 2029 unterschreiben.
© imago
<strong>Deniz Undav (Brighton &amp; Hove Albion)</strong><br>Der anvisierte Transfer von Deniz Undav zum VfB Stuttgart könnte sich wohl noch einige Zeit hinziehen. Nach "Sky"-Informationen liegt das Gesamtpaket aus Ablöse und Gehalt bei 40 bis 45 Millionen Euro. Die Schwaben hätten sich zwar klare Grenzen gesetzt, aktuell werde aber weiter mit Brighton &amp; Hove Albion verhandelt ...
Deniz Undav (Brighton & Hove Albion)
Der anvisierte Transfer von Deniz Undav zum VfB Stuttgart könnte sich wohl noch einige Zeit hinziehen. Nach "Sky"-Informationen liegt das Gesamtpaket aus Ablöse und Gehalt bei 40 bis 45 Millionen Euro. Die Schwaben hätten sich zwar klare Grenzen gesetzt, aktuell werde aber weiter mit Brighton & Hove Albion verhandelt ...
© 2024 Getty Images
<strong>Deniz Undav (Brighton &amp; Hove Albion)</strong><br>Zuvor hatte die “Bild“ berichtet, dass die Engländer ein Angebot der Schwaben abgelehnt hätten. Dieses soll der Meldung zufolge bei über 23 Millionen Euro plus Bonus-Zahlungen gelegen haben. Stuttgart möchte offenbar noch in dieser Woche ein neues Angebot abschicken ...&nbsp;
Deniz Undav (Brighton & Hove Albion)
Zuvor hatte die “Bild“ berichtet, dass die Engländer ein Angebot der Schwaben abgelehnt hätten. Dieses soll der Meldung zufolge bei über 23 Millionen Euro plus Bonus-Zahlungen gelegen haben. Stuttgart möchte offenbar noch in dieser Woche ein neues Angebot abschicken ... 
© IMAGO/Jöran Steinsiek
<strong>Deniz Undav (Brighton &amp; Hove Albion)</strong><br>Der “Bild“ zufolge möchte der Insel-Klub 30 Millionen Euro. Der 27-Jährige war in der vergangenen Saison mit 28 Scorer einer der Garanten für die Vize-Meisterschaft. Die Stuttgarter machten darauf hin von der Kaufoption Gebrauch, jedoch konnte Brighton den Stürmer per Rückkaufoption zurückholen.&nbsp;
Deniz Undav (Brighton & Hove Albion)
Der “Bild“ zufolge möchte der Insel-Klub 30 Millionen Euro. Der 27-Jährige war in der vergangenen Saison mit 28 Scorer einer der Garanten für die Vize-Meisterschaft. Die Stuttgarter machten darauf hin von der Kaufoption Gebrauch, jedoch konnte Brighton den Stürmer per Rückkaufoption zurückholen. 
© 2024 Getty Images
<strong>Alexander Prass (Sturm Graz)</strong><br>Der BVB hat offenbar Linksaußen Alexander Prass vom österreichischen Meister Sturm Graz auf dem Zettel. Wie die Tiroler "Kleine Zeitung" berichtet, konkurriere der BVB mit Klubs wie dem FC Bologna und der SSC Neapel. "Er hat im Frühjahr und jetzt bei der EURO enorm aufgezeigt, ich gehe davon aus, dass er geht“, sagte der Grazer Geschäftsführer Sport Andreas Schicker dem "Kurier". Prass hat noch einen Vertrag bis 2026.
Alexander Prass (Sturm Graz)
Der BVB hat offenbar Linksaußen Alexander Prass vom österreichischen Meister Sturm Graz auf dem Zettel. Wie die Tiroler "Kleine Zeitung" berichtet, konkurriere der BVB mit Klubs wie dem FC Bologna und der SSC Neapel. "Er hat im Frühjahr und jetzt bei der EURO enorm aufgezeigt, ich gehe davon aus, dass er geht“, sagte der Grazer Geschäftsführer Sport Andreas Schicker dem "Kurier". Prass hat noch einen Vertrag bis 2026.
© Picture Point LE
<strong>Mats Hummels (vereinslos)</strong><br>Hat Mats Hummels bald einen neuen Verein? Wie es aussieht, befinden sich die Verhandlungen mit seinem neuen Verein auf der Zielgeraden. Und offenbar ist der Abwehrspieler reif für die Insel: Wie "Sport1" berichtet, könnte Hummels bald auf Mallorca spielen, weil der dortige RCD das Angebot für ihn nachbessert.
Mats Hummels (vereinslos)
Hat Mats Hummels bald einen neuen Verein? Wie es aussieht, befinden sich die Verhandlungen mit seinem neuen Verein auf der Zielgeraden. Und offenbar ist der Abwehrspieler reif für die Insel: Wie "Sport1" berichtet, könnte Hummels bald auf Mallorca spielen, weil der dortige RCD das Angebot für ihn nachbessert.
© kolbert-press
<strong>Mats Hummels (vereinslos)</strong><br>Wie es heißt, legt Mallorca nochmal 400.000 Euro obendrauf, womit das Hummels-Paket bei insgesamt 2,8 Millionen Euro plus Bonuszahlungen für ein Jahr liegen soll. Neben weiteren Interessenten wie die AS Roma, Inter Mailand oder Bayer Leverkusen soll Mallorca aktuell die Nase vorne haben.&nbsp;
Mats Hummels (vereinslos)
Wie es heißt, legt Mallorca nochmal 400.000 Euro obendrauf, womit das Hummels-Paket bei insgesamt 2,8 Millionen Euro plus Bonuszahlungen für ein Jahr liegen soll. Neben weiteren Interessenten wie die AS Roma, Inter Mailand oder Bayer Leverkusen soll Mallorca aktuell die Nase vorne haben. 
© IMAGO/Laci Perenyi
<strong>Mats Hummels (vereinslos)</strong><br>Auch aufgrund der Sprache soll Mallorca nun das Ziel Nummer eins sein für Hummels. Eine neue Sprache wolle Hummels für ein kurzes Auslandsabenteuer nich lernen, auf Mallorca könne er zumindest auf sein "Schul-Spanisch" zurückgreifen. Zumal er auf der Insel bereits eine Immobilie besitzt.
Mats Hummels (vereinslos)
Auch aufgrund der Sprache soll Mallorca nun das Ziel Nummer eins sein für Hummels. Eine neue Sprache wolle Hummels für ein kurzes Auslandsabenteuer nich lernen, auf Mallorca könne er zumindest auf sein "Schul-Spanisch" zurückgreifen. Zumal er auf der Insel bereits eine Immobilie besitzt.
© IMAGO/Sportsphoto
<strong>Semih Kilicsoy (Besiktas)</strong><br>Der VfB Stuttgart will einen Nachfolger für Serhou Guirassy wohl aus der Türkei holen. Semih Kilicsoy von Besiktas soll laut "Bild" auf der Einkaufsliste des VfB stehen. Der erst 18-Jährige traf in 23 Ligaspielen elf Mal und sprang so auf den EM-Zug der Türken auf. Besiktas fordert offenbar 20 Millionen Euro für sein Offensivtalent.
Semih Kilicsoy (Besiktas)
Der VfB Stuttgart will einen Nachfolger für Serhou Guirassy wohl aus der Türkei holen. Semih Kilicsoy von Besiktas soll laut "Bild" auf der Einkaufsliste des VfB stehen. Der erst 18-Jährige traf in 23 Ligaspielen elf Mal und sprang so auf den EM-Zug der Türken auf. Besiktas fordert offenbar 20 Millionen Euro für sein Offensivtalent.
© Mikolaj Barbanell
<strong>Sebastien Haller (Borussia Dortmund)</strong><br>Wegen des Transfers von Stuttgarts Serhou Guirassy soll im Angriff von Borussia Dortmund Platz geschaffen werden. Ein Verkaufskandidat ist Sebastien Haller. Dem Ivorer könnte ein Wechsel besonders versüßt werden, denn wie die Bild berichtet, möchte der FC Juarez den Stürmer nach Mexiko lotsen. Haller winke dabei ein Jahresgehalt von zehn Millionen Euro pro Jahr. Der 30-Jährige soll einem Wechsel angeblich offen gegenüberstehen.
Sebastien Haller (Borussia Dortmund)
Wegen des Transfers von Stuttgarts Serhou Guirassy soll im Angriff von Borussia Dortmund Platz geschaffen werden. Ein Verkaufskandidat ist Sebastien Haller. Dem Ivorer könnte ein Wechsel besonders versüßt werden, denn wie die Bild berichtet, möchte der FC Juarez den Stürmer nach Mexiko lotsen. Haller winke dabei ein Jahresgehalt von zehn Millionen Euro pro Jahr. Der 30-Jährige soll einem Wechsel angeblich offen gegenüberstehen.
© AFLOSPORT
<strong>Xavi Simons (Paris Saint-Germain)</strong><br>Der FC Bayern hat wohl weiterhin Xavi Simons auf der Liste, der in der vergangenen Saison von PSG an RB Leipzig ausgeliehen war. Allerdings tendiert der Niederländer laut eines Berichts der "Sport Bild" dazu, weiter für RB aufzulaufen. Ein erneuter Leih-Transfer ist jedoch davon abhängig, was Paris will. Der FCB scheint derzeit die schlechtesten Karten zu haben.
Xavi Simons (Paris Saint-Germain)
Der FC Bayern hat wohl weiterhin Xavi Simons auf der Liste, der in der vergangenen Saison von PSG an RB Leipzig ausgeliehen war. Allerdings tendiert der Niederländer laut eines Berichts der "Sport Bild" dazu, weiter für RB aufzulaufen. Ein erneuter Leih-Transfer ist jedoch davon abhängig, was Paris will. Der FCB scheint derzeit die schlechtesten Karten zu haben.
© 2024 Getty Images
<strong>Pierre Emile Höjbjerg (Tottenham Hotspur)</strong><br>Borussia Dortmund ist nach Informationen der "Bild" neben Pascal Groß an einem weiteren Mittelfeldspieler aus der Premier League interessiert. Ex-Münchner Pierre Emile Höjbjerg soll wohl auf der Liste des BVB stehen. Der 28 Jahre alte dänische Nationalspieler könnte Tottenham Hotspur für eine vergleichsweise geringe Summe verlassen ...
Pierre Emile Höjbjerg (Tottenham Hotspur)
Borussia Dortmund ist nach Informationen der "Bild" neben Pascal Groß an einem weiteren Mittelfeldspieler aus der Premier League interessiert. Ex-Münchner Pierre Emile Höjbjerg soll wohl auf der Liste des BVB stehen. Der 28 Jahre alte dänische Nationalspieler könnte Tottenham Hotspur für eine vergleichsweise geringe Summe verlassen ...
© Offside Sports Photography
<strong>Pierre Emile Höjbjerg (Tottenham Hotspur)</strong><br>... Denn zum einen soll er unter Spurs-Coach Ante Postecoglou keine Rolle mehr spielen und zum anderen hat Höjbjerg nur noch ein Jahr Vertrag. Laut Bericht ist Höjbjerg selbst nicht abgeneigt, die Insel zu verlassen. Allerdings kommt ein Transfer wohl nur infrage, wenn nach der potenziellen Groß-Verpflichtung entweder Emre Can oder Salih Özcan den BVB noch verlassen.
Pierre Emile Höjbjerg (Tottenham Hotspur)
... Denn zum einen soll er unter Spurs-Coach Ante Postecoglou keine Rolle mehr spielen und zum anderen hat Höjbjerg nur noch ein Jahr Vertrag. Laut Bericht ist Höjbjerg selbst nicht abgeneigt, die Insel zu verlassen. Allerdings kommt ein Transfer wohl nur infrage, wenn nach der potenziellen Groß-Verpflichtung entweder Emre Can oder Salih Özcan den BVB noch verlassen.
© 2024 Getty Images
<strong>Serhou Guirassy (VfB Stuttgart)</strong><br>Der Abschied von Topstürmer Serhou Guirassy ist offenbar beschlossene Sache. Wie "Bild" und "Sky" berichten, habe der 28-Jährige dem VfB Stuttgart seine Entscheidung mitgeteilt, den Klub im Sommer zu verlassen. Der Guineer verfügt über eine Ausstiegsklausel, die dem Vernehmen nach bei 18 Millionen Euro liegt. Borussia Dortmund gilt als Favorit auf einen Guirassy-Transfer.
Serhou Guirassy (VfB Stuttgart)
Der Abschied von Topstürmer Serhou Guirassy ist offenbar beschlossene Sache. Wie "Bild" und "Sky" berichten, habe der 28-Jährige dem VfB Stuttgart seine Entscheidung mitgeteilt, den Klub im Sommer zu verlassen. Der Guineer verfügt über eine Ausstiegsklausel, die dem Vernehmen nach bei 18 Millionen Euro liegt. Borussia Dortmund gilt als Favorit auf einen Guirassy-Transfer.
© 2024 Getty Images
<strong>Hakan Calhanoglu (Inter Mailand)</strong><br>Was geht zwischen dem FC Bayern und Hakan Calhanoglu vor sich? Die "Bild" hatte berichtet, dass die Münchner am Star von Inter Mailand interessiert sein sollen, dies bestätigte der türkische Nationalspieler nun offenbar. So sei der 30-Jährige am Freitag vom EM-Reporter von "TRT SPORTS", Ibrahim Kirbayak, mit dem Gerücht konfrontiert worden ...
Hakan Calhanoglu (Inter Mailand)
Was geht zwischen dem FC Bayern und Hakan Calhanoglu vor sich? Die "Bild" hatte berichtet, dass die Münchner am Star von Inter Mailand interessiert sein sollen, dies bestätigte der türkische Nationalspieler nun offenbar. So sei der 30-Jährige am Freitag vom EM-Reporter von "TRT SPORTS", Ibrahim Kirbayak, mit dem Gerücht konfrontiert worden ...
© kolbert-press
<strong>Hakan Calhanoglu (Inter Mailand)</strong><br>... und habe die Kontaktaufnahme bestätigt. Er könnte der bayerische Plan B sein, sollte erneut kein Deal mit Joao Palhinha zustande kommen (Angebot von 45 Mio. Euro abgelehnt), und soll laut "Bild" offen für einen Bayern-Wechsel sein.&nbsp;
Hakan Calhanoglu (Inter Mailand)
... und habe die Kontaktaufnahme bestätigt. Er könnte der bayerische Plan B sein, sollte erneut kein Deal mit Joao Palhinha zustande kommen (Angebot von 45 Mio. Euro abgelehnt), und soll laut "Bild" offen für einen Bayern-Wechsel sein. 
© AFP/SID/PIERO CRUCIATTI
<strong>Hakan Calhanoglu (Inter Mailand)</strong><br>Günstig dürfte Calhanoglu, der etwas offensiver als ein klassischer Sechser agiert, nicht werden. Er verlängerte erst kürzlich seinen Vertrag bei Inter bis 2027. Inter soll einem Deal alles andere als offen gegenüber stehen. Dass Calhanoglu für die Bayern günstiger als Palinha wird, ist kaum vorstellbar. Laut "Corriere dello Sport" würde sich Inter Angebote ab 60 Millionen Euro anhören, angesichts seines fortgeschrittenen Alters (30)&nbsp; ein durchaus riskantes Investment.
Hakan Calhanoglu (Inter Mailand)
Günstig dürfte Calhanoglu, der etwas offensiver als ein klassischer Sechser agiert, nicht werden. Er verlängerte erst kürzlich seinen Vertrag bei Inter bis 2027. Inter soll einem Deal alles andere als offen gegenüber stehen. Dass Calhanoglu für die Bayern günstiger als Palinha wird, ist kaum vorstellbar. Laut "Corriere dello Sport" würde sich Inter Angebote ab 60 Millionen Euro anhören, angesichts seines fortgeschrittenen Alters (30)  ein durchaus riskantes Investment.
© Imago Images
<strong>Dean Huijsen (Juventus Turin)</strong><br>Borussia Dortmund will nach dem Abgang von Mats Hummels die Lücke in der Innenverteidigung schließen. Laut "kicker" hat der BVB ein Auge auf Dean Huijsen geworfen. Sowohl Neu-Coach Nuri Sahin als auch Sport-Geschäftsführer Lars Ricken sollen vom Potenzial des 19 Jahre alten Niederländers angetan sein. Zuletzt war Huijsen von Juventus Turin an die AS Rom ausgeliehen.
Dean Huijsen (Juventus Turin)
Borussia Dortmund will nach dem Abgang von Mats Hummels die Lücke in der Innenverteidigung schließen. Laut "kicker" hat der BVB ein Auge auf Dean Huijsen geworfen. Sowohl Neu-Coach Nuri Sahin als auch Sport-Geschäftsführer Lars Ricken sollen vom Potenzial des 19 Jahre alten Niederländers angetan sein. Zuletzt war Huijsen von Juventus Turin an die AS Rom ausgeliehen.
© IPA Sport
<strong>Dean Huijsen (Juventus Turin)</strong><br>... die Borussia lässt sich auf einen Deal mit Dean Huijsen ein. Der "Gazzetta" zufolge hat der BVB ein Auge auf den 19-jährigen Juve-Verteidiger, der noch bis Ende des Monats formal an die AS Roma ausgeliehen ist, als potenziellen Hummels-Nachfolger geworfen.
Dean Huijsen (Juventus Turin)
... die Borussia lässt sich auf einen Deal mit Dean Huijsen ein. Der "Gazzetta" zufolge hat der BVB ein Auge auf den 19-jährigen Juve-Verteidiger, der noch bis Ende des Monats formal an die AS Roma ausgeliehen ist, als potenziellen Hummels-Nachfolger geworfen.
© Insidefoto
<strong>Ermedin Demirovic (FC Augsburg)</strong><br>Wie der Transferexperte Gianluca DiMarzio berichtet, ist die AC Mailand auf der Suche nach einem Nachfolger für Olivier Giroud wohl in Augsburg fündig geworden. Ermedin Demirovic soll bei den "Rossonieri" hoch im Kurs stehen. Der FCA-Kapitän glänzte 2023/24 mit 15 Treffern und zehn Assists. Ein Wechsel seines Kapitäns könnte Augsburg bis zu 25 Millionen Euro einbringen.
Ermedin Demirovic (FC Augsburg)
Wie der Transferexperte Gianluca DiMarzio berichtet, ist die AC Mailand auf der Suche nach einem Nachfolger für Olivier Giroud wohl in Augsburg fündig geworden. Ermedin Demirovic soll bei den "Rossonieri" hoch im Kurs stehen. Der FCA-Kapitän glänzte 2023/24 mit 15 Treffern und zehn Assists. Ein Wechsel seines Kapitäns könnte Augsburg bis zu 25 Millionen Euro einbringen.
© 2024 Getty Images
