• Rugby
  • Tennis
  • Alle Sportarten

  • ran Shop
Anzeige
Anzeige
Kommentar

Kommentar: Der BVB dreht sich mit Edin Terzic im Kreis

  • Aktualisiert: 21.09.2023
  • 16:17 Uhr
  • Justin Kraft
Anzeige

Borussia Dortmund zeigt in Paris einen mut- und leblosen Auftritt. Nicht das erste Mal unter Trainer Edin Terzic. Der BVB dreht sich im Kreis. Ein Kommentar.

Von Justin Kraft

"Edin ist der erste Trainer seit Jürgen, der von den Menschen hier geliebt wird", sagte Hans-Joachim Watzke vor einigen Wochen in der "FAZ" über seinen Trainer Edin Terzic. Ein Vergleich, der bezeichnender ist, als es Watzke im Moment der Aussage vielleicht empfunden hat.

Es ist ein Vergleich, der alles beim BVB überschattet - und das seitdem Jürgen Klopp nicht mehr da ist. Weil kein Trainer dieser Erwartungshaltung gerecht werden kann. Auch nicht der, der selbst einst in der Kurve stand und dessen Identifikation mit dem BVB riesig ist.

In Paris präsentierte sich Borussia Dortmund nicht zum ersten Mal unter Edin Terzic mutlos, leblos und ideenlos im Spiel nach vorn. Man habe die freien Räume nicht gesehen, rechtfertigte der Trainer die Leistung anschließend bei "Prime Video". Der Auftritt sei insgesamt "nicht mutig genug" gewesen.

Unter Terzic dreht sich der BVB im Kreis. Auf jede gute Phase folgt eine, in der fast nichts geht. Kontinuität und Entwicklung bleiben aus. Das ist die bittere Erkenntnis nach über einem Jahr - und seiner ersten Amtszeit, in der er immerhin den Pokal holen konnte.

Anzeige

Das Wichtigste zum BVB in Kürze

  • Borussia Dortmund verliert in Paris

  • Borussia Dortmund: Der Spielplan

  • Champions League: Die Gruppentabellen

Dortmund verteidigte gegen Paris fast schon ängstlich. Beim Pfostenschuss von Vitinha im ersten Durchgang schauten mehrere BVB-Profis nur zu. Als das 0:2 durch Achraf Hakimi fiel, waren die Abwehrspieler eher Begleitschutz als ernsthafte Gegenspieler.

BVB: Terzic trifft fragwürdige Entscheidungen

Hat der BVB den Ball mal erobert, war er sehr schnell wieder weg. Kaum Nachschieben, kaum Bewegung in der Spitze, kaum Zeitgewinn - bis auf den Abschluss von Donyell Malen in der ersten Halbzeit gelang den Schwarz-Gelben fast nichts mit dem Ball am Fuß. Auch weil Terzic abermals Entscheidungen getroffen hat, die nicht aufgingen.

Die Idee, mit Malen und Karim Adeyemi Tempo für die Kontersituationen zu bringen, ist nachvollziehbar. Doch die Wege waren für den BVB zu weit, weil er selbst zu tief verteidigt hat.

Dementsprechend dauerte es auch zu lange, bis man genug Spieler in der Offensive hatte. Jemand, der den Ball halten und festmachen kann, hätte dem Team von Beginn an gutgetan - und vielleicht auch für eine andere Haltung gesorgt.

