• Tennis
  • Darts
  • Alle Sportarten

Anzeige
Anzeige
Motorsport Formel E

Nach sechs Jahren: Edoardo Mortara verlässt Maserati MSG Racing

Anzeige

Edoardo Mortara und Maserati MSG Racing gehen ab sofort getrennte Wege: Der Italiener wird in der zehnten Formel-E-Saison nicht mehr für den Rennstall des italienischen Sportwagenherstellers antreten.

Mortara kam 2017 zum Team, das damals noch 'Venturi' hieß. In der sechsjährigen Zusammenarbeit, einer der längsten und erfolgreichsten Partnerschaften zwischen Fahrer und Team in der Formel E, feierte der Italiener insgesamt sechs Siege. Er stand 13 Mal auf dem Podium, startete zweimal von der Poleposition und sammelte insgesamt 422 WM-Punkte.

In der siebten Saison krönte sich Mortara zum Vize-Weltmeister. "Die letzten sechs Jahre meiner Karriere waren eine ziemliche Reise, und es war mir eine Ehre, das Team in dieser Zeit zu vertreten", sagt der ehemalige DTM-Pilot. "Seit 2017 haben wir gemeinsam viel erlebt, es war manchmal eine Achterbahnfahrt."

"Indem wir aus den schwierigen Momenten, die wir erlebt haben, gelernt haben, sind wir zu einer konkurrenzfähigen Mannschaft gewachsen, die um Rennsiege und Weltmeisterschaften kämpft", so Mortara. "Ich bin stolz auf die Rolle, die ich dabei gespielt habe. Ich möchte diese Gelegenheit nutzen, um dem Team für sein Vertrauen in mich und seine Unterstützung zu danken, und ich wünsche ihm viel Glück für die Zukunft."

"Ein Privileg, mit ihm zu arbeiten"

"Wir möchten Edo für seine Bemühungen und Erfolge in den vergangenen sechs Saisons danken", erklärt James Rossiter, Teamchef bei Maserati MSG Racing. "Seine Erfahrung, sein Wissen und seine Kompetenz waren für unsere Reise und Entwicklung als Team von entscheidender Bedeutung. Persönlich war es ein Privileg, mit ihm zu arbeiten, und wir alle wünschen ihm viel Erfolg für die Zukunft."

"Maserati möchte Edo für seinen Beitrag und sein konstantes Engagement für das Team während der Saison 9 danken", sagt auch Giovanni Sgro, Leiter von Maserati Corse. "Seine Ausdauer hat dem Team geholfen, positive Ergebnisse zu erzielen und zum Erfolg der ersten Saison von Maserati in der rein elektrischen Rennserie beizutragen; er hat auch seine Fähigkeit bewiesen, sich von schwierigen Momenten zu erholen."

"Er ist ein erfolgreicher Fahrer, und wir freuen uns und fühlen uns geehrt, dass er für den Dreizack in der ganzen Welt ein Aushängeschild gewesen ist", so Sgro. "Wir wünschen ihm für seine Rennkarriere alles Gute."

Ob Mortara der Formel E treu bleibt und für ein anderes Team startet, ist unklar. Auch, wer den Platz des Italieners einnimmt, lässt Maserati MSG Racing zunächst offen.

Mehr News
Siegt und führt: Pascal Wehrlein
News

Formel E: Wehrlein nach Sieg an der Spitze

  • 20.07.2024
  • 19:36 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group