• Darts
  • Tennis
  • Alle Sportarten

Formel 1 - Saison 2024: 10 Thesen - Max Verstappen marschiert ungeschlagen zum Titel

<strong>10 Thesen zur Formel-1-Saison 2024<br></strong>Die Formel 1 ist zurück! In Bahrain steht an diesem Wochenende der Saisonauftakt an, mit Spannung blicken Fans und alle Beteiligten auf das Kräfteverhältnis. Wie könnte die Saison 2024 in der "Königsklasse des Motorsports" verlaufen? <em><strong>ran</strong></em> hat 10 Thesen aufgestellt.
10 Thesen zur Formel-1-Saison 2024
Die Formel 1 ist zurück! In Bahrain steht an diesem Wochenende der Saisonauftakt an, mit Spannung blicken Fans und alle Beteiligten auf das Kräfteverhältnis. Wie könnte die Saison 2024 in der "Königsklasse des Motorsports" verlaufen? ran hat 10 Thesen aufgestellt.
© NurPhoto
<strong>Verstappen gewinnt alle Rennen<br></strong>Dreimal wurde Max Verstappen in der Vorsaison von der Konkurrenz geschlagen - für den Niederländer dreimal zu viel. Diese "Schmach" kann er so natürlich nicht stehen lassen. Wie gut, dass Red Bull erneut das mit Abstand beste Auto im Feld hat. Damit gewinnt Verstappen alle 24 Rennen - ein absolutes Novum in der Geschichte der Formel 1.
Verstappen gewinnt alle Rennen
Dreimal wurde Max Verstappen in der Vorsaison von der Konkurrenz geschlagen - für den Niederländer dreimal zu viel. Diese "Schmach" kann er so natürlich nicht stehen lassen. Wie gut, dass Red Bull erneut das mit Abstand beste Auto im Feld hat. Damit gewinnt Verstappen alle 24 Rennen - ein absolutes Novum in der Geschichte der Formel 1.
© 2024 Getty Images
<strong>Perez wird vorzeitig ersetzt</strong><br>Da Sergio Perez noch deutlicher als in den Jahren zuvor von seinem Teamkollegen gebügelt wird, zieht Red-Bull-Motorsportchef Dr. Helmut Marko die Reißleine. Der Mexikaner wird durch Daniel Ricciardo ersetzt, der vom Schwesterteam Racing Bulls hochgezogen wird und damit seine Rückkehr zum Team feiert.
Perez wird vorzeitig ersetzt
Da Sergio Perez noch deutlicher als in den Jahren zuvor von seinem Teamkollegen gebügelt wird, zieht Red-Bull-Motorsportchef Dr. Helmut Marko die Reißleine. Der Mexikaner wird durch Daniel Ricciardo ersetzt, der vom Schwesterteam Racing Bulls hochgezogen wird und damit seine Rückkehr zum Team feiert.
© Eibner
<strong>Hamilton wird Vizeweltmeister</strong><br>In seinem letzten Jahr bei Mercedes zeigt Lewis Hamilton noch einmal seine ganze Klasse und sichert sich hinter Verstappen den WM-Titel der Verfolger. Er weist damit auch George Russell deutlich in die Schranken. Der 26-Jährige zieht im teaminternen Duell bei den Silberpfeilen deutlich den Kürzeren.
Hamilton wird Vizeweltmeister
In seinem letzten Jahr bei Mercedes zeigt Lewis Hamilton noch einmal seine ganze Klasse und sichert sich hinter Verstappen den WM-Titel der Verfolger. Er weist damit auch George Russell deutlich in die Schranken. Der 26-Jährige zieht im teaminternen Duell bei den Silberpfeilen deutlich den Kürzeren.
© 2024 Getty Images
<strong>Andretti kauft das Alpine-Team<br></strong>Seit Jahren hinkt Alpine den Erwartungen der Konzernzentrale von Renault hinterher, in diesem Jahr gibt es keinen Schritt vorwärts. Entnervt zieht sich Renault zurück und verkauft das Team an Andretti, dessen Bewerbung als elftes Team in der Formel 1 abgelehnt wurde. So finden die US-Amerikaner doch noch ihren Platz.
Andretti kauft das Alpine-Team
Seit Jahren hinkt Alpine den Erwartungen der Konzernzentrale von Renault hinterher, in diesem Jahr gibt es keinen Schritt vorwärts. Entnervt zieht sich Renault zurück und verkauft das Team an Andretti, dessen Bewerbung als elftes Team in der Formel 1 abgelehnt wurde. So finden die US-Amerikaner doch noch ihren Platz.