<strong>Karim Adeyemi (Borussia Dortmund)</strong><br>Karim Adeyemi hat sich ins Visier von Juventus Turin gespielt. Laut "Gazzetta dello Sport" sucht die alte Dame einen Flügelflitzer. Weil Mason Greenwood und Jadon Sancho zu teuer sind, soll nun Adeyemi ein Kandidat sein. Die Zeitung vermutet, dass der BVB jedoch erst aber einer Ablöse von 30 Millionen zuzüglich Boni gesprächsbereit sein dürfte. Es sei denn...
Karim Adeyemi (Borussia Dortmund)
Karim Adeyemi hat sich ins Visier von Juventus Turin gespielt. Laut "Gazzetta dello Sport" sucht die alte Dame einen Flügelflitzer. Weil Mason Greenwood und Jadon Sancho zu teuer sind, soll nun Adeyemi ein Kandidat sein. Die Zeitung vermutet, dass der BVB jedoch erst aber einer Ablöse von 30 Millionen zuzüglich Boni gesprächsbereit sein dürfte. Es sei denn...
© SOPA Images
<strong>Pascal Groß (Brighton &amp; Hove Albion)</strong><br>Laut "Bild" soll EM-Teilnehmer Pascal Groß als möglicher BVB-Neuzugang&nbsp; ein Thema sein. Demnach wird über den 33-Jährigen von Premier-League-Klub Brighton unter den BVB-Bossen kontrovers diskutiert. Interessant macht den Mittelfeld-Allrounder, dass er wohl recht günstig zu haben sei, da sein Vertrag 2025 endet. Bereits zuletzt liebäugelte der Ex-Ingolstädter mit einer Deutschland-Rückkehr.
Pascal Groß (Brighton & Hove Albion)
Laut "Bild" soll EM-Teilnehmer Pascal Groß als möglicher BVB-Neuzugang  ein Thema sein. Demnach wird über den 33-Jährigen von Premier-League-Klub Brighton unter den BVB-Bossen kontrovers diskutiert. Interessant macht den Mittelfeld-Allrounder, dass er wohl recht günstig zu haben sei, da sein Vertrag 2025 endet. Bereits zuletzt liebäugelte der Ex-Ingolstädter mit einer Deutschland-Rückkehr.
© SOPA Images
<strong>Ademola Lookman (Atalanta Bergamo)</strong><br>Mit einem Hattrick im Finale der Europa League hat Ademola Lookman Bayer 04 Leverkusen die einzige Saisonniederlage beigebracht. Das hat Begehrlichkeiten geweckt, offenbar auch beim FC Bayern München. Das berichtet "Sky". Demnach soll der Engländer 30 Millionen Euro kosten, konkrete Gespräche gab es noch nicht.
Ademola Lookman (Atalanta Bergamo)
Mit einem Hattrick im Finale der Europa League hat Ademola Lookman Bayer 04 Leverkusen die einzige Saisonniederlage beigebracht. Das hat Begehrlichkeiten geweckt, offenbar auch beim FC Bayern München. Das berichtet "Sky". Demnach soll der Engländer 30 Millionen Euro kosten, konkrete Gespräche gab es noch nicht.
© Focus Images
<strong>Maximilian Beier (TSG Hoffenheim)</strong><br>EM-Fahrer Maximilian Beier hat bei Hoffenheim eine Ausstiegsklausel über 30 Millionen Euro. Pikant: Laut "Kicker" läuft diese am 30. Juni, also mitten in der EM, ab. Angeblich sind unter anderem Bayer Leverkusen, RB Leipzig und Teams aus der Premier League an Beier, der in dieser Saison 16 Bundesliga-Tore erzielte, interessiert. Spielt sich der 21-Jährige bei der EM noch weiter in den Fokus, könnte er noch bis Ende des Monats ein echtes Schnäppchen werden.
Maximilian Beier (TSG Hoffenheim)
EM-Fahrer Maximilian Beier hat bei Hoffenheim eine Ausstiegsklausel über 30 Millionen Euro. Pikant: Laut "Kicker" läuft diese am 30. Juni, also mitten in der EM, ab. Angeblich sind unter anderem Bayer Leverkusen, RB Leipzig und Teams aus der Premier League an Beier, der in dieser Saison 16 Bundesliga-Tore erzielte, interessiert. Spielt sich der 21-Jährige bei der EM noch weiter in den Fokus, könnte er noch bis Ende des Monats ein echtes Schnäppchen werden.
© 2024 Getty Images
<strong>Josip Sutalo (Ajax Amsterdam)</strong><br>Noch ist der Wechsel von Abwehrchef Jonathan Tah zum FC Bayern nicht spruchreif. Dennoch will Bayer Leverkusen offenbar für den Fall seines Abgangs gewappnet sein und schaut sich nach Alternativen um. Eine Alternative ist nach Informationen der "Bild"-Zeitung der kroatische EM-Spieler Josip Sutalo von Ajax Amsterdam.
<strong>Josip Sutalo (Ajax Amsterdam)</strong><br>Der 24-Jährige, der noch bis 2028 bei Ajax unter Vertrag steht, stand im vergangenen Sommer wohl schon einmal auf Bayers Liste. Da die Werkself dann doch keinen Bedarf an Innenverteidigern hatte, habe man von einer Verpflichtung wieder Abstand genommen, heißt es. Jetzt sei das Interesse wieder aufgeflammt. Sutalo zögere aber noch mit einer Entscheidung, er wolle nach "Bild"-Informationen erst abwarten, ob in Leverkusen tatsächlich eine Planstelle in Abwehr frei wird.
<strong>Jan-Niklas Beste (1. FC Heidenheim)</strong><br>Der 1. FC Heidenheim verliert nach den Abgängen von Tim Kleindienst und Eren Dinkci den nächsten Leistungsträger. Übereinstimmenden Medienberichten zufolge wechselt Jan-Niklas Beste zu Benfica Lissabon nach Portugal. Der linke Schienenspieler soll wohl schon den Medizincheck absolvieren und einen Vertrag bis 2029 bei Benfica unterschreiben ...
<strong>Jan-Niklas Beste (1. FC Heidenheim)</strong><br>... Über die Höhe der Ablöse ist vorerst nichts bekannt. Bei "transfermarkt.de" besitzt der 25-Jährige einen Marktwert von 15 Millionen Euro. In Lissabon wird Beste unter dem deutschen Coach Roger Schmidt spielen. Beste kam 2022 nach Heidenheim und wurde im Frühjahr 2024 erstmals für die Nationalelf berufen.
<strong>Baris Alper Yilmaz (Galatasaray Istanbul)</strong><br>Der BVB soll nach Angaben des Transfer-Experten Ekrem Konur ein Angebot für den türkischen Stürmer vorbereiten. Demnach sind die Borussen bereit, zwischen 17 und 20 Millionen Euro für den 24-Jährigen auf den Tisch zu legen. Auch RB Leipzig und Eintracht Frankfurt sind laut "CaughtOffside" an Yilmaz interessiert, der in Istanbul noch einen Vertrag bis 2027 hat.
<strong>Rayan Cherki (Olympique Lyon)</strong><br>Laut "L'Equipe" steht ein Wechsel von Rayan Cherki zu Borussia Dortmund kurz bevor. Laut der größten französischen Sportzeitung sind sich Spieler und Klub einig, lediglich Olympique Lyon muss noch einer Ablöse zustimmen. Der 20-Jährige, der im offensiven Mittelfeld beheimatet ist, soll in Dortmund einen Vertrag bis 2029 unterschreiben.
<strong>Deniz Undav (Brighton &amp; Hove Albion)</strong><br>Der anvisierte Transfer von Deniz Undav zum VfB Stuttgart könnte sich wohl noch einige Zeit hinziehen. Nach "Sky"-Informationen liegt das Gesamtpaket aus Ablöse und Gehalt bei 40 bis 45 Millionen Euro. Die Schwaben hätten sich zwar klare Grenzen gesetzt, aktuell werde aber weiter mit Brighton &amp; Hove Albion verhandelt ...
<strong>Deniz Undav (Brighton &amp; Hove Albion)</strong><br>Zuvor hatte die “Bild“ berichtet, dass die Engländer ein Angebot der Schwaben abgelehnt hätten. Dieses soll der Meldung zufolge bei über 23 Millionen Euro plus Bonus-Zahlungen gelegen haben. Stuttgart möchte offenbar noch in dieser Woche ein neues Angebot abschicken ...&nbsp;
<strong>Deniz Undav (Brighton &amp; Hove Albion)</strong><br>Der “Bild“ zufolge möchte der Insel-Klub 30 Millionen Euro. Der 27-Jährige war in der vergangenen Saison mit 28 Scorer einer der Garanten für die Vize-Meisterschaft. Die Stuttgarter machten darauf hin von der Kaufoption Gebrauch, jedoch konnte Brighton den Stürmer per Rückkaufoption zurückholen.&nbsp;
<strong>Alexander Prass (Sturm Graz)</strong><br>Der BVB hat offenbar Linksaußen Alexander Prass vom österreichischen Meister Sturm Graz auf dem Zettel. Wie die Tiroler "Kleine Zeitung" berichtet, konkurriere der BVB mit Klubs wie dem FC Bologna und der SSC Neapel. "Er hat im Frühjahr und jetzt bei der EURO enorm aufgezeigt, ich gehe davon aus, dass er geht“, sagte der Grazer Geschäftsführer Sport Andreas Schicker dem "Kurier". Prass hat noch einen Vertrag bis 2026.
<strong>Mats Hummels (vereinslos)</strong><br>Hat Mats Hummels bald einen neuen Verein? Wie es aussieht, befinden sich die Verhandlungen mit seinem neuen Verein auf der Zielgeraden. Und offenbar ist der Abwehrspieler reif für die Insel: Wie "Sport1" berichtet, könnte Hummels bald auf Mallorca spielen, weil der dortige RCD das Angebot für ihn nachbessert.
<strong>Mats Hummels (vereinslos)</strong><br>Wie es heißt, legt Mallorca nochmal 400.000 Euro obendrauf, womit das Hummels-Paket bei insgesamt 2,8 Millionen Euro plus Bonuszahlungen für ein Jahr liegen soll. Neben weiteren Interessenten wie die AS Roma, Inter Mailand oder Bayer Leverkusen soll Mallorca aktuell die Nase vorne haben.&nbsp;
<strong>Mats Hummels (vereinslos)</strong><br>Auch aufgrund der Sprache soll Mallorca nun das Ziel Nummer eins sein für Hummels. Eine neue Sprache wolle Hummels für ein kurzes Auslandsabenteuer nich lernen, auf Mallorca könne er zumindest auf sein "Schul-Spanisch" zurückgreifen. Zumal er auf der Insel bereits eine Immobilie besitzt.
<strong>Semih Kilicsoy (Besiktas)</strong><br>Der VfB Stuttgart will einen Nachfolger für Serhou Guirassy wohl aus der Türkei holen. Semih Kilicsoy von Besiktas soll laut "Bild" auf der Einkaufsliste des VfB stehen. Der erst 18-Jährige traf in 23 Ligaspielen elf Mal und sprang so auf den EM-Zug der Türken auf. Besiktas fordert offenbar 20 Millionen Euro für sein Offensivtalent.
<strong>Sebastien Haller (Borussia Dortmund)</strong><br>Wegen des Transfers von Stuttgarts Serhou Guirassy soll im Angriff von Borussia Dortmund Platz geschaffen werden. Ein Verkaufskandidat ist Sebastien Haller. Dem Ivorer könnte ein Wechsel besonders versüßt werden, denn wie die Bild berichtet, möchte der FC Juarez den Stürmer nach Mexiko lotsen. Haller winke dabei ein Jahresgehalt von zehn Millionen Euro pro Jahr. Der 30-Jährige soll einem Wechsel angeblich offen gegenüberstehen.
<strong>Xavi Simons (Paris Saint-Germain)</strong><br>Der FC Bayern hat wohl weiterhin Xavi Simons auf der Liste, der in der vergangenen Saison von PSG an RB Leipzig ausgeliehen war. Allerdings tendiert der Niederländer laut eines Berichts der "Sport Bild" dazu, weiter für RB aufzulaufen. Ein erneuter Leih-Transfer ist jedoch davon abhängig, was Paris will. Der FCB scheint derzeit die schlechtesten Karten zu haben.
<strong>Pierre Emile Höjbjerg (Tottenham Hotspur)</strong><br>Borussia Dortmund ist nach Informationen der "Bild" neben Pascal Groß an einem weiteren Mittelfeldspieler aus der Premier League interessiert. Ex-Münchner Pierre Emile Höjbjerg soll wohl auf der Liste des BVB stehen. Der 28 Jahre alte dänische Nationalspieler könnte Tottenham Hotspur für eine vergleichsweise geringe Summe verlassen ...
<strong>Pierre Emile Höjbjerg (Tottenham Hotspur)</strong><br>... Denn zum einen soll er unter Spurs-Coach Ante Postecoglou keine Rolle mehr spielen und zum anderen hat Höjbjerg nur noch ein Jahr Vertrag. Laut Bericht ist Höjbjerg selbst nicht abgeneigt, die Insel zu verlassen. Allerdings kommt ein Transfer wohl nur infrage, wenn nach der potenziellen Groß-Verpflichtung entweder Emre Can oder Salih Özcan den BVB noch verlassen.
<strong>Serhou Guirassy (VfB Stuttgart)</strong><br>Der Abschied von Topstürmer Serhou Guirassy ist offenbar beschlossene Sache. Wie "Bild" und "Sky" berichten, habe der 28-Jährige dem VfB Stuttgart seine Entscheidung mitgeteilt, den Klub im Sommer zu verlassen. Der Guineer verfügt über eine Ausstiegsklausel, die dem Vernehmen nach bei 18 Millionen Euro liegt. Borussia Dortmund gilt als Favorit auf einen Guirassy-Transfer.
<strong>Hakan Calhanoglu (Inter Mailand)</strong><br>Was geht zwischen dem FC Bayern und Hakan Calhanoglu vor sich? Die "Bild" hatte berichtet, dass die Münchner am Star von Inter Mailand interessiert sein sollen, dies bestätigte der türkische Nationalspieler nun offenbar. So sei der 30-Jährige am Freitag vom EM-Reporter von "TRT SPORTS", Ibrahim Kirbayak, mit dem Gerücht konfrontiert worden ...
<strong>Hakan Calhanoglu (Inter Mailand)</strong><br>... und habe die Kontaktaufnahme bestätigt. Er könnte der bayerische Plan B sein, sollte erneut kein Deal mit Joao Palhinha zustande kommen (Angebot von 45 Mio. Euro abgelehnt), und soll laut "Bild" offen für einen Bayern-Wechsel sein.&nbsp;
<strong>Hakan Calhanoglu (Inter Mailand)</strong><br>Günstig dürfte Calhanoglu, der etwas offensiver als ein klassischer Sechser agiert, nicht werden. Er verlängerte erst kürzlich seinen Vertrag bei Inter bis 2027. Inter soll einem Deal alles andere als offen gegenüber stehen. Dass Calhanoglu für die Bayern günstiger als Palinha wird, ist kaum vorstellbar. Laut "Corriere dello Sport" würde sich Inter Angebote ab 60 Millionen Euro anhören, angesichts seines fortgeschrittenen Alters (30)&nbsp; ein durchaus riskantes Investment.
<strong>Dean Huijsen (Juventus Turin)</strong><br>Borussia Dortmund will nach dem Abgang von Mats Hummels die Lücke in der Innenverteidigung schließen. Laut "kicker" hat der BVB ein Auge auf Dean Huijsen geworfen. Sowohl Neu-Coach Nuri Sahin als auch Sport-Geschäftsführer Lars Ricken sollen vom Potenzial des 19 Jahre alten Niederländers angetan sein. Zuletzt war Huijsen von Juventus Turin an die AS Rom ausgeliehen.
<strong>Dean Huijsen (Juventus Turin)</strong><br>... die Borussia lässt sich auf einen Deal mit Dean Huijsen ein. Der "Gazzetta" zufolge hat der BVB ein Auge auf den 19-jährigen Juve-Verteidiger, der noch bis Ende des Monats formal an die AS Roma ausgeliehen ist, als potenziellen Hummels-Nachfolger geworfen.
<strong>Ermedin Demirovic (FC Augsburg)</strong><br>Wie der Transferexperte Gianluca DiMarzio berichtet, ist die AC Mailand auf der Suche nach einem Nachfolger für Olivier Giroud wohl in Augsburg fündig geworden. Ermedin Demirovic soll bei den "Rossonieri" hoch im Kurs stehen. Der FCA-Kapitän glänzte 2023/24 mit 15 Treffern und zehn Assists. Ein Wechsel seines Kapitäns könnte Augsburg bis zu 25 Millionen Euro einbringen.
<strong>Karim Adeyemi (Borussia Dortmund)</strong><br>Karim Adeyemi hat sich ins Visier von Juventus Turin gespielt. Laut "Gazzetta dello Sport" sucht die alte Dame einen Flügelflitzer. Weil Mason Greenwood und Jadon Sancho zu teuer sind, soll nun Adeyemi ein Kandidat sein. Die Zeitung vermutet, dass der BVB jedoch erst aber einer Ablöse von 30 Millionen zuzüglich Boni gesprächsbereit sein dürfte. Es sei denn...
<strong>Pascal Groß (Brighton &amp; Hove Albion)</strong><br>Laut "Bild" soll EM-Teilnehmer Pascal Groß als möglicher BVB-Neuzugang&nbsp; ein Thema sein. Demnach wird über den 33-Jährigen von Premier-League-Klub Brighton unter den BVB-Bossen kontrovers diskutiert. Interessant macht den Mittelfeld-Allrounder, dass er wohl recht günstig zu haben sei, da sein Vertrag 2025 endet. Bereits zuletzt liebäugelte der Ex-Ingolstädter mit einer Deutschland-Rückkehr.
<strong>Ademola Lookman (Atalanta Bergamo)</strong><br>Mit einem Hattrick im Finale der Europa League hat Ademola Lookman Bayer 04 Leverkusen die einzige Saisonniederlage beigebracht. Das hat Begehrlichkeiten geweckt, offenbar auch beim FC Bayern München. Das berichtet "Sky". Demnach soll der Engländer 30 Millionen Euro kosten, konkrete Gespräche gab es noch nicht.
<strong>Maximilian Beier (TSG Hoffenheim)</strong><br>EM-Fahrer Maximilian Beier hat bei Hoffenheim eine Ausstiegsklausel über 30 Millionen Euro. Pikant: Laut "Kicker" läuft diese am 30. Juni, also mitten in der EM, ab. Angeblich sind unter anderem Bayer Leverkusen, RB Leipzig und Teams aus der Premier League an Beier, der in dieser Saison 16 Bundesliga-Tore erzielte, interessiert. Spielt sich der 21-Jährige bei der EM noch weiter in den Fokus, könnte er noch bis Ende des Monats ein echtes Schnäppchen werden.

