• Tennis
  • Darts
  • Alle Sportarten

Anzeige
Anzeige
Deutsche Nachwuchshoffnung überzeugt

Formel 3: Tim Tramnitz in Monaco auf dem Podium

Anzeige

Das deutsche Motorsport-Talent Tim Tramnitz hat in seiner Debütsaison in der Formel 3 den nächsten Podestplatz eingefahren. Auf dem Stadtkurs in Monaco holte der 19-Jährige vom Team MP Motorsport am Samstag Rang zwei im Sprint, genau dies war ihm auch eine Woche zuvor in Imola gelungen. 

Beim siebten Start in der Nachwuchsserie stand Tramnitz damit zum dritten Mal auf dem Podium.

Schneller war am Samstag nur der Bulgare Nikola Zolow, dessen ART-Teamkollegen Laurens van Hoepen (Niederlande) ließ Tramnitz hinter sich. In der Gesamtwertung hält der Hamburger damit Anschluss an die Top 5.

Der deutsch-dänische Rennfahrer Oliver Goethe (Campos) liegt noch knapp vor Tramnitz. Goethe wurde am Samstag Zehnter und holte einen Zähler.

Für die Münchnerin Sophia Flörsch (Van Amersfoort) war es ein enttäuschender Tag. Recht früh kassierte sie eine Zeitstrafe, später schied sie mit zerstörtem Frontflügel aus.

Anzeige

Das Wichtigste aus der Welt der Motorsport

Formel 3 in Monaco: Massencrash sorgt für lange Unterbrechung

Tramnitz hatte im Qualifying am Freitag den zehnten Platz geholt, für den Sprint gilt allerdings die Reverse-Grid-Regel: Die besten zwölf Piloten starten in umgekehrter Reihenfolge, Tramnitz ging also von Rang drei ins Rennen - und machte gleich am Start eine Position gut.

Schon auf der ersten Runde kam es am Casino dann zu einem Massencrash, hinter Tramnitz waren fünf Autos involviert, die Fahrer blieben unverletzt. Das Feld musste nun aber geschlossen die Box ansteuern, die Aufräumarbeiten dauerten rund 20 Minuten.

Nach Freigabe des Rennens hielt Tramnitz seine Position auf dem engen Kurs. Am Sonntagmorgen steigt in Monaco noch das Hauptrennen.

Die wichtigsten News aus der Welt des Motorsports
Brad Pitt in Silverstone
News

Pitt als Formel-1-Pilot: Kinofilm kommt im Sommer 2025

  • 18.06.2024
  • 10:42 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group