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.
<strong>PSG vs. BVB: Die Noten zum Champions-League-Auftakt</strong><br>Borussia Dortmund startet mit einer 0:2-Pleite in die Gruppenphase der Champions League, ein durchschnittlicher Auftritt bei Paris St. Germain reicht nicht gegen zielstrebige Gastgeber. Wir haben beide Mannschaften benotet.
PSG vs. BVB: Die Noten zum Champions-League-Auftakt
Borussia Dortmund startet mit einer 0:2-Pleite in die Gruppenphase der Champions League, ein durchschnittlicher Auftritt bei Paris St. Germain reicht nicht gegen zielstrebige Gastgeber. Wir haben beide Mannschaften benotet.
© PanoramiC
<strong>Gianluigi Donnarumma (Paris St. Germain)</strong><br>Muss im Grunde nicht eingreifen in den ersten 45 Minuten. Das ändert sich auch in der zweiten Halbzeit lange Zeit nicht, weil der BVB sehr lange viel zu harmlos bleibt. Hat dann später Glück beim Pfostenschuss von Bynoe-Gittens. <strong><em>ran</em>-Note: 3</strong>
Gianluigi Donnarumma (Paris St. Germain)
Muss im Grunde nicht eingreifen in den ersten 45 Minuten. Das ändert sich auch in der zweiten Halbzeit lange Zeit nicht, weil der BVB sehr lange viel zu harmlos bleibt. Hat dann später Glück beim Pfostenschuss von Bynoe-Gittens. ran-Note: 3
© Sportimage
<strong>Achraf Hakimi (Paris St. Germain)</strong><br>Auf der rechten Seite offensiv immer wieder im Vorwärtsgang und mit einigen guten Aktionen. Ist ein echter Unruheherd. Das 2:0 bereitet er nach dem Seitenwechsel im Zusammenspiel mit Vitinha selbst mit vor und schließt eiskalt ab. Starkes Spiel gegen sein Ex-Team. <strong><em>ran</em>-Note: 2</strong>
Achraf Hakimi (Paris St. Germain)
Auf der rechten Seite offensiv immer wieder im Vorwärtsgang und mit einigen guten Aktionen. Ist ein echter Unruheherd. Das 2:0 bereitet er nach dem Seitenwechsel im Zusammenspiel mit Vitinha selbst mit vor und schließt eiskalt ab. Starkes Spiel gegen sein Ex-Team. ran-Note: 2
© IMAGO / PanoramiC
<strong>Marquinhos (Paris St. Germain)</strong><br>Umsichtiger Abwehrchef. Am Anfang mit ein paar Wacklern, ist aber zur Stelle, wenn er gebraucht wird. Ist gegen lange harmlose und ängstliche Dortmunder aber selten der Fall. Souveräner Auftritt insgesamt, auch als der BVB in der Schlussphase doch noch den Mut für Angriffe findet. <strong><em>ran</em>-Note: 2</strong>
Marquinhos (Paris St. Germain)
Umsichtiger Abwehrchef. Am Anfang mit ein paar Wacklern, ist aber zur Stelle, wenn er gebraucht wird. Ist gegen lange harmlose und ängstliche Dortmunder aber selten der Fall. Souveräner Auftritt insgesamt, auch als der BVB in der Schlussphase doch noch den Mut für Angriffe findet. ran-Note: 2
© Beautiful Sports
<strong>Milan Skriniar (Paris St. Germain)</strong><br>Der Zugang von Inter Mailand spult nach anfänglichen Problemen eine souveräne erste Halbzeit ab, muss gegen zurückhaltende Dortmunder aber auch nicht oft eingreifen. Das setzt sich auch in der zweiten Halbzeit fort. Auch als der BVB hin und wieder den Weg nach vorne sucht, ist er weitgehend fehlerfrei. <strong><em>ran</em>-Note: 3</strong>
Milan Skriniar (Paris St. Germain)
Der Zugang von Inter Mailand spult nach anfänglichen Problemen eine souveräne erste Halbzeit ab, muss gegen zurückhaltende Dortmunder aber auch nicht oft eingreifen. Das setzt sich auch in der zweiten Halbzeit fort. Auch als der BVB hin und wieder den Weg nach vorne sucht, ist er weitgehend fehlerfrei. ran-Note: 3
© PanoramiC
<strong>Lucas Hernandez (Paris St. Germain)</strong><br>Auf links hochmotiviert, was er Karim Adeyemi im direkten Duell oft spüren lässt. Sehr robust und konsequent im Zweikampf, aber nicht immer fehlerfrei, dazu im Offensivspiel nicht immer zielstrebig und effizient. Unter dem Strich aber ordentlich, leitet das entscheidende 2:0 mit ein. <strong><em>ran</em>-Note: 3</strong>
Lucas Hernandez (Paris St. Germain)
Auf links hochmotiviert, was er Karim Adeyemi im direkten Duell oft spüren lässt. Sehr robust und konsequent im Zweikampf, aber nicht immer fehlerfrei, dazu im Offensivspiel nicht immer zielstrebig und effizient. Unter dem Strich aber ordentlich, leitet das entscheidende 2:0 mit ein. ran-Note: 3
© RHR-Foto
<strong>Warren Zaire-Emery (Paris St. Germain)</strong><br>Es ist ohne Frage schön anzuschauen, was der gerade einmal 17-Jährige da in der ersten Halbzeit teilweise auf den Rasen zaubert. Mit einem feinen Fuß ausgestattet, spielfreudig, dazu auch unbekümmert. Nimmt sich später aber ein paar Pausen, ist mit zunehmender Spieldauer immer unauffälliger. <strong><em>ran</em>-Note: 3</strong>
Warren Zaire-Emery (Paris St. Germain)