Allerdings würden die Münchner im Gegenzug wohl auch einen Spieler abgeben. Immer konkreter wird, dass die Bayern Matthijs de Ligt trotz einer guten Saison verkaufen würden. Beziehungsweise gerade deswegen.

Denn durch einen Verkauf des Niederländers könnten die Bayern vergleichsweise hohe Einnahmen generieren und zudem das hohe Gehalt des 24-Jährigen einsparen. Außerdem soll Kompany große Stücke auf den umstrittenen Dayot Upamecano halten.

Sorgenkind Min-jae Kim ist hingegen kein Verkaufskandidat, der Südkoreaner bekommt nach einem schwierigen ersten Jahr eine zweite Saison. Alleine schon deshalb, weil der FCB 50 Millionen Euro für den 27-Jährigen ausgegeben hat.

Anders ist die Situation beim vielseitig einsetzbaren Noussair Mazraoui. Zum einen durch die Rückkehr von Stanisic, aber auch, weil der FC Bayern erst im Winter Sacha Boey für 30 Millionen Euro als Alternative in den Kader geholt hat.

Auf der Linksverteidiger-Position hängt vieles davon ab, ob Alphonso Davies zu Real Madrid geht oder nicht. Der neueste Wasserstand: Die Bayern und die Davies-Seite sollen wieder konkret über eine Verlängerung des bis 2025 laufenden Vertrags sprechen. Auch, weil Kompany den 23-Jährigen offenbar halten will.

Parallel dazu sollte aber Theo Hernandez von der AC Mailand der Königstransfer des Sommers werden. Mit dem Franzosen sollen sich die Bayern einig sein, eine hohe Hürde stellen aber die Ablöseverhandlungen mit den Italienern dar, die angeblich über 60 Millionen Euro fordern.

Günstigere Optionen wie Adrien Truffert von Stade Rennes sind daher ebenfalls ein Thema.

Anzeige
Anzeige

FC Bayern: Die Palhinha-Saga

Der ewige Palhinha! Die Bayern wollen ihren Wunsch-Sechser weiterhin und sollen das Angebot laut Fabrizio Romano noch einmal nachgebessert haben.

Bislang bieten die Bayern für den Portugiesen, den Ex-Trainer Thomas Tuchel als "Holding Six" unbedingt wollte, angeblich 35 bis 40 Millionen Euro. Zu wenig für den FC Fulham.

Gut möglich, dass bei der Personalie noch vor der EM entscheidende Bewegung reinkommt. Mit dem 28-Jährigen war man sich im vergangenen Winter ja schon einig.

FC Bayern: Umbau in der Offensive

Nach dem Abgang von Eric Maxim Choupo-Moting benötigen die Bayern Ersatz, auch im Hinblick auf Pausen für Harry Kane oder gar eine mögliche Verletzung des 30-Jährigen.