© Laci Perenyi
<strong>Alonso fährt mindestens dreimal aufs Podest</strong><br>Dass Fernando Alonso auch mit seinen inzwischen 42 Jahren noch nicht zum alten Eisen gehört, beweist er in diesem Jahr eindrucksvoll. Mindestens drei Podestplätze sind der Lohn für die Arbeit.
Alonso fährt mindestens dreimal aufs Podest
Dass Fernando Alonso auch mit seinen inzwischen 42 Jahren noch nicht zum alten Eisen gehört, beweist er in diesem Jahr eindrucksvoll. Mindestens drei Podestplätze sind der Lohn für die Arbeit.
© Eibner
<strong>Racing Bulls wird die Überraschung der Saison<br></strong>Das ehemalige AlphaTauri-Team hat im Winter nicht nur einen neuen Namen bekommen, sondern arbeitet auch deutlich intensiver mit Red Bull zusammen. Die Folge: Das Team, das im vergangenen Jahr Neunter in der Konstrukteurs-WM war, macht den größten Sprung. Am Saisonende steht ein Platz in den Top 5.
Racing Bulls wird die Überraschung der Saison
Das ehemalige AlphaTauri-Team hat im Winter nicht nur einen neuen Namen bekommen, sondern arbeitet auch deutlich intensiver mit Red Bull zusammen. Die Folge: Das Team, das im vergangenen Jahr Neunter in der Konstrukteurs-WM war, macht den größten Sprung. Am Saisonende steht ein Platz in den Top 5.
© Laci Perenyi
<strong>Leclerc kriegt seine Fehler nicht abgestellt</strong><br>In der letzten Saison vor der Ankunft von Lewis Hamilton beweist Charles Leclerc, warum die Scuderia den Briten unbedingt braucht. Der Monegasse streut auch in diesem Jahr viel zu viele Fehler ein und kostet seinem Team damit erneut wertvolle Punkte.
Leclerc kriegt seine Fehler nicht abgestellt
In der letzten Saison vor der Ankunft von Lewis Hamilton beweist Charles Leclerc, warum die Scuderia den Briten unbedingt braucht. Der Monegasse streut auch in diesem Jahr viel zu viele Fehler ein und kostet seinem Team damit erneut wertvolle Punkte.
© 2024 Getty Images
<strong>Piastri schlägt Norris im teaminternen Duell<br></strong>McLaren hat mit Lando Norris und Oscar Piastri eines der besten Fahrer-Duos der gesamten Formel 1, der junge Australier Piastri heizte dem arrivierten Briten bereits in der Vorsaison mächtig ein. In diesem Jahr gibt es die Wachablösung, Piastri steigt zur Nummer eins im Team auf.
Piastri schlägt Norris im teaminternen Duell
McLaren hat mit Lando Norris und Oscar Piastri eines der besten Fahrer-Duos der gesamten Formel 1, der junge Australier Piastri heizte dem arrivierten Briten bereits in der Vorsaison mächtig ein. In diesem Jahr gibt es die Wachablösung, Piastri steigt zur Nummer eins im Team auf.
© Motorsport Images
<strong>Kalender wird erneut ausgedehnt<br></strong>Die Rekordzahl von 24 Rennen ist im Jahr 2024 geplant, doch der Hunger der Formel 1 ist noch nicht gestillt. Im Laufe des Jahres geben die Verantwortlichen den Rennkalender für 2025 bekannt - und erhöhen die Zahl auf 25 Grand Prix. Passt ja auch zur Jahreszahl.
Kalender wird erneut ausgedehnt
Die Rekordzahl von 24 Rennen ist im Jahr 2024 geplant, doch der Hunger der Formel 1 ist noch nicht gestillt. Im Laufe des Jahres geben die Verantwortlichen den Rennkalender für 2025 bekannt - und erhöhen die Zahl auf 25 Grand Prix. Passt ja auch zur Jahreszahl.
© 2023 Getty Images
<strong>Viertes Rennen in den USA</strong><br>Der Austragungsort des 25. Rennens 2025 wird sich übrigens - natürlich - in den USA befinden. Das neue Kernland der Formel 1 hat damit dann gleich vier Rennen im Programm.
Viertes Rennen in den USA
Der Austragungsort des 25. Rennens 2025 wird sich übrigens - natürlich - in den USA befinden. Das neue Kernland der Formel 1 hat damit dann gleich vier Rennen im Programm.