Es ist ohne Frage schön anzuschauen, was der gerade einmal 17-Jährige da in der ersten Halbzeit teilweise auf den Rasen zaubert. Mit einem feinen Fuß ausgestattet, spielfreudig, dazu auch unbekümmert. Nimmt sich später aber ein paar Pausen, ist mit zunehmender Spieldauer immer unauffälliger. ran-Note: 3
© PanoramiC
<strong>Manuel Ugarte (Paris St. Germain)</strong><br>Im defensiven Mittelfeld nach anfänglicher Findungsphase dominant, hat die Schaltzentrale im Griff, ist zweikampfstark und agiert mit guter Übersicht. Auch im Spiel nach vorne sehr aktiv. Schaltet wie einige andere auch einen Gang zurück nach dem wichtigen 2:0, bleibt aber auf Ballhöhe. <strong><em>ran</em>-Note: 2</strong>
Manuel Ugarte (Paris St. Germain)
Im defensiven Mittelfeld nach anfänglicher Findungsphase dominant, hat die Schaltzentrale im Griff, ist zweikampfstark und agiert mit guter Übersicht. Auch im Spiel nach vorne sehr aktiv. Schaltet wie einige andere auch einen Gang zurück nach dem wichtigen 2:0, bleibt aber auf Ballhöhe. ran-Note: 2
© PanoramiC
<strong>Vitinha (Paris St. Germain)</strong><br>Hat die beste Chance in Halbzeit eins, trifft in der 19. Minute aber nur den Pfosten. Sonst mit einem sehr guten Auge und guten Ideen, die entscheidende, zündende hat er aber auch nicht in Halbzeit eins. Dafür im zweiten Durchgang, in dem er über weite Strecken der Antreiber bleibt: Das Zusammenspielt mit Hakimi ist sehenswert. Geht in der 80. Minute runter. <strong><em>ran</em>-Note: 2</strong>
Vitinha (Paris St. Germain)
Hat die beste Chance in Halbzeit eins, trifft in der 19. Minute aber nur den Pfosten. Sonst mit einem sehr guten Auge und guten Ideen, die entscheidende, zündende hat er aber auch nicht in Halbzeit eins. Dafür im zweiten Durchgang, in dem er über weite Strecken der Antreiber bleibt: Das Zusammenspielt mit Hakimi ist sehenswert. Geht in der 80. Minute runter. ran-Note: 2
© PanoramiC
<strong>Ousmane Dembele (Paris St. Germain)</strong><br>Wird oft gesucht und oft gefunden, in vielen Szenen zielstrebig und immer wieder gefährlich durch Technik und Schnelligkeit. Aber auch ihm fehlt die letzte Genauigkeit. Auch später bleibt er einer der Aktivsten, er lässt aber auch immer wieder gute Gelegenheiten liegen durch kleine Fehler oder Unkonzentriertheiten. <strong><em>ran</em>-Note: 3</strong>
Ousmane Dembele (Paris St. Germain)
Wird oft gesucht und oft gefunden, in vielen Szenen zielstrebig und immer wieder gefährlich durch Technik und Schnelligkeit. Aber auch ihm fehlt die letzte Genauigkeit. Auch später bleibt er einer der Aktivsten, er lässt aber auch immer wieder gute Gelegenheiten liegen durch kleine Fehler oder Unkonzentriertheiten. ran-Note: 3
© PanoramiC
<strong>Randal Kolo Muani (Paris St. Germain)</strong><br>Steht nach seinem PSG-Debüt am vergangenen Samstag in der Startelf, findet aber nicht so richtig in die Partie. Fällt im Vergleich zu seinen umtriebigen Nebenleuten ein wenig ab, agiert teilweise unglücklich. Und findet auch mit zunehmender Spielzeit nicht den nötigen Rhythmus. Wird in der 80. Minute ausgewechselt. <strong><em>ran</em>-Note: 4</strong>
Randal Kolo Muani (Paris St. Germain)
Steht nach seinem PSG-Debüt am vergangenen Samstag in der Startelf, findet aber nicht so richtig in die Partie. Fällt im Vergleich zu seinen umtriebigen Nebenleuten ein wenig ab, agiert teilweise unglücklich. Und findet auch mit zunehmender Spielzeit nicht den nötigen Rhythmus. Wird in der 80. Minute ausgewechselt. ran-Note: 4
© PanoramiC
<strong>Kylian Mbappe (Paris St. Germain)</strong><br>Seine Klasse ist unbestritten, er bringt sie gegen den BVB auch immer wieder ein, in der ersten Halbzeit aber ohne große Gefahr - also ohne echte Torchance - und im Zusammenspiel auch ohne echten Ertrag. Dominant, aber letztendlich wirkungslos. Bis zur 49. Minute, als er den umstrittenen Handelfmeter verwandelt. Kann dem Spiel trotzdem nicht so recht seinen Stempel aufdrücken. <strong><em>ran</em>-Note: 3</strong>
Kylian Mbappe (Paris St. Germain)
Seine Klasse ist unbestritten, er bringt sie gegen den BVB auch immer wieder ein, in der ersten Halbzeit aber ohne große Gefahr - also ohne echte Torchance - und im Zusammenspiel auch ohne echten Ertrag. Dominant, aber letztendlich wirkungslos. Bis zur 49. Minute, als er den umstrittenen Handelfmeter verwandelt. Kann dem Spiel trotzdem nicht so recht seinen Stempel aufdrücken. ran-Note: 3
© PanoramiC
<strong>Goncalo Ramos (Paris St. Germain)</strong><br>Kommt in der 80. Minute. <strong><em>ran</em>-Note: Ohne Bewertung</strong>
Goncalo Ramos (Paris St. Germain)
Kommt in der 80. Minute. ran-Note: Ohne Bewertung
© AOP.Press
<strong>Kang-In Lee (Paris St. Germain)</strong><br>Auch er wird zehn Minuten vor Ende eingewechselt. <strong><em>ran</em>-Note: Ohne Bewertung</strong>
Kang-In Lee (Paris St. Germain)
Auch er wird zehn Minuten vor Ende eingewechselt. ran-Note: Ohne Bewertung
© AOP.Press
<strong>Danilo Pereira (Paris St. Germain)</strong><br>Kommt in der Schlussphase rein. <strong><em>ran</em>-Note: Ohne Bewertung</strong>
Danilo Pereira (Paris St. Germain)
Kommt in der Schlussphase rein. ran-Note: Ohne Bewertung
© PanoramiC
<strong>Gregor Kobel (Borussia Dortmund)</strong><br>Bekommt trotz drückender Überlegenheit von PSG keine echte Chance, sich auszuzeichnen. Beim Elfmeter hat er die richtige Ecke, beim 0:2 kann er nichts machen. <strong><em>ran</em>-Note: 3</strong>
Gregor Kobel (Borussia Dortmund)
Bekommt trotz drückender Überlegenheit von PSG keine echte Chance, sich auszuzeichnen. Beim Elfmeter hat er die richtige Ecke, beim 0:2 kann er nichts machen. ran-Note: 3
© PanoramiC
<strong>Niklas Süle (Borussia Dortmund)</strong><br>Hier und da zu spät im Zweikampf, unglücklich beim Handspiel, das zum 0:1 führt. Nicht nur, aber vor allem mit Mbappe immer wieder überfordert. Kann dem Tempo des Pariser Kombinationsspiels nur selten folgen. <strong><em>ran</em>-Note: 4</strong>
Niklas Süle (Borussia Dortmund)
Hier und da zu spät im Zweikampf, unglücklich beim Handspiel, das zum 0:1 führt. Nicht nur, aber vor allem mit Mbappe immer wieder überfordert. Kann dem Tempo des Pariser Kombinationsspiels nur selten folgen. ran-Note: 4
© PanoramiC
<strong>Mats Hummels (Borussia Dortmund)</strong><br>Die meisten Angriffe von PSG werden über die Außenbahnen inszeniert, weshalb Hummels zunächst kaum Berührungspunkte mit dem Spiel hat. Spätestens beim 0:2 sieht der Weltmeister von 2014 dann nicht gut aus und rutscht an Hakimi vorbei. <strong><em>ran</em>-Note: 4</strong>
Mats Hummels (Borussia Dortmund)
Die meisten Angriffe von PSG werden über die Außenbahnen inszeniert, weshalb Hummels zunächst kaum Berührungspunkte mit dem Spiel hat. Spätestens beim 0:2 sieht der Weltmeister von 2014 dann nicht gut aus und rutscht an Hakimi vorbei. ran-Note: 4
© PanoramiC
<strong>Nico Schlotterbeck (Borussia Dortmund)</strong><br>In der ersten Halbzeit der stärkste Zweikämpfer bei den Dortmundern, andererseits mit der einen oder anderen Unachtsamkeit im Passspiel. Trotzdem der stabilste Verteidiger beim BVB. <strong><em>ran</em>-Note: 3</strong>
Nico Schlotterbeck (Borussia Dortmund)
In der ersten Halbzeit der stärkste Zweikämpfer bei den Dortmundern, andererseits mit der einen oder anderen Unachtsamkeit im Passspiel. Trotzdem der stabilste Verteidiger beim BVB. ran-Note: 3
© PanoramiC
<strong>Marius Wolf (Borussia Dortmund)</strong><br>Erwischt einen ordentlichen Start ins Spiel, baut aber wie viele seiner Kollegen immer weiter ab. Vor allem im zweiten Durchgang mit einigen Wacklern. Erst nach der Füllkrug-Einwechslung wieder mit ein, zwei guten Aktionen vorn. Zu wenig.&nbsp;<strong><em>ran</em>-Note: 4</strong>
Marius Wolf (Borussia Dortmund)
Erwischt einen ordentlichen Start ins Spiel, baut aber wie viele seiner Kollegen immer weiter ab. Vor allem im zweiten Durchgang mit einigen Wacklern. Erst nach der Füllkrug-Einwechslung wieder mit ein, zwei guten Aktionen vorn. Zu wenig. ran-Note: 4
© 2023 Getty Images
<strong>Marcel Sabitzer (Borussia Dortmund)</strong><br>Muss nach nicht mal 15 Minuten verletzt vom Platz. <strong><em>ran</em>-Note: Ohne Bewertung</strong>
Marcel Sabitzer (Borussia Dortmund)
Muss nach nicht mal 15 Minuten verletzt vom Platz. ran-Note: Ohne Bewertung
© IMAGO / RHR-Foto
<strong>Emre Can (Borussia Dortmund)</strong><br>In Ballbesitz gelingt ihm abermals nicht viel. Gegen den Ball kommt er hin und wieder zu spät, gewinnt aber auch den einen oder anderen wichtigen Zweikampf. Insgesamt ein durchwachsener Auftritt. <strong><em>ran</em>-Note: 3</strong>
Emre Can (Borussia Dortmund)
In Ballbesitz gelingt ihm abermals nicht viel. Gegen den Ball kommt er hin und wieder zu spät, gewinnt aber auch den einen oder anderen wichtigen Zweikampf. Insgesamt ein durchwachsener Auftritt. ran-Note: 3
© PanoramiC
<strong>Julian Brandt (Borussia Dortmund)</strong><br>In der Anfangsphase ist er noch einer der aktiveren Dortmunder. Allerdings fehlt dem Mittelfeldspieler das Glück. Die meisten seiner Aktionen führen zu nichts, defensiv ist er ebenfalls kein großer Faktor. Auswechslung nach etwas mehr als einer Stunde. <strong><em>ran</em>-Note: 4</strong>
Julian Brandt (Borussia Dortmund)
In der Anfangsphase ist er noch einer der aktiveren Dortmunder. Allerdings fehlt dem Mittelfeldspieler das Glück. Die meisten seiner Aktionen führen zu nichts, defensiv ist er ebenfalls kein großer Faktor. Auswechslung nach etwas mehr als einer Stunde. ran-Note: 4
© 2023 Getty Images
<strong>Julian Ryerson (Borussia Dortmund)</strong><br>Hat vor allem in der ersten Halbzeit einige gute Dribblings nach vorn und Dembele weitestgehend unter Kontrolle. In den zweiten 45 Minuten mit weniger Durchsetzungskraft in beide Richtungen und zunehmend mit Fehlern. <strong><em>ran</em>-Note: 4</strong>
Julian Ryerson (Borussia Dortmund)
Hat vor allem in der ersten Halbzeit einige gute Dribblings nach vorn und Dembele weitestgehend unter Kontrolle. In den zweiten 45 Minuten mit weniger Durchsetzungskraft in beide Richtungen und zunehmend mit Fehlern. ran-Note: 4
© PanoramiC
<strong>Donyell Malen (Borussia Dortmund)</strong><br>Hat in der Anfangsphase die gefährlichste und einzige echte BVB-Chance. Anschließend taucht er allerdings ab. Im Pressing hat er so gut wie keinen Zugriff, PSG kann mit ihm machen, was es will. Nach knapp 62 Minuten ausgewechselt. <strong><em>ran</em>-Note: 4</strong>
Donyell Malen (Borussia Dortmund)
Hat in der Anfangsphase die gefährlichste und einzige echte BVB-Chance. Anschließend taucht er allerdings ab. Im Pressing hat er so gut wie keinen Zugriff, PSG kann mit ihm machen, was es will. Nach knapp 62 Minuten ausgewechselt. ran-Note: 4
© PanoramiC
<strong>Karim Adeyemi (Borussia Dortmund)</strong><br>Ein Tag zum Vergessen für den Nationalspieler. Wenn er mal den Ball hat, verliert er ihn sofort wieder. Im Pressing nicht engagiert genug und so kein Problem für PSG. Eine energielose und enttäuschende Leistung. <strong><em>ran</em>-Note: 5</strong>
Karim Adeyemi (Borussia Dortmund)
Ein Tag zum Vergessen für den Nationalspieler. Wenn er mal den Ball hat, verliert er ihn sofort wieder. Im Pressing nicht engagiert genug und so kein Problem für PSG. Eine energielose und enttäuschende Leistung. ran-Note: 5
© RHR-Foto
<strong>Felix Nmecha (Borussia Dortmund)</strong><br>Verteidigt beim 0:2 nur halbherzig. Das Spiel läuft sonst fast ausschließlich an ihm vorbei. Ein kurzes, aber ertragloses Dribbling im zweiten Durchgang ist noch das Highlight seiner Leistung.<strong> <em>ran</em>-Note: 4</strong>
Felix Nmecha (Borussia Dortmund)
Verteidigt beim 0:2 nur halbherzig. Das Spiel läuft sonst fast ausschließlich an ihm vorbei. Ein kurzes, aber ertragloses Dribbling im zweiten Durchgang ist noch das Highlight seiner Leistung. ran-Note: 4
© PanoramiC
<strong>Niclas Füllkrug (Borussia Dortmund)</strong><br>Mit ihm hat Dortmund nach der Einwechslung einen Fixpunkt vorn, der den einen oder anderen Ball festmachen kann und Abnehmer für Flanken ist. Genutzt wird das vom BVB aber zu selten und so hängt er oft in der Luft. <strong><em>ran</em>-Note: 3</strong>
Niclas Füllkrug (Borussia Dortmund)
Mit ihm hat Dortmund nach der Einwechslung einen Fixpunkt vorn, der den einen oder anderen Ball festmachen kann und Abnehmer für Flanken ist. Genutzt wird das vom BVB aber zu selten und so hängt er oft in der Luft. ran-Note: 3
© 2023 Getty Images
<strong>Marco Reus (Borussia Dortmund)</strong><br>Spielt nach seiner Einwechslung für Brandt quasi keine Rolle und kann dem Spiel seinen Stempel nicht aufdrücken. Ist zwar bemüht und läuft viel, hat aber kaum Aktionen in der Vorwärtsbewegung. <strong><em>ran</em>-Note: 4</strong>
Marco Reus (Borussia Dortmund)
Spielt nach seiner Einwechslung für Brandt quasi keine Rolle und kann dem Spiel seinen Stempel nicht aufdrücken. Ist zwar bemüht und läuft viel, hat aber kaum Aktionen in der Vorwärtsbewegung. ran-Note: 4
© 2023 Getty Images
<strong>Jamie Bynoe-Gittens&nbsp;(Borussia Dortmund)</strong><br>Ersetzt nach 76 Minuten Emre Can. <strong><em>ran</em>-Note: Ohne Bewertung</strong>
Jamie Bynoe-Gittens (Borussia Dortmund)
Ersetzt nach 76 Minuten Emre Can. ran-Note: Ohne Bewertung
© 2023 Getty Images
<strong>Ramy Bensebaini (Borussia Dortmund)</strong><br>Nach rund 78 Minuten für Marius Wolf eingewechselt. <strong><em>ran</em>-Note: Ohne Bewertung</strong>
Ramy Bensebaini (Borussia Dortmund)
Nach rund 78 Minuten für Marius Wolf eingewechselt. ran-Note: Ohne Bewertung
© RHR-Foto
<strong>PSG vs. BVB: Die Noten zum Champions-League-Auftakt</strong><br>Borussia Dortmund startet mit einer 0:2-Pleite in die Gruppenphase der Champions League, ein durchschnittlicher Auftritt bei Paris St. Germain reicht nicht gegen zielstrebige Gastgeber. Wir haben beide Mannschaften benotet.
<strong>Gianluigi Donnarumma (Paris St. Germain)</strong><br>Muss im Grunde nicht eingreifen in den ersten 45 Minuten. Das ändert sich auch in der zweiten Halbzeit lange Zeit nicht, weil der BVB sehr lange viel zu harmlos bleibt. Hat dann später Glück beim Pfostenschuss von Bynoe-Gittens. <strong><em>ran</em>-Note: 3</strong>
<strong>Achraf Hakimi (Paris St. Germain)</strong><br>Auf der rechten Seite offensiv immer wieder im Vorwärtsgang und mit einigen guten Aktionen. Ist ein echter Unruheherd. Das 2:0 bereitet er nach dem Seitenwechsel im Zusammenspiel mit Vitinha selbst mit vor und schließt eiskalt ab. Starkes Spiel gegen sein Ex-Team. <strong><em>ran</em>-Note: 2</strong>
<strong>Marquinhos (Paris St. Germain)</strong><br>Umsichtiger Abwehrchef. Am Anfang mit ein paar Wacklern, ist aber zur Stelle, wenn er gebraucht wird. Ist gegen lange harmlose und ängstliche Dortmunder aber selten der Fall. Souveräner Auftritt insgesamt, auch als der BVB in der Schlussphase doch noch den Mut für Angriffe findet. <strong><em>ran</em>-Note: 2</strong>
<strong>Milan Skriniar (Paris St. Germain)</strong><br>Der Zugang von Inter Mailand spult nach anfänglichen Problemen eine souveräne erste Halbzeit ab, muss gegen zurückhaltende Dortmunder aber auch nicht oft eingreifen. Das setzt sich auch in der zweiten Halbzeit fort. Auch als der BVB hin und wieder den Weg nach vorne sucht, ist er weitgehend fehlerfrei. <strong><em>ran</em>-Note: 3</strong>
<strong>Lucas Hernandez (Paris St. Germain)</strong><br>Auf links hochmotiviert, was er Karim Adeyemi im direkten Duell oft spüren lässt. Sehr robust und konsequent im Zweikampf, aber nicht immer fehlerfrei, dazu im Offensivspiel nicht immer zielstrebig und effizient. Unter dem Strich aber ordentlich, leitet das entscheidende 2:0 mit ein. <strong><em>ran</em>-Note: 3</strong>
<strong>Warren Zaire-Emery (Paris St. Germain)</strong><br>Es ist ohne Frage schön anzuschauen, was der gerade einmal 17-Jährige da in der ersten Halbzeit teilweise auf den Rasen zaubert. Mit einem feinen Fuß ausgestattet, spielfreudig, dazu auch unbekümmert. Nimmt sich später aber ein paar Pausen, ist mit zunehmender Spieldauer immer unauffälliger. <strong><em>ran</em>-Note: 3</strong>
<strong>Manuel Ugarte (Paris St. Germain)</strong><br>Im defensiven Mittelfeld nach anfänglicher Findungsphase dominant, hat die Schaltzentrale im Griff, ist zweikampfstark und agiert mit guter Übersicht. Auch im Spiel nach vorne sehr aktiv. Schaltet wie einige andere auch einen Gang zurück nach dem wichtigen 2:0, bleibt aber auf Ballhöhe. <strong><em>ran</em>-Note: 2</strong>
<strong>Vitinha (Paris St. Germain)</strong><br>Hat die beste Chance in Halbzeit eins, trifft in der 19. Minute aber nur den Pfosten. Sonst mit einem sehr guten Auge und guten Ideen, die entscheidende, zündende hat er aber auch nicht in Halbzeit eins. Dafür im zweiten Durchgang, in dem er über weite Strecken der Antreiber bleibt: Das Zusammenspielt mit Hakimi ist sehenswert. Geht in der 80. Minute runter. <strong><em>ran</em>-Note: 2</strong>
<strong>Ousmane Dembele (Paris St. Germain)</strong><br>Wird oft gesucht und oft gefunden, in vielen Szenen zielstrebig und immer wieder gefährlich durch Technik und Schnelligkeit. Aber auch ihm fehlt die letzte Genauigkeit. Auch später bleibt er einer der Aktivsten, er lässt aber auch immer wieder gute Gelegenheiten liegen durch kleine Fehler oder Unkonzentriertheiten. <strong><em>ran</em>-Note: 3</strong>
<strong>Randal Kolo Muani (Paris St. Germain)</strong><br>Steht nach seinem PSG-Debüt am vergangenen Samstag in der Startelf, findet aber nicht so richtig in die Partie. Fällt im Vergleich zu seinen umtriebigen Nebenleuten ein wenig ab, agiert teilweise unglücklich. Und findet auch mit zunehmender Spielzeit nicht den nötigen Rhythmus. Wird in der 80. Minute ausgewechselt. <strong><em>ran</em>-Note: 4</strong>
<strong>Kylian Mbappe (Paris St. Germain)</strong><br>Seine Klasse ist unbestritten, er bringt sie gegen den BVB auch immer wieder ein, in der ersten Halbzeit aber ohne große Gefahr - also ohne echte Torchance - und im Zusammenspiel auch ohne echten Ertrag. Dominant, aber letztendlich wirkungslos. Bis zur 49. Minute, als er den umstrittenen Handelfmeter verwandelt. Kann dem Spiel trotzdem nicht so recht seinen Stempel aufdrücken. <strong><em>ran</em>-Note: 3</strong>
<strong>Goncalo Ramos (Paris St. Germain)</strong><br>Kommt in der 80. Minute. <strong><em>ran</em>-Note: Ohne Bewertung</strong>
<strong>Kang-In Lee (Paris St. Germain)</strong><br>Auch er wird zehn Minuten vor Ende eingewechselt. <strong><em>ran</em>-Note: Ohne Bewertung</strong>
<strong>Danilo Pereira (Paris St. Germain)</strong><br>Kommt in der Schlussphase rein. <strong><em>ran</em>-Note: Ohne Bewertung</strong>
<strong>Gregor Kobel (Borussia Dortmund)</strong><br>Bekommt trotz drückender Überlegenheit von PSG keine echte Chance, sich auszuzeichnen. Beim Elfmeter hat er die richtige Ecke, beim 0:2 kann er nichts machen. <strong><em>ran</em>-Note: 3</strong>
<strong>Niklas Süle (Borussia Dortmund)</strong><br>Hier und da zu spät im Zweikampf, unglücklich beim Handspiel, das zum 0:1 führt. Nicht nur, aber vor allem mit Mbappe immer wieder überfordert. Kann dem Tempo des Pariser Kombinationsspiels nur selten folgen. <strong><em>ran</em>-Note: 4</strong>
<strong>Mats Hummels (Borussia Dortmund)</strong><br>Die meisten Angriffe von PSG werden über die Außenbahnen inszeniert, weshalb Hummels zunächst kaum Berührungspunkte mit dem Spiel hat. Spätestens beim 0:2 sieht der Weltmeister von 2014 dann nicht gut aus und rutscht an Hakimi vorbei. <strong><em>ran</em>-Note: 4</strong>
<strong>Nico Schlotterbeck (Borussia Dortmund)</strong><br>In der ersten Halbzeit der stärkste Zweikämpfer bei den Dortmundern, andererseits mit der einen oder anderen Unachtsamkeit im Passspiel. Trotzdem der stabilste Verteidiger beim BVB. <strong><em>ran</em>-Note: 3</strong>
<strong>Marius Wolf (Borussia Dortmund)</strong><br>Erwischt einen ordentlichen Start ins Spiel, baut aber wie viele seiner Kollegen immer weiter ab. Vor allem im zweiten Durchgang mit einigen Wacklern. Erst nach der Füllkrug-Einwechslung wieder mit ein, zwei guten Aktionen vorn. Zu wenig.&nbsp;<strong><em>ran</em>-Note: 4</strong>
<strong>Marcel Sabitzer (Borussia Dortmund)</strong><br>Muss nach nicht mal 15 Minuten verletzt vom Platz. <strong><em>ran</em>-Note: Ohne Bewertung</strong>
<strong>Emre Can (Borussia Dortmund)</strong><br>In Ballbesitz gelingt ihm abermals nicht viel. Gegen den Ball kommt er hin und wieder zu spät, gewinnt aber auch den einen oder anderen wichtigen Zweikampf. Insgesamt ein durchwachsener Auftritt. <strong><em>ran</em>-Note: 3</strong>
<strong>Julian Brandt (Borussia Dortmund)</strong><br>In der Anfangsphase ist er noch einer der aktiveren Dortmunder. Allerdings fehlt dem Mittelfeldspieler das Glück. Die meisten seiner Aktionen führen zu nichts, defensiv ist er ebenfalls kein großer Faktor. Auswechslung nach etwas mehr als einer Stunde. <strong><em>ran</em>-Note: 4</strong>
<strong>Julian Ryerson (Borussia Dortmund)</strong><br>Hat vor allem in der ersten Halbzeit einige gute Dribblings nach vorn und Dembele weitestgehend unter Kontrolle. In den zweiten 45 Minuten mit weniger Durchsetzungskraft in beide Richtungen und zunehmend mit Fehlern. <strong><em>ran</em>-Note: 4</strong>
<strong>Donyell Malen (Borussia Dortmund)</strong><br>Hat in der Anfangsphase die gefährlichste und einzige echte BVB-Chance. Anschließend taucht er allerdings ab. Im Pressing hat er so gut wie keinen Zugriff, PSG kann mit ihm machen, was es will. Nach knapp 62 Minuten ausgewechselt. <strong><em>ran</em>-Note: 4</strong>
<strong>Karim Adeyemi (Borussia Dortmund)</strong><br>Ein Tag zum Vergessen für den Nationalspieler. Wenn er mal den Ball hat, verliert er ihn sofort wieder. Im Pressing nicht engagiert genug und so kein Problem für PSG. Eine energielose und enttäuschende Leistung. <strong><em>ran</em>-Note: 5</strong>
<strong>Felix Nmecha (Borussia Dortmund)</strong><br>Verteidigt beim 0:2 nur halbherzig. Das Spiel läuft sonst fast ausschließlich an ihm vorbei. Ein kurzes, aber ertragloses Dribbling im zweiten Durchgang ist noch das Highlight seiner Leistung.<strong> <em>ran</em>-Note: 4</strong>
<strong>Niclas Füllkrug (Borussia Dortmund)</strong><br>Mit ihm hat Dortmund nach der Einwechslung einen Fixpunkt vorn, der den einen oder anderen Ball festmachen kann und Abnehmer für Flanken ist. Genutzt wird das vom BVB aber zu selten und so hängt er oft in der Luft. <strong><em>ran</em>-Note: 3</strong>
<strong>Marco Reus (Borussia Dortmund)</strong><br>Spielt nach seiner Einwechslung für Brandt quasi keine Rolle und kann dem Spiel seinen Stempel nicht aufdrücken. Ist zwar bemüht und läuft viel, hat aber kaum Aktionen in der Vorwärtsbewegung. <strong><em>ran</em>-Note: 4</strong>
<strong>Jamie Bynoe-Gittens&nbsp;(Borussia Dortmund)</strong><br>Ersetzt nach 76 Minuten Emre Can. <strong><em>ran</em>-Note: Ohne Bewertung</strong>
<strong>Ramy Bensebaini (Borussia Dortmund)</strong><br>Nach rund 78 Minuten für Marius Wolf eingewechselt. <strong><em>ran</em>-Note: Ohne Bewertung</strong>

Als Niclas Füllkrug im zweiten Durchgang kam und man durch den Rückstand gezwungen wurde, etwas mehr nach vorn zu tun, hatte Dortmund ein paar gute Szenen. Doch das Aufbäumen kam mal wieder zu spät.

BVB: Nur noch Durchschnitt

Was der BVB im Moment spielt, ist allenfalls durchschnittlich. In der Bundesliga muss man unter diesen Umständen fürchten, dass es nicht mal für RB Leipzig und Bayer Leverkusen reicht, die aktuell deutlich zielstrebigeren und attraktiveren Fußball bieten.

Alles auf Terzic zu projizieren, wäre falsch. Vielmehr sollte man den Mann in die Pflicht nehmen, der mit dem abermaligen Klopp-Vergleich gezeigt hat, dass er sich von der Vergangenheit nicht lösen kann - und der bei der Trainerwahl und seinen Ansprüchen offenbar falsche Prioritäten setzt.

Terzic mag, was die Identifikation anbelangt, durchaus Parallelen zu Klopp haben. Beide verstehen es rhetorisch zudem gut, den Druck von ihren Teams zu nehmen, indem sie die Erwartungshaltung dämpfen.

Doch es gibt mindestens einen entscheidenden Unterschied: Als Klopp dem BVB das Underdog-Image verpasste, ließ er seine Spieler mit Messern zwischen den Zähnen angreifen.

Dortmund begeisterte mit spektakulärem Offensivfußball. Terzics BVB hingegen macht sich auch auf dem Platz kleiner als man ist. Die Partie in Paris reiht sich ein in eine lange Liste von Beispielen dafür.

Dortmund dreht sich im Kreis. Und schon früh in der Saison muss abermals die Frage gestellt werden, ob das mit Terzic an der Seitenlinie je besser wird.

Mehr News und Videos
Schachtar Donezk hofft auf weitere Erfolge im Volkspark
News

Donezk spielt weiter in Hamburg

  • 08.12.2023
  • 13:58 Uhr

© 2023 Seven.One Entertainment Group