Anzeige
Anzeige

FC Bayern München: Umbruch - diese Talente stehen im Fokus

<strong>FC Bayern München: Diese Talente stehen im Fokus</strong><br>Der FC Bayern München will sich für die Zukunft rüsten. Max Eberl hat genau zu diesem Thema an einer Diskussion teilgenommen, die die "Süddeutsche Zeitung" organisiert hat. "Wir wollen evolutionieren, nicht revolutionieren", sagte der Sportvorstand.&nbsp;
FC Bayern München: Diese Talente stehen im Fokus
Der FC Bayern München will sich für die Zukunft rüsten. Max Eberl hat genau zu diesem Thema an einer Diskussion teilgenommen, die die "Süddeutsche Zeitung" organisiert hat. "Wir wollen evolutionieren, nicht revolutionieren", sagte der Sportvorstand. 
© Ulrich Wagner
<strong>FC Bayern München: Diese Talente stehen im Fokus</strong><br>Ziel sei es aber auch, die Talente, die in den nächsten fünf bis sechs Jahren das Gesicht des Vereins prägen könnten, verstärkt in den Profikader zu integrieren. Dafür soll, so berichten mehrere Medien übereinstimmend, Rene Maric ins Trainerteam von Vincent Kompany integriert werden.&nbsp;
FC Bayern München: Diese Talente stehen im Fokus
Ziel sei es aber auch, die Talente, die in den nächsten fünf bis sechs Jahren das Gesicht des Vereins prägen könnten, verstärkt in den Profikader zu integrieren. Dafür soll, so berichten mehrere Medien übereinstimmend, Rene Maric ins Trainerteam von Vincent Kompany integriert werden. 
© Eibner
<strong>FC Bayern München: Diese Talente stehen im Fokus</strong><br>Der Österreicher kann und soll dort als Bindeglied zum Campus agieren. Doch welche Talente kommen für den FC Bayern in den kommenden Jahren konkret infrage, wenn man auf die nächste Generation blickt? Wer hat andeuten können, dass er das Zeug dazu hat? <strong><em>ran</em></strong> hat einen Überblick. Mit dabei: Ein großer Nachname, ein Seuchenvogel - und "der neue Modric".
FC Bayern München: Diese Talente stehen im Fokus
Der Österreicher kann und soll dort als Bindeglied zum Campus agieren. Doch welche Talente kommen für den FC Bayern in den kommenden Jahren konkret infrage, wenn man auf die nächste Generation blickt? Wer hat andeuten können, dass er das Zeug dazu hat? ran hat einen Überblick. Mit dabei: Ein großer Nachname, ein Seuchenvogel - und "der neue Modric".
© foto2press
<strong>Paul Wanner</strong><br>Der 18-Jährige wird kurzfristig noch keine Option für die Profis des FC Bayern sein. Mittel- bis langfristig wird mit ihm aber geplant. Auch wenn es ruhiger um den offensiven Mittelfeldspieler geworden ist, so hat er zweifellos großes Talent. Bei seiner Leihe zum SV Elversberg hat er das unter Beweis stellen können.&nbsp;
Paul Wanner
Der 18-Jährige wird kurzfristig noch keine Option für die Profis des FC Bayern sein. Mittel- bis langfristig wird mit ihm aber geplant. Auch wenn es ruhiger um den offensiven Mittelfeldspieler geworden ist, so hat er zweifellos großes Talent. Bei seiner Leihe zum SV Elversberg hat er das unter Beweis stellen können. 
© Fussball-News Saarland
<strong>Paul Wanner</strong><br>In 28 Zweitliga-Einsätzen war Wanner an zehn Treffern direkt beteiligt. Er ist technisch stark, gut im Kombinationsspiel und kann mit seiner Beweglichkeit für besondere Momente sorgen. Ob es am Ende für den großen Sprung reicht, bleibt abzuwarten. In München verspricht man sich aber immer noch viel von ihm.
Paul Wanner
In 28 Zweitliga-Einsätzen war Wanner an zehn Treffern direkt beteiligt. Er ist technisch stark, gut im Kombinationsspiel und kann mit seiner Beweglichkeit für besondere Momente sorgen. Ob es am Ende für den großen Sprung reicht, bleibt abzuwarten. In München verspricht man sich aber immer noch viel von ihm.
© Jan Huebner
<strong>Arijon Ibrahimovic</strong><br>Der Mittelfeldspieler hatte eine komplizierte, aber durchaus erfolgreiche Zeit in Italien. Dort wurde er an Frosinone verliehen, wo er zeitweise Stammspieler war. Wie der "kicker" berichtet, soll Ibrahimovic schon zur kommenden Saison Teil des Kaders sein und als Backup Spielzeit sammeln.&nbsp;
Arijon Ibrahimovic
Der Mittelfeldspieler hatte eine komplizierte, aber durchaus erfolgreiche Zeit in Italien. Dort wurde er an Frosinone verliehen, wo er zeitweise Stammspieler war. Wie der "kicker" berichtet, soll Ibrahimovic schon zur kommenden Saison Teil des Kaders sein und als Backup Spielzeit sammeln. 
© Sportimage
<strong>Arijon Ibrahimovic</strong><br>Der 18-Jährige ist technisch sehr stark und kann Drucksituationen im Offensivspiel zuverlässig auflösen. Außerdem bringt er sehr viel Zug zum Tor mit, kann im Halbraum, im Zentrum und auch als Schattenstürmer agieren.
Arijon Ibrahimovic
Der 18-Jährige ist technisch sehr stark und kann Drucksituationen im Offensivspiel zuverlässig auflösen. Außerdem bringt er sehr viel Zug zum Tor mit, kann im Halbraum, im Zentrum und auch als Schattenstürmer agieren.
© Giuseppe Maffia
<strong>Adam Aznou</strong><br>Um den 18-Jährigen ist es in den vergangenen Monaten etwas ruhiger geworden. Als Linksverteidiger könnte er aber in Zukunft davon profitieren, dass es auf dieser Position naturgemäß nicht allzu viele Weltklassespieler gibt.&nbsp;
Adam Aznou
Um den 18-Jährigen ist es in den vergangenen Monaten etwas ruhiger geworden. Als Linksverteidiger könnte er aber in Zukunft davon profitieren, dass es auf dieser Position naturgemäß nicht allzu viele Weltklassespieler gibt. 
© Beautiful Sports
<strong>Adam Aznou</strong><br>Je nachdem, wohin die Reise mit Alphonso Davies geht, winkt ihm vielleicht in den kommenden ein, zwei Jahren die eine oder andere Chance. Aznou ist ein sehr spielintelligenter Außenverteidiger, kann offensiv mit Dribblings und Tempoläufen helfen und ist defensiv solide – wenngleich hier noch viel Luft nach oben ist.
Adam Aznou
Je nachdem, wohin die Reise mit Alphonso Davies geht, winkt ihm vielleicht in den kommenden ein, zwei Jahren die eine oder andere Chance. Aznou ist ein sehr spielintelligenter Außenverteidiger, kann offensiv mit Dribblings und Tempoläufen helfen und ist defensiv solide – wenngleich hier noch viel Luft nach oben ist.
© Zink
<strong>Javier Fernandez</strong><br>Der Spanier ist einer der Spieler, die am Campus höchste Priorität genießen. Fernandez kam 2022 von Atletico Madrid und hat sich seitdem in allen Mannschaften festgespielt. In der abgelaufenen Saison spielte der 17-Jährige eine tragende Rolle in der Youth League und in der U19-Bundesliga. Außerdem sammelte er erste Minuten in der Zweitvertretung (Regionalliga).&nbsp;
Javier Fernandez
Der Spanier ist einer der Spieler, die am Campus höchste Priorität genießen. Fernandez kam 2022 von Atletico Madrid und hat sich seitdem in allen Mannschaften festgespielt. In der abgelaufenen Saison spielte der 17-Jährige eine tragende Rolle in der Youth League und in der U19-Bundesliga. Außerdem sammelte er erste Minuten in der Zweitvertretung (Regionalliga). 
© DiZ-PiX
<strong>Javier Fernandez</strong><br>Auch Fernandez ist technisch sehr begabt und kann ein Spiel gut lesen. Er lässt sich gern etwas fallen, um im Spielaufbau zu unterstützen, kann aber auch mit Offensivdrang vertikal agieren. Zu Hause ist er auf der Achterposition. Es ist absehbar, dass er seine Chance bei den Profis eher früher als später bekommen wird.
Javier Fernandez
Auch Fernandez ist technisch sehr begabt und kann ein Spiel gut lesen. Er lässt sich gern etwas fallen, um im Spielaufbau zu unterstützen, kann aber auch mit Offensivdrang vertikal agieren. Zu Hause ist er auf der Achterposition. Es ist absehbar, dass er seine Chance bei den Profis eher früher als später bekommen wird.
© foto2press
<strong>Jonathan Asp Jensen</strong><br>Jonathan Asp Jensen ist der kongeniale Partner von Fernandez, verfügt über ähnliche Qualitäten, ist aber noch offensiver ausgerichtet und dementsprechend etwas schwächer im defensiven Zweikampf. Während Fernandez ein starker Balleroberer ist, ist der 18-jährige Däne eher eine kreative Schaltzentrale im Angriffsspiel.
Jonathan Asp Jensen
Jonathan Asp Jensen ist der kongeniale Partner von Fernandez, verfügt über ähnliche Qualitäten, ist aber noch offensiver ausgerichtet und dementsprechend etwas schwächer im defensiven Zweikampf. Während Fernandez ein starker Balleroberer ist, ist der 18-jährige Däne eher eine kreative Schaltzentrale im Angriffsspiel.
© IMAGO/Michael Weber
<strong>Jonathan Asp Jensen</strong> <br>Auch er ist sich nicht zu schade fürs Pressing, doch seine Qualitäten liegen vor allem im Spiel mit dem Ball, wo er sehr resistent gegen Druck ist und immer eine gute Idee in der Vorwärtsbewegung hat.
Jonathan Asp Jensen
Auch er ist sich nicht zu schade fürs Pressing, doch seine Qualitäten liegen vor allem im Spiel mit dem Ball, wo er sehr resistent gegen Druck ist und immer eine gute Idee in der Vorwärtsbewegung hat.
© Ulrich Wagner
<strong>Adin Licina</strong><br>Wendig, dynamisch, dribbelstark – Licina ist ein Spieler, der Fans zu begeistern weiß. In seinen besten Momenten erinnert er an Zauberfüße wie einst Franck Ribery. Nur sollte man vorsichtig sein mit derartigen Vergleichen. Licina muss stark an seiner Konstanz und auch an seiner Physis arbeiten, um es in Zukunft im Männerfußball zu packen.&nbsp;
Adin Licina
Wendig, dynamisch, dribbelstark – Licina ist ein Spieler, der Fans zu begeistern weiß. In seinen besten Momenten erinnert er an Zauberfüße wie einst Franck Ribery. Nur sollte man vorsichtig sein mit derartigen Vergleichen. Licina muss stark an seiner Konstanz und auch an seiner Physis arbeiten, um es in Zukunft im Männerfußball zu packen. 
© sportworld
<strong>Adin Licina</strong><br>Und der FC Bayern ist ohnehin nochmal eine andere Hausnummer. Trotzdem: Das Talent des 17-Jährigen ist kaum zu übersehen. Arbeitet er diszipliniert an sich, ist er einer der Kandidaten für den zukünftigen FCB.
Adin Licina
Und der FC Bayern ist ohnehin nochmal eine andere Hausnummer. Trotzdem: Das Talent des 17-Jährigen ist kaum zu übersehen. Arbeitet er diszipliniert an sich, ist er einer der Kandidaten für den zukünftigen FCB.
© sportworld
<strong>Jussef Nasrawe</strong><br>Der 17-jährige Offensivmann ist eher einer für die langfristige Zukunft, sollte beim FC Bayern aber definitiv auf dem Beobachtungszettel stehen. In der abgelaufenen Saison spielte er überwiegend für die U17, kam dort in der Bundesliga auf 15 Torbeteiligungen in 23 Einsätzen. Nasrawe ist mit 1,70 Meter sehr klein, aber auch extrem beweglich, was ihn für Verteidiger nur schwer greifbar macht.
Jussef Nasrawe
Der 17-jährige Offensivmann ist eher einer für die langfristige Zukunft, sollte beim FC Bayern aber definitiv auf dem Beobachtungszettel stehen. In der abgelaufenen Saison spielte er überwiegend für die U17, kam dort in der Bundesliga auf 15 Torbeteiligungen in 23 Einsätzen. Nasrawe ist mit 1,70 Meter sehr klein, aber auch extrem beweglich, was ihn für Verteidiger nur schwer greifbar macht.
© sportworld
<strong>Jussef Nasrawe</strong><br>Er kann Mitspieler mit Dribblings und mit klugen Pässen in Szene setzen. Sein Weg nach oben ist noch weit, im Männerfußball werden die körperlichen Unterschiede zu seinen Gegenspielern noch größer sein. Aber seine Entwicklung wird man in München sehr genau verfolgen.
Jussef Nasrawe
Er kann Mitspieler mit Dribblings und mit klugen Pässen in Szene setzen. Sein Weg nach oben ist noch weit, im Männerfußball werden die körperlichen Unterschiede zu seinen Gegenspielern noch größer sein. Aber seine Entwicklung wird man in München sehr genau verfolgen.
© sportworld
<strong>Noel Aseko Nkili</strong><br>Der gebürtige Berliner gilt als absolutes Top-Talent auf seiner Position. Im defensiven Mittelfeld bringt er den perfekten Mix aus Qualitäten im Aufbauspiel und Zweikampfstärke mit. Aseko kann ein Spiel sehr zuverlässig lesen und so vorausschauend agieren.
Noel Aseko Nkili
Der gebürtige Berliner gilt als absolutes Top-Talent auf seiner Position. Im defensiven Mittelfeld bringt er den perfekten Mix aus Qualitäten im Aufbauspiel und Zweikampfstärke mit. Aseko kann ein Spiel sehr zuverlässig lesen und so vorausschauend agieren.
© foto2press
<strong>Noel Aseko Nkili</strong><br>Sein größtes Problem aber ist der eigene Körper. In den vergangenen Monaten hatte der 18-Jährige ständig mit Verletzungen zu kämpfen. So wird er es schwer haben, die noch notwendigen Entwicklungsschritte zu gehen.
Noel Aseko Nkili
Sein größtes Problem aber ist der eigene Körper. In den vergangenen Monaten hatte der 18-Jährige ständig mit Verletzungen zu kämpfen. So wird er es schwer haben, die noch notwendigen Entwicklungsschritte zu gehen.
© sportworld
<strong>Tarek Buchmann</strong><br>Die vergangene Saison wäre eigentlich optimal für Tarek Buchmann gewesen, um sich zu beweisen. In der Hinrunde fielen zahlreiche Innenverteidiger im Profikader aus – nur er eben auch. Der 19-Jährige hatte immer wieder mit Verletzungen zu kämpfen, konnte sein enormes Potenzial so nicht zeigen.&nbsp;
Tarek Buchmann
Die vergangene Saison wäre eigentlich optimal für Tarek Buchmann gewesen, um sich zu beweisen. In der Hinrunde fielen zahlreiche Innenverteidiger im Profikader aus – nur er eben auch. Der 19-Jährige hatte immer wieder mit Verletzungen zu kämpfen, konnte sein enormes Potenzial so nicht zeigen. 
© IMAGO/Lackovic
<strong>Tarek Buchmann</strong><br>Dabei bringt er auf dem Papier alles mit, was ein moderner Innenverteidiger braucht. Er ist athletisch, schnell, gut im Aufbauspiel und weiß, wie er Zweikämpfe zu führen hat. Nur wie weit haben ihn die Ausfälle zurückgeworfen?
Tarek Buchmann
Dabei bringt er auf dem Papier alles mit, was ein moderner Innenverteidiger braucht. Er ist athletisch, schnell, gut im Aufbauspiel und weiß, wie er Zweikämpfe zu führen hat. Nur wie weit haben ihn die Ausfälle zurückgeworfen?
© Lackovic
<strong>Lovro Zvonarek</strong><br>Er ist mit Wanner und Buchmann zusammen vielleicht das größte Talent, was die Bayern aktuell haben. In Kroatien wird er gar schon als "der neue Modric" bezeichnet. Bereits mit 16 schrieb er kroatische Fußballgeschichte, als er zum jüngsten Torschützen der Liga wurde. Bereits mit 17 war er bei Slaven Belupo unumstrittener Stammspieler und sogar Kapitän.&nbsp;
Lovro Zvonarek
Er ist mit Wanner und Buchmann zusammen vielleicht das größte Talent, was die Bayern aktuell haben. In Kroatien wird er gar schon als "der neue Modric" bezeichnet. Bereits mit 16 schrieb er kroatische Fußballgeschichte, als er zum jüngsten Torschützen der Liga wurde. Bereits mit 17 war er bei Slaven Belupo unumstrittener Stammspieler und sogar Kapitän. 
© MIS
<strong>Lovro Zvonarek</strong><br>Damit schrieb er sogar europäische Fußballgeschichte. Kein Spielführer eines europäischen Erstligisten war jemals jünger. Die Bayern legten 1,8 Millionen Euro für die Dienste des nun 19-Jährigen hin. In der Regionalliga Bayern war Zvonarek sichtlich unterfordert.&nbsp;
Lovro Zvonarek
Damit schrieb er sogar europäische Fußballgeschichte. Kein Spielführer eines europäischen Erstligisten war jemals jünger. Die Bayern legten 1,8 Millionen Euro für die Dienste des nun 19-Jährigen hin. In der Regionalliga Bayern war Zvonarek sichtlich unterfordert. 