© 2023 Getty Images
<strong>10 Thesen zur Formel-1-Saison 2024<br></strong>Die Formel 1 ist zurück! In Bahrain steht an diesem Wochenende der Saisonauftakt an, mit Spannung blicken Fans und alle Beteiligten auf das Kräfteverhältnis. Wie könnte die Saison 2024 in der "Königsklasse des Motorsports" verlaufen? <em><strong>ran</strong></em> hat 10 Thesen aufgestellt.
<strong>Verstappen gewinnt alle Rennen<br></strong>Dreimal wurde Max Verstappen in der Vorsaison von der Konkurrenz geschlagen - für den Niederländer dreimal zu viel. Diese "Schmach" kann er so natürlich nicht stehen lassen. Wie gut, dass Red Bull erneut das mit Abstand beste Auto im Feld hat. Damit gewinnt Verstappen alle 24 Rennen - ein absolutes Novum in der Geschichte der Formel 1.
<strong>Perez wird vorzeitig ersetzt</strong><br>Da Sergio Perez noch deutlicher als in den Jahren zuvor von seinem Teamkollegen gebügelt wird, zieht Red-Bull-Motorsportchef Dr. Helmut Marko die Reißleine. Der Mexikaner wird durch Daniel Ricciardo ersetzt, der vom Schwesterteam Racing Bulls hochgezogen wird und damit seine Rückkehr zum Team feiert.
<strong>Hamilton wird Vizeweltmeister</strong><br>In seinem letzten Jahr bei Mercedes zeigt Lewis Hamilton noch einmal seine ganze Klasse und sichert sich hinter Verstappen den WM-Titel der Verfolger. Er weist damit auch George Russell deutlich in die Schranken. Der 26-Jährige zieht im teaminternen Duell bei den Silberpfeilen deutlich den Kürzeren.
<strong>Andretti kauft das Alpine-Team<br></strong>Seit Jahren hinkt Alpine den Erwartungen der Konzernzentrale von Renault hinterher, in diesem Jahr gibt es keinen Schritt vorwärts. Entnervt zieht sich Renault zurück und verkauft das Team an Andretti, dessen Bewerbung als elftes Team in der Formel 1 abgelehnt wurde. So finden die US-Amerikaner doch noch ihren Platz.
<strong>Alonso fährt mindestens dreimal aufs Podest</strong><br>Dass Fernando Alonso auch mit seinen inzwischen 42 Jahren noch nicht zum alten Eisen gehört, beweist er in diesem Jahr eindrucksvoll. Mindestens drei Podestplätze sind der Lohn für die Arbeit.
<strong>Racing Bulls wird die Überraschung der Saison<br></strong>Das ehemalige AlphaTauri-Team hat im Winter nicht nur einen neuen Namen bekommen, sondern arbeitet auch deutlich intensiver mit Red Bull zusammen. Die Folge: Das Team, das im vergangenen Jahr Neunter in der Konstrukteurs-WM war, macht den größten Sprung. Am Saisonende steht ein Platz in den Top 5.
<strong>Leclerc kriegt seine Fehler nicht abgestellt</strong><br>In der letzten Saison vor der Ankunft von Lewis Hamilton beweist Charles Leclerc, warum die Scuderia den Briten unbedingt braucht. Der Monegasse streut auch in diesem Jahr viel zu viele Fehler ein und kostet seinem Team damit erneut wertvolle Punkte.
<strong>Piastri schlägt Norris im teaminternen Duell<br></strong>McLaren hat mit Lando Norris und Oscar Piastri eines der besten Fahrer-Duos der gesamten Formel 1, der junge Australier Piastri heizte dem arrivierten Briten bereits in der Vorsaison mächtig ein. In diesem Jahr gibt es die Wachablösung, Piastri steigt zur Nummer eins im Team auf.
<strong>Kalender wird erneut ausgedehnt<br></strong>Die Rekordzahl von 24 Rennen ist im Jahr 2024 geplant, doch der Hunger der Formel 1 ist noch nicht gestillt. Im Laufe des Jahres geben die Verantwortlichen den Rennkalender für 2025 bekannt - und erhöhen die Zahl auf 25 Grand Prix. Passt ja auch zur Jahreszahl.
<strong>Viertes Rennen in den USA</strong><br>Der Austragungsort des 25. Rennens 2025 wird sich übrigens - natürlich - in den USA befinden. Das neue Kernland der Formel 1 hat damit dann gleich vier Rennen im Programm.
Alles zur Formel 1 auf ran.de
Mercedes holte in der Saison 2024 bislang noch keinen Podestplatz
News

Mercedes-Verwirrung: Wo steckt die Performance?

  • 14.04.2024
  • 08:33 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group