© Michael Weber
<strong>Lovro Zvonarek</strong><br>Im Sommer könnte für ihn der nächste Schritt anstehen, nachdem er bei den Profis nicht nur im Training oder in Testspielen überzeugte, sondern am Saisonende sogar zweimal in der Startelf der Münchner stand und beim 2:0-Sieg über Wolfsburg am 33. Spieltag seinen ersten Bundesligatreffer erzielte.&nbsp;
Lovro Zvonarek
Im Sommer könnte für ihn der nächste Schritt anstehen, nachdem er bei den Profis nicht nur im Training oder in Testspielen überzeugte, sondern am Saisonende sogar zweimal in der Startelf der Münchner stand und beim 2:0-Sieg über Wolfsburg am 33. Spieltag seinen ersten Bundesligatreffer erzielte. 
© Ulmer/Teamfoto
<strong>Lovro Zvonarek</strong><br>Sein Zug zum Tor und seine gute Mischung aus Physis, Athletik und Technik haben ihm im Jugendbereich oft einen Vorteil verschafft. Nun gilt es, diese Qualitäten auch im Männerbereich weiterhin zu zeigen. Es ist nicht unwahrscheinlich, dass er unter Kompany weitere Chancen bei den Profis erhält, allerdings ist auch eine Leihe möglich, um regelmäßiger auf viele Einsatzminuten zu kommen.
Lovro Zvonarek
Sein Zug zum Tor und seine gute Mischung aus Physis, Athletik und Technik haben ihm im Jugendbereich oft einen Vorteil verschafft. Nun gilt es, diese Qualitäten auch im Männerbereich weiterhin zu zeigen. Es ist nicht unwahrscheinlich, dass er unter Kompany weitere Chancen bei den Profis erhält, allerdings ist auch eine Leihe möglich, um regelmäßiger auf viele Einsatzminuten zu kommen.
© 2024 Getty Images
<strong>Ljubo Puljic</strong><br>Der 17-Jährige lief in der vergangenen Saison überwiegend für die U19 auf und sammelte auch schon 94 Minuten in der Youth League. Physisch ist der 1,94 Meter große Innenverteidiger schon sehr weit, auch athletisch sticht er heraus. Seine Zweikampfstärke wird am Campus besonders geschätzt.&nbsp;
Ljubo Puljic
Der 17-Jährige lief in der vergangenen Saison überwiegend für die U19 auf und sammelte auch schon 94 Minuten in der Youth League. Physisch ist der 1,94 Meter große Innenverteidiger schon sehr weit, auch athletisch sticht er heraus. Seine Zweikampfstärke wird am Campus besonders geschätzt. 
© Lackovic
<strong>Ljubo Puljic</strong><br>Immerhin zahlte der Rekordmeister für das kroatische Top-Talent von NK Osijek einst 2,8 Millionen Euro. Auch technisch und taktisch bringt Puljic viel von dem mit, was es in München braucht. In den kommenden Jahren ist er einer der heißen Kandidaten für den Sprung nach ganz oben.
Ljubo Puljic
Immerhin zahlte der Rekordmeister für das kroatische Top-Talent von NK Osijek einst 2,8 Millionen Euro. Auch technisch und taktisch bringt Puljic viel von dem mit, was es in München braucht. In den kommenden Jahren ist er einer der heißen Kandidaten für den Sprung nach ganz oben.
© ANP
<strong>Max Schmitt</strong><br>Der Torhüter hat als Europa- und Weltmeister mit der DFB-U17 2023 auf sich aufmerksam machen können. Bisher wurde er medial kaum als Nachfolger für Manuel Neuer diskutiert, doch Schmitt ist sehr souverän mit dem Ball am Fuß, stark auf der Linie und gut im Strafraumverhalten.&nbsp;
Max Schmitt
Der Torhüter hat als Europa- und Weltmeister mit der DFB-U17 2023 auf sich aufmerksam machen können. Bisher wurde er medial kaum als Nachfolger für Manuel Neuer diskutiert, doch Schmitt ist sehr souverän mit dem Ball am Fuß, stark auf der Linie und gut im Strafraumverhalten. 
© Beautiful Sports
<strong>Max Schmitt</strong><br>Sein Potenzial ist durchaus groß. Nur wie mutig sind die Bayern gerade auf dieser Position? Für Torhüter aus der eigenen Jugend war es in München regelmäßig schwer.
Max Schmitt
Sein Potenzial ist durchaus groß. Nur wie mutig sind die Bayern gerade auf dieser Position? Für Torhüter aus der eigenen Jugend war es in München regelmäßig schwer.
© Ulmer/Teamfoto
<strong>Maximilian Hennig</strong><br>Der 17-Jährige spielte bei den Titelgewinnen mit Deutschlands U17 ebenfalls eine tragende Rolle. Offensiv ist er ein eher unspektakulärer Außenverteidiger, der sich auf die simplen Dinge beschränkt.&nbsp;
Maximilian Hennig
Der 17-Jährige spielte bei den Titelgewinnen mit Deutschlands U17 ebenfalls eine tragende Rolle. Offensiv ist er ein eher unspektakulärer Außenverteidiger, der sich auf die simplen Dinge beschränkt. 
© sportworld
<strong>Maximilian Hennig</strong><br>Dafür ist er defensiv eine Bank und kann zuverlässig nahezu alle Aufgaben lösen, die ihm gestellt werden. Das bietet seinen Trainern taktische Optionen. Wenn er sich auch im Offensivspiel noch etwas verbessern kann, winkt ihm vielleicht bald eine Chance.
Maximilian Hennig
Dafür ist er defensiv eine Bank und kann zuverlässig nahezu alle Aufgaben lösen, die ihm gestellt werden. Das bietet seinen Trainern taktische Optionen. Wenn er sich auch im Offensivspiel noch etwas verbessern kann, winkt ihm vielleicht bald eine Chance.
© Ulmer/Teamfoto
<strong>FC Bayern München: Diese Talente stehen im Fokus</strong><br>Der FC Bayern München will sich für die Zukunft rüsten. Max Eberl hat genau zu diesem Thema an einer Diskussion teilgenommen, die die "Süddeutsche Zeitung" organisiert hat. "Wir wollen evolutionieren, nicht revolutionieren", sagte der Sportvorstand.&nbsp;
<strong>FC Bayern München: Diese Talente stehen im Fokus</strong><br>Ziel sei es aber auch, die Talente, die in den nächsten fünf bis sechs Jahren das Gesicht des Vereins prägen könnten, verstärkt in den Profikader zu integrieren. Dafür soll, so berichten mehrere Medien übereinstimmend, Rene Maric ins Trainerteam von Vincent Kompany integriert werden.&nbsp;
<strong>FC Bayern München: Diese Talente stehen im Fokus</strong><br>Der Österreicher kann und soll dort als Bindeglied zum Campus agieren. Doch welche Talente kommen für den FC Bayern in den kommenden Jahren konkret infrage, wenn man auf die nächste Generation blickt? Wer hat andeuten können, dass er das Zeug dazu hat? <strong><em>ran</em></strong> hat einen Überblick. Mit dabei: Ein großer Nachname, ein Seuchenvogel - und "der neue Modric".
<strong>Paul Wanner</strong><br>Der 18-Jährige wird kurzfristig noch keine Option für die Profis des FC Bayern sein. Mittel- bis langfristig wird mit ihm aber geplant. Auch wenn es ruhiger um den offensiven Mittelfeldspieler geworden ist, so hat er zweifellos großes Talent. Bei seiner Leihe zum SV Elversberg hat er das unter Beweis stellen können.&nbsp;
<strong>Paul Wanner</strong><br>In 28 Zweitliga-Einsätzen war Wanner an zehn Treffern direkt beteiligt. Er ist technisch stark, gut im Kombinationsspiel und kann mit seiner Beweglichkeit für besondere Momente sorgen. Ob es am Ende für den großen Sprung reicht, bleibt abzuwarten. In München verspricht man sich aber immer noch viel von ihm.
<strong>Arijon Ibrahimovic</strong><br>Der Mittelfeldspieler hatte eine komplizierte, aber durchaus erfolgreiche Zeit in Italien. Dort wurde er an Frosinone verliehen, wo er zeitweise Stammspieler war. Wie der "kicker" berichtet, soll Ibrahimovic schon zur kommenden Saison Teil des Kaders sein und als Backup Spielzeit sammeln.&nbsp;
<strong>Arijon Ibrahimovic</strong><br>Der 18-Jährige ist technisch sehr stark und kann Drucksituationen im Offensivspiel zuverlässig auflösen. Außerdem bringt er sehr viel Zug zum Tor mit, kann im Halbraum, im Zentrum und auch als Schattenstürmer agieren.
<strong>Adam Aznou</strong><br>Um den 18-Jährigen ist es in den vergangenen Monaten etwas ruhiger geworden. Als Linksverteidiger könnte er aber in Zukunft davon profitieren, dass es auf dieser Position naturgemäß nicht allzu viele Weltklassespieler gibt.&nbsp;
<strong>Adam Aznou</strong><br>Je nachdem, wohin die Reise mit Alphonso Davies geht, winkt ihm vielleicht in den kommenden ein, zwei Jahren die eine oder andere Chance. Aznou ist ein sehr spielintelligenter Außenverteidiger, kann offensiv mit Dribblings und Tempoläufen helfen und ist defensiv solide – wenngleich hier noch viel Luft nach oben ist.
<strong>Javier Fernandez</strong><br>Der Spanier ist einer der Spieler, die am Campus höchste Priorität genießen. Fernandez kam 2022 von Atletico Madrid und hat sich seitdem in allen Mannschaften festgespielt. In der abgelaufenen Saison spielte der 17-Jährige eine tragende Rolle in der Youth League und in der U19-Bundesliga. Außerdem sammelte er erste Minuten in der Zweitvertretung (Regionalliga).&nbsp;
<strong>Javier Fernandez</strong><br>Auch Fernandez ist technisch sehr begabt und kann ein Spiel gut lesen. Er lässt sich gern etwas fallen, um im Spielaufbau zu unterstützen, kann aber auch mit Offensivdrang vertikal agieren. Zu Hause ist er auf der Achterposition. Es ist absehbar, dass er seine Chance bei den Profis eher früher als später bekommen wird.
<strong>Jonathan Asp Jensen</strong><br>Jonathan Asp Jensen ist der kongeniale Partner von Fernandez, verfügt über ähnliche Qualitäten, ist aber noch offensiver ausgerichtet und dementsprechend etwas schwächer im defensiven Zweikampf. Während Fernandez ein starker Balleroberer ist, ist der 18-jährige Däne eher eine kreative Schaltzentrale im Angriffsspiel.
<strong>Jonathan Asp Jensen</strong> <br>Auch er ist sich nicht zu schade fürs Pressing, doch seine Qualitäten liegen vor allem im Spiel mit dem Ball, wo er sehr resistent gegen Druck ist und immer eine gute Idee in der Vorwärtsbewegung hat.
<strong>Adin Licina</strong><br>Wendig, dynamisch, dribbelstark – Licina ist ein Spieler, der Fans zu begeistern weiß. In seinen besten Momenten erinnert er an Zauberfüße wie einst Franck Ribery. Nur sollte man vorsichtig sein mit derartigen Vergleichen. Licina muss stark an seiner Konstanz und auch an seiner Physis arbeiten, um es in Zukunft im Männerfußball zu packen.&nbsp;
<strong>Adin Licina</strong><br>Und der FC Bayern ist ohnehin nochmal eine andere Hausnummer. Trotzdem: Das Talent des 17-Jährigen ist kaum zu übersehen. Arbeitet er diszipliniert an sich, ist er einer der Kandidaten für den zukünftigen FCB.
<strong>Jussef Nasrawe</strong><br>Der 17-jährige Offensivmann ist eher einer für die langfristige Zukunft, sollte beim FC Bayern aber definitiv auf dem Beobachtungszettel stehen. In der abgelaufenen Saison spielte er überwiegend für die U17, kam dort in der Bundesliga auf 15 Torbeteiligungen in 23 Einsätzen. Nasrawe ist mit 1,70 Meter sehr klein, aber auch extrem beweglich, was ihn für Verteidiger nur schwer greifbar macht.
<strong>Jussef Nasrawe</strong><br>Er kann Mitspieler mit Dribblings und mit klugen Pässen in Szene setzen. Sein Weg nach oben ist noch weit, im Männerfußball werden die körperlichen Unterschiede zu seinen Gegenspielern noch größer sein. Aber seine Entwicklung wird man in München sehr genau verfolgen.
<strong>Noel Aseko Nkili</strong><br>Der gebürtige Berliner gilt als absolutes Top-Talent auf seiner Position. Im defensiven Mittelfeld bringt er den perfekten Mix aus Qualitäten im Aufbauspiel und Zweikampfstärke mit. Aseko kann ein Spiel sehr zuverlässig lesen und so vorausschauend agieren.
<strong>Noel Aseko Nkili</strong><br>Sein größtes Problem aber ist der eigene Körper. In den vergangenen Monaten hatte der 18-Jährige ständig mit Verletzungen zu kämpfen. So wird er es schwer haben, die noch notwendigen Entwicklungsschritte zu gehen.
<strong>Tarek Buchmann</strong><br>Die vergangene Saison wäre eigentlich optimal für Tarek Buchmann gewesen, um sich zu beweisen. In der Hinrunde fielen zahlreiche Innenverteidiger im Profikader aus – nur er eben auch. Der 19-Jährige hatte immer wieder mit Verletzungen zu kämpfen, konnte sein enormes Potenzial so nicht zeigen.&nbsp;
<strong>Tarek Buchmann</strong><br>Dabei bringt er auf dem Papier alles mit, was ein moderner Innenverteidiger braucht. Er ist athletisch, schnell, gut im Aufbauspiel und weiß, wie er Zweikämpfe zu führen hat. Nur wie weit haben ihn die Ausfälle zurückgeworfen?
<strong>Lovro Zvonarek</strong><br>Er ist mit Wanner und Buchmann zusammen vielleicht das größte Talent, was die Bayern aktuell haben. In Kroatien wird er gar schon als "der neue Modric" bezeichnet. Bereits mit 16 schrieb er kroatische Fußballgeschichte, als er zum jüngsten Torschützen der Liga wurde. Bereits mit 17 war er bei Slaven Belupo unumstrittener Stammspieler und sogar Kapitän.&nbsp;
<strong>Lovro Zvonarek</strong><br>Damit schrieb er sogar europäische Fußballgeschichte. Kein Spielführer eines europäischen Erstligisten war jemals jünger. Die Bayern legten 1,8 Millionen Euro für die Dienste des nun 19-Jährigen hin. In der Regionalliga Bayern war Zvonarek sichtlich unterfordert.&nbsp;
<strong>Lovro Zvonarek</strong><br>Im Sommer könnte für ihn der nächste Schritt anstehen, nachdem er bei den Profis nicht nur im Training oder in Testspielen überzeugte, sondern am Saisonende sogar zweimal in der Startelf der Münchner stand und beim 2:0-Sieg über Wolfsburg am 33. Spieltag seinen ersten Bundesligatreffer erzielte.&nbsp;
<strong>Lovro Zvonarek</strong><br>Sein Zug zum Tor und seine gute Mischung aus Physis, Athletik und Technik haben ihm im Jugendbereich oft einen Vorteil verschafft. Nun gilt es, diese Qualitäten auch im Männerbereich weiterhin zu zeigen. Es ist nicht unwahrscheinlich, dass er unter Kompany weitere Chancen bei den Profis erhält, allerdings ist auch eine Leihe möglich, um regelmäßiger auf viele Einsatzminuten zu kommen.
<strong>Ljubo Puljic</strong><br>Der 17-Jährige lief in der vergangenen Saison überwiegend für die U19 auf und sammelte auch schon 94 Minuten in der Youth League. Physisch ist der 1,94 Meter große Innenverteidiger schon sehr weit, auch athletisch sticht er heraus. Seine Zweikampfstärke wird am Campus besonders geschätzt.&nbsp;
<strong>Ljubo Puljic</strong><br>Immerhin zahlte der Rekordmeister für das kroatische Top-Talent von NK Osijek einst 2,8 Millionen Euro. Auch technisch und taktisch bringt Puljic viel von dem mit, was es in München braucht. In den kommenden Jahren ist er einer der heißen Kandidaten für den Sprung nach ganz oben.
<strong>Max Schmitt</strong><br>Der Torhüter hat als Europa- und Weltmeister mit der DFB-U17 2023 auf sich aufmerksam machen können. Bisher wurde er medial kaum als Nachfolger für Manuel Neuer diskutiert, doch Schmitt ist sehr souverän mit dem Ball am Fuß, stark auf der Linie und gut im Strafraumverhalten.&nbsp;
<strong>Max Schmitt</strong><br>Sein Potenzial ist durchaus groß. Nur wie mutig sind die Bayern gerade auf dieser Position? Für Torhüter aus der eigenen Jugend war es in München regelmäßig schwer.
<strong>Maximilian Hennig</strong><br>Der 17-Jährige spielte bei den Titelgewinnen mit Deutschlands U17 ebenfalls eine tragende Rolle. Offensiv ist er ein eher unspektakulärer Außenverteidiger, der sich auf die simplen Dinge beschränkt.&nbsp;
<strong>Maximilian Hennig</strong><br>Dafür ist er defensiv eine Bank und kann zuverlässig nahezu alle Aufgaben lösen, die ihm gestellt werden. Das bietet seinen Trainern taktische Optionen. Wenn er sich auch im Offensivspiel noch etwas verbessern kann, winkt ihm vielleicht bald eine Chance.

Wie dringend die Bayern Personal auf der Position benötigen, zeigt die Tatsache, dass es im Fall von Mathys Tel eine Rolle rückwärts gab. Das Sturm-Juwel darf nun doch nicht zu den Olympischen Spielen, nachdem der Klub zunächst die Freigabe erteilt hatte.

Doch die Bayern sind weiter auf der Suche. Aktuelles Gerücht: Ademola Lookman soll laut "Sky" auf der Bayern-Liste stehen. Der 26-Jährige von Atalanta Bergamo, der im Europa-League-Finale Bayer Leverkusen beim 3:0 im Alleingang abschoss, wäre dabei nicht nur Kane-Backup, sondern könnte offensiv flexibel eingesetzt werden.

Seit geraumer Zeit wird den Bayern auch Interesse an Stuttgarts Shootingstar Chris Führich nachgesagt, er besitzt einen Vertrag beim VfB bis 2028, aber angeblich auch eine Ausstiegsklausel über 26 Millionen Euro.

Das würde dazu passen, dass die Bayern bei zwei Außen gesprächsbereit wären. Denn für Serge Gnabry und Kingsley Coman sollen Abnehmer gesucht werden. Bei Gnabry würden die Bayern ein extrem hohes Gehalt (angeblich 19 Millionen Euro) einsparen, der ähnlich teure Coman ist den Machern zu verletzungsanfällig.

FC Bayern: Wer soll noch alles gehen?

Zwei prominente Namen werden bei den Abgängen immer wieder genannt. Leon Goretzka ist ebenso wenig gesetzt wie Joshua Kimmich.

Mit Letzterem wurden noch keine Gespräche über eine Verlängerung seines bis 2025 laufenden Vertrages geführt. Er müsste wohl auf Geld verzichten, wenn er bei den Bayern bleiben möchte.

Nicht nur bei den beiden bereits unter Tuchel nicht mehr unumstrittenen Führungsspielern werden die kommenden Wochen zeigen, wohin die Reise geht.

Nebengeräusche inklusive. Denn verhindern lässt sich Trara beim FC Bayern nie. Auch nicht während einer EM.

Anzeige

Transfers in Bundesliga und 2. Bundesliga: Fixe Wechsel im Sommer 2024 - FC Bayern verpflichtet zwei Top-Talente aus der 3. Liga

<strong>Diese Transfers im Sommer 2024 stehen bereits fest</strong><br>Die Erstliga- und Zweitliga-Saison 2023/24 ist vorbei. Die Vorbereitungen zur nächsten Saison laufen bereits. Obwohl das Transferfenster noch nicht geöffnet ist, konnten die ersten Klubs bereits die ersten Neuzugänge bestätigen. <em><strong>ran</strong></em> gibt einen Überblick. (Stand: 06. Juni 2024)
Diese Transfers im Sommer 2024 stehen bereits fest
Die Erstliga- und Zweitliga-Saison 2023/24 ist vorbei. Die Vorbereitungen zur nächsten Saison laufen bereits. Obwohl das Transferfenster noch nicht geöffnet ist, konnten die ersten Klubs bereits die ersten Neuzugänge bestätigen. ran gibt einen Überblick. (Stand: 06. Juni 2024)
© Bongarts/Getty Images
<strong>Maurice Krattenmacher (FC Bayern München)</strong><br>Der FC Bayern hat zwei Talente von dem Drittligisten SpVgg Unterhaching verpflichtet. Maurice Krattenmacher (18) wechselt nach München wechselt. Der Mittelfeldspieler war bis 2017 für die Jugend des FC Bayern aktiv, wechselte nach Unterhaching und war zuletzt Stammspieler in der 3. Liga (1 Tor, 7 Vorlagen). Er könnte zunächst verliehen werden, laut der "tz" z.B. nach Ulm. Das zweite verpflichtete Talent ist...
Maurice Krattenmacher (FC Bayern München)
Der FC Bayern hat zwei Talente von dem Drittligisten SpVgg Unterhaching verpflichtet. Maurice Krattenmacher (18) wechselt nach München wechselt. Der Mittelfeldspieler war bis 2017 für die Jugend des FC Bayern aktiv, wechselte nach Unterhaching und war zuletzt Stammspieler in der 3. Liga (1 Tor, 7 Vorlagen). Er könnte zunächst verliehen werden, laut der "tz" z.B. nach Ulm. Das zweite verpflichtete Talent ist...
© Ulrich Wagner
<strong>Gibson Nana Adu (FC Bayern München, verliehen an Unterhaching)</strong><br>... der erst 16-jährige Adu. Dieser stammt ursprünglich aus der Jugend von Mainz 05, wechselte 2022 nach Unterhaching, wurde in dieser Saison zehn Mal eingewechselt und schoss ein Tor. Er bleibt zunächst leihweise in Unterhaching, sodass er seine Entwicklung fortsetzen kann. Bayern-Nachwuchschef Jochen Sauer sagt: "Wir trauen beiden Spielern zu, dass sie ihren Weg im Profifußball machen."
Gibson Nana Adu (FC Bayern München, verliehen an Unterhaching)
... der erst 16-jährige Adu. Dieser stammt ursprünglich aus der Jugend von Mainz 05, wechselte 2022 nach Unterhaching, wurde in dieser Saison zehn Mal eingewechselt und schoss ein Tor. Er bleibt zunächst leihweise in Unterhaching, sodass er seine Entwicklung fortsetzen kann. Bayern-Nachwuchschef Jochen Sauer sagt: "Wir trauen beiden Spielern zu, dass sie ihren Weg im Profifußball machen."
© foto2press
<strong>Amin Younes (FC Schalke 04)</strong><br>Schalke 04 hat Ex-Nationalspieler Amin Younes unter Vertrag genommen. Der 30-Jährige hatte bereits "seit einigen Wochen" am Training der zweiten Mannschaft teilgenommen und wurde nun als "fester Bestandteil" der Profimannschaft verpflichtet. Laut Klubangaben unterschrieb er einen Vertrag bis 2026. Seit Vertragsende in Saudi-Arabien bei Al-Ettifaq im vergangenen Sommer war der Flügelstürmer vereinslos.
Amin Younes (FC Schalke 04)
Schalke 04 hat Ex-Nationalspieler Amin Younes unter Vertrag genommen. Der 30-Jährige hatte bereits "seit einigen Wochen" am Training der zweiten Mannschaft teilgenommen und wurde nun als "fester Bestandteil" der Profimannschaft verpflichtet. Laut Klubangaben unterschrieb er einen Vertrag bis 2026. Seit Vertragsende in Saudi-Arabien bei Al-Ettifaq im vergangenen Sommer war der Flügelstürmer vereinslos.
© RHR-Foto
<strong>Christos Tzolis (Fortuna Düsseldorf)</strong><br>Fortuna Düsseldorf hat die Kaufoption für Leihspieler Christos Tzolis gezogen und den Flügelstürmer fest von Norwich City verpflichtet. Laut der "Bild" überwies der Klub aus dem Rheinland rund 3,5 Millionen Euro nach England, im Falle eines Bundesliga-Aufstiegs wären wohl fünf Millionen Euro fällig gewesen. Aber...
Christos Tzolis (Fortuna Düsseldorf)
Fortuna Düsseldorf hat die Kaufoption für Leihspieler Christos Tzolis gezogen und den Flügelstürmer fest von Norwich City verpflichtet. Laut der "Bild" überwies der Klub aus dem Rheinland rund 3,5 Millionen Euro nach England, im Falle eines Bundesliga-Aufstiegs wären wohl fünf Millionen Euro fällig gewesen. Aber...
© 2024 Getty Images
<strong>Christos Tzolis (Fortuna Düsseldorf)</strong><br>... ein Verbleib ist trotzdem nicht sicher. Wie die Fortuna in Person von Klaus Allofs (Vorstand Sport &amp; Kommunikation) offenbarte, hat der 22-Jährige eine Ausstiegsklausel in seinem Vertrag. "Unter bestimmten Bedingungen" sei ein Vereinswechsel in der anstehenden Transferperiode möglich. Mit 22 Treffern wurde Tzolis in der Zweitliga-Saison 23/24 Torschützenkönig.
Christos Tzolis (Fortuna Düsseldorf)
... ein Verbleib ist trotzdem nicht sicher. Wie die Fortuna in Person von Klaus Allofs (Vorstand Sport & Kommunikation) offenbarte, hat der 22-Jährige eine Ausstiegsklausel in seinem Vertrag. "Unter bestimmten Bedingungen" sei ein Vereinswechsel in der anstehenden Transferperiode möglich. Mit 22 Treffern wurde Tzolis in der Zweitliga-Saison 23/24 Torschützenkönig.
© Beautiful Sports
<strong>Jeff Chabot (VfB Stuttgart)</strong><br>Der VfB Stuttgart bastelt weiter an seinem CL-Kader und landet den nächsten Transfercoup! Innenverteidiger Jeff Chabot kommt von Bundesliga-Absteiger Köln - und das zum Schnäppchenpreis. Die Schwaben zogen die Ausstiegsklausel in Höhe von kolportierten 4,5 Millionen Euro.
Jeff Chabot (VfB Stuttgart)
Der VfB Stuttgart bastelt weiter an seinem CL-Kader und landet den nächsten Transfercoup! Innenverteidiger Jeff Chabot kommt von Bundesliga-Absteiger Köln - und das zum Schnäppchenpreis. Die Schwaben zogen die Ausstiegsklausel in Höhe von kolportierten 4,5 Millionen Euro.
© IMAGO/Sportfoto Rudel
<strong>Justin Diehl (VfB Stuttgart)</strong><br>Bereits zuvor hatte Stuttgart schon den Transfer von Top-Talent Justin Diehl bekanntgegeben. Der 19-jährige Offensivspieler kommt ebenfalls ablösefrei vom 1. FC Köln. Beim VfB unterschreibt er einen Vertrag bis zum 30. Juni 2029. Für den FC absolvierte Diehl neun Bundesligaspiele. Dafür bombte er in der Regionalliga West alles auseinander (12 Tore, 9 Vorlagen in 19 Spielen). Ein absoluter Coup für den VfB.
Justin Diehl (VfB Stuttgart)
Bereits zuvor hatte Stuttgart schon den Transfer von Top-Talent Justin Diehl bekanntgegeben. Der 19-jährige Offensivspieler kommt ebenfalls ablösefrei vom 1. FC Köln. Beim VfB unterschreibt er einen Vertrag bis zum 30. Juni 2029. Für den FC absolvierte Diehl neun Bundesligaspiele. Dafür bombte er in der Regionalliga West alles auseinander (12 Tore, 9 Vorlagen in 19 Spielen). Ein absoluter Coup für den VfB.
© IMAGO/Eibner
<strong>Nick Woltemade (VfB Stuttgart)</strong><br>Der Vizemeister hat außerdem die Verpflichtung von Nick Woltemade bekannt gegeben. Nach Vertragsende bei Werder Bremen kommt der 22-jährige Offensivspieler ablösefrei und erhält bei den Schwaben einen Vertrag bis 2028. Woltemade kam in der vergangenen Saison in 30 Bundesliga-Spielen für die Norddeutschen zum Einsatz und erzielte dabei zwei Treffer.
Nick Woltemade (VfB Stuttgart)
Der Vizemeister hat außerdem die Verpflichtung von Nick Woltemade bekannt gegeben. Nach Vertragsende bei Werder Bremen kommt der 22-jährige Offensivspieler ablösefrei und erhält bei den Schwaben einen Vertrag bis 2028. Woltemade kam in der vergangenen Saison in 30 Bundesliga-Spielen für die Norddeutschen zum Einsatz und erzielte dabei zwei Treffer.
© Nordphoto
<strong>Yannick Keitel (SC Freiburg)</strong><br>Und der dritte ablösefreie Neuzugang des VfB! Keitel kommt nach Vertragsende in Freiburg ebenfalls zum Bulltarif (wie Diehl und Woltemade). Der variable einsetzbare Zentrumsspieler (IV, DM, ZM) mauserte sich bei den Breisgauern in der zweiten Saisonhälfte zum Stammspieler, stand in den letzten sechs Saisonspielen auch aufgrund der vielen Verletzungen jeweils 90 Minuten auf dem Platz.&nbsp;
Yannick Keitel (SC Freiburg)
Und der dritte ablösefreie Neuzugang des VfB! Keitel kommt nach Vertragsende in Freiburg ebenfalls zum Bulltarif (wie Diehl und Woltemade). Der variable einsetzbare Zentrumsspieler (IV, DM, ZM) mauserte sich bei den Breisgauern in der zweiten Saisonhälfte zum Stammspieler, stand in den letzten sechs Saisonspielen auch aufgrund der vielen Verletzungen jeweils 90 Minuten auf dem Platz. 
© IMAGO/Steinsiek.ch
<strong>Jamie Leweling (VfB Stuttgart)</strong><br>Nachdem Außenbahnspieler Jamie Leweling in dieser Saison auf Leihbasis von Union Berlin für die Schwaben gespielt hatte, wurde der 23-Jährige nun fest verpflichtet und mit einem Vertrag bis zum 2028 ausgestattet. Leweling kam in diesem Jahr in allen 38 Pflichtspielen für den VfB zum Einsatz und erzielte in der Bundesliga vier Tore und vier Assists. Die Kaufoption liegt laut "Sky" bei rund fünf Millionen Euro.
Jamie Leweling (VfB Stuttgart)
Nachdem Außenbahnspieler Jamie Leweling in dieser Saison auf Leihbasis von Union Berlin für die Schwaben gespielt hatte, wurde der 23-Jährige nun fest verpflichtet und mit einem Vertrag bis zum 2028 ausgestattet. Leweling kam in diesem Jahr in allen 38 Pflichtspielen für den VfB zum Einsatz und erzielte in der Bundesliga vier Tore und vier Assists. Die Kaufoption liegt laut "Sky" bei rund fünf Millionen Euro.
© Pressefoto Baumann
<strong>Mathias Honsak (1. FC Heidenheim)</strong><br>Darmstadt 98 wird in der kommenden Saison in der 2. Liga antreten, Mathias Honsak bleibt hingegen erstklassig. Der Angreifer wechselt nach Ablauf seines Vertrags von den "Lilien" nach Heidenheim und unterschrieb einen Kontrakt bis zum Ende der Saison 2026/27. In der laufenden Spielzeit kommt der Österreicher auf 2 Scorerpunkte in 21 Bundesliga-Partien.
Mathias Honsak (1. FC Heidenheim)
Darmstadt 98 wird in der kommenden Saison in der 2. Liga antreten, Mathias Honsak bleibt hingegen erstklassig. Der Angreifer wechselt nach Ablauf seines Vertrags von den "Lilien" nach Heidenheim und unterschrieb einen Kontrakt bis zum Ende der Saison 2026/27. In der laufenden Spielzeit kommt der Österreicher auf 2 Scorerpunkte in 21 Bundesliga-Partien.
© Chai v.d. Laage
<strong>Sirlord Conteh (1. FC Heidenheim)</strong><br>Sirlord Conteh wird der nächste Sommer-Neuzugang beim 1. FC Heidenheim. Wie der Verein bestätigt, kommt der 27-Jährige Angreifer vom SC Paderborn an die Brenz. Hier erhält er einen Vertrag bis 2027. Über die Ablösesumme vereinbarten beide Vereine Stillschweigen.
Sirlord Conteh (1. FC Heidenheim)
Sirlord Conteh wird der nächste Sommer-Neuzugang beim 1. FC Heidenheim. Wie der Verein bestätigt, kommt der 27-Jährige Angreifer vom SC Paderborn an die Brenz. Hier erhält er einen Vertrag bis 2027. Über die Ablösesumme vereinbarten beide Vereine Stillschweigen.
© IMAGO/Eibner/SID/IMAGO/Eibner-Pressefoto/Silas Schuelle
<strong>Hugo Ekitike (Eintracht Frankfurt)</strong><br>Neuer Rekordtransfer bei Eintracht Frankfurt! Der Klub zieht die 16 Millionen Euro schwere Kaufoption im Leihvertrag von Hugo Ekitike. So teuer war noch kein SGE-Neuzugang der Adler. Vergangenen Sommer kam der französische Stürmer für eine Leihgebühr 3,5 Millionen Euro von Paris Saint Germain. Nun bleibt er auch über den Sommer hinaus.
Hugo Ekitike (Eintracht Frankfurt)
Neuer Rekordtransfer bei Eintracht Frankfurt! Der Klub zieht die 16 Millionen Euro schwere Kaufoption im Leihvertrag von Hugo Ekitike. So teuer war noch kein SGE-Neuzugang der Adler. Vergangenen Sommer kam der französische Stürmer für eine Leihgebühr 3,5 Millionen Euro von Paris Saint Germain. Nun bleibt er auch über den Sommer hinaus.
© Kessler-Sportfotografie
<strong>Patrick Osterhage (SC Freiburg)</strong><br> Zur kommenden Saison wird sich Patrick Osterhage das Trikot des SC Freiburg überstreifen. Wie der Klub bekannt gab, wechselt der zentrale Mittelfeldspieler vom VfL Bochum in den Breisgau. Die Ablöse soll laut "Kicker" im einstelligen Millionenbereich liegen. Der 24-Jährige kam 2021 von Borussia Dortmund II zum VfL. Für die Bochumer absolvierte er bisher 56 Bundesligapartien.
Patrick Osterhage (SC Freiburg)
Zur kommenden Saison wird sich Patrick Osterhage das Trikot des SC Freiburg überstreifen. Wie der Klub bekannt gab, wechselt der zentrale Mittelfeldspieler vom VfL Bochum in den Breisgau. Die Ablöse soll laut "Kicker" im einstelligen Millionenbereich liegen. Der 24-Jährige kam 2021 von Borussia Dortmund II zum VfL. Für die Bochumer absolvierte er bisher 56 Bundesligapartien.
© Beautiful Sports
<strong>Eren Dinkci (SC Freiburg)</strong><br> Aktuell ist Eren Dinkci von Werder Bremen an den 1. FC Heidenheim ausgeliehen. Beim Aufsteiger zeigt der Außenstürmer starke Leistungen. Nach der Saison geht es für den 22-Jährigen jedoch nicht zurück an die Weser. Der SC Freiburg hat zugeschlagen und verpflichtet Dinkci dank einer Ausstiegsklausel für fünf Millionen Euro. Sein Marktwert wird von "transfermarkt" aktuell bereits auf zehn Millionen Euro geschätzt.
Eren Dinkci (SC Freiburg)
Aktuell ist Eren Dinkci von Werder Bremen an den 1. FC Heidenheim ausgeliehen. Beim Aufsteiger zeigt der Außenstürmer starke Leistungen. Nach der Saison geht es für den 22-Jährigen jedoch nicht zurück an die Weser. Der SC Freiburg hat zugeschlagen und verpflichtet Dinkci dank einer Ausstiegsklausel für fünf Millionen Euro. Sein Marktwert wird von "transfermarkt" aktuell bereits auf zehn Millionen Euro geschätzt.
© www.imago-images.de/SID/IMAGO/H. Langer
<strong>Julian Niehues (1. FC Heidenheim)</strong><br>Der 1. FC Heidenheim hat sich die Dienste von Julian Niehues vorzeitig für die Saison 2024/25 gesichert. Der 1,95 Meter große defensive Mittelfeldspieler wechselt ablösefrei vom 1. FC Kaiserslautern zu den Heidenheimern, der 22-Jährige unterschrieb einen Kontrakt bis zum Sommer 2027.
Julian Niehues (1. FC Heidenheim)
Der 1. FC Heidenheim hat sich die Dienste von Julian Niehues vorzeitig für die Saison 2024/25 gesichert. Der 1,95 Meter große defensive Mittelfeldspieler wechselt ablösefrei vom 1. FC Kaiserslautern zu den Heidenheimern, der 22-Jährige unterschrieb einen Kontrakt bis zum Sommer 2027.
© Noah Wedel
<strong>Nestory Irankunda&nbsp;(FC Bayern München)</strong><br>Bereits perspektivisch wurde das australische Talent Nestory Irankunda vom FC Bayern München verpflichtet. Nachdem Irankunda im Februar 2024 volljährig wurde, kommt er zu Beginn der Transferperiode im Sommer 2024 offiziell zum deutschen Rekordmeister. Für den Flügelflitzer soll der FCB über drei Millionen Euro Ablöse an Adelaide United bezahlt haben.
Nestory Irankunda (FC Bayern München)
Bereits perspektivisch wurde das australische Talent Nestory Irankunda vom FC Bayern München verpflichtet. Nachdem Irankunda im Februar 2024 volljährig wurde, kommt er zu Beginn der Transferperiode im Sommer 2024 offiziell zum deutschen Rekordmeister. Für den Flügelflitzer soll der FCB über drei Millionen Euro Ablöse an Adelaide United bezahlt haben.
© AAP
<strong>Maarten Vandevoordt&nbsp;(RB Leipzig)</strong><br>Sogar schon im April 2022 sicherte sich RB Leipzig das belgische Torhüter-Talent Maarten Vandevordt von KRC Genk. Von Beginn an war aber klar, dass das Eigengewächs noch einige Zeit in Genk reifen sollte. Nun wird der mittlerweile 22-Jährige im Sommer 2024 tatsächlich nach Leipzig wechseln. Er soll den Sachsen zehn Millionen Euro Ablöse wert gewesen sein.
Maarten Vandevoordt (RB Leipzig)
Sogar schon im April 2022 sicherte sich RB Leipzig das belgische Torhüter-Talent Maarten Vandevordt von KRC Genk. Von Beginn an war aber klar, dass das Eigengewächs noch einige Zeit in Genk reifen sollte. Nun wird der mittlerweile 22-Jährige im Sommer 2024 tatsächlich nach Leipzig wechseln. Er soll den Sachsen zehn Millionen Euro Ablöse wert gewesen sein.
© Photo News
<strong></strong><strong>Krisztian Lisztes&nbsp;(Eintracht Frankfurt)</strong><br>Für kolportierte 4,5 Millionen Euro schnappte sich Eintracht Frankfurt im September 2023 ebenfalls sehr vorausschauend das ungarische Spielmacher-Juwel Krisztian Lisztes. Der Sohn des gleichnamigen früheren Bundesliga-Profis spielt die Saison 2023/24 bei Ferencvaros Budapest zu Ende und startet zur neuen Spielzeit bei den Hessen in die Vorbereitung.
Krisztian Lisztes (Eintracht Frankfurt)
Für kolportierte 4,5 Millionen Euro schnappte sich Eintracht Frankfurt im September 2023 ebenfalls sehr vorausschauend das ungarische Spielmacher-Juwel Krisztian Lisztes. Der Sohn des gleichnamigen früheren Bundesliga-Profis spielt die Saison 2023/24 bei Ferencvaros Budapest zu Ende und startet zur neuen Spielzeit bei den Hessen in die Vorbereitung.
© AFLOSPORT
<strong>Kamil Grabara&nbsp;(VfL Wolfsburg)</strong><br>Da der Abgang der langjährigen Nummer 1, Koen Casteels, in Wolfsburg früh feststand, konnten sich die Niedersachsen schon perspektivisch einen neuen Stammkeeper sichern. Der Pole Kamil Grabara vom FC Kopenhagen soll in die Fußstapfen von Casteels treten, bringt unter anderem schon Champions-League-Erfahrung mit. Als Ablöse waren zuletzt 13,5 Millionen Euro im Gespräch.
Kamil Grabara (VfL Wolfsburg)
Da der Abgang der langjährigen Nummer 1, Koen Casteels, in Wolfsburg früh feststand, konnten sich die Niedersachsen schon perspektivisch einen neuen Stammkeeper sichern. Der Pole Kamil Grabara vom FC Kopenhagen soll in die Fußstapfen von Casteels treten, bringt unter anderem schon Champions-League-Erfahrung mit. Als Ablöse waren zuletzt 13,5 Millionen Euro im Gespräch.
© ZUMA Wire
<strong>Marco Grüll (SV Werder Bremen)</strong><br>Auch Werder Bremen hat schon weit vor dem Ende der Saison 2023/24 einen Neuzugang für den Sommer präsentiert: Marco Grüll. Der österreichische Offensivspieler wechselt ablösefrei von Rapid Wien an die Weser. Laut "Bild" soll Grüll bei Werder einen Vertrag bis 2027 unterzeichnet haben.
Marco Grüll (SV Werder Bremen)
Auch Werder Bremen hat schon weit vor dem Ende der Saison 2023/24 einen Neuzugang für den Sommer präsentiert: Marco Grüll. Der österreichische Offensivspieler wechselt ablösefrei von Rapid Wien an die Weser. Laut "Bild" soll Grüll bei Werder einen Vertrag bis 2027 unterzeichnet haben.
© Eibner Europa
<strong>Iago (EC Bahia)</strong><br>Nach fünf Jahren beim FCA wird Iago seine Zelte in Deutschland abbrechen. Die Rückkehr des Außenverteidigers in seine brasilianische Heimat zu EC Bahia ist schon besiegelt. Trotz seines bevorstehenden Abganges kommt Iago für die Fuggerstädter immer noch regelmäßig zu Bundesliga-Einsätzen. Er kostete einst kolportierte 6,5 Millionen Euro Ablöse, geht im Sommer 2024 nun ablösefrei.
Iago (EC Bahia)
Nach fünf Jahren beim FCA wird Iago seine Zelte in Deutschland abbrechen. Die Rückkehr des Außenverteidigers in seine brasilianische Heimat zu EC Bahia ist schon besiegelt. Trotz seines bevorstehenden Abganges kommt Iago für die Fuggerstädter immer noch regelmäßig zu Bundesliga-Einsätzen. Er kostete einst kolportierte 6,5 Millionen Euro Ablöse, geht im Sommer 2024 nun ablösefrei.
© Fotostand
<strong>Diese Transfers im Sommer 2024 stehen bereits fest</strong><br>Die Erstliga- und Zweitliga-Saison 2023/24 ist vorbei. Die Vorbereitungen zur nächsten Saison laufen bereits. Obwohl das Transferfenster noch nicht geöffnet ist, konnten die ersten Klubs bereits die ersten Neuzugänge bestätigen. <em><strong>ran</strong></em> gibt einen Überblick. (Stand: 06. Juni 2024)
<strong>Maurice Krattenmacher (FC Bayern München)</strong><br>Der FC Bayern hat zwei Talente von dem Drittligisten SpVgg Unterhaching verpflichtet. Maurice Krattenmacher (18) wechselt nach München wechselt. Der Mittelfeldspieler war bis 2017 für die Jugend des FC Bayern aktiv, wechselte nach Unterhaching und war zuletzt Stammspieler in der 3. Liga (1 Tor, 7 Vorlagen). Er könnte zunächst verliehen werden, laut der "tz" z.B. nach Ulm. Das zweite verpflichtete Talent ist...
<strong>Gibson Nana Adu (FC Bayern München, verliehen an Unterhaching)</strong><br>... der erst 16-jährige Adu. Dieser stammt ursprünglich aus der Jugend von Mainz 05, wechselte 2022 nach Unterhaching, wurde in dieser Saison zehn Mal eingewechselt und schoss ein Tor. Er bleibt zunächst leihweise in Unterhaching, sodass er seine Entwicklung fortsetzen kann. Bayern-Nachwuchschef Jochen Sauer sagt: "Wir trauen beiden Spielern zu, dass sie ihren Weg im Profifußball machen."
<strong>Amin Younes (FC Schalke 04)</strong><br>Schalke 04 hat Ex-Nationalspieler Amin Younes unter Vertrag genommen. Der 30-Jährige hatte bereits "seit einigen Wochen" am Training der zweiten Mannschaft teilgenommen und wurde nun als "fester Bestandteil" der Profimannschaft verpflichtet. Laut Klubangaben unterschrieb er einen Vertrag bis 2026. Seit Vertragsende in Saudi-Arabien bei Al-Ettifaq im vergangenen Sommer war der Flügelstürmer vereinslos.
<strong>Christos Tzolis (Fortuna Düsseldorf)</strong><br>Fortuna Düsseldorf hat die Kaufoption für Leihspieler Christos Tzolis gezogen und den Flügelstürmer fest von Norwich City verpflichtet. Laut der "Bild" überwies der Klub aus dem Rheinland rund 3,5 Millionen Euro nach England, im Falle eines Bundesliga-Aufstiegs wären wohl fünf Millionen Euro fällig gewesen. Aber...
<strong>Christos Tzolis (Fortuna Düsseldorf)</strong><br>... ein Verbleib ist trotzdem nicht sicher. Wie die Fortuna in Person von Klaus Allofs (Vorstand Sport &amp; Kommunikation) offenbarte, hat der 22-Jährige eine Ausstiegsklausel in seinem Vertrag. "Unter bestimmten Bedingungen" sei ein Vereinswechsel in der anstehenden Transferperiode möglich. Mit 22 Treffern wurde Tzolis in der Zweitliga-Saison 23/24 Torschützenkönig.
<strong>Jeff Chabot (VfB Stuttgart)</strong><br>Der VfB Stuttgart bastelt weiter an seinem CL-Kader und landet den nächsten Transfercoup! Innenverteidiger Jeff Chabot kommt von Bundesliga-Absteiger Köln - und das zum Schnäppchenpreis. Die Schwaben zogen die Ausstiegsklausel in Höhe von kolportierten 4,5 Millionen Euro.
<strong>Justin Diehl (VfB Stuttgart)</strong><br>Bereits zuvor hatte Stuttgart schon den Transfer von Top-Talent Justin Diehl bekanntgegeben. Der 19-jährige Offensivspieler kommt ebenfalls ablösefrei vom 1. FC Köln. Beim VfB unterschreibt er einen Vertrag bis zum 30. Juni 2029. Für den FC absolvierte Diehl neun Bundesligaspiele. Dafür bombte er in der Regionalliga West alles auseinander (12 Tore, 9 Vorlagen in 19 Spielen). Ein absoluter Coup für den VfB.
<strong>Nick Woltemade (VfB Stuttgart)</strong><br>Der Vizemeister hat außerdem die Verpflichtung von Nick Woltemade bekannt gegeben. Nach Vertragsende bei Werder Bremen kommt der 22-jährige Offensivspieler ablösefrei und erhält bei den Schwaben einen Vertrag bis 2028. Woltemade kam in der vergangenen Saison in 30 Bundesliga-Spielen für die Norddeutschen zum Einsatz und erzielte dabei zwei Treffer.
<strong>Yannick Keitel (SC Freiburg)</strong><br>Und der dritte ablösefreie Neuzugang des VfB! Keitel kommt nach Vertragsende in Freiburg ebenfalls zum Bulltarif (wie Diehl und Woltemade). Der variable einsetzbare Zentrumsspieler (IV, DM, ZM) mauserte sich bei den Breisgauern in der zweiten Saisonhälfte zum Stammspieler, stand in den letzten sechs Saisonspielen auch aufgrund der vielen Verletzungen jeweils 90 Minuten auf dem Platz.&nbsp;
<strong>Jamie Leweling (VfB Stuttgart)</strong><br>Nachdem Außenbahnspieler Jamie Leweling in dieser Saison auf Leihbasis von Union Berlin für die Schwaben gespielt hatte, wurde der 23-Jährige nun fest verpflichtet und mit einem Vertrag bis zum 2028 ausgestattet. Leweling kam in diesem Jahr in allen 38 Pflichtspielen für den VfB zum Einsatz und erzielte in der Bundesliga vier Tore und vier Assists. Die Kaufoption liegt laut "Sky" bei rund fünf Millionen Euro.
<strong>Mathias Honsak (1. FC Heidenheim)</strong><br>Darmstadt 98 wird in der kommenden Saison in der 2. Liga antreten, Mathias Honsak bleibt hingegen erstklassig. Der Angreifer wechselt nach Ablauf seines Vertrags von den "Lilien" nach Heidenheim und unterschrieb einen Kontrakt bis zum Ende der Saison 2026/27. In der laufenden Spielzeit kommt der Österreicher auf 2 Scorerpunkte in 21 Bundesliga-Partien.
<strong>Sirlord Conteh (1. FC Heidenheim)</strong><br>Sirlord Conteh wird der nächste Sommer-Neuzugang beim 1. FC Heidenheim. Wie der Verein bestätigt, kommt der 27-Jährige Angreifer vom SC Paderborn an die Brenz. Hier erhält er einen Vertrag bis 2027. Über die Ablösesumme vereinbarten beide Vereine Stillschweigen.
<strong>Hugo Ekitike (Eintracht Frankfurt)</strong><br>Neuer Rekordtransfer bei Eintracht Frankfurt! Der Klub zieht die 16 Millionen Euro schwere Kaufoption im Leihvertrag von Hugo Ekitike. So teuer war noch kein SGE-Neuzugang der Adler. Vergangenen Sommer kam der französische Stürmer für eine Leihgebühr 3,5 Millionen Euro von Paris Saint Germain. Nun bleibt er auch über den Sommer hinaus.
<strong>Patrick Osterhage (SC Freiburg)</strong><br> Zur kommenden Saison wird sich Patrick Osterhage das Trikot des SC Freiburg überstreifen. Wie der Klub bekannt gab, wechselt der zentrale Mittelfeldspieler vom VfL Bochum in den Breisgau. Die Ablöse soll laut "Kicker" im einstelligen Millionenbereich liegen. Der 24-Jährige kam 2021 von Borussia Dortmund II zum VfL. Für die Bochumer absolvierte er bisher 56 Bundesligapartien.
<strong>Eren Dinkci (SC Freiburg)</strong><br> Aktuell ist Eren Dinkci von Werder Bremen an den 1. FC Heidenheim ausgeliehen. Beim Aufsteiger zeigt der Außenstürmer starke Leistungen. Nach der Saison geht es für den 22-Jährigen jedoch nicht zurück an die Weser. Der SC Freiburg hat zugeschlagen und verpflichtet Dinkci dank einer Ausstiegsklausel für fünf Millionen Euro. Sein Marktwert wird von "transfermarkt" aktuell bereits auf zehn Millionen Euro geschätzt.
<strong>Julian Niehues (1. FC Heidenheim)</strong><br>Der 1. FC Heidenheim hat sich die Dienste von Julian Niehues vorzeitig für die Saison 2024/25 gesichert. Der 1,95 Meter große defensive Mittelfeldspieler wechselt ablösefrei vom 1. FC Kaiserslautern zu den Heidenheimern, der 22-Jährige unterschrieb einen Kontrakt bis zum Sommer 2027.
<strong>Nestory Irankunda&nbsp;(FC Bayern München)</strong><br>Bereits perspektivisch wurde das australische Talent Nestory Irankunda vom FC Bayern München verpflichtet. Nachdem Irankunda im Februar 2024 volljährig wurde, kommt er zu Beginn der Transferperiode im Sommer 2024 offiziell zum deutschen Rekordmeister. Für den Flügelflitzer soll der FCB über drei Millionen Euro Ablöse an Adelaide United bezahlt haben.
<strong>Maarten Vandevoordt&nbsp;(RB Leipzig)</strong><br>Sogar schon im April 2022 sicherte sich RB Leipzig das belgische Torhüter-Talent Maarten Vandevordt von KRC Genk. Von Beginn an war aber klar, dass das Eigengewächs noch einige Zeit in Genk reifen sollte. Nun wird der mittlerweile 22-Jährige im Sommer 2024 tatsächlich nach Leipzig wechseln. Er soll den Sachsen zehn Millionen Euro Ablöse wert gewesen sein.
<strong></strong><strong>Krisztian Lisztes&nbsp;(Eintracht Frankfurt)</strong><br>Für kolportierte 4,5 Millionen Euro schnappte sich Eintracht Frankfurt im September 2023 ebenfalls sehr vorausschauend das ungarische Spielmacher-Juwel Krisztian Lisztes. Der Sohn des gleichnamigen früheren Bundesliga-Profis spielt die Saison 2023/24 bei Ferencvaros Budapest zu Ende und startet zur neuen Spielzeit bei den Hessen in die Vorbereitung.
<strong>Kamil Grabara&nbsp;(VfL Wolfsburg)</strong><br>Da der Abgang der langjährigen Nummer 1, Koen Casteels, in Wolfsburg früh feststand, konnten sich die Niedersachsen schon perspektivisch einen neuen Stammkeeper sichern. Der Pole Kamil Grabara vom FC Kopenhagen soll in die Fußstapfen von Casteels treten, bringt unter anderem schon Champions-League-Erfahrung mit. Als Ablöse waren zuletzt 13,5 Millionen Euro im Gespräch.
<strong>Marco Grüll (SV Werder Bremen)</strong><br>Auch Werder Bremen hat schon weit vor dem Ende der Saison 2023/24 einen Neuzugang für den Sommer präsentiert: Marco Grüll. Der österreichische Offensivspieler wechselt ablösefrei von Rapid Wien an die Weser. Laut "Bild" soll Grüll bei Werder einen Vertrag bis 2027 unterzeichnet haben.
<strong>Iago (EC Bahia)</strong><br>Nach fünf Jahren beim FCA wird Iago seine Zelte in Deutschland abbrechen. Die Rückkehr des Außenverteidigers in seine brasilianische Heimat zu EC Bahia ist schon besiegelt. Trotz seines bevorstehenden Abganges kommt Iago für die Fuggerstädter immer noch regelmäßig zu Bundesliga-Einsätzen. Er kostete einst kolportierte 6,5 Millionen Euro Ablöse, geht im Sommer 2024 nun ablösefrei.
Anzeige
Mehr News und Videos
Laidouni spielte 50-mal für Union
News

Laidouni verlässt Union Berlin Richtung Katar

  • 12.07.2024
  • 20:33